Hip-Hop-Superstar Kanye West: Absage an Apple und Piraterie-Welle

Wer sich auch nur ein bisschen für Musik und Popkultur interessiert, dem wird in den vergangenen Tagen ein Name sicherlich nicht entgangen sein: Kanye West. Der Hip-Hop-Star hat ein neues Album veröffentlicht, das Wo und Wie sind und bleiben aber ... mehr... Streaming, Musik, Tidal Bildquelle: Tidal Streaming, Musik, Tidal Streaming, Musik, Tidal Tidal

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dann soll er doch einfach das Album für sich behalten.

Was kümmert es wenn irgendwo auf der Welt der berühmte Sack Reis umfällt, oder ob "Kayne West" ein Album nur auf einer einzigen kleinen Plattform veröffentlicht ?

Kayne wer ????
 
@Brassel: Meine Güte, brillante Argumentation. Ich mag ihn ja auch nicht besonders, aber da mit dem "Sack Reis" zu kommen, ist schon eine eher schwache Argumentation.
Überhaupt sollte wir den "Sack Reis" generell ächten, da das längst nur ein Synonym für "Mich interessiert das nicht" ist... Herrje.
 
@Brassel: kümmert offenbar viele....
 
@Brassel: Kanye, nicht Kayne. Und Kanye ist halt ein recht berühmt/berüchtigter Musiker und, wenn ich mich recht erinnere, einer der Mitgründer von Tidal. Gibt wahrlich kleinere Reissäcke in der Welt der Musik. Wenn es dich nicht kümmert, keiner zwingt dich, die Nachricht anzuklicken.
 
@Brassel: Weil er Gott ist, du Banause.
 
Tidal hat wohl großzügigerweise seine 53 Millionen Schulden übernommen, nachdem er so schön gejammert hat, wa?
 
@Knarzi81: Wie um Himmels Willen bekommt man einen Schuldenberg von 53 Mio. zustande? Noch dazu wenn man mit Sicherheit nicht schlecht verdient.
Vermutlich sind die ganzen Raubkopierer Schuld...
 
@gutenmorgen1: durch gutes management :D
 
@Knarzi81: "Tidal hat wohl großzügigerweise seine 53 Millionen Schulden übernommen, nachdem er so schön gejammert hat, wa?"

Das erklärt vielleicht auch, warum er das aktuelle Album nie, nie, nie bei Apples Musik-Dienst veröffentlichen will. Anscheinend befürchtet er, dass er dann beim Hören seiner eigenen Musik auf dem iPhone immer wieder mit einem *Fehler 53* an sein einstiges Schuldenproblem erinnert wird. ;))
 
@KoA: Der ist so arm, dass er seinen Touch-ID Button unautorisiert reparieren musste! xD
 
@JohannesD: Entweder das, oder der Home-Button ist ganz einfach nicht ausreichend Hip-Hop- und Rap-resistent. :)
 
Ich weiß ja nicht, aber bei solchen Kommentaren von "Künstlern" bin ich einerseits überhaupt nicht verwundert und andererseits sogar etwas froh, dass sein Album so häufig unentgeldlich heruntergeladen wurde.
 
@Shadow27374: Sag mal: Wieso "Künstler" in Anführungszeichen?
 
@witek: Weil meiner persönlichen Meinung nach, die meisten in den Medien vertretenen "Künstler" nur herangezüchtete Stars sind. Selbst wenn dieser West "gute Qualität" liefert, dann eher weil ihm da, was weiß ich nicht wie teure Autoren etc. zur Verfügung gestellt werden. Ein echter Künstler würde vermutlich auch Manager o.ä. nutzen, aber mehr selber machen und vor allem nicht so "meckern" wenn die eigenen Lieder unlizenziert kopiert werden. Denn ein echter Künstler würde sich Gedanken darüber machen warum das so ist und entsprechend handeln. Mehr Kommunikation mit Fans, passendere Preise für Merchendising und Lieder etc. usw. usf.
 
@Shadow27374: Ja, man kann und soll Künstler auch kritisieren, hinterfragen und auch nicht mögen. Sie unter Anführungszeichen zu setzen und damit zu ent-werten, ist hingegen brandgefährlich.
 
@witek: Weshalb? Für mich ist es eben ein "Künstler" so wie Merkel eine "Volksvertreterin" ist. Was bitte ist daran brandgefährlich? Vermutlich könnte mich Herr West nichteinmal in den USA dafür anzeigen, dass seine Tätigkeit für mich zwischen zwei " gehört.
 
@Shadow27374: https://de.wikipedia.org/wiki/Entartete_Kunst
 
@witek: Und weiter?
 
@Shadow27374: Nix weiter. Ich werde mich nicht im Kreis drehen und das, was ich oben schon klar und deutlich erklärt habe noch mal erklären:
Sie unter Anführungszeichen zu setzen und damit zu ent-werten, ist hingegen brandgefährlich.
EDIT, das ich mir jetzt nicht verkneifen kann und für das ich sicher eins auf den Deckel bekomme (#ismiregal ;) ): Man kann ja nicht nur "Künstler" und "Politiker" schreiben, sondern zum Beispiel auch "Bücher"...
 
@witek: Warum ist es brandgefährlich? Mich kann dafür niemand belangen also ist es völlig irrelevant! Edit: Stimmt, man kann "Bücher" schreiben, genau so wie "Teetasse", "Grill", "Pferdeapfel"...
 
@Shadow27374: Ok, du hast es nicht ansatzweise verstanden. Keine weiteren Fragen, Euer Ehren...
 
@witek: Exakt, deshalb FRAGE ich ja nach WAS daran brandgefährlich ist.
 
@Shadow27374: Abgesehen von deinem snobbigen auftreten, dass du jemand deformierst, ohne jeglichen Grund.
 
@Shadow27374: Die "Geschichte"
 
@witek: So kommen wir nicht weiter.^^
 
@witek: Jeder darf für sich entscheiden was er für Kunst hält und was nicht. Da ändert auch mit Sicherheit ein witek mit Nazikeule nichts daran.
 
@gutenmorgen1: Nein. Jeder kann entscheiden, welche Kunst er mag und welche nicht. Kunst ihr Dasein als Kunst abzusprechen ist was anders.
Und solange es Nazis gibt, werde ich die Nazikeule mit Stolz schwingen.
 
@witek: "Und solange es Nazis gibt, werde ich die Nazikeule mit Stolz schwingen."
Es ist nur leider dumm, wenn du dabei die falschen triffst und deine Keule dadurch immer abgenutzter und harmloser wird.
 
@gutenmorgen1: Zumal man ja auch Anführungszeichen dazu verwenden kann, um entweder etwas zu zitiere, oder um es gesondert hervorzuheben. ;)
 
@gutenmorgen1: Auch hier muss ich widersprechen. Denn der Vorwurf, man würde "nur" die Nazikeule schwingen, kommt immer wieder aus einer bestimmten Ecke der Gesellschaft.
Oder wie es Sascha Lobo sagte: "Der Begriff Nazikeule ist das Arschgeweih der Rechtspopulisten."
 
@witek: Aha. Also bin ich jetzt ein Rechtspopulist... oder hat mich da gerade etwa die Nazikeule getroffen?
 
Ganz simples Beispiel: man kann auch wertend bzw. herabwürdigend "Menschen" schreiben, wenn man in Wahrheit bzw. im Zusammenhang der Diskussion, Juden damit meint bzw. seine Wertvorstellungen, denen gegenüber, zu anderen transportieren möchte.
Würde man da die Anführungsstriche weglassen, käme, von der dahinter stehen müssenden Denkweise, das weglassen für richtig zu halten, aus gesehen, was reichlich anderes dabei heraus ?
Denn das selbstverständlichste von Welt, das das völlig normal so ist, das man die in Anführungszeichen schreibt und schreiben sollte, ist es sicher nicht.
Das Problem ist aber, das man damit eben genau das macht: nur transportieren, sich aber im Grunde vorm rechtfertigen (können sollen) des Zustandekommens drückt. Oder eben davor, womöglich anderen zu offenbaren, das es mit dem beurteilen können bzw. dazu befähigt sein, es zu tun, garnicht so weit her ist, wie da vorgegauckelt wird.
"Ich bin doch nicht blöd und habs nötig, andere (vorher) um Rat zu fragen Experten" eben..
Wat kommen div. Künstler auch einfach nicht auf Knieen angerobbt, um um die Gnade des beachtet und kennengelernt und somit als echter Künstler angesehen werdens zu betteln .. näh ?
 
@gutenmorgen1: Nö, das war nur Godwin's Law ;)
 
@BasedGod: Es heißt "diffamieren", nicht "deformieren".
 
@adrianghc: Danke, aber es trifft trotzdem zu! :D

BEDEUTUNGSÜBERSICHT
in der Form verändern, verformen
in eine andere als die eigentliche Form geraten, verformt werden
>>>entstellen, verunstalten<<<
 
@BasedGod: Es wird aber niemand verändert, verformt, entstellt oder verunstaltet.
 
@adrianghc: Doch er entstellt und verunstaltet den Künstler Titel von Kanye West mit seinen ""
 
@gutenmorgen1: getroffen und versenkt!
 
@witek: witek, bei aller liebe. Ich kann verstehen wenn man das kritisch sieht. Wenn ich einem Künster aber in "" Setzte, drücke ich damit meine eigene Meinung aus. Das hat nix mit der NS Zeit zu tun wenn ich das Werken und Wirken eines Künstlers kritisiere. Der Begriff Künstler gibt ja noch lange keinen Freifahrsschein stehts unkritisierbar zu sein.

Wenn ich als einzelner einem Künstler kritisiere indem ich das Wort in "" Setzte, ist das noch LICHTWARE von der "Entarteten Kunst" der Nazis entfernt.

Man kann die Kirche auch mal im Dorf lassen.
 
@witek: Da ist nix "brandgefährliches" dran. Kunst ist ... Kunst™. Kommt nicht unbedingt von "können" und muss man auch nicht unbedingt nachvollziehen können.

Ich käme nie auf die Idee heutige mainstream Musik als "kunst" zu bezeichnen, da es für meine Ohren nur jämmerliches Gequäke ist.

Und ja: es gibt auch ne menge Schrott bei "Büchern", Günther Grass' "Katz und Maus" ist imho auch Verschwendung von Papier.

Aber ob ich für mich sowas als kunst oder als crap bezeichne hat keine Auswirkungen darauf ob das einem anderen Menschen gefällt. In Sofern würde ich wirklich gerne wissen inwiefern ich mich einer realen Gefahr aussetze wenn ich "kunst" schreibe.

Nein, dein Wikipedia-reinklatsch Link hat hier keine Relevanz, da ich keine Regierung bin die ihrem Volk vorzuschreiben versucht was Kunst ist und was nicht zum propagandistischen Modell passt. ^^
 
@Aerith: Danke, mit dem letzten Satz hast du ausdrücken können was ich umständlich und nicht ganz treffend beschreiben wollte ^^
 
@BasedGod: Die Frage wäre, ob die Tendenz zum mit Gänsefüßchen eine abwertende Meinung einflechten, nicht auch durchaus über diese Künstler hinaus gehen könnte. Möglichkeiten gibts dafür schließlich zehntausende.
Wenn man also Antibiotika, aus was für Gründen auch immer, als was ungutes, verdächtigenswertes betrachtet, dann schreibt man halt: "Antibiotika" ? Oder man schreibt "Milch" ? Oder "Hund" ? Oder "Vermieter" ?
Man könnte es vom gemeinten her allerdings auch um 180 Grad drehen und dann (beschönigen wollend) schreiben: "Nazis" ? Oder wenn man ausdrücken möchte, das es genau richtig war, das und was jemand tat, dann schreibt man das eben so: " Mörder" ?
Genau da ist dann nämlich der Punkt erreicht, das man nicht nur von Dingen auf Menschen gewechselt hat, sondern auch das Platz nehmen auf den Thron der Selbstherrlichkeit bzw. auf dem Dirigentenpult getätigt hat. Wenn also Macht haben zu machthaben wird.
Der Punkt ist einfach, das etwas mittels "" zu zitieren, etwas ganz anderes ist, als etwas mit "" zu bewerten, um nicht zu sagen, um es vorab geplant zu verreißen.
 
@Shadow27374: Kanye West ist für Hip hop das, was Michael Ballack für Fussball war. Vollkommen überbewertet. Das Facebook der Musikbranche.
 
@Lostinhell78: Ohne Witz, ich musste 5 Sekunden lang überlegen war Ballack war.^^
 
@Shadow27374: Bei solchen Gedächtnislücken sag ich nur: "Ab in den Urlaub!"^^
 
@Lostinhell78: Schön wärs,^^ meiner ist doch erst ~1,5 Monate her.
 
@witek: Weil Kunst schlicht Ansichtssache ist.
 
@witek: Solche Leute behaupten von sich meist, sie seien offen für alles und super liberal. Aber ist es mal keine Musik für Drachen Fans, kommt gleich " " oder ein Sack Reis.

In seinen Augen sind wahrscheinlich nur Musiker die zu Wacken eingeladen werden Künstler.
Komisch das die meisten "Rocker" so drauf sind, dabei sind sie doch immer so liberal.

Höre btw alles Querbeet von underground Hiphop - Rock aus den 90ern/2000ern und habe kein Grund jemand in " " zu setzen oder ihn anders zu deformieren.
Einzig vllt irgendwelche Popsternchen bzw Schlagerstars, die weder die Musik, noch die Texte selber verfassen und im schlimmsten Fall, nicht mal Singen können ohne Hilfsmittel.
Ansonsten hab ich auch gegen Popmusik nichts, muss mir ja nicht gefallen. Künstler sind es trotzdem.
 
Da Ding möchte ich nicht haben, selbst wenn ich einen Wochen-Umsatz in bar dazubekommen würde!

:-)
 
@Sentry: Och doch... wäre nicht so abgeneigt. Den Umsatz behalte ich, das "Ding" verschenke ich gerne weiter *g*
 
@Sentry: ist nicht so schlecht. Er hatte schon vorher ganz gute Alben. Leider ist seine Einstellung nur völlig daneben. Aber die ist bei Taylor Swift und Co. ähnlich vergört.
 
da hab ich grad mal so gar-kanye Interesse dran....

sorry, den konnte ich mir nicht verkneifen. ;-)
 
Und die Schulden wachsen und wachsen, mal gucken wen er noch anbettelt ihm Geld zu leihen.
 
Seine ersten beiden Alben waren noch gut, da hatte er noch einen originellen Stil, womit er seine rap-technischen Schwächen wettmachen konnte. Mittlerweile leben seine Nummern nur noch von krassen Beats und derben, provokanten Lyrics. Also wie mittlerweile fast jeder Mainstream-Rapper. Ab und zu höre ich ihn dennoch mal. Aber auf ein neues Album warte ich jetzt nicht sehnsüchtig.
 
@FuzzyLogic: Geht mir genau so! Dennoch ist er ein Künstler, der versucht sich jedes mal neu zu entdecken bzw zu erweitern. Weil hier einige versuchen es ihm abzusprechen, weil sie ihren Horizont nicht erweitern können. Manche Leute können einem nur leid tun.

808 Heartbreak zb hätte mir so wohl niemals gefallen, bzw hätte ich es selber nicht mehr als 1-2 mal durchgehört. Aber einmal angehabt, während Frauen besuch über Nacht da war... Besser hätte es nicht laufen können. Nicht alles ist für den täglichen Gebrauch gut. :D
 
HiFi?
http://dr.loudness-war.info/album/list?artist=kanye+West&album=
 
@Candlebox: Nur bedingt hilfreich. Nicht jede art von Musik baut auf eine hohe dynamic range.
 
@Aerith: Klär’ mich auf. Wie kriegt man DR4 hin, ohne es absolut brachial durch den Kompressor zu jagen?
 
@Candlebox: Es wäre hilfreich zu wissen was genau ein "DR4" zu bedeuten hat. Ich vermute mal, je geringer die Zahl desto weniger Unterschiede, sprich desto mehr "Brickwall" in der Waveform.

Zudem wäre eine Analyse von Track zu Track sinnvoller anstatt das Album auf eine bzw 3 Konstanten runterzurechnen.

http://dr.loudness-war.info/album/view/49620
Mal als Beispiel. Ich weiß es es problematische Tracks gibt, sogar hörbares clipping in dem "Like a dog chasing cars".

http://dr.loudness-war.info/album/view/49618
Inception ist zB ein Album in die DR absolut unproblematisch ist. Dennoch siehst hier fast nur Orange/Rot.
 
@Aerith:Weil du es für unproblematisch hälst? ;-) Is ja auch egal. Ich wollt eigentlich eher drauf raus, daß die Download-Version in der Hifi Variante für Premiumzahler schlechter klingen muß, wenn man sie der CD-Variante gegenüberstellt.

DL: http://dr.loudness-war.info/album/view/103712
CD: http://dr.loudness-war.info/album/view/103685

;-)
 
@Candlebox: Problematisch finde ich wenn die Kompression offensichtlich ist und das "brickwalling" für Hörstress sorgt.

Wenn du den Inception Soundtrack kennen würdest, wüsstest du das er sowohl sehr laute als auch flüsterleise Passagen enthält (im selben track). Es erschließt sich mir also nicht warum er eine schlechte Bewertung erhält.

Es sei denn gemeinte DR-Kompression ist etwas anderes als "leise sounds lauter machen, laute sounds leiser machen".
 
@Aerith: Wenn dich der Staub auf dem Boden nicht stört, heißt das nicht, das es ihn nicht gibt und auch nicht, daß sich deine Frau daran nicht zu stören hat.
Schau mal. dein Album:
http://dr.loudness-war.info/album/list?artist=hans+zimmer&album=inception

Ich könnts dir bei einem Glas Wein bei mir Zuhause verdeutlichen.
Ich hatte schon Klanglegastheniker bei mir Zuhause, die danach mit großen "Warum macht man das" Augen, mich wie Affen fragend anschauten.

Dafür brauchts auch kein superteures Equipment.

Wenn du 20 Jahre lang Fertig-Pizza gegessen hast, kannst du nicht wissen, wie gute Pizza schmeckt, wenn sie dir keiner vorsetzt.
 
@Candlebox: Anstatt mich als Affen zu bezeichnen wäre es hilfreicher wenn du ein paar technische Details herüberwachsen lassen würdest.

Ich bin mir sehr wohl im klaren wie sich unkomprimierte gegen komprimierte Musik anhört und bevorzuge persönlich eine sanfte Kompression, da man dann Effekte eliminiert wie zB das drums oder percussion instruments unangenehm laut im Vergleich zu den anderen Instrumenten herüberkommen. Mag sein das Signalpuristen das toll finden, aber ich habs nicht so gern das ich bei jedem drum schlag vor schreck zusammenzuck weil ich aufdrehen muß um den rest der Musik zu hören.

BTW: gute Pizza = selbst gemachte Pizza. :P
 
@Aerith: Das mit den Affen, war wohl mißverständlich von mir und nicht auf Dich bezogen, sondern auf die, die mich mit großen Augen gefragt haben. Also Sorry, wenn Du das auf Dich bezogst.

Gugg dir einfach mal ein paar Youtube-Videos zum Einstieg zum Thema Loudness-War mal an. Da hört man unter Umständen sogar mit scheppernden PC-Boxen den Unterschied.
Ich hab daheim ein paar ACDC scheiben, First Press, Remastered, Japan usw. Du kriegst den Mund nicht zu, wenn Du den Unterschied zwischen den Jahren hörst. Dazu reicht ein guter KH ab 150€.

Man kann das nicht einfach mal schnell so erklären, Wenn es dir so gefällt ist es ja auch ok.
Deswegen mein "?" nach HiFi :-)

Ich finds einfach Schade, daß Künstler die wirklich gute Scheiben rausbringen und deren Musik ich sogar kaufen würde, so mangelhaft im Klang sind, daß ich ebendies nicht kaufe. Ist wie mit der Pizza. Würdest nicht auch kotzen wenn deine selbstgemachte Hammer-Pizza von Deinen Banausengästen mit Unmengen von Maggi nachgewürzt würde? Weil sie an den Geschmack eben gewohnt sind ;-)
 
@Candlebox: Ja, würde ich, wenn sie meine Portion mitversalzen. Ich verstehe gut was du meinst und mir ist auch bewusst das viele den Loudness war soweit treiben das man hörbares clipping im Track hat (selbst bei flüsterlautstärke hörbar, also kanns nicht meine hardware sein). Mein DT880 klatscht mir sowas wie einen kalten, nassen Scheuerlappen ins Gesicht und das kann schnell den Hörspaß von guter Musik zunichte machen.

Da sitz ich auch regelmäßig mit /facepalm emote vor der Kiste und wünsche den zuständigen mastering Ingenieur gefeuert.

Worum es mir allerdings geht ist die automatisierte Analyse und Benotung eines Stückes. Wenn ich ein Musikstück auf deine website hochlade was gemütlich mit einer konstanten Lautstärke vor sich hin dudelt, müsste es eine grottige Bewertung kriegen da die website denkt das es zu Tode komprimiert ist. Selbst wenn keinerlei DR-Kompression angewendet wurde.
 
@Aerith: Also mit deinem DT880 bist mal richtig oben mit dabei. ;-)
So, dann empfehle ich dir Medimops, da gibts zum Teil noch viel FirstPress Material. FirstPress ist alles so vor 1991. Da begann der Loudness-War. Beste Epoche ist 85-89. Und wenn Du jetzt was gefunden hast, wovon Dein Kumpel evtl. eine Kaputtremasterte Version hat, kann man das schön vergleichen. Aber wichtig! IMMER gleiche Lautsärke, das machen nämlich viele falsch beim Vergleich. Geht mit foobar sehr gut. Wenn Du dann, wie ich ein Kind der 70er, der in den 80er mit dem Fahrrad die Plattenläden abgegrast hat, und Musik seit über 40 Jahren hört wie ich, bist, dann ist die Tendenz ganz klar erkennbar. DR10 kann gut klingen, unbestritten. Wenn man keinen anderen Vergleich hat. Hat man das first Press mit DR 16 und die remastered mit DR10 hört man das. Ob das jetzt besser oder schlechter ist, das ist Geschmackssache. Aber für mich kann man das so pauschal sagen. Weniger DR ist immer schlechterer Klang. Ich habe endlose Tests mit Leuten gemacht, und ich habe keine 30.000€ Anlage. DE war mal eine Masterreferenz EMI z.B. Eine Mötley Crüe First Press CD : Dr. Feelgood ist der Brüller. Jetzt fängt man langsam wieder an, die alten Sachen in 24bit/192khz zu remastern und die klingen mal richtig fein, kann man als DL kaufen, weil man die nicht kaputtmastert.
Man kann quer durch die Bank gehen: Abba, ACDC, Fleetwood Mac, Michael Jackson, Dire Straits. Oder der für mich absolute Klanguru: Phil Collins. Man hört es, und ich habe noch keinen getroffen, der es, wenn man es richtig vergleicht, nicht gehört hat. Leute haben wegen mir schon Ihre ganzen Sammlungen und LS weggeschmissen und gehen nun auf Plattenbörsen. Die sind von 20 Jahre Fertigpizza auf Hausgemachte ohne nachwürzen umgestiegen. Weils besser schmeckt.

Ich habe halt die CDs aus der Zeit zum vergleichen, deswegen geht das bei mir recht einfach.
Und wie Du richtig schreibst. Ich könnte auch weinen, wenn ein tolles Lied kaputtgemastered wird.
Ich habe mal in einer amazon-Rezension, manchmal lesen ja die Verlage mit, eines albums einer meiner Lieblingsbands geschrieben: Hey, wenn diese CD, die ich hier kaufen kann, die Musiker auf Ihrer bestimmt mindestens 50.000€ Anlage hören, würden sie euch doch erschlagen, oder?
Es wird einfach absichtlich für die SP-Genartion kaputtkomprimiert.
 
@Candlebox: Das Problem ist das das menschliche Gehirn kleine Lautstärkenänderungen oft als "lauter = klingt besser" interpretiert.

Fieser trick, funktioniert sogar mit Leutstärkenunterschieden die wir nicht bewusst bemerken und wird von Händlern gerne genutzt. Weil lautere tracks in jukeboxen beliebter waren hat dieses ganze Dilemma ja erst angefangen. Und heute? Schaust du dir im Editor die Waveform an siehste eigentlich nur noch eine Wand (deswegen auch als Brickwalling bezeichnet). hab auch schon von so manchem mastering ingenieur gelesen der weinenden Herzens die DR drübergebügelt hat weil der Boss/"Künstler" meinte: "nich laut genug!"

Ich versteh ja wenn das für neuzeitliche "mainstream Gebrülle" im radio gemacht wird. Was sich mir aber absolut nicht erschließt ist warum man DR Kompression bei Orchestral soundtracks anwenden würde. Oo
 
Ob er sich damit einen gefallen tut bei einer einzigen Vermarktungsart & Anbieter zu bleiben?
Ich empfinde das als abgehoben, hochnäsig mit jedweder fehlenden Wertschätzung der Fans. Hat ihm mal jemand gesagt, dass er von seinen Fans abhängig ist?
 
ich zahle bereits 9,99€ im monat für musik + 20€ gez gebüren. was es bei meinem musik streaming dienst nicht gibt wird ohne schlechtes gewissen gratis downgeloadet !!!
 
1st world problems at its best.
 
Mr. West, Sie sind ein Lügner!
http://www.apple.com/chde/logic-pro/in-action/tpain/

Das heisst unter anderem auch Import to iTunes for artists

Ihre Musik wird auch mit Logic Pro produziert!
Soaring High

T&#8209;Pain is busy. He&#146;s currently working on a new album and some other projects with R. Kelly, ***Kanye West***, Usher, Chris Brown and Britney Spears. That&#146;s in addition to his regular studio work with the Konvict crew. It&#146;s a lot of music to make, but luckily T&#8209;Pain doesn&#146;t seem to have much trouble coming up with new beats, hooks and rhymes. &#147;I just gotta let it flow,&#148; he says. &#147;Whatever comes out of my head is what comes out. I never try to think about where it&#146;s headed.&#148;
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles