LTE: Großer Meilenstein geschafft - nun braucht es echte Vorteile

Der Ausbau des Mobilfunkstandards LTE hat inzwischen einen wichtigen Meilenstein genommen: Weltweit sind mehr als eine Milliarde Nutzer über 4G-Verbindungen angebunden. Es ist aber damit zu rechnen, dass sich das Wachstum in der nächsten Zeit ... mehr... Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast Bildquelle: Telefonica Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast Telefonica

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Für mich läuft LTE momentan auch noch eher unter "Jetzt kannst du NOCH schneller dein marginales Datenvolumen aufbrauchen!". Weiß jemand, ob die gedrosselte Geschwindigkeit beim Umstieg auf LTE denn wenigstens etwas höher liegt?
 
@Mowolf: Liegt nicht höher und du verbrauchst schon fast automatisch mehr weil es jetzt endlich mal Nutzbares mobile Internet ist.
 
@Mowolf:
Ich frag mich wozu ich an einem SP Geschwindigkeiten von bis zu 150 -300Mbit überhaupt brauchen soll.
Ich mein an Festnetzanschlüssen kommen vierköpfige Familien mit 50Mbit hin!?
Wozu sollte ich da alleine unterwegs das drei- bis sechsfache brauchen?
Für einen alleine, unterwegs, ist 3G mit 21Mbit (eigentlich schon 7,2Mbit) mehr als ausreichend.
 
@OPKosh:
Du teilst dir aber nun mal mit mehreren Mobilfunkkunden eine Funkzelle, daher kann der Provider mit einer Zelle mehr Kunden bei höherer Geschwindigkeit versorgen. Im Normalfall wie dir schon aufgefallen wird die Leitung nicht ausgereizt, daher stehen dir eben diese 20-140Mb und sogar noch schnellere Geschwindigkeiten zur Verfügung...
 
@OPKosh: Zu beachten ist das die 150 - 300 Mbits Maximalwerte sind. Diese werden bei Auslastung des Funkmasten unter allen eingebuchten Mobilfunkteilnehmern aufgeteilt.
 
@Clemenss:
Das ist mir klar.
Das macht es aber eigentlich noch unsinniger, oder nicht?
Diese "bis zu" Problematik haben wir so schon. Und dann verspricht man im Mobilen erstrecht das Blaue vom Himmel, das dort dann noch unrealistischer ist.
Vorallem wenn man dann noch LTE als DSL-Ersatz verkauft. und diese Zellen dadurch mit noch stärkeren Verbrauchern "überläd"?!

Mir ging es aber auch eher um Leute die sagen: "Hey ich hab/brauch LTE unterwegs! Alles andere ist lächerlich!"
Natürlich schadet mehr Geschwindigkeit nie!
Aber für was braucht man das wirklich unterwegs?
Zieht Ihr eure "Linux-Distries" mit dem SP?
Das anspuchsvollste das man diesbezüglich realistisch(!) unterwegs tut ist wohl Videostreaming!? Und selbst für FHD recht da 7,2Mbit mehr als locker aus.
 
@Mowolf: Für mich nicht, da ich bald auf eine LTE Flat umsteige, da in meinem Haus nicht mehr als eine 16.000 Leitung möglich ist ;)
 
@wertzuiop123: In meinem ist aufgrund von Kupferleitungen aus der Nachkriegszeit nicht mehr als 6000 möglich. Mobil bekommen wir über 3G aber schon 21000. Wenn nur diese verdammten Volumenbegrenzungen nicht wären...
 
@Mowolf: Dann wird's Zeit. Bietet seit Oktober in Ö T-Mobile 50/10 um 30€ und Drei schon etwas länger 30/10 um 25€ (+60€ Aktivierung) (beide ohne Drosselung)
 
An sich hätte ich ja längst LTE. Anwendungen gibt es für mich schon genug. Aber solange bei humanen Preisen ab 500-1GB bereits gedrosselt wird kann ich zwei mal ins Fitnessstudio Spotify benutzen dann ist Ende für den Monat! Solange das mit der Volumenabzocke nicht aufhört, wird das nix.
 
@Driv3r:
T-mobile: "Exklusiv bei der Telekom: Streamen und Offline Synchronisation der
Playlists ohne Belastung des Datenvolumens (angerechnet wird z. B. Laden von Covern, Sharen von Inhalten, Spotify Features "Entdecken")"

PS: War nur ein Tipp!
Ich find dieses Angebot jedenfalls besser als das Vodafone Deezer Teil z.B..
Schön dass man da das Abo umsonst bekommt! Aber wenn ich es wegen der Volumenbegrenzung kaum nutzen kann, wie Driv3r aufzeigt, nützt das einem nicht so wirklich?! Da doch lieber das Abo bezahlen und es auch nutzen können.
Zumindest meiner Meinung nach!
 
@Driv3r: Bei der Microsoftkonkurenz namens Groove kann ich die Musik runterladen (WLAN) und fast offline hören (Der checkt ggf die Lizenzen noch Online ab). KA ob Spotify das auch kann. Das sollte helfen das Volumen in Zaum zu halten.
 
@Driv3r: 2 GB LTE mit 50MBit/sec, SMS Flat und Telefonflat in alle Netze für 14,90 mtl

und spotifymusik kann man sich auch offline abspeichern und anhören.
 
@xanax:
Der Vorteil von derartigen Streamingdiensten ist doch aber gerade, dass man NICHT vorher wissen muß was man den hören will, oder?
Wenn ich bei Spotify und Co. mit offline arbeiten muß, kann ich auch meine MP3-Sammlung bemühen?!
Ok, Spotify hat natürlich mehr Auswahl! Aber trotzdem?!
 
Wird langsam mal Zeit, dass das Preis-Leistungsverhältnis verbessert wird. Überall greift die EU oder die Bundesnetzagentur ein, aber dort wo es mal nützlich währe nicht...
 
@winman3000: 2 GB LTE mit 50MBit/sec, SMS Flat und Telefonflat in alle Netze für 14,90 mtl
 
@winman3000: Könnte da die EU überhaupt was machen? Bin ja froh, dass die Tarife in Ö sehr günstig sind
 
Man könnte ganz leicht alle Nachteile beseitigen, man muss nur ECHTE Flatrates anbieten.
Die jetzige Lage ist dagegen einfach nur ein schlechter Scherz auf Kosten aller Nutzer.
 
@SuperSour: Gibt es in Deutschland überhaupt keine echten Flatrates über LTE?
 
@wertzuiop123: Leider nicht.
 
@wertzuiop123:
Nicht mal wenn es als "Festnetzersatz" verwendet wird!
 
@OPKosh: Leider nein. Eine Ausnahme sind die Telekom Hybrid Tarife. Da ist der Teil, der über LTE geht keiner Drosselung unterlegen. Voraussetzung ist dann allerdings, dass am Standort auch normales DSL anliegt.
 
@Pitanium:
Ok, stimmt!
Aber das ist, wie Du selbst sagst, kein DSL-"Ersatz"!?
Und es ist auch eben, ebenso wie Du selbst sagst, das einzige ohne Beschränkung.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebtes LTE-Modem im Preis-Check