Google Play Days: Große Rabatte auf Apps, Filme, Musik & Bücher

Google bietet aktuell unter der Überschrift "Play Days" in seinem Online-Store Rabatte in allen Kategorien und sammelt diese auf vier Aktionsseiten. Unter anderem sind 28 Kaufapps zum Preis von 50 Cent zu haben, auch Filme, Musik und Bücher wurden ... mehr... Apps, Angebot, Rabatt, Google Play, Play Days Bildquelle: Google Play Apps, Angebot, Rabatt, Google Play, Play Days Apps, Angebot, Rabatt, Google Play, Play Days Google Play

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Für 50 Cent hab ich mir zwei apps gekauft finde das ist in Ordnung und angemessen der Preis =) und habe die Free apps schon lange benutzt
 
@HardstyleTeddy: Um vernünftg leben zu können, mußt Du als Single ca 30 000 Euro Brutto im Jahr verdienen, schön das du 50 cent für angemessen hältst.
 
@HardstyleTeddy: Ich verstehe nicht, wie viele Leute gern mehr als den Mindestlohn kriegen wollen aber es nicht schaffen, mal über den eigenen Tellerrand zu blicken. Hinter den Apps stecken auch Menschen, deren Entwicklungszeit bezahlt werden muss. Also sind 50ct alles andere als angemessen, wenn es um größere Sachen geht.
 
Gibts die Deals auch in Österreich? Hab den Original Preis - also nicht. Könnte man noch erwähnen ;)
 
@wertzuiop123: Danke für den Hinweis! Text wurde angepasst.
 
Schade, fast wieder "nur" die üblichen Verdächtigen.
 
das musikabo gult nur fur neukunden. bei mir will google gleich geld für
 
@scary674: Danke für den Hinweis! Text wurde angepasst.
 
Filme Kaufen???? Sorry, aber alles was über Leihen hinausgeht ist Zockerei. Wenn Google mal den Playstore abschaltet, sind meine gekauften Filme Digitaler Restmüll. Das gillt auch für alle anderen Stores wo man Filme und Serien nicht ausleihen sondern nur Kaufen kann.
 
@Besenrein: Da hast du recht, gerade bei diesen kleinen Startups wie Google, Amazon und Apple muss man da schon sehr große Bedenken haben, ob es diese Firmen in 30 Jahren noch gibt.
 
@otzepo: Es gab mal Leute die haben Geld in Web-OS Apps gesteckt, und Palm war damals ein Big Player wie Apple im Mobilmarkt. Es geht nicht um die Firma, sondern um die DRM Server, wenn Videostreaming in einigen Jahren wohlmöglich einen Nachfolger findet, wie lange wird Google/Apple/Amazon wohl die Server laufen lassen ??? Quelle war übrigens mal das größte Versandhaus der Welt, nur damit Du kapierst wie schnell sowas gehen kann.
 
@Butterbrot: Sag ich doch! ;)

Meine VHS-Sammlung kann ich auch nicht mehr nutzen. (hab gerade geschaut was Videorekorder kosten, ach du scheiße, da bekommt man ja zwei Blu-Ray Player für.)

Und zu den optischen Medien, was ist eher kaputt, die DVD oder Amazon? ;)
 
@otzepo: Du kannst deine VHS aber rechtzeitig auf andere aktuelle Medien überspielen, genau wie Du deine BR Sammlung auf neue Medien kopieren kannst. Aber deine unsinnigen Äusserungen hier zeigen das eine Diskussion Sinnlos ist. kauf man schön den DRM Schrott und jammer dann rum wenn es soweit ist. BTW: Frag mal diverse Spielekäufer wie das aussieht wenn der Anbieter die Lust verliert. Flightcontrol ist da ein schönes Beispiel
 
@Butterbrot: App-Stores von diversen Anbietern und Plattformen genau so.

Meine Aussage war ja nur, dass bei den Marktführern die Gefahr geringer ist.

Zum Leihen kann ich auch was sagen: 3,99 EUR finde ich happig, wenn der Film im Laden für 5-15 EUR zu haben ist oder beim gleichen Anbieter digital 8-12 EUR kostet (gebraucht bei eBay mal außen vor).
 
@otzepo: Also die Filme die ich mehr als zweimal gesehen habe, kann ich an einer Hand abzählen. Gebrauchtpreise darfst Du nicht zählen ( wobei der Verkauf dir im Streaming auch verbaut wird) dazu kommt dann noch eine andere Frage: Wenn ich einen Film als HD kaufe, darf ich dann nach 3 Jahren für die 4K Version nochmal zahlen, oder für 1 Euro upgraden? ich habe Zurück in die Zukunft oft gesehen, Zuerst auf VHS, dann auf DVD, dann in HD. Dank diverser Hoster... hätte ich den schon dreimal bezahlen müssen, von diversen Steelboxen mal abgesehen.
 
@Butterbrot: Neu kaufen, von VHS auf DVD auf Blu-ray ist ja auch Neukauf bzw Filme die man in SD hat kann man ja auch nicht auf HD upgraden sondern muss den vollen Preis zahlen. Gerade bei alten Filmen die extra skaliert werden haben ja auch angebliche Mehrkosten verursacht.

HD, schärfer als die Realität - ist für mich zu scharf gezeichnet, das sieht so unecht und schrecklich aus, wie der Slogan schon sagt, es sieht nicht real aus.
 
@Butterbrot: Selbst wenn man einen Film sehr oft anschaut.
Filme nur virtuell zu kaufen(wie eben in Google Play) , ist
so uninteressant wie online ausleihen.Das kann nur eine
absolute Ausnahme sein.
d.h.
Wenn schon kaufen, dann will ich auch etwas in der Hand haben.
Entweder einen Datenträger oder einen DRM-freien Download
(wie im MS-Store).

Und für Filme/Serien die man wirklich nur ein- oder zweimal
anschaut, reicht auch das Streamingangebot von Amazon,
Netflix oder Watchever. Da sind selbst 1.99 EUR Leihgebühr
pro Film schon zu viel.
 
@Besenrein: Bevor Google die Server abschaltet schaltet der liebe Gott erstmal dich ab ;)

Google hat die Leute durch gekaufte digitale Güter schon viel zu sehr an sich gebunden. Da gibt es keine Alternative mehr für die Leute, wie denn auch wenn all meine Sachen bei Google liegen. Die beglücken uns noch sehr lange, glaubs mir ^^
 
@Cheeses: Ja Klar Google bleibt für Immer, genau wie Comodore, Atari, Schneider usw. Hätte es damals schon Spiele Streaming gegeben, wieviele Nutzer hätte Atari mit seiner Pleite wohl angeschi..., und von der Spitzenposition zur Pleite waren es genau 4 Jahre. Google steht Zu über 80% auf genau einem Finanziellem Standbein, und das ist die Onlinewerbung, ohne die Werbeeinnahmen ist Google verdammt schnell am Ende ( Frag mal RTL wie das mit Werbeeinnahmen so läuft), und das müssen nicht unbedingt weglaufende Kunden sein, die das Bein abschlagen, das können auch Datenschutz Gesetze sein. Ein Gesetz das Seitenübergreifendes Tracking verbietet und schon hat Google ein Problem. Schon heute schmälern Adblocker Googles Einnahmen um Milliarden
 
@Butterbrot: Google hat Android - das verbreitetste mobile OS, Chrome - einer der meistgenutzten Browser, den Ad Service - Den gibts gefühlt auf jeder Seite, die Suche - Mit Abstand die bekannteste und beste, YouTube - die wohl meist genutzte Video Platform...

Die haben sich ein abartig fettes Standbein aufgebaut, meinst du wirklich die können wie Atari, welches nicht mehr als Spiele hatte, innerhalb von 4 Jahren Pleite gehen?
 
@Cheeses: Das Beispiel YouTube ist schlecht gewählt, wenn du von Standbein sprichst :) Bisher ist die Videoplattform ein reines schwarzes Loch, wenn es um Geld geht. Es nimmt, aber es gibt nichts zurück.
 
@Sh4itan: Du verstehst nicht ganz was ich damit meine :) (das Minus ist übrigens nicht von mir)

Mit YouTube hat Google sich fest im streaming Markt positioniert. Die könnten das mit der Geld vernichtungs Maschine jederzeit ändern, siehe z.B. YouTube Red in Amerika. Abgesehen davon haben die mit YouTube eine etablierte Streaming Basis. Also ein streaming Standbein. So würde also auch einem Netflix made by Google nichts im Wege stehen. Du siehst worauf ich hinaus will?

Das selbe mit Chrome. Bringt kein Geld, aber ermöglicht den Nutzern definitiv Zugang zu Google Diensten -> Unabhängigkeit -> Absicherung. Verhält sich mit Android übrigens auch so.

Egal wie man es dreht und wendet, Google steht äußerst solide und stabil auf dem markt.
 
@Cheeses: Es gibt ein Szenario in dem es Google an den Kragen geht. Stell dir vor die Firmen würden feststellen, dass Werbung gar nichts bringt, da alle damit so überfrachtet werden, dass sie nur noch abschalten. Aber wovon träume ich eigentlich nachts?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!