Verschlüsselung: Apple droht in Frankreich Strafe in Millionenhöhe

Der kalifornische Konzern Apple kämpft in den USA derzeit gegen die Regierung, da er sich weigert, das Smartphone des Todesschützen von San Bernandino zu entsperren. Doch nicht nur US-Behörden ist Smartphone-Verschlüsselung ein Dorn im Auge, ... mehr... Verschlüsselung, Kryptographie, Buch, Truecrypt, Schlüssel Bildquelle: Moxylyn Verschlüsselung, Kryptographie, Buch, Truecrypt, Schlüssel Verschlüsselung, Kryptographie, Buch, Truecrypt, Schlüssel Moxylyn

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Politiker schotten sich ab, die Bürger müssen transparent sein. Sollte dabei nicht die Politik transparent sein in einer Demokratie?
 
@L-ViZ: Unter dem Vorwand des Terrors ist das alles gut und legal. Merk dir das!!!! ;)
 
@L-ViZ: Solange keiner auf die Straße geht überlassen wir das Feld den Politikern.

Ich war gestern noch mit 5 Kollegen ein Bier trinken. Drei von denen sagten das sie sich um Politik einen Dreck scheren, weil ihnen schlicht und einfach die Zeit fehlt, sich die Gedanken zu machen. Viel Arbeit für wenig Geld, Familie, teils zweiter Nebenjob, etc.

Sich über diese Dinge Gedanken zu machen wäre dann nur ein weiterer Klotz am Bein, denken 3 . Der 4. allerdings hat in den letzten 10 Jahren immer mit Depressionen zu tun gehabt. Er hat sich viele Gedanken um diese Dinge gemacht, bis sein Weltbild zerstört wurde und er da gar nicht mehr rauskommt.

Seine Mutter sagte ihm immer das er sisch um seine Familie kümmern soll, anstatt sich sorgen um die großen Fragen dieser Welt zu machen.
 
@spackolatius: Genau dasselbe Problem habe ich auch. Seit 2005 extrem für Politik bzw. für die Vorgänge der Überwachung etc. interessiert. Wenn man da mal wirklich Arbeit hineinsteckt, lernt man leider, dass unsere und alle anderen westlichen Regierungen einfach nur kriminell sind und das unsere Demokrati(en) nur dazu dienen uns ruhig zus stellen. Ach das ist so viel, es macht jedenfalls wirklich ernsthaft krank wenn man sich damit beschäftigt. Ich hätte es niemals tun sollen. Besser gewesen wäre es sich einen Dreck um Politik zu scheren aber dafür mehr indoktriniert sein um problemlos arbeiten gehen zu können weil man es selber "will" usw.
 
@Shadow27374: Sorry, deine Aussage hat einen Fehler... kriminell kann man nur sein, wenn man gegen geltende Gesetze verstößt. Da die Politiker sich die Gesetze aber machen wie sie sie haben wollen, passt es und nichts ist mit kriminell. Ihr verhalten mag falsch sein, je nachdem welchen Maßstab man ansetzt, aber legal und illegal/kriminell kann man da nicht als Maßstab nehmen.
 
@L-ViZ: Politik war "niemals" transarent - egal in welcher Epoche - wie könnten sonst die Machteliten die Bürger unter Kontrolle halten?
Auch Heute ist das nicht anders - Lohndumping und der ständge Kampf ums Überleben fressen unsere Zeit und unsere Kraft zur Gänze auf. Da bleibt kaum mehr Zeit für etwas anderes.
Die Demokratie ist keine mehr - oder besser gesagt: Sie war nie eine.
Was sich in den letzten Jahren in Europa und auch sonst überall anders auf der Welt abspielt, sollte langsam aber sicher als Warnung vor dem gelten, was uns noch bevorsteht...
 
@Zonediver: Alle Imperien sind irgendwann zerbrochen. In anderen Worten, sie waren schon immer da, aber mit zunehmender Entropie üben sie Macht in immer gewaltigeren Außmaßen aus. Man könnte sich die Frage stellen warum sie überhaupt entstehen. Vielleicht ist das Opportunismus gepaart mit Habgier und Narzissmus. Mindestens 1% von allem hat jeder von uns in sich. Die Welt ist Steil im Wandel. Wer Star Wars kennt, weiß das sich unter den Anzügen der Sturmtruppler Menschen befinden. Hat die schon mal einer beim Pokern oder Pimpern gesehen? Aber es ist auch egal denn wir leben ja eh nur in der Matrix.
 
@L-ViZ: Allein diese Aussage macht Dich schon höchst verdächtig und gefährlich! >;->

!!! Wer´s nicht begriffen hat und Minus gab oder das smily nicht deuten konnte (teuflisch grinsender smily!), für den deutlich: War witzig / ironisch gemeint! Host mi?
 
Wenn das wirklich spruchreif werden sollte, müssten beide Unternehmen drohen, sich umgehend aus Frankreich zurück zu ziehen. Dürfte nicht lange dauern, bis das Volk auf die Straße geht, wenn sie sich keine neuen Smartphones mehr kaufen können...

Schon erschreckend, wie mächtig diese Konzerne mittlerweile sind...
 
@max06.net: Dabei müsste es umgekehrt sein. Die Bürger müssten den Markt boykottieren.
 
@kkp2321: Das wird wohl genauso wenig passieren, wie die Bürger die Regierungen boykottieren...
 
@kkp2321: verstehe ich nicht. Bitte eine nähere Erläuterung.
 
@Yepyep: Was meinste wie schnell die Politik einlenkt, wenn die Wirtschaft zusammen bricht.
 
@kkp2321: das stimmt auch wieder
 
@kkp2321: Ich würde da eher fragen: was meinste wie schnell die Politik Terrorangriff usw schreit, wenn die Wirtschaft zusammen bräche ? Jemand anderes (als sie) muss ja schließlich Schuld sein ?
 
@DerTigga: Ja und? Wenn die Terrorangriff schreien, geht erst recht keiner raus. Dann ist nicht nur die Konsumwirtschaft lahm gelegt, sonder die ganze.
 
@kkp2321: Mir ging es nur um die Abwälzung von Schuld bzw. dem sowas vorgeworfen kriegen.
 
@DerTigga: Terror zieht doch schon gar nicht mehr. Der Begriff ist so ausgeleiert, das randalieren im ubahnhof schon ein Akt des Terrors ist.
 
@kkp2321: Das er jemals gezogen hat würde ich sogar in weiten Teilen verneinen. In meinen Augen war es weit eher sowas wie ein Trampolin oder ein ähnlich konstruiertes Absprungbrett. Das Instrument. mit dem man Widerständler so dermaßen fest ohrfeigen kann, das die noch 4 Tage danach an Orientierungslosigkeit leiden.
 
@kkp2321: Ausgeleiert ist da leider gar nichts, eher ist es so, dass jedes klitzekleine, teilweise notwendige Delikt, direkt Gefahr für die innere Sicherheit darstellt.
 
@Shadow27374: Sicher irgendwo richtig, was du schreibst. Das Aber, was ich da geltend mache ist: wie lange danach, wird so ein Delikt immernoch als Legitimationshilfe hergenommen, dafür, immernoch und nochmal und ein weiteres mal.. was durchzuboxen. Neues Gesetz, neue Einschränkung, neues Überwacht werden eben. In meinen Augen manchmal durchaus nur das: neue Politiker-Profillierung + der passende Haken, an dem das schön gut sichtbar aufgehängt wird. Keine Ursachen Verringerung sondern nur ein noch stärker verklemmtes Überdruckventil.
 
@DerTigga: Bei so einem Komunalfutzi, OK. Aber die großen Player haben was anderes vor -> NWO. Ja, ich weiß, es muss erst ein 2. Snowden kommen damit das keine Verschwörungs"theorie" mehr ist.
 
@kkp2321: Und dann hätte die Regierung genau das, was sie wollen. Die Kunden greifen auf Geräte anderer kleiner Hersteller zurück die keine Verschlüsselung anbieten oder eben mit der Regierung zusammen arbeiten. Für den Kunden 100% Nachteil!
 
@max06.net: Das werden die Konzerne nur machen (aus dem Markt zurück ziehen), wenn die Beugung sich negativ auf die Nachbarmärkte auswirken würde. Also z.B. der dt. Markt dann Apple und Google boykottieren würde.
Im Prinzip sind hier die gewerblichen Kunden gefragt, den Dienstleistern (Apple & Co.) ein Ultimatum zu setzen: "Wenn ihr der Französischen Regierung eine Backdoor gibt, verliert ihr uns als Kunden."
Der normale Bürger ist bei dem ganzen Spiel uninteressant, weil der kleine Bürger (bis auf wenige Ausnahmen) sich für das Thema nicht interessiert.
 
@max06.net (o2): Du glaubst, das Volk geht auf die Strasse, weil es keine Smartphones (ohne Lauschmöglichkeiten) mehr gibt? Du Armer;-)! Dem Volk ist es wurscht ob es Smartphones mit oder ohne Lauschmöglichkeit gibt! Die Hauptsache das neueste Gerät mit den neuesten Funktionen und den höchsten Preisen! Das Volk kann sich das ja leisten und will es zeigen! Und zu verbergen hat das Volk doch auch nichts! Nee! Nee! Dient doch alles der Sichheit! Oder? UND für alles bei mir gilt hier >;->

AUCH hier nochmal: !!! Wer´s nicht begriffen hat und Minus gab oder das smily nicht deuten konnte (teuflisch grinsender smily!), für den deutlich: War witzig / ironisch gemeint! Host mi?
 
@max06.net: Ich glaube eher, dass sie nur vor den Europäischen Gerichtshof gehen müssen. So ein Gesetz dürfte nach meinem nicht ganz unwissenden Meinung gegen EU Recht verstoßen.

Generell wäre zwar ein Gesetz möglich, dass die Unternehmen zur Zusammenarbeit verpflichten könnte... aber in der EU kaum noch rein auf nationaler Ebene und nicht mit dem Primärziel zu bestrafen.
Strafe bei Gesetzesverstößen muss es natürlich geben, aber das Ziel darf nicht die Bestrafung an sich sein, sondern die Unterbindung von etwas und Bestrafung nur, wenn es keinen anderen weg gibt.
Hier ist aber nicht ersteres das Ziel, sondern lieber Strafen kassieren.
 
"Keinesfalls soll es sich dabei um einen allgemeinen Key zum Ausschnüffeln aller Bürger handeln."
Genau, weil die Geheimdienste das ja nicht machen werden, wenn sie die Möglichkeit dazu haben.

Hat vor allem die Vergangenheit nicht schon mehrfach gezeigt..

Wenn Politiker nicht immer sofort ihr eigenes Wort brechen würden in solchen Angelegenheiten, könnten die Bürger sicherlich auch hinter so etwas stehen und ein Vertrauen aufbauen.
So aber braucht man sich nicht wegen dem Misstrauen und dem Vorwurf des Missbrauchs wundern.
 
Apple typisch. Die haben nur sngst um ihren namen. Ich bin auch für einen datenschutz aber i solchen fällen dient es der prävention sowie der aufklärung bzw. Hintergrundinformationen. Apple sollte zur entsperrung gesetzlich verpflichtet werden und bei nichtbeachten sollte es entsprechende sanktionen geben.
Mit geldstrafen kann man apple nicht besbestrafen die haben genug, wohl aber mit einem verkausstop oder ähnlichem. Aber wie so oft....ist halt apple und die dürfen das !
 
@wollev45: Und hätten sie kooperiert, hättest du ganz sicher geflamed, dass Apple die Kunden egal sind und bei allem sofort umknicken ;)
 
@wollev45: Um mal Volker Pispers zu zitieren (im Bezug auf mehr Daten für die Geheimdienste): "Wenn ich zu blöd bin, einen Toast in den Toaster zu stecken, was hilft mir mit Sicherheit NICHT? Mehr Toast und mehr Toaster."
Solnage die zu blöd sind, die bereits vorhanden Daten auszuwerten helfen mehr Daten auch nicht. Die Attentäter aus Frankreich haben vor dem Anschlag völlig offen kommuniziert. Und unverschlüsselt. Was soll also der ganze Datensammelwahn wenn man schon zu blöd ist, aus dem eh schon vorhandenen oder offensichtlichen was zu machen.
 
Was ich nicht verstehe... oben wird beschrieben, dass Apple sich weigert "DAS SMARTPHONE" zu entsperren... unten steht: "dass ein Zugangsschlüssel unter strenger richterlicher Aufsicht stünde" <- was einen Grundsätzlichen Zugang zu "allen" Smartphones (zumindest Apple) zulässt...

Ich bin der Meinung, wenn es möglich ist ein Smartphone zu "entsperren" dann sollte Apple das auch machen <- und auch nur Apple / der Hersteller! Einer Sicherheitslücke (und sei sie noch so klein), würde SICHER gefunden werden und genau das ist eine Möglichkeit für die Kriminellen diese aus zu nutzen.

Ich bin kein Terrorist und ich denk auch nicht wie einer. Aber ich kann mir nicht vorstellen das man auf nen Smartphone als "Selbstmordattentäter" sonderlich brauchbare Daten hat.
Die Karte ist vom Aldi / Lidl von neben an. Standortdaten sind nur von letzter Stunde (da Smartphone zurückgesetzt wurde). Kommunikation verlief "doppelt" verschlüsselt: Sicherer Messanger z.B. Telegram und darin nur verschlüsselten Text Kopiert den nur der Empfänger Entschlüsseln kann:
und so weiter und so fort...

Ich hab leider das Gefühl, dass solche "Terrorattentate" nur als Vorwand für den Ausbau der TOTALEN ÜBERWACHUNG dienen!
 
@baeri: Apple wollte den US-Behörden ja anfangs helfen, und die Daten im eigenen Haus extrahieren. Die Regierung wollte das Smartphone aber nicht rausgeben, sondern lieber ne Software zum Updaten, die den Bruteforce-Schutz des IPhones aushebelt. Tja, Pech gehabt. Mit so ner Software könnten sies zukünftig bei jedem Smartphone machen und da ists klar, dass Apple sich weigert, sowas für die zu programmieren. Wie soll Apple das auch kontrollieren, dass es nur für dieses eine IPhone benutzt wird.. irgendwo die IMEI des Handys in der Software speichern wird da kaum helfen. Das ließe sich viel zu leicht modifizieren.
 
Hätte Apple die Verschlüsselung ohne Hintertür implementiert, gäbe es keine Hilfestellung, die sie leisten KÖNNTEN. So einfach ist das.
 
@kleingeldhorter: hahaha, führ Dir nochmal die Problematik zu Gemüte....
 
@kleingeldhorter: Eben darum geht es. Apple sagt, sie haben keine Hintertür und der Staat will sie nun zwingen bei der entschlüsselung mit know-how zu helfen. Bis hin zur "Neuentwicklung" von Möglichkeiten die Verschlüsselung zu umgehen.
 
@kleingeldhorter: Dass es immernoch Leute gibt, die trotz aller Berichte immernoch nicht geschnallt haben, worum es wirklich geht.
 
Eine Verschlüsselung die von jemand anderem als einem selbst aufgehoben werden kann ist keine Verschlüsselung sondern reine Kosmetik.
 
@heidenf: naja... ohne etwas "gutreden" zu wollen, wenn ich meine Daten vor 90% der Weltbevölkerung schützen kann habe ich meine Daten vor 90% der Weltbevölkerung geschützt...

viele sagen... mir doch egal... sollen sie meine Daten haben... nur mein Nachbar soll mich nicht Nackt sehen! Und genau soviel hilfts auch!

> ob es jemals eine Verschlüsselung geben wird, die nie geknackt werden kann stell ich mal schwer in frage!

aber auch "kleingeldhorter" im o7 hat nicht unrecht... eine Hintertür gibt es vermutlich!
 
@baeri: "ob es jemals eine Verschlüsselung geben wird, die nie geknackt werden kann stell ich mal schwer in frage!" - Ja, es gibt einen Fall, wo bis heute die HDD´s auch nach 4 Jahren nicht geknackt sind. Allerdings sind diese Einträge schon ein wenig älter.

http://www.focus.de/panorama/welt/verschluesselt-und-nicht-knackbar-polizei-scheitert-an-festplatten-des-maskenmanns_aid_705621.html

http://scienceblogs.de/klausis-krypto-kolumne/2014/03/12/codeknacker-auf-verbrecherjagd-folge-4-der-maskenmann/
 
@baeri: 90% sind 10% - 1 Person zu wenig.
 
Apple liebt es mit Mördern und Terroristen gemeinsame Sache zu machen ... die Menschen bei den Vertragsfertiger Foxconn bis auf Blut auszubeuten und sie in den Tod zu treiben. Allein deswegen, weil sie so im Gespräch und im Licht der Öffentlichkeit bleiben können. Andere Mitbewerber erreichen selbiges durch die Veröffentlichung guter Hard- und Software ... aber davon ist man bei Apple Lichtjahre entfernt. Statt bei Apple in die Portokasse zu greifen, sollte man sie wegen Beihilfe zum Mord in X Fällen vor Gericht zitieren . Das wäre eine gerechte Strafe für einen Konzern, dem Umsatzzahlen vor Menschenleben geht.
 
@Mixel: Und welches Handy hast du das sauber und Gerecht hergestellt wurde?
 
@Mixel: Hallo? Warst du schon mal in einem "1€" Laden? Was meinst du, warum man die Ware dort so billig anbieten kann? Was meinst du wo die Ware her kommt? Und jetzt denk nochmal nach
 
@ox_eye: Was haste denn gegen die 1€uro-Läden? Teurer kann man doch gar nicht einkaufen! 40 Servietten für nen Euro, bei Aldi z.B. 100Stück für 1,29€, nur ein Beispiel von hunderten!
 
@Roger_Tuff: Du hast es nicht verstanden. Ich habe nichts gegen 1€ Läden. Ich hätte auch Aldi oder sonstwas als Beispiel nehmen können. Es geht darum, dass überall Menschen ausgebeutet werden. Nicht nur bei Apple. Sonst würden die Servietten beim Aldi nicht 1,29€ kosten.
 
@ox_eye: Sehe ich ähnlich, würden im hiesigen Land auch mal anständige Löhne bezahlt werden, wären die Menschen hier nicht gezwungen von den Ausbeutern Wahren kaufen zu müssen. Ist doch Komisch, dass die Hälfte des Kapitals der gesamten Erde sich auf wenige 100 Menschen verteilt. Das sind die wahren Ausbeuter und der Rest, die Schnäpchenjäger, ist nur die logische Konsequenz!
 
@Mixel: Mal abgesheen vom Fairphone und diversen Luxussmartphones: Welche Smartphones werden nicht unter teils grausigen Bedingungen und mit Ausbeutung gebaut? 12h Arbeitszeit und mehr am Tag sind in chinesischen Fabriken nichts ungewöhnliches, weder bei Apple noch bei anderen Handyherstellern. Von allen den ganzen Haushaltsgeeräten, die in China hergestellt werden und in jedem deutschen Haushalt stehen, fange ich besser gar nicht erst an.
 
Es ist einfach nur grotesk. Die Attentäter sind tot. Deren Umfeld und Beuiehungen sind bekannt.
Also was soll der Schei$$?
Auch bei den Attentaten von Paris hat man ein Handy gefunden. Unverschlüsselt. Und siehe da - nix drauf bwas auf einen Terroranschlag hingewiesen hat.
Noch viel merkwürdiger: Sämtliche Attentäter waren der Polizei bereits im Vorfeld als potenzielle Gefährder bekannt.
Und noch heftiger: Der NSU konnte 10 Jahre lang problemlos morden. Trotz Überwachung hat man die nur durch Zufall erwischt.
Wie wäre es denn mal wieder mit echter Polizeiarbeit?
 
@LastFrontier: Es läuft schon alles so wie es von "oben" geplant war. Die Polizei SOLL solche Täter nicht schnappen, NSU SOLLTE töten. Die letzten zehn Jahre dienen irgendeinem üblen geheimen Plan. Natürlich muss erst ein 2. Snowden kommen damit man das nicht mehr als Verschwörungs"theorie" abstempelt.
 
@Shadow27374: Natürlich läuft alles nach Plan. Genauso wie die Neonazis mit Leuten vom Vefassungsschutz durchsetzt sind, Wehrsportgruppen mit Steurgeldern finanziert wurden und die NATO mitten in Europa (auch Dedutschland) geheime Kampfgruppen (Gladio) unterhalten hat.
Also so weit hergeholt ist das mit den Verschwörungstheorien nicht.
 
@Shadow27374 UND LastFrontier: Neee, neee, neee! Was für ´ne schlechte Welt das doch ist!
 
@LastFrontier (10): "...Wie wäre es denn mal wieder mit echter Polizeiarbeit?..." ? Und wie sollte die nach Deiner Meinung aussehen?

Zu Abs. 1: Zwecks weitergehenden Ermittlungen zu Umfeld und Beziehungen und zur Prävention?!

Zu Abs. 2: Vielleicht nix drauf was auf Anschläge hinwies? Woher weißt Du das? Und es gab danach ja noch zahlreiche Ermittlungen und Verhaftungen Frankreich und in z.B. Belgien! Vierlleicht deswegen auch?!

Zum letzten SAbs., NSU: DAS war in der Tat merkwürdig. Aber warum spricht das gegen weitergehende Ermittlungen?

Und deshalb eben nochmal: Und wie sollte die echte Polizeiarbeit nach Deiner Meinung aussehen?
 
Polizeiarbeit besteht wohl nur noch aus Blitzen und Falschparker aufschreiben.
 
@Berserker: Komisch, weder das eine noch das andere macht bei uns die Polizei. Wo wohnst du?
Und natürlich lösen unsere Streifenpolizisten Mordfälle und bekämpfen Cyberkriminelle. Die können nämlich alle Alles.
 
@wolftarkin: Würde die Polizei Erfolgschancen von 80% Aufklärung abliefern würde ich zustimmen aber wenn viele Bereiche unter die 40% Marke rutschen ist es einfach nur herausgeschmissenes Geld außerdem was nützt es wenn der Täter vor Gericht glimpflich davon kommt und die Opfer alles ausbaden müssen.
 
@Berserker: Die Polizisten die man draußen rumlaufen sieht, sind auch nur die kleinen Stormtrooper, klar machen die nichts anderes.
 
@Berserker: ich empfehle dir nur jede zweite Ausgabe der bildzeitung zu kaufen.
 
"man könne die Konzerne nur durch die Androhung besonders empfindlicher Geldstrafen dazu zwingen"

Und meinen die das einem Milliardenschweren Konzern -1 Million- wirklich empfindlich trifft? Sowas können Apple und Google doch aus der Portokasse zahlen, das merken die nichtmal.

Man kann ja davon halten was man will. Ich bin auch kein Fan davon alles mit der universalausrede "Terror" zu rechtfertigen aber "Sie verstecken sich hinter dem angeblichen Schutz der Privatsphäre, aber haben keine Hemmungen, Nutzerdaten für kommerzielle Zwecke zu verwenden." Damit hat er garnicht mal so unrecht.
 
@picasso22: Google ist nicht Apple
 
@Yepyep: Auch Apple-Geräte haben eine Werbe-ID. Der Trend geht auch bei Apple in diese Richtung. Lass die iPhone-Verkäufe mal einbrechen, was sich ja jetzt schon so langsam abzeichnet. Dann wird es nicht mehr lange dauern, bis auch Apple die Nutzerdaten allumfänglich ausschlachtet.
 
@doubledown: Ja, Apple ist fast Pleite, jetzt wird der Privatsphäre der Gar ausgemacht. Bin gespannt was am 21.03. erzählt wird.
 
@doubledown: Mit "der Trend geht in die Richtung" meinst du, das "iAd", das einzige Gebiet bei dem Apple etwas mit Werbung verdient eingestellt wird!? Ironischerweise aus dem Grund weil sie den Anbietern zu wenig Daten geliefert haben wegen ihrer blöden Privatsphäre.

Und mit "einbrechen.... was sich langsam abzeichnet" meinst du, das es sich nicht mehr so sehr erhöht wie zuvor? Wusstest du, das Apple selbst komplett ohne das iPhone mehr Gewinn macht als Google mit all seiner Werbung? Aber erzähl du mal weiter deine Märchen :D
 
@Yepyep: Was du nicht sagst Captain. Im Text geht es aber um Google und Apple die sich hinter dem Schutz der Privatsphäre verstecken.
 
@picasso22: wie verstecken? Kann man nun einfach die Geräte entschlüsseln oder nicht? Ich kaufe doch extra wegen diesem Service diese Geräte. Ich finde es auch super das niemand mit meinem Gerät etwas anfangen kann. Selbst Diebstahl lässt mich kalt, der Dieb hat einfach nur einen Briefbeschwerer aber eben nichts an Daten.
 
1 Millionen, da ist die dadurch entstandene Publicity besser als man für 1 Mio hätte für Werbung ausgeben können. Schnäppchen.
 
@rafterman: 1 Million Strafe? Für Apple? Da sag' ich nur: Portokasse. Wenn's nur um solche Kleckerbeträge geht, kann Apple, über 50 Milliarden Dollar schwer (und flüssig!), noch lange standhalten.
 
hoffentlich beweisen die Firmen, dass das ganze nicht nur marketing ist und ziehen sich aus Frankreich komplett zurück! Wobei Millionenstrafen apple nicht so stören dürften ... das holen sie sich durch steuerbegünstigungen wieder ...
 
@veraeppelt: Oder spät über Schiedsgerichte, wenn TTIP durch ist. ^^ Gegen umschatzschädigende Gesetze hatten sie mit NAFTA (das TTIP-Pendant zwischen USA-Kanada-Mexiko) bisher auch immer Erfolg. Immer wenn Kanada was verboten hatte, hats ein Schiedsgericht der USA wieder aufgehoben und die Kanadier durften dann auch noch Schadensersatz zahlen - 100% des Klagen der USA hatten bisher Erfolg - alles was den Umsatz von US-Konzernen schädigt wird zugunsten der US-Konzerne geurteilt und im fremden Land für nichtig erklärt. ^^
 
@Trashy: Das ist ja auch der Sinn von TTIP und Co. Die USA sind imperialisten und versuchen, auf lange Sicht, den Planet zu erobern.
 
Wenn ich so manche Komentare lese bekomme ich das kotzen. Ich möchte mal denen sehen der bei einen Anschlag einen nahen Angehörigen oder einen guten Freund verliert. Der Täter vieleicht gefasst oder erledigt ist. Sein Handy könnte eventuell darüber aufklären wer die Hintermänner sind. Wobei ich sagte " könnte". Es muß nicht sein aber es wäre vieleicht "die" lMöglichkeit. Aber nein sind ja alle dagegen. Sicher bin ich auch gegen einen "Generalschlüssel" Aber wenn es eine richterliche Verfügung gibt dann sollte dem ohne "Wenn und Aber" statt gegeben werden.
 
@Doggi: Siehe mein Kommentar [16]. Der Anschlag hätte evtl. schon vorher verhindert werden können. Darüber redet aber keine Sau. Jetzt sind alle Augen (genau wie deine) auf Apple gerichtet und alle schimpfen. So kann man es dann auch machen. Das die Sicherheitsbehörden vorher schon versagt haben ist dann egal. Jetzt bekommt Apple erst mal ihr Fett weg, obwohl sie überhaupt nichts gemacht haben, sodern es richtig machen und die Privatsphäre schützen. Das gillt für jeden. Ein Arzt hilft auch jedem, egal ob Mörder oder nicht. Weil er einen Eid geschworen hat.
 
@Doggi: Ich hab bisher nichts drüber gelesen, das Apple ein ..zwei..drei Geräte bei sich im Werk entschlüssen darf. Irgendwie lese ich immer nur was drüber, das Apple die Möglichkeit zu entschlüsseln herausgebnen soll bzw. sie somit zigfach anwendbar wird, ohne Rückmeldung, Kontrolle oder Dämpfung. Genau und nur deswegen, hab ich ein Problem damit. Und das sogar ohne das ich ein einziges Gerät von Apple besitze oder besitzen möchte.
 
@DerTigga:
Zitat: Sicher bin ich auch gegen einen "Generalschlüssel" Aber wenn es eine richterliche Verfügung gibt dann sollte dem ohne "Wenn und Aber" statt gegeben werden. Zitat ende

Sagt doch allles oder ? Wird hier edwas falsch verstanden.
 
@Doggi: Und warum? Weil der Richter über jedes Thema Bescheid weiß? Diese Entscheidung wäre eine extrem weitreichende Katastrophe für sehr viele Bereiche. Vor allem auch für die nationale Sicherheit die man ja eigentlich schützen möchte. Davon weiß so ein 0815-Richter aber nichts, warum also sollte man so blöd sein "ohne wenn und aber" dessen Aufforderung zu folgen? Genau darum geht es doch, das jetzt die Hintergründe offen gelegt werden um zu zeigen wie weitreichend, schädlich und unverhältnismäßig die Aufforderung eigentlich ist. Sowas darf kein normelr Richter einfach entscheiden dürfen.
 
@Doggi: Sorry, aber wer nach dem Redtube-Fall und dem Landgericht Köln dem sogenannten Richtervorbehalt noch etwas Substanzielles zuordnet, der hat den Schuss nicht gehört...
 
@Doggi: was hat der Richterspruch damit zu tun? Er sagt nur aus dass man ohne Deine Einwilligung handeln kann.
 
@Doggi: kappierst du es nicht? Jede hintertür öffnet auch den falschen die Tür! Da ist mir jeglicher Kollateralschaden lieber als die ständige unsicherheit wie es in deutschland wohl nur ex DDR Bürger durch die Stasi kennen ...
 
@veraeppelt: Danke, das trifft es am Besten. Wenn man was kann, wird es gemacht, ohne wenn und aber.
 
Gestern kam in den Nachrichten, dass der Anschlag von Frankreich durchaus hätte verhindert werden können, da die Informationen über den Anschlag schon länger vorlagen. Einer der Attentäter wurde sogar schon vorher verhört!! Mit solhen Informationen weiß man nichts anzufangen und hätte evtl. sogar den Anschlag verhindert, aber jetzt danach einem Konzern Strafe androhen weil er die Handydaten nicht rausrückt!? Jetzt tut man so, als würden die Daten vom Handy so verdammt wichtig sein, aber mit den Informationen vorher, sogar ein Verhör, hat man es nicht geschafft. Hallo? Das ganze sieht doch jetzt so aus, als wollte man vom Eigentlichen ablenken nach dem Motto "Wir würden ja aufklären, aber wenn Apple nicht will ...". So schielen alle auf Apple als seien sie die Buhmänner.
 
@ox_eye: Ist halt alles an den Haaren herbei gezogen. irgend ein Schuldiger muß jetzt her.
Und da scheint Apple mit seinen "gesperrten" Iphones, genau der richtige Buhmann zur Zeit zu sein.

Wie oben schon gesagt lagen im Falle des Anschlages von Paris schon ewige Zeit vorher detaillierte Anhaltspunkte zu den Tätern und möglichen Taten vor. Nur reagierte niemand adäquat.
Diese ganzen Behörden mit ihren ganzen ach so ausgeklügelten Instrumentarien sollte sich mal an die Nase fassen. Da wurde viel verschlafen in der Ermittlungsarbeit. Und die nationale Sicherheit jetzt an irgend welchen Telefonen festzumachen ist doch Lächerlich. APP: US Behörden.
Apple konnte in diesem speziellen Fall doch schon einen Etappensieg erringen. http://goo.gl/m6bGHc

Sowas liesst man hier bei WF natürlich nicht.
 
@Nania: Sowas liest man hier nicht? Hier geht es seit Wochen um das Thema FBI vs. Apple und wer sich auf Ihre Seite stellt. Und du kommentierst da auch!
Aber hier wird nicht über den einen Artikel berichtet? Schlimm sowas.
Ich hoffe, winfuture entschuldigt sich bei dir. Was man dir als Apple-Fan hier zumutet ist sehr sehr gemein.
 
@ox_eye: Bei Donald Du.. äh Trump hat die Methode schon funktioniert.
 
@wolftarkin: Ich musste schmunzeln ^^
 
@wolftarkin: Oh man ja. Das ist auch eine Geschichte für sich. Spiegelt für mich aber vollkommen die Amis wieder, die uns immer als "Nazis" beschimpfen, aber einen Trump soweit kommen lassen. Aber ist ein anderes Thema.
 
@ox_eye: In den USA ist anscheinend alles Entertainment. Ich habe auch noch nie von jemandem gehört, der sich bei der Presse darüber beschwert, zu arm gerechnet zu werden. Aber das ist wohl das Erfolgsrezept. Lauter als alle Anderen zu sein.
So sieht er sich wohl selbst:
http://images.dailykos.com/images/212132/large/Trump_v_Apple.jpg?1455919167
 
@ox_eye: Das spezifische Problem mit Apple liegt in den USA. Es sind nicht die Franzosen die diese Smartphone auswerten wollen.
Was hätte man denn mit den Informationen vorher machen können ?
A - Die Verdächtigen umbringen ?
B - Die Verdächtigen wegsperren ? Wie lange ? Grundlage ?
C - Die Verdächtigen des Landes verweisen ?
D - Die Verdächigen rund um die Uhr bewachen ? Am besten bei ihnen einziehen ?
E - Die Verdächigen 16 Stunden am Tag im Polizeirevier verweilen lassen ?
F - Absolutes Kommunikationsverbot anordnen, Handy Weg, Internet Weg, Tablet weg, .... ?
G - Oder umgekehrt alles Erlauben und gleichzeitig alles abhören, natürlich mussten da noch andere mitspielen : Telefongesellschaft müsste alles preisgeben, Twitter alles offenlegen, Facebook alles offenlegen, Google alles offenlegen, der Internetprovider alles offenlegen, Microsoft alles offenlegen, Apple alles offenlegen, und dabei die ach so wichtigen datenschutzrelevanten Daten preisgeben. Was diese Unternehmen, nebenbei gesagt, nur sehr ungern tun.

Wann sind diese Massnahmen ausfühbar ? Wann sind sie gerechtfertigt ? Was muss der Verdächtige tun damit, unter berücksichtigung der Gesetze und der Privatsphäre, die Behörden einschreiten können ?
Davon abgesehen gibt es wahscheinlich hunderte Menschen (vielleicht in einer einzelnen Stad) die in Frage kämen für solche Taten.
Alles schreit nach einem Rechtssystem, nach Schutz der Privatsphäre, aber gerade wegen diesem System ist es sehr schwierig rechtszeitig einzugreifen. Straftäter sind auch Bürger mit Rechten, und mutmassliche Verbrecher haben noch mehr Rechte da es "noch" keine Beweise gibt.
 
@Jackrip5: Ja genau das ist es was viele nicht begreifen
 
@Doggi: Doch, das begreifen schon viele. Nur heißt eben anders als bei deinem Vorschlag die Konsequenz nicht "Rechtstaat/Privatsphäre abschaffen". Sondern schlicht und ergreifend "dann muss man eben mit dieser Seite der Medallie leben". Im Ursprungspost ging es ja auch um den Vorwurf, dass die Behörden es nichtmal schhaffen das was sie wollen mit eindeutigen und unverschlüsselten Daten zu erreichen. Insofern ist es absurd ihnen glauben zu schenken sie könnten irgendwas verhindern wenn sie die Verschlüsselung umgehen können.
 
@Jackrip5: Ich gebe dir in allen Punkten recht. Deshalb glaube ich, du hast mich missverstanden. Es geht darum, dass Apple mit der Verschlüsselung nun in allen Medien vertreten ist. Es wird so dargestellt, als hängt so vieles von diesem Handy ab. Worum es aber eigentlich geht, ist genau dein Text! Darüber redet aber keiner. Denn das muss für die Zukunft geklärt werden, anstatt sich auf ein Handy zu konzentrieren. Keiner traut sich mal Tacheles zu reden. Das binhaltet z.B. auch die aktuelle Flücjtlingskrise. Denn davon ist der Terror auch betroffen.
 
@Jackrip5 (re:3): Du hast bei Deiner Auflistung noch Eines vergessen: Ab nach Guantanamo!
 
Im Streit um die Entsperrung des iPhones eines Terroristen lässt das FBI mittlerweile seine weiteren Pläne durchblicken. Sollte Apple unterliegen und dieses eine iPhone auf Behördengeheiß knacken müssen, stünde der Weg für weitere derartige Forderungen offen.
Das FBI könnte eine solche Entscheidung dann auch auf andere Fälle übertragen, sagte FBI-Direktor James Comey bei einer Anhörung vor dem US-Kongress. Damit weicht Comey komplett von seiner Aussage aus der vergangenen Woche ab. Seinerzeit sagte er, die geforderte Entsperrung sei kein Wegbereiter für weitere Fälle.

Quelle: http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/usa/id_77139046/fbi-vs-apple-wird-iphone-entsperrung-zum-praezedenzfall-.html
 
"unter strenger richterlicher Aufsicht stünde" - damit ist wohl die Art der Aufsicht gemeint, bei der überlastete Richter alles durchwinken, was die Sicherheitsbehörden auf ihren Schreibtisch legen?
 
Die Terroristen in Paris haben mit Wegwerfhandys per SMS offen kommuniziert. Trotz VDS bis zum Schluss unbemerkt geblieben. Wie kann Apple bei dem Thema also irgendwie falsch gehandelt haben?!
 
Es machen sich hier alle Gedanken über Forderungen staatlicher Stellen zum Datensschutz. Die meisten reden hier immer vom möglichen Abhören der ganzen Bevölkerung. Darum geht es jedoch weder im Gesetzentwurf in Frankreich, noch geht es darum z.Zt. im San Bernadino-Fall in den USA. Da geht jeweils um Daten die auf dem Telefon gespeichert sind.
Das reine Abhören/Ausforschen der Kommunikation ist nämlich in laufenden Verfahren oder Verdachtsfällen, eine weltweit geübte Praxis, ist technisch nicht problematisch und es ist völlig wumpe ob IOS, Windows oder Android. In Deutschland ist das in auch in § 101 a StPO und folgende §§ gesetzlich geregelt. Ruhig einmal durchlesen bei welchen Straftaten das möglich ist. Vielleicht verlieren da der ein oder andere einmal seine großen Illusionen.
Der "große Lauschangriff" wird aber nicht von den normalen Polizeibehörden, sondern von Geheimdiensten wie z.B. NSA, MI5, FSB, BND und Behörden a´la Stasi oder Gestapo durchgeführt. Von denen beschwert sich auch keiner. Warum wohl?
Auch wenn es um Daten auf einem Iphone geht. Glaubt jemand ernsthaft, Apple würde auch nur noch ein Gerät in Russland oder China verkaufen, wenn man dem russischen FSB oder dem chinesischen Ministerium für Staatssicherheit im Falle eines Falles den Zugang zu einem Iphone verweigert? Wäre sicher lustig dazu einmal Herrn Putin zu interviewen.....
 
Wenn man überhaupt hier von Vakuum sprechen kann, dann von dem in den Gehirnen französischer Politiker. Die haben schon mehrfach durch schwachsinnige Gesetze bewiesen, dass sie a) vom Internet keine Ahnung haben aber b) alles dafür tun, um mit Hilfe des Internets jeden ihrer (und anderer) Bürger bis ins Kleinste auszuspionieren. Hat leider bis jetzt alles nur nichts genützt.
 
@Karmageddon: Was erwartest du, wenn da haufen alte Gipsköppe drinsitzen? Ist bei uns im Land doch nciht anders.
 
@EinerVomPack: Ich finde das in Frankreich alles noch viel schlimmer.
 
Die sollten die Verschlüsselung ganz aus dem System entfernen. Sich aber bei der Entwicklung von Open Source Verschlüsselung engagieren, und dann eine Auswahl "wie die Browser Wahl" einführen.
 
Und solche unsinnigen Ideen tragen auch nicht zu einer sinnvollen Diskussion über das Thema bei. Da wird schon mit Geldstrafen gedroht, ohne überhaupt ein sinnvolles Konzept für einen berechtigten Zugang vorzulegen. Solange sich hier nicht mal auf beiden Seiten etwas bewegt und die Beteiligten mal das Hirn einschalten, kann man nur hoffen, dass die IT-Unternehmen nicht nachgeben.

Ich bin zwar grundsätzlich für einen berechtigten Zugang zu solchen Daten, aber nicht mit Aussagen wie "könnte, würde, stünde". In einer solchen Frage kann es keinen Konjunktiv geben, da muss eine klare und am besten internationale Regelung her, bei der sich Nationen und ggf. Bürgervertretungen gegenseitig kontrollieren.
 
@HeadCrash: >Ich bin zwar grundsätzlich für einen berechtigten Zugang zu solchen Daten, aber nicht mit Aussagen wie "könnte, würde, stünde". <

Wie sollte das gehen ? Nur eines dazu bedenken, das einfachste, würden Terroristen noch irgendwas übers Handy, PC machen, wenn sie wüssten.

Genau das ist das.

Großangelegter Terror hat die Möglichkeit dazu, sich die besten Software-Experten zu schnappen, die denen eine Verschlüsselung zimmern, die keiner mehr knackt. Auch das ist dann hinfällig.

Genauso als Prophylaxe zu sehen, bringt auch nichts, denn verabreden, wenn Groß-Manitu mitlauscht, werden die sich dann nicht. Höchstens absichtlich.

Es geht ganz einfach nur gegen den Bürger, den kontrollierten Bürger. Win10, Win7 hat man versucht offen zu machen, Android ist offen, jetzt fehlt nur noch Apple ........ und das schon so auffällig ........ hüstel.
Keine Frage, das kann auch alles Propaganda sein, damit der User sich nun anständig benimmt im WWW/Mobilen, weil Groß-Manitu ist watching you und wenn du böse dich verhältst, du binnen einer halben Stunde die Quittung dafür bekommst. Psychologische Spielchen klappen ja immer vorzüglich.

Aber, was ich auch dazu sehe, KEINER kann die ganze Weltbevölkerung kontrollieren, geht nicht. Werden auch die anderen großen Staaten nicht mitmachen, denn die wollen ja dann selbst Kontrolle über den Bürger haben.
 
Wenn man sich hier so die Kommentare durchliest, könnte man durchaus zu dem Schluss kommen, dass das Hauptproblem gar nicht die einmalige Herausgabe von Daten durch den Hersteller, mögliche Entfernung von Verschlüsselungen durch die Staatsanwaltschaft usw. ist. Ich glaube des weiteren, dass es primär auch noch nicht mal um "meine Daten sollen nur mir gehören und nur ich soll sie lesen können" geht, da ich davon ausgehe, das hier keine Rechtsanwälte, Priester, Ärzte, Journalisten oder andere Geheimnisträger anwesend sind. Das Hauptproblem ist für mich, und die Politiker, doch eher, dass viele aus dem Satz ""Sie verstecken sich hinter dem angeblichen Schutz der Privatsphäre, aber haben keine Hemmungen, Nutzerdaten für kommerzielle Zwecke zu verwenden." einen Satz machen wie "Ich will das nicht, weil der Staat die Nutzerdaten für irgendwas verwenden kann". Ob berechtigt oder nicht, aber es für mich doch offensichtlich, dass viele Leute grundsätzlich wenig bis gar kein Vertrauen in Richter, Staatsanwaltschaften, Polizei... Politiker... und am Ende dem Staat insgesamt haben.
 
@Lastwebpage: >dass viele Leute grundsätzlich wenig bis gar kein Vertrauen in Richter, Staatsanwaltschaften, Polizei... Politiker... und am Ende dem Staat insgesamt haben.<

Wen wundert das wirklich ?

Ja, es ist so, die Menschen haben selbst Angst ins Fadenkreuz von Ermittlungen zu kommen, auch ohne das sie was getan haben. Und stell dir dazu vor, was es für ein WWW wird, wenn jeder Angst haben muss, verfolgt zu werden, egal in welcher Form.

Es soll nämlich tatsächlich Menschen geben, die dulden nicht den anderen. Sehen jeden verbalen Schlagabtausch als persönlichen Angriff. Möchtest du letztendlich von solchen Menschen verfolgt werden, mit dem Risiko als "Staatsfeind" dann auch noch ins Visier der Ermittlung gegen dich zu kommen.
Das war jetzt überspitzt dargestellt. Einfacher, reicht schon alleinig das Wissen, Big Boss is Watching you, als Werkzeug zur Einschüchterung.
Quasi die Vollendung der DDR betreibend und gleichzeitig auf China schimpfend.
 
Der Rechtspositivismus zeigt hier mal wieder unverhohlen seine hässliche Fratze. Recht wird geradezu zum Gegensatz der Gerechtigkeit erklärt (und umgekehrt). Fair is foul and foul is fair. Die Radbruchsche Formel (die n.b. auch nicht so toll ist) ist vermutlich den wenigsten bekannt, und der "Kategorische Imperativ" von Kant ist weitgehend so rezipiert, wie er eigentlich auch gemeint ist: Staatsomnipotenz! Ein Staat muss "funktionieren". Im Klartext: Tu, was du willst.
Wie heillos die Verrohung und Verblödung schon wuchert, zeigt sich mit am erschütterndsten daran, dass viele die Definition von Gerechtigkeit für einen Nazispruch halten. Klar, der Gebrauch dieser Definition durch die Nazis war pervers. Aber diese Definition dann als "Nazispruch" abzulehnen, das ist die Bankrotterklärung der eigenen Moral.
 
@Pater_Lingen: Und was sagt der Papst dazu?
:-)
 
@wolftarkin: > Und was sagt der Papst dazu? <

was ist Handy, was ist WWW, was ist gläsern ?

Wer braucht das, wir haben unseren Glauben .................. ;-)
 
Immer mit "Kampf gegen Terror" begründen.
Den könnte man mit Grenzenschließung doch schonmal anfangen. Das wäre der beste Start.
 
@EinerVomPack: >Immer mit "Kampf gegen Terror" begründen.<

Da stimme ich dir zu. Mit dieser Begründung kann man den gläsernen Menschen schaffen, halbgar gekocht sind wir ja schon.

@EinerVomPack: >Den könnte man mit Grenzenschließung doch schonmal anfangen. Das wäre der beste Start.<

Und nun schauen wir mal genauer hin. Man hat uns die Technologien genommen, schön umschrieben als outgesourct in der globalen Welt. Hat uns auch sehr viele Arbeitsplätze gekostet, weil woanders ja billiger produziert wird. Überleben derzeit nur, weil wir enorm exportieren, Sachen, die wir aber gar nicht mehr im Lande herstellen.
Alleinig dieser Umstand sollte uns mit Sprüchen wie Grenzschließungen aufhören lassen, denn, dann schaufeln wir uns unser eigenes Grab. Wir leben nur noch von der Globalisierung, auch auf Kosten anderer, die irgendwann mal alle kommen werden, egal in welcher Form.
Wir leben von der Globalisierung und sind ohne die, gar nicht mehr überlebensfähig. Machen wir die Grenzen dicht, sind wir pleite, denn die anderen können dann auch dicht machen, auch dort wo wir produzieren lassen und das übernehmen.

Musste mal geschrieben werden. Und ja, der gewollte gläserne Mensch, hat damit zu tun, ausnutzbar, von jeder Seite, auch durch Terror zu forcieren. Bis hin zum Zerstören auch von Exportweltmeistern, nur durch Grenzschließungen schon alleinig. Alles nur durch Angst forciert.
 
@Kruemelmonster: Na ja, wenn exportieren + (re)importieren teurer wird, als selber zu produzieren, kommt vielleicht die Selbstversorgung zurück. Pleite sind wir rein finanziell gesehen (Schulden) sowieso schon.
 
@EinerVomPack: >Na ja, wenn exportieren + (re)importieren teurer wird, als selber zu produzieren<

genau daran wird aber mehrfach auf dem Papier verdient ........ von Leuten, die meinen ach so viel zu tun. Das ist im Endeffekt unser Untergang.

Es gibt in einer gesunden Wirtschaft, eine einfache Regel, das was hergestellt wird, muss sich noch die Allgemeinheit erlauben können. Ist dem nicht mehr so, hat sich die Spirale überdreht.
Da sind wir derzeit und verdienen lässt sich nur noch durch technischen Vorsprung, nennt sich auch brutal, Spionage.
 
@Kruemelmonster: (+) Ich sag ja jetzt nicht unbedingt was gegen Luxusgüter. Aber warum muss unbedingt der Großteil der (frischen) Lebensmittel importiert werden? V.a. von dem Zeug, was auch bei uns wächst? Diese Abhängigkeit von außen wird noch unser Untergang (+ die Invasion von dort).
 
@EinerVomPack: >Ich sag ja jetzt nicht unbedingt was gegen Luxusgüter. <

Ich meinte nicht die Luxusgüter. Ich rede von normalen Dingen in unserer Welt, die wir billigst im Ausland produzieren lassen. Sich dort die Leute das nicht leisten können, was sie produzieren. Uns dieses Outsourcen aber ebenso Arbeitsplätze hier kosten, die es sich dann wiederum nicht mehr erlauben können, was billigst im Ausland produziert wird und/weil ihnen es hier die Arbeitsplätze kostete.

Das ist diese Spirale des Kapitalismus die sich überdreht. (Stopp, Kommunismus kann das genauso gut).

Aber was bedeutet das, es ist moderne "Sklavenhaltung", ohne zu bemerken, dass man sich selbst zum "Sklave" macht und viele "versklavt". Die Quittung haben wir derzeit. Kriege in "armen" Ländern, durch übelsten Terror. Mit der Konsequenz, Flucht ins angebliche "Schlaraffenland", was aber längst selbst pleite ist. Ich spreche hier vom Süden Europas, wo es nicht mal mehr eine kleine soziale Abfederung gibt. Die, wir ausgebeutet haben, z.B. Lebensmittel. Billigste Herstellung, zu jeder Zeit die besten Früchte.

Es ist nur ein kleiner Abriss, vor welchem Dilemma wir stehen in DE. Unsere Industrie, umschaue, wo ist die, platt gemacht (durch Outsourcing). Wo bleiben wir, wenn wir outsourct werden? Eben! Verdient wird heute nur noch im westlichen, durch Import, Reimport, Export, der eigenen Produkte, irgendwo billigst hergestellt im Ausland. Damit wird nur noch verdient, auf dem Papier, ohne eine Hand zu rühren. Das Papier sind heut PCs, Smartphones, wo andere Industrieländer vollkommene Kontrolle drüber haben wollen.

Dazukommend aber auch die Kontrolle haben wollen, wenn sich hier Menschen zusammenrotten. Denn diese Zusammenrottung, kann dann das ganze System gefährden und einstürzen lassen, wie ein Kartenhaus.

Und ja, es ist schön, dass auch hier im Forum noch einiges begriffen wird. Weil die Menschen denken können und auch begriffen wird, von vielen, Pegida und Co. ist der falsche Weg.
Das System in sich muss wieder menschlicher werden und dazu gehört keine Überwachung. Denn wir haben noch ein Problem dazu, die BRICS, real mächtiger als das Amilande und Europa. Auch wenn ich diesen mächtigen Gegenpol gut finde, Unterbringung in Käfigen kann ich in keinster Weise tolerieren.
Aber die westliche Welt ist nicht besser dahingehend, wir lassen genauso Menschen verrecken, selbst im eigenen Staate, nur zum Profit anderer.

Aber auch nur dazu, wir sind reich. Wir können einen ganzen Wasserkopf der Verwaltung unsereins finanzieren, nebst Politiker, die uns belügen und veräppeln. Selbst Hartz4ler haben Wohnung, PCs, Smartphones, Auto. Was ich aber nie begreifen werde, wenn diese dann auf die Straße gehen und das DANN nicht haben wollen - für andere - , wovon sie selbst profitieren und was wir alle angerichtet haben. Das, verstehe ich nie nicht. Dazukommend ja viele Studierte auch unter den Hartz4lern. Und noch verwunderlicher, die lieben Win10, da toll für Spiele .......... am besten vernetzt, auf Kosten anderer. Ohne zu verstehen, was Vernetzung bedeutet. Auch die Überwachung toll finden, damit nicht jeder Murks nach DE kommt.

Ach, bekannt solche Argumente ? Ganz schnell aushebelbar, mit nur einem Hinweis, bei deinem letzten Antrag, den du eingescannt hast, hast du aber ziemlich geschummelt. So ein Hinweis reicht immer, um darauf hinzuweisen, du findest doch die Überwachung so toll. Kommt dann auch noch, wo habe ich da was falsch angegeben, wird es luschtig.

Ich lass das mal so stehen. Ich spiele damit gerne in Beratungen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles