Leistungsschutzrecht-Urteil: Verlage verlieren erneut gegen Google

Missbraucht Google seine dominante Stellung im Suchmaschinenmarkt, um Verlagen Bedingungen aufzuzwingen? Die Kartellkammer des Landgerichts Berlin sieht dies nicht so und weist eine entsprechende Klage von elf deutschen Verlagsgruppen zurück. mehr... Gericht, Gesetz, Urteil, Hammer Bildquelle: Dumfries Museum Gericht, Gesetz, Urteil, Hammer Gericht, Gesetz, Urteil, Hammer Dumfries Museum

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gibt es einen "Richter mit gesundem Menschenverstand"-Award? Ist schon echt was besonderes geworden ^^
 
@Draco2007: War ja schon die zweite Instanz, die so entschieden hat.
Das kommt halt davon, wenn die Politik sinnlose Gesetze aufgrund von Lobbyarbeit erlässt, die am Ende kein Hand und kein Fuß haben.
Oder vielleicht wussten das unsere Politiker so und haben so die Lobbyisten ruhig gestellt... die haben ihr Gesetz, aber damit anfangen können sie nichts ^^
Hm ne, ich glaube da traue ich unseren Politikern gerade etwas zu viel zu. Die haben selber einfach nicht richtig mit gedacht. Das passt eher ^^
 
@Scaver: Oder es war nur Taktik um möglichst viele schwarze Köfferchen einsacken zu können. Ich denke der Axel Springer Verlag wird sich das LSR sicher einiges kosten lassen...

Aber ja, vermutlich zuviel Intelligenz unterstellt ^^
 
@Draco2007: Wenn es so viel wäre, das sie auf einmal die BILD nichtmehr drucken können, dann können die Springerlinge meinetwegen weitere 30 Köfferchen anliefern *fg
Könnte zwar dazu führen, das so einige (Ex)Leser auf einmal an Selbstmord denken, aber das ist zu verkraften..
 
Danke John Woll,
die Spedition ist gleich weg und ich geh mit einen Schmunzeln in den Feierabend/Wochenende.

Bei "Kein Land in Sicht ..." kam mir direkt die Assoziation "... aber Untiefen".

Das Navigationslose Verlagspiratenfloß ist auf Grund gelaufen, wider einmal verursacht die Wetteranomalie Leistungsschutzrecht eine völlige Flaut auf dem Justiziarmeer.
Wünschen wir den an Werbeskorbut erkrankten Verlagspiraten ein schnellen Ende, wobei ich glaube die sind zäher als ich vermute.
 
@Kribs: mindestens drei Leute verstehen anscheinen keinen Humor, resp. Zynismus, schaden eigentlich - aber anscheinend gehen einige in den Keller zum Lachen (oder brauchen ein verschissenes Karneval um fröhlich zu sein).

Leistungsschutzrecht von/für Verlagen?
Was leisten Verlage denn?
Nach meinem "empfinden" kann man eine Leistung nur dann schützen wenn man damit den Autor schützt - aber die kriegen ja von den Verlagen oft nur einen feuchten Händedruck.
Ähnlich schlimm wie mit der Musik-Industrie und den "Künstlern" die unter Vertrag bei denen sind.
Die werden auch nur Abgezockt und veralbert.
 
@The Grinch: + Danke für den Zuspruch, mach dir am besten keine Gedanken über das Zens.... Ähm, Bewertungssystem hier, hab ich schon lange aufgegeben.
 
Das kommt davon, wenn der Blick nur bis Vorderkante Nasenspitze reicht. Dann erwirkt man sich schonmal durch viel Lobbyarbeit ein Gesetz (Lex Google) welches dann prompt gegen einen verwendet wird, und das nur, weil man nicht in der Lage war, längerfristig zu denken.

Offensichtlich ist "okay, wenn Google uns für zwei Zeilen oder drei zitieren darf, dann kommen die interessierten und vor allem geldbringenden Kunden eher zu uns, als wie wenn sie uns *nicht* finden täten und wir sparen außerdem noch den Aufwand, besagte Kunden überhaupt erstmal zu beschaffen" nur für "normale" Menschen ein offensichtlicher Ansatz und wenn man erstmal genug Geld verdient (verdienen könnte) schlägt das dann aber offensichtlich irgendwann um.

Da gibt's immer noch die sieben Todsünden und Gier ist eine davon - wenn da so welche Figuren nicht aufpassen, machen sie also ihre Unternehmen mit ihrer eigenen Gier tot. SCO hat es schon geschafft - wer ist der nächste?
 
Ich verstehe immer noch nicht, was die Verlage eigentlich wollen? Haben die kein Interesse daran, ihrer Leserschaft auszubauen? Wollen die ihren Kundenkreis verkleinern? Was wollen die? Wieso haben die Google wegen Google News verklagt und warum sind die so sehr gegen Google News?

Ich verstehe es einfach nicht!!?

Warum eröffnen die Verlage nicht ein gemeinsame Konkurrenzplattform zu Google News? Oder gibt es die bereits?

Letztlich ist Google News eine Win-Win-Win Situation. Alle 3 Parteien (Google, Verlage und Kunden bzw. die Leserschaft) profitieren davon. Keiner geht leer aus!
 
@seaman: die verlage bekommen den hals nicht voll
 
@wertzuiop123: Ich glaube eher, die sehen das als eine Art Perpetuum mobile.
Vor allem der Gedanke, da kann gefälligst was bei rum kommen, denn Google gehört schließlich zu denen, die unter: die hams doch ... fällt.(?)
Und im Idealfall hätte Google sogar selbst zu überwachen bzw. zu addieren, wieviel sie z.B. am Monatsende so zu zahlen hätten ?
Es ist sicher nicht alles Gold, was bei Google glänzt, aber in der obigen Konstellation wünsche ich mir eindeutig, das auch weiterhin Google gewinnt.
 
@seaman: Vor allem ist Google News eins....FREIWILLIG....

Damit die Verlage dort gelistet werden, MÜSSEN sie sich bei Google anmelden, aktiv...
Niemand wird bei Google News gelistet, wenn er nicht vorher dem Vertrag von Google zustimmt.

Allein diese Tatsache sollte JEDE Klage gegen Google abschmettern lassen. Nur wird es dann gerne auch auf die normale Suche ausgeweitet....
 
Ohne Google News würde ich ~70% von dem ***haufen nicht mal kennen.
 
<meta name="description" content=" ">

Und schon ist das Snippet nur noch ein Leerzeichen. Ich kann den Verlagen nicht helfen, wenn ihre Webmaster nicht wissen, wie man Snippets verhindern kann.
 
@Der Lord: Klar wissen die das. Sie wollen ja da drauf sein. Bringt extrem viel Traffic; nur wollen sie zusätzlich noch kassieren -.-
 
@wertzuiop123: ...weshalb die Richter die Verlage auch hinten runterfallen ließen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check