Microsoft plant zukunftssichere Konsole durch modulare Xbox-Upgrades

Beim Xbox Spring Showcase Event in San Francisco in der vergangenen Woche hat Xbox-Chef Phil Spencer eine neue Vision einer "zukunftssicheren Konsole" angekündigt. In Zukunft könnte Microsoft Hardware-Innovationen für die Xbox nicht nur mit einem ... mehr... Xbox One, Xbox One weiss, Xbox One weiß, Xbox One White Bildquelle: Microsoft Xbox One, Xbox One weiss, Xbox One weiß, Xbox One White Xbox One, Xbox One weiss, Xbox One weiß, Xbox One White Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
" zukunftssichere Konsole " Heist das nicht PC ?
 
@Dark Destiny: Du wirst auf dem PC niemals so viel Performance für den Preis bekommen. Du kannst die Hardware leicht abgespeckt nachbilden, aber die Optimierte Software niemals.
 
@Alexmitter: Wie soll die Software noch richtig optimiert werden, wenn die Hardware nicht mehr stabil ist...
 
@Draco2007: Redest du von der Xbox? Von der Verarbeitung ist das ding wirklich gut.
Vor allem ist es aber Logisch für die Wärmeabfuhr aufgebaut.

Aber instabile Hardware ist etwas Ganz anderes.
 
@Alexmitter: ....ich rede nicht von der Verarbeitung....

Wenn eine Konsole modular aufgebaut ist, also die Hardware AUSTAUSCHBAR ist, kann sich die Hardware verändern...

Damit ist die Hardware nicht mehr über viele Jahre ein STABILER Faktor bei den Spiele-Entwicklern und das macht die Optimierung deutlich schwerer.
 
@Draco2007: Das meinst du, ja das fragte ich mich auch.

Aber es währe nicht die Xbox Abteilung wenn sie dafür keine Lösung hätte, für den Fall sie arbeiten wirklich an so etwas.
 
@Alexmitter: Es geht darum das jede CPU und GPU spezielle Funktionen hat und so bestimmte aufgaben schneller erledigen kann als wenn man sich die Funktionen auch den grundlegenden rechenoperationen die alle CPUs beherschen (z.B. + - * / )
zusammenbastelt.

Wenn man für den PC programme entwickelt werden diese speziellen funktionen aber eher selten genutzt weil das Programm ja mit allem möglichen CPUs funktionieren muss und es sich einfach nicht lohnt noch viele zeilen code zu schreiben nur damit das Programm bei 5% er nutzer eben 10% schneller läuft.

Bei Konsolen dagegen lohnt sich der aufwand schon weil das Programm für alle Nutzer 10% schneller wäre. Außerdem muss man sich als Programierer nur mit den speziellen funktionen dieser einen Hardware auszukennen um das Programm schneller zu machen.

Aber wenn die Hardware jetzt austauschbar wird wie beim PC müsste man als Programierer plötzlich für X verschiedene CPUs einzeln optimieren was wieder voraussetzt das der Programierer sich mit sämtlichen Prozessoren auskennt und man das Programm eigentlich mit sämtlichen Hardware kombinationen einzeln testen muss um die Fehler im Quellcode zu finden die man eventuell gemacht hat. Abgesehen davon dauert es auch wesentlich länger bis das programm fertig ist
 
@DNFrozen: Du programmierst aber in Hochsprachen
 
@Alexmitter: um ehrlich zu sein studiere ich noch und habe noch keine größeren Programierprojekte gehabt bei denen so etwas wichtig geweseh wäre. Wenn an dem was ich geschrieben habe etwas falsch sein sollte darfst du mich gerne korrigieren. Aber bitte etwas mehr als nur ein Satz....
 
@DNFrozen: Der punkt ist, wir haben heute sehr flexible Interpreter für die Hochsprachen.
Nur die zu grunde liegende Engine für grafikverarbeitung währe der flaschenhals.
 
@Alexmitter: also der Interpreter erkennt das ich mit meinen Quellcode zum Beispiel eine AES verschlüsselung programieren möchte und macht dan in Maschinenensprache so etwas wie "wenn Befehlssatz für AES vorhanden nutze den sonst nutze andere Befehlssätze um das Ziel zu erreichen" oder wie soll ich mir flexible Interpreter vorstellen?
 
@DNFrozen: Nein, dein Hochsprachen Code, nehmen wir C# wird ja vom Interpreter gelesen und von ihm in den Optimalen Maschinencode übersetzt, perfekt auf diese Maschine zugeschnitten.

Wenn wir von vorher zu Maschinencode übersetzte Sprachen wie C++ Code reden, dann muss der Compiler vorher diese Arbeit übernehmen.
Weswegen auch der Linux Kernel als beispiel am besten Arbeitet wenn man ihn auf dieser Maschine compiliert hat.
 
@Alexmitter: In einem hardwarenahen Projekt (Robotik) haben wir häufiger Inline-Assembler verwendet. Das Grundsystem war aber allgemein für x86.

Bei einem CUDA-Projekt wurde der Code auch sehr nahe an die spezifische Hardware optimiert.
 
@Dark Destiny: +

>MoFlexKoPC <
Modularer Flexibler Konsolen PC

Unter Umständen auch als Mobile? ;-)
 
@Kribs: "Unter Umständen auch als Mobile?" - - - Sollteste bei Alienware bekommen. :D ;)
 
@Dark Destiny: Genau mein Gedanke. Ich spiele ja schon im Wohnzimmer am PC, Gamepad & HDMI sei Dank.
 
meint er es vielleicht so das anstatt ne ganz neue konsole raus zu hauen (Xbox 360 > One) man halt beim "Generationswechseln" neben ner neuen Konsole (für erst einsteiger) auch die Hardwaremodule anbietet zum aufrüsten so zu sagen eine Xbox 360 mit Xbox One technik im inneren

bei den spielen würde sich ja nichts ändern wird ja noch weiterhin für beide gens entwickelt
 
@CARL1992: wo liegt der Vorzeil? Spiele für die One unterscheiden sich schon jetzt im Umfang und Leistung zur 360. Das Aufrüsten wird nicht kostenlos sein und es wird bei dem gleichen Spiel eine Verteilung stattfinden oder eine gravierende Leistungsverschiebung bei Multiplayer.
Spiel erfordert mindestens die One, empfohlen wird aber One3.0. Oder rüste auf One4.0 auf, dann sieht man Gegner schon viel eher und hat 120fps. Entweder die Spieler werden nach Leistung dann verteilt oder das Geschrei wird groß sein. Da ich PC Spieler bin, kann ich meine Vermutung zumindest auch begründen.
Der Kostenfaktor wird auch nicht zu unterschätzen sein, schließlich sind es auch andere Vorraussetzungen für den Hersteller.
So wie es jetzt klingt, geht es Richtung GamingPC, nur im Konsolenformfaktor und mit jeweiliger Bausatzaufrüstung.
 
Man könnte sowas schon machen, nur werden Hardwareupgrades für eine Konsole vergleichsweise teuer sein für die gebotene Mehrleistung.

Außerdem sollte man sich bei den Upgrademöglichkeiten auf ein Minimum beschränken, sonst gibts eventuell Performanceprobleme mit bestimmten Spielen in Kombination mit Upgrades. Vieleicht hat Microsoft ja auch vor die Spielegrafik variabel zu machen, wie beim PC längst standard. So könnte man mit dem neuesten Hardwareupgrade bessere Grafikqualität darstellen, wenn mans nicht hat muss man halt mit gerigerer Qualität auskommen, bringt aber trotzdem spielbare FPS zusammen.
Aber am Ende ist dann noch ein Problem, was unterscheidet die Konsole dann noch von einem PC, außer das die Ersatzkomponenten (Hardwareupgrades) dann exlusiv von Microsoft kommen und somit sehr sehr teuer sind?
 
@X2-3800: Erinnert mich an das Expansion Pack für den N64 :D
 
das wäre das endgültige aus für die xbox,die Kunden kaufen sich Konsolen das sie nix mehr rumbasteln müssen sondern nur mehr das Spiel einlegen. Man muss sich nur angucken wie katastrophal sich diese Steam machines verkauft haben,der Mainstream kunde ist kein Technik Nerd.

Das ist auch ein Grund für den extrem erfolg der Ps4, Spiel einlegen und spielen ohne grossen schnick schnack den keiner braucht.
 
@Ultraviolet: Scheinst da ja mehr zu wissen. Hast du mal Zahlen für die Steam Machines verkäufe?
 
@picasso22: Da gibt es keine. Aber ich hab noch nie Werbung davon gesehen. Auch sonst liest man davon nichts. Das sagt doch vieles oder?
 
@Edelasos: Es gibt keine aber es wird von miesen Verkaufszahlen gesprochen. Alles klar.
 
@picasso22: Ja aus irgend einem Grund nennt doch keiner der Steam Boxen Verkauft keine Zahlen? Auch macht keiner der Hersteller bzw. Anbieter Werbung?!

Hier: http://www.pcgameshardware.de/Steam-Machine-Hardware-256919/News/Alienware-Nutzer-1186328/
 
könnte mit gut vorstellen, das das hinhaut! Meine Kreativen Vorstellung, hinterlässt folgendes Bild!

XBOne + Extern Angeschlossene (USB 3.1) Graka oder Externes zusatz Gehäuse, in dem CPU+GPU verbaut sind und auch per usb funktionieren könnte! Allerdings müsste sich solch ein externes zustz Gerät unter 200? kosten, oder weniger!
 
@OliverK1: Euro^^
 
@OliverK1: achso meines sowas wie, ich glaub von asus hergestellte externe graka!
 
Zurück zu den Anfängen. Beim Super NES konnte man über Zusatzchips auf den Modulen die Konsole schon erweitern.
Dann natürlich noch die Upgrades mit Mega CD und 32x beim Sega MegaDrive.
 
@floerido: Servus,bis auf den SuperFX Chip in den SNES Modulen war nichts davon kommerziell erfolgreich.Das Mega CD oder auch das 32x waren als "Erweiterung" viel zu teuer,das Mega CD wurde bei uns erst mit der zweiten Generation dem Mega CD 2{zum Preis von 599 DM,ich habe damals in einem Kaufhaus eine Ausbildung in der Spielwarenabteilung gemacht}veröffentlicht und auch weil es kaum Spiele dafür gab war es ein Flop!
Ich weiß noch ich habe mir damals das Sega CD (US Import gekauft für 600 DM}und bald wieder verkauft........CDs waren für die damalige Zeit auch total überflüssig{vom Speicherplatz her}die Spiele selbst brauchten den Speicherplatz{600-700MB}nicht,Sony und Sega wollten aber weg von den Spiele Modulen da diese für die Hersteller deutlich teurer in der Herstellung waren.Ich weiß noch was uns alles damals versprochen wurde z.B. das die Spiele auf CDs deutlich billiger zu kaufen sein werden als die Spiele auf Modulen.......Ach ja warum denkt hier Microsoft über eine "Erweiterung bzw.Aktualisierung" nach,ich dachte die XBox 1 würde doch durch die Cloud erweitert werden?
Was wurde den aus der Cloud Unterstützung?
 
@Makani: Der Super FX-Chip war zwar der bekannteste, aber der DSP-1 und SA-1 wurde häufiger verwendet.

SuperFX: GPU Beschleunigung
DSP-1: mathematischer Co-Prozessor
SA-1: Mehr RAM und eine deutlich schnellere CPU, fast 11 MHz anstatt 3,5 MHz.

Die Nintendo Lösung hatte natürlich das Problem, dass die Spiele teurer wurden.

Bei den Sega-Lösungen sieht man ein anderes Problem, zu der teuren Konsole kommt das teure Modul, entsprechend gering sind die Verkaufszahlen und für die Entwickler ist die Zielplattform nicht interessant.

Da fällt mir ein, Nintendo hatte beim N64 auch noch das Expansion Pak, wo man der Konsole mehr RAM geben konnte. Manche Spiele benötigten es, bei anderen Spielen konnte man damit dann mehr Funktionen (Bessere Grafik, MehrSpieler, ...) verwenden.
 
Das wäre genial... dann würde ich andere Konsolen nicht mal mehr anschauen ^^ - Gut, die sind aktuell eh uninteressant für mich, könnte sich aber ändern. Aber eine Modulare Konsole und das mit Windows 10 und wenn dann noch der Plan von MS aufgeht, dass SPiel künftig XBox und PC parallel lauffähig sind und man immer beide Versionen gleichzeitig erwirbt.... dann können die anderen einpacken und zwar für immer.
 
@Scaver: Bestimmt können alle Einpacken....wenn alles Fanboys wären.
 
Birgt allerdings die Gefahr der Fragmentierung. Dadurch wird es schwierig für die Entwickler, Spiele zu optimieren. Ich denke man sollte den Lebenszyklus einer Konsolen einfach auf max 4-5 Jahre beschränken.
 
@FuzzyLogic: Um das zu umgehen, könnte man Bundles für die Spiele anbieten, z.B. einmal nur das Spiel und einmal das Spiel + Hardware fürs Upgrade (vergünstigt).
Damit der "einfache Benutzer" weiß was gemeint ist, könnte jede Konsole und das Spiel eine Art Leistungsindex haben (ähnlich wie früher der Windows-Leistungsindex).
 
@FuzzyLogic: Servus,ja so wie früher halt zu NES,SNES,Master System und Mega Drive Zeiten....da gab es im Durchschnitt alle 4 Jahre eine neue Generation....
 
Wenn die Entwicklung von Windows 10 so weiter geht ist die klassische Konsole eh vor dem aus. Wenn Microsoft in der Zukunft eh alle Spiele über den Store installierbar sowohl für die Konsole als auch für den PC macht, wieso dann nicht gleich einen beliebigen kompakten PC zu Xbox deklarieren? Welche Vorteile hat eine Konsole heutzutage wenn man es von den Kosten absieht?

Ich finde die Entwicklung gut. Konsolen waren in den letzten Jahren eh immer einer Leistungs- und Entwicklungsbremse für die Spieleindustrie. Wenn man nun PC Hardware verbaut, wieso nicht dann gleich Grafikkarte und den Rest in mehreren Boxen ausliefern und nach 1-2 Jahren aufrüstbar machen?
 
@xexex: für die xbox ja

Sony und Nintendo sind erfolgreicher denn je vor allem die Ps4 und Nintendo mit dem 3ds.

Die Japaner sind da cleverer bei solchen Sachen,bei microsoft kommt mir einfach vor das sie nicht 100% hinter der xbox stehen bzw es eh nur um win 10 push geht.
 
@xexex: Wie du schon sagtest, die Kosten. Wenn du einen PC zu den Kosten einer Xbox kaufst, wirst du nicht so eine gute Grafik wie auf der Xbox erreichen.
 
@FuzzyLogic: Eine Rechnung die nur funktioniert wenn man die Anschaffungskosten und nicht die Anschaffungskosten und die Spiele- und Nutzungskosten über 3-4 Jahre zusammenrechnet.
 
Wenn man also noch mehr Geld generieren möchte, einfach die Konsolen Spieler in 2 Gruppen spalten: Die Leute die sich alle paar Monate nen paar Hundert Euro für Hardware ausgeben um den neuen Super-Duper-Titel auch anständig spielen zu können.... Ja und halt die Anderen

DAS ist das System des PC´s! Nur mit der dummen Ausnahme, das die Hardware NUR von Microsoft kommen darf!
 
@shilka: Stimme vollkommen zu. Mein Schwenk von Gamer-PC auf Konsole hatten die Grund, dass ich einfach keine Muße mehr hatte, meinen PC regelmäßig hochzurüsten. Die Sicherheit, dass Spiele einfach auf einer Konsole laufen ohne die Hardwareentwicklung zu verfolgen, ist einfach entspannend. Wenn jetzt Zusatzmodule kommen, ist die XBox nur noch ein Wohnzimmer-tauglicher PC. x86 Hardware haben sie eh seit der One, aussehen tut sie wie ein PC. Ich finde es ja gut, wenn W10 und das OS der XBox zusammen wachsen, aber die Hardwarepolitik der PCs möchte ich auf der Konsole einfach nicht haben.
 
Das Gegenteil von "Abwärtskompatibilität" ist "Vorwärtskompatibilität" ? Aha...
 
Ist ja nichts neues, Hat schon Nintendo mit dem N64 und dem Ram gemacht. Und eigentlich dachte ich, dass MS und Sony dies auch für die aktuelle Generation machen würde, aber kam nicht. So lange man es nicht übertreibt, finde ich es eine sehr gute Idee.
 
Ich weiß gar nicht, warum das so ein Horrorszenario sein sollte. Solange man die Softwareschnittstellen kompatibel hält, laufen schon mal alle alten Spiele auch auf den aktualisierten Konsolen. Und solange man es mit den Upgrades nicht übertreibt, was ich bei z.B. einem Upgrade pro Jahr oder alle zwei Jahre nicht so empfinden würde, könnte man sie sauber durchnummerieren. Spiele bekämen dann einfach einen Vermerk wie "Kompatibel mit Xbox One ab Version X".

Man sollte jetzt nur nicht anfangen, beliebige Kombinationen aus Prozessor, RAM und Grafikkarte zuzulassen, denn dann landet man beim PC und der Kunde muss selbst herausfinden, ob seine spezielle Kombination nun zu einem Spiel passen könnte oder nicht.
 
@HeadCrash: Die große Furcht ist, dass wenn man die Konsole 2015 kauft, dann die Spiele ab 2016 nicht mehr spielbar sind.
Um die aktuellen Spiele spielen zu können, müsstest du dann die Summe x für das Upgrade-Modul ausgeben.
 
@floerido: Das könnte aber nur dann passieren, wenn entweder die API für Games inkompatibel wird, also neue Spiele softwareseitig nicht mehr auf der alten Konsole laufen, oder wenn die Performance-Sprünge so exorbitant sind, dass die alte Hardware grenzenlos überfordert wäre.

Beides lässt sich verhindern und am PC sieht man sehr gut, dass sich z.B. durch unterschiedliche Qualitätseinstellungen ein und dasselbe Spiel auf unterschiedlich leistungsstarker Hardware spielen lässt.

Insofern ja, es gibt ein geringes Risiko, dass Spiele auf älterer Hardware nicht mehr spielbar wären, aber nichts, was sich nicht beherrschen ließe. Vor allem darf man nicht vergessen, dass die Spielehersteller in ihrem Interesse agieren und nicht im Interesse von Microsoft. Mit anderen Worten: sie schneiden sich ins eigene Fleisch, wenn sie versuchen würden, immer nur auf der letzten Upgrade-Stufe kompatibel zu sein, da sie davon ausgehen können, dass eben nicht alle Gamer ein Konsolen-Upgrade durchführen.
 
@HeadCrash: Wenn es wie beim PC gehandhabt wird, dann siehst du doch das Problem. Die große Stärke von Konsolen ist die Optimierung. Wenn es zu viele Varianten gibt, dann wird nicht mehr optimiert.
Wieso sollten die Entwickler mehr Geld in die Unterstützung von Upgrades investieren? Bei allen Konsolen Erweiterungsmodulen gab es bisher das Problem, dass die Unterstützung für die Studios keinen Mehrwert bringt.
 
@HeadCrash: Es geht darum, dass sich bei einer Konsole die Entwickler fix auf eine Hardware einstellen können. Es müssen keine unterschiedlichen Qualitäten eingebaut werden, keine unterschiedlichen Framerates, etc. Die Entwickler können sich über den Lebenszeitraum einer Konsole nur drauf stürzen die Konsole optimal zu nutzen. Wenn es Hardwareupdates gibt, dann hat ein Entwicklerstudio kein großes Interesse mehr daran Software zu optimieren, und die Hardware auszunutzen. Wenn es ein Hardwareupdate gibt, dann setzt man das halt voraus.
 
Also ich stelle mir vor dass das ganze echt interessant werden könnte. Wenn die Konsolenbasis beispielsweise einheitlich ist und einzelne Komponenten oder ganze Upgradebausteine austauschbar sind damit spiele dann vielleicht mehr Details oder bessere Physik bieten könnten wäre das echt zukunftssicher. Die Spiele würden dann immernoch auf jeder Konsole laufen aber durch die neue bessere Hardware könnten Spiele dann auch besser aussehen. Nintendo hat aktuell sowas ähnliches für ihre Nintendo NX patentiert und hat sowas ähnliches schon damals beim Nintendo 64 gemacht und auch da hat es viel bewirkt wenn es richtig genutzt wurde.

Ehrlich gesagt hatte ich damit schon die ganze Zeit gerechnet das Microsoft sowas anbieten wird doch leider wurde bisher immer auf feste Hardware gesetzt und man hat nur die Festplatte austauschbar gemacht.

Ich bin auf jedenfall schonmal erleichtert das man sich bei Microsoft doch noch Gedanken über neue Hardware macht denn die letzten Schritte wirkten eher so als ob Microsoft sich von den Konsolengeschäft verabschiedet und nur noch den PC unterstützt aber das jetzt lässt hoffen.
 
@Tomek18: Die Spiele müssen dann aber auf mehrere Systeme optimiert werden.
Konsole pur
Konsole mit Grafik-Upgrade
Konsole mit RAM-Upgrade
Konsole mit CPU -Upgrade
Konsole mit Grafik und RAM-Upgrade
Konsole mit Grafik und CPU-Upgrade
Konsole mit RAM und CPU-Upgrade
Konsole mit allen Upgrades

Der Aufwand für die Optimierung wird dann irgendwann zu groß und die Entwickler stellen die Optimierung ein. Dieses führt dann zu schlechteren Spielen und man muss dann fast die aufgerüstete Konsole haben um das Erlebnis der optimieren Variante zu haben.
 
@floerido: "Der Aufwand für die Optimierung wird dann irgendwann zu groß und die Entwickler stellen die Optimierung ein. Dieses führt dann zu schlechteren Spielen und man muss dann fast die aufgerüstete Konsole haben um das Erlebnis der optimieren Variante zu haben."

Die Entwickler müssen bereits jetzt optimieren, damit die Spiele auf den Konsolen, einen mittelmäßigen Spiele PC und auf einem Top Spiele PC laufen und möglichst alle Spielertypen zufriedenstellen.

Der eine ist mit der Konsole zufrieden, der andere möchte in 4K und 120FPS zocken können. Die Spiele werden bald einheitlich über den Store bereitgestellt und werden praktisch alle (Windows Plattform) auf der DX12 API und Windows 10 Kern laufen. Es dürfte das wenigste Problem darstellen im Hintergrund die Qualität dynamisch an die Hardware anzupassen.

Der prominenteste Beispiel wie sowas funktioniert ist bereits Rise of the Tomb Raider. Spiel läuft mit durchaus guter Qualität auf der Xbox und reduziert je nach Szene die FPS und die Auflösung. Auf dem PC lastet praktisch der identische Code selbst die dicksten PCs aus, ohne gleich die Bildqualität der Konsole alt aussehen zu lassen.

In der Zukunft werden die Unterschiede noch extremer ausfallen. Der eine möchte das spiel absolut flüssig in VR Spielen können. Dem anderen würde es vielleicht ausreichen es auf dem Tablet zu spielen. Da ist es nur logisch in der Zukunft nicht mehr DIE Xbox herauszubringen sondern ein modulares Konsolensystem.
 
@xexex: Im Moment lohnt sich der Aufwand für die Optimierung noch, wenn es zu viele Varianten gibt, dann wird die Anpassung zu teuer und die Qualität wird im ganzen schlechter.
 
@floerido: Wozu simple Routine die Abfragt was den Version Code der Konsole ausliest und die Grafik Einstellungen Entsprechend anpasst.

Gab so etwas schon von Nintendo Grafik Speicher Modul brachte in der Praxis glaube ich nur was i 2 oder 3 Spielen die liefen aber ohne erst gar nicht.
Stand auch dick auf der Verpackung die Spiele gabs dann auch in 2 Versionen mit und ohne Modul zumindest bei einem Spiel war das definitiv so, wer das Spiel nicht wollte dem Stand es Frei das Modul Separat zu Kaufen.
 
@Freddy2712: "Gab so etwas schon von Nintendo Grafik Speicher Modul brachte in der Praxis glaube ich nur was i 2 oder 3 Spielen die liefen aber ohne erst gar nicht."
Wenn du vom N64 Modul (Expansion Pak) sprichst, so ist das nicht ganz richtig.
Es wurde tatsächlich nur bei 2-3 Spielen benötigt, bei 2-3 weiteren empfohlen, war jedoch mit einer ganzen Reihe kompatibel, um die Auflösung, Darstellung, Bildwiederholfrequenz hochzuschrauben oder teils sogar Inhalte wie Musik oder Spielergänzungen "freizuschalten".
 
@Freddy2712: Der Aufwand (= Kosten) nimmt aber zu umso mehr Varianten es gibt. Irgendwann lohnt es sich nicht mehr.

Das Studio möchte möglich viele potentielle Kunden haben, also wird für die Basisversion entwickelt. Was bringt den Entwicklern wirtschaftlich die Unterstützung der Zusatzmodule? Man schränkt nur den Kundenkreis ein, also wird weniger Geld investiert.
 
@floerido: Da sich die Xbox durch ihre Architektur nicht vom PC Unterscheidet und dürfte es ja wohl kam ein Problem sein zumal das nun wirklich nichts kosten sollte. Da Microsoft in der Modularen Konsole alleinig das Sagen hat könnte die bis auf die Benutzer Oberfläche zu 100 % einem Standard PC Entsprechen.
Wenn die das dann genau so machen würden sich die Plattform XBox und PC Verschmelzen wodurch die Grafik Einstellungen eh vorhanden sind da dürfte eine kleine Abfrage wie sie ja meist eh Implementiert wird am PC nicht das Problem sein.
(Ja es gibt Spiele die ihre Einstellungen grob an den PC angleichen)
Microsoft könnte die Spiele daher auf beide Plattformen bringen ohne das man noch groß Portieren muß einzige währe das da dann wegen dem Playstation Markt Angst aufkommt dieser könnte völlig Einbrechen dadurch.
Währe zumindest für viele ein Grund da man immer die Wahl hat da eh beide Versionen vorliegen und untereinander Synchronisiert werden könnten.
Nur die Server müsste man weiterhin trennen da der PC teilweise immer im Vorteil durch Maus und Tastatur ist.
 
@floerido: Nein eben nicht denn nach meiner Vorstellung sollte es so einfach wie möglich laufen und es sollte wirklich immer nur ein Upgradepack gleichzeitig im Handel geben bzw. sollte erkennbar sein welches das neueste ist. Außerdem sollten alle relevanten Komponenten (Ram,CPU und GPU oder direkt APU wie sie ja jetzt verbaut ist) in einem Modul gleichzeitig getauscht werden. Somit müssten die Spiele nur noch für das Basissystem und dem aktuellen Upgradepack optimiert werden. Sicher werden dann irgendwann mal die ausgeschlossen die beispielsweise das erste Upgradepack haben wenn die Entwickler nur für das zweite Pack entwickeln aber bei einem kompletten Systemwechsel ist es ja auch so. Ein Spieleentwickler könnte ein Spiel ja auch gleich für mehrere Upgradepacks optimieren sodass das Spiel dann in mehreren Qualitätsstufen vorhanden ist. Bei dem Übergang von der letzten und der aktuellen Generation war das ja auch so das viele Spiele sowohl für die neuen Konsolen als auch noch für die alten herauskamen was ja auch schon in etwa sowas ist.

Diese Upgradepacks sollten ja auch nicht jährlich kommen sondern vielleicht alle 4-5 Jahre wo bisher die Hersteller vielleicht das Redesign auf den Markt bringen und sich dann viele der Erstkäufer sich diese jetzt dann auch schon holen würden.
 
Die Überlegung seitens MS, die Konsolenhardware zukünftig modular zu gestalten, ist offenbar die Reaktion darauf, dass Sonys PlayStation in dieser Generation eindeutig die bessere Hardware mitbrachte und Microsoft an diesem Umstand auf Jahre nichts mehr ändern kann. :)
Jetzt scheint MS zu glauben, dass man dieses Szenario mittels leicht austauschbaren Hardwarekomponenten geschickt umgehen könne. Nur bringt eine solche Strategie neben dem Vorteil stets aktuelle Hardware bereitstellen zu können, auch etliche Nachteile mit sich.

Ein genereller Vorteil ergibt sich aus Kundensicht daraus jedenfalls nicht! Während einige Komponenten an einer solchen Konsole vielleicht leistungstechnisch aktualisiert werden können, bleiben andere auf Dauer alt und verschlissen. Außerdem werden Spieleentwickler zukünftig kaum mehr dazu tendieren, alle Leistungsreserven aus einer bestehenden Konsolen-Hardware herauszuholen und diese über die Jahre vollends auszuschöpfen. Und auch kostentechnisch dürfte eine solch modular konzipierte Konsole kaum wirklich Vorteile bieten. Im Gegenteil! Über die Lebenszeit einer solchen Konsole dürften die Gesamtkosten der Hardware nicht wesentlich günstiger ausfallen, als wenn man die Konsolenhardware in gewissen Zeitabständen alle paar Jahre komplett erneuert und mit ihr auch das Design zeitgemäß anpasst. Sich auf beständige Hardwarekomponenten einstellen und verlassen zu können, ist sicher nicht zuletzt aus Entwicklersicht durchaus etwas Wertvolles und führt auf lange Sicht wohl auch zu deutlich ausgereifteren Games.

Nachtrag:

Ein zusätzliches Problem, welches sich aus einem modularen Hardware-Design ergeben könnte, wäre die nicht Unterstützung älterer Konsolen-Hardware. Denn wenn z.B. ein Spieleentwickler plötzlich nur noch die neueren Hardwarekomponenten mit seinem Game unterstützt, wird man als Kunde der Grundausstattung stets automatisch dazu gezwungen, die Konsole hardwaretechnisch aufzurüsten, um entsprechende Spiele spielen zu können. Das passiert bei einer gleichbleibenden Konsolen-Hardware definitiv nicht.
 
@KoA: Ist ja auch eigentlich eine gute Sache auch aus Umweltschutz Sicht und dem Persönlichem Geldbeutel.
Es kostet alle weniger wenn man sich eine Konsole für einmalig 350 Euro Kauft und die dann einmal pro Jahr oder alle 2 Jahre mit irgendeinem Modul Aufrüstet.
Davon abgesehen würde sich auch dadurch Reparaturen leicht und Schnell bewerkstelligen lassen.
Für beide Seiten ein Vorteil wenn MS sich mit der Hardware vertan hat kommt ein Jahr Später ein Upgrade Modul was den Arbeitsspeicher Verdoppelt oder nach 2 Jahren eine Stärkere Grafik Einheit.
Damit würde Sony Komplett ausgebootet wenn die nicht sofern Patente das Verhindern Nachziehen Spiele könnten auf der XBox fast auf PC Niveau laufen wogegen der Playstation dann schnell die Luft ausgeht.
Da ließe sich viel machen man Kauft eine Standard XBox kann aber wenn man mehr will ein High End Modul Satz einsetzen wodurch die XBox PC Niveau hätte in der Grafik.
Macht auch wenig sind High End für alle dann Kauft es keiner wenn die Konsole dann schnell 900 oder 1500 Euro kosten würde da lieber eine Konsole für die Obligatorischen 350 Euro mit 1 bis 3 Spielen 95% werden die Kaufen und der Rest hat dann eh schon im Store die High End Version geordert sofern der Elektromarkt die nicht auf Wunsch Bestellt.
 
Ich kann nur den Kopf schütteln darüber, was das Internet inkl WF aus Spencers Aussage herausliest.... Dagegen sind die Typen mit der Glaskugel auf dem Jahrmarkt richtig seriös. :D
 
@Chris Sedlmair: Das mit der lesekompetenz ist so ne sache. Da wird aus der Vision/Gedanken zur zukünftigen Konsole, ein Artikel über die Xbox one.
 
Sehe nicht das Problem das Microsoft aus der XBox einen Hybriden machen will der sich wohl am besten als Konsolen PC beschreiben läst dürfte doch echt nicht Neu sein.
Der Grundstein wurde doch mit der Windows 10 XBox Version gelegt.

Die Schwierigkeiten dürften sich da wohl in grenzen halten wenn ich an meine Lehre zurück Denke wo es in der Kaufmann im Einzelhandel Ausbildung hieß merkt euch eins ihr könnt den Intelligentesten Menschen vor euch Stehen haben aber sobald der im Laden ist und Kunde wird ist der oft der Dümmste Mensch den man finden kann. Sprich jeder Kunde ist Dumm sobald die den Laden betreten.
Und ich muß so belächelt ich die Aussage und auch beleidigt gefühlt habe sagen die Erfahrung Zeigt Teilweise sind Kunden echt dumm.
Daher wird Microsoft bestimmt hingehen und die XBox zwar bis zu einem gewissen Grad mit Upgrades versorgen wodurch der Kunde aber wohl bei den Spielen nichts merkt wenn ich nenne es mal XBox Modular drauf steht läuft es. Dann geht es nur noch um die Qualität der Optik eine nicht Aufgerüstete Konsole die 3 6 Jahre alt ist wird dann Optisch gegen die mit mit den Aktuellsten Hardware Upgrades bestückten verlieren und deutlich schlechter ausschauen.
Auf der Packung oder im Store wird dann bestimmt irgendwo stehen beste Optik nur mit Upgrade Paket 1,4,9 wobei 1 für Ram 4 für CPU und 9 für Netzteil stehen könnten alles in einem eigenen Formfaktor das keine Standard Komponenten verwendet werden können um Inkompatibilitäten zu vermeiden.
Fakt ist dass muß Quasi Idiotensicher sein sprich Nutzer öffnet Konsole klippt die Kassette 2 aus und setzt die dort ein so das mit den Bauteilen kein richtiger Kontakt herrscht.
Wenn man jetzt noch schlau ist und sagt OK wir machen ein Abkommen mit dem Handel so das die Leute ihre alten Kassetten zum Händler des Vertrauens zurückbringen und je nach Kassette einen Betrag zurückbekommen Quasi einen Pfand damit das nicht im Hausmüll landet muß sich aber dann lohnen für 5 Euro bewegt keiner seinen Arsch, daher müste je nach Kassette der Pfand zwischen 50 und 150 Euro liegen.
Bei Minimalen Änderungen die eigentlich nur Kosmetischer Natur sind kann der Pfand natürlich nicht so Hoch sein.
Einen generellen Pfand würde ich da auch nicht machen das würde die Konsole dann verteuern da holt man sich die Kunden mit einem Cash Back eher, wenn man dann sagt wer seine alte XBox zurück gibt bekommt je nach Modell 50 bis 150 Euro.
Richtig holen würde man sich Kunden wenn man ein Modul anbietet als Zubehör das die Konsole Abwärts kompatibel macht bis zur ersten.
So eine Konsole könnte wenn Microsoft sich das Patentieren lassen hat den Markt durchaus zu ungunsten von Sony wandeln, wenn XBox Besitzer mit ihrer Konsole nach 8 Jahren immer noch das Aktuellste Spielen können aber Playstation Besitzer in der selben Zeit 3 Neue Konsolen Kaufen mussten damit man noch das Aktuellste Spielen kann.
 
@Freddy2712: >merkt euch eins ihr könnt den Intelligentesten Menschen vor euch Stehen haben aber sobald der im Laden ist und Kunde wird ist der oft der Dümmste Mensch den man finden kann. Sprich jeder Kunde ist Dumm sobald die den Laden betreten.<

War das nicht in sich dumm. Die Frechheit in sich. Mit mir hättest du deinen Spaß gehabt und hättest eine Ladung Herztabletten danach gebraucht. Was sagt uns das ??????
 
Fühlt sich jemand beleidigt ?.
Nein aber es ist einfach so. Mal ein Beispiel Kunde kommt in den Lebensmittel Markt und fragt Elektrogeräten warum auch immer so Passiert.
Kunde kommt rein geht zur Leergut Annahme und will alles mögliche in den Automaten werfen von der Leeren Suppen Dose bis zur Wasser Flasche und wenn man dann dazu Springt schon alleine damit die einem nicht das Gerät Kaput machen, kommen Aussagen wie aber ihr müsst das jetzt alles zurück nehmen. Die sind dann auch noch Sauer wenn man sagt ja aber nur Getränke Dosen und Flaschen die mit diesem Symbol versehen sind wenn es nicht eh Mehrweg ist.
Also da Passieren Dinge die glaubt man erst wenn man das Live mitbekommt und selbst dann Fragt man im Anschluss die Kollegen noch ob das gerade wirklich Passiert ist.
Daher darf der Ausspruch Kunden sind Prinzipiell Dumm sobald den Laden betreten ruhig so Stehen bleiben.
 
@Freddy2712: >Daher darf der Ausspruch Kunden sind Prinzipiell Dumm sobald den Laden betreten ruhig so Stehen bleiben<

dann muss ich mal vorbeikommen und dir erklären, dass ich nun 25 cent für die leere Suppendose kriege. Du wirst die aus deiner eigenen Tasche zahlen, wollen wir wetten ?

Und wer war nun dumm, du, lieb frage.

Schätze nie Kunden für dumm ein, sie werden dir dann so viel berauben, dass du erst danach feststellen wirst, wenn du Glück hast, wie dumm du warst. ;-)
 
@Kruemelmonster: Jup das Stimmt sogar muß der Händler zurücknehmen aber nicht gegen Pfand da das als Müll betrachtet wird könnte man das als Umverpackung Rücknahme fordern.
Allerdings wird der Händler da eher genervt Fragen ob man denn zuhause keine Mülltonne besitzt und auf die im Eingang aufgestellte verweisen.
Hatten da auch schon Kunden die ihren Bio Müll als das mit Umverpackung Rücknahme muss der Händler machen war, die kamen und wollten dann ihren Hausmüll im Laden abladen geht so Natürlich nicht aber Tatsache Passiert haben das dann Entsorgt weil die es uns in den Eingang geworfen hatten aus Frust weil es so nicht geht.
So und jetzt ist hier Ende man kann sich auch bis zum geht nicht mehr auf irgendetwas Aufgeilen wer da sonst keine Sorgen hat dem ist auch nicht mehr zu Helfen.
Wir sind hier beim Thema Modulare XBox und nicht Kundenbetreuung im Einzelhandel.
Auch wenn das Bestimmt wenn MS so etwas bringt über Kurz oder Lang durch Meldungen wie Elektro Händler X oder Y weigert sich alte Module zurückzunehmen und verweist auf MS wo MS doch zugesichert hat das bei jedem Händler die Module zurückgenommen werden würden.
Dann kannst wieder auf MS Prügeln wo doch der Schuldige der Händler ist weil 1000 Andere keine Probleme in einer anderen Filiale dieses Händler hatten.
 
@Freddy2712: >Jup das Stimmt sogar muß der Händler zurücknehmen aber nicht gegen Pfand<

sag ich doch und gegen Bezahlung, wäre es billiger als die Herzattacke für die Mitarbeiter.

So auch auf MS anzuwenden.

Aber mal ne Frage, braucht man zum Leergut stapeln ein Klasse D?

Oder ist das so wie bei MS, man müsste eigentlich *xxxxx* haben, hat es aber nicht ?
 
@Kruemelmonster: Bin Gelernter Kaufmann im Einzelhandel (Lebensmittel) aber zurzeit Militärkraftfahrer für die Klassen B,C,CE,D,DE deshalb habe ich einen Klasse D Schein weil mein Dienstherr wollte das ich Bus Fahre.
Und da ich aufgrund meines Alters im Einzelhandel keine Chance mehr habe und die Entwicklung dort zur Teilzeit und Aushilfe geht werde ich Umschulen zum Kraftfahrer und Entspannt Reisebus oder weniger Entspannt Linie fahren sobald meine Dienstzeit vorbei ist.
 
@Freddy2712: >Und da ich aufgrund meines Alters im Einzelhandel keine Chance mehr habe und die Entwicklung dort zur Teilzeit und Aushilfe geht werde ich Umschulen zum Kraftfahrer und Entspannt Reisebus oder weniger Entspannt Linie fahren sobald meine Dienstzeit vorbei ist.<

450 Euro z.B. bei Discountern ..........

Nicht übel nehmen, ich komme auch aus der Dienstleistung, wozu der Einzelhandel gehört. Hätte mir als Selbstständiger nie so einen dummen Spruch über Kunden erlaubt. Denn dann wäre ich ja noch dümmer gewesen, von denen zu leben.

Und das passt wieder zum Thema, man weiß ja nicht wie Firmen über Kunden denken.
 
@Kruemelmonster: Jup das Stimmt aber im Grunde denken die irgendwo alle so der Kunde ist dumm sieht man immer wieder Kunden kaufen bekannt schlechte Artikel wie Smartphone von Samsung immer und immer wieder stat den Hersteller abzustrafen und einen anderen zu Versuchen z.B. Sony oder Huaway.
Bei vielen Dingen ist es so das die Gewohnheit siegt hatte immer das wieso was anderes was ich nicht kenne.
Im Übrigen ist diese Aussage während der Ausbildung in einem Internen Seminar in der Zentrale gefallen die aber in keiner Form für den Kunden gedacht ist.
 
@Freddy2712: >Jup das Stimmt aber im Grunde denken die irgendwo alle so <

und es ist sowas von dumm und passt zum Thema, wie Faust aufs Auge.
 
Aber irgendwie schon unfassbar diese Sony Playstation, weder Sega noch Nintendo noch ne Multimilliarden Firma wie Microsoft konnten da auf dauer mithalten mit deren Heimkonsole.
 
@Ultraviolet: Dafür hält Microsoft da recht gut gegen.
Das Problem ist da einfach Sony war vor Microsoft am Markt mit der Playstation und konnte sich von der Nintendo Alternative entwickeln Microsoft stieg ja erst ein als Sony schon mit der PS2 die 3. Generation Playstation veröffentlicht hat.
Die meisten sagen ich habe immer Playstation gekauft und werde nicht zu XBox wechseln.
Mehrere Kameraden sind von der PS3 zur One gewechselt und sagen auch einfach Geil das Gerät Out of the Box schon mehr Funktionen wie die Playstation.
Der einzige Kritikpunkt ist das die Controller nicht direkt einen Akku drin haben wie bei Sony, Microsoft hat ab Werk Batterie betrieb vorgesehen Akku erst mit Seperat zu Kaufenden Akku Pack.
 
@Freddy2712: Diese Generation sind aber deutlich mehr 360 Nutzer zur Playstation gewechselt, das war auch ein grund warum Sony dann sehr viele Remaster wie The Last of Us usw gebracht hat. Diese e3 damals wird microsoft niemals vergessen da ging alles schief was schieflaufen hätte können.

Der normale Mainstream Kunde will nur spielen.

Der Nerd brauch eben 100 funktionen aber die kriegt man besser am pc, Ps4 und xbox können eh schon fast zu viel für ne konsole. Spotify zb ist klasse auf der Playstation.
 
@Ultraviolet: Naja wer Spotify braucht ich Persönlich mark es gar nicht aber ich finde Musik Streaming an sich nicht gut aber jedem das seine.
OK die E3 war echt übel da wurde aber auch wieder viel an Worten verdreht und zu Skandalen gestrickt.
Ich weiß auch gar nicht was der genaue Wortlaut war.
Ich meine mich zu erinnern das es darum ging das in Zukunft vom Optischen Datenträger weggegangen werden könnte und Spiele wie bei Steam und co. fest einem Account zugeordnet sind.
Oder war es das Digital erworbene Inhalte fest an einen Account gebunden werden.

Stimmt der Normalo will Spielen nimmt aber auch gerne Multimedia Fähigkeiten mit die ihm ein zweites oder drittes Gerät ersparen.
Ich finde Konsole mit BD/DVD/CD Player und Media Player von USB sehr gut erspart mir den BD Player wenn es doch die Konsole auch kann, Fernsteuerung gab es ja für PS3 damit war die Perfekt für das Normalo Heimkino.
Das die Konsolen nun aber auch Online Streaming Dienste bieten ist vielleicht zuviel des guten aber für Multi Media eine gute Sache zumindest für die die es brauchen.

Schade ist es zwar das die Konsolen nicht auch noch alle möglichen Audio Ausgänge bieten aber damit ist man in bereichen wer braucht sowas ???
 
@Freddy2712: "Der einzige Kritikpunkt ist das die Controller nicht direkt einen Akku drin haben wie bei Sony" - das ist für mich sogar einer der großen Vorteile! Leerer Akku -> schneller tausch gegen geladene Mignon Akkus. Da brauche ich noch nicht mal ein Akku-Pack von MS. Und Kabelsalat gibt es beim Laden auch nicht am Controller. Viel besser geht es wohl nicht.
 
@ZappoB: Akku pack hält länger, selbst getestet
 
@ZappoB: fand den von der xbox auch besser. Zwei 3000er akkus und schon konnte man 40 stunden zocken. Ps4 controller nach einigen stunden leer. Vorteil vom xbox controller zudem, dass auch normale batterien reinpassen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Xbox One S, 500 GB im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles