Facebook Messenger soll Werbung bekommen, will aber Spam vermeiden

Der mittlerweile weitgehend vom eigentlichen sozialen Netzwerk abgekoppelte Chat-Dienst von Facebook entwickelt sich für das Unternehmen gut, da man sich in Sachen Nutzerzahlen nicht weit hinter WhatsApp bewegt und das Wachstum auch halten kann. ... mehr... Facebook, Messenger, Chat, Desktop, Facebook Messenger, Kurznachrichten, Messenger for Desktop Facebook, Messenger, Facebook Messenger, Kurznachrichten Facebook, Messenger, Facebook Messenger, Kurznachrichten Facebook

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die können sich ihren bekloppten Messenger sonstwo hinschieben. Nutze das Teil sowieso selten, aber dann wirds halt gelöscht.
 
@snaky2k8: Einfach nicht installieren und, wenn überhaupt, über die Seite gehen.
 
Ich nutze den alleine schon wegen der schlechten Performance auf einem Windows Phone nicht.
 
@Der_Nachbarino: Gibts eigentlich gute 3rd Party Alternativen? Würde mich auch gerne davon trennen, aber es gibt zu viele Leute die anstatt anzurufen oder zumindest Whatsapp einfach auf Facebook schreiben.. Wenns dann eilt ists doof, wenn man nicht rechtzeitig auf der Seite war und keine Benachrichtigung kam.. Die Facebook App nutze ich auch schon nicht mehr
 
@Der_Nachbarino: Also mittlerweile finde ich ihn eigentlich ganz akzeptabel. Auf meinem Lumia 735 funktioniert er ganz fix
 
dann werde ich wohl wieder nen.adblocker nehmen müssen! da wäre ich lieber dafür n euro im monat zu bezahlen als werbung zu sehen
 
"Das bedeutet, dass der Empfänger einer bestimmten Werbung mit dem dazugehörigen Unternehmen in Vergangenheit schon einmal gechattet haben muss." Diese Werbung werden also 99% aller Nutzer gar nicht sehen. Es ist zwar mittlerweile so, dass jede Firma oder Organisation auch eine Facebook Seite hat, das ist aber, meinen Erfahrungen nach, in den meisten Fällen eine Einbahnstraße. Auf der Facebookseite steht dann zwar z.B. ein neues Produkt, aber wenn man zu diesem Produkt dann einen Kommentar mit irgendeiner Frage hinterlässt, passiert normalerweise eben nichts.
 
@Lastwebpage: Tja - In US/UK wird social Media auch fuer Support genutzt :) ..Twitter/Facebook support calls haben dann immer hoehere Prio da andere Leute die Probleme auch mitbekommen. Die werden dann schneller geloest. Sonst bekommst du ja nicht mit wenn leute im Call Centre anrufen und ueber sachen klagen.
 
@Lastwebpage: Auf der DHL Facebook Seite ist die Chance Hilfe oder ein Gutschein zu bekommen auch wesentlich höher, als bei der DHL Telefon Hotline. Denn ob man bei der DHL Hotline anruft oder in China ein Spaten umfällt, ist da ziemlich gleich. Gibt da noch ein-zwei weitere Beispiele.
 
In ein, zwei Jahren wird dann der Messenger mit WhatsApp verschmolzen, und so hat man es über die Hintertür geschafft, Werbung in WhatsApp zu integrieren.
 
Zum glück gibts LuckyPatcher...mit diesen lässt sich die App so patchen das keine Werbung mehr enthalten ist.....werbung können die sich sonst wo hin schieben....

Facebook nervt eh schon genug....den mist braucht eh keiner...
 
Werbung ist für mich allgemein SPAM!
Früher mag Werbung noch dazu gedient haben mich über ein Produkt zu informieren,
heute fühle ich mich von JEDER Werbung kategorisch verarsch.
Keins der (meist) beworbenen Produkte bereichert wirklich mein Leben, oder dient dazu
mein Leben zu verbessern.
In den aller meisten Fällen werden Produkte beworben die den Nährwert eines Papiertaschentuch haben.

Das gilt übrigens auch für Frazenbuch, eine Abszess der sozialen Medien, so nützlich wie
ein Pickel am Hintern.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check