Uber-Fahrern werden "tausende" sexuelle Übergriffe vorgeworfen

Der Mitfahrdienst Uber steht immer wieder im Blickpunkt der Öffentlichkeit, in den seltensten Fällen sind die Schlagzeilen positiv. Aktuell geht es um Vorwürfe der Vergewaltigung und sexueller Übergriffe, laut Medien zugespielten Dokumenten soll es ... mehr... Logo, Uber, Mitfahrdienst, Uber Pop, Neu Bildquelle: Uber Logo, Uber, Mitfahrdienst, Uber Pop, Neu Logo, Uber, Mitfahrdienst, Uber Pop, Neu Uber

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Der klassiker, wenn man wen vergraulwen will. Sexuelle Belästigung funktioniert immer.
 
@kkp2321: Uberfahrer sind scheinbar auf besondere Weise befugt, (Be)Zahlungen nach eigenem Gutdünken auch mal in "Naturalien" erzwingen zu dürfen ...
 
@DerTigga: *lach*... Sehr geil xD
 
@kkp2321: Japp, hat doch auch schon bei Julian Assange funktioniert, sollte bei Uber erst Recht klappen!
 
Uber gibt zu, dass man laut internen Richtlinien "nur" fünf echte Vergewaltigungen registrieren konnte.

Hat Uber das tatsächlich so geschrieben?

"Nur" 5 Vergewaltigungen? Oder habt ihr das so umformuliert? *Schocked#
 
@wagi99: Ich will nicht wissen wie viele übergriffe bei den anderen Taxiunternehmen gibt, überhaupt bei Taxifirmen wo man nicht genau nachvollziehen kann welcher Fahrer zu welcher Uhrzeit welchen Fahrgast geführt hat (was man bei Uber aber problemlos machen kann...)
 
@ba77osai: Ich gehe leider auch davon aus das es bei anderen Diensten auch zu Vergewaltigungen kommt. Aber egal wie viele Übergriffe es gibt... Ein "NUR" hat in dieser Aussage nichts zu suchen.
 
@wagi99: Das stimmt so nicht.
Es kommt ganz darauf an wie man den Satz interpretiert.
vergleichst du die 5 mit mehreren tausend ist das nur absolut gerechtfertigt weil es ein gewaltiger unterschied ist.
vergleichst du die 5 mit dem was geselschaftlich akzeptabel ist dan darf da kein nur stehen.
 
@wagi99: Im Vergleich zu 5000 sind es "nur" 5. Kontext beachten. Im Vergleich von Zahlen bedeutet das Wort "nur" eine Relation dieser Zahlen, keine Relation der Moral. Es wurden auch extra Anführungsstriche benutzt um den Bezug auf die größere Zahl zu verdeutlichen.
 
Hier wird also das Fake Taxi gefilmt
 
@-adrian-: Gut ist der Spruch ja wenn es nicht so ernst wäre.
 
Mal abgesehen von der Widerlichkeit. Wäre es nicht extrem dumm von Uber-Fahrern, Fahrgäste zu verwaltigen? Es kann doch einfach nachvollzogen werden, welcher Fahrer wann welchen Fahrgast befördert und ggf. vergewaltigt hat.
 
@Karmageddon: Ich glaube nicht das es bei dieser "Meldung" um Bewiesene/Vermutete Taten geht, sonst hätte da oben was gestanden wie "Staatsanwaltschaft ermittelt Tausendfach gegen Uberfahrer...".
Es reicht ja Uber, das z.Z. in Deutschland nicht existent ist, mit Sexuellen übergriffen in Verbindung zu bringen sowas bleibt in den Köpfen auch wenn es später um was anderes geht.
 
@Karmageddon: Wenn es zu sehr ernsten Drohungen des Täters kommt. (Z.B. Ich weiß wo du wohnst) Wird sich das ein oder andere Opfer mit Sicherheit sehr einschüchtern lassen.
 
@wagi99: Aber hier ging es um Einträge von Tickets der Fahrgäste in der Uber-Datenbank. Würde ein eingeschüchtertes Opfer ein Ticket über die Tat bei Uber eröffnen, sich jedoch nicht an die Polizei wenden?
 
Und wie viele Übergriffe gibt es prozentuell gesehen bei normalen Taxlern? Ohne diesen Vergleichswert sind die im Artikel genannten Zahlen nur wenig aussagekräftig.
 
@Heimwerkerkönig: Sehe ich auch so wie du, das die Ubers bissi unnormal sind.
 
Höchstwahrscheinlich nur gelogene Zersetzungspropaganda der Taximafia.
 
@Jazoray: Was lässt dich denn an sowas (komisches) glauben ?
 
@DerTigga: Könnte von Köln inspiriert sein. Da gab es auch genug "Trittbrettfahrer" Dann noch bisschen ÖR-Medien und Tagespresse und Schwupp. Wir haben da eine Idee. Oder Söllner, angelehnt an "Aids-Handschuhe", bzw "Gesetze" wer es kennt, weiß, was ich meine.
 
@Jazoray: Was denn für eine "Taximafia"? Uber ist in seinem Heimatmarkt ein Transportunternehmen unter vielen, ein Limousinenservice von vielen und so weiter. Da ist nix mit "Taximafia", auch wenn ich die Meldung in dieser Form wenig glaubhaft finde.
Aber wenn du glaubst, eine (m.E.!) rufschädigende Meldung durch eine andere rufschädigende Behauptung zu entkräften, dann zeigst du damit nur, dass du a) die Meldung entweder nicht gelesen oder nicht verstanden hast und b) ziemlich unsachlich und somit nicht ernst zu nehmen bist.
 
Aha...und nun die entscheidende Frage: Wie hoch wäre die durchschnittliche Zahl bei regulären Taxibetreibern wenn sie entsprechend viele Fahrer hätten? Ich denke, da Uber auch in Indien und anderen Regionen aktiv ist, dass diese Werte vermutlich unter dem Durchschnitt liegen, aber wenns ums Uberbashing geht ist das ja egal ;-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.