Smartphone für 3,30 Euro: Indischer Anbieter stellt Freedom 251 vor

Unter dem Namen Freedom 251 geht am morgigen Donnerstag, den 18. Februar, in Indien ein Smartphone in den Handel, das umgerechnet nur 3,30 Euro kostet. Zu diesem Preis bietet das Gerät einen 4 Zoll IPS-Display, eine Quad-Core-CPU, ein 3G-Modem und mehr... Android Smartphone, Einsteiger-Smartphone, Freedom 251 Bildquelle: Ringing Bells Android Smartphone, Einsteiger-Smartphone, Freedom 251 Android Smartphone, Einsteiger-Smartphone, Freedom 251 Ringing Bells

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Viel zu teuer : D
 
Würde gerne mal den "Originalpreis" für das Ding wissen ohne die Stattlichen Subventionen.
 
@Evonics: Wohl um 40-50?
 
@Evonics: So gigantisch werden die Subventionen bestimmt nicht sein. Es ist eher ein kleiner Einblick, was die Komponenten, aus denen man so ein Gerät zusammensetzt, in der Herstellung wirklich kosten. Mal angenommen, die Komponentenzulieferer spielen bei diesem Projekt mit und liefern tatsächlich zum Herstellungspreis. Dann kostet das Ding eben nur ein paar Euro. HL-Bauelemente und Mikrocontroller kosten wenn man sich auf den Materialwert beschränkt eher ein paar Cent als ein paar Euro. Dass die großen Smartphonehersteller ein Display selber nur für 50€ einkaufen können, liegt daran, dass sich die Zulieferer ihr Know-How gut bezahlen lassen (was ja auch richtig ist).
 
@mh0001: Was diese ganzen Androiden aus Fernost wirklich kosten
kann man eigentlich echt einfach auf Alibaba nachsehen. Dann sieht man
auch, was da der Zwischenhandel für riesige Gewinne mit macht.

Und wer dann noch ein Smartphone für über 150 EUR kauft, dem ist
wirklich nicht mehr zu helfen.
 
@Selawi: Weil in einem Smartphone auch keine Forschung und Entwicklung steckt....keine Arbeitszeit...und kein Marketing....

Reine Materialkosten, eigentlich sollten sie die Teile verschenken...

Arbeitest du eigentlich ohne Lohn?
 
@Draco2007: Der Fabrikarbeiter bekommt doch das gleiche Gehalt, egal ob er für Samsung oder Sumsang fertigt. Da der Zwischenhandel entfällt kommt sogar mehr Geld in die chinesische Wirtschaft, wenn man bei denen direkt bestellt.
Die Konzerne und deren Designer sowie die Importeure werden doch quasi nur umgangen, wenn dann schädigt man nur die Wirtschaft in den reichen Ländern und nicht die Leute die tatsächlich die Arbeit machen.
 
@otzepo: Stimmt, nur wird es dann keine neuen Produke mehr geben, weil von den Materialkosten niemand Neuentwicklung bezahlen kann.

Mir gehts vor allem um den Spruch "Und wer dann noch ein Smartphone für über 150 EUR kauft, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen."
Denn genau das ist die absolut kurzsichtige egoistische Sicht...
 
@Draco2007: So ist das natürlich. Wenn die Hersteller aber ihre Margen etwas niedriger ansetzen würden wär jedem geholfen. Für die unverbindlichen Preisempfehlungen einiger Hersteller könnte man die Geräte in der Schweiz zusammenschrauben lassen und hätte noch genug Gewinn um AIDS heilen zu können. ;)
 
@otzepo: Mich würden die realistischen Gewinnmargen mal interessieren.

Normal werden die bei Smartphones ja ausschliesslich über die Materialkosten ermittelt. Aber R&D, Marketing und auch die Arbeitszeit fehlt üblicherweise bei diesen Rechnungen.
Grade R&D dürfte einen riesigen Anteil ausmachen, aber leider schwer zu ermitteln sein, da es schwer einem einzelnen Produkt zuzuordnen ist und noch schlechter einem einzelnen Gerät.

Aber grundsätzlich gebe ich dir Recht, die Gewinnmargen sind hoch genug, dennoch glaube ich nicht, dass man für 150€ ein Smartphone entwickeln, bauen und vertreiben kann, ohne dass irgendwer abgezockt wird.
 
@Draco2007: Abgezockt werden immer die Kleinsten. Das werden im Falle Smartphone wohl tatsächlich die Bergleute sein, die nach den Rohstoffen schürfen.
Bei den genannten "Materialkosten" stört mich eher wie die Preise erfunden werden. Mir kann keiner erzählen, dass Apple für 16GB Flash 9 Euro zahlt und 64GB 26 Euro kosten würden, das kostet nur einen Bruchteil davon.
Eine Marge von 300% wär ja zu vertreten, der Handel verdoppelt den Preis normalerweise. Wenn diese Marge aber tatsächlich nur 300% wär könnten die Provider und Händler kaum mit großen Rabatten rechnen und Konzerne wie Apple so viele Milliarde Gewinne einfahren.
Was Apple insgesamt in Forschung steckt ist ein Witz gegenüber dem Umsatz, also so teuer ist die Forschung nun auch nicht. Die Halbleiterhersteller stecken Unmengen in Forschung, bei ihnen sind die Margen gering und es muss durch die pure Menge aufgefangen werden. Wenn ich 50.000.000 NAND-Flash-Elemente bestelle werden diese nur noch ein paar Cent kosten und nicht bei 9 Euro losgehen - wenn es anders wär hätte der Zulieferer einen höheren Umsatz in seinen Büchern stehen als nach einem Apple-Deal der Fall ist.
 
@mh0001: Die Internettarife sind in Deutschland astronomisch. Maximal einschließlich aller Flats dürfte solch ein Tarif höchstens 20 Euro kosten. Die Smartphones sind auch überteuert. Maximal 100 Euro für solch ein Teil. Alle Teile zusammen gerechnet, hat mal etwa 30 Euro gekostet, einschließlich Amoled-Display. Dann werden die Dinger für 500 Euro angeboten. Eine Frechheit.
 
@mh0001: naja... n 4" display kann jeder selbst aif amazon für 12? kaufen...
ein kapazitives ~20?
 
@Evonics: da wird microsoft sicher keine 13? Lizenzgebühr einstecken ^^
 
Wo kann ich das kaufen? Ideal für kinder ab 8 jahre ^^
 
@DerZero: Die sollen draußen spielen gehen!
 
@DerZero: gar nicht. das ist alles ein großer Betrug.
 
So lang kein Takata Airbag verbaut ist :D
 
War grad dort... Es gibt genügend Leute, die ganz andere Probleme des täglichen Lebens haben, als ein Smartphone... Und wenn es geschenkt wäre...
 
@wingrill9: Selbst die gibt es auch bei uns... wohl aber teils selbstverschuldet. Wenn die sich dann aber noch Handy und Kippen kaufen können ist alles gut.
 
@gonzohuerth: Das sagst du aus deiner arroganten Position als "Nicht-Armer". Wenn dir aber tagtäglich - egal wohin du blickst - von JEDEM dieses totalvernetzte Hi-Tech-Leben vorgelebt wird, willst du selbstverständlich auch irgendwie daran teilhaben. Meinst du wirklich, du hast das Recht, diesen Wunsch irgendjemandem übelzunehmen bzw. zu verwehren? Und spielt es in dem Moment irgendeine Rolle, ob jemand "selbstverschuldet" oder "fremdverschuldet" in dieser Scheißsituation gelandet ist? Hättest du selbst plötzlich überhaupt kein Verlangen mehr nach derlei "Luxusdingen"?

Vielleicht auch mal ein klein wenig weiter denken als immer nur von der Wand bis zur Tapete.

Wie ich dieses dummdreist-stereotype Stammtischgelaber hasse...
 
@DON666: Und jetzt lass uns vom "ach so reichen" Deutschland (wie es in den Medien gerne präsentiert wird) reden. Harz 4 Empfänger so weit das Auge reicht.

Ich gebe aber auch gonzohuerth zum Teil recht. Viele wollen sich einfach keinen Job anschaffen weil ihnen ja auch so Geld vom Staat in den A**** geschoben wird. Wieso sollen die denn auch einen Finger krümmen, das Sozialamt erleichtert es ihnen doch. Für solche Leute habe ich überhaupt kein Mitgefühl. Wenn sie sich für ihr eigenes Überleben selbst für einen 2€-Job zu schade sind dann ja, denen soll der Wunsch nach HiTech verwehrt bleiben. Denn sie haben es nicht verdient. Das sage ich gerne laut heraus.
 
@Ryou-sama: Genau "viele". Nur mal so, dein RTL Nachmittagsprogramm hat nur bedingt etwas mit der Realität zu tun.

Und wie der Don schon meinte: "dieses dummdreist-stereotype Stammtischgelaber"
;-)
 
@iSpot: Tut mir leid, ich gucke so gut wie nie fern. Was RTL sagt weiß ich nicht. Was ich allerdings weiß und was der Realität entspricht ist dass es derartige Menschen gibt, und zwar zuhauf. Das wird niemand abstreiten können.
 
für das geld würde ich es kaufen und testen.
 
@snoopi: Kein Ding, beantrage die indische Staatsbürgerschaft und ziehe dort in die Pampa, et voila... <eg>
 
Wenn man bedenkt, daß selbst ein unglaublich tolles iPhone in der Herstellung grad mal um die 200 Dollar kostet, dürfte dieses Gerät selbst ohne Subvention noch im zweistelligen Preisbereich liegen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!