Plus 10: Alcatel erstes 2-in-1 Windows 10-Tablet mit schlauen Features

Alcatel baut erstmals ein Windows 10-Tablet: das zum MWC 2016 präsentierte Alcatel Plus 10 mit Windows 10 bietet ein Tastatur-Dock mit gesonderter Stromversorgung und einem LTE-Hotspot für bis zu 15 Geräte, dazu 3D-Effekt-Lautsprecher und einen ... mehr... Tablet, 2-in-1, Alcatel, 2-in-1-Tablet, Alcatel Plus 10 Bildquelle: Alcatel Tablet, 2-in-1, Alcatel, 2-in-1-Tablet, Alcatel Plus 10 Tablet, 2-in-1, Alcatel, 2-in-1-Tablet, Alcatel Plus 10 Alcatel

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
alos kann ich ohne tastatur kein lte nutzen? also als reines tablet dann unbrauchbar.
 
@xanax: Kannst ja die Tastatur in der Tasche verstecken, und dann mittels hotspot per Wlan ins Internet.
 
@TobiasH: ist aber schon a bisserl umständlich.
 
@xanax: Hat aber auch den Vorteil das man bei schlechtem Emfpang nicht mit dem Tablet auf dem Schrank, Fensterbrett oder ähnlich sitzen musst.
 
@xanax: Hast Du von Alcatel was Sinnvolles erwartet?? Schau dir deren Portfolio an, dann weisst du wofür die Bude steht. Mich würde es nicht mal wundern, wenn sie die CPU in das Tablet und das RAM in die Tastatur geschraubt hätten. Alcatel ist das Nokia der Franzosen, ein ehemaliger Marktführer dessen in Frankreich bekannter Name nun genutzt wird um Krempel unters Volk zu bringen.
 
@Butterbrot: "Alcatel ist das Nokia der Franzosen"
? Nokia hat doch fantastische Geräte veröffentlicht.
 
@L_M_A_O: Die Betonung liegt auf "hat veröffentlicht". Warten wir ab, was dabei rauskommt, wenn Nokia nur noch ein gekaufter Name wie bei AEG, Grundig oder eben Alcatel ist.
 
@L_M_A_O: Ja, weil Nokia Finnen waren. Aber das sind nun mal Franzosen ;-). Aber Spaß beiseite, ist doch auch Wumpe in welchem Land der Markenname entstanden ist. Ich verstehe schon was Butterbrot da sagen wollte, war nur schlecht formuliert. Nokia und Alcatel haben beide früher mal selbst Geräte gebaut und ihre Markennamen anschließend an chinesische Unternehmen lizenziert.
Allerdings gibt es da noch einen Entscheidenden Unterschied. Während Alcatel die Komplette Marke bis ca. 2025 den Chinesen überlassen hat und nur noch die Gebühren pro Gerät einstreicht, scheint Nokia noch wert auf die Qualität zu legen, sich an der Entwicklung zu beteiligen und dann die einzelnen Geräte zu lizenzieren, oder so ähnlich.
Lustig wird es dann dieses Jahr, dann gehört Nokia die Marke Nokia und Alcatel. Und irgendwann bis nächstes Jahr müsste dann auch Lumia wieder frei von Microsoft werden :-O.
 
@L_M_A_O: naja. nokia ist genau wie blackberry. sie haben es verdiehnt pleite zu gehen. die haben uns damals jahre lang mit handys abgespeißt nichts in weiter entwicklung gesteckt und als dann die asiaten udn apple kamen haben sie doof aus der wäsche geguckt. wer sich zu lange auf seinen gewinnen ausruht wird halt sehn wo er bleibt. das betrifft so ziemlich alle großen handy hersteller von vor 10 jahren. sony kann man gleich mit dazu rechnen. sie haben die smartphones belächelt und sind nun zum glück weg vom fenster.
 
@Tea-Shirt: Jedoch haben sie auch fantastische WP Geräte gebaut, MS ist ja jetzt in der Position, das die für andere Hersteller nicht in großer Konkurrenz treten wollen und dürfen, deshalb weniger Geräte, weniger Alleinstellungsmerkmale. Ich hätte es besser gefunden, wenn Nokia da geblieben wäre und es irgendwann geschafft hätte die WPs richtig zu etablieren.
 
@L_M_A_O: abgesehen davon hat Nokia Alcatel übernommen
 
bei 1280 war ich raus wenn das ding mehr als 300 € kostet lohnt es sich doch schon wieder nicht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links