UBD-K8500: Samsung nennt Preis und Starttermin für Ultra-HD-Player

Der Elektronikkonzern Samsung hat nun weitergehende Informationen zu seinem kommenden Player für die neuen Ultra HD-Blu-rays veröffentlicht. Vor allem erfahren interessierte Verbraucher nun, was das schon länger angekündigte Gerät denn letztlich ... mehr... Samsung, Player, Ultra HD Blu-ray, UBD-K8500 Bildquelle: Samsung Samsung, Player, Ultra HD Blu-ray, UBD-K8500 Samsung, Player, Ultra HD Blu-ray, UBD-K8500 Samsung

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wird man da bei gekauften Scheiben auch wieder mit "Raubkopierer sind Verbrecher" Clips und nicht überspringbarer Werbung zwangsbeglückt?
 
@gandalf1107: Nun mecker mal nicht. Das gehört doch zu dem Gesamterlebnis, wenn man sich einen legal auf Scheibe gekauften Film ansieht. ^^
 
@chris899: Das müssen sich die Firmen wohl denken. Die Konsumenten sicher nicht. Ich wollte letztens einen 3D Bluray-Film herzeigen. Es hat ganze 5 Minuten gedauert, bis ich endlich zum Film gekommen bin. Copyright-Disclaimer, nicht überspringbare Filmvorschauen, etc. Das ist sinnlos vergeudete Lebenszeit!
 
@gandalf1107: Ich finde ja diese Videos sind ein schöner Beweis für die Ineffizienz des Kampfes der Content-Industrie gegen Piraterie. Die Leute die diese Videos regelmäßig sehen (müssen), sind genau die Leute, die es nicht betrifft. Um diesen nervigen Belehr-Videos zu entkommen, muss man die Filme dann illegal besorgen. Was also am Ende passiert ist das genaue Gegenteil von dem, was man damit erreichen will. Auf die Art und Weise schießt sich die Content-Industrie laufend ins eigene Bein.
 
@nablaquabla: Ich kaufe sie mir wenigstens noch auf BD und lege sie mir dann auf den Mediaserver. Mit Ihrem Schlag gegen Antiqua hat die Contentindustrie nun warscheinlich dafür gesort, dass ich auch nix mehr kaufen werde. Die Zwangsgängelung auf den Originalmedien wird immer schlimmer, das tue ich mir auch nicht an.
 
So ein Gerät um 500 Euro zu verkaufen hat vielleicht vor 10 Jahren funktioniert. Die Zeiten sind schon lange vorbei.
 
@Lofi007: das stimmt aber es gibt eine gewissen Käuferschicht die schauen nicht aufs Geld, die wollen gleich das neuste und beste... ob das reicht ist eher die Frage..
 
@Lofi007: Die haben echt den Knall nicht gehört. Da kommen ja die Kosten für die Filme noch dazu. Für 500 Euro alleine kann ich ja schon viel legales Streaming schauen.
 
und für 8k braucht man dann wieder einen neuen Player?
 
@JacksBauer: Die Frage ist, ob man 8k überhaupt für's Wohnzimmer braucht. Das sind immerhin 33 Megapixel, ob man die ernsthaft mit Information füllen kann halte ich für sehr fraglich. Das scheint ja schon bei 4k ein Problem darzustellen, dass der Informationsgewinn gegenüber 1080p größtenteils feineres Bildrauschen ist.
 
@JacksBauer: wie kommst du darauf? Neue Auflösungen werden sowohl bei Fernsehern als auch bei den Playern als Update nachgeliefert... xD
 
Irgendwie ist der Preis lächerlich. Logisch soll jede "Innovation" auch mit einer Retour in Form Umsatz / Gewinn erfolgen.

Aber was hier passiert, hat aus meiner Sicht nichts mehr mit technischem Fortschritt zu tun.

Man wird in immer kürzeren Intervalen zu neuen "Highlights" genötigt. Siehe auch Full HD zu 4K.

Wir hatten vor 2-3 Jahren richtig gute FullHD Geräte. Zu Gunsten der 4K Innovation werden hier aber alle Neuerungen zurückgehalten.

Ein wirklich ausgereiftes UND für 4-5 Jahre ausgelegtes Gerät gibt es nicht mehr. Kinderkrankheiten werden mit Glück noch durch Softwareupdates ausgemerzt. Aber ansonsten muss sich der Nutzer mit dem Abfinden was man ihm bietet.

Ich bin hier erstmal gespannt, wie der Unterschied einer BR mit FullHD Content auf einem 4K TV (Upscaling) im Vergleich zu einer BR mit 4k Content auf einem 4K TV aussieht.

Ich kann mir bei bestem Willen nicht vorstellen, das der mögliche Unterschied eine vernünftige Entscheidung pro ca. 500 Euro ermöglicht.
 
@hebe: wie kommst du auf diesen Zeitraum?? Meinen ersten Blu-Ray Player kaufte ich vor 9 Jahren. FullHD Fernseher gibt es sogar schon weitaus länger.
DVD Player erschienen 1996. Blu-ray auch etwa eine Dekade danach. Der Zeitraum zwischen Blu-ray und 4k Blu-ray ist somit nahezu identisch
 
Habe nicht mal einen Blu-ray Player.
 
@klink: Dann wundert es mich doch sehr, dass du den Artikel gelesen und darauf kommentiert hast. Solche Geräte, gerade bei Erscheinen sprechen doch ohnehin nur Enthusiasten an, zu denen du ganz offensichtlich nicht gehörst. Mal davon abgesehen hatten meine Großeltern auch noch lange einen Röhrenfernseher, obwohl das lange nicht mehr der Standard war - Gott hab sie selig. Zumal, würde bei dir eine Neuanschaffung eines Videoabspielgerätes anstehen, würde dich die horrende Summe von etwa 60€ wohl kaum davon abhalten, einen entsprechenden Blu-ray-Player zu kaufen. Das du keinen hast, liegt wohl eher daran, dass du grundsätzlich kein Abspielgerät für solche Medien verwendest oder gar benötigst...
 
optische Medien kommen mir in diesem Leben sowieso nicht mehr ins Haus. Die Zeiten sind lange vorbei. Davon abgesehen bieten 4k nur bei sehr großen Bildschirmen (bzw geringerem Sitzabstand, was beim Filmegucken selten der Fall ist) einen Vorteil.

Davon abgesehen machen 4k vor allem beim Zocken Sinn. Zocke gerade Witcher 3 in 4k. Wenn Xbox und PS4 Leute das sehen, fangen sie immer sofort mit weinen an.
 
@Skidrow: Davon abgesehen, ich will noch kein 4K Gaming. Ich hab keinen 4K TV. Und ich will dafür auch noch kein Geld ausgeben. Also brauche ich keine 4K Konsole. Ein gewisser Mainstream Anteil von Kunden liebt Konsolen weil sie günstig sind. Dieser Teil von Menschen spielt 3 bis 5 Spiele im Jahr und ist glücklich. Und es sind soviele...wenn PC Spieler das sehen fangen sie immer das Weinen an ;)
 
@Skidrow: Inwiefern sollte das bei einer Konsole dann von Vorteil sein, wenn doch der Fernseher als auch der Sitzabstand beim Spielen mit dem beim Filme schauen identisch ist? Ok, am PC Monitor ergibt sich ein Vorteil, der an der Konsole aber durch dein selbst erbrachtes Argument unnötig zu sein scheint. Da fehlt mir irgendwie die Logik dahinter.
 
Keine Ahnung was alle gegen optische Medien haben. Ich möchte unabhängig von einer verfügbaren Internetverbindung sein. Alles auf Online zu verlegen finde ich gar nicht gut. Hat der Provider mal Probleme, so geht gar nicht mehr...kein Streaming, keine Spiele, kein Telefon...die gesamte mediale Nutzung fällt dann weg.
Die Preise für UHD Blu Rays und die Abspielgeräte sind aber lächerlich. Da wird der Durchbruch wieder auf sich warten lassen, bis wieder normalere Preisregionen erreicht sind.
 
@Krucki: Ich glaube das Problem ist nicht das Medium selbst, sondern die Art der Umsetzung. Wären Blu-rays einfach nur der verfluchte Film in optimaler Qualität und mindestens OT auf eine Scheibe gepresst, dann würde ich mich auch dafür interessieren. Aber leider sind Blu-rays das was sie sein sollen + zähe Menüs + oft eher weniger interessante Extras + Trailer + Werbung + sinnloser Kopierschutz + Ermahnungen sich doch bitte Filme zu kaufen. Wenn ich mir Filme auf Blu-ray ansehe, dann fühlt sich das an, als sollte ich den Film aus Sicht der Verleger gar nicht wirklich gucken, weshalb man das Erlebnis so unangenehm wie menschenmöglich macht. Kokurrenzvertriebswege (ob legal oder illegal) sind tausend Mal attraktiver.
 
Also dieser ganze Streaming Mist geht mir kräftig auf die nerven. klar habe auch ich Amazon Prime, und Netflix habe ich auch probiert, aber das sind immernoch Welten im Vergleich zum Nativen Medium. und falls das Internet mal Duster aussieht schmeiße ich mir halt mal einen Film in den Player ... dann is das Internet ganz schnell vergessen.
 
@60KU: Das Problem ist halt die Qualität, die kommt beim Streaming halt nicht an eine Blu-ray heran. Es ist doch irgendwie verwaschen usw. Ob man dann FullHD verwaschen hat oder 4K verwaschen, das macht dann wohl keinen Unterschied.

Daher denke ich schon, dass die 4K-Scheiben einen guten Eindruck hinterlassen (rein qualitativ).

Dafür aber extra einen neuen Fernseher und Player wäre es mit nicht wert.
 
@gonzohuerth: Habe dein Kommentar zu spät gelesen. Sonst hätte ich meinen auch als Antwort darauf verfassen können. http://winfuture.de/comments/thread/#2798033,2798033
 
So lange alle Streaminganbieter den Mehrkanalton nur in Dolby Digital 5.1 anbieten, bringt mir eine (4k) Blu-ray immer noch einen Mehrwert, da der dort meist auch in Dolby Digital TrueHD und DTS-HD Master Audio/High Resolution vorliegt und dieses Format ohnehin weder per Toslink/ S/PDIF, noch per HDMI ARC vom Fernseher an den AV Receiver sendbar wäre. Bei der Amazon Video App auf Android TV Fernsehern ist sogar nur Dolby Digital 2.0 möglich. Da bringt mir dann auch das 4k Bild nichts, da ohne vernünftigen Ton irgendwie keine Stimmung aufkommen will.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Samsungs Aktienkurs in Euro

Samsung Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Samsung Galaxy S7 im Preis-Check