PC-Hersteller haben in Deutschland aktuell nichts zu lachen

Als Hersteller von Computern hat man auf dem deutschen Markt gerade wenig Grund zum Feiern. Die Liefermengen befanden sich fast das gesamte letzte Jahr über im freien Fall und nur im Weihnachtsgeschäft gelang es einigen Anbietern, sich zumindest ... mehr... Asus, Touch-Notebook, Vivobook, ASUS VivoBook S200, S200, Touch Notebook Bildquelle: ASUS Asus, Touch-Notebook, Vivobook, ASUS VivoBook S200, S200, Touch Notebook Asus, Touch-Notebook, Vivobook, ASUS VivoBook S200, S200, Touch Notebook ASUS

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn dem so wäre würde man Top Hardware nach geworfen bekommen. Eine 970 GTX bekommst du heutzutage für den selben Preis wie zum Release, teilweise sogar teurer. Dabei kommen bald schon die neuen Karten...
Wenn es allen so schlecht gehen würde, dann würden sich die Preise nicht so halten, bzw noch steigen.
 
@BasedGod: Die Fertig-PC's haben doch selten dedizierte Grafikkarten, vor allem Notebooks.
 
@mlodin84: Achso geht es hier nur um Fertig-PC's? Warum gibt es die überhaupt noch? Die sollen froh sein, wenn sie noch ein paar verkaufen, bevor sie die Sparten schließen können.
(Minus nicht von mir)
 
@BasedGod: Keine Sorge, die Bewertungen interessieren mich nicht :)

Ich bin auch kein Fan von Fertig-PCs, daher ist es mir ebenso egal wie dir, wie es denen geht.
 
@BasedGod: Sowohl im Büro Bereich, als auch für den 0815-Privat-User (Davon gibt es deutlich mehr als uns Hardware Nerds) sind Fertig PCs die absolut richtige Wahl.
Wo Du recht hast, ist der Gamer Bereich...hier haben PCs von der Stange, die als Superduper Gaming PC vertickt werden aber in wirklichkeit nichts auf der Pfanne haben, absolut nichts verloren.
 
@-setter-: Aber ist heutzutage ein Fertig PC noch die richtige Wahl für den 0815 User? Er ist groß, laut und unpraktisch.
Ehrlich gesagt kenne ich nicht einen 0815 User mit Desktop PC.
Die Minderheit hat noch Laptops und der Rest macht wirklich alles an Tablet und Smartphone.
Ja ich weiß, für mich wäre das auch nichts auf dauer, aber bei vielen reicht das vollkommen.
 
@-setter-:
Ich habe mir noch nie einen Fertig-PC geholt, habe mir meinen immer individuell zusammen bauen lassen. Hat auch den Vorteil, das der PC nicht mit sinnlosen Shareware-Programmen voll gestopft ist.
 
@BasedGod: "Die Minderheit hat noch Laptops und der Rest macht wirklich alles an Tablet und Smartphone."

Na, auf der Erde lebst du wohl nicht.
 
@BasedGod: Nahezu sämtliche Desktop-PCs der "großen" Hersteller sind schnell und leise genug, um ihren Dienst im Büro zu verrichten.
Dies ist die Masse an abgesetzten PCs, Gaming-Gurken interessieren vielleicht im einstelligen Prozentbereich, wenn überhaupt.

Jedes große und mittelgroße Unternehmen, welches ich kenne, hat Desktop-PCs in Massen.
 
@BasedGod: "Er ist groß, laut und unpraktisch."

Du lässt dir anscheinend die falschen Geräte aufschwatzen.
 
@crmsnrzl: ICH lasse mir gar nichts aufschwatzen. Ich hab mein Gaming PC, selbst zusammen gebastelt, wie immer. Der ist zwar auch groß und unpraktisch (gewollt), laut allerdings nicht! :)
 
@BasedGod: Wie kommst du auf die Idee?! Man produziert einfach weniger?! Warum sollte man die Karten unter Wert bzw. Herstellungskosten raus geben? Das ist Unsinn... PC kostet doch eh schon nix mehr, aber es muss immer noch billiger gehen, ne? :)
 
@Yamben: Wo hab ich mich bitte über die Preise beschwert? Ich hab es nur als Beispiel genommen, das es den Herstellern nicht so schlecht gehen kann.
Siehe AMD zb würden die nicht alles unter Wert verkaufen bzw günstiger, würde es ja niemand mehr kaufen.

Und mal abgesehen davon das ich 2* 980ti habe, ist in meinen Augen jeder der zuviel bezahlt, auch noch freiwillig, nicht ganz auf Augen höhe um es mal freundlich zu sagen.
Auch wenn man was teures kauft, kann man Preise vergleichen und es möglichst günstig kaufen.

Deine Kiste kostet vllt nichts da haste Recht :D
 
@BasedGod: Deine ganze Aussage bezieht sich darauf das "die alle eigentlich noch viel zu teuer verkaufen". Und ich sage einfach nur: Stimmt nicht. Die haben einfach die Produktion runter gefahren, was auch das einzig richtige ist. AMD steht wegen der Politik kurz vor der Pleite, gibt aber auch nur Hersteller die rechnen können.

Und danke, einen PC-Schw***-Vergleich möchte ich nicht. Aber ich bin mir sicher dein PC ist ganz toll ;-)
 
@BasedGod: deine Kiste kostet auch nichts, meint Yamben. Weil selbst Deine 2 980ti eben schon scheissbillig sind. Da die Hersteller aber kaum noch Gewinn einfahren ist eine weitere Reduzierung sinnfrei, anders gesagt eine Todesspirale. Dabei ist es mittlerweile auch egal ob AMD, Nvidia oder Intel. Selbst der Platzhirsch lässt Federn, von AMD ganz zu schweigen. Was noch läuft sind dann Sparten wie SoC...., es könnte also auch sinnvoll sein manche Desktopentwicklung zu stoppen/einzufrieren.
 
@Yepyep: Scheiße billig würde ich nun nicht unbedingt sagen, aber habe sie billiger geschossen, als die meisten, das stimmt. :D
 
@BasedGod: selbst der Standartpreis ohne das billiger schiessen ist nicht gerade teuer. Was wohl Yamben meint, früher kam ein hochgerüsteter PC mal den Preis eines Kleinwagens (bei mir 98 fast 14800DM). Heute muss ich schon richtig ranklotzen um den Preis zu toppen und ob ich die Leistung brauche sei dahin gestellt.
 
@BasedGod: Eine GTX970, soso. Der verkauf dieser Karten gehört eigentlich verboten, denn von den 4GB sind alle durch die Bank weg nur 3,5GB perfomant nutzbar. Also Als Gamingkarte würde ich diese nicht dazu zählen. Aber jedem das seine und der Preis gegenüber der GTX980 ist ist natürlich verführerisch.
 
@Roger_Tuff: Bleibt nicht viel Auswahl. Entweder günstigere 970 oder eben die teurere 980, alles andere macht kein Sinn. Kann man sich gleich ne Konsole kaufen.
 
@BasedGod: Ne Konsole ist kein würdiger Ersatz! Gleiches Spiel, ganz andere Grafik! Oder können die Konsolen mitlerweile mehr als nur FullHD? Oder mehr als einen Bildschirm ansteuern? Und die Controller finde ich nicht wirklich prickelnd, voll unhandlich für "Richtige" Handwerkerhände! Bevor ich mir die 970er antun würde, lieber noch ein, zwei oder drei Monate noch Zaster bei Seite legen und dann was richtiges kaufen.
 
@Roger_Tuff: So sehe ich das auch. Viele können es sich dennoch nicht leisten, trotz sparen! :)
 
@BasedGod: Die Produktionskosten bleiben aber da, und ich vermute die Gewinnmarge liegt nicht im Bereich eines Apple Gerätes und der USD Dollar ist stark gefallen im Vergleich zu 2014. Beinahe die gesamte übliche Preissenkung wurde durch den Devisenkurs aufgefressen in der EU.
 
Um es ganz ehrlich und schonungslos zu sagen. Die Hersteller sind doch selber Schuld, wenn sie es nicht auf die Kette bekommen mich durch tolle, neue Geräte zum Kauf zu animieren.
Vor allem wenn Microsoft erst mit dem Surface / Surface Pro und Surface Book kommen muss, um den ganzen anderen Herstellern zu zeigen was sie raus bringen sollen.
Denn bei diesen Geräten von MS ist es wirklich so nach dem Motto: Shut up and take my Money. :-)
Schöne Beurteilung dazu auch hier: http://www.drwindows.de/content/8621-pc-markt-stirbt-mal.html
 
Dann sollen sie sich ihre Geräte doch mal anschauen. Etwa zu teuer. (1500+ Euro) Oder zu schlechte Hardware für 2016. Wer will denn bitte ein 1366*720 Pixel Display bei 17"?

Smartphones haben immer mehr Pixel & bei Notebooks sind wir noch 10 Jahre zurück.
(Ja, so langsam gibt es Notebooks mit FullHD und höherer Auflösung. Aber die kosten ja auch dann gerne mal 1000 Euro.)
 
Selber schuld! Die Smartphones laufen den PCs den Rang ab, weil sie einfach besser ausgestattet sind.

Wo sind die FullHD-IPS-Displays in Notebooks mit SSD für einen Mainstreampreis?
Nein, man muss für unter 1000 EUR sich entscheiden: HDD mit IPS, oder SSD ohne IPS?
Alles andere sind Preise jenseits von Gut und Böse.

Selbst Bluetooth war bis vor kurzem bei Notebooks nicht standard. Echt peinlich.
 
@artchi: Das mit den Bildschirmen stimmt echt. Was werden da nicht alles für Schrott-Panel mit Pixelbrei in Laptops verkauft, während es bei Smartphones langsam schwer wird, etwas unter ca. 300 PPI zu bekommen. Allerdings denke ich, dass sich die Situation auch langsam bessert und auch SSDs bekommt man immer öfter - dass diese oft wenig Speicherplatz bieten, ist natürlich ein anderes Thema.
 
Die richtig geilen Geräte sind einfach viel zu teuer. Auch das Surface Book gehört dazu.
 
@hhgs: das dell mit dem qhd wär auch was feines, war mir dann aber auch zu teuer privat... Nutze das surface 3 pro auf der arbeit
 
@hhgs: Nein, bei den "richtig geilen" Geräten ist nunmal deutlich mehr Geld in die Entwicklung und hochwertigere / kleiner integrierte Teile geflossen als das bei den billigeren Teilen, die oftmals Plattformen der großen OEM Hersteller sind, auf die Firmen nur noch ihren Namen drauf klatschen.

Dinge, die eigentlich unvereinbar sind, zusammenzubringen war schon immer teuer: hohe Performance, geringes Gewicht, leise, lange Akkulaufzeit. Quadratur des Kreises.
 
@Thunderbyte: Ehm die meisten Notebooks werden heute zusammen geklebt. Was wird da groß entwickelt? Die Teile kommen von Intel (CPU+Grafik), Samsung (RAM, SSD), LG (Display) usw. und ein Auftragsfertiger (z.B. Foxconn) bauen die Teile zusammen.

Was ist daran so schwer ein vernünfgtiges IPS-FullHD-Display und SSD in einem Notebook anzubieten? Nichts! Muss man nur einkaufen und zu einem Paket schnüren.

Es geht hier nicht um Extra-Super-Duper Schaniere oder vergoldete Gehäuse.
 
Bei uns in der Familie kauft schon keiner mehr einen Fertig-Rechner. Die Geräte werden selbst zusammen gebaut und die einfachen die nur für Internet, Office etc. genutzt werden halten auch sehr lange. Mein Vater bekommt dieses Jahr was neues, nachdem sein sieben Jahre alter Office-Rechner ein paar Mätzchen macht.
Leider ist man bei den Notebooks noch ziemlich von den Herstellern abhängig. Aber für den Schrott der da teilweise verkauft wird wie festverklebter Akku oder keine Wartungsklappen um SSD,Ram zu tauschen oder die Lüfter zu reinigen, gibt es von mir keinen einzigen Euro.
 
Aha, PC Verkäufe runter, 2-in-1 Verkäufe hoch. ist heute wieder Meckertag?
 
Wenn Hardware-Hersteller z.B. sich mehr im Linux-Segment engagieren würden (Treiber), würden Sie sofort neue Kundschaft erschließen, jedenfalls meine Meinung.
 
@kebab3000: genau, ein markt von <5%...das muss die Rettung sein
 
Habe gehört die Chromebook-Absätze blühen. Eine für die Hersteller sehr lukrative Sparte.
 
@Jas0nK: Wie viel werden denn in Deutschland verkauft?
 
Lenovo hat ja auch ganz kräftig dafür gearbeitet n richtig schlechten ruf zu bekommen....mieser service, schadsoftware mitliefern, backdoors mitliefern

Und was macht die Ausstattung? Die displays sind bei fast allen <500€ geräten katatrophal...bis 750 kann man glück haben und darüber sind sie zumindest ordentlich...wer will sowas? da kann man auch die alte gurke behalten
 
@0711: Man kann eben auch "zu billig" kaufen. Die Stunden, die man vor einem Rechner verbringt, sind mir definitiv Geld wert. Mit einem >1000€ Gerät (oder noch deutlich mehr) hat man einfach mehr Seelenfrieden...
 
@Thunderbyte: eben das sind viele nicht bereit auszugeben und man kann schon sagen dass sich da z.B. in Sachen displays im Bereich bis 750€ kaum was getan hat...das straft der markt natürlich ab.

~500€ ist jetzt auch nicht so wenig geld...oder auch 750€.

bei gelegenheitsnutzern oder "nur home usern" die quasi nur im netz surfen und vielleicht mal ne Überweisung machen finde ich persönlich zumindest >1000€ schon recht heftig aber darunter gibt es eben vielfach nur recht schlechte geräte.
 
Das ist für mich persönlich doch das selbe wie bei Smartphones. Es gibt viele und ob ich eines von Hersteller A oder B nehme ist, zu allem Überfluss für den Hersteller, eigentlich auch noch relativ egal. Auf der anderen Seite, wo gibt es denn ein aktuelles Klapp- oder Schiebehandy mit einer Kamera mit mehr als 2 MP? Eben, nirgends... Wo ist aber der außergewöhnliche PC, Notebook oder sonst was, eben, bis auf wenige Ausnahmen auch nirgends (Und viele dieser Ausnahmen kommen dann auch noch ausgerechnet von MS, Apple, Google oder Intel).
 
die großen haben keine passenden angebote für mich...die liefern nur geräte von der stange oder verlangen viel zu hohe aufpreise für sinnvolle aufwertungen...ohne ssd sollte zb kein pc mehr ausgeliefert werden...da geh ich lieber zum händler meines vertrauens, der mir eine kiste ganz nach meinen wünschen zusammenstellt, die dann fachmännisch und mit garantie zusammengebaut wird...kostet auch nicht viel mehr, eher weniger...wenn man den ärger/streß mit den einzelkomponentenbestellungen abzieht...
 
@Rulf: "ohne ssd sollte zb kein pc mehr ausgeliefert werden"
Sehe ich anders. Ich wäre z.B. nicht bereit wegen 'ner SSD mehr zu blechen, obwohl ich eigentlich keinen Vorteil dadurch habe. Bevor ich SSDs vorziehe, muss sich deren Preis pro GB noch viel weiter dem der HDDs annähern.

Und pauschal schneller als HDDs sind die SSDs leider auch nicht. Gerade beim Schreiben der Daten werden sie durchaus von HDDs überholt.
 
@crmsnrzl: Sorry, aber Du hast keine Ahnung von SSDs! Das OS auf eine SSD zu packen (man muss sie ja nicht als Massenspecher und Archiv nutzen) beschleunigt einen Rechner deutlich mehr als jedes CPU Upgrade. Der Vorteil ist einfach ein schneller Boot, schnelle Programmstarts, einfach ein "flutschiges" System.

Die Latenz und die Übertragungsraten von SSDs können Festplatten nie im Leben matchen. Die Festplatte zeigst Du mir, die die 2100 Mbyte/s lesen und 1800 Mbyte/s schreiben von NVMe SSDs (am PCIe) mit <1ms Latenzen matchen können.

Nebenbei: das momentan größte Speichermedium ist eine SSD: 16TB in einem 2,5" Format.
 
@Thunderbyte Ich sprach nicht von der Größe sondern von €/GB.

"Die Festplatte zeigst Du mir, die die 2100 Mbyte/s lesen und 1800 Mbyte/s schreiben von NVMe SSDs (am PCIe) mit <1ms Latenzen matchen können."
Habe ich etwas derartiges behauptet?
Aber was wird denn in ALDI-Fertig-PCs verbaut? Das beste vom besten?
Meine Erfahrung sagt: Billig-SSDs. Beispielsweise die aktuellen BX-inrgendwas von Crucial sacken beim Schreiben von ein paar GB auf weniger als 100MB/s runter. Das liegt unter dem Wert den man bei aktuellen HDDs so findet.

Die immer wieder angeführten Vorteile sind für nicht wenige Anwendungsfälle völlig irrelevant und dann ist die SSD einfach nur teurer. Als Vorteil geht das nicht durch.

Ich lehne nicht SSDs ab, sondern die "Forderung", dass in jedem Fertig-PC 'ne SSD verbaut sein sollte.
siehe: "ohne ssd sollte zb kein pc mehr ausgeliefert werden" (Zitat: Rulf)

Und jetzt mal ganz ehrlich, wenn der Chef PCs mit SSD für die Verwaltung kauft statt mit HDD, meinst du die arbeiten schneller?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles