Vodafone: Werbe-Blocker auf Netzebene kommt noch dieses Jahr

Der Telekommunikationskonzern Vodafone wird voraussichtlich als erster Mobilfunkbetreiber in Deutschland einen Werbeblocker auf Netzwerk-Ebene installieren. Noch in diesem Jahr könnte ein entsprechender Schritt erfolgen, berichtete das Magazin ... mehr... Vodafone, Netzbetreiber, Gebäude, Hauptquartier, Headquarter, Düsseldorf Bildquelle: Handelsblatt Vodafone, Netzbetreiber, Gebäude, Hauptquartier, Headquarter, Düsseldorf Vodafone, Netzbetreiber, Gebäude, Hauptquartier, Headquarter, Düsseldorf Handelsblatt

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hoffentlich gibts dann nicht Probleme auf Seiten von Axel Springer. Die waren doch gegen Werbeblocker.
 
@Plattenossi: Eigentlich würden doch nur die Kanäle geblockt, die für die allgemeine Werbung verantwortlich sind, die die man direkt anwählt / auswählt würden doch unbeeinflusst bleiben?
 
@Kribs: Das Problem beim Axel Springer ist, das die Inhalte erst durch ein Javascript nachgeladen werden nachdem dir die Werbung vollständig präsentiert wurde.

Wird die Werbung jetzt blockiert (sei es durch Provider oder durch Adblocker) wird der angeforderte Inhalt nicht nachgeladen. Hierbei wird auch von dem Script geprüft, ob der Werbeinhalt richtig ausgeliefert wurde.
 
@basti2k: Genauso wie in einer Hostsdatei kann man auch in einen Netzwerk IP´s blocken, man kann sie aber genau so gut ins leere laufen lassen in dem man dem Ausgangsserver das laden/ausliefern vorgaukelt.
Für Springer sehe es dann so aus als ob ihre Werbung ausgeliefert wurde.
Aber genauso kann man auch Ausnahmen hinzufügen, welche Inhalte dann doch ausgeliefert werden.
Dein Beispiel zieht also nicht wenn es konsequent umgesetzt wird.
 
@Plattenossi: Dagegen hilft der Axel Springer Blocker, wichtiger als ein Adblocker für mich und der einzige Grund warum ich noch Chrome anstatt von Edge verwende.
 
@Alexmitter: Axel Springer Blocker :D made my day, Danke.
 
@Lona: https://chrome.google.com/webstore/detail/axel-springer-blocker-asb/cbnipbdpgcncaghphljjicfgmkonflee
 
@Plattenossi: Ich hoffe das war Ironie :) Es könnte wohl kaum besseres passieren als wenn keine Axel Springer Webseite mehr funktionieren würde. Vieleicht würde die Welt dann nicht ganz so schnell verdummen.
 
@Plattenossi: wenn das Dein grösstes Problem bei diesem Thema ist, solltest du mal im Wald schauen ob Du einen Förster findest, Ihn fragen ob Er dich für 20 Euro erschießen würde. Diesen Werbe Ochsen muss endlich und ein für alle Male Einhalt geboten werden
 
Ein Werbeblocker, auf den ich keinen Einfluss habe? Ich weiß also nicht, was alles geblockt wird und was nicht?

Und was ist mit Seiten, auf denen ich Werbung explizit zulassen will?

EDIT: Die Frage stelle ich unter der Annahme, dass diese Blocker auf Provider-Level irgendwann verpflichtend werden - was durchaus im Bereich des möglichen liegt.
 
@max06.net: Dann buch das Angebot halt nicht.
 
Eigentlich müsste ein Netzwerk-Werbeblocker im Interesse der Provider sein, allein der Trafik um den das Netz entlastet wird wäre ansehnlich.
Auch dürfte das die Kunden Zufriedenheit immens steigern, sind doch die Endgeräte nicht nur gefühlt schneller.
Tja, wenn alle auf die es ankommt zufriedengestellt werden, wo bitte bleib er den?
 
@Kribs: Das ist nir ne weitere Möglichkeit für die Provider Geld zu machen. Erst beim Kunden mit den 1,99?/Monat und später bei Werbetreibenden, die dafür zahlen müssen, wenn ihre Ads doch durchgelassen werden sollen. Ist doch gewohnte Praxis bei Betreibern von Werbeblockern und sicher ziemlich verlockend, das auf Netzebene zu betreiben!
 
@LotuSan: 1,99 Euro / Monat um Werbefrei ins Netz zu können, wo bitte soll ich unterschreiben....
 
@Kribs: Das läuft aber auch nur so lang werbefrei, bis Google & Co. dafür bezahlen, dass ihre Ads durchgelassen werden, dann bezahlst Du 1,99 im Monat dafür, dass die Werbung auf Seiten blockiert wird, die von der Werbung leben, dadurch kaputt gehen und Du nur noch Axel Springer "Nachrichten" lesen kannst oder auf Seiten, die ihre Einnahmen mit Google oder sonst wem teilen. Und auf den normalen Seiten siehst Du trotz Deiner 1,99 im Monat Werbung.
 
Da Vaderfone selber gerne Werbung versendet auch im form von sms bzw kurznachrichten kann ich mir schon denken wie gut der sein wird.
 
@timeghost2012: Der du einfach wiedersprechen kannst, dann kommt von Vodafone garkeine Werbung mehr.
 
@picasso22: Das mag sein aber ich habe die radikale Art gewählt und 0 komma nichts mehr mit vodafone zu tun, aber jeder so wie er möchte.
 
Nutze "blockr" für das iPhone 6S und bin extrem zufrieden. Kann es nur empfehlen.
 
oh gott teste gerade mein neues tel und muss feststellen selbst mobil blinkt und bewegt sich die werbung hier.
bezahlen fürs blocken, trotzem nein, aber jetzt sofort cm und adaway flashen, unbedingt xD
 
In Zeiten in denen sich das Internet durch die Habgier der Provider und die Dummheit der Kunden die das mit sich machen lassen in die Richtung von Datenbegrenzungen bewegt, sicherlich eine feine Sache. Bei Festnetzanschlüssen ist das Problem noch nicht akut, aber wenn 10,20 oder 30% meines Datenvolumens für etwas drauf geht das ich nicht sehen will dann hoffe ich dass alle Anbieter nachziehen.
 
Das sehe ich sehr kritisch, denn wenn diese Technik vorhanden ist, dann wird die auch sehr schnell genutzt werden, um andere Seiten zu blocken. Alternative Nachrichtenseiten z.B.
Eine Zensur ist dann ganz nah.
 
@EinerVomPack: Ohne Altermedia lebt sich das eigentlich ganz gut.
 
@DON666: Gleiches Recht für alle: Indymedia ebenfalls löschen!
 
Warum sollte man 1,99 im Monat für etwas bezahlen, was man sich auch gratis direkt selbst einrichten kann und dabei auch noch die volle Kontrolle darüber behält?

Von der Unterminierung der Netzneutralität mal abgesehen, erweckt das den Anschein als wolle man ob der sinkenden Einnahmen durch SMS neue Einnahmequellen erschließen. Da man die Werbetreibenden dann für's nicht blocken auch noch zur Kasse bitten könnte, verdient man mit dieser Masche gleich 2mal.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links