Android N wird frei in der Größe veränderbare Fenster unterstützen

Vor knapp einer Woche hat Google alle Android-Fans überrascht und die Developer-Preview von Android N freigeschaltet. Das war das erste Mal, dass man die Vorab-Version zu einem Haupt-Release zu seinem mobilen Betriebssystem noch vor der eigenen ... mehr... Android, Android N, Google Android N Bildquelle: Google Android, Android N, Google Android N Android, Android N, Google Android N Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Man sollte so eine Wahl nicht immer den Hersteller überlassen und den Kunden bevormunden. Der Kunde sollte die freie Kontrolle über das Betriebssystem haben aber gerne vorher mit dem Hinweis "dieser Modus ist nicht für Ihr Gerät vorgesehen und es könnte zum Fehlverhalten kommen". Aber immer diese Bevormundung, welche Features nicht freigeschaltet werden, ist ein Unding in meinen Augen.
 
@Tazzilo: Den ich mir auch wenn mein Auto bei 250 abregelt.
 
@-adrian-: weiß ja nicht was für ein Auto du hast, aber bei BMW, Audi und Mercedes ist das eine kostenlose 5 Minuten Sitzung in der nächsten Vertragswerkstatt!

Die 250 wurden meines Wissens wegen der Ökobilanz eingeführt und nicht wegen der "Bevormundung"
 
@baeri: Meines ist schon bei 200 Abgeregelt
 
@Alexmitter: Meins bei 130. Das System nennt sich Beifahrerin ;D
 
@dodnet: Sehr zuverlässig :), meines nennt sich zu kleiner und leichter Fiat.
 
@Tazzilo: Wer sagt denn, dass man es nicht togglen kann bei einer bestimmten größe? Noch ist es doch nur in Planung. Wenn der Hersteller meint, dass es zu seiner UI in den Workflow passt, dann kann ers aktivieren. Einige machen es sicher optional und bei anderen Geräten macht es wiederum keinen Sinn.
 
@Tazzilo: aus dem Grund nimmt man CyanogenMod ^^
 
Damit waeren sie schon ein Schritt weiter als Microsoft auf Continuum
 
@-adrian-: kann man die Android Phones dann auch so an einen Bildschirm koppeln, dass dort Apps laufen während man das Phone weiterhin als solches nutzen kann?
 
@scar1: Es geht noch nichtmal um Phones, im Artikel ist die Rede von Tablets und da kann ich unter Windows die Fenster schon lange in beliebiger Größe darstellen usw.
 
@PakebuschR: Jupp, weiß ich ja, ich hatte nur Adrian etwas den Wind aus den Segeln genommen, mit seinem Windows bashing ;-)
 
@-adrian-: Mal abgesehen davon, dass auf Tablets das richtige Windows mit allen Möglichkeiten zum Einsatz kommt inklusive Fenster, erscheint das nächste Redstone Update mit besserem Continuum im Juli und Android N erst deutlich später. Kastrieren und Verunstalten kann ein Hersteller Windows auch nicht, wüsste also nicht wo Android da weiter ist.
 
@LimasLi: Wir wissen nicht, welche Funktionen Redstone 1 bringt und außerdem wissen wir nicht, ob W10M Redstone gleichzeitig rauskommt wie die Desktop-Version. Von Altgeräten ganz zu schweigen.
 
@adrianghc: ketzer!
 
@adrianghc: Wir wissen auch nicht wie diese Funktion hier für Android konkret aussieht. Ist auch keine offizielle Ankündigung nur ein paar Hinweise, die jemand gefunden hat, von der Android Update Politik ganz zu schweigen, so what?
 
@LimasLi: Dann weiss man von Android schon mehr als von RS1 und RS2 :) Bisher gibts ja nicht wirklich neues - schon gar nicht im Mobile Bereich. Da ist RS1 bisher nur ein riesen Bugfix von 10586
 
@LimasLi: Wieso sollte es keine offizielle Ankündigung geben?

Schau mal hier:

http://developer.android.com/preview/features/multi-window.html?utm_campaign=android_launch_n_030916&utm_source=anddev&utm_medium=blog
 
@Kribs: Es geht da lediglich um das neue Splitscreen Feature. Das wurde natürlich mit der ersten Preview von Android N angekündigt. In den Kommentaren hier und dem Artikel geht's aber um etwas anderes.
 
@LimasLi: Hast du sehr wahrscheinlich übersehen, im Obigen Artikel befindet sich der Hinweis (1 Zeile direkt unter den Bildern),
den link habe ich nur zur Verdeutlichung wiederholt,
u.a. unter "Layout attributes" findest du die offiziellen Angaben zum Artikel!

Edit ich füg den Hinweis für dich hier ein:
Zitat:
"Minimum height and minimum width for the activity in both split-screen and freeform modes. If the user moves the divider in split-screen mode to make an activity smaller than the specified minimum, the system crops the activity to the size the user requests."
 
Wurde aber auch Zeit!
 
Das wars dann wohl für RemixOS (ist auch besser so). Mit dem Aktivieren dieser Funktion durch Hersteller ist bestimmt eine Continuum ähnliche Funktion gemeint. Aber wenn's wirklich so kommt, dann hat Android deutlich mehr Apps im Continuum Modus. Dann würde Microsoft nichts anderes übrig bleiben als ein x86 Smartphone mit einem richtigen Desktop auf den Markt zu bringen.
 
@LimasLi: die Funktion hat nun nicht gar so viel mit continuum gemein
 
@0711: Wenn ich ein Androidgerät an einen Bildschirm anschließen und Apps mit Hilfe von Maus und Tastatur in Fenster bedienen könnte, dann schon.
 
@LimasLi: nö, es handelt sich weiterhin um die klassische spiegelung per miracast, hdmi oder ähnlichem. Das ging auch schon lange vor continuum und auch vor obiger lösung.
 
@0711: Aber so könnte die UI an den größeren Viewport anpassen und gut via Maus und Tastatur bedienbar sein. Es ist dann eher wie ein responsive Android erweitert mit Desktop-Funktionalitäten.
Für den Anwender ist da kein Unterschied zu spüren. Dann wäre es wie Continuum nur, dass keine neue UI geladen wird, sondern die aktuelle nur angepasst wird.
 
@0711: Nur das ich halt nicht von einer Spiegelung rede.
 
@LimasLi: und wo ist oben davon die rede dass auf ein größeres Display was anderes gemacht werden kann wie auf dem Handy, sprich nicht gespiegelt wird?
-> das ist das was continuum ausmacht
 
@blume666: natürlich wäre da der unterschied dass man das Handy wärenddessen nur bedingt wie ein Handy bedienen kann...das ist ja der punkt bei continuum, Handy bleibt Handy, Desktop ist Desktop
Obig gezeigte Funktionalität hat praktisch nichts mit continuum zu tun
 
@0711: Genau davon rede ich und um mich mal selbst zu zitieren: " wenn's wirklich so kommt". Das ist reine Spekulation, genauso wie zu behaupten, dass es nicht so kommen wird. Es sind zu wenig Informationen, aber genau deshalb besteht ja auch die Möglichkeit, dass sich Android langfristig dahin entwickelt. Ausschließen kann man das nicht.
 
@LimasLi: obige Funktion spielt nicht mal im entferntesten auf so eine Funktion an weil es eine völlig andere Baustelle ist...das ist nicht nur Spekulation sondern fantasiererei. Oben steht mehr was von "fensterähnlichen" app handling/Windows manager, das wars auch schon.

Ausschließen kann man nichts nur von obiger Funktion auf ein erweitertes Display o.ä. zu schließen, da fehlt mir vollständig der zusammenhang
 
@0711: Dort ist doch gar nichts gezeigt. Es wird doch nur gesagt, dass die Fenster anpassbar sind. Welche Features diese Funktionen noch nutzen können bleibt offen und was man hier nur sagen wollte, ist dass man eine UbuntuPhone/Continuum ähnliche Funktion Einzug halten könnte.
 
@blume666: Hier geht es doch aber laut Artikel nur um Tablets, diese "Funktion" haben Windows Tablets schon ewig. Continuum ist doch aber was für Smartphones und hat mit dem Thema hier doch garnichts zutun.
 
ok gut. ich kann auf meinem note 4 auch 3 apps im vordergrund offen haben und dann noch irgendwas drüber legen. oder ein video in der ecke laufen lassen. ich versteh immer nicht wieso alle so spitz auf stock android sind wenn die doch in sachen features um jahre hinterher hängen. klar schnelle updates. logisch wenn es kaum funktionen gibt.
 
Sieht so aus als wäre Android 2020 ein würdiger Nachfolger für mein Win7. Bis dahin kriegt Google es hin!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.