Sony zeigt futuristische "Kopfhörer", die rund um den Nacken gehen

Der japanische Elektronikriese Sony hat auf der Popkultur-SXSW ein neuartiges "Kopfhörer"-Konzept vorgestellt. Die Concept N-Lösung wird wie eine Art Hals- oder besser gesagt Nackenband getragen. Die Musik oder sonstige Audio-Quelle wird dabei ... mehr... Sony, Prototyp, sxsw, Sony Concept N, Concept N Bildquelle: Sony Sony, Prototyp, sxsw, Sony Concept N, Concept N Sony, Prototyp, sxsw, Sony Concept N, Concept N Sony

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ganz nett wäre es zu wissen, ob und wie sehr ich mit dem Ding zur Hintergrundgeräuschkulisse anderer Mitbürger beitrage.
 
@chillah: Da es angedacht ist, dass man seine Umwelt noch wahr nehmen kann (nicht das es reichen würde die Kopfhörer leiser zu machen), trägt man sicherlich auch dazu bei, dass man selbst "wahrgenommen" wird ;)
 
@chillah: das würde mich auch mal interessieren. Das schaut ja dann so aus als wenn man die Musik als Sitznachbar dann mitbekommt. Lassen wir uns überraschen
 
@MatzeB: Das würde mich als Hörer und Mithörer gleichermaßen stören.
 
@chillah: mich würde das auch stören. Aber man weiß ja nicht, wie genau das Konzept da funktioniert. Einfacher wärs sicher per Knochenleitung aber ob man da auch die Umgebungsgeräusche mitbekommt, kann ich nicht sagen
 
Solche Kopfhörer hab ich beim kauf meines LG G3 dazu bekommen. War damals so eine Aktion von LG. Und Sony kommt quasi mit dem gleichen Teil 2 Jahre später als Konzept daher?! Der einzige unterschied, es sind beim Sony keine In-Ear Hörer eingebaut.
 
@Ashokas: "Der einzige Unterschied, es sind beim Sony keine In-Ear Hörer eingebaut" Jetzt musste ich wirklich lachen. Du weisst schon was bei den Sony Kopfhörern jetzt der gravierende Unterschied ist oder? Ich meine das kann man aus dem Artikel schon raus lesen. Kabellose Nackenband-Kopfhörer, wie du sie beschreibst hatte Sony auch schon vor 4 Jahren im Angebot, zudem sehen die sehr viel schöner aus als diese LG Teile.
 
sowas gabs ja voriges Jahr als Kickstarter Project. Nur das es dort wie ein Stirnband zu tragen war und es über Schallwellen funktionierte.
 
@maxerl123: also sozusagen per Knochenleitung übertragen wird. ;) das wäre sicher besser. Keine Ahnung, ob der Sitznachbar trotzdem die Musik mithört
 
@maxerl123: Was für eine Art Wellen kommt wohl aus diesem Sony-Kopfhöhrer?!? Was Du meinst ist Körperschall..
 
@Lecter: Körperschall kann es nicht sein, sonst kriegst Du das ganze wie ein Hörbuch mit 84er Codierung.
Die Knochenleitung ist sehr wohl tauglich zur Schallübermittlung, nicht aber für Musik.
Deswegen erkennt man sich kaum (oder nur mit Schrecken) wenn man eine Aufnahme seiner Stimme hört. Man hört sich beim Sprechen oder Singen hauptsächlich über die Knochenleitung, beim Abspielen einer Aufnahme über die Luftleitung.
 
Na sowas kann ja nicht anständig klingen. >.<
 
@Aerith: Warum?
 
@Lecter: Knochenleitung scheidet aufgrund der location aus, alles was bleibt sind im Prinzip kleine, "directed satellites" und wir alle wissen wie jämmerlich sowas ohne sub klingt.

Dazu ist ernsthaft die Frage wie sehr das auch mit kleinem Abstrahlkegel über Reflexion den Schall an den Rest der welt trägt.
 
Finde die neue Walkman-Reihe ja schick zum Laufen.
 
Ich muss zugeben ich verstehe das Produkt nicht. Welchen Vorteil soll es bringen gegenüber einem Kopfhörer? Earbuds und offene Kopfhörer lassen noch genügend Schall durch, wozu muss man dann also die Schallquelle 20 cm vom Ohr entfernt positionieren? Hat mE. nur Nachteile.
 
@nablaquabla: Also Spontan würden mir jetzt schon ein paar Vorteile einfallen. Es ist wesentlich hygienischer als herkömliche In-Ear Kopfhörer, Du hast nicht permanent einen physischen Gegenstand im Ohr (was einige Menschen nach längerer Zeit als unangenehm empfinden) und du musst dir über die richtige passform der Ohrstöpsel keine Gedanken machen (Bei mir fallen die ab und zu mal raus) außerdem wird das freie Tragegefühl sicher angenehm sein. Wieso sollte Sony nicht mal einen neuen Ansatz ausprobieren? Panasonic hat mit der Knocheninduktion ja schon etwas ähnliches entwickelt. Dieses "Bloß-nichts-neues"-Denken bringt die Menschheit jedenfalls nicht weiter.
 
Das ist aber kein Kopfhörer. Unter Kopfhörer verstehe ich, wenn man auf dem Kopf Plastik-Befestigung mit kleinen Lautsprechern auf den Ohren drauf hat (sorry, besser kann ich die Kopfhörer nicht beschreiben :-) Auf dem Bild sehe ich ein Ding um Hals gelegt mit Lautsprechern, das sieht wie ein Strick aus.
Und im Winter, wenn man ein Pulli trägt, ist das Ding nicht zu gebrauchen.
Ehrlich gesagt, ich benutze oft mein Handy zum Musik hören und der Lautsprecher macht guten Ton, da brauche ich so ein Ding nicht.
 
@leander: "ich benutze oft mein Handy zum Musik hören und der Lautsprecher macht guten Ton" Wo sind wir nur hingekommen wenn das jämmerliche quäken eines Mobiltelephonslautsprechers als "guter Ton" empfunden wird... >.<
 
an sich ein guter aufbau. ich hör auf arbeit viel musik und mir gehts tierisch aufn wecker ständig die dinger abnehmen zu müssen. ABER klar bauen wir eine kamera ein etc und machen die dinger unnötig teuer.... sony halt ;D wird kein mensch kaufen wird eine pleite und sony geht den bach runter. das alte spiel also
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen