Achtung, Fettnapf: Patchday mit neuer Werbung für Windows-10-Upgrade

Microsoft hat allem Anschein nach von dem großen Aufschrei rund um die penetrante Upgrade-Werbung für Windows 10 in älteren OS-Versionen nicht viel gelernt. "Microsoft empfiehlt ein Upgrade auf Windows 10" - diesen Hinweis bekommen nach neuster ... mehr... Patch-Day, Microsoft Patch Day, Windows Logo, Pflaster Bildquelle: PC Games Patch-Day, Microsoft Patch Day, Windows Logo, Pflaster Patch-Day, Microsoft Patch Day, Windows Logo, Pflaster PC Games

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich installiere Windows Updates genau aus dem Grund (und weil sehr oft ein Patch wegen mieser Qualität zurückgezogen werden muss) inzwischen sehr stark verzögert.
Danke für die Warnung! KB3139929 wird geblockt. Den IE nutze ich sowieso nicht.
 
@TiKu: "Den IE nutze ich sowieso nicht."
Das ist ein Witz, warum ist das ein Witz? Du nutzt ihn ständig und merkst es nicht einmal XD
Und wenn dir meine Worte bewusst werden, dann merkst du warum es ein Witz ist.
 
@Alexmitter: Richtig ist: Ich nutze ständig Bibliotheken, die aus dem Dunstkreis des IE stammen. Erzähl doch mal, wo du eine indirekte Nutzung der IE-Render-Engine durch mich vermutest.
 
@TiKu: Nein, du benutzt nicht irgendwelche Libs aus dem "Dunstkreis" des IEs, du benutzt die mshtml.dll, also den IE.
Nichts anderes ist der IE.
 
@Alexmitter: Sag doch mal, wo ich sie verwende. Ich werf derweil mal den Dependency Walker an und analysiere mal diverse Programme auf meinem System. Wetten, dass ich so schnell keines finde?
Und selbst wenn: Die Nutzung von mshtml ist erstmal noch nicht problematisch. Das wird es erst, wenn diese DLL verwendet wird, um EXTERNE Inhalte (Webseiten) anzuzeigen und nicht wirklich kontrolliert werden kann, woher diese Inhalte kommen. Es gibt aber so einige Programme, die die mshtml.dll einfach nur verwenden, um LOKALE "Web"-Inhalte anzuzeigen oder gar einfach nur Bilder in Formaten, die in der jeweiligen Programmiersprache sonst etwas schwer zu handhaben sind.
 
@Alexmitter: Ich habe jetzt mit dem SysInternals Process Explorer (der kann das besser und komfortabler als Dependency Walker) mir zu jedem laufenden Prozess auf meinem System die geladenen DLLs angeschaut. Kein einziger hat die mshtml.dll geladen. Programme, die gerade nicht gestartet waren, die ich aber häufig verwende, habe ich nun extra auch noch gestartet. Auch hier: Fehlanzeige. Zur Kontrolle habe ich dann mal Skype gestartet, welches noch installiert ist, aber am Desktop nicht mehr verwendet wird. Ja, das lädt tatsächlich die mshtml.dll.
 
@TiKu: Ich weis nicht welche Programme du so verwendest, ich hätte z.b. Skype verwendet wie alle anderen das WebFrame für die Werbeanzeigen.
Währe nur ein beispiel.
 
@TiKu: Das ist eine Funktion der Win32 API, diese lät die DLL, keiner bindet sie selbst ein, jeder nutzt die Win32 API Funktionen.
 
@Alexmitter: Skype ist die einzige Anwendung auf meinem System, die Werbung einblendet. Aber wie gesagt nutze ich Skype am Desktop nicht mehr, es ist nur noch installiert, wird aber nicht mehr gestartet.
 
@TiKu: Ist auch nur ein Anwendungsbeispiel.
 
@Alexmitter: Richtig. Aber nicht jede API-Funktion hat Abhängigkeiten in die mshtml.dll. Deshalb wird die mshtml.dll längst nicht von jeder Win32-Software geladen.
 
@Alexmitter: Wie gesagt, ich habe alle Prozesse auf meinem System überprüft. Da läuft keine mshtml.dll.
 
@TiKu: Aber alle die mit dem WebFrame zutun haben.
 
@Alexmitter: Und wieviele Anwendungen nutzen solche API-Funktionen auf meinem System? Keine!
 
@TiKu: Das ist sozusagen erstaunlich. Das konnte ich natürlich nicht wissen das du zu vielleicht 1% der Menschen gehörst die tatsächlich in diesem Augenblick nicht die WebFrame API benutzt.
Sei Froh, Seltener als ein WP Nutzer, und noch seltener als ein Blackberry Nutzer.
 
@TiKu: bspw. die Minianwendungen - oder schlicht alles was systemweit auf JavaScript bzw. ActiveX horcht. ohne dem IE ist da Mau. Es sind zwar nur Bibliotheken des IEs und nicht die IEXPLORE.EXE jedoch ist es der IE. Deaktiviere mal Systemweit JavaScript und ActiveX. Dann wirst du sehen was noch funktioniert.

Aufgrund dessen, dass man als Anwender/Admin nie direkt ersichtlich erfährt wie sich die Lücken ausnutzen lassen gehören daher Updates zum (in diesem Fall) IE installiert sobald diese erscheinen.
 
@Stefan_der_held: Die Minianwendungen habe ich unmittelbar nach der Installation von Windows 7 vom System getilgt, da unnötige Bloatware. Der ScriptHost ist bei mir per Registry deaktiviert und trotzdem habe ich keine Probleme. Ich würde eine Meldung bekommen, wenn ein Programm versuchen würde, VBScript oder Javascript mit dem Windows Script Host auszuführen.
ActiveX/COM ist eine Windows-Technologie und keine IE-Technologie. Microsoft hat irgendwann mal eine extrem schlechte Entscheidung getroffen und dem IE beigebracht, ActiveX/COM-Komponenten laden zu können. Dafür verwendet aber der IE Windows-Bibliotheken und nicht umgekehrt.
 
@Stefan_der_held: "Aufgrund dessen, dass man als Anwender/Admin nie direkt ersichtlich erfährt wie sich die Lücken ausnutzen lassen gehören daher Updates zum (in diesem Fall) IE installiert sobald diese erscheinen." Das habe ich bisher mehr oder weniger auch so gesehen - ich würde nicht sofort installieren, sondern nach ein paar Tagen, wenn die Kinderkrankheiten bekannt sind.
Wenn ich mir aber damit Werbung für ein schlecht laufendes Produkt, an dem ich keinerlei Interesse habe, einhandle, dann frage ich mich schon, wie gefährlich mir der IE realistisch werden kann und wäge zwischen dem Restrisiko und der Werbung ab.
 
@TiKu: Beispiel von Sempervideo
https://www.youtube.com/watch?v=M1CgGh5lmDg
bei Minute 7:18 genau zuhören!

und noch mehr (Nachtrag zum ersten Video)
https://www.youtube.com/watch?v=nXcV-M__EDw
 
@Siniox: Ich nutze kein WinRAR, sondern 7-Zip. SFX-Archive kann man damit auch erstellen, mache ich aber mangels Bedarf nie. Ich führe zudem exe-Dateien aus fremden Quellen nicht einfach so aus, sondern schaue sie mir vorher genauer an. U.a. prüfe ich mit 7-Zip, ob man sie als Archiv öffnen kann und was da so drin ist.
 
@TiKu: Das ist nur wie WinRar den IE nutzt. So einige Programme nutzen den IE. Deine Aussage "Scheiß auf das Update, den IE nutze ich eh nie" ... Der IE ist so tief in Windows drin, den nutzt du auch.

https://www.youtube.com/watch?v=nXcV-M__EDw
 
@TiKu: "Den IE nutze ich sowieso nicht" ist eine gefährliche Aussage. Es reicht wenn dieser auf dem System existent ist. Du glaubst gar nicht welche Funktionen alle über Teile des IEs gehen. Aber finde es schon bescheiden wie Microsoft hier aus legitimen Systemen ADWare macht. Anders kann man den ganzen GWX Schund nicht nennen mit seinem ganzen (teils nachgelieferten) Anhängseln.
 
@Stefan_der_held: Ja, toll deine aussage.
Nur hat Adware eine ganz andere Funktion, diese bindet sich in das System ein und zeigt einem bei jeder Möglichkeit Werbung irgendeines Werbenetzwerk anzeigt um Geld zu verdienen.
Hier wird durch ein Produkt das Update eines Produktes und dessen vorteile aufgezeigt, und das ganze sehr diskret.
Nichts verwerfliches.
 
@Alexmitter: Reine Ansichtssache... nennen wir GWX ADWare auf ein bestimmtes Produkt zugeschnitten. Die Art und Weise der Bewerbung für das System ist einfach zu penetrant für andere Begrifflichkeiten.
 
@Stefan_der_held: Ich fand es nie sehr Penetrant, aber das sind natürlich vermiedene Ansichten.
 
@Alexmitter: GWX selbst ging ja noch. pervers wurde es mit den Einblendungen sobald MS-Seiten angesurft werden. Dann die Schritte, dass erst Windows 10 als optionales Update (welches zwar abgewählt und ausgeblendet werden kann, bei der nächsten Updateschwung aber wieder direkt aktiv ist) und mittlerweile auf Kundensystemen sogar als "wichtiges Update" verbreitet wird. Kunden erzählen mir von der Angst das System herunter zu fahren um zu verhindern, dass beim nächsten Start plötzlich Windows 10 installiert ist/wird.

Die sicherste Methode ist immer noch die Einstellung "Updates suchen aber nicht automatisch herunterladen und installieren" wobei auch HIER regelmäßig geprüft werden muss ob diese Einstellung noch existiert. Habe es selbst bei Windows-Installationen erlebt:

Wir stellen die Updateeinstellungen immer so ein bei der Installation von Windows. nach X-Updates war dies mitmale wieder ohne Zutun des Benutzers auf "Automatisch herunterladen und installieren".

Ich finde, dass Microsoft da ein gehöriger Warnschuss vor den Bug gesetzt gehört. So geht es nicht. Und vorallem: Microsoft nimmt sich ja auch nichts davon an wenn nach dem Upgrade was ja so dermaßen angepriesen wird nichts mehr läuft und ggf. es sogar bei Kunden zu Verdienstausfällen kommt.

Dann die Downgradefunktionalität: Ich kenne KEINEN Kunden bei dem diese funktioniert hat - sprich dass das vormals installierte Windows VOLL FUNKTIONSFÄHIG wieder hergestellt wird. Nonsens. Meist muss man dann eine saubere Neuinstallation vollziehen weil einfach zuviele Fehler mit rüber gekommen sind.
 
@Stefan_der_held: Das die Updateeinstellungen sich von allein geändert haben hatte ich noch nie/nie von gehört, stelle das immer auf ausschließlich wichtige Updartes und da hat bisher auch keiner eine Win10 Upgradebenachrichtigung erhalten was allerdings auch schon zu beschwerden geführt hat. Das Downgrade hat in Tests immer gut geklappt aber ein Backup sollte man natürlich immer haben.
 
@PakebuschR: hatte ich auch noch nie gehört... bis ich es bei drei Systemen hatte... alles schön umgestellt. Abschließend nach Installation allem benötigten im "Kontrollgang" (nennen wir es mal so) die Einstellungen nochmal geprüft: siehe da, steht auf automatische Installation. vollends entgegen der von uns getätigten Einstellungen.
 
@Stefan_der_held: Wenn man die Updates ganz abstellt weisst Windows den Anwender jedoch auch darauf hin das dieser das doch Bitte ändern sollte.
 
Hallo guten Abend,
sind packs von hier bereinigt?

Gruß @ All
 
@djsven1: die packs enthalten wohl eher alle updates
 
Hab den KB3139929 auch installiert gehabt (wieder de-install nach der news hier!!! THX!!!), aber es hatte in der zwischenzeit keine werbung gegeben! auch wurde der KB3146449 nicht nachgeladen! zumindest hab ich ihn unter "installierte Updates" nicht finden können!
 
@HangMan: Also unter Win10 hab ich keine Probs mit dem update :)
 
@deischatten: Wenn Du es schaffst, unter Win10 Probleme mit einem Update für Win7SP1 zu bekommen, bist Du echt gut. ;)
 
Das Verfahren von MS überrascht ja nun nicht wirklich. Und Updates für Windows sollte man mittlerweile grundsätzlich erst mehrere Tage nach Veröffentlichung installieren oder je nach Meldungen eventuell auch nicht.
 
ich bleibe bei windows 7, bis microsoft windows 11 veröffentlicht :-).
 
@-: Gibt doch gar kein Windows 11 mehr, Windows 10 ist die letzte Version, die es geben soll.
 
@-: Habe auch wieder das alte System aufgesetzt. Inzwischen experimentiere ich zudem mit Linux ;)
 
@membranalarm: experimentieren ist bei Linux das richtige Wort :D
 
@Chris Sedlmair:
Naja, ich habe maximal zwei Wochen mit Linux experimentiert, seit dem nutze ich es.
Ich finde das als Einarbeitungszeit in ein neues Betriebssystem sehr kurz.
 
Diese penetrante Werbung ist mittlerweile der Grund, warum ich Windows 10 gar nicht mehr haben will. Wer mir sowas dermassen aufdrängen will, muss dabei irgendwelche Hintergedanken haben...
 
@RayStorm: Hintergedanke ist vielleicht das so viele wie möglich Windows 10 nutzen und MS kann eben dann das Hauptaugenmerk voll auf Win10 legen und muss nicht x-verschiedene OS aktuell halten.

Und so wie ich das im Text oben bei winfuture lese scheint das ehr ein Hinweis zu sein.

Ungefähr so als würde man Kaspersky 2014 benutzen und Kaspersky würde die Meldung einblenden das es auf Grund der Sicherheit güt wäre wenn man auf Kaspersky 2016 umsteigt.

Der EDGE-Browser ist nun mal der neuere Browser und deswegen wird er neuere Sicherheitsmechanismen enthalten.
 
@Tiranon: MS muss Windows 7 bis 2020 und 8 bis 2023 aktuell halten, daran werden sie schon alleine wegen Business-Kunden nichts ändern können.
 
@Link: Ja aber spätestens dann soll halt auch schluss sein, und kein zweites XP.
 
@Link: Das wird nicht aktuell gehalten, da werden nur kritische Sicherheitslücken gestopft. Die meisten Businessnutzer welche Systeme mit Win7 haben nutzen darauf Software welche entweder direkt auf Win10 läuft oder nach einem kleinen Update mittlerweile auf Win10 laufen. Technisch wurde Win8 nie kritisiert, im Business-Umfeld wusste aber jeder dass eine neue GUI bei vielen Mitarbeitern die Produktivität senkt/teure Schulungen nötig macht.
Was in der Industrie schlimm ist, sind Systeme auf denen Win XP läuft oder noch älter. Gerade embedded-Systeme, vom Geldautomaten bis zur CNC-Fräse. Oder kleine und mittelständische Betriebe bei denen die Verwaltung über Win 3.11 Datenbanken läuft die Du nahezu unmöglich exportieren kannst. Aber das hat mit der News hier nichts zu tun.
Eher dazu passend, die Umstiegspläne der Firmen: http://www.gartner.com/newsroom/id/3170917
 
@Stamfy: "Das wird nicht aktuell gehalten, da werden nur kritische Sicherheitslücken gestopft." Mehr ist ja auch nicht nötig, keine "aktuelle" Benutzeroberfläche ist sogar DAS Feature bei Win7 (und auch das Fehlen von diversen anderen Sachen).
 
@RayStorm: Natürlich. Der wichtigste "Hintergedanke" ist der Microsoft Store. In naher Zukunft wird alles darüber veröffentlicht. Windows 7 Nutzer schauen dabei in die Röhre. Im Umkehrschluss müsste man für die Nutzer noch extra weiterhin "normale" Programme bereitstellen.
 
@xexex: Die "normalen" Programme wird es auch weiterhin geben bzw. parallel zum Store und wenn sie in die Röhre schauen dann ist das eben so, tun sie aktuell bei den Apps ja auch bereits.
 
@xexex: Das verschmilzt einfach. Nicht nur Dank continuum wird die Trennung zwischen mobile device software und klassischen Programmen aufgehoben werden. Wenn Windows einen Unterbau liefert auf dem die software läuft, egal ob jetzt ARM oder x64, interessiert am Ende höchstens ob die software eine GUI für den touch-Modus anbieten kann.
Letzten Endes ist das Ziel von MS dass der Appstore einfach ein Laden wird. Ob Du da jetzt Office, ne Taschenlampenapp oder ein Spiel kaufst, spielt keine Rolle. Wird alles angeboten was läuft.
 
@xexex: Zu wieviel Prozent hällst du es denn für möglich, das dieses in die Röhre schauen wie du es nennst, das Ziel ist und kein 'Verlust' ?
 
@DerTigga: Es geht darum den Programmierern eine möglichst breite Basis für ihre Programme, die sie über den Store veröffentlichen, zu bieten. Mit Freeware oder Shareware verdient man einfach kein Geld. Somit wandern solche Programmierer zu iOS oder Android oder sind bereits vor einer Ewigkeit abgewandert.

Je grösser die Basis ist, desto mehr Anreize wird es geben wieder für Windows zu entwickeln. Daran verdient Microsoft dann wieder mehrfach. Deshalb ist jeder Mittel recht schnellstmöglich die Leute zum Umstieg auf Windows 10 zu bewegen. Die Alternative ist in ein paar Jahren in Bedeutungslosigkeit unterzugehen.

Einer der wichtigsten Faktoren für die Verbreitung von iOS oder Android auf den Smartphones und Tablets und die fortschreitende Verdrängung von PCs aus den Haushalten ist die Einfachheit wie man Programme beschaffen, ausprobieren und wieder entfernen kann. Kein "normaler" Mensch mag sich heutzutage durch irgendwelche Webseiten "quälen" und irgendwelche Software von dubiosen Webseiten herunterladen. Die Gefahr sich als unbedarfter Anwender dabei was einzufangen erledigt den Rest.

Für Microsoft ist der Store also die einzige Möglichkeit die gesamte Plattform zu erhalten und der Grund wieso sie mit Nachdruck alle zum Umsteigen bewegen wollen.
 
@xexex: Du hast mich nicht verstanden bzw. meinen Blickwinkel nicht entdeckt glaube ich. Es geht mir nichtmal so sehr darum, das da ein Plattform anbieten passiert. Es geht weit eher um die Frage, wieso ich, so als (nicht) Win10 Nutzer, das mittragen wollen sollte. In meinen Augen kriege nämlich ich als Benutzer recht ungefragt aufs Auge gedrückt, das Microsoft möchte, das sich da was aufbauen kann..
Ich bin verpflichtet oder kann von MS zwangsverpflichtet werden, mitzuhelfen, das die ganzen Geld verdienen wollenden 'Programmierer' ihr Absprungbrett haben oder bekommen oder eins nutzen können ? Sehe ich nicht so..sorry.
Von daher kann das, was ich oben schrieb, nämlich den von dir so bezeichneten Blick in die Röhre (wider deinem Erwarten) durchaus gut zu finden, um nicht zu sagen wohltuend, als wohl in so manchem Fall als gegeben ansehen.
 
@RayStorm: geht mir genau so - aber da kommt noch was dazu: nach Deutschem Recht muss Werbung klar erkennbar sein. Ich habe 2 "Updates" angezeigt bekommen (Text daneben: Installieren Sie dieses Update, um Probleme in Windows zu beheben...). Ich will genaueres wissen und schaue nach: 1x die App Upgrade auf Windows 10, das zweite gehört dazu. Das ist eindeutig rechtswidrig.
 
@ringelnatz111: Dann führ halt ne Klage gegen Microsoft. ;-)
 
@SunnyMarx: Eine Sammelklage dürfte da (leider) schwierig sein..
 
@ringelnatz111: Tolle Aussage - die so nicht stimmt!
Du nimmst eine Tageszeitung - und du siehst Werbung! Du gehst auf eine Internetseite - und du siehst Werbung! Du nimmst im EKZ einen Einkaufswagen - und du siehst Werbung!
Schon einmal jemanden von denen verklagt? Stand auf der Titelseite der Zeitung: Vorsicht enthält Werbung? Stand schon einmal auf dem Spiegel, Stern oder Focus: Vorsicht enthält Werbung?
Ich habe für die Vereinsarbeit ein älteres Lenovo Think Center mit Win 7 Prof. Seit Einführung von Win 10, habe ich da wohl erschreckende 4 - 5-mal den Hinweis auf Win 10 erhalten!
Sicherlich habe ich bei diversen Suchen per Google, wesentlich mehr "Werbung" für Win 10 zu sehen bekommen als auf meinem Rechner.
Mi,mi,mi
 
@Abzdef: Deine Beispiele hinken, denn in allen von Dir genannten Fällen ist die Werbung als solche klar zu erkennen.

Bei einem Update für ein Betriebssystem, welches obendrein noch als "wichtig" angepriesen wird, sollte man hingegen davon ausgehen können, daß es sich tatsächlich um ein wichtiges Update für das bestehende System handelt und nicht um unterschobene Werbung oder gar einen Installer für ein völlig anderes System!

Du erkennst den Unterschied?

Ich persönlich prüfe inzwischen vor jedem Update die relevanten Einträge in der MS KB. Gefällt mir nicht was dort steht, oder steht dort gleich mal gar nichts sinnvolles drin außer zB. lapidar "verbessert den Update Client", wird das Update ausgeblendet und nicht installiert. Punkt.
 
Gott sei Dank geht sowas nicht unter OS X auf einem Mac (bzgl. MS-Werbung)
 
@wingrill9: Unter OSX ist es eigentlich viel schlimmer, da man aus Kompatibilitätsgründen zu einem Upgrade früher oder später genötigt ist.
Bis man bei Windows tatsächlich zu so einem Schritt genötigt ist, vergeht idR viel mehr Zeit.
 
@kkp2321: ich bin froh, wenn ich mein System immer auf den aktuellsten Stand habe. Von Nötigung keine Spur. Auf alle Fälle installiert sich das System nicht plötzlich von selbst - siehe Win 10.
 
@wingrill9: Naja OSX ist schon lange nicht mehr das was es war.
Das letzte wirklich gute OSX war Mountain Lion.
Apple hat sich auch keinen Gefallen getan den Update Rythmus zu erhöhen.
Seitdem ist OSX schlechter geworden. Bootzeiten (auch mit SSD), Performance, Bugs, WLAN Probleme uvm.
Auch Apple hat massiv Probleme.

Davon abgesehen lässt sich Apple auch oft sehr lange Zeit Bugs und Sicherheitslücken zu beheben.

Du magst jedes Update mitziehen, weil es dir egal ist, aber nicht jeder User kann und will immer updaten. Die Gründe sind vielfältig.
Nutzt man dann Apple Programme, ist man zum updaten auch genötigt, da Apple neue Updates für die eigene Software nur noch für die neuen OS Versionen ausliefert.
Soll heißen, nutzt man FCPX und es kommt ein Update, dann bekommt man dies nur noch, wenn man auch die Neuste OSX Version hat.

Apple "überzeugt" den Nutzer auch zum Updaten auf das Neuste OSX, eben auf andere Art.

Ich habe einige Bekannte, die gerne noch ein altes OSX nutzen würden, aber jetzt gar keine Updates mehr bekommen. Safari, iTunes etc. bekommen keine Updates mehr.

Apple hat seine User schon lange "geschult" neue Updates einfach zu akzeptieren.

Ich bin Mac User seit 2004 und arbeite auch damit und ich kann definitiv sagen, dass die jährlichen OSX Updates die Fehlerquelle im Apple System deutlich erhöht haben.
 
Ist mir unter Windows 10 gar ned aufgefallen :D :P
 
@NeMeSiSX2LC: mir unter XP (POSready) auch nicht, alle Updates installiert und keine Belästigung drauf.
 
@Link: auf xp wird man kaum dafür werbung machen, wenn man erst ab 7 kostenlos upgraden kann
 
@wertzuiop123: ja... dieser Nachteil, der für mit XP ausgelieferte Computer meistens eh keiner ist, hat eben auch Vorteile.
 
Danke für die Info, habe meine Batch aktualisiert um das Win10-generve zu unterbinden. Wie schon geschrieben, als deinstall.bat oder WasIhrWollt.bat speichern und als Admin ausführen!

echo Uninstalling KB3075249 (telemetry for Win7/8.1)
start /w wusa.exe /uninstall /kb:3075249 /quiet /norestart
echo Uninstalling KB3080149 (telemetry for Win7/8.1)
start /w wusa.exe /uninstall /kb:3080149 /quiet /norestart
echo Uninstalling KB3021917 (telemetry for Win7)
start /w wusa.exe /uninstall /kb:3021917 /quiet /norestart
echo Uninstalling KB3022345 (telemetry)
start /w wusa.exe /uninstall /kb:3022345 /quiet /norestart
echo Uninstalling KB3068708 (telemetry)
start /w wusa.exe /uninstall /kb:3068708 /quiet /norestart
echo Uninstalling KB3044374 (Get Windows 10 for Win8.1)
start /w wusa.exe /uninstall /kb:3044374 /quiet /norestart
echo Uninstalling KB3035583 (Get Windows 10 for Win7sp1/8.1)
start /w wusa.exe /uninstall /kb:3035583 /quiet /norestart
echo Uninstalling KB2990214 (Get Windows 10 for Win7)
start /w wusa.exe /uninstall /kb:2990214 /quiet /norestart
echo Uninstalling KB2952664 (Get Windows 10 assistant)
start /w wusa.exe /uninstall /kb:2952664 /quiet /norestart
echo Uninstalling KB3075853 (update for "Windows Update" on Win8.1/Server 2012R2)
start /w wusa.exe /uninstall /kb:3075853 /quiet /norestart
echo Uninstalling KB3065987 (update for "Windows Update" on Win7/Server 2008R2)
start /w wusa.exe /uninstall /kb:3065987 /quiet /norestart
echo Uninstalling KB3050265 (update for "Windows Update" on Win7)
start /w wusa.exe /uninstall /kb:3050265 /quiet /norestart
echo Uninstalling KB971033 (license validation)
start /w wusa.exe /uninstall /kb:971033 /quiet /norestart
echo Uninstalling KB2902907 (description not available)
start /w wusa.exe /uninstall /kb:2902907 /quiet /norestart
echo Uninstalling KB2976987 (description not available)
start /w wusa.exe /uninstall /kb:2976987 /quiet /norestart
echo Uninstalling KB3139929 (weitere Win10 Werbetrommel 03/16)
start /w wusa.exe /uninstall /kb:3139929 /quiet /norestart
echo Uninstalling KB3146449 (weitere Win10 Werbetrommel 03/16)
start /w wusa.exe /uninstall /kb:3146449 /quiet /norestart

Wieder nach Updates suchen und die neu gefundenen Updates gleich wieder ausblenden.
Mir geht es so auf den Sack, letztens wieder die aktualisierte KB3035583 auf Mamas Rechner, dachte ich bin im falschen Film.
 
@Roger_Tuff: Die Nutzer können Windows Update nicht kofigurieren sollen aber dann eine Batch erstellen und anschließend Updates ausblenden^^
 
@PakebuschR: Können nicht konfigurieren ? Inwiefern ? Weil die (absichtlich) zwergige Ultrakurzbeschreibung auf den Microsoftservern, was da hinter welchem Päckelchen steht bzw. steckt, das Userinterne intuitive Warnsystem nicht immer und rechtzeitig zum zusammenzucken bringt ?
 
@DerTigga: Das "Win10-generve" kommt nur wenn man alle Updates also neben den wichtigen auch die optionalen automatisch installieren lässt.
 
@PakebuschR: Nö. Denn auch wenn man es, wie ich, manuell anstößt, konfiguratorisch anstoßen muss, da es grade mal noch die Existenz von was neuem / updatebaren aufzeigen darf, aber nichtmehr von alleine installieren darf, dann steht man, egal wie, immernoch und dennoch vor dem Problem, der Identifikation / Auswahl der wieder abzuhakenden oder erneut abzuhakenden Päckchen.
Wenn man sich da keine handgeschriebene Liste neben den PC legt und man nicht mit einem bzw. dem gesunden Mißtrauen herangeht, das MS versucht und versuchen wird, gewisse Päckchen bzw. damit verbundene "egoistische" Zielsetzungen, ein 2..3tes mal doch noch untergejubelt zu kriegen...
Ich finde das insich eine sehr perfide Taktik, da auf entsprechende userseitige nennen wir es mal: Unaufmerksamkeit bzw. nachlassendes mit dem Gewehr im Anschlag Wache stehen oder Vertrauensseeligkeit zu hoffen ala ... das MUSS doch einfach hinzuferkeln sein, DAS wir ..
Von daher hat ein konfigurieren können weit eher was mit es schwer bis unmöglich machen wollen bzw. durch MS gemacht kriegen zu tun, als mit es nicht zu können.
Davon ab: die Diskussion, das Win10 generve, wie du es nennst, durchaus schon unter den wichtigen Updates (von meinem Win 7 Prof) zu finden war und eben grade nicht NUR unter den optionalen, die hatte ich inzwischen schon mehrfach mit dir, falls dir das entfallen sein sollte..
 
@DerTigga: "Davon ab: die Diskussion, das Win10 generve, wie du es nennst" - da habe ich dich zitiert allerdings übetreiben tut es MS schon, da gebe ich dir recht.

"unter den wichtigen Updates (von meinem Win 7 Prof) zu finden war und eben grade nicht NUR unter den optionalen" - kenne jedoch niemanden der die Upgradebenachrichtigung mit der Einstellung auf wichtig je zu gesicht bekam.
 
@PakebuschR: Geh mal bitte demnächst zum Optiker. Denn derjenige, der das, was du da zitiert hast, im Original schrieb, der / das war der Boardie Roger_Tuff und nicht -wie du fälschlicherweise behauptest- ICH.
Soviel dann auch zum Thema niemanden je zu Gesicht bekommen haben..
 
@DerTigga: OK, sorry. Ich aber eben -wie du fälschlicherweise behauptest- auch nicht.
 
@Roger_Tuff: Danke. KB 2990214 doppelt eingetragen, ist richtig so ? ;-)
 
@DerTigga: Danke für den Hinweis, und die Antwort: natürlich nicht! Den ersten Teil habe ich halt mal von ausserhalb übernommen und nur den unteren Abschnitt weiter gepflegt. Läuft aber trotzdem ohne Fehler durch und werde es gleich mal berichtigen.
 
Ach... und meine entsprechende Nachfrage bei den Updates wurde gestern erst von vielen negativ bewertet. War sie doch berechtigt. MS ist echt das letzte.
 
Um ehrlich zu sein, das ganze Geheule juckt mich echt nicht mehr. In meinem Umfeld sind alle Systeme auf Win 10 umgestellt und niemand hat Probleme damit. Alles läuft stabil, so wie es soll. Und wer meint, ich hätte Tomaten auf den Augen... Auch ich fand das Windows 7 Aero-Glass echt super schön. Aber wenns nicht mehr an Board ist, ist es halt so. Meine Wünsche habe ich per Feedback an MS geschrieben. Wenns nicht genug Leute wollen, kann ich es nicht ändern. Aber versucht hab ich's.

Und nun weiter im Geschehen. Gleich gehts zur Arbeit! :-)
 
Ich frage mich was MS machen will wenn es Ende Juli ist ?
Dann ist dieses 1 Jahr kostenlos Win10 bekommen vorbei und MS kann niemanden mehr auf den Sack gehen.
Das können die doch nicht wollen, es ist doch schön immer wieder negativ mit ihrer Win10 Belästigung in den Nachrichten aufzutauchen.
 
@marcol1979: MS wird ab August weiter nerven und das Update auf Windows 10 durchführen,
nur wird das System mit Bitlocker verschlüsselt und wird zur Zahlung der Lizenzgebühren aufgefordert, um das System und dessen Daten weiter nutzen zu können. :-)

Locky testet gerade dazu das kommende Verfahren für MS. :-P
 
@marcol1979: Das wird vermutlich wie üblich verlängert oder es kommen eben andere Aktionen/Angebote, in den Nachrichten höre ich abgesehen von einschlägigen Newsseiten allerdings wenig bis garnichts über Win10.
 
Will schon was heißen, das man jetzt schon eine Lücke offen lassen muss, weil man sich sonst einen Get-W10-Trojan einhandelt.
Muss ja echt super laufen mit W10 wenn man sowas nötig hat!

Ich empfinde das nicht als "Fettnapf", das ist >vorsätzliche Arglistige Täuschung< von Seiten Microsofts!
 
@Kribs: Müsste es nicht eigentlich eine amerikanistische Täuschung sein? Redmond liegt doch in den USA.
 
@crmsnrzl: Hab den Schreibfehler korigiert.
 
@Kribs: Einen Schreibfehler hast du zwar korrigiert, aber das betroffene Wort in deinem Satz muss auch noch klein geschrieben werden. ;-)
 
Hoffentlich hört diese Win10-Werbung wenigstens ab August auf. Eigentlich hatte ich mich auf Windows 10 gefreut. Wollte aber ein paar Monate warten, bis die ersten Kinderkrankheiten behoben sind. Aber mit jeder neuen Werbeeinblendung habe ich immer weniger Lust auf Windows 10. Derzeit bin ich kurz davor, wegen dieser nervigen Werbung extra auf das Upgrade zu verzichten.
Früher hat man Kunden noch mit einem guten Produkt überzeugt. Die Zeiten sind wohl vorbei bei Microsoft.
 
@Runaway-Fan: dann verzichte doch drauf. Wenn du es nicht aushältst, dass der Hersteller auf das update hinweist, dann solltest du vielleicht überhaupt ein Leben in Kamtschatka in Erwägung ziehen.

btw: trinkst du auch kein Bier/Cola/Wasser, nur weil der Hersteller z.B. in deiner Strasse ein Plakat hat, dir einen Folder zuschickt oder im Supermarkt auf deinem Wägelchen einen Sticker angebracht hat ?
 
@Cadmium48: Es ist ein Unterschied, ob mich der Hersteller auf ein Update hinweist oder ob er mir jeden Tag ein Schild vor die Nase hält "Updaten, Updaten, Updaten" und ich muss es immer wieder weg klicken.
Wenn Microsoft in meiner Straße ein Plakat aufstellen würde, wäre es mir egal. Sie stellen es aber in meiner Wohnung auf, und das wieder und wieder. Und das stört mich. Ich weiß seit einem halben Jahr, dass es dieses Update gibt. Es ist gut. Sie brauchen es mir nicht weiterhin Tag für Tag unter die Nase zu reiben mit Einblendungen unten rechts.
Und nein, es ist nicht ok, wenn ich dann in meiner Registry rumbasteln muss oder Sicherheutsupdates deinstallieren muss, damit die Werbung aufhört.

Wenn dich das alles nicht stört oder schon Windows 10 installiert hast, ist es ja alles ok für dich. Habe ich auch nichts gegen. Aber mich stört diese aufdringliche Werbung von Microsoft.
 
@Runaway-Fan: Schön ist es nicht aber man muss ja auch nicht alle optionalen Updates automaitsch installieren lassen, d.h. ja nicht das man die Updates abschalten soll aber normal reichen doch die wichtigen und dann blieb man bisher auch von den Meldungen verschont.
 
@Runaway-Fan: Die ersten Kinderkrankheiten sind schon lange behoben. Ich weiß natürlich nicht, wo du da die Grenze ziehst. 2 Jahre nach Start? 5 Jahre? 20 Jahre? Hmm...
 
@DON666: Bei "Kinderkrankheiten" ziehe ich die Grenze so bei 6-9 Monaten. Rein von Windows 10 her spricht auch nichts mehr gegen das neue System.
Ich möchte den Umstieg nur halt dann machen, wenn ich mag. Und nicht ständig von Microsoft ein Schild vor die Nase gehalten bekommen: Nun mach schon, mach schon, mach schon. Das nervt einfach.
 
@Runaway-Fan: Den letzten Punkt kann ich ja durchaus verstehen. Wollte eigentlich auch nur sagen, dass du, wenn nicht irgendetwas ganz Spezielles (Uraltsoftware, besondere Firmenlösungen, exotische Hardware, Aluhut) dagegen spricht, an sich problemlos umsteigen kannst.
 
@DON666: Die Kinderkrankheiten bei Windows 10 werden nie behoben, weil es ja nie fertig sein wird (O-Ton von MS) ;)
 
@Runaway-Fan: Mich hat "NSA-Windows 10" noch nie überzeugt. Ich bin mit meinem Win 8.1 zufrieden, ohne fehlerhafte Patches, die das System zerschießen können.
 
@schildie: Windows 8.1 ist also unzerstörbar durch eventuell fehlerhafte Patches?

WOW!
 
@Runaway-Fan: Du hast Win10 nicht genutzt, möchtest aber darüber urteilen dass es kein gutes Produkt sei? Was kommt als nächstes, Kerle die über ihr PMS berichten?
 
@Stamfy: Ich urteile nicht über das Produkt, sondern über die Marketing-Strategie von Microsoft. Und das Windows 10 nach dem Launch noch ein paar kleine Probleme hatte, ist ja bekannt und auch nicht schlimm. Habe selbst auf einem Testrechner schon ein bisschen rumprobiert und in der Firma laufen auch schon einige Kisten damit.
Das Produkt an sich ist in Ordnung. Umso mehr wundere und ärgere ich mich über diese relativ aufdringlichen Upgrade-Meldungen.
 
@Runaway-Fan: Du musst daran denken dass der Durchschnitts-DAU nix von Win10 mitbekommt. Wenn Oppa einmal im Monat den Laptop anmacht, muss man dem eben mit Nachdruck verklickern dass sich das Rad der Zeit weiterdreht und er von Win7 vlt doch besser auf Win10 wechseln sollte.
 
@Stamfy: " und er von Win7 vlt doch besser auf Win10 wechseln sollte."

Warum? Das meine ich ernst, warum sollte er? Nur weil es neuer ist? Das macht es nicht zwangsläufig zum besseren Produkt. Ich habe die technical preview in einer VM laufen, ich werde mich hüten sowas auf einen echten Rechner loszulassen...
 
@starship: Bessere Sicherheitsarchitektur, besseres multicore-frontend, besserer driver-hub... Win10 zeigt wieder sehr deutlich dass die ach so informierten Leute heutzutage genauso wenig Ahnung von der Materie haben wie ihr Opa. Wenn sich die GUI ändert, hat jeder eine Meinung. Vom wirklich wichtigen eines OS, dem technischen Unterbau, haben die allermeisten keinen blassen Schimmer. Und Medien wie winfuture tragen fleissig dazu bei, da sie nicht darüber berichten. Warum auch, interessiert sich ja kaum jemand dafür. Und da nicht darüber berichtet wird, meinen die Leute sie wissen alles.
Win10 wird wie es aussieht ein Betriebssystem welches sogar in den aus guten Gründen recht langsam vonstatten gehenden IT-Zyklen großer Firmen schneller Verbreitung findet als in den Köpfen vieler Heimanwender.
Selbst Rechner welche noch mit WinXP ausgeliefert worden sind laufen bei uns mit Win10 besser.
 
@Runaway-Fan: Was n das für ne Logik? Weil du Werbung für das Produkt siehst - bzw weil das Produkt beworben wird, willst du es nicht mehr haben????
 
Langsam wird´s lächerlich. Bei Apple seit Jahren normale Praxis, User bei jeder Gelegenheit auf verfügbare Updates hinzuweisen (IOS meldet TÄGLICH mit ZWEI Popups dass ich ein Update machen soll) - dort wird das als besonders anwenderfreundlich angenommen.
Bei Windows - was für ein Skandal ... da steht dann tatsächlich zu lesen, dass Microsoft das Update auf Win 10 empfiehlt. Wirklich. Wie schrecklich.
 
@Cadmium48: Mir geht es nicht darum was Microsoft empfiehlt, wenn sie es >Nur< dabei belassen würden, Microsoft greift mittels Update in bestehende Systeme ein um diese Up zu graden.
Eine Empfehlung verändert keine Systeme, erstrecht nicht heimlich oder versteckt und gegen den ausdrücklichen Willen des Systeminhabers!

Selbst Apple macht sowas nicht!
 
@Kribs: Wenn Du wüsstest was Apple alles macht ohne Dir davon zu berichten... zum Beispiel ein installiertes Programm auf Deinem System löschen wenn es ihnen nicht gefällt.
 
@Cadmium48: Mir geht es auch nicht ums nerven, bei uns in der Firma funktioniert das eine oder andere Programm schlichtweg nicht mit Win10, und zusätzlich haben unsere Kunden kein Win10. Es ist einfach müssig, und ein Update wäre hier fatal. Mir fehlt bei der Geschichte einfach der "Nein, danke" Button. Oder der "ich kümmere mich später selber darum" Button. Falls du verstehst was ich meine.... Nicht dieses Katz-und-Maus Spiel mit den Updates.

Wie ich weiter unten bereits erwähnte, haben wir hier den NoUpgrade-Registry Eintrag und werden seitdem verschont. Allerdings wird es nur eine Frage der Zeit sein, bis Microsoft auch diesen Grashalm ausrupft.
 
@touga: "Mir geht es auch nicht ums nerven, bei uns in der Firma funktioniert das eine oder andere Programm schlichtweg nicht mit Win10"

Firmenrechner die sich in einer Domäne befinden bekommen diese Meldung nicht. Also wo war nochmal das Problem?
 
@xexex: Das wir in unserem mittelständischen Unternehmen keine Domäne haben, wozu auch. Es gibt auch Selbstständige Ein-Personen-Betriebe die keine Domäne einsetzen, habe ich gehört. Die Domäne ist hier kein Argument, finde ich.
 
@xexex: Guter Tip, integrieren wir die Kundensysteme auch in die Domäne.... Echt jetzt?
 
Man(n) sollte eine Sammelklage gegen Microsoft starten. Wenn ich was nicht haben möchte lasse ich mir das auch nicht aufzwingen mit getarnten angeblichen Sicherheitspatsches! Windows 10 ist nicht fertig und als Betatester hab ich keine Lust zu agieren.
 
hmm also so langsam ist es mal gut. Was denkt sich MS eigentlich? Glaube das sehen das fast wie ne Art Mission an, nach dem Motto "Erst wenn alle gewechselt haben, hören wir damit auf...Mission completetd", oder wie? richtig richtig nervig.
Vor allem ist es ja schon wie n Katz und Maus Spiel. Die Upgrade-Hinweise werden tiefer im System versteckt, so das sie sich schwerer entfernen lassen.
Da muss doch ne interne Anweisung von weiter oben kommen, oder nicht? Also ala "Im netz stehen überall Anleitung wie man die Upgrade-Meldung wieder entfernt, programmiert das mal so das das nicht mehr so leicht möglich ist.". ...Denke das kommt direkt von Nadella!
 
@legalxpuser: "hmm also so langsam ist es mal gut. Was denkt sich MS eigentlich? Glaube das sehen das fast wie ne Art Mission an, nach dem Motto "Erst wenn alle gewechselt haben, hören wir damit auf...Mission completetd", oder wie? richtig richtig nervig"

Genau das haben sie vor. Vor allem weil sie genau wissen, dass alle die hier rumheulen in 1-2 Jahren wieder rumheulen werden wieso sie nun €100 für ein neues OS bezahlen sollen.
 
@xexex: Was die denken ist evt. was anderes als womit die denken. Mit nennenswert was anderem, als dem Geldbeutel wirds nämlich nicht sein. Das Userwohl steht auf der Prioritätsliste mindestens 2..3 Stufen tiefer.
 
Ich habe alle Updates - inklusive dem oben genannten - installiert und erhalte an keiner Stelle Hinweise auf Windows10.

Ich habe bei mir den "Registry-Trick" angewendet, der ein Upgrade von Win7 auf egal welche Version verbietet. Kann ich nur empfehlen! :-)

(http://www.heise.de/newsticker/meldung/Upgrade-auf-Windows-10-per-Doppelklick-verhindern-3093805.html)
 
Habe ebenfalls alle Updates für Windows 7 installiert.
Also auch das KB 3139929. Nur ein KB3146449 finde ich nicht im Updateverlauf und im Explorer wird auch keine Windows 10 Werbung gezeigt.
 
@wori:
Hatte ich bis heute morgen auch nicht! aber heute morgen plötzlich wieder die Werbung!!!
Es waren neue Virendev. da zum updaten, die konnte ich aber nur installieren wenn ich das Update auf Win10 gestartet hatte!!! habe das dann abgebrochen und siehe da, plötzlich wurde unter den wichtigen updates wieder das "WIN10" Update angezeigt!!! :(((
Habe dieses dann wieder ausgeblendet!!! Anscheinend wird das KB3146449 "versteckt" im hintergrund installiert und bleibt unsichtbar?!
mal sehen wie lange es hält!!!
 
Immer wenn die Motivation auf Linux zu wechseln nachlässt versteht es Microsoft einen zu motivieren. Mittlerweile läuft mein Mint doch ganz ordentlich und ich merke, dass ich immer öfters meine Linux-SSD angeschlossen lasse (Habe Windows und Linux auf zwei SSDs getrennt) Es geht also voran. Alles eine Frage der Motivation, denn leider ist Linux schon etwas zickig und braucht viel Zuwendung.
 
Hat mittlerweile irgendwo mal jemand diese Meldung gesehen oder war das einfach nur eine riesengroße Ente bzw. der übliche Anti-Microsoft-FUD?
 
Was für ein Krimineller Haufen...
 
@Mitglied1: Was ist daran bitte kriminell? Klar, Nutzer freundlich bzw. Ideal ist das nicht gerade, aber ich wüsste nicht weshalb es kriminell sein sollte.
 
@Cheeses: Ohne Wissen und Zustimmung des Nutzers Software auf seinem Rechner zu installieren bzw. zu installierende Software als etwas ganz anderes ausgeben... nee, ich wüßte auch nich...
 
Mein Windows 98 hat auch Werbung eingebaut wie dreist ist denn das da hat Microsoft die Dreistigkeit mir zu sagen einfach so über eine Sprechblase unten links das der Support eingestellt ist und ich bitte Upgraden solle um weiterhin mit Updates versorgt zu werden.
(Vorsicht das war Sarkasmus)

(Es folgen Spuren von Sarkasmus mit Ironie)
So penetrant wie immer getan wird ist es nun auch nicht zumal man als minimal fortgeschrittener Nutzer in der Lage ist diese Benachrichtigung abzuschalten.
Da gibt es aber unter Windows 7 und 8 sowie 8.1 die Option Bei Updates Benachrichtigen und nicht Herunterladen sollte man dann vielleicht so setzen und ruhe ist 7 Tage warten wenn dann keine Rückmeldung kommt das Update KB XYZ kann man ja alles Installieren.
Da brauche ich nicht eine Batch Datei die großen Fachleute sein wollen aber im Grunde gar keine Ahnung vom System.
Windows 8 bot die Möglichkeit Verbindungen als Getaktet zu Kennzeichnen das gibt es auch unter 8.1 sowie 10 dann lädt sich auch nichts runter solange man im Getakteten Netzen unterwegs ist ob das auch bei LAN Anbindung geht weiß ich nicht sollte aber auch Funktionieren.
Windows 10 : Netzwerkeinstellungen - Erweiterte Optionen und den Schieber auf ein Stellen dazu noch die Updates auf Zur Planung eines Neustarts Benachrichtigen gestellt schon ist alles unter Kontrolle.
Man muss sich halt Minimal mit dem genutzten System beschäftigen wer das schon nicht kann sollte sich besser Überlegen die Finger davon zu lassen.

Dieses ganze Gejammer und Panikmache gibt es auch nur in Deutschland.
Das liegt aber viel dadran das es speziell hier nur so von Angeblichen Fachleuten wimmelt, wäre auch nicht weiter schlimm wenn die nur nicht bei Institutionen arbeiten würden die so viel Einfluss haben wie Medien, Datenschützer, Verbraucherzentrale oder was schlimmer ist Politik.
Aber was soll man von Nutzern erwarten wenn selbst die Kanzlerin behauptet dies alles ist für uns Neuland.
Gut die meinte das Web 2.0 mit Social Media aber im Prinzip ist da nichts Neu nannte sich früher nur anders

Diese ganzen Diskussionen hatten wir mit der Telemetrie Einführung damals bei ME dann bei XP und so zog sich das bisher durch jede Windows Version oder einen Microsoft Dienst.
Dieser ganze NSA Skandal war jetzt auch nicht sonderlich zuträglich um da auch nur im Entferntesten auf offene Ohren zu Treffen da würde ich an Microsoft Stelle auch nichts groß mehr sagen wozu auch wollte in der Vergangenheit schon keiner hören und nun sowieso keiner.
als Krönung kommt das man alles vom US English in deutsch Übersetzt teils was oft Passiert auch Falsch weil es im Kontext anders wäre wie die Vokabel auf Deutsch ist halt so das Englische Wörter im Deutschen teils 5 oder 6 Bedeutungen haben und dann auch gerne Falsch laut unserer Rechtschreibung und Grammatik sind.
Ich denke mir jedesmal wenn ich manches Lese echt jetzt mir konnte bisher keiner sagen was die Backdoor in Windows ist und wo man Seriöse Infos findet dazu.
Sehr Wahrscheinlich verwechseln viele da die Alte Anmelde Routine die nie richtig Funktionierte mit einer Backdoor bis XP reichte ja ein Abbrechen um dennoch ins System zu kommen.
Natürlich ist es schade das bei Updates nichts mehr groß steht was sich ändert oder behoben wird aber Otto Normal kann damit meist eh nichts anfangen die wenigsten wissen was die Explorer.exe ist und macht, dann kommen auch gerne Leute die sich ihre Installationen versauen durch dubiose Tools und den IE entfernen und dann über Blue Screen schimpfen.
Dann kommt auch wieder Unwissen gepaart mit gefährlichem Halbwissen aber den hab ich doch Deinstalliert Microsoft müllt mir den Rechner zu und Installiert dinge die ich nicht will dabei ist der Explorer ein Systemdienst der auf dem IE basiert und die selbe Grundstruktur nutzt Deinstallieren geht da nicht sonst ist Windows nicht Nutzbar entfernt wird da lediglich die Verknüpfung.
Ja es ist vielleicht Nervig wenn nach einem Versions Sprung entfernte Apps wieder da sind aber in der Heutigen zeit hat man genug Speicher die Zeit der 6 GB Platten ist lange Vorbei jeder hat wenigstens 32 GB als SSD meist ist das Minimum sowieso 128 GB.
Dieses kleine Fenster was auch schnell weg ist lässt sich schließlich auch in den Benachrichtigungen Deaktivieren und Penetrant ist klar anders bei jedem Start Vollbild und alle 60 bis 90 Minuten wieder im Vollbild am besten für 30 Sekunden.
Da finde ich die Werbung im Netz Penetranter wo ich gezwungen werde Seiten aus dem AdBlocker zu nehmen damit ich zugreifen kann und nervendste Werbung teils mit Ton erstmal nicht Wegklicken kann.
Denn Fall das sich ungefragt was Runterlädt kenne ich selber auch nicht aber OK gibt es vielleicht auch nur unter Windows 7.
Das Microsoft das nun als Wichtig einstuft liegt schlicht an den Auslaufenden Supporten und das man wir Unterstellen mal nichts Böses daran das MS sich für die Treue seiner Kunden bedanken will.
Wobei ich eher davon ausgehe das Windows 7,8,8.1 einen Fehler haben der so nicht zu Korrigieren ist und ein erhebliches Risiko darstellt und eventuell in Windows 10 nicht vorhanden ist weil der Aufbau etwas anders ist, aber wir werden sehen glaube der Geheimhaltungs Pakt für Schwerwiegende Fehler liegt bei 6 bis 12 Monaten.
Dieser ich nenne es jetzt auch mal druck deutet stark auf die Tatsache das jetzt alle Systeme regulär Auslaufen und keine Support Verlängerungen mehr bekommen das Zeigt auch die Rigorose Support Einstellung für Windows 8 so das nur noch 8.1 Support erhält.
Nutzen darf ja jeder was er will nur erwarten das es auch in 40 Jahren noch Updates gibt darf keiner außerdem steht jedem Frei bei Microsoft für Updates über den Support Zeitraum zu bezahlen im Netz gibt es Summen die Firmen und Regierungen bezahlen was dann ein einzelner löhnt kann man sich Vorstellen.
 
Ich habe Win 10!!! Ich nutze Win 10 !!! aber ich habe die alte Win 7 Partition, auf der sich Anwendungen und Archive befinden, die einfach nicht kompatible sind. Dann ist natürlich noch das Win 7 für Tests von Web- Seiten. Entsprechend möchte ich nicht jedes Mal diesen Sch*** Hinweis lesen, wenn ich für irgend eine Sache den Oldie hervorlocke. Auch möchte ich nicht bei dieser Alt- Installation immer wieder irgendwo in den Untiefen von Windows herumsuchen, um das Ding abzuschalten
 
Es wurde hier schon besprochen:
ob Win10 schneller ist
ob man zu Win10 wechseln sollte
ob Win10 für sich werben sollte
ob es gut ist ein altes Windows ohne Support zu nutzen
ob man den IE benutzt ohne es zu wissen
und viele andere Dinge

Alles berechtigte Fragen. Aber die eigentliche Frage hier ist dennoch:

Wenn ich die Werbung abschalte (auf die ein- oder andere Weise), soll mir MS dann die Werbung erneut unterschieben?
Und wenn ich sie dann abermals deaktiviere, soll MS mir die dann "heimlich" nochmals auf den Rechner spielen?
Und wenn ich diese Updates dann wieder runterschmeiße, soll MS die Werbung dann in einem anderen Update verstecken und es als "wichtiges Update" reinstellen?
Und soll beim WinUpdate automatisch jedesmal der Haken bei "auf Win10 updaten" drin sein, in der Hoffnung daß möglichst viele es "ausversehen" mitinstallieren?

Und ja, auch wenn viele hier sagen
"Nein, das gibt es nicht, das kommt niemals vor, das habt ihr Euch alles nur ausgedacht!"
so bin ich dennoch jemand, bei dem anfangs (jetzt aber nicht mehr) bei jedem WinUpdate
immer der Haken bei "Win10 installieren" mit drin war.
Und ich bin jemand, bei dem Win10 viele viele Probleme verursacht hat (habe einen Laptop, vielleicht liegt es daran) und das Zurückschreiben auf das vorherige System NICHT geklappt hat.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles