Journalisten sind Freiwild: LIZ zieht Reporter von LEGIDA & Co. ab

Als eines inzwischen vieler Online-Projekte versucht die Leipziger Internetzeitung (LIZ) die Lokalberichterstattung im Netz hochzuhalten. Einen Teil ihrer Arbeit werden die Journalisten nun aber nicht mehr ausführen - da sie ihre persönliche ... mehr... Presse, Zeitung, Papier Bildquelle: Nicholas Boos / Flickr Presse, Zeitung, Papier Presse, Zeitung, Papier Nicholas Boos / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wen wundert es ? Verdrehte Berichterstattung , Böller werfen, Hauptsache Systemtreu.
 
@dogfroster: stasi medien halt. damit kennt man sich ja noch aus. nun halt stasi 2.0
 
@snoopi: Was nicht in das eigene Weltbild passt, wird reflexartig als verdrehte Berichterstattung und Lügenpresse abgestempelt. Selbst brüllt man aber jede Fake-Meldung nach, welche man bei Facebook, Verschwörungsblogs etc. aufschnappt, sobald sie der eigenen Überzeugung und/oder Panikmache dient.

Realsatiere. (Da darf man sich auch nicht wundern, wenn man nicht ernst genommen wird.)
 
@Iver: Wenn mir etwas aufgefallen ist, dann, das an ziemlich viele Verschwörungen in den letzten Jahrzehnten etwas dran war. Ich glaube das viel zu schnell "Verschwörung" gerufen wird, weil man Sorge hat, dass das eigene Weltbild zerstört wird. Und genau danach richten sich unsere Nachrichten. Sie richten nach, was ins Weltbild passt (passen sollte) und unterdrücken, was nicht.
 
@kkp2321: Welchen Verschwörungen z.B.?
 
@alh6666: Echolon zum Beispiel.
 
@kkp2321: Was vergessen wird ist, daß das Wort Verschwörung, eigens dazu von den Medien 2001 konstruiert wurde, sog. Spinner zu diskreditieren.

Was ist denn eine Verschwörung? Frag mal Dich und die Leute um dich rum, wie Du/Sie Verschwörung definieren würden/st?
Wäre per se dann die offizielle Version zu 9/11 eine Verschwörungstheorie?
Nein?
Wäre sie aber doch.

Pispers hat das mal schön erklärt.
Du hast ein paar durchgeknallte Typen, die sich 2001 Verschworen haben sollen. Richtig, oder falsch?

Dazu gibts dazu eine offizielle Behauptung, daß es so war. Da man die Täter aber nicht mehr fragen kann, ist und bleibt es eine Theorie. Eine Theorie, wie, sie sich verschwört haben müssen, Denn es war mehr als Einer
Ergo, auch nur eine Verschwörungstheorie.

Es gibt Mittlerweile zahlreiche öffentliche Akteneinsicht, was einst als "Verschwörungstheorie" galt sich hinterher als Wahr herausgestellt hat.
Kuba-Krise, Sex Bomb, dass die USA uns ausspioniert, mal als Beispiele genannt.
 
@Candlebox: Ich habe mir mal erklären lassen, warum das Wort "Verschwörungstheorie" nicht mal Sinn ergibt. Ich gebe zu, ich habs nicht verstanden. Aber das Wort als solches, ist wohl schon ein Widerspruch.
 
@kkp2321: Auf dieses Thema wollte ich eigentlich gar nicht hinaus...

Ich habe eher die Erfahrung gemacht, dass 99% der "Thesen", welche man im Netz findet, völliger Quatsch sind und höchstens der Unterhaltung dienen. Dass bei tausenden von aufgestellten Behauptungen auch mal etwas Richtiges dabei ist (bzw. im Nachhinein so umgedeutet wird), kann man getrost als Glückstreffer werten.

Es scheint auch kaum jemanden aufzufallen, dass rund um "Verschwörungstheorien" (oder wie auch immer man es nennen will: Theorien, Thesen, Missinformation, Propaganda etc.) eine richtige Industrie entstanden ist. Man haut einfach eine möglichst radikale, dramatische, aufmerksamkeitserregende Theorie raus, welche halbwegs den Vorurteilen einer Bevölkerungsschicht / Gruppe entspricht, untermauert sie mit Halbwahrheiten, unwahren Behauptungen und aus dem Kontext gerissenen Zitaten und verkauft zu dem Thema, ganz zufällig, ein Buch, welches man doch bitte sofort kaufen muss, um DIE Wahrheit zu erfahren. Der Kopp-Verlag wäre hier ein gutes Beispiel.

Deine Behauptung, das jemand nur sein eigenes Weltbild aufrecht erhalten möchten, wenn er "Verschwörung!" ruft, könnte ich auch ganz einfach umdrehen: Viele Verschwörungstheorien sind beliebt, weil sie das eigene Weltbild untermauern und man sich so weiter der Realität entziehen kann.

Klima, USA, Russland, EU, Religion, Homosexualität, Mondlandung, Echsenmenschen bla bla bla die Liste ist endlos und Missinformation funktioniert immer besonders gut dort, wo Bildungsmangel herrscht.
 
@Iver: Viele öffentliche Medien sind beliebt, weil sie dich konditionieren und Dein eigenes Weltbild untermauern.

Eine Zeitung gehört jemand. Der will damit Geld verdienen. also steht da das drin, wofür Du Geld ausgeben würdest. Würden da Sachen drinstehen, die Du nicht lesen willst, weil sie nicht in Dein Weltbild passen, was würdest du wohl tun?
 
@Candlebox: Wenn man es genau nimmt, ist der Begriff "Verschwörungstheorie" tatsächlich falsch bzw. wird falsch verwendet. Das Problem ist, dass eine Theorie belegt sein bzw. sich eindeutig auf Fakten berufen muss, um überhaupt als solche zu gelten. Da es sich bei einer typischen "Verschwörungstheorie" jedoch um eine Behauptung handelt, deren "Fakten" in etwa so belastbar sind wie Helena Fürst (/so gut wie überhaupt nicht), müsste es eher "Verschwörungsbehauptung" oder besser "Verschwörungshypothese" heißen.
 
@Iver: Da gehen unsere Ansichten auseinander. Die einzige "Gefahr" im netz ist die Esoterik (Stichwort Echsenmenschen). Da muss man wirklich ganz vorsichtig sein, nicht schnell in esoterische Kreise zu geraten.
Bildungsmangel sehe ich vor allem bei den Menschen, welche die Tagesschau sehen und glauben sie wären dann intellektuell, weil sie in der Lage sind nachplabbern zu können was da gesagt worden ist. Eine eigene Ansicht zu dem Thema haben sie nicht, wie auch, sie verweigern sich ja selbst eine kontroverse Alternative um darüber diskutieren zu können.
 
@kkp2321: Ich empfehle dir, dass du dir mal den Film "Die Mondveschwörung" ansiehst. Dieser Film zeigt auf eindrucksvolle Weise, wie nah sich Esoterik und Rassismus häufig sind.
 
@SouThPaRk1991: Wo finde ich den? Auf youtube finde ich nur einen Trailer.
 
@kkp2321: Offiziell: http://www.amazon.de/gp/offer-listing/B0088XVTQU/ref=dp_olp_used?ie=UTF8&condition=used
Inoffiziell: Google->"Die Mondverschwörung Stream" evtl. noch mit Stichworten wie "Movie4k" oder "kinox.to" etc. Einen direkten Link werde ich hier nicht anbieten.
 
@SouThPaRk1991: interessant, nachdem ich mir den deutschen "Anonymous-" Account angeschaut, durchaus möglich... :D
 
@alh6666: MK Ultra bspw. oder die Heart Attack Gun...
 
@bLu3t0oth: Danke! Kannte ich bisher nicht. MK Ultra ist ja brutal, wahnsinn. Über die Heart Attack Gun find ich nicht so vieles, meistens nur seltsame Seiten.
 
@SouThPaRk1991: https://youtu.be/zo7tmkJTySo
 
@kkp2321: https://youtu.be/zo7tmkJTySo
 
@alh6666: Sehr gut. Danke. Hätte nicht gedacht, dass der Film in voller Länge auf YouTube zu sehen ist.
@kkp2321: Besonders Herr Axel Stoll, welcher auch in diesem Film vorkommt, ist ein regelrechtes Paradebeispiel, wie Esoterik häufig mit Rassismus zusammenfällt.

Übrigens hat Dennis R.D. Mascarenas einen weiteren, sehr ähnlichen Film, mit dem Titel "Deckname Dennis" gemacht. Den konnte ich jedoch auf YouTube nicht in voller Länge finden.
 
@alh6666: Bitte gern... eine aktuelle Verschwörung sind dann bspw noch FEMA-Camps... oder der Amero... oder RFID-Chips für Bürger(wobei das ja schon ne ziemlich alte Theorie ist, welche sich in Schweden langsam aber sicher durchsetzt)
Auch wird behauptet(stark vermutet!), dass Flintenuschi dieses Jahr die neue Bundeskanzlerin wird.
 
@Iver: Es wird schon was dran sein, wenn so viele ihr Vertrauen in die Medien verloren haben.
Ich weiß nicht was Pegida jetzt für eine Truppe ist, aber welche Protestbewegung wurde in letzten 10 Jahren eigentlich nicht dämonisiert? Es wird überhaupt jeder dämonisiert, der nur ein Millimeter von der Linie abweicht. Sanders in USA wurde in NYT kritisiert, dass er gegen das Establishment ist. Früher war das ein Kompliment, heutzutage scheinbar kritikwürdig und vor allem, wieso kümmert sich ausgerechnet die Presse darüber? Sind die jetzt Anwälte des Systems geworden? So kommen die zumindest letzte Jahre rüber.
Als ob man versucht Menschen mit gleichem Gedankengut zu züchten. Wer nur bisschen anders denkt, gibt es direkt einen Aufschrei. Wie kann er nur. Das ist doch keine Presse mehr.
 
@yournightmare: Dass wir, oder z.B. auch die USA, eine gute Presse hätten, welche einen ordentlichen Job macht, wollte ich eigentlich nicht sagen.
 
@yournightmare: Warum die Presse im allgemeinen an Qualität verloren hat und warum die amerikanische Presse im besonderen plötzlich pro Establishment ist, erklärt dir, recht schlüssig wie ich finde, dieser Ausschnitt:
https://youtu.be/Q7a1PeV3Wr0?t=3m35s
Kleines Stichwort: Kapitalismus
 
@dogfroster, snoopi: Journalisten, die von Demos, welche ja wohl auf Öffentlichkeit abzielen (Oder hab ich da was falsch verstanden? Wenn ja, dann sollen sie doch ihr Ding zu Hause in ihrem Vorgarten abziehen, spart den Steuerzahlern ne Menge Geld.) berichten wollen, dabei nichtmal von Staatsorganen beschützt werden, sind staatstreu und werfen Böller? Häh? Hat jemand von Euch beiden Schlaubergern die STASI-Zeiten erlebt? Geht's auch noch abgedrehter? Sprüche ohne Sinn. Begründungen Fehlanzeige.
 
@dogfroster: Wo sind denn die Belege dafür dass etwas verdreht wird? Eine Behauptung ist nichts wert ohne einen Beweis. Das dürfte jeder wissen.

Es wird das gezeigt und geschrieben was da passiert oder eben nicht passiert. Und natürlich wird auch nicht über alles berichtet, dazu ist die Zeit und der Platz nicht da. Irgendwas verdrehen kann sich niemand leisten. Und weder von den Zuschauer-/Leserzahlen her wäre es besonders intelligent etwas zu ändern. Aber es ist doch immer das gleiche, die Wahrheit tut weh und da streitet man lieber alles ab und beschimpft die anderen.

Über Systemtreu musste ich schmunzeln. Sicherlich sind vorallem die lokalen Sender und Zeitschriften vieles, aber jeder normale Bürger der seiner Arbeit nachgeht und zur Wahl rennt ist systemtreuer als diese Medien die die sozialen Brennpunkte in ihrem Umfeld durchleuchten.
 
@Gispelmob: LoL.. immer noch nicht mitbekommen wie verzerrt wird? Dabei ist so offensichtlich!
Google nach dem Fall der 13 jährigen Lisa, die vergewaltigt worden ist(ja, das ist sie! Auf epochtimes gabs ne Meldung mit nem Video von ihrem Anwalt - mit Videobeweismaterial) und guck wie sie alle gehetzt haben gegen Lisa und Russland!

Dann informiere dich über die Geschehnisse in Syrien und dabei meine ich nicht, dass du nur auf Spiegel, Focus und Stern gucken sollst - google es!
Amis beschießen Krankenhaus -> der Russe wars!
In Syrien hat einer quer gefurzt -> der Russe wars!
Überhaupt alles was in Syrien rumballert und nicht von Assad oder vom Russen verschossen wird, handelt dort GEGEN nationales und internationales Recht.

Ich habe schon angefangen mir die Berichte der Luegenpresse zu archivieren, da sie mittlerweile Schlag auf Schlag kommen.. habe ich nur gerade nicht griffbereit.
 
@bLu3t0oth: Wenn das deine Argumentation ist. Etwas behaupten und dann dazuschreiben das man sich die Beweise selbst suchen soll. weil du keine Lust verspürst deine Behauptungen zu belegen. Wie soll man das ernst nehmen?

Lisa hatte doch selbst ausgesagt, dass sie nur bei einem Freund war und nichts passiert ist. Eine kriminalistische und ärztliche Untersuchung hat keine Spuren einer Vergewaltigung gefunden. Du scheinst nur an den Erstschalgzeilen interessiert zu sein, aber wie das ganze danach aufgeklärt wird ist dir egal. Hauptsache es passt ins Weltbild stimmts? :)

Russland handelt gegen internationales Recht in dem es für einen anderen Staat auf dessen Hoheitsgebiet für dessen Interessen bombardiert in einem Konflikt der sie gar nichts angeht. Stell dir vor auch die USA oder die NATO würden sich da eine Partei aussuchen und das gleiche machen. Wir hätten den 3. Weltkrieg.

Und jetzt denk nochmal nach wer da unbedingt seine Macht zeigen will und wer versucht den Konflikt zu lösen. Und denken heisst nicht BILD lesen und darin die Wahrheit suchen.
 
@Gispelmob: Autsch.. das tut jetzt ganz schön weh.. so viel Unwissen...

Lisa -> http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/update-zum-fall-lisa-13-taeter-filmte-missbrauch-auf-video-a1303226.html?fb=1

Zu Russland generell: Die Russen sind die EINZIGEN, die in Syrien(außer natürlich den Syrern selbst) militärische Einsätze durchführen dürfen, weil sie die EINZIGE Nation sind, die die Erlaubnis vom Staate Syrien dazu erhalten haben. Sämtliche NATO-Manöver sind in höchstem Maße illegal! Ja auch unsere Tornadoaufklärer sind eine kriegerische Handlung gegen ein souveränes Land!

Hier mal generell ein paar URLs, weil du mich ja der Faulheit beschuldigst:
https://www.contra-magazin.com/2016/02/russland-lieferte-weitere-beweise-fuer-eine-tuerkische-syrienintervention/
https://deutsch.rt.com/kurzclips/36672-kampf-um-aleppo-versorgungswege-aus/
http://remembers.tv/mh17/?_utl_t=gp&_utm_source=1-2-2
https://deutsch.rt.com/inland/36813-programmbeschwerde-gegen-ard-bericht-zu/
https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/36823-us-kampfflugzeuge-zerstorten-msfsyrien/
(Wenn die Russen - nach deiner Aussage - daunten illegal handeln, warum kämpfen sie dann zusammen mit der syrischen Armee und erzielen Erfolg über Erfolg? Während der Ammi seit 4 Jahren da unten nichts als Terror und Leid hervorgebracht hat?)

Das Bild-Niveau hast du übrigens gerade bewiesen^^
Gegen Russland läuft schon seit Monaten eine großangelegte Hetzkampagne... sieht man besonders schön auf spiegel.de
 
@bLu3t0oth: Junge, so schlimm kann es bei dir doch gar nicht sein. :)

Mir ging es um das verschwinden. Zu dem Zeitpunkt als Lisa verschwand ist gar nichts weiter passiert und das ist auch erwiesen. Diese Vergewaltigung war 3 Monate vorher und hatte mit dem verschwinden nichts zu tun. Es sind 2 Fälle, der eine harmlos, der andere eine Straftat. Gibt aber keine Verbindung. Das nächste mal nicht wieder alles vermischen.

Das was Russland macht ist eine rieisge Provokation gegenüber NATO und USA. Laut deiner Argumentation dürfte dann auch die Ukraine der USA oder der NATO die Erlaubnis geben auf ihrem Gebiet zu operieren und dann dürften sie laut deiner Ansicht die Separatisten in die Steinzeit bomben. So wie die Russen es derzeit in Syrien machen, mit Hightech-Kampfjets gegen mit Gewehren bewaffnete Rebellen, die nur mit Assad nicht einverstanden sind und nicht zu einer Terrorzelle gehören.

Das was Russland macht trägt auch nicht zur Deeskalation oder zum Friedensprozess bei. Sie mischen sich in einen Konflikt ein der sie nichts angeht. Auch wenn andere Länder sowas bereits selbst gemacht haben, wie die USA, wird es trotzdem nicht richtiger. Kein Land, egal ob mit oder ohne Erlaubnis, hat in so einen Konflikt militärisch einzugreifen. Das einzige was bleibt ist diplomatisch zu vermitteln und/oder wirtschaftlich Druck ausüben. Alles andere lehne ich ab, egal von welchem Land oder Bündnis.

Aber du kannst gerne weiter Russland hochloben und auf andere schimpfen. Wenn es in dein Weltbild passt will ich dich da nicht aufhalten. Meine Sicht ist jedenfalls breiter und ich sehe nicht nur 2 Seiten gut und böse, so wie du.
 
@Gispelmob: Dann zeig mir mal die Quellen für deine Aussagen zu Lisa.
Fakt ist, dass Syrien Russland um Hilfe gebeten hat.
Das ist nicht unüblich... im 2. WK wars in Frankreich auch nicht anders... da wurde auch in FR durch USA und GB rumgebombt und geschossen.

zur Ukraine bin ich momentan nicht besonders informiert, aber prinzipiell wäre es in der Ukraine auch so, dass sie die NATO um Hilfe bitten können - also zumindest die legitime Regierung(das war da ja glaube auch nicht so ganz klar!?).
Das Problem wäre da aber viel mehr, dass die NATO ein reines Verteidigungsbündnis ist und keine Angriffskriege führen darf, so wie sie es in Syrien macht.
Oder was glaubst du warum der Türke den Russen andauernd provoziert mit Flugzeugabschüssen und Artilleriebeschuss? Man will Putin dazu verleiten zurück zu schießen, damit die Nato gegen Russland in den 3. WK ziehen kann.

€dit: https://wipokuli.wordpress.com/2015/12/04/in-aller-klarheit-die-deutsche-bundesregierung-plant-ein-verbrechen-und-der-bundestag-hilft/
 
@bLu3t0oth: die Quelle zu Lisa ist deine eigene Quelle von weiter oben, da steht erklärt das die Tat der Vergewaltigung eine andere Sache ist die bereits im Oktober geschah.

Die Ukraine ist in einer ähnlichen Lage wie Syrien. Beides gewählte Präsidenten. Beide haben Regionen die sich abspalten wollen. Der Unterschied besteht daran, das in der Ukraine der "Diktator" bereits weg ist aber dafür die Rebellen prorussisch eingestellt sind. In Syrien ist der "Diktator" noch da und die Rebellen sind westlich orientiert. Die Situation in der Urkraine ist für Russland nützlich und darum sind sie da involviert.

Die Situation in Syrien ist aber eine andere. Russland is quasi nicht nur dem Hilferuf gefolgt sonder versucht die einzige Machtbasis in diesem Gebiet zu erhalten. Würde diese wegfallen, d.h. würde Assad gestürzt dann würde das Machtvakuum nur einem nützen, dem IS.

Problem in der Sache ist nur, das es momentan Berichte überwiegen das Russland die Rebellen (die nur gegen Assad sind) angreift, was eigentlich keine Terroristen sind. Es fehlen aber Berichte das Russland auch etwas gegen IS oder Al-Nusra und andere Terrorgruppen unternimmt. Am Anfang der Unterstützung von Syrien durch Russland passierte da mal was, aber momentan scheint das eingeschlafen zu sein. Jedenfalls hört und liest man nichts davon.

Was genau die Türkei macht ist eine andere Sache. Es ist natürlich klar das sie die russsischen Verbände trifft wenn sie auf Syrien schiesst weil die grade da "Urlaub" machen. Ob das Absicht ist, kann ich dir nicht sagen aber zumindest könnte man es so auslegen das die Türkei Syrien provozieren will und dabei dankend in Kauf nimmt russische Kräfte zu treffen. Das passt aber zu der undurchschaubaren Politik die in der Türkei betrieben wird.
 
@Gispelmob: Zu Lisa: Aber es ging doch letztlich um die Vergewaltigung von Lisa durch Migranten, die die ganze Zeit von den Medien abgewiegelt worden ist. Meinerseits mag da sicher auch bissl was durcheinander gekommen sein - trotzdem wurde ein Vergewaltigung immer abgestritten.

Also zumindest was die Krim angeht, war das Abspalten wohl der richtige Weg.. dort ist es jetzt ruhig(habe vor kurzem ein Video von dort gesehen) und die Bevölkerung wohl glück um den Umstand.... abgesehen davon hatte die Krim ja sowieso einen besonderen Status.
Was den anderen Teil angeht, der sich abspalten soll(soll sich da noch einer abspalten oder ist es nur noch einfach Krieg?) weiß ich ehrlich gesagt nicht was nun richtig oder falsch wäre... letztlich vernahm ich von Russlands Seite, dass man für den Schutz von Russen einsteht und dann man die NATO nicht auch noch in der Ukraine will(was übrigens damals Bedingung für unsere Wiedervereinigung war.. also keine Osterweiterung der NATO... und sie hat sich erweitert!). Zumindest soweit kann ich die russischen Interessen dort nachvollziehen, aber hat Russland denn offiziell Militär in der Ukraine?(Ich verfolge das schon lange nicht mehr)
MH17 wurde ja auch nicht von den Russen abgeschossen -> http://remembers.tv/mh17/?_utl_t=gp&_utm_source=1-2-2

Was den Kampf gegen den IS angeht, habe ich aktuell gerade nichts greifbar, allerdings ist der IS ja im Interesse der Türken und der Amis, also gehe ich stark davon aus, dass der Russe ihn weiterhin tatkräftig bekämpft.
 
@dogfroster: Naja, die Herren und Damen von [A-Z]{1,2}GIDA, AfD und Co. sind eben nicht sonderlich groß, wenn es um stichhaltige Argumente geht. Ich habe mir die eine oder andere Demo und Rede angehört und es gab faktisch keine Argumentation, sondern nur *MIMIMIMI*.

Und das ist auch der Grund warum sie niemand ernst nimmt. Da gibt es einfach nichts was ernst zu nehmen wäre. Es sei dann man hat einen Abschluß in Neuromedizin oder Psychologie. Da mag es vielleicht wissenschaftlich interessant sein. Die könnten sich auch da hinstellen und rufen "Ich hab Angst im Dunkeln."

Diese Demonstrationen sind lediglich eine verselbständigte Form der diffusen Ängste der Teilnehmer. Keiner weiß wovor er Angst hat und noch weniger können sie ihre Ängste begründen, aber sobald man darauf mal hinweist, drehen sie durch.
 
Da sagt doch eine Menge über PEGIDA (LEGIDA) aus...

Ich bin der Meinung, dass wenn es zu einer solchen Häufung von Übergriffen bei einer Demonstration kommt, sollte den Verantwortlichen ein Ultimatum gesetzt werden, entweder die Übergriffe hören SOFORT auf, oder die Demonstration wird verboten.

Es sollte doch auch in der Interesse der PEGIDA sein....mit Gewalt und Übergriffen verlieren sie meiner Meinung nach jedenfalls jede Ernsthaftigkeit etwas Gutes tun zu wollen. Das geht entweder gewaltlos oder gar nicht. (Mal davon ab, wieviel Sinn hinter PEGIDA generell stecken mag....)
 
@Draco2007: Mich regt es nur auf, dass die Medien sehr linkslastig sind. Dass linke Gewalt viel häufiger vorkommt wird nie berichtet. Gerade auf diversen "Gegendemonstrationen". Ich bin gegen beide radikalen Richtungen! Beide untergraben das Gewaltmonopol des Staates und das kann einfach nicht sein.
 
@606alex606: Gäbe es eigentlich linke Gewalt ohne rechte Gewalt? Gewalt erzeugt Gegengewalt.
 
@topsi.kret: Warum gibts dann mehr linke Gewalt, als rechte Gewalt?
 
@Candlebox: Ist das so? Warum gibt es mehr Tote durch rechte Gewalt als durch linke? 2 brennende Autos wiegen wohl kaum einen toten/verletzten Menschen auf, oder?
 
@topsi.kret: http://www.sueddeutsche.de/news/panorama/kriminalitaet-linke-und-rechte-gewalt-mehr-politisch-motivierte-straftaten-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-140429-99-04093
RAF vergessen?
 
@Candlebox: Ich nehme mal an, Du hast den Artikel zwar gelesen, warst aber nicht in der Lage, den Inhalt vollumfänglich zu erfassen.

Ein einziger Satz führt Deine Aussage ad absurdum:
Zitat: "Rechtsextreme begingen mehr als die Hälfte aller politisch motivierten Straftaten."
weiter unten wird das nochmal konkretisert:
Zitat: "In absoluten Zahlen liegen die Straftaten aus dem linken Spektrum mit 8673 aber weit unter Delikten aus der rechten Szene."

Davon abgesehen: Jede Gewalttat gegen einen Menschen ist 10 mal schlimmer als ein brennendes Auto.
 
@topsi.kret: Deswegen habe ichs verlinkt, weil es Deine Aussage im eigentlichen Sinne ad absurdum führt ;-) Denn die Süddeutsche ist eine "Linksgerichtete" Zeitung ;-)
 
@Candlebox: Schon vergessen? Rechte hassen, sie hassen Menschen, da ist es nicht verwunderlich wenn diese Gehassten dann mit Steinen Werfen.
Nazis hassen ohne Grund, aus Purer Unwissenheit und idiotischen Ideologien.
Schließlich
Was die RAF hier gemacht hat war falsch, traf aber die Richtigen. Und wenn es die Rechten trifft haben sie es verdient, denn sie hassen, und wo hass ist stören sie jemanden in Freiheit zu leben.

Dazu verwechselst du die Antifa und Linke generell, denn Antifa teilen höchstens Optional die selben Politischen Ansichten wie Linke Politik.
 
@Candlebox: Und inwiefern führt es MEINE Aussage ad absurdum? DU hast schließlich eine Behauptung aufgestellt.
 
@Candlebox: https://youtu.be/qNjsP3zGSmo?t=4m1s
 
@Alexmitter: Ja, klar ZDF. Du solltest dir mal bisschen "Walulis sieht fern", gönnen.
 
@Candlebox: Es geht um die aussage, nicht um die "lügenpresse"
 
@Candlebox: Die SZ ist eine rot-grüne Zeitung. Wie weit rechts muß man stehen um die heutige SPD und die heutigen Grünen als "links" zu bezeichnen? Diese beiden Parteien haben mehr Krieg, Sozialraub, Privatisierungen und Liberalisierungen zu verantworten als Kohl und Merkel zusammen.
 
@topsi.kret: Ich frage mich wer da am 1. Mai immer so Hallo Galli in Berlin usw veranstaltet?!
 
@iHaX: Die Linksautonomen. Das ist kein Geheimnis. Aber offenbar kannst Du Gewalt gegen Gegenstände und gewalt gegen Menschen aufgund ihrer Herkunft nicht unterscheiden. Die ist also ein Menschenleben weniger wert als eine Sache. Rechte Gewalt äußert sich öfter in Form von körperlicher Gewalt gegen anders Denkende und anders Aussehende. Das ist für mich weniger akzeptabel, als wenn LINKE mein Auto anzünden.
 
@606alex606: Mich regt auf, das man Gewalttaten in ein politisches Spektrum unterordenet. Gewalt ist weder rechts noch links, Gewalt ist dumm.
Das linke wie das Rechte Spektrum haben eine Existenzberechtigung und niemand sollte sich unterdrücken lassen müssen, weil man sich für eine konservative rechte oder progressive linke Seite entschieden hat.
 
@kkp2321: So einen gereiften Kommentar hab ich hier nicht erwartet. Danke dafür. +1
 
@606alex606: Linke, oder eher Antifa gewalt existiert nur weil es rechte gibt die menschen nicht friedlich leben lassen. Es ist sozusagen ihre pflicht sich gegen die dummheit zu wehren
 
@Alexmitter: In wie weit ist die Antifa einen deut besser als das rechte Gesindel? Ich kann gut und gerne auf beide verzichten.
 
@CvH: Es ist nicht besser, es tut nur den Unschuldigen nicht weh.
 
@Alexmitter: Die Nazis haben ja auch selbst entschieden wer schuldig ist. Offenbar Vorbilder der Linken. Beides Gleichmacher.
 
@nandorxor: Welche Linke, Du kannst das grob in Bürgerliche Liberalisten, Anarchisten und Sozialisten wie mich unterteilen.
 
@606alex606: Es ist mir gelinde gesagt Scheiß egal wer die Gewalt verübt....

Wer Gewalt verübt verwirkt einfach sein Recht auf Demonstration...PUNKT! Egal ob rechts oder links oder wer angeblich Schuld hat...

Gewalt bei Demos sind einfach ein absolutes No-Go!
 
@606alex606: Woher hast du denn deine Statistik? Zeig mal.
 
@606alex606: Du hast vollkommen Recht. Die BILD ist nämlich das Zentralorgan der LINKEN. Gut, ab und zu schreiben die Piraten eine Kolumne...
 
@Draco2007: Ich stimme dir zu, bei dem Punkt die Demonstrationen zu verbieten widerspreche ich dir aber, denn das lock die Demonstranten aus "Trotz" noch mehr in die AfD.
 
@Surtalnar: Deshalb das Ultimatum. Wenn die PEGIDA Ernst genommen werden will, MUSS sie für Ordnung bei ihren Mitgliedern sorgen, wenn sie das nicht macht (kann), stört sie die öffentliche Ordnung und muss verboten werden.

Aber wie schon erwähnt, beziehe das nicht nur auf PEGIDA, gleiches würde ich auch bei PETA Demonstrationen fordern, wenn diese gewaltätig wären ^^
 
@Draco2007: Eine Protestbewegung muss auch nichts Gutes bewirken. Hier versuchen Menschen auf etwas aufmerksam zu machen, was deren Meinung falsch läuft. Ich bin mir sicher, dass Pegida zumindest denkt irgendwas Gutes zu tun. Ob die es macht, muss jeder für sich selber entscheiden.

Ich selber kenne die Truppe eigentlich gar nicht, mich macht es nur misstrauisch, dass irgendwie viel zu viele Bewegungen heutzutage dämonisiert werden, eigentlich sogar alle. Jeder wird direkt nach rechts oder links gerückt, direkt in die radikale Ecke abgestellt. Unsere Spur muss schon ziemlich dünn sein, dass so viele auf der radikalen Nebenspur fahren. Eigentlich brauchst du nur die Mutti zu kritisieren, schon bist du radikal.
 
@yournightmare: Was nicht passt wird passend gemacht. Ende. ;)
 
@yournightmare: Auf etwas aufmerksam machen MUSS aber auch ohne Gewalt gehen.

Meiner Meinung nach entzieht die Gewalt einfach jedes Recht auf Demonstration, egal ob radikal links, rechts oder Tierschützer oder Veganer oder Fleischfresser....vollkommen egal...
 
@Draco2007: In Ukraine haben die Demonstranten als erste Gewalt angewendet, erster Verstorbener war ein Polizist, in Syrien hat Assad sicher angefangen, er hat eine Demo mit Gewalt aufgelöst, die Demonstrangen haben aber angefangen Unbeteiligte anzugreifen. Wieso waren wir da plötzlich auf der anderen Seite?
Manchmal ist Gewalt halt notwendig. Natürlich darf das nicht so ausarten wie in Syrien. Ich habe jetzt aber nicht gehört, dass Pediga jetzt übertrieben gewalttätig wäre. Und es sind nicht immer die Demonstranten. Man hört nicht nur von Pegida, dass die Polizei selber sehr gut darin Gewalt zu provozieren. In Hamburg haben wir sogar genügend youtube-videos davon. Da wurde erst alles vergast, auch die Ecken, wo es ruhig war, und danach auf die Demonstranten draufgeschlagen, die eh schon am Boden lagen. Und wenn das nicht genug war, hat die Polizei selber anschließend fast schon den Kriegszustand ausgerufen. In Hamburg darf die Polizei das. Da gibt es keine Gewaltenteilung.
 
@yournightmare: passend dazu ein Artikel, der den Verlust der 'Mitte' und die zunehmende Polarisierung der Gesellschaft thematisiert:

http://www.zeit.de/2016/04/deutschland-wirtschaft-linke-diskurs-mitte-rechte
 
Ich bin offen gestanden schockiert, dass anscheinend einzelne, gewaltbereite LEGIDA-Anhänger mit der "Lügenpresse" unzufrieden sind.
 
Jeder hat das Recht auf eine Demonstration. Wenn man aber als Pack, Rattenfänger, brauner Mob, Mitläufer etc. bezeichnet wird, die eigenen Ängste nicht zu Wort kommen, man von Politik und Presse durch den Dreck gezogen wird, bleiben Aggressionen nicht aus. Ich fände es auch nicht gut, wenn die Polizei Journalisten beschützen soll, die alle Demonstranten in einen Sack stecken und ohne detaillierte Berichterstattung drauf hauen.
 
@Remotiv: Das ganze mag davon kommen, dass man selbst alle anderer Meinung als Pack, Rattenfänger und Lügenpresse bezeichnet auf die man schiessen sollte. Wer am Ohrfeigenbaum schüttelt soll um seine Früchte nicht betrogen werden.
 
@Gispelmob: Du meinst, die Presse schießt nur zurück? Ich gehe eigentlich von einem höheren Niveau der Presse aus. Die Medien bilden in der Regel eine emotional geladene Sicht auf die XXgida Leute. Besser wäre sicher, wenn man klar unsichere vielleicht auch konservative oder sonst was für Leute vom rechten Block unterscheidet.
 
@Remotiv: Nein nicht unbedingt die Presse. Aber man muss sehen das auch hinter der Presse und den Medien Menschen stehen und auch diese dürfen eine Meinung haben. Die Berichterstattung muss trotzdem neutral sein.

Am Ende wird es aber für die XXgida schlechter sein wenn keine Presse und keine Medien da sind, als wenn man eine Fehler gemacht wird bei der Berichterstattung, denn diesen kann man wieder korigieren. Jede Berichterstattung ist besser als gar keine. Denn dann wird niemand wahrgenommen und ich gehe davon aus das XXgida wahrgenommen werden möchte. Also wäre es doch am besten mal die Teilnehmer zu zügeln. Ist schließlich im Eigeninteresse.

Was die Unterscheidung betrifft, das ist schwierig bzw. unmöglich wenn sich alles mischt.
 
@Remotiv: Man kann halt so wenige davon wirklich ernstnehmen. Sie dirkreditieren sich durch ihre Dümmlichkeit und eingeschränkte Weltsicht halt immer selbst und wenn die böse Presse dann darüber berichtet fühlen sie sich noch falsch verstanden, dabei könnten sie doch froh sein, siehe [re:1]
Wenn ich meine eigene Dämlichkeit immer wieder vorgeführt bekäme würde ich auch sauer reagieren, aber man hat sein Verhalten halt wenn, dann doch eben selbst in der Hand.
 
@~quelle~: Viele der angeblichen Flüchtlinge sind Antisemiten, sie verachten auch Christen und westliche Werte. Die Nazis waren Fans des Islams, weil er dem NS so ähnlich ist. Einfach mal informieren wie es Christen und Juden in islamischen Ländern ergeht, von Atheisten ganz zu schweigen, auf Ausstieg auf den Islam steht die Todesstrafe. Dann nochmal darüber nachdenken, ob man Andere als dämlich bezeichnen sollte.
 
@Remotiv: Echt mal. Pegida-Anhänger sind Opfer der bösen Systemmedien, werden falsch verstanden und sind eigentlich die wahren Retter des Abendlandes. Vorwärts zum Endsieg.
 
@topsi.kret: Ich habe das Wort System nicht benutzt. Nur bringt es ja scheinbar nichts, wenn die Presse so argumentiert wie es derzeit macht. Zur Aufklärung tragen sie offensichtlich weniger bei als zur Verschärfung der Fronten und Konflikte.
 
@Remotiv: Aufklärung? Oh ja, klär mich bitte auf. Worin genau besteht denn das Missverständnis?
 
@topsi.kret: Darin, dass es sich bei den Demonstranten nicht um Pack und dumme Mitläufer handelt. Solange man sich über die XXgida Personen lustig macht und sie als dummes, mitlaufendes Pack bezeichnet wird die Situation sicherlich nicht besser.
 
@Remotiv: Also geht es gar nicht darum, dass man nicht mit Eurer Fremdenfeindlichkeit konform geht, Ihr wollt nur nicht "Pack" genannt werden und das Mitlaufen im rechten Spektrum soll als Zeichen von Intelligenz gewürdigt werden? Nur darauf kommt es Euch an?
 
@topsi.kret: Mich wundert, dass du mich zu "denen" zählst. Ich vertrete keineswegs die Meinung von XXgida Anhängern sondern ganz im Gegenteil. Das du mich in diese Schublade packst ist dein Problem
 
@Remotiv: Das beantwortet leider die Frage nicht.
 
@topsi.kret: Das Missverständnis besteht darin, dass Bürger als Pack bezeichnet werden nur weil sie eine andere vielleicht auch sonderbare Meinung haben. Immer wird gesagt, dass die Sorgen der Bürger Ernst genommen werden müssen, nur bei XXgida, da handelt es sich um Pack
 
@Remotiv: Ich differenziere da nicht. Wer bei PLegida mitläuft, gehört dazu. Wer aus den falschen Gründen mitläuft, sollte mal drüber nachdenken. Wer aus Unwissen mitläuft, sollte sich schlau machen. Die Sorgen der Bürger im bezug auf die Flüchtlinge (und darum gehts denen primär) sind herbeigeredet und entbehren jegilcher Grundlage.
 
@topsi.kret: Ich laufe gar nicht mit und teile deren Meinung auch nicht. Das du da nicht differenzierst führt aber zum sogenannten Aufheizen der Stimmung, denn da treffen dann zwei undifferenzierende Personen oder Gruppen aufeinander.
 
@Remotiv: Warum fühlst Du Dich dann angesprochen und zur Verteidigung berufen?
 
@topsi.kret: Ich verteidige gar nicht. Ich sage lediglich meine Meinung. Wenn du davon ausgehst, dass man sich lediglich verteidigt wenn man seine Meinung sagt, stellt sich die Frage ob du ein Flüchtling bist
 
@topsi.kret: Heut steht in FAZ und Welt und Bild online das jeder dritte Marokkaner und Tunesier straffällig wird im ersten Jahr....... scheinbar entbehrt das nicht wirklich der Grundlage, oder? Das sind meiner Meinung übrigens alles keine Flüchtlinge. Wenn wir wirklich nur die Syrer aufnehmen würden, hätten wir die Diskussionen und Probleme nicht, das wären viel weniger.
 
@LivingLegend: Es ist nicht nur in Syrien Krieg.
 
@Remotiv: Das ist ja auch die Agenda. Erst bombt man, dann kommen Flüchtlinge, dann wird der Mob gegen Flüchtlinge aufgehetzt, dann wird der Rest zu einem Mob gegen den Mob aufgehetzt und schließlich klopft man sich in den Chefetagen gegenseitig auf die Schulter, weil der Pöbel erfolgreich mit sich selbst beschäftigt wurde. ;)
 
@topsi.kret: Made my day! Da musste ich schon ziemlich schmunzeln! :-D
 
@topsi.kret: Am Endsieg arbeiten schon Leute wie du. Denn die Nazis waren Fans des Islams, er hat ja auch viel mit dem NS gemeinsam, z.B. Todesstrafe für Aussteiger, Versklavung Andersgläubiger, Antisemitismus. Sie wollten sogar den Islam für den NS nutzbar machen. Siehe "Stohrer" in Wiki.
 
@nandorxor: Da Du offenbar Islam und Islamismus nicht auseinanderhalten kannst, erübrigt sich jedwede Diskusion mit Dir. Aber danke für den Einblick in die pegidischen Denkweisen, sie bestätigen meine Aussagen. Einen Gefallen hast Du Deinen Kameratten jetzt nicht gerade getan ;)
 
@topsi.kret: Immer wieder erfrischend lustig, wie diese Typen eine Argumentation durch die Hintertür versuchen... ^^
 
@DON666: ... und sich dabei meist ein Eigentor schießen :D
 
@Remotiv: Du hast da was falsch verstanden! Nicht die Journalisten wurden gewalttätig, die Demonstranten auf den LEGIDA-Veranstaltungen haben bei den Journalisten drauf gehauen.
Und wenn du die Ausübung der Berichterstattung der Presse als für nicht beschützenswert hältst, hast du meiner Meinung nach die Demokratie noch nicht begriffen und verdient? Naja... Russland wäre doch dann z.B. ne wohnliche Alternative, oder?
 
@~quelle~: Wenn bei Veranstaltungen immer mehr Polizei benötigt wird, stimmt etwas nicht in einer demokratischen Republik. Findest du nicht, dass ein Politiker der Bürger dieses Staates als Pack bezeichnet, nicht eigentlich zurück treten müsste? M. E. handelt es sich bei den XXgida Leuten überwiegend um frustrierte und enttäuschte Bürger und genau das signalisieren die meisten Personen auch. Eine Demokratie muss auch diesen Bürgern einen ernsthaften Raum geben. Die Politik ist m. E. mit ihnen überfordert und die Presse schon lange. (deinen versuchten Seitenhieb kommentiere ich mal nicht)
 
@Remotiv: Diese "frustrierten" Bürger geben aber die Schild jemand völlig Falschen, nämlich dem, der noch weniger hat, als sie selbst, noch ärmer ist.
Und nein, eine Demokratie muss Fremdenfeindlichkeit und Rassismus keinen Raum geben. Ihr verlangt, was Ihr selber anderen nicht zugesteht.
 
@topsi.kret: Natürlich geben Sie den falschen die Schuld. Aber ist das ein Grund um sie als dämliches rechtes Pack zu betiteln?
 
@Remotiv: Erkenntnisresistenz, Lernresistenz blindes Mitlaufen bei den Rechten und sich mit deren Parolen identifizieren: Man kann durchaus sagen, dass das ziemlich dämlich ist.
 
@topsi.kret: Wenn man das möchte kann man das gerne so sagen. Es herrscht ja Meinungsfreiheit. Aber damit ist es dann auch nicht gelöst. In den 1930er Jahren wurden Juden als Pack bezeichnet was geduldet wurde und heute die XXgida Mitläufer was geduldet wird. Seis drum, ...
 
@Remotiv: Witzig, in den 1930er Jahren war wer an der Macht? Richtig, genau jenes braune Pack. Und heute kommen sie nicht damit klar, dass ihre Meinung heute keinen Anklang findet und fordern genau die Rechte für sich ein, die sie sonst immer mit Füßen treten.
 
@topsi.kret: Was Rechtsextreme einfordern ist natürlich quatsch. Wenn die führenden Politiker aber eine gesellschaftliche Gruppe als Pack bezeichnen, sind sie nichts besser als die Politiker von 1933. Wenn die Medien und die Politik sich nicht fragt, wie diese Gruppe entstehen konnte und nicht in der Lage ist dagegen etwas zu tun, muss man sich fragen, ob der derzeitige Weg der richtige Weg ist.
 
@topsi.kret: Die meisten der angeblichen Flüchtlinge sind selbst antisemitisch, verachten Christen und Frauen, aber das stört dich wohl nicht. Bei PEGIDA machen auch viele Migranten mit, wie kommst du also auf fremdenfeindlich? PEGIDA lehnt einfach den islamischen Rassismus ab, damit friedliche Migranten hier in Frieden leben können. Wenn dich das stört, bist eher du der Fremdenfeind.
 
@nandorxor: Selten so gelacht. Rassismus mit Rassismus bekämpfen , herrlich ;)
 
@Remotiv: Menschen, die andere Menschen nur aufgrund ihrer Herkunft ablehnen, sind genau das, was die Politiker 1933 waren: Nazis. Insofern ist es nur legitim, wenn diese Pegioten genau das erfahren, was sie so ansonsten glorifizieren.
 
@Remotiv: Meinungsfreiheit bedeutet eben NICHT, dass eine Meinung nicht mit einer anderen Meinung quitiert werden kann...

Und solang es bei verbalen Dingen bleibt, gibt es KEIN Recht auf Gewalt.
Und wenn die PEGIDA es ernst meinen würde, würde sie die braunen und aggresiven Teile abstoßen und FRIEDLICH protestieren und ARGUMENTIEREN...
 
@Draco2007: Die Presse sitzt aber am längeren Hebel.
 
@Remotiv: Und? Das berechtigt zur Gewalt?
 
@Draco2007: Nein, das hab ich auch nicht gesagt. Ich sagte nur, dass man sich dann nicht wundern muss. Die Presse könnte es aber entscharfen, wenn sie die anderen Bürger nicht gegen XXgida aufhetzen würden.
 
@Draco2007: Wenn die ANTIFA und die bunten Gegendemos es ernst meinen würden, würden sich die aggressiven Teile abstoßen....
 
@nandorxor: ich habe hier glaube ich schon mehrmals gesagt, dass es mir völlig gleich ist ob die Gewaltheinis PEGIDA, ANTIFA, PETA oder PUPSI heißen....

Gewalt ist Gewalt und das hat bei einer Demonstration nichts verloren...
 
@Draco2007: Darum ging es mir nicht. Ich wollte nur durch die Anwendung deiner Logik auf die Gegenseite aufzeigen, dass man nicht von Einzeltätern auf die ganze Bewegung schließen kann.
 
@nandorxor: Das stimmt, aber die Verantwortlichen für die Bewegung MÜSSEN dafür sorgen, dass die Einzelnen rausfliegen und zwar schnell.

Wenn diese einzelnen Störenfriede toleriert werden sagt dies durchaus einiges über die ganze Bewegung aus.
 
@Draco2007: Eben. Was soll dieses Um-den-heißen-Brei-Herumgerede? Petry & Co. begrüßen es doch, dass sich diese ganze Szene mehr und mehr radikalisiert. Die Extremen werden doch intern nicht als "Störenfriede" angesehen, sondern eher als zielführend, auch wenn die olle Petry das natürlich in Talkshows versucht zu relativieren. Aber im Prinzip ist das doch für die ein innerer Reichsparteitag, weil sich so die Grenzen des Erlaubten Stück für Stück mehr ausdehnen lassen.
 
Ja ja, die "besorgten Bürger" hier wieder...
 
@kubatsch007: Ich bin auch ein besorgter Bürger. Ich mache mir sorgen um mein Auto bei den ständigen Demonstrationen. Jeden Montag Abend muss ich fürchten, dass mein Außenspiegel sich wieder vom Auto getrennt hat. Mit der Zeit wird das teuer!
 
@crmsnrzl: Das ist gar nichts gegen den Untergang des Abendlandes. Du musst da schon differenzieren. Für den Endsieg muss Du schon ein Opfer bringen. Was sind schon 2-3 Autospiegel gegen das höhere Streben einer reinrassigen Nation?
 
@topsi.kret: Wenn es meinen Außenspiegelverbrauch auf 2-3 Spiegel pro Jahr reduziert, verzichte ich gern auch auf die reinrassige Nation.

Außerdem bekomme ich vermutlich mein Geld von der ukrainischen Partnervermittlung nicht zurück, wenn ich im Zuge des Strebens nach einer reinrassigen Nation meine Frau zurückgeben muss. Und ob ich dann ne neue finde, ist auch noch fraglich.
 
@crmsnrzl: Ich hab mir eine asiatische bestellt, ich mag asiatische Küche. Jaja ich weiß, bei Ankunft erstmal nen Chromosomentest machen lassen, könnte ja ein Ladyboy sein ;)
 
@kubatsch007: Ach dich besorgt es nicht, dass die meisten der angeblichen Flüchtlinge eingefleischte Antisemiten sind, Christen hassen, Frauen verachten usw.? Dass Christen und Juden in islamischen Ländern übelst verfolgt werden usw.? Ja, Die Weiße Rose waren ja auch nur besorgte Bürger.
 
Scheint ja ne echte Gefahr zu bestehen, das die Presse einem die Gründe, wieso man für Pegida und ähnlich gelagerte Grüppchen (tätig) ist, madig machen kann ?
Die böse böse Selbstreflektion eben, (nur) weil man sich beobachtet oder gar ertappt fühlt. .. Da geht man halt lieber auf Blitzableiter bzw. Sündenböcke los, statt auf sich selber.
 
@DerTigga: Und bist du nicht willig, so brauch ich Gewalt.
 
@Gaukler94: Im Zweifelsfall würden sich vermutlich Pegidasüchtige untereinander verhauen, wenn unbestreitbar klar wäre, das da grade ein pro Pegida berichten wollender Reporter von einem Pegida Demonstranten "behandelt" bzw. traktiert wurde...
 
Und bei Winfuture enttarnt sich wieder die Hälfte der Kommentatoren als Wutbürger, besorgter Bürger, rechtes Klientel, Verschwörungstheoretiker und so weiter. Traurig... einfach nur traurig... Allein "selbst Schuld" oder ähnliche Sprüche gehen gar nicht. Kritik an den Medien ist ok. Ihnen Lügen vorzuwerfen ist aber einfach lächerlich. Und hey, bevor wieder einer sagt, dass ich ja keine Ahnung habe oder mich beleidigen muss, sollte dieser bitte vorher darlegen, wo er sein "Wissen" hernimmt. Ich habe die Materie zumindest studiert und kann mir daher eine gewisse Medienkompetenz zusprechen.
 
@Stylos: Lügen würde ich auch nicht sagen, aber die Medien im allgemeinen sagen meistens nur das was andere hören wollen, oder erzählen nicht die ganze Wahrheit.

Bestes Beispiel ist die aktuelle Syrienkrise. Da wird nicht in den Nachrichten gesagt, dass das die Schuld der vereinigten Staaten (nicht alleine, aber ausschlaggebend) ist, da diese dank Ihres tollen Petro-Dollars dort einmarschiert sind und mal wieder alles kurz und klein gekloppt haben für das Öl.

Ne, das erzählt keiner. ;)
Genauso wie darüber auch keiner einen Spielfilm drehen wird, das die USA vorsätzlich die Regierungsstrukturen Syriens zerstört haben. Nicht so, wie bei dem Fang eines bärtigen Höhlenbewohners aus dem Irak.

Das ist Lobbyismus und politische Lenkung.

PS: Das heißt nicht, dass irgendwer alles richtig macht, oder irgendwer der totale Buhmann ist, das war nur ein Beispiel um meine Meinung/Aussage zu verdeutlichen.
 
@Gaukler94: Woher nimmst du dein Wissen? Keine Quellen, nichts. Man kann viel Behaupten.

"Lügen würde ich auch nicht sagen, aber die Medien im allgemeinen sagen meistens nur das was andere hören wollen, oder erzählen nicht die ganze Wahrheit."

--> Das ist einfach falsch.

Auf den Rest deiner Behauptungen möchte ich gar nicht erst eingehen, solange es keine Quellen und Beweise gibt, sind es schlichtweg Behauptungen ohne irgendwelchen Wahrheitsgehalt.

@all Kommt schon, ich wollte mehr Minus-Bewertungen haben für meinen Post. Ich bin enttäuscht
 
@Stylos: Schau doch einfach mal alternative Nachrichten... KenFm, Russia Today und viele mehr. Es geht nicht darum, das du denen blind vertrauen sollst, sondern einfach mal eine andere Seite hörst um dir aus zwei Richtungen eine eigene Meinung bilden zu können.
Wenn du nur Systemfreundliche Nachrichten konsumierst, kann man auch nur zu einer Meinung kommen.
 
@kkp2321: Nein, diese entsprechen keinen journalistischen Standards. Das hat nichts mit Meinungsbildung zutun. Also, definitiv nein, danke! Ich besitze die Kompetenz mir selbst eine Meinung zu bilden und Wahrheiten von Unwahrheiten zu unterscheiden.

Allein zu schreiben "Systemfreundliche Nachrichten" zeugt davon aus welcher Richtung du kommst und, dass du einfach gar keine Ahnung hast, was die sind und was die tun.

P.S.: ARMES DEUTSCHLAND!!!11!!1 :D
 
@Stylos: Wer definiert denn Standards? Der Staat? Herzlichen Glückwunsch! Wenn du nicht bereit bist, alternative, auch Standards, zu tolerieren, brauchen wir nicht weiter zu diskutieren.
Um sich selber eine Meinung bilden zu können, braucht man zwei unabhängige. In Sachen Medien bedeutet das, ich brauche die Medien der einen (unseren) Seite, und die Medien der anderen Seite. Das ist unter anderem die Russische Seite. Und da gibt es zwei Anlaufstellen, das eine ist RT und das andere ist Sputnik. Letzteres hat sogar bei den Russen eienn fragwürdigen Ruf.

Eine dritte Anlaufstelle ist die systemkritische. Da gäbe es KenFM, Nuoviso, QuerdenkenTV... uvm. Nicht alles ist sehenswert, aber die Interviews mit menschen sind sehr interessant. Journalisten, Politiker a.D, Ärzte udn Leute, welche in den klassischen Medien zerissen werden, weil sie nie zu Wort kommen. So fand ich das Interview mit Kathrin Oertel sehr interessant. Etwas, was du niemals im freien Fernsehen sehen wirst.
 
@kkp2321: KenFM? Ist das Dein ernst? Ich muss immer schmunzeln, wenn ich Ken Jebsen aufbrausen sehe ;) Einiges, was er sagt, sollte tatsächlich zum nachdenken anregen, aber er steigert sich viel zu sehr rein.
Russia Today? Wahnsinn, die eigenen Medien wegen Propaganda verteufeln und sich die Gegenpropaganda reinziehen.
 
@topsi.kret: Ich muss immer schmunzeln wenn man seine Arbeit auf seine Person reduziert. Ich schaue Jebsen nicht wegen Jebsen, sondern wegen seinen Gästen!
 
@kkp2321: Was ändert es daran, dass er ein bestimmtes Weltbild füttert und quasi genau das macht, was Du auf der Gegenseite kritisierst?
 
@topsi.kret: Tut er das? Zumindest tut er das nicht in den Gesprächen, denn zum einen spricht er da fast gar nicht und zum anderen ist es nicht selten, das ihm seine Gäste eines besseren belehren. Und das toleriert er.
Man muss Jebsen selbst nicht mögen, ist ein sehr eigenartiger Charakter. Aber das es ihn gibt, und die Arbeit dir er macht, ist großartig.
Jebsen bietet mir die anderen Seite die ich brauche, um mir aus beiden ein eigenständiges Bild formen zu können.
Es geht nicht darum ihm blind zu glauben. Das bei ihm aber, durchaus interessante, Gäste 1-2 Stunden da sind, ohne etwas abbrechen müssen, ist klasse.
 
@kkp2321: Ein guter Anfang ist schon mal der Pressekodex. Unser Mediensystem hat sich über Jahrhunderte gebildet und kontrolliert sich zum Teil selbst. Und das ist auch gut so, um Presse- und Meinungsfreiheit in Deutschland aufrecht zu erhalten. Wir sollten uns über unsere unabhängigen Medien in Deutschland freuen.

Es ist einfach nur traurig, dass so viele Menschen denken, dass Leute, die sich Journalist schimpfen, das auch sind (nur, weil sie es sagen). Von diesen werden Lügen verbreitet.

Nur, weil es einem nicht ins Weltbild passt, heißt es nicht, dass Medien gleichgeschaltet sind, lügen oder sonst was...

Augen auf und Gehirn anschalten.
 
@Stylos: Siehst du, wenn ich etwas nicht bin, ist es konservativ. Wenn ich "Kodex" und "über Jahrhunderte gebildet" höre oder lese, ist mein erster Wünsch: Sofort ändern.
Das selte gilt für politische Correctness, sofort abschaffen.
Unsere Medien in DE sind nicht unabhängig! Wir haben eine Zahlungspflicht für einen Rundfunk, in dessen Rat Politik, Wirtschaft und Kirche sitzt. Das ist nicht unabhängig.
Wie unabhängig private Medien sind, zeigt dieses Bild ganz schön:
http://www.neopresse.com/wp-content/uploads/zeitungenverstricukung.png

Unabhängige Medien gibt es nicht, in einem kapitalistischen System unmöglich. Und Journalismus ist nichts weiter als ein Markt.
 
@Stylos: Vice Interview mit Barack Obama am 17.03.2015. Dort wird dir erläutert, das die Entstehung der momentanen Problematik an der Bush Regierung liegt. Wobei das in meinen Augen auch nur scheinheiliges "schwarzer Peter geschiebe" ist.

Weiterhin fällt einem das auch auf, wenn man sich die Geschichte Syriens anschaut.
Tut mir leid, dass ich dir hier nun keinen "Grundkurs Syriens Entwicklung" bieten kann / möchte.
 
@Stylos: Die Quellen liegen im Internet vor, daß sie nicht von den Nato-Medien berichtet werden heißt nicht, daß es sie nicht gibt.
 
@Candlebox: Ich muss erstmal eine Standleitung zur Atlantikbrücke aufbauen und fragen, ob es o.k., dass ich das Internet nutze
 
Aus dem Text selbst geht es ja nicht hervor aber aus den Kommentaren kann man schließen, dass die Reporter tatsächlich unter Befürwortung des Großteils der LEGIDA-Anhänger angegriffen wurden.

Es waren also mit Sicherheit nicht einzelne Gewalttäter er wie sie auf praktisch jeder großen Demonstration vorkommen?

Das scheint ja wirklich ein brauner Mob zu sein! Am Besten sollte man den ganzen Verein inkl. deren Argumente unter Strafe stellen.
 
@gutenmorgen1: Das könnte man genauso aus Kommentaren zu Gewalt der Linken schließen.
 
Ich frage mich, ob 2015 oder 2016 ein geteiltes DE, mit dieser friedlichen Revolte damals, heute noch möglich wäre.
Wenn ich mir die vielen Stimmen im Volk und den Medien über Pegida anhöre/ansehe, glaube ich nicht daran. Man stelle sich vor, man hätte damals die friedlichen Demonstranten, mit Pack infiltriert so durch die Medien-Hetze gezogen usw. Stasi-Mitarbeiter Trabbis in dem Maße wie heute anzünden lassen und behauptet, das wären die Montags-Demonstranten gewesen. Heute ist das problemlos möglich. Erschreckend.
Wie Dämonisierung funktioniert, der kann sich mal Herrn Lüders Beitrag zu "Wer Wind sät" anschauen.

Die Medien haben dieser Tage in Ungarn wieder eindrucksvoll bewiesen, wie "falsch" sie sind.
 
@Candlebox: Du meinst , die Pegidas sind unterwandert? Alle Gewalt derer ist untergejubelt?
 
@topsi.kret: Is bewiesen. RTL Reporter bei Pegida? NDR Skandal? Egal.
 
@Candlebox: Dann bin ich echt fehlinformiert. Also seid Ihr gar nicht gegen Flüchtlinge, sondern Ihr werden nur falsch verstanden?
 
@topsi.kret: Ich selbst bin nicht gegen Flüchtlinge, denn ich kenne den wahren Grund. Aber ich verstehe im Kontext die Demos.
 
@Candlebox: Und der Kontext wäre?
 
@topsi.kret: Diese Leute haben Angst. Diese Angst kann ich verstehen.
 
@Candlebox: Angst, weil sie nicht Nachdenken und daher für genau jene Hetze und Bauernfängerei der Pegida und Co empfänglich sind. Ich frage mich immer wieder, wovor die Angst haben.
 
@topsi.kret: Diskutieren bringt da glaube ich hier wenig. Ich schaue mir mittlerweile die öffentlichen Medien und die alternativen Medien an und dann mache ich mir ein Gesamtbild davon und bilde mir meine Meinung für mich. Die vertrete ich und versuche sie mit Argumenten und Begebenheiten gegenüber Anderen zu untermauern.

Wenn man aber seine politische Atitüde eingestempelt hat, halte ich es für schwer, da raus zu kommen, da bringt diskutieren nichts.

Nur informieren und Gehirn einschalten hilft .

Ich bin zwar Deutscher und hier geboren, aber ich bin ein sog. Flüchtlingskind und nehme mir deshalb auch das Recht heraus, Dinge zu sagen, die mittlerweile als politisch inkorrekt gewertet werden. Bis vor zwei Jahren habe ich ganz anders gedacht. Und hätte auch ganz plump andere Parolen rausgehauen.

Hab da ’nen Kollegen, der ist Ukrainer, und hat Familie in der Ukraine, der hat mir Dinge erzählt, die in den Medien so nicht vorkamen.
Ich war interessiert, habe viel versucht zu lesen um nach und nach feststellen zu müssen, daß unsere Nato-Medien völlig falsch berichten. Falschberichterstattungen wurden in den Nato-Medien nach Monaten am Schluß der Sendung, nachts um 3 in eigener Sache manchmal richtiggestellt.
Das hat mich zum Nach- und Umdenken gebracht.

Leider stelle ich bei solchen Diskussionen, wie dieser oft fest, daß kein Nachdenken erwünscht ist, denn das strengt an. Blind links zu sein halte ich aber für gefährlich.

Nimm einfach nur Köln an Silvester. Keiner denkt an die Frauen, die wirklich sexuell belästigt, oder gar wirklich vergewaltigt wurden, die werden durch den Medienbrei gezogen.
Am Tag werden 10 Frauen in DE vergewaltigt, egal ob von deutschen, oder irgendwas von der Herkunft. Seit jahren passiert das. Keiner denkt wirklich an die Opfer. Würdest Du wollen, daß täglich darüber berichtet würde, wenn Deine Frau Opfer wäre?

Kannst dich noch an unsere Kampfhundaffäre in DE erinnern. Das ging am Schluß soweit, daß man Pitbullbesitzer beim spazierengehen als Mörder angeschaut hat.

Unsere öffentliche Medienlandschaft ist versifft. Das prangere ich an
 
@Candlebox: Die ganze Medienlandschaft infolge der Aussage EINES einzelnen abzuurteilen, ist aber okay?

Das liegt aber weniger an den Medien selber, als dass eher der Mensch dazu neigt, oberflächlich abzuurteilen. Ja ich erinnere mich mit grausen an die Kampfhunddebatte. Wer natülich BILD und Co liest, urteilt ab. Wer sich informiert, hat sogar in den öffentlich Rechtlichen durchaus gute beiträge zu dem Thema gefunden.
 
@topsi.kret: Aussage Eines einzelnen? Aha. Ok. Wie gesagt, du hast Deine Informationen, ich habe meine.

Es gibt mehrfaches zurückrudern der öffentlichen Medien, aufgrund falscher Berichterstattung, wenn es dann nicht mehr anders ging.

Nur das läuft dann nachts um 3 und geht an dir dann vorrüber, wenn du nicht die alternativen Medien nutzt.

Wenn dich das dann nicht skeptisch gegenüber Berichterstattung macht, dann ist das ok, aber dann mag ich darüber auch nicht dikutieren.

Der Falsche RTL Reporter, Panorama-NDR, Tagesschau, ZDF usw.

Es fällt vielen einfach schon nicht mehr auf. bzw. wird nur das aufgenommen, was man lesen will.

Vielen fällt auch nicht mehr auf, daß nun vermehrt im Konjunktiv berichtet wird, seit es Schelte von den alternativen Medien gab.
Der Pöbel, was für dich die Rechten und für mich aber eher die Linken sind, denkt: "Kommt in der Tagesschau, muß so sein.

Daß die aber "möglicherweise","vermutlich" und so einen Kram sagen, wird überhört.

Wie gesagt. Diskutieren bringt nix finde ich, weder mit linksgerichteten noch mit rechtsgerichteten Personen.
Ich bin weder exterm Rechts noch Links. Ich versuche nur, das Hirn ein wenig anzuhaben.
Ich spreche es aber mittlerweile jedem ab, wenn er unreflektiert diskutiert, wenn er nur eine Seite der Medienlandschaft nutzt. Denn diese Seite hat sich mehrfach selbst diskreditiert.
 
@Candlebox: "Dunja Hayali, Goldenen Kamera 2016"
Seien Sie offen!
Legen Sie doch gern den Finger in die Wunde und streiten Sie mit uns, diskutieren Sie mit uns, weisen Sie uns auf Fehler hin.
Wir sind Journalisten, wir sind keine Übermenschen, wir machen Fehler - deshalb sind wir aber noch lange keine Lügner.

https://www.youtube.com/watch?v=ZSLHYYJmqzc

=====

Wenn nur viel mehr diese Selbstreflexion besäßen, müsste man nicht über Wahrheit oder Lüge streiten, man würde über Fakten Diskutieren!
 
@Kribs: Kenne das Video. Dafür muß ich dir direkt ein+ geben, weil es genau das beweist, was ich schlecht finde.
Wie wird denn ein Abteilungslieter Abteilungsleiter? Indem er die Interessen des Konzerns vertritt, oder?

Wie wird man dann wohl MoMa-Magazin Moderator?
Daß das ZDF ein Konzern ist, dem Einschaltquoten wichtig sind, sollte auch unbestritten sein, oder?

Mal in Erwägung gezogen, daß sie das sagt, was zwar vielleicht im Video Ihre Gedanken sein könnten, aber sie erst zum Mo-Ma Moderator wurde, weil sie Atlantikbrückentreu ist?

Mal so ein Video ausm ZDF verlinken, wo die Atlantikbrücke nachhaltig als falsch diskuiert wird, wäre schön.
 
@Candlebox: Fakten?
Wenn du immer davon ausgehst, das die Welt die nicht nach deiner Fassion tickt lügt, ist das eine sehr arme Welt!
Beweis diene Unterstellung und ich diskutiere gern weiter über Fakten mit dir!
 
@Kribs: Äh, warum muß ich beweisen, daß es so ist? Kann ich genauso schreiben, Fakten? Warum ist es nicht so, wie ich es jetzt mal so behaupte?

Ich habe mehrfach den Finger reingelegt, mit Fragen und Ungereimtheiten. ZDF, ARD usw. Quellen angegeben und dazu gefragt, Du auch? Es kommt nur Gesülze zurück.
 
@Candlebox: Ich weiß nicht was das eine mit dem anderen zutun hat.

Fakt ist, die Atlantik-Brücke e.V gibt es seit 1952, ist eine Lobbyähnliche Vereinigung aus Wirtschaft und Politik, versucht direkt und indirekt Einflussauf Entscheidungen zu erlangen.
Fakt ist, eine ganz ähnliche Lobbygruppe gib es mit gleicher Zielsetzung auch mit Russland (http://www.deruwia.de/), sowie mit vielen weiteren Ländern.

Es ist K E I N F A K T, das Dunja Hayali direkt oder auf Anweisung ihre Journalistischen Prinzipien über Bord geschmissen hat und die wiedergaben von Themen manipuliert hat!

Ein Bild zusammenmontieren kann jeder, die Klasse macht es aus wie groß der Freiraum zwischen den Realen Schnipseln ist und wie gut die Übergänge sind.
Deine sind, mit Verlaub, Riesig und Schlampig.
 
@Kribs: -> "Dunja Hayali, Goldenen Kamera 2016"
http://www.wissensmanufaktur.net/goldene-kamera-dunja-hayali
 
@Candlebox: Über die Atlantikbrücke wurde schon ausführlich im Format "Die Anstalt" gesprochen. Siehe: https://youtu.be/eY6-KsduC2U?t=36m8s
Das ganze war wohl einigen Zeit-Journalisten etwas zu offen und ehrlich: http://meedia.de/2014/07/29/einstweilige-verfuegung-gegen-die-anstalt-zdf-wehrt-sich-gegen-zeit-journalisten-joffe-und-bittner/
Und wo läuft das? Genau, "mit dem Zweiten sieht man besser" ;)
 
@bLu3t0oth: Na, ob sich Frau Eva Herman nach ihren eskapaden von 2007 noch solche Kommentare leisten kann, halte ich für fragwürdig. Entsprechend motzt sie im wesentlichen auch nur rum, verdrängt dabei aber vollkommen, dass ihre Medienschelte von damals durchaus gerechtfertigt war.
 
@bLu3t0oth: Ach ja Eva Herman, Traurig wie sich Blondinen scherze manchmal dann doch bewahrheiten, Gott sah die Scharf aus, leider wie so oft "außen hui innen pfui".
Ich bin nun nicht der Kerner Fan, aber die Sendung hab ich mir 2007 4 oder 5 mal angesehen, einfach nur zum Abkotzen!

Aber die als Faktenersatz herzunehmen ist dann doch ..., sagen wir Grenzwertig.
 
@SouThPaRk1991: Das es einige "Schwarze Schafte / Faule Äpfel" gibt kann man nicht bestreiten, auch wenn der NACHWEIS nie gelungen ist.
Aber das auf alle ungeprüft zu übertragen, die Medienlandschaft und deren Mitarbeiter in Sippenhaft zu nehmen, ohne einen ernsthaften beweis anzuführen, es noch nicht mal zu versuchen, ist schlicht Hetze!
 
@Kribs: Und ich habe mir mal angesehen wie Frau Hayali interviewed so mitten in einer Pegidademonstration.. die ungeschnittene Fassung... was der Frau nicht ins Weltbild passt wird ausgeblendet... den Fernsehpreis hat sie definitiv nicht verdient... obwohl... ist ja dann doch eigentlich eher ein Propagandapreis..
 
@bLu3t0oth: Ich nehm mal an du meinst das:
https://www.facebook.com/morgenmagazin/videos/1213201335363349/

Wie schön ist es doch mit Fakten zu argumentieren, um die fehlenden nachzuweisen, insbesondere den Beweis zu haben das mit Unwahrheiten argumentiert wird.
 
@Kribs: Genau das meine ich...
1:05 Sie stützt ihre Argumentation darauf, dass in Erfurt ja noch nicht viele sind... die Leute sind gegen die (ungezügelte und ungeprüfte) Zuwanderung, weil sie wissen, dass es ab einer bestimmten kritischen Masse ungemütlich wird... wenns zu spät ist braucht man auch nicht mehr rumdemonstrieren.
1:30 angeblich soll auch aktuell im Namen des Christentums noch massenhaft gemordert werden
~5:00 Er sagt, dass der Öffis nie zeigen, dass hauptsächlich Männer kommen.. man zeigt nur die armen Kinder... wird ignoriert und so getan als hätte man es nicht verstanden(dann fragt man als ordentlich Reporter nochmal nach) - zugegeben, der Mann ist nicht sehr "redegewandt"
5:50 Es fliehen Menschen vor Bomben und Terror... von wem geht denn der Terror aus? Diese Frage sollte sie sich mal stellen.. die Christen sinds nicht, die da unten den Terror angezettelt haben (Es waren die Handlanger der USA im Namen des Korans)
Und wer vergewaltigt dort? Die Islamisten..
Ab 8:50 Er kritisiert, dass es praktisch kaum echte Flüchtlinge sind... sie ignoriert das weitgehend und letztlich sagt sie nur kurz "Sie hätte anderen Zahlen" Da steht ein Mann, der die Tatsachen auf der Straße gesehen hat und sie sagt, sie habe andere Zahlen und das n 80jähriger nicht fliehen kann^^
Genauso mit den Frauen und Kindern.. wenn ich vor dem Krieg(dem Tod) flüchte, dann nehme ich meine Frau und Kinder direkt mit.. dieser Nachholenwitz ist ausgelutscht
16:55 "Benutze ich sie gerade?" Was für eine bescheuerte Frage... auch wenn sie es letztlich nicht macht, kann man das erst nach dem Schnitt fragen
19:00 Die Frage, ob man was gegen sie habe, weil sie aus dem Irak stamme... man versucht krampfhaft die Leute in die Ecke zu stellen, dass sie per se ausländerfeindlich sind
20:08 Das war mal eine gute Aussage
21:48 ..."rechtes Gedankengut verbal vertreten"... schönes Schubladendenken
22:35 Sie unterstellt, dass ein 1000jähriges etwas rechtsideologisches Wäre... seit wann ist es ein Verbrechen, dass ein Land 1000 Jahre bestehen kann? Er hat sie mit dem Dom sogar noch darauf hingewiesen, sie hat es aber nicht verstanden
23:40 "Was macht sie zu einem besseren Patrioten als mich?" Was soll diese bekloppte Frage überhaupt? Ist das ein wetteifern wer der bessere Deutsche ist oder wie?

Generell sieht man dem Interview mit Herrn Höcke, dass sie es als Berichtertstatter eben falsch angeht, wenn man überspitzt, Leute provoziert und Meinungen aufdrückt. Als Reporter hat man sachlich über die Fakten zu berichten und mehr nicht.
Man muss sich halt mal über die Art der Berichterstattung Gedanken machen. Denn das was uns hier tagtäglich von den Mainstreammedien präsentiert wird, sind eben keine Berichte sondern nachgerichtete(!) Informationen mit vorgegebener Meinung und darun liegt der epic fail.

Was die anderen Personen angeht die da interviewed worden muss man aber auch ganz klar sagen, dass diese es schwer hatten ihre Gedanken, Sorgen und Ängste in klare worte zu fassen.
 
@bLu3t0oth: AH-HA, und das beweist jetzt was das die Presse lügt oder das sie unbequeme Fragen stellt?
 
@Kribs: Weiß nicht wie du an dieser Stelle jetzt auf Lügen kommst...
Hier geht es gerade nur darum, dass sie Menschen schlecht hinstellt indem sie Fragen so in Zusammenhang stellt, dass sie ins Licht der generellen Ausländerfeindlichkeit gerückt werden.

Es gibt unbequeme Fragen und Fragen die letztlich Personen in ein falsches Licht stellen.
 
@bLu3t0oth:
1. steht das in deiner als Referenz verlinkten Antwort
„Lügenpresse, Lügenfresse“

2. Unterstellst du eine manipulation
"... was der Frau nicht ins Weltbild passt wird ausgeblendet ..."
 
@Kribs: In meiner Referenz... ich habe es an dieser Steller in diesem Zusammenhang nicht behauptet, also legs mir nicht in den Mund.

2. Ja
 
@bLu3t0oth: Ich leg dir nichts in den Mund, du gibst eine Referenz ohne Einschränkung an somit bis mit dem gesamten Inhalt/Aussagen einverstanden, gehst damit konform!
 
@Kribs: Ich habe sie dir angegeben damit du auch mal eine andere Sichtweise nachlesen kannst... nicht mehr und nicht weniger
 
@bLu3t0oth: >Genauso mit den Frauen und Kindern.. wenn ich vor dem Krieg(dem Tod) flüchte, dann nehme ich meine Frau und Kinder direkt mit.. dieser Nachholenwitz ist ausgelutscht<

Ich weiß echt nicht, wie du das jetzt meinst. Das Argument folgt ja immer wieder.

Zum einen sollte sich jeder überlegen, welchen Stellenwert dort Frauen haben, genauso wie Kinder. Keinen Großen. Dazukommend, welche Überlebenschance bei Flucht, auch eben, kaum eine. Ich glaube mal, DAS, wird HIER nicht gesehen.

Nur kräftige Kerle kommen, zum größtenteils, junge. Was das eigentlich bedeutet, rafft hier keiner, eben, die Flucht und ich möchte nicht wissen, wie viele auf der Strecke bleiben. Vielleicht wird es so klarer!

Und nun zum Nachholen, wer würde nicht daran glauben und hoffen, wenn er bei der Flucht keine Chance für Frau und Kinder gesehen hat ? Aber die Hoffnung hat, man tut den Kindern nichts. (was natürlich in sich ein fataler Irrtum sein kann).

Vielleicht wird es so mal klarer. Ich weiß, was es bedeutet mit nachholen, wenn sich alles gelegt hat da unten, holen sie nach, um hier zu bleiben. Das ist die Angst hier, wenn Millionen von Millionen kommen. Darauf haben aber Flüchtlinge kein Anrecht, sie müssen zurück, wenn der Terror da ausgemerzt ist. In der Zwischenzeit haben wir aber Flüchtlingen Asyl zu gewähren, das ist unser Pflicht .......... ohne wenn und aber.

Wir haben das Asyl zu gewähren, egal wie viel uns das kostet, oder sonst was. Dazu, gibt es gar keine Diskussion Punkt!

Und ja, auch ganze Familien kommen durch, werden hier in Deutschland wieder zusammengeführt. Die hatten Glück, was uns zugleich auch aufzeigen sollte, wie viele nicht dieses Glück hatten und was das bedeutet. Aber, ob wir das sehen wollen, fraglich.
 
@topsi.kret: Die PEGIDAS sind offiziell für die Aufnahme von echten Flüchtlingen. Erkläre doch bitte vor was man aus Österreich usw. fliehen muss.
 
@Candlebox: > Ich frage mich, ob 2015 oder 2016 ein geteiltes DE, mit dieser friedlichen Revolte damals, heute noch möglich wäre. <

Ich lese das grad jetzt, warum sollte nicht.

Wir waren damals vernünftig. O.K. heute könnte die Abstimmung ein Abonnement kosten.
 
Wenn die Kolonnen des Faschistoiden-Antichristen marschieren, um ihren Drang sich öffentlich als Unmenschlich bloßzustellen, sollte der Normal gestrickte Mensch sich tunlichst fernhalten oder in einer ausreichen großen Gruppe auftreten, denn dieses Feige Pack vergreift sich nur an den scheinbar Schwächeren/Hilflosen.

Für die meisten Presseleute würde ich meine Hand noch nicht mal in die nahe einer Wärmequelle bringen, aber Lügen brauchen die nicht, die Wahrheit über diesen Abschaum ist unendlich schlimmer als jede Denkbare Lüge!
 
@Kribs: LoL, die Presse lügt wie gedruckt!(Woher dieser Spruch wohl stammt?^^)
Hier Mal ein Beipsiel..
Die Lügenpresse: https://www.google.de/search?client=opera&q=frauke+petry+schie%C3%9Fbefehl&sourceid=opera&ie=utf-8&oe=utf-8&channel=suggest&gws_rd=ssl
Die Tatsache: https://www.compact-online.de/zeuge-des-frauke-petry-interviews-das-hat-sie-niemals-gesagt/
 
@bLu3t0oth: Sie hat also nicht gesagt,
"Kein Polizist wolle auf einen Flüchtling schießen. Ich will das auch nicht. Aber zur Ultima Ratio gehört der Einsatz von Waffengewalt"?
Was eindeutig der von Deutschland ratifizierten Genfer Flüchtlingskonvention wiederspricht,
http://www.unhcr.de/fileadmin/user_upload/dokumente/03_profil_begriffe/genfer_fluechtlingskonvention/Genfer_Fluechtlingskonvention_und_New_Yorker_Protokoll.pdf.

Na dann?
 
@Kribs: http://www.pi-news.net/2016/01/joachim-steinhoefel-zum-schusswaffengebrauch-im-grenzdienst-uzwg-§-11/
 
@bLu3t0oth: Ich würde dir jetzt eine Fortbildung in Rechtsgüterabwägung empfehlen, gern auch ergänzt mit Flüchtlingen und illegalen Grenzübertritt.

Ums kurz zu machen, (Kriegs usw.) Flüchtlingen zu helfen sie zu schützen hat Verfassungsrang, deshalb kann ein (Kriegs usw.) Flüchtling niemals unsere Grenze Illegal übertreten, deshalb kann das Gesetz für (Kriegs usw.) Flüchtlinge niemals angewendet werden!
 
@Kribs: Na dann bilde dich mal fort... wir haben eine Genfer Konvention und wir haben ein Grundgesetz...
Es Recht auf Asyl existiert schonmal nur in bestimmten Zusammenhängen.
https://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_16a.html

Wer unsere Grenzen übertritt und dabei einer Registrierung verweigert, übertritt sie generell immer illegal - das ist bei jeder Landesgrenze so. Mach das mal bei den USA, da wirst du mit MGs beschossen.

Bei uns heißt Schusswaffengebrauch in allererster Linie einen Warnschuss in die Luft und im Extremfall in den großen Zeh.
 
@bLu3t0oth: Die Frage die sich jetzt stellt
wo habe ich von Registrierungsverweigerern geschrieben, das sie nicht illegal einreisen?

Um als Flüchtling anerkannt zu werden, muss man in Deutschland einen Asylantrag stellen, um den Antrag zu stellen muss man zuerst einreisen, also kann ein Flüchtling nicht illegal einreisen außer man setzt das Asylrecht außer Kraft!

Das Personen die VORSÄTZLICH KEINEN Asylantrag stellen, illegal eingereist sind versteht sich von selbst, aber nicht Personen die darauf warten weil die Behörde nicht mitkommt sind illegal eingereist!
 
@Kribs: Einen Asylantrag kann er sicher stellen... als Flüchtling gilt er aber nur, wenn er durch das Schengenabkommen nach Deutschland kommt oder Deutschland das erste Land ist was er auf seiner Flucht erreicht/durchqert(letzteres ist ziemlich schwierig^^).
Petry ging es übrigens nur darum, dass niemand mehr die Grenze unregistriert überqueren kann.
 
@bLu3t0oth: Da kommt dann leider die Sache mit der Humanität ins Spiel, entweder ist man es oder nicht!

Nur noch zur Info, das Dublin-Verfahren wurde von Deutschland für Syrische Flüchtlinge außer Kraft gesetzt, damit sie Hier die Möglichkeit haben einen Asylantrag zu stellen.
Das Schengen abkommen hat erst mal überhaupt nichts mit den Flüchtlingen zu tun, das ist nur Intereuropäisch für Europäer gültig.
 
@Kribs: Humanität ist so eine Sache... sie wird aktuell zugunsten der "Flüchtlinge" den Deutschen teilweise verwehrt.. oder ist es human, dass der Fl Zahnbehandlungen zu 100% finanziert bekommt, während der dumme Michel nicht weiß woher er die 2000 Euro für den Zahnersatz nehmen soll?
Oder ist es human dt Bürger aus Wohnungen zu werfen um Fl dort einziehen zu lassen?
Gibt noch viele andere Dinge.
Fakt ist: Humanität hin oder her, aber die Sozialsystem können nur eine bestimmte Menge <echter> Flüchtlinge aufnehmen. Damit man diesen auch wirklich helfen kann, muss man die echten von den (ich nenne sie mal) "Schmarotzern" unterscheiden.
Das wiederrum erfordert 100%ige Registrierung und das wiederrum gesicherte Grenzen.
Das Aufheben des Dublinabkommen war übrigens genauso illegal wie die Unterstützung des Angriffskrieges in Syrien.
Du wirst sehen, dass wir demnächst alle tiefer in die Taschen greifen dürfen, weil für die Migranten nicht genug Gelder vorhanden sind.
 
@bLu3t0oth: Jetzt gleitest du in die übliche LEGIDA / PEGIDA Polemik ab, ab hier ist Schluss für mich, diesen Patriotismus brauch ich nicht!
 
@Kribs: Süß...
Da haben wir es wieder... "Passt nicht in mein Weltbild, schau ich lieber weg."

Aber ok, viel Spaß noch! :D
 
@bLu3t0oth: Ok, das lass ich nicht über mich sagen / schreiben, für Humanität ist ein funktionsfähiges Gewissen erforderlich, dementsprechend ist der Diskussionerfolg vorprogrammiert.

Für den Restlichen Müll den du da verzapfst mach ich mir nicht die Mühe zu Formulieren, andere haben es schon :

Flüchtlinge und Medizinische Ansprüche:
http://www.zahnersatzguenstig.com/Zahnbehandlung-fuer-Fluechtlinge.html

LEGIDA / PEGIDA Polemik und die möglichen Antworten:
http://www.buzzfeed.com/karstenschmehl/asyl-fluechtlinge-facebook#.xaXm8alzzW

So das wars endgültig für mich!
 
@Kribs: Ich habe ein Gewissen, was du mir ja offensichtlich versuchst abzusprechen, ob dus glaubst oder nicht.
Aber ich lass mir nicht das blaue vom Himmel von der Politik und dem Mainstream erzählen.
Wer vor dem Tode flüchtet und sich unseren Gesetzen und Sitten unterordnet, der soll hier unbedingt auch Hilfe erhalten - der Rest kann zurück wo er herkommt.
Zu den Zahnbehandlungskosten scheine ich in der Tat etwas durcheinander gebracht zu haben.. habe den Artikel gerade nochmal gesucht und der betraf Österreich - mein Fehler!
Nichtsdestotrotz rechne ich fest damit, dass ich ab nächstes Jahr wieder mehr Krankenkassenbeitrag bezahlen darf, dank des ungezügeltem Zustroms:
http://m.welt.de/wirtschaft/article152315642/Kassen-entsteht-durch-Fluechtlinge-ein-Milliardendefizit.html

Was deinen Polemiklink angeht, sind die Aussagen teilweise korrekt.... teilweise.. nicht vollständig.. siehe kulturelle Bereichung und Kriminalität, und wirf einen Blick nach Schweden(im Zusammenhang mit religiösem Hintergrund und Herkunft).
 
Ich bin Entsetzt wie viele Menschen hier in der IT Region des Internets, in der eigentlich alle Schlau genug zum Leben sind und hier mit diesen Enorm verblendeten und Verblödeten Ideologien auftreten und als Rechte auch noch Linke Gewalt anprangern. Wenn heute in Deutschland jemand zu Gewalt hetzt, dann die Rechten. Denn diese hetzen gegen Menschen die einfach nur in Würde Leben wollen.
 
@Alexmitter: Zitat: "Ich bin Entsetzt wie viele Menschen hier in der IT Region des Internets, in der eigentlich alle Schlau genug zum Leben sind und hier mit diesen Enorm verblendeten und Verblödeten Ideologien auftreten und als Rechte auch noch Linke Gewalt anprangern. Wenn heute in Deutschland jemand zu Gewalt hetzt, dann die Rechten. Denn diese hetzen gegen Menschen die einfach nur in Würde Leben wollen." Zitatende

Dein Beitrag beleidigt im Rundumschlag hier alle in der IT ansässigen, als dumm und verblödet, die nicht konform mit der deinigen Meinung sind. Desweiteren implizierst Du mit Deinem Beitrag, daß Du linke Gewalt billigst, indem du Du es erschreckend findest, daß die Linke Gewalt angeprangert wird.
 
@Candlebox: >Dein Beitrag beleidigt im Rundumschlag hier alle in der IT ansässigen, als dumm und verblödet, die nicht konform mit der deinigen Meinung sind. Desweiteren implizierst Du mit Deinem Beitrag, daß Du linke Gewalt billigst, indem du Du es erschreckend findest, daß die Linke Gewalt angeprangert wird.<

Umkehrschluss, billigst du damit die Legida, Pegida usw., die,mit dem Slogan auf die Straße ziehen, "DIE kosten uns, das wollen wir nicht mehr" ........... hhhhhmmmm, damit für Stimmung sorgen.

Was kostet uns noch alles, ahja, Hartz4ler, Kranke, Behinderte .......... ganz vergessen habe, der Staat, was der uns erst kostet, die Politiker, die ganze Verwaltung, die Polizei, die Feuerwehr usw. usw. usw.

Wo wollen wir aufhören ??????

Siehst, was uns Pegida, Legida und der ganze Müll kostet ????
 
@Candlebox: Eine etwas zu undifferenzierte Sichtweise. Er beleidigt nicht alle, die nicht konform mit seiner Meinung sind, sondern nur diejenigen mit "Enorm verblendeten und Verblödeten Ideologien". Er hätte lediglich solche Ideologien im IT-Bereich nicht erwartet. Zudem impliziert er, meiner Meinung nach, nicht, dass er linke Gewalt billigt. Ich denke eher, dass er den Fingerzeig der Rechten auf linke Gewalt als Pseudo-Legitimation anmahnt; nach dem Motto: "Aber die Linken sind doch auch nicht besser!". Denn so etwas rechtfertigt rein gar nichts.
 
@SouThPaRk1991: Man kann mit, ich sage mal "euch", einfach nicht vernünftig diskutieren. Siehe oben. In allen Kommentaren, biegt es sich jeder hin, wer er lustig ist. Ist wie in den Diskussionsrunden im TV.
Da kommt jemand mit "Der Anstalt" um die Ecke, das einzige, relativ neutrale, politische Satiremagazin im ganzen deutschen TV (extra3 kann man noch dazu bedingt nehmen) und nimmt es als Totschlagargument, für unliebsame Kommentare.

Demgegenüber wird aber vergessen, was die ZDF-Reporter in Ungarn diese Tage widerliches getrieben haben.

Neutralität sieht für mich anders aus.

"Er beleidigt nicht alle, die nicht konform mit seiner Meinung sind, sondern nur diejenigen mit "Enorm verblendeten und Verblödeten Ideologien"

"Ich bin Entsetzt wie viele Menschen hier in der IT Region des Internets, in der eigentlich alle Schlau genug zum Leben sind...."

Das Wort "alle" überlesen? Er beleidigt erstmal alle, zumindest pauschal mal alle die, die hier schreiben, was nicht zu seiner Meinung paßt.

Ich finde es widerlich, daß kein normaler Diskurs mehr möglich ist.

Mal überlegt, ob die Pegida etc, pp., eine Reaktion auf die einseitige, für diejenigen, demonstrierende Menschen auf die linksversiffte Berichterstattung zurückzuführen ist? Ich habe den Eindruck, daß es für "euch" keine Menschen sind, die da auf die Straße gehen. Das finde ich genauso schlimm, wie die Verblendung der nationalen, daß unter den flüchtenden primär erstmal ein Mensch steckt.

Trauerspiel der Diskussionen.
 
@Candlebox: Ich bin völlig offen für Diskussionen, aber du scheinst, mal wieder, viel zu undifferenziert alle über einen Kamm zu scheren, wenn du sagst, dass man mit "uns" nicht diskutieren könne.

Zum Thema ZDF-Reporter in Ungarn konnte ich auf die schnelle leider nichts finden. Hast du da eine (glaubwürdige) Quelle?

Was ich jedoch gefunden habe, ist folgendes: https://deutsch.rt.com/31341/international/ungarn-journalistin-tritt-vor-der-polizei-fliehende-asylanten/

Des weiteren meinte Alexmitter mit "alle" nicht die "verblendeten", sondern er äußerte, wenn du noch mal genau nachliest, dass er eine Annahmen über "alle" hatte, die sich im IT-Bereich bewegen, welche seiner Meinung nach nun doch nicht zutrifft. Daraus folgt, dass es eine Gruppe (nicht "alle") an Menschen gäbe, die wohl doch verblendet sei.

Auf was Pegida, unter anderem, eine Reaktion ist bzw. sein soll, ist mir durchaus bewusst. Nachvollziehen kann ich es jedoch nicht, da ich die Berichterstattung nicht als grundsätzlich "linksversifft" empfinde. Sicherlich gibt es da solche und solche, aber als mündiger, rational denkender Mensch sollte es möglich sein, zu differenzieren und unsachliche Berichterstattung zu auszufiltern, egal ob die Berichterstattung links- oder rechtslastig ist. Da hilft es zum Beispiel schon enorm, Berichte zu filtern die viel Meinung enthalten oder eher emotional gestaltet ist. Glaubwürdige Berichterstattung sollte neutral sein und auf unabhängigen Quellen oder Fakten beruhen, auf die dann auch deutlich hingewiesen wird.

"Das finde ich genauso schlimm, wie die Verblendung der nationalen, daß unter den flüchtenden primär erstmal ein Mensch steckt." Heißt das etwa, dass unter Flüchtlingen kein Mensch steckt?
 
@Candlebox: >Ich finde es widerlich, daß kein normaler Diskurs mehr möglich ist.<

Über was, etwa darüber das Pegida und Co. es nur gut meint und nur das Empfinden der Bürger wiederspiegelt ????? Wie es ein paar darstellen wollen.

Kennst du überhaupt die Parolen von Pegida und Co., Mit "Deutschland den Deutschen" ........ Hach, dann weise mir mal nach, dass du Deutscher bist, rückwirkend !

Oder mit der Kultur, was meinen die überhaupt, deutsche Kultur, den Michel, der alles mit sich machen lässt. Unsere Kultur ist erst aus verschiedenen Kulturen entstanden.

Oder nun das Schlimmste, "das kostet uns". He du, jeder kostet dem Staat von Geburt an, schon als Babys und noch schlimmer, die Studierenden, alles von uns bezahlt und dann gehen die auch noch zum Staate und lassen sich von uns entlohnen, in der Politik dann noch fürstlich. Das kostet uns allen. Wie jeder uns im Staate kostet.

Beim Selbstständigen siehst du das ganz schnell, keine Aufträge aus der Gesellschaft und der verhungert.

Also, was will uns da Pegida und Co. erzählen, also doch, da wir alle kosten, uns zu verdünnisieren. Ist das dann die neue Kultur derer, ein Land dann für sich. Da bleibt doch dann nichts.
 
@Kruemelmonster: Hach, wie sehr freut es mich doch, dass hier doch noch Menschen mit Anstand unterwegs sind! So sehr man sich auch gerne mal wegen irgendwelchem technischen Schnickschnack fetzt, es gibt halt wirklich essentiellere Themen, wie z. B. dieses hier, und da sind wir uns jedenfalls zu 100% einig. Irgendwie tut das mal ganz gut.
 
@DON666:

ich sage es mal so, das sind zwei verschiedene Sachen, Hardware/Software ist tote Materie, was ohne den User nur tot ist. Und dazu gibt es dann viele "Spinner", die meinen glauben und auch hoffen, selbst auch nur noch in diesem "Toten" virtuell leben.

Das andere Pegida und Co. (man kann auch noch eine Partei mit einbeziehen) geht es um Lebendes, Reales, wogegen gewettert wird. Menschen gegen Menschen auf die Straße ziehen und das nur aus einem Grunde, sich selbst zu schützen. Aus Angst heraus, die könnten
"mein mickriges Hartz4 mir noch nehmen"
"meine 500 Euro Rente noch schmälern"

bemerken dabei aber gar nicht, wenn sie meinen andere kosten ihnen, dass sie schon selbst gegen sich auf die Straße gehen. Denn auch sie selbst kosten.

Das ist aber nur das eine, sozial war schon immer links. Eingestanden, unter links gab es auch Einschnitte, aber den Menschen ging es trotzdem gut damit. Und nun kommt eigentlich das Groteske, nun soll Rechts die Meinung frei zugestanden werden und links ist nun böse, aber so was von. Das hat schon was von, an der äußeren Spitze des Astes zu sitzen, in 30 Meter Höhe und zum Stamme hin den Ast abzusägen.
Wenn sich dann noch Politiker hinsetzen in Talkshows, von mir via GEZ bezahlt, und auch so bezahlt von uns allen via Steuern, dann jammernd darüber, was das alles kostet und es müsse begrenzt werden. Gehören solche Menschen als Politiker begrenzt, denn die kosten uns auch.

Die sehen das aber leider nicht mal selbst und führen sich damit selbst vor. Und dann ist das aber böse Lügenpresse.

Wir haben die Genfer Konventionen mit unterzeichnet und haben daher Flüchtlinge aufzunehmen, auch ohne Stopp. Hier gibt es gar keine Diskussion dazu. Auch wenn wir nicht unterzeichnet hätten, gäbe es menschlich gar keine Diskussion dazu. Wir haben denen Sicherheit zu bieten, Unterkunft und Essen zu stellen, ohne wenn und aber.
Deutschland geht sogar noch darüber, Hartz4-Ansprüche, nebst großer Koordinierung der Unterbringung und auch Integration hier ........ und wir können darauf stolz sein.
Was dabei nicht schön ist, das genau das, unsere Leistung gegen den Bürger verwandt wird. In Hinsicht auf Kürzungen, Streichungen, Steuererhöhungen. Denn genau das führt zu Unverständnis in der Bevölkerung.

Wir sind so kultiviert, so intelligent, dass viele schon sagen, erhöht den Geldumlauf, ohne steigende Kosten. Geht, nich mal die Reichen würden etwas real verlieren.

Dazu, wir werden es sowieso machen müssen, da uns die Kriege da unten verdammt viel noch kosten werden. Was wir auch mit angerichtet haben.

Daher zwei paar Schuhe, im Bereiche HW/SW können wir uns die Köppe einschlagen, verbal natürlich. In der anderen Sache gibt es gar keine Diskussion, gebt denen mehr und wir könnten alle auf der Welt ruhig leben, ohne Terror, ohne Angst ......... aber genau das gefällt zwei Händen voll gar nicht.

grummel, zeter
 
@Candlebox: sagt doch alles^^
http://abload.de/img/12552644_1036689119723aun6.png
 
@bLu3t0oth: Und? Wenn ich nicht so ein körperlicher Himpfling wäre, würde ich auch auf die Neonazis einprügeln. Man muss schließlich verhindern, dass solcherlei Gekröse wieder was zu Sagen haben könnte.
 
Ich stelle mir grad die Frage, wer den ganzen Mist um und mit Pegida, Legida usw. zahlt ?

JAAAA, ich meine genau die Randerscheinungen dazu, dass die überhaupt auf die Straße dürfen. Die Kosten des Schutz der Demonstrationen, die Polizeieinsätze gegen die Gegner.

Den Murks zahlen wir und ich toleriere es nicht mehr, dass wir das zahlen.

Pegida, Legida und der ganze Müll gehörte dezentral untergebracht, im Wald vielleicht, wenigstens da, wo sie keinen Schaden für unseren Staate weiter anrichten können.

Wir sollten endlich mal aus unserer Geschichte gelernt haben und nicht mehr Gruppen tolerieren, die meinen aufrechnen zu dürfen, wer uns was kostet. Die Auswirkungen haben wir dadurch schon längst in unserem Staate und wie weit das gehen kann, sollten alle aus unserer Geschichte gelernt haben.
Unser Recht als Bürger, ist dann auch unser Recht aufzuzeigen, was uns diese Gruppen wie Pegida, Legida kosten und dann die Frage zu stellen, ob wir uns das leisten können. Ich will mir Pegida, Legida usw. nicht leisten, da der Schaden für die Gesellschaft einfach zu groß ist.

Und nun können alle Sympathisanten von Pegida, Legida usw. mal überlegen, wenn sie aus Deutschland herausgejagt werden und die anderen die auch nicht haben wollen .............

Wer anfängt zu berechnen was andere uns kosten, kann sehr schnell als Bedürftiger enden, als dann Kostenverursacher, wogegen er selbst auf die Straße ging. Das nicht sehen zu wollen, so kurzsichtig kann eigentlich kein Mensch im Hirne sein. Nimmt man dazu noch, das Ausländer, Flüchtlinge, Migranten hier nur der Aufhänger sind und es nur im Grunde um Kostenverursacher denen geht, sollten sich zukünftig alle Bedürftigen des Staates warm anziehen, wenn, ja wenn diese Demonstranten Zulauf bekommen.

Wenn hier sich aber nun schon die Presse raushalten muss, aus Angst um ihre Sicherheit, sind wir längst schon so weit ...............
 
Für mich ergeben sich bei der Berichterstattung über Pegida 7 Punkte, die aber irgendwie nicht so ganz zusammen passen.
Nehmen wir mal so für einen Moment an Pegida-Anhänger wären wirklich alle rechts. (Ich persönlich glaube das nur teilweise, ich denke mir nämlich da laufen auch etliche mit, denen hängen die Parteien, die Politik und vielleicht auch der Staat als ganzes nur zum Halse raus.)
1) Wenn zu dir jemand andauernd sagt "Du bis blöd!", "Das stimmt alles gar nicht" usw. wie wäre deine Reaktion? Selbstreflektion oder doch irgendwie "wenn mich alle kritisieren ist es ja vielleicht doch nicht so falsch"?
Wenn man einem kleinen Kind andauernd sagt es soll nicht auf die heiße Herdplatte packen, kann das funktionieren es kann aber auch genau wegen dieses andauernden Warnungen erst zu einer Verbrennung führen. Ich denke es gib etliche Pegida Anhänger, die fühlen sich dadurch eher gestärkt.
2) Es wird bestimmt mittlerweile Etliche geben, die sind Pegida, auch infolge der Berichterstattung, mittlerweile einfach leid und gehen da nicht mehr hin.
Ob die alle bei der AfD, oder ja von mir aus dann auch der NPD, ihr Kreuzchen machen, wer weiß? Auf jeden Fall stehen diesen den Themen Flüchtlinge, Integration, Asylpolitk usw. ja jetzt nicht auf einmal weltoffen gegenüber, nein, es brodelt, wenn dann auch hinter vorgehaltener Hand weiter. Vielleicht rennen die auch irgendwann einem Gesinnungsgenossen aus der Nachbarschaft, im Internet oder einem "härteren Hund" wie Frauke Petry hinterher.
3) Nehmen wir mal so an, man wäre für Integration usw. darf man dann fragen welchen Nutzen man von der Berichterstattung über Pegida hätte? Einen in seiner Meinung bestätigen? Wohl eher nicht, oder doch ein wenig "Wir sind besser als die"? Da tue ich mich irgendwie schwer mit.
4) Vor irgendetwas warnen? Wen genau? Pegida-Anhänger, Pegida-Gegner oder "den Mann/die Frau von der Straße"? Auch letztere dürfte sich mittlerweile ja irgendeine Meinung gebildet haben.
Die Punkte 1 bis 4 sind also schon etwas fragwürdig, was den Sinn einer Berichterstattung betrifft, verblieben also noch:
5) Auch eine negative Berichterstattung ist eine Berichterstattung. Sorgt diese dafür das Pegida weiterhin Zulauf bekommt? (Hier kenne ich die Zahlen nicht)
6) Es gibt vielleicht einige Leute, die mögen es im Fernsehen zu sehen wenn es "zur Sache geht". Die mögen es aber eventuell genau so, wenn welche von der Antifa Bekanntschaft mit einem Wasserwerfer machen oder Hooligans eins auf den Deckel bekommen.
7) Hört mal zu liebe Flüchtlinge und Asylanten, so ganz erwünscht seit ihr vielleicht doch nicht.

Nein, es fällt mir irgendwie doch etwas schwer, da eine konkrete Zielgruppe und einen Sinn der Berichterstattung auszumachen, mir fällt da spontan nichts positives zu ein.
 
@Lastwebpage: >Nein, es fällt mir irgendwie doch etwas schwer, da eine konkrete Zielgruppe und einen Sinn der Berichterstattung auszumachen, mir fällt da spontan nichts positives zu ein.<

Was sollte daran auch positiv sein, egal wie. Das die Presse nicht geschützt wird bei Übergriffen, aber die Demonstration geschützt wird, ist schon ein Hohn in sich. Denn, was soll die Allgemeinheit nicht mitbekommen, dumme Sprüche der Demonstranten etwa nicht, so zum mitdenken und des Schwachsinnes erkennend.

Ja, du könntest auch mit Punkt 7 Recht haben, was in sich erschreckend wäre, denn wer sind die Nächsten, die man dann nicht haben will. Hierzu gehört aber nachdenken dazu, das weiter denken dazu. Und ja, ein Rattenfänger dann, kann reichen und keiner wusste dann wieder, warum das nur geschah.

Es geht hier um Menschen, die überleben wollen und wir sind so reich, ihnen das wenigstens vorübergehend zu ermöglichen. Und wenn es am Geld scheitern sollte, übrigens schwache Ausrede, dann sollte der Geld-Umlauf bei gleichen Preisen erhöht werden. O.K. die Reichen haben dann weniger, aber das macht vorübergehend auch nichts aus.

Der Fehler mit Pegida liegt aber weiter zurück und zwar durch eine dumme Äußerung unserer Politik, mit den Worten "der Islam". Als die Politik den Fehler bemerkte, war das rück rudern schon zu spät. Es war Oberwasser für die rechte Szene, mit unterirdischen Sprüchen, ohne zu bemerken, das es gegen knapp 4 Millionen Deutsche ging, die länger einen deutschen Perso haben, als ein Teil der Demonstranten. (Achtung, ich beziehe mich hier nur auf das Alter!).
NUR eine Moderatorin, zeigte offen und unverblümt ihr Entsetzen über die Vorgänge auf unseren Straßen.
Aber, einige Politiker mussten dann sogar noch Öl ins Feuer gießen, die dann folgende Migranten-Diskussion zu Mitmenschen, die seit über 50 Jahren hier leben und teilweise deutscher als deutsch sind. Da kam es dann mit Kultur.

Wundern darf man sich also über Pegida und Co. nicht, der Boden hierzu wurde genährt.

Nur, wo soll es enden, jetzt sind es die Flüchtlinge, die Kosten verursachen, was kommt danach, die Prügelknaben der Nation, die Hartz4ler, da sie auch kosten ? Übrigens Hartz4 auch so ein tolles Beispiel der totalen bundesweiten Verblödung, als es noch ALGII hieß, hat es keinen gestört, nur ein neuer Begriff reichte zur Hetze, Tjaaaa.
Was dazu, gegen Kranke, hatten/haben wir auch. Gegen Behinderte war es schon mal deftig.

Was kommt aber danach, wenn "Rattenfänger" ihr Werk vollendet haben, das Zählen der Opfer, oder verdrängen wir dann auch, dass dann zu erst die Schwächsten in der Gesellschaft die Opfer waren, Kinder !!!, Kranke, Behinderte und die, die nicht fliehen konnten. Und wie es dann dazu kam, wussten wir dann auch nicht.

Aber, so mal dazu, die meisten denken so wie ich, denen reicht einfach Pegida und Co., die leben Tür an Tür mit Ausländern, die schon längst Deutsche sind und alle zusammen sind entsetzt darüber, was Pegida und Co. sich da erlauben dürfen. Denn Sprüche wie, "was kosten uns nur die Menschen", ist abartig und zugleich verfassungsfeindlich.

Denn, auch der kleine Angestellte kostet der Gesellschaft, sein Gehalt, genauso wie jeder Minister, jeder Arbeiter. Sie kosten alle der Gesellschaft. Auch der Milliardär, ohne die Gesellschaft, aller, könnte der nämlich sein Essen selbst jagen und seine Geschäfte im WC selbst sauber machen. DAS, sollten wir eigentlich schon so langsam mal begriffen haben.
 
Wer die LIZ kennt, dem sei es wohl bereits aufgefallen, dass diese relativ linkslastig ist und XXGida gerne ausführlich "kritisiert". Von daher sehe ich dies relativ entspannt:
Die Linke hat gestichelt, die rechte hat zurück reagiert. Nun heult die linke, weil es einfacher ist sich selbst zum Opfer zu stilisieren, als die eigene Beteiligung an der Misere einzugestehen.

Auch wenn ich die XXgidas auch kritisch sehe, die Presse, gerade hier in Leipzig, hat sich da auch nicht immer mit Ruhm bekleckert und eher Öl ins Feuer gegossen.

@WinFuture/Christian Kahle: Ganz toller, reißerischer Artikel-Titel. Bild lässt grüßen.^^
 
@chris193: >Die Linke hat gestichelt, die rechte hat zurück reagiert. Nun heult die linke, weil es einfacher ist sich selbst zum Opfer zu stilisieren, als die eigene Beteiligung an der Misere einzugestehen. <

Ich weiß nicht, ob du überhaupt verstehst um was es geht. Links hat nun also gegen Aussprüche wie:

"Deutschland den Deutschen"
"Die Kulturen passen nicht zur deutschen Kultur"
"dezentrale Ausgliederung"
"DIE kosten uns"

gestichelt. Ähm, das meinst du doch nun nicht ernsthaft. Die Forderungen der Pegida und CO. sind einfach ein NO GO gegenüber Deutschen mit ausländischer Herkunft, gegenüber Flüchtlingen. Das ist nur das Derzeitige. Wozu es noch führen kann, hat unsere Geschichte gezeigt, daher auch ein NO GO.

Und nun endlich aufwachen, dass die Politik vielleicht sogar Pegida und CO als nützlich erachten kann, diese Möglichkeit besteht leider, um hier die Sozialausgaben runter zufahren, es ist dazu noch ein Nebenschauplatz, mit üblen Auswirkungen für UNS ALLE.

Damit du verstehst, Pegida und CO. nehmen Gott sei Dank die meisten nicht ernst, aber es bedarf nur eines "Führers" wieder und wir haben dann die Sch**ße wie vor 80 Jahren wieder, ohne dazuzulernen.
Leider nicht abwegig, und ja, es würde dann zuerst die Schwächsten treffen in der Gesellschaft, die "Kosten verursachen", also die Schwächsten unter den Flüchtlingen, den Schwächsten in unserer Gesellschaft. Soll ich weitermachen, jepp, mit Räumung von Krankenhäusern und Heimen, dazu der Abtransport der "Faulen" .......... das spart dann ungemein ein.

Wir haben genau derzeit dieses Beispiel, wie wir uns hinstellen und einem Land vorschreiben, von wie viel, (= gar nichts) die Menschen dort zu leben haben. Wir, die guten Deutschen schreiben dort vor, angeblich zu einer Sanierung des Landes alles nur gut gemeint. Den einzigen Vorteil haben sie dort, weil die Familien alles auffangen, ein Zusammenhalt noch existiert. Hier in Deutschland angewandt, könnten sich mal glatt 10 % der Bevölkerung den Strick nehmen. Würde aber nicht passieren, denn die würden auf die Straße gehen, mit purer Gewalt, verständlich.

Wären das dann die Linken ? Genau mein Freund, hat es nun geklickert, viele wissen schon was kommen wird und das sind nun die bösen Linken. Warum ???? Weil die etwas verhindern wollen, eines rechten abartigen Gedankenganges ?

Und nochmals, so dumm ist Pegida und CO. wirklich nicht, dass sie nicht wissen, was sie mit ihren Forderungen wollen. Sie wollen ganz klar die Kostenverursacher beseitigen, mit ganz klaren Worten. Nur, jeder von den ist und war auch Kostenverursacher, also sollten die sich mal zu erst beseitigen, nicht wahr ;-)
 
@Kruemelmonster: Bei PEGIDA machen auch viele Migranten mit! Und die Geschichte wiederholt sich anders als du denkst, denn die Nazis waren Fans des Islams, weil er viel mit dem NS gemeinsam hat, z.B. Todesstrafe für Aussteiger (Gesetz z.B. in Afghanistan), Versklavung Andersgläubiger, Antisemitismus. Der Großmufti von Jerusalem bat Hitler die Juden zu töten. Ein Mitglied der Weißen Rose war bis zu ihrem Ableben Mitglied einer islamkritischen Partei.
 
@nandorxor: >Bei PEGIDA machen auch viele Migranten mit! <

Du willst mir damit doch nicht sagen, dass nun Pegida die Erlöser sind ? Genau so, wurde damals auch jemand verkauft.

Daher auch genau die berechtigte Aufregung über Pegida und Co., denn sie schüren ganz bewusst.

Über die Geschichte brauchst du mir nichts zu erklären. Wenn du meine Beiträge hier genau gelesen hättest, hättest du gesehen, was ich zu damals geschrieben habe. Es war damals eine geplante Entsorgung !!!! von Menschen, die andere störten und das Land belasteten, also die All-Gemein-Heit belasteten.

Vor dem Gleichen stehen wir wieder heute, die ganze Hetze, gegen Kranke, seit langem, gegen Hartz4ler, seit langem, weil alles ja sooooooo kostet. Das garnieren wir mit dem Islam und nun ganz abscheulich gegen Kriegsflüchtlinge.
Letzteres, ist das Groteske in sich, es sind Flüchtlinge aus Kriegsgebieten, die wir ohne wenn und aber aufzunehmen haben, solange, wie dort, wo sie herkommen, Kriege herrschen. Wir, auch Deutschland, sind zur Aufnahme verpflichtet, nach den Genfer Konventionen.
Und nun kommt es eigentlich, dann stellen sich noch Menschen hin, nenne hier extra nicht die Chefs der AfD, oder Pegida und meinen noch, dass könnten wir hier mit Änderung unserer Gesetze aushebeln. Ei, Ei, Ei, was folgt danach, was wird als Nächstes ausgehebelt, die Würde des Menschen vielleicht, oder der Mensch selbst.

Oder anders gesagt, wer das Denken, speziell das Nachdenken schon eingestellt hat, sollte nicht allem hinterherlaufen und laut protestieren. Denn genau das, nimmt dann gerne die Presse auf, auch, weil es dann keines Kommentares mehr bedarf. Komisch nur dabei, nach Ausstrahlung merken es dann doch noch einige und schimpfen dann über die Presse.
Irgendwie doch verrückt, wenn das Nichtnachdenken und Nichtbegreifen so dann doch noch begriffen wird.
 
@Kruemelmonster: Quark. Diese Panikmache um die Gidas sind weitaus übertrieben. Und da hat sich die LIZ nunmal nicht gerade - wie viele anderen Zeitungen/Medien auch - mit Ruhm bekleckert. Aber dein Exkurs war erheiternd, deiner Meinung nach stehen wir also kurz vor dem 4. Reich.

Die LIZ - solltest mal reinschauen - hat sich stets oberkritisch aufgespielt. Dass sie bei dieser (unsinnigen) Legida Feuer bekommen, war daher vorprogrammiert. Actio est Reactio.
 
@chris193: >Quark. Diese Panikmache um die Gidas sind weitaus übertrieben<

Sehe ich nicht so, eben, da aufgrund unserer Vergangenheit nur Ansätze zur Ausländerfeindlichkeit nie wieder aufflammen dürfen.

Das Menschen hier in Deutschland wieder gegen Menschen auf die Straße gehen, ist nur noch abscheulich, auch weil sie nicht begreifen, dass es auch gegen sie selbst gerichtet, wogegen sie lautstark protestieren. Nämlich, in Richtung, "die kosten uns".

Ich verstehe vollkommen, wenn Menschen sagen, wir sind krank, in Ruhestand, oder arbeitslos und müssen mit wenig auskommen und haben Angst davor, dass uns Wirtschaftsflüchtlinge den Rest, den wir noch haben, auch noch im Endeffekt nehmen. Das ist nämlich die große Angst, wo jeder für Verständnis hat. Aber, da ist unsere Politik gefragt, endlich das Soziale wieder sozial zu machen. Es ist ein Unding in Deutschland, dass sich Rentner noch unter Hartz4sätzen wiederfinden. Das alles an Hartz4 ausgerichtet wird, was aber noch weit unter der Pfändungsgrenze liegt und diese Pfändungsgrenze hier in DE als arm gilt.
Was ist dann Hartz4 nach SGB II, noch ärmer und was sind dann Rentner, die noch nach SGB XII aufstocken müssen und damit noch unter Hartz4 nach SGB II liegen, Hartz16er ????
Das ist die eine Problematik hier in DE, dazukommend die Einschränkung im Gesundheitswesen, man darf schön zahlen, bekommt aber quasi nichts mehr. Selbst Hilfsmittel für Behinderte werden seit schon Jahren gestrichen.

Das macht Unmut, was jeder verstehen kann.

Aber Zielgruppe nun der Islam, ist Bullshit, denn es trifft dann auch unsere Türken hier, mit deutschen Persos, die länger den Perso haben, als mancher krakellende Pegida-Anhänger. Diese Menschen, mit dem hässlichen Wort "Migranten" bezeichnet, sind zum großen Teil deutscher als deutsch.

Genauso nun gegen Kriegsflüchtlinge, wie geschrieben, Genfer Konventionen. Wir haben sie aufzunehmen, ohne wenn und aber! Wir haben Ihnen Unterkunft und Verpflegung zur Verfügung zu stellen und für ihre Sicherheit hier zu sorgen.

Vielleicht wird es so mal deutlicher, für unseren Murks hier im Sozialen, ist unsere Regierung seit Jahren verantwortlich. Diesen Murks nun an Kriegsflüchtlingen auszulassen, als Ventil, ist absolut bescheuert.
Wie gesagt, dass aber genau das, der derzeitigen amtierenden Politiker auch noch gefallen könnte, als Ablenkung von ihrem Murks, ist durchaus möglich.
 
@Kruemelmonster: Mit der Leier "unserer Vergangenheit" und ähnlichen disqualifizierst du dich in meinen Augen.
Weil unsere Ur-Ur-Vorfahren in einem Regime lebten und wirkten darf man heute nicht mehr kritisch sein?

Diese Vergangenheit wird sich nicht wiederholen - zum Glück. Jedenfalls kann ich diese "Wehret den Anfängen" Gebetsmühle nimmer hören, da dies immer wieder ein Totschlagargument ggü. Kritikern ist.
 
@chris193: >Mit der Leier "unserer Vergangenheit" und ähnlichen disqualifizierst du dich in meinen Augen. <

Wieso, weil ich nicht gegen Kriegsflüchtlinge hetze ????? Selbst, wenn unsere Vergangenheit nicht da wäre, dürften wir uns diese Hetze nicht erlauben. Nochmals Genfer Konventionen.

@chris193: >Weil unsere Ur-Ur-Vorfahren in einem Regime lebten und wirkten darf man heute nicht mehr kritisch sein?<

Kritisch ja, aber sich bitte dabei auch überlegen, wo gegen ????? Kriegsflüchtlinge unterliegen dem besonderen Schutz in den Ländern in die sie fliehen. Wenn also Menschen hier meinen, man solle die Grenzen dicht machen und die nicht rein lassen, können diejenigen auch gleich ein MG in die Hand nehmen. Denn wo sollen die Menschen dann noch hin, auf Booten vor unseren europäischen Küsten verrecken ?

Wenn für solche Forderungen, "wir wollen keine Kriegsflüchtlinge mehr, da sie uns kosten", Menschen auf die Straße gehen, frage ich mich ernsthaft, welches Regime diese Menschen haben wollen.

Aber wir können es ja mal schneller machen, lasst den Ami schön mit Russland zündeln und wir schön mitmachend, so schnell kannst du dann gar nicht laufen, wie dann der Chinese am Rhein steht. Wie gesagt, uns kann das alles selbst treffen, fliehen zu müssen.

@chris193: >Diese Vergangenheit wird sich nicht wiederholen - zum Glück. Jedenfalls kann ich diese "Wehret den Anfängen" Gebetsmühle nimmer hören, da dies immer wieder ein Totschlagargument ggü. Kritikern ist.<

Totschlagargument gegen welche Kritiker, die, die Genfer Konventionen in Frage stellen, die andere Kulturen nicht haben wollen, die meinen, andere Menschen kosten nur?
Uih, du, wir haben die Genfer Konventionen und wir haben hier ein GG, was zwar Meinungsfreiheit zulässt, aber nur so lange, wie es nicht einen anderen verletzt.

Und dazu haben wir noch etwas, was ganz Tolles, ein Gehirn zum Verstehen.

Ja, ich bin mir auch sicher, dass es sich nicht so wiederholen wird, aber nur deswegen, weil ich weiß, dass die meisten so denken wie ich und denen das bewusst ist, dass das was Pegida und Co. fordern, sie selbst betreffen kann, weil sie ja auch als Kostenfaktor angesehen werden können, der beseitigt werden muss.

Aber, Pegida und Co. ist ein Tanz auf der Messerschneide, es bedarf nämlich nur eines Bauernfängers, eines inszenierten heftigen Anschlages und wir haben den Bauernfänger, dem dann die Masse hinterherläuft. Auch das ist den meisten bewusst, was das Problem in sich schon ist.
 
warum soll man sich eigentlich noch aufregen, über was, wenn selbst die Presse Kommentare dicht riegelt, teilweise nur noch gegen Abo, also gegen Zahlung.

Was verkommt da wohin, zahle für deiner Berechtigung deiner Ergüsse im Netz ............. erbärmlich.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles