Brücke beidseitig befahrbar: Windows-Apps kommen auf iOS & Android

Tief im Herzen ist Microsoft trotz seiner verschiedenen Ausflüge in den Hardware-Bereich eben doch ein Software-Unternehmen. Insofern verwundert es wenig, dass man eher ein Interesse daran hat, selbst mit Software möglichst breit aufgestellt zu ... mehr... Windows 10, Windows Bridge, Project Islandwood Bildquelle: Microsoft Windows 10, Windows Bridge, Project Islandwood Windows 10, Windows Bridge, Project Islandwood Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich schätze viele Leute hier empfinden das als Schwäche des Konzerns, da sie ihre eigenen Ökosysteme unterstützen und stärken sollten statt andere. Ich glaube das Microsoft mit solchen Strategien Weitsicht beweist. Man stellt sich bewusst breit und flexibel auf, sodass der Konzern nicht von einem einzigen Produkt abhängig ist. Man hätte durchaus Office nur mit Windows kompatibel machen können etc und am Ende mit einem ähnlich abgeschottetem System enden können wie Apple. Problem ist: Wenn Apple ihr Telefon irgendwann nicht mehr an den Mann bringen kann, dann haben sie einen Großteil ihres Umsatzes verloren. Genauso wird es Microsoft gehen, wenn Windows nicht mehr gut geht (Auch wenn das unwahrscheinlich scheint, aber Microsoft hat bspw. mit dem IE ähnliche Erfahrungen machen müssen: Wenn Kunden eine Wahl geboten wird und sie sich dessen bewusst werden, kann der Marktanteil ziemlich sturzartig absacken. Das ist bei Windows genau so möglich).
 
@nablaquabla: Ich stimme dir voll zu. Wenn dies gut funktioniert ist der Weg mit dem Windows App zu starten dann schnellste.
Was die Konkurrenz des Betriebsystems angeht denke ich könnte mit dem neuen Xiaomi Linux System durchaus ein neuer Mitstreiter kommen. Zudem ist Google auch weiter in diese Richtung am Ausbauen.
 
@nablaquabla: Microsoft hat erkannt, dass das benutzte Betriebssystem immer unwichtiger wird und weiter in den Hintergrund tritt. Kaum wer ist noch bereit für ein OS Geld zu bezahlen und dem Großteil der Nutzer ist es doch total egal ob sie Windows, Linux, OSX, iOS, Android oder sonstwas benutzen, Hauptsache es funktioniert. Ich kenne total viele Leute die nicht mal wissen wie das OS auf ihrem Tablet/Handy usw heißt.
Letztendlich geht es doch nur darum mit seinen Produkten so viele Nutzer wie möglich zu erreichen und dafür muss man heute plattformunabhängig sein. Android und iOS sind einfach die wichtigsten mobilen Märkte und die nicht zu bedienen wäre nur dumm.
 
@Hans0r: Ich denke nicht dass sie das erkannt haben denn sonst wäre Windows 10 für Privatanwender kostenlos. Eigentlich sollte es klar sein, dass Windows nur der "Supermarkt" ist - und dafür zahle ich auch keinen Eintritt!
 
@Manuel147: Windows 10 ist ja zum Teil schon "kostenlos", in Form eines Upgrades aber dieses kostenlos ist Ansichtssache ich weiß. Jedoch vermute ich sehr stark, dass Windows für Privatanwender bald komplett kostenlos wird und zwar dann wenn der Store funktioniert und genug einbringt.
 
@Manuel147: Ich würde es mal mit einem Restaurant vergleich: Das Ambiente ist kostenlos, du bezahlst (zumindest direkt) nur das Essen. Bei Windows wird aber noch zu viel eigenes Essen mitgebracht, darum muss man eben noch Eintritt bezahlen. Siehe @Hans0r
 
@nablaquabla: es geht da vor allem auch um Imageverbesserung. Die User sollen wieder Microsoft als guten softwarelieferanten und innovator wahrnehmen. Und die Reichweite gibt es halt bei anderen Plattformen. Gleichzeitig strahlt dann das auf die anderen Produkte ab und die Chance erhöht sich, dass sich die User beim Gerätewechsel auch mal bei Microsoft umschauen ;)
 
@Stylos: mit dem aktuellen weg, warum sollten man sich beim gerätewechsel bei MS umschauen? Auf MS Plattform sind die dienste eben in schlechter oder unvollständiger vertreten...warum sollte man also?
 
@0711: Das ist Wirtschaftspsychologie.
 
@0711: "Cloud First, Windows best."
Am A*sch.
"Windows last, Windows worst" ist die Devise nach der Nadella Microsoft führt.
 
@0711: Hier und da hast du sicherlich Recht aber das heisst ja nicht das es so bleibt, persönlich gefallen mir die von mir genutzen Apps auf Win10M überwiegend besser aber das ist natürlich Nutzungsbedingt verschieden bzw. Geschmackssache.
 
@PakebuschR: kannst du die mal benennen, also die MS eigenen apps/dienste welche du nutzt? und hast du die in letzter zeit auch mal auf einer konkurrenzplattform genutzt?
 
@0711: Auf dem Smartphone nutze ich fast alle MS Apps/Dienste, habe leztens auch ein Android Gerät mit MS Apps ausgerüstet, kann aber nicht sagen das die nun besser sind, im großen ganzen nimmt sich das aus meiner nichts.
 
@0711: und langsam nähern wir uns der Sache. Was möchte MS wohl verkaufen, wenn man die Dienste auf den Plattformen die von potentiellen Kunden genutzt werden bringt. Was braucht man um 90% der MS-Dienste und Apps im vollen Umfang nutzen zu können?
Die wollen einfach nur ihr Office 365 verkaufen und rennen blind nach vorne und trampeln dabei ihre eigenen Geschäftsfelder kaputt.
 
@nablaquabla: das womit MS sich bzw die eigene Plattformen schwächt ist dass neues erst auf den konkurrenzplattformen bereitstellt oder grundsätzlich "in besser" bereitstellt.

Der weg es auf anderen Plattformen bereitzustellen ist grundsätzlich gut und richtig, die art wie man es macht aber nicht.
 
@nablaquabla: Das ist kein breites Aufstellen, das ist eine Verlagerung des Geschäfts auf Office 365-Abos. Die Apps sind gratis und setzen teilweise dieses Abo voraus. Damit stellt MS sein eigenes mobiles OS in den Schatten, vernachlässigt es und versucht einfach nur die breite Masse in ein Abo zu drängen. Mehr ins WM-Team investieren, Apps zeitgleich oder früher bereitstellen und bei jedem Lumia 1-2 Jahre Office 365 drauf legen. So vergraulen die auch noch den letzten WP-Kunden.
 
Viel interessanter fände ich mit UWP Crossplatform zu entwickeln, so wie mit Xamarin. Bin mal gespannt wie das mit Virtualisierung funktionieren wird, insbesondere wenn man die ganzen Schnittstellen der Zielsystem bedienen will (Notification etc.).
 
Das wurde auch allerhöchste Zeit, so vernachlässigt wie Microsoft iOS und Android hat!

Wetten dass alle Windows-Apps nun auf iOS und Android sind (weil es so wenige sind), bevor sich auch nur ansatzweise iOS-Entwickler auf die Füße machen, ihre Apps nach Windows zu portieren?!
Wenn es nicht so traurig wäre, wäre es zum Lachen, wie sich Microsoft immer selbst Steine in den Weg legt...
Was versprechen die sich eigentlich davon? Etwa ernsthaft dass Entwickler Apps für Windows anstatt für iOS und Android entwickeln und sie dann mit der Software-Brücke portieren?!?
Ich dachte, das ginge mit VisualStudio.
 
@AhnungslosER: Klar ist das so. Immerhin muss ich dann nicht mehr für iOS selbst programmieren, was ich ja eigentlich nicht will und nie wollte. Aber Kunde ist nunmal König.
 
@Bautz: Also ich befürchte, dass du unter den App-Entwicklern zur Ausnahme gehörst. Aber ich dachte mit VisualStudio kann man Projekte direkt als Apps für iOS und Android ausgeben lassen.
 
@AhnungslosER: Das geht mit dem aktuellen. Wir sind aber aktuell noch bei VS2010 (das Produkt ist etwas mehr als nur ein paar Apps), und haben den Wechsel aufs aktuelle VS inkl. aktuellem .NET erst für Mai eingetaktet. Widerrum auf Kundenwunsch, da .NET compact framework in Version 2 nur bis VS2010 unterstützt wurde und wir unsere technologie nicht fragmentieren wollen.
 
Der erste Absatz ist richtig. MicroSOFT=Softwareunternehmen. Sie sollten sich auf den Kern des Unternehmens konzentrieren. Wenn dann die Software auch was taugt (nicht wie das leidliche Office), dann kann ich das nur unterstützen.
 
@wingrill9: Wenn es danach ginge, hätte Nokia niemals Mobiltelefone entwickeln dürfen. Steht ja schon im Namen: NOkia.
 
@AhnungslosER: Ich glaube da verwechselst du was, weil es nichts mit Autos zu tun hat, höchstens mit Autoreifen. ;-P
 
@wingrill9: @AhnungslosER: Die Firma heißt deshalb Microsoft, weil sie am Anfang keine Hardware hergestellt haben. Das heißt doch nicht, dass die ihr Angebot nicht erweitern dürfen.
Bist du auch so einer, der in die Tankstelle rennt und ihnen erzählt, dass sie so wie früher nur noch Benzin verkaufen dürfen?!
 
@AhnungslosER: Dann würde ich den Namen ändern. Hat selbst Google geschafft, obwohl man dort nicht auf das Produktgebiet rein auf den Namen erahnen kann.
Kaufst du etwa was in der Tanke außer Benzin? Wenn das der Vergleich sein soll, dann brauche ich mich auch nicht über die Preise bei MS zu wundern. :-)
 
@wingrill9: Na zum Glück verkauft Apple nur Obst.
Und ernsthaft: Apple macht seit Jahren seinen größten Gewinn mit iPhones und dem Verkauf von Musik. Davor mit tragbaren Music-Playern. Laut Diener Logik, dürften die aber nur OS und PCs entwickeln. Da wären sie schon längst und mehrfach pleite gegangen.
 
@DailyLama: Du wirst es kaum glauben, die meisten sind nicht bei Apple wegen des Kontents, sondern wegen der Geräte und wegen des OS. Eingefleischte Windows-Anhänger kann man da schwer überzeugen. Das weiß ich zu Genüge. ^^
 
@wingrill9: APPLE=Obst. Sie sollten sich auf den Kern des Unternehmens konzentrieren. Wenn dann die Äpfel auch was taugen (nicht wie die Monsanto-Äpfel), dann kann ich das nur unterstützen.
 
@wertzuiop123: Ist zwar ein alter Hut, aber für manche Leute immer noch als Posse zu gebrauchen. Meinetwegen... gähn... Schau mal in den Geschichtsbüchern nach, ob da was von Obstbauern steht. Lesen bildet.
 
@wingrill9: Dann zeige mir mal eine Officealternative von Apple die etwas taugt. Und komm mir jetzt bitte nicht mit iWork. Das taugt ja hinten und vorne nicht die Bohne.
 
Spannend finde ich, dass Winfuture mit keinem Ton erwähnt, wie der Marktanteil von Windows Phone in die Tiefe saust. Ein Schelm, der Böses dabei denkt.

Gartner hat im Februar 2016 Zahlen zu den weltweiten Smartphone-Verkaufszahlen veröffentlicht. Während der Marktanteil von Windows im 4. Quartal 2014 noch 2.8 % erreicht hat, ist der Marktanteil im 4. Quartal 2015 auf 1.1 % brutal eingebrochen.
 
@Steve74: Jeden zweiten Tag ist sowas zu lesen... auch bei Winfuture ;)
http://winfuture.de/news,90795.html
 
@Steve74: da fand ich den Artikel über die WLAN Nutzung beim MWC kürzlich hier ganz interessant. ca 50% der eingeloggten smartphones waren iOS, 44% Android, ~6% Windows Phone...
 
@scar1: Da gehen ja auch mehr Technik-Verstehende (WP) und Presse-Hippster (iOS) hin.
 
@Bautz: Soso, alle mit Verstand nutzen ein Windows Phone und die iPhone User sind alle Hipster? LOL. Warum muss man sich die Welt immer so schön reden?
 
@ger_brian: Ne, es nutzen mehr Nerds Windows Phone, weil sie sich informieren und die Vorteile erkennen.

Und wer kein iPhone hat, den würde trotz Bart und Holzfäller-Hemd nicht als Hippster beschimpfen.
 
@scar1: das sind aber dann wieder die zahlen einer Zielgruppe!
 
@Ultraviolet: Wen interessiert das? Die Xbox One ist auch die bessere Plattform, obwohl sich die PS4 öfter verkauft. Dadurch ändert sich an den Geräten, die ich in der Tasche stecken oder zu Hause rumstehen habe, ganz genau gar nichts. Wenn du dir lieber was anderes kaufst, mach das einfach und gut isses.
 
@DON666: Apple-Desktop-Rechner verkaufen sich auch nicht so viel wie Win-PC. Deiner Logik zufolge müssten dann... Sprich: Der Vergleich hinkt an mancher Stelle. Manchmal passt er aber... :-P
 
@wingrill9: Nee, ich hab das ja nicht pauschal für ALLE Produkte dieser Welt gesagt. Sollte auch an sich nur ne Retourkutsche gegen diese nervigen Marktanteiletrolle sein, die immer mit einem hämischen Grinsen im Gesicht meinen, anderen auf diese Weise den Spaß verderben zu können (was immer sie auch davon haben mögen, ich weiß es ja nicht).
 
@DON666: Das liegt wohl darin, dass die meisten schon mal auf Windows-Seite ihre Erfahrungen gemacht haben - gewollt oder nicht - und später bessere Erfahrungen gemacht haben und es kundtun möchten. Manche sind auch "Heimkehrer" und wettern über alles andere drauf los... Ist also eine bunte Mischung. Aber ich finde es wichtig solche Meinungsäußerungen, sonst enden wir so wie in Sachsen... (Gut, das war jetzt bissel derb...)
 
@wingrill9: Naja, aber den Kram unter JEDE MS-News zu kleistern, ist dasselbe, als würde ich auf das Stichwort "Linux" warten, und dann sofort (und ständig) den Leuten genüsslich unter die Nase reiben, dass sie ein Nischensystem nutzen. Na und? Auch dort nervt es die Leute nur, die eigentlich was über Technik lesen und drüber reden wollten.
 
@wingrill9: In meinem Bekanntenkreis gibt es etliche Linux- und OSX-Fans.... fast alle haben ein Windows als Zweitsystem. So lange das so ist, sind das für mich Systeme, die mein Windows nicht ersetzen können. Wenn Du Windows nicht leiden kannst, dann nutz es doch einfach nicht und gut is'. Ich melde mich ja auch nicht auf Linux-, Apple-, Playstation- oder Android-affinen Seiten an um dort rumzutrollen.
 
@Chris Sedlmair: So lange ich Windows nutze (n muss), kann ich erst recht hier sein. :-P
 
@wingrill9: Warum mußt du das? Zwingt Dich MS?
 
@Chris Sedlmair: nein, der Beruf. Wenn auch nur ein bis zwei Mal im Jahr. MS zwingt mich nicht. Es sind die anderen Firmen, die es nicht gebacken bekommen auf alternativen Plattformen ihre Software zu veröffentlichen. Es ist ja nicht so, dass ich bei ohne MS täglich das Heulen kriege, nur weil ich mit Windows nicht arbeiten möchte. Es ist eher ne Last.
 
@Steve74: Sie haben verstanden und verlassen so nach und nach das sinkende Schiff. Es wird mehr und mehr zum Hobby.
 
Neeeeeeeeeeeeeeeeeein bitte behaltet eure Pest doch auf der Windows-Plattform.
 
Generell gesehen hat sich MS schon immer breit aufgestellt. Vielleicht ist das auch der bessere Weg. Anstatt alle anderen auszugrenzen, Nischen zu etablieren und dann schließlich irgendwann selbst auf die Fresse zu fliegen, ist eben riskanter als sich lieb Kind bei allen zu machen.
Unterm Strich finde ich gerade diese Offenheit von MS Klasse. Und alle anderen könnten sich da einmal eine Scheibe abschneiden.
Die Grundidee mit der Universal App-Struktur ist wirklich gut. Das vereinfacht wirklich viel und die Programmierer müssen nicht immer zig verschiedene Versionen programmieren und testen.

Ich bin schon lange erbost über Sony, dass sie es seit Einführung der PS4 im Jahr 2013 nicht schaffen bzw. schaffen wollen, die PlayStation-App auch für "Windows Phone" anzubieten. Seit Ewigkeiten gibt's die besagte App für iOS und Android.
 
@Aloysius: Ich hab für mich die Konsequenz gezogen, dass ich als nächstes eine Xbox One nach der PS3 kaufe. Zwar fehlt noch die Slim-Version, aber die wird es dann. Finde es sehr schade, dass Sony auch TVs mit Android bestückt..
 
@cu: Ich frage mich sowieso die ganze Zeit, warum es quasi keine bezahlbaren Nicht-Smart Fernseher gibt. Keiner meiner Freunde nutzt wirklich ein Feature davon das über Radio hören hinausgeht. Auch Netflix läuft über die Xbox oder AppleTV, da die Apps auf den Fernseher meist grausig schlecht sind.
 
Das Microsoft für andere Betriebssysteme auch die Versionen von Outlook & Co bereitstellt finde ich absolut ok. Was mich aber an dieser Politik am meisten Stört ist das die Clients für Andorid und Iphone mehr Funktionen bieten als z.B. die für Windows Phone ist dann schon schlimm. Das sich das ändert ist vermutlich Wunschdenken.
 
Microsoft hat Xamarin gekauft, ich vermute ganz stark, dass das hier mit dem Kauf von denen zu tun hat.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles