Knights of the Old Republic: Fans entwickeln Remake des Kultspiels

Das BioWare-Spiel Knights of the Old Republic (KotOR) ist eines der ersten Rollenspiele, die im Star Wars-Universum angesiedelt sind, für so manchen ist es auch das bis heute beste. Es entstand zur Blütezeit des kanadischen Entwicklers, hat aber ... mehr... Knights of the Old Republic, KOTOR, Apeiron Bildquelle: Poem Studios Knights of the Old Republic, KOTOR, Apeiron Knights of the Old Republic, KOTOR, Apeiron Poem Studios

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
coole sache, bin gespannt auf das fertige spiel.
 
@Neogine: Wird wie immer sein, bei diesen Mods und Fan Remakes.
Große Ankündigung, bei einigen Nerds schlägt das Herz hoch und jubeln es hoch.
3 Jahre später gibt es mit Glück die erste Alpha Version, die eher schlecht als recht läuft und wo 75% Inhalt fehlen. Es wird weiterhin hochgelobt und sich darauf gefreut.
Nochmal 2 Jahre später kommt eine Beta Version, wo immer noch 50% fehlt und sie ähnlich schlecht läuft.
Die Nerds rasten aus, spenden was das Zeug hält und dann wird das Projekt beendet, aus Zeit Mangel, man ist ja schließlich keine Firma, sondern nur Privat Leute die das aus Hobby Gründen machen.

Zu nichts zu gebrauchen. Wenn sie fertig sind damit, können sie sich melden, aber das wird nie passieren.
 
@BasedGod: Ich gebe dir schweren Herzens ein +. Schade dass die meisten Projekte dieser Art genau so ablaufen :/
 
@BasedGod: Tjoar, das Risiko ist da, kann dir aber bei einem großen Publisher/Entwickler genauso passieren. Siehe Star Wars 1313...
 
@Neogine: Naja das Problem war hier, dass Disney nach der Übernahme von LucasArts ALLE Projekte gecancelt hat, da sie da kein Geld investieren wollen.
Es könnte aber doch noch kommen, sollte sich ein Entwickler finden, der sich die Lizenz dafür holt. Dürfte aber gerade bei Disney wesentlich teurer werden, als damals bei Lucas selber.... um ein VIELFACHES teurer, wenn man sonst sich mal sie die (meist inoffiziellen) Preise für Disney Lizenzen anschaut.
 
@BasedGod: Als ob es Fan Remakes dieser Art in der Regel über eine Tech Preview hinaus schaffen ;) 50% schafft vielleicht jede 100. Full Conversion Mod. 100% jede 10.000.
 
TRotzdem könnte es rechtliche Probleme geben. währen Valve je her das erstellen von Mods und Co. erlaubt, gibt es keine entsprechenden Lizenzen im SW Universum. Wie die aktuelle Lizenzsituation aussieht, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Früher lief jeder Antrag über Lucas Tisch. Hatte er persönlich etwas gegen ein Projekt, gab es keine Lizenz.
Ebenfalls wurden schon Dutzende Fanprojekte im SW Universum per Klagen, Verfügungen usw. beendet. Ich denke das wird auch hier passieren.
 
@Scaver: Befürchte ich auch. Vor allem ist Lucas wohl im Vergleich zu Disney das kleinere Übel gewesen...
 
@witek: Das befürchte ich auch und selbst Lucas war schon ein ziemlich harter Hund. Aber liegen die Rechte von KotoR auch bei Disney?
Klar von Star Wars an sich schon. Aber haben die auch die Rechte aller Games übernommen? Deswegen bin ich mir der aktuellen Lizenzsituation nicht genau bewusst.
 
@Scaver: Das hab ich mich auch in dem Moment gefragt als ich auf Abschicken gedrückt hab. Aber ich denke ja, denn Publisher war damals noch LucasArts (ich musste aber nachschauen, da ich spontan BioWare mit EA in Verbindung gebracht hab).
 
@witek: Ja auf BW oder so hätte ich auch getippt... aber denke da lenkt SWTOR ab ^^
 
Ambitionierte Idee... Nur befürchte ich, dass der DMCA Takedown nicht lange auf sich warten lässt...
 
Klingt nicht schlecht, glaube aber es wird nicht fertiggestellt.
Das größte Problem hätte man glaube, wenn das Remake kostenpflichtig angeboten wird.
Dann würde Disney/Lucasarts und EA/Bioware erst recht viel Geld dafür haben wollen.
 
Das wär ja mal was. Mir wäre ein KotoR 3 auch lieber gewesen, als das einfach nur schlechte SWTOR. Ich hab da zwar einen Charakter, aber so richtig gepackt wie KotoR seinerzeit hat es mich nie.

Was mich an SWTOR auch stört ist die Tatsache, daß man sich spielerische Vorteile erkaufen kann. Wozu soll ich denn dann noch spielen? Nicht daß ich es mir nicht leisten könnte... aber ich unterstütze solch ein "Geschäftsmodell" einer Zweiklassengesellschaft aus Überzeugung nicht. Entweder ich kann mir Erfolge erspielen, oder ich laß es. Eher lasse ich die Finger ganz vom Spiel.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen