Selbstfahrende Autos per Nachrüstung: GM kauft Cruise für 1 Mrd. $

Der Automobilriese General Motors hat das selbstfahrende Autos entwickelnde Startup Cruise Automation übernommen. Wie das Magazin Fortune berichtet, soll GM mehr als eine Milliarde US-Dollar für die Zukunftstechnologie locker gemacht haben. mehr... übernahme, General Motors, Gm, Cruise Bildquelle: GM übernahme, General Motors, Gm, Cruise übernahme, General Motors, Gm, Cruise GM

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Respekt dafür dass GM vor 6 Jahren insolvent war und jetzt für 1 Mrd. Unternehmen kauft.
 
@xploit: Hat dem Steuerzahler auch ne Menge Geld gekostet. Deswegen hält sich mein Respekt in Grenzen
 
@iPeople: Ironie is im Internet relativ schwer unterzubringen ^^
 
@xploit: Vergiss nicht das A/ GM eine Breite Markenpalette wie kein anderer hat und B/ Fiat 2014 GM übernommen hat und auch noch mal RICHTIG Geld reingesteckt hat (4,35Mrd $)
 
Prinzipiell bin ich begeistert von der Technik an sich. Jedoch welche langfristigen Auswirkungen sie hat ist doch schrecklich. Ich denke da n die Berufskraftahrer & Taxen. Erst wird die arbeit erleichtert => noch weniger Lohn als eh schon, bis sie dann vollständig überflüssig werden. Spontan fällt mir da der Film "Total Recall" ein.. heute lacht man so wie früher über Michael Knight der zu seiner Uhr spricht - heute laufen einige schon rum und machen nichts anderes.
 
@McClane: Die Welt verändert sich eben. Und wirklich vermissen würde ich den Fahrer im Taxi nicht.
 
@McClane: Hast du auch Mitleid mit Kutschenbauern?
 
@McClane: ich fände die Aussicht selbstfahrender Autos super, wenn sie das Autofahren günstiger machen würde. Man muss kein privates Fahrzeig mehr vorhalten, welches zu 97% irgendwo geparkt herum steht, sondern kann sich nach dem Carsharing-Prinzip bei Bedarf ein Fahrzeug kommen lassen. Eigentlich müsste das zu geringeren finanziellen Belastungen führen, zu insgesamt weniger Fahrzeugen auf den Straßen (die ihrerseits DEUTLICH besser ausgelastet werden!), zu deutlich weniger Parkplartzflächen und versiegelten Böden ...... aber die Wirtschaft wird der Politik wohl schon einreden, dass das individuelle private Fahrzeug das Größte überhaupt ist und künftig NOCH MEHR Autos herum stehen müssen, weil das "alternativlos" wäre. Ergo wird man weniger Arbeit beim Fahren selber haben, aber die Kosten werden nicht sinken. Mittelfristig braucht man keinen Führerschein mehr, aber selbst das ist noch sehr, sehr lange hin ....
Die Nachteile für Berufskraftfahrer finde ich absolut nachrangig, Draco2007 hat mit seinem Hinweis auf die Kutschenbauer völlig recht. Die Fräulein vom Amt wurden durch Telefonanlagen ersetzt, die Heerscharen von Männen mit Schaufeln und Schubkarren wurden durch Bagger und LKW ersetzt usw. usw .... die manuelle Arbeit stirbt aus und es wird Zeit für eine Neuregelung von Geld und Lohn und Bezahlung .... das Grundeinkommen für jedermann ist eigentlich unvermeidlich, nebenbei würde es sich für Unternehmen lohnen durch sinkende Lohnkosten.
 
@Drachen: Für Leute die billiger mit der Taxe fahren statt mit dem eigenen Auto gebe ich dir recht. Ich brauche was eigenes , darum käme mir auch Leasing niemals ins Haus. Die Neuregelung finde ich auch total überfällig - geb ich dir Recht!
Aber das der Lauf der Zeit den Lauf nimmt heißt ja nicht das man es gut heißen muss, oder?;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

LEGO Mindstorms 31313 im Preis-Check