Schlechte Software-Qualität? Apple Manager verteidigt iOS & Co.

Geht es um Hardware-Design gilt Apple für viele als das Vorzeige-Unternehmen. In Sachen Software muss sich der Konzern aber immer öfter Kritik gefallen lassen. Wie der für die Entwicklung verantwortliche Manager jetzt mitteilt, sieht er die letzten ... mehr... Apple, Fehler, App Store, Mac App Store, Fehlermeldung Bildquelle: thedailyapp.net Apple, Fehler, App Store, Mac App Store, Fehlermeldung Apple, Fehler, App Store, Mac App Store, Fehlermeldung thedailyapp.net

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Jetzt mal unabhängig davon ob die Kritik berechtigt ist oder nicht, hat Apple irgendwann mal einen Fehler zugegeben? Irgendwann?
 
@FuzzyLogic: joar, z.B. erst heute: https://support.apple.com/en-gb/HT205248#9t
 
@Rumpelzahn: Ich vermute er meint ein anderes zugeben. Öffentlich in einem Interview oder Präsentation.
 
@artchi: Welches Unternehmen macht sich denn absichtlich öffentlich schlecht? Mehr als sowas wirst du in den allerwenigsten fällen finden.
 
@ger_brian: Und das ist eigentlich der falsche Weg. Gerade weil es so selten/nie passiert, wäre es etwas womit man sich hervorhebt.
 
@Shadow27374: Sowas wird allerdings immer nur einseitig bei Apple gefordert. Bei der Surface Rückrufaktion (und die Korrektur davon als es Pannen gab) wurden solche Sachen nie gefordert hier ;)
 
@ger_brian: Kann gut sein, weiß ich nicht. Ich fände das jedenfalls positiv wenn ein Unternehmen so handelt. So wie z.B. Sophos letztens mit ihren Lücken, sie sollen schnell und vorbildlich reagiert haben las ich irgendwo.
 
@artchi: Haben sie, spontan fällt mir die Sache mit Apple Maps ein, da haben sie damals öffentlich zugegeben, dass die Software minderwertig und unfertig auf den Markt geworfen wurde.
 
@Rumpelzahn: der gute alte Steve hätte gesagt... wer ist denn auch so blöd und stellt das Datum auf 1970 ein?
 
@baeri: Hätte er auch recht gehabt.
 
@JacksBauer: nein, hätte er nicht. schließlich können auch NTP-Server solchen Müll übermitteln - Angriffsszenario.
 
@baeri: na ja seien wir mal ehrlich, warum sollte man das auch machen?
 
@Rumpelzahn: Bei einer Mottoparty?
 
@Rumpelzahn: Weil man's kann!

Oh, wait... ^^
 
@hhgs: Bei einer Mottoparty stelle ich das Datum auf meinem Smartphone um?!?
 
@RebelSoldier: Selbstverständlich!
 
@RebelSoldier: Wenn das vorher so "verabredet" war warum nicht?
 
@baeri: "Sie halten es falsch". Ich habe damals laut losgelacht und mich über meinen Plastikbomber (damals ein Samsung Galaxy Ace) gefreut.
 
@Bautz: Mit so einer Antwort hat wohl wirklich niemand gerechnet.
 
@FuzzyLogic: Fehler zugeben wird in Amerika immer extrem teuer. Da kommt dann nämlich einer und macht irgend eine scheisse geltend, die wegen des Softwareabsturzes passiert ist. Da kann in Amerika alles mögliche passiert sein. Und das wird dann extrem teuer.
 
Solange sie nicht soviele Bugs wie Microsoft in Windows Mobile 10 zustande bringen ist alles ok.
 
@Edelasos: Apple kriegt doch nicht mal einen Wecker hin, der mit Sommer/Winterzeit klarkommt!
 
@heidenf: Ich zähle nun mal auf, was auf meinem Lumia950XL für Probleme auftauchen:

1. Bilder in E-Mails werden manchmal nicht heruntergeladen (nicht im Anhang sondern direkt in der Mail).
2. Musikanzeige spinnt (wenn man laut/leiser stellt) spinnt seit Release.
3. Manchmal wird Musik im Musikplayer nicht mehr abgespielt wenn man z.B. über eine andere Quelle wie Soundcloud/Youtube Musik gehört hat.
4. Es gibt bei Appupdates ab und zu noch immer Fehlermeldungen. Das letzte Zalando update konnte ich erst installieren als ich die App entfernt habe.
5. Unbeabsichtigte Geräteneustart.
6. Webseiten in Edge werden öfters nicht richtig dargestellt und auch das Zoomen funktioniert nicht überall
7. Druckfunktion via Word/Excel funktioniert nicht immer oder benötigt manchmal sehr lange zum ausführen.
8. Einige Apps (u.a. Word) lassen sich nach einem Absturz erst wieder starten wenn man das Gerät neu Startet.
9. Manchmal muss man mehr als 1 mal einen Song in Groove anklicken damit er abgespielt wird.
10. Livetile von E-Mail/Kalender funktionieren öfters nicht.
11. Wenn ich eine E-Mail direkt aus dem Actioncenter öffne und lösche muss ich zuerst aktualisieren damit es die E-Mail im Verlauf der App verschwindet.
12. Manchmal erscheint die Tastatur (u.a. bei der Suche via Cortana) erst nach 2-3 Sekunden.

Mir würde bestimmt noch einiges anderes einfallen ;)
 
@Edelasos: Außer die tastatur manchmal träge ist und fehler Updates kann ich bei mir am 550er nichts bestätigen.
 
@Edelasos: Die meisten Fehler kann ich auf meinem Lumia 950 XL bestätigen. Aber auf meinem Lumia 1520 mit der Build *.107 ist bis auf das löschen von Mails keiner dieser Fehler mehr aufgetreten. Ich frage mich ob das an der Kombi von Windows 10 Mobile und 950er liegt, denn ich hatte generell weniger Probleme auf meinem Lumia 1520 mit den Insider Builds als auf dem Lumia 950 XL mit der RTM Version.
 
@Edelasos: zu Punkt 1.: das ist eine Sicherheitsvorkehrung - ist nicht nur bei WP so - überall.

sonst stimmt jeder Punkt
 
@steve_1337: Darum werden sie nur manchmal nicht heruntergeladen (Es istdas gleiche Format vom gleichen absender)
 
@Edelasos: Wie kann man nur bei einer Firma wie Zalando bestellen, die viel schlechter Arbeitsbedingungen als Amazon hat? Schon alleine wegen deren nervigen Werbung bestelle ich da nichts.
 
@M4dr1cks: + bieten sie sehr oft den uvp. Meine salewa bergschuhe waren auf zalando 220?, also wie der uvp. Habe sie dann um 150 bestellt
 
@Edelasos: Die meisten Probleme kann ich auf dem 950 hier ebenfalls bestätigen.
 
@heidenf: sie kriegen es schon hin … mehr ärgert mich, dass sie Fehler in Programmen machen, die in den Vorgängerversionen noch nicht vorkamen
 
@Edelasos: Kann dir da leider nur zustimmen. Seit WP7 fast ununterbrochen Baustelle :| WP7.8 und WP8.1 sind die besten Versionen. Hoffentlich wird es mit Redstone ähnlich gut.
 
@PranKe01: auch wenn es Windows Phone 10 ist und eine Labe Geschichte hinter sich hat, ich denke im Vergleich zu Android sind länger man es mit 1.6 vergleichen. Im Grunde funktioniert es, aber es gibt viel zu tun
 
Da muss ich Edelasos zustimmen. iOS ist von allen Smartphone-Betriebssystemen mit Abstand das benutzerfreundlichste. Allein ein Samsung mit Android in den Händen zu halten fühlt sich schon falsch an
 
@Pintiboy: Wenn Du von Android keine Ahnung hast, dann halt Deine Hände von der Tastatur fern. Wenn Du eine Ahnung hättest und klug wärst, dann würdest Du auch wissen, das Android Smartphones das Markt beherrschen und nicht Apple. Und jetzt frag Dich mal selbst: warum wohl?
Also, erst Erfahrung sammeln und dann quatschen!
 
@emrah: Es werden mehr Android Geräte verkauft, das stimmt. Aber kein anderer beherrscht den Markt wie Apple. http://fortune.com/2016/02/14/apple-mobile-profit-2015/ Schau Dir einfach mal die "Mobile device profit share" Statistik an ... 91%. Im Jahr zuvor waren es noch 90%. Wenn man das mal gegen rechnet sind die meist gekauften Android Geräte zu 80-90 % low end Geräte die es bei Aldi/Lidl/Mediamarkt/Saturn zu kaufen gibt.
 
@emrah: warum? Weil es billig ist.
 
@ZappoB: .. und für den Preis mehr kann als man braucht. Und der Wahnsinn ist: Es funktioniert sogar. Selbst der Wecker und der Browser...
 
@emrah: O.o ich mag Apple nicht, aber du solltest anderen nicht Ahnungslosigkeit vorwerfen, wenn du selbst drunter leidest. Die meisten Androids werden nicht wegen der Benutzerfreundlichkeit gekauft, sondern wegen dem Preis. Die Android werden doch alle verramscht bei Aldi und was weiss ich nicht wo. Bestes Beispiel mein Vater. Der hat sich das billigste im Internet bestellt, und ich als WinPhone Nutzer musste ihm erstmal erklären wie alles funktioniert.
 
@TobiasH: Sorry aber ich finde iOS überhaupt nicht besser zu bedienen, eher im Gegenteil. Liegt aber auch an der Gewöhnung, ich finde bei iOS nie die Zürück-Taste oder komme nicht an, weil das Display größer ist als mein Daumen und wenn ich es "richtig halte" habe ich das Gefühl es fällt mir gleich runter.

Zum Beispiel bei der YouTube-App aif dem iPad ist es total umständlich den Zurück-Button zu finden, dafür muss man, glaube ich, drei mal den Bildschirm berühren. Pinch to Zoom um aus dem Vollbild zu kommen, Geste diagonal nach unten rechts, um das Bild klein zu machen und an die Bedienungselemente zu kommen und dann auf zurück klicken. Bei Android drücke ich dafür ein-zwei mal die Zurück-Taste, die griffbereit positioniert ist.
 
@Pintiboy: Sorry, IOS ist nicht benutzerfreundlicher als Android.
Ich bin Entwickler und habe deshalb sowohl Android- als auch IOS-Geräte.

Z.B. ärgere ich mich jedes Mal beim Bedienen vom meinem iPhone über den nicht vorhandenen
(physikalischen) Back-Button! Ich muss beim Webbrowser jedes Mal umständlich den Fullscreen-Modus verlassen, damit ich die aktuelle Webseite verlassen kann. Wie bescheuert ist das denn?

Warum kann ich in keinem IOS Webbrowser den Text automatisch reformatieren, so dass
ich ihn in jeder Zoom-Stufe bequem lesen kann? Mit Opera unter Android geht das sehr gut.
Opera oder jeder andere Browser den ich unter IOS getestet habe, geht das nicht.

Übrigens, für mich persönlich ist das unter IOS7 eingeführte Design eine Katastrophe.
Als ich die ersten Leaks gesehen habe, dachte ich mir; nein das werden die mit Sicherheit
nicht umsetzten - falsch gedacht.
 
@MacGyver: Was meinst du mit dem Back Button um die Webseite verlassen zu können? Eine Seite zurück: wischen nach rechts. Dafür ist Touch doch da... Und meiner Meinung nach ist es die Aufgabe eines Webentwicklers, dass man Schriften auf allen Devices gut lesen kann und garnicht erst zoomen muss. Wenn das heutzutage nicht beachtet wird ist es eine sch*** Webseite
 
@606alex606: ja sollten die, so ist die Idealvorstellung. Die Praxis draußen sieht aber nunmal anders aus und es ist jedes mal ein Ärgernis, da bringt es mir nix zu sagen "es ist die Aufgabe des Webentwicklers". Und der Zurück-Button ist ein echter Komfortgewinn in Android. Es geht nicht nur um das Zurück in Browser, sondern allgemein, systemweit bzw. App unabhängig. Bei iOS muss man immer wieder "suchen" wo es zurück geht. Mal ist es wischen, mal oben Links irgendein Pfeil oder Button, etc.
 
@Alci1985: Apple hat Systemweit einen Standard was das vor und zurück angeht. Dafür sind die Gesten da. Wenn aber ein Entwickler eine eigene App schreibt uns sich nich an die Gesten hält sondern Buttons entwirft und sein eigenes UI Konzept auf den Markt wirft, kann Apple dafür nichts ... natürlich könnte Apple dem Entwickler noch mehr vorschreiben wie er sich bei der App Entwicklung auszutoben hat und was verboten ist - aber hey, es wird ja so schon über die Vorschriften gemeckert ...
 
@Rumpelzahn: Das hat mit den Standards nix zu tun. Der "Zurück"-Button fehlt einfach und dadurch wirds an manchen Stellen etwas umständlicher wie mit "Zurück"-Button, siehe das Safari Beispiel (beim Safari handelt es sich ja um Apple eigene App, die sich ja an Standards hält, aber um diese geht es ja wie gesagt gar nicht).
 
@MacGyver: So ganz verstehe ich dein Problem jetzt auch nicht, entweder Seite zurück oder Seite verlassen?

- Seite zurück hat alex schon gesagt.
- Seite verlassen: Tip unten im Safari auf das rechte Icon -> dort entsprechende Seite auf dem X oder von der Mitte nach Links (quasi raus) schieben (Bei anderen Browsern ist das vielleicht nicht so leicht umgesetzt)
 
@Schneewolf: ja siehste, gerade schilderst Du es. Für Seite zurück wische ich zurück, für Seite verlassen muss ich in die Tabübersicht. Bei Android im Chrome klicke ich zweimal auf den "Zurück"-Button und schon ist das Ding weg... aber wie gesagt, es geht hier nicht nur um den Browser, das Spielchen kann man System- bzw. Appübergreifend ansehen. Mit dem Zurück-Button bist einfach schneller wie mit Wischen hier, Übersicht öffnen da, Zurück-Button suchen dort, etc.
 
@Alci1985: "zweimal auf den "Zurück"-Button" - Also wie ein Doppelklick? Das wusste ich auch nochnicht. Wie gehe ich denn dann 2 oder mehr Seiten zurück?
Das ist eine andere Geschichte wie es Systemweit funktioniert, aber vielleicht kennt McGyver meinen Tipp ja nicht, vielleicht hat er Safari nochnicht benutzt, oder, oder, oder
 
@Schneewolf: Ne, kein Doppelklick. Beim Chrome ist das Verhalten so, dass beim Click auf den "Zurück"-Button der Tab automatisch geschlossen wird, sobald es in der Histroy keine Einträge mehr gibt. Möchte man den Tab "zwischendurch" schließen, dann muss man auch über die Tabübersicht gehen. Jedoch erleichtert dieses Verhalten schon mal vieles (z. B. wenn man per Google öfter ein Suchergebnis nach dem anderen durch geht und jeden Link in einem neuen Tab aufmacht). Ich habe Zuhause sowohl ein Android Gerät als auch ein iPad und der fehlende "Zurück"-Button nervt manchmal wirklich... ohne diesen muss man beim iPad oft "den umständlichen weg" gehen, wo ich beim Android eben einfach nur auf "Zurück" klicke und fertig.
 
@Alci1985: Ah Ok Danke
 
@Alci1985: anbei ein Screenshot von Safari mit Zurück Button. Wenn man diesen länger drückt erscheint eine Browser-History für diesen Tab.

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/img06315mzvoxact9.png

Wo ist das Problem?
 
@Rumpelzahn: was für Problem? Hier geht es nicht um die Historie, sondern um den "Zurück"-Button... ;-)
 
@Alci1985: ja, der existiert - siehe scrrenshot.
 
@Rumpelzahn: ich glaube er möchte softkeys wie auf den meisten Androiden.

Ansonsten würde ich die Aussage nicht verstehen, denn der Zurück-Button im System und den Apps ist in iOS und Android sehr ähnlich umgesetzt.

Auch, dass die Buttons nach ein paar Sekunden verschwinden um den Blick nicht zu stören und auf Tipp (wie in deinem Screenshot) dann wieder auftauchen ist in beiden Systemen so und eine gute Sache. Ich möchte nicht dauerhaft Buttons auf dem Display haben, die dann z.B. auf dem Foto liegen.

In Chrome für Android gibt es übrigens auch keinen Zurück-Button, während es ihn in anderen Google-Apps gibt.
 
@Alci1985: in Chrome unter Android gibt es gar keinen Zurück-Button. Was du beschreibst ist der Softkey, der hat aber nix mit der App zu tun.

Zu dem "Bei Android im Chrome klicke ich zweimal auf den "Zurück"-Button und schon ist das Ding weg...": 1x mal auf den Home-Button drücken unter iOS macht das Gleiche wie 2x auf den Softkey "Zurück".

Die Zurück-Buttons sind zudem in Android in vielen Apps ganz unterschiedlich umgesetzt - sowohl was das Vorhandensein als auch das Aussehen betrifft: Mal nur Pfeilspitze, mal Pfeil, etc.

Ganz im Gegenteil ist der Mix aus Zurück-Pfeilen und Pfeilspitzen in den Apps kombiniert mit dem Softkey "Zurück" - der dann auch noch für das Tastatureinklappend zuständig ist - für die meisten meiner Kursteilnehmer in Android-Kursen sehr viel schwerer zu verstehen.
 
@SteffenB: ja richtig, hier geht es um den "(physikalischen) Back-Button"! Worauf sich meine Posts beziehen (schließlich behandelt ja der Eingangspost von MacGyver diesen, und auf diesen Post antworten wir ja hier alle)
 
@SteffenB: Einmal auf den Home-Button gedrückt macht bei Dir den Tab weg? Bestimmt nicht. Den Safari macht es weg, ja, aber das macht der Homebutton in Android auch. Aber darum geht es hier eh nicht
 
@Alci1985: das 2x Tippen auf den Softkey "Zurück" schließt bei mir in Chrome unter Android 5.1.1 auch nur die App
 
@Alci1985: das ist ja alles schön: ich kann nur sagen, dass dieser wirre Mix aus "physikalischen" Buttons und App-Buttons (mit unterschiedlichen) Designs aus meiner Sicht Mist ist und bei den normalen Kunden zu Verwirrung führt.
 
@SteffenB: kann ich nicht bestätigen. Ja, es ist (wie so oft) nicht konsequent in Android dass der "Zurück"-Button mal anders aussieht, mal nicht da ist, mal dort und hier anstatt immer der selben Stelle ist. Aber durch den physikalischen "Zurück"-Button ist mir das ja alles egal! Der Komfortgewinn ist dadurch trotzdem (meiner Erfahrung nach) da und größer wie es jetzt (trotzt konsequenter Umsetzung) bei Apple ist.
 
@Alci1985: klar, wenn man diesen auch konsequent benutzt so wie du.

In der erlebten Praxis bei Android-/Smartphone-Neulingen (ja gibt es in Deutschland noch reichlich) ist es aber so, dass die Leutchen vom Computer die Zurück-Buttons im Programm kennen und ob der Softkeys tatsächlich immer verwirrt sind und hin und her springen...

Ich weiß nicht, ich hab den Zurück-Button in iOS als Softkey nie vermisst. Ganz im Gegenteil: Ich finde es logischer, in der App zurück zu gehen als außerhalb - aber das ist sicher Geschmackssache.
 
@SteffenB: hm... Logik hin oder her, der Komfortgewinn ist einfach da. Mit der Logik hat das finde ich nicht viel zu tun, sondern eher mit intuitiver Benutzung. Wenn ich weiß da ist immer ein "Zurück"-Knopf dann wüsste ich nicht, was da genau verwirrend sein soll diesen nicht zu benutzen? Aber gut, jeder ist da wohl anders. Leider ist es auch in den Apps für iOS nicht immer konsequent (z. B. Amazon App) und zwingen kann man die Entwickler nunmal nicht, so ist halt die Praxis.
 
@SteffenB: Bei iOS ist es scheinbar nicht konsequent umgesetzt, oder hat sich in den Versionen was verändert. Normalweise gehört der Zurück-Knopf nach oben links, da muss man einen langen Daumen machen um dahin zu kommen. Im Safari auf dem Screenshot von Rumpelzahn befindet er sich unten links, also muss man wieder suchen. Ich habe oben auch schon beschrieben wie kompliziert ich es in der YouTube-App auf dem iPad finde, da muss man lange komplizierte Gesten machen um an die Bedienelemente zu kommen (oder ich kenne den Trick nicht, da ich sehr selten mal ein iOS-Gerät in den Händen halte).

Als Androidnutzer ist man aber sehr an den Zurück-Knopf gewöhnt, da wird das Hauptproblem liegen. Mir fällt auf, wenn ich ein iPhone in der Hand halte und eine App ist geöffnet, dass ich da erstmal lange zögere bis ich den Home-Button drücke um diese zu beenden. Bei Android klickt man auf Zurück und schließt die Anwendung tatsächlich. Bei der Home-Taste ist die App noch im Hintergrund geöffnet und muss seperat gekillt werden, egal bei welchem OS. Bei iOS scheint es also unmöglich eine App zu beenden oder schnell zurück zu navigieren.

Auch habe ich keine Ahnung wie man das Kontextmenü öffnet oder wo die Recent-Apps zu finden sind. Wenn ich lange auf Home drücke kommt immer Siri und ich bin kurz überfordert wie ich sie wieder los werde. Ach ja, Home drücken.
Mich überfordert das, aber wie gesagt, die Gewöhnung ist es. Nutze Android seit Cupcake.
 
@Alci1985: ich sprach ja auch nicht von dir oder mir - ich kann ja nur die Erfahrungen aus meinen Kursen wiedergeben.

Wie das Dritthersteller mit dem Zurück-Button in iOS machen weiß ich nicht so genau. Apple hat diesen konsequent links oben. Auch der "Zurück zu App xyz"-Button ist links oben.

Bei Safari - was hier zitiert wurde - ist das grundsätzlich auch so. Allerdings ist es hier auf dem iPhone (und nur dort) so, dass für die bequeme Benutzung im Hochformat der Zurück-Button nach unten gewandert ist. Generell ist es bei den neuen iPhones so (zumindest bei meinem 6s Plus), dass das Querformat dem Querformat des iPads entspricht und es somit sogar zwischen diesen beiden Geräteklassen in der Bedienung keine Unterschiede gibt.

P/S: Gerade geschaut: Sowohl in der Amazon App als auch bei Amazon Video ist der Zurück-Button oben links.

Letztendlich ist das ja auch alles egal...ich finde es schön, den Zurück-Knopf immer oben links in der App zu haben und keine zusätzlichen Softkeys, du magst einen generellen Zurück-Knopf als Softkey - beides funktioniert ja ganz gut.
 
@SteffenB: Und ich dachte der wär bei dem Plus nach unten rechts verlegt, da man mit einer Hand gar nicht oben links ankommen kann?
Hatte das Plus noch nie in der Hand, dachte aber es gelesen zu haben.
 
@otzepo: nein es ist auch bei den kleineren iPhones so...

zu deinem eigentlichen Kommentar schreibe ich noch, wenn ich wieder klar denken kann (grippaler Infekt mit reichlich Fieber) :-(
 
@otzepo: ch hab es ja oben schon geschrieben, dass der "Zurück-Knopf systemweit immer oben links ist. Auch der seitdem vergangenen Jahr neue "Zurück zu App xyz" ist oben links. Beim Safari gibt es für das iPhone im Hochformat tatsächlich die Sonderform, dass der Knopf unten ist und nur im Querformat bei den größeren iPhones oben links (Querformat iPhone 6s plus = Querformat iPad).

Aber was soll ich zu den Google-Apps sagen? Google hat sich hier (das tut leider auch Microsoft) an keinerlei Designvorgaben iOS gehalten, sondern bei allen Apps eine 1zu1 Übertragung von Android vorgenommen. Dass das kein gutes Bedienen ermöglicht ist ganz klar, denn schließlich funktionieren beide OS ein Stück weit anders. Die Schuld ist hier aber bei Google zu suchen und nicht bei Apple. Außer, Apple dürfte sollte Apps die so ziemlich alle iOS-Designvorgaben missachten gar nicht in den App-Store lassen.

Und die Vorgaben für iOS sind nun einmal andere: Ein App sollte oben eine Navigations-Leiste und unten eine Tab-Leiste haben, die Steuerelemente sollten 44x44 groß sein, auch die Navigation ist genau festgelegt.

So schlecht finde ich die YouTube-App jetzt aber auch nicht. Weiß jetzt nicht was dich genau stört. An die Bedienelemente beim Vollbildvideo kommt man, indem man einmal drauftippt, Das Menü oben kann man leicht aufrufen (z.B. nachdem man ein Video geguckt hat und es oben noch drin ist) indem man das Video einfach nach unten zieht.

Den Trick mit der Zurück-Taste und dem App-Schließen kenne ich noch gar nicht, jedenfalls ist er nirgends beschrieben. Geht das wirklich bei allen Androiden? (Muss man ja fragen weil Android nicht Android und Herstellerumsetzung nicht gleich Herstellerumsetzung, Huawei sieht ja z.B. fast wie iOS aus). Schnell zurücknavigierten kann man mit dem "Zurück zu..."-Button, den es überall gibt. Dieser funktionier sogar wenn man eine App aufhat eine News im Infofenster reinkommt und man draufklickt und die entsprechende App öffnet.

Recent-Apps: 2x Home-Button oder bei den neuen Geräten mit 3D-Touch 1x stärker am linken Rand drücken.

Kontextmenü genau wie bei Android länger drauf drücken + bei 3D-Touch dann jetzt viele nette zusätzliche Nicht-Must-Haves.

Aber es ist immer alles eine Frage der Gewöhnung. Ich bin bei iOS jetzt auch seit Version 2.2 (also Ende 2008) dabei und habe alle Entwicklungen mitgemacht und daher sind für mich viele Sachen natürlich klar, genauso wie bei dir mit Android wo ich mir die Sachen mühsam erschließen muss.
 
@SteffenB: habe das mit zurück mal durchgetestet, die meisten Apps bleiben trotzdem noch im Hintergrund auf. Muss also der App-Entwickler explizit einbauen (dann kommt zB ein Toast mit "noch einmal auf zurück beendet das Programm" und dann bekommt es ein Kill-Signal). Bei Cyanogen kann man langes drücken von zurück als Kill einstellen, habe aber das Gefühl, dass dann bei älteren, schwachen Geräten Cache und Dalvik zugemüllt werden.

Gestern wurde ich noch drauf hingewiesen, dass ich bei YouTube auch einmal ins Bild klicken kann und dann unten rechts den Vollbildmodus beenden kann - praktisch, wenn man nur einen Finger hat. ;) (wurde mir gesagt als erst beim dritten Versuch Pinch to Zoom richtig angenommen wurde, aber das lag sicher nicht am System sondern an mir.)

iOS arbeitet viel mit Gesten, die muss man wohl einfach lernen damit man schnell das Gewünschte erreicht.

Und mir fällt gerade auf, dass die App-Einstellungen teilweise mit bei den Systemeinstellungen zu finden sind und nicht in den Apps selbst (war zumindest früher so), daher findet man die natürlich nicht in der App selbst. Das meinte ich mit Kontextmenü.

Zwei mal Home probiere ich das nächste mal aus, denn manchmal merkt sich das iPad nicht die App die im Vordergrund war, wenn das Gerät in den Sleepmodus gegangen ist.
 
@Pintiboy: Das sehe ich anders. Jedesmal wenn ich ein iPhone in der Hand halte, reg ich mich auf, weil die Bedienbarkeit zum kotzen ist Die ist mindestens genauso mies wie bei Samsung.
 
Wenn ich mit meinen technikaffinen Freunden zusammen sitze unterhalten wir uns gerne um den Ist- und Sollzustand.
Die einen nutzen Android, ein Teil iOS und auch ein guter Teil Windows Phones 8.1/10 ist dabei.
Der Unterschied zu vielen Kommentaren im Netz ist: Wir keifen uns nicht an, sondern beglückwünschen uns zu Vorteilen des jeweiligen Systems, haben Wünsche fürs eigene OS die nun mal aktuell nur die Konkurrenz hat.
Das ist in unseren Augen ein wesentlich konstruktiverer Dialog als "Du Schwachmaul hast doch keine Ahnung, nutz doch erst mal XYZ bevor Du was sagst".

Was die Aussage von Craig Federighi angeht würde jeder andere Software-Verantwortliche genauso reagieren.... wenn sie sich mal in nem Interview zu Fehlern äußern.
 
Schön zu sehen, dass sie es doch noch geschafft haben, dem desaströsen iOS8 irgendwas positives abzugewinnen und sei es nur, 9 besser dastehen zu lassen.
 
@Mindeye: ich habe iOS 8 über seine komplette Laufzeit intensiv verwendet. Fehlerbehaftet? Ja. Desaströs? Nein! Es gab nichts, was die Nutzbarkeit des iPhones großartig eingeschränkt hätte.
 
@ZappoB: wenn ich da nur schon allein an die Probleme mit dem WLAN Denke, hätte ich mein iPad gefühlte 100 mal an die Wand klatschen können. Dann waren es die nicht mehr funktionierenden Multitasking Gesten, wo Apple es seit gefühlten 10 iOS 8 Bugfix Releases immer wieder in der Changelog schrieb dass es nun behoben sein sollte, was es aber letzendlich nicht war. Heute startet sich iOS 9 auch öfter gerne mal neu, beim iPad 3 zu IOS 6 Zeiten habe ich von solchen Probleme nur "träumen" können. Also die Qualität hat definitiv nachgelassen, aber Apple möchte scheinbar die Tatsachen einfach nicht wahr haben...
 
@ZappoB: Akkulaufzeit, schlimme Performanz, neue Bloatware sind nur einige der Nachteile, die ich durch ios8 hatte. Es gab keinen Tag, an den ich es nicht bereut habe, es installiert zu haben.
 
@ZappoB: wuuaaah das klingt ja wie Windows Vista
 
Lieber Herr Qualitäts-Manager, ihr solltet nie, ich meine wirklich NIE, den Kunden widersprechen was die Qualität angeht. Wenn der Kunde sagt, es ist beschissener geworden, dann ist das so. Da hilft nicht das Gegenteil zu behaupten. Ihr seid dafür da die Qualität zu sichern und nicht schön zu reden. Nur der Kunde darf als einziger schön oder schlecht reden. Alles andere wird euch nur zum Nachteil. Findet euch damit ab. Ihr versucht das immer verkehrt herum zu sehen: Ihr als Qualitäts-Manager redet, wie gut eure Produkte sind (als ob man ja schlecht über eigene Produkte reden könnte, wenn man sie verkaufen möchte), und der Kunde testet die Qualität. DAS ist einfach falsch!
 
Wer hat je gesagt dass Apple gutes Hardwaredesign macht?
iOS war ein großer Wurf, dass muss man neidvoll anerkennen.

Auch das Bedienkonzept der Pre-Intel Macs (also die bunten) war genial. MIt OS X wurde ich leider nie warm.

Aber die Hardware selbst ... gute Ideen, aber immer mit Krücken verbunden (auch 2016 noch kein MicroUSB ..., das fehlen der rechten Maustaste, ...)

Die einzige Hardware von Apple die ich wirklich gut finde ist das aktuelle MacBook. Mit Bootcamp ein tolles Gerät, wenn auch teuer.
 
@Bautz: zum Glück bis 2016 ohne Mikro USB. Danke Apple das ich den Lightning Anschluss hab
 
@Bautz: MicroUSB... LOL. Ich finde es sehr schade, dass mein jetziges Motorola MicroUSB hat. So ein scheiß. Lightning und USB-C sind da wesentlich angenehmer.
 
@Bautz: wo jetzt rechte Maustaste? Gibt es auf dem Mac doch seit vielen Jahren und in iOS ist das genauso umgesetzt wie in Android: länger drücken
 
@SteffenB: Bei iOS gibt es ja seit 3D Touch sogar nicht nur länger Drücken sondern "drücken" Drücken :-) (was bei meiner Schwägerin eher zur Verwirrung führt).
 
@Alci1985: ich bin da auch zwiegespalten: wenn man sich umgewöhnt hat ist das in iOS fein und man kommt noch schneller an Dinge ran, unter OS X habe ich das daher auch haben wollen auf dem Magic Trackpad 2. Habe es da allerdings nach 3 Tagen tapferen Probieren wieder ausgestellt, weil ich nicht damit klar gekommen bin.
 
@SteffenB: ja, vom ersten probieren her muss ich auch ehrlich sagen, bin ich damit nicht klar gekommen (was für mich bei einem Apple Gerät eine ganz neue Erfahrung war...)
 
@Alci1985: muss doch hinzukriegen sein...hab es gerade mal wieder aktiviert und die 1. 5 Minuten bin ich nun doch klar gekommen - vielleicht wegen der Übung mit iOS. Unter OS X fühlt sich das Ganze eher wie ein Doppelklick an, finde ich: man drückt 1x und dann noch 1x stärker...
 
@SteffenB: für mich bestand das Problem beim Testen darin, einen einprägsamen Unterschied zwischen "lange drauf bleiben" und "feste drücken" zu erkennen. Bei mir ist das immer so, dass sobald ich am Touch irgendwo lange drauf bleibe, ich irgendwie automatische dazu neige fester zu drücken, was dann dazu führt dass ich 3D Touch ungewollt ausführe. Für mich hat es etwas "unnatürlich" gewirkt. Aber evtl. ist hier Eingewöhnung notwendig...
 
@SteffenB: Bei alten Macs gabs es das nicht.
 
@Bautz: das stimmt. Es ist auch standardmäßig ausgestellt, nennt sich "Sekundärklick" und muss in den Systemeinstellungen aktiviert werden.

Mit Force Touch gibts da dann jetzt ja sogar eine 3. Maustaste...
 
@SteffenB: sowohl beim Touchpad im Macbook als auch bei den Mäusen ist Sekundärklick default an! Erst letzte Woche den aktuellen iMac ausgepackt und die Magic Maus 2 angeschlossen ...
 
@Rumpelzahn: Ich rede von "damals im Krieg", als die Gummistiefel aus Holz und die Macs noch bunt waren.
 
@Bautz: die Mighty Maus konnte den ersten Rechtsklick, also seit dem 2. August 2005. Davor konnte man glaube ich mit der CTRL und Klick das Menü aufrufen.
 
@Rumpelzahn: Ja, mit Strg. ging das. Normale Mäuse konnte man damals nich anstöpseln, so dass man immer die Hand an der Tastatur brauchte. Einziger Wehrmutstropfen eines für damalige Zeiten geniales Bedienkonzept.
 
Also ich finde iOS7 und was nach kam immernoch hässlich.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles