E-Book-Kartell: Apples Berufung scheitert, muss 450 Mio. $ zahlen

Der Computerkonzern Apple ist mit einem letzten Versuch, glimpflich aus einem Verfahren zu einer Kartellbildung im E-Book-Segment herauszukommen, gescheitert. Das Unternehmen muss daher nun die volle Summe von 450 Millionen Dollar zahlen. mehr... Apple, Tablet, iOS, Ipad, E-Book, Ibooks Bildquelle: Apple Apple, Tablet, iOS, Ipad, E-Book, Ibooks Apple, Tablet, iOS, Ipad, E-Book, Ibooks Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
So sind die Apple-Shops eben. Kasse machen bei denen die es nicht besser wissen.
 
@mulatte: "Die Apple-Shops"? Gibt doch nur einen, wo man E-Books kaufen kann.
 
@iPeople: Hab ja auch nicht Apple-Ebook-Shop geschrieben.
 
@mulatte: Eben drum.
 
@mulatte: So sind die "Ausländer" eben. Einfach alles über einen Kamm scheren... :-S
 
@wingrill9: Naja nicht alles, aber Apple ist nun mal bekannt dafür.
 
@mulatte: na wenn du meinst...
 
@mulatte: Weil andere es anders machen? Ahja.
 
Die Berufung in dem einen Prozess gegen Samsung ist auch gescheitert. Da bekommt nun Samsung etwas Geld und Apple hat ein paar Patente verloren.
 
"400 Millionen Dollar müssen daher nun so gezahlt werden, dass sie den E-Book-Nutzern wieder zugute kommen." Wow, das ist ja mal was, sonst geht alles in die Staatskasse, statt an die wirklich geschädigten, obwohl der Staat durch die überhöhten Preise eh schon mehr eingenommen hat, als er sollte.
 
@Link: denkst du die bekommen jetzt alle geld? das fließt natürlich in die staatskasse und davon werden dann schulen und son müll gebaut oder zumindest wird behauptet das sowas damit gemacht wird.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich