Hü und Hott: Amazon bringt Verschlüsselung nach Nutzerprotest zurück

Kaum macht die Ankündigung von Amazon die Runde, die Geräte-Verschlüsselung mit der neuen Version von Fire OS für alle Tablets abzuschaffen, rudert der Konzern auch schon wieder zurück: Die Verschlüsselung wird zurückkehren, wenn auch nicht sofort, ... mehr... Android, Tablet, Amazon, Kindle Fire Bildquelle: Amazon Android, Tablet, Amazon, Kindle Fire Android, Tablet, Amazon, Kindle Fire Amazon

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was ich mich frage ist: Wie kann man hier als Manager "Die Lage unterschätzen"? Wie sehr muss man Scheuklappen drauf haben, dass man nicht sieht, dass Verschlüsselung und Sicherheit zur Zeit DAS treibende Thema in diesem Bereich ist? Würde jeden Manager der das abgesegnet hat auf der Stelle feuern, offensichtlich fehlen da grundlegende Kompetenzen. Irgendwas müssen diese Leute ja wohl können.
 
@nablaquabla: Den Managern sind nur ihre Powerpoint-Präsentationen wichtig. Dort muss ständig nur eine Kurve nach oben zeigen. Und "unnütze" Sachen binden nur wertvolle Recourcen. Die kann man einsparen oder "gewinnbringender" nutzen. Alles Andere muss sich dem unterordnen. Auch der Kunde.
Die "Probleme" der Manager von Verlagen und Webdiensten mit den Addblockern geht in die selbe Richtung. Wie soll man sich sonst deren Meinung erklären. Oder meinst du die würden ihre eigenen Angebote nie ohne Addblocker nutzen und das gezappel, Pling-Plong und schreiende Videowerbung auch noch gut finden.
 
Mach sowas mal als "Angestellter"...
Da bist nicht nur fristlos entlassen, sondern wirst auch gleich vor Gericht "vernichtet".
Da greift man sich "nurnoch" auf den Kopf...
 
@Zonediver: Manager sind keine Angestellten ?
 
@iPeople: Werden als Götter über Leben und Tod gehandelt. Der untere Angestellte ist nur ein wertloser Sklave der als Rendite für schlechte Zeiten an der Börse benutzt wird.
 
@Menschenhasser: Muss schön sein , in simplen Klischees zu denken .
 
@iPeople: Ist so!
 
@Menschenhasser: das schreibt sich "Isso!".

Abkürzung für "Ich schreie sonst!"
 
Dieser peinliche Vorgang zeugt von einer bemerkenswerten Ignoranz bezüglich des momentanen Zeitgeists. Schauen die Manager von Amazon keine Nachrichten? Es mag sein, dass die Mehrheit der Nutzer die aktuellen Diskussionen nicht auf ihr eigenes Verhalten übertragen und das Feature wenig genutzt ist, aber spätestens wenn sie hören, dass es ihnen genommen werden soll, fangen sie an darüber nachzudenken.
 
@dpazra: Das ist wie bei Kindern, jahrelang liegt ein Spielzeug unbeachtet in der Ecke. Aber wehe, Mama räumt auf und will den Staubfänger entsorgen .
 
Welche Ankündigung? So richtig verstehe ich den ersten Satz nicht. Nach anderen Quellen wurde die Verschlüsselung mit dem Update auf v5 entfernt, und das erschien bereits im Herbst letzten Jahres. Auch wurde beim Update auf den Umstand explizit hingewiesen (sofern sich auf dem Gerät verschlüsselte Dateien befanden). So groß scheint das Interesse der Nutzer an Verschlüsselung dann (leider) tatsächlich nicht zu sein, wenn sich da erst jetzt, primär wohl aufgrund von Medienberichten, ein gewisser Widerstand etabliert. Ich will das Vorgehen von Amazon in keiner Weise rechtfertigen, aber so verkehrt war deren Einschätzung (oder Auswerung^^) des Nutzerverhaltens wohl nicht.
 
@Vollbluthonk: Im Endeffekt ist das FireOS an sich nutzlos, da interessiert das mit der verschlüsselung auch nicht wirklich.. Find's eher doof, dass ich bei Android 6 nur ein pw für sperrbildschirm und boot setzen kann.. Hätte gerne ein langes pw für den boot und eine sechsstellige pin für den lockscreen..
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Amazon Fire HDX im Preis-Check