Facebook verschenkt Werbe-Budgets für Gegenpropaganda

Auch wenn es manchmal anders scheint, hat man beim Social Network Facebook durchaus an Ideen, wie man etwas gegen hetzende Propaganda auf der Plattform tun kann. Die Löschung besonders gravierender Fälle ist dabei nur eine Methode - seit einiger Zeit ... mehr... Facebook, Facebook-App, Hate with Friends Bildquelle: hatewithfriends Facebook, Facebook-App, Hate with Friends Facebook, Facebook-App, Hate with Friends hatewithfriends

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was für eine witzige Idee. Ich hoffe dass das auch ein bisschen gemonitored wird, mich würde schon ein bisschen interessieren was dabei so raus kommt.
 
Ohne jetzt die eine oder andere Seite bewerten oder bevorzugen zu wollen: Wer definiert eigentlich, was Propaganda und was Wahrheit ist? Wer sagt, dass die Gegenpropaganda die Wahrheit enthält?
 
@max06.net: Wessen Wahrheit meinst du?
 
@ckahle: Das ist hier wohl die richtige Frage.

Mein Problem ist, dass ich langsam nicht mehr weiß, was ich glauben soll. Unsere schönen Medien und Politiker versuchen uns, verschiedene "Wahrheiten" zu verkaufen - alles sei bestens oder wir stehen am Rande des Abgrunds.

Und dann sind da die vielen geteilten "Beiträge" auf Facebook, die einen zeigen nur die positiven Aspekte der Flüchtlinge, die anderen zeigen die andere Seite. Und diese andere Seite wird sehr gerne mit Tags wie "Volksverhetzung" versehen. Gerade solche Aktionen machen es dann schwer, die Wahrheit von Propaganda unterscheiden zu können.

Wenn ich jetzt _zum Beispiel_ sage, dass ich Frau Petrys Meinung teile, was die Sicherung der Grenzen mit Schusswaffen angeht, kann ich die Sekunden zählen, bis obiges Stichwort in den Kommentaren auftaucht - aber was ist, wenn wir uns tatsächlich schützen müssen, weil die Politiker die ganze Zeit Propaganda betreiben und eigene Ziele verfolgen?
 
@max06.net: Eine allgemeine Lösung hab ich auch nicht. Allerdings zwei Tipps, wie man ganz gut weiterkommt:

1.) Die vielbeschworene Medienkompetenz. Hier ist es beispielsweise wichtig, folgendes im Hinterkopf zu haben: Damit etwas Nachrichtenwert hat, muss es von der Normalität abweichen. Ansonsten wäre es ja nicht berichtenswert. (Niemand schreibt in die Zeitung: "In der Dorfkneipe haben gestern Abend alle gemütlich beisammen gesessen." Eine Nachricht wäre, wenn es zu einer Schlägerei kam, weil das offenbar nicht alltäglich ist.) Hier erliegen leider viel zu viele Leute einem Fehlschluss und nehmen an, dass Sachen, die in den Nachrichten kommen, nur ein konkretes Beispiel für eine große, um sich greifende Sache sind.

2.) Selbst da informieren, wo es nicht vorgefiltert ist. Da gibt es für viele Dinge zwei gute Ausgangspunkte: Man kann sich die Mühe machen und mal Papers oder zumindest Pressemitteilungen von Universitäten lesen, die zum jeweiligen Thema passen. Damit bekommt man oft ein recht gutes, differenziertes Bild vom größeren Zusammenhang. Und auf der anderen Seite natürlich das Gespräch mit Leuten, die selbst betroffen sind.
 
@ckahle: ich finde, man sollte sich alle Meinungen anhören und sich sein Urteil bilden. Ich habe einen sehr guten Freund, uns verbindet hauptsächlich die Musik, doch politisch sind wir absolut unterschiedlicher Meinung. Wenn es mich mal so sehr in den Fingern juckt, dass ich meine Meinung auf FB Kund tun muss, dann schießt er mit aller Argumentation dagegen. Doch was er dann postet, lässt mich die Dinge aus seiner Sicht sehen und die ist nicht falsch oder verschroben oder in irgendeiner Form lächerlich, sondern eben eine andere. Ich für meinen Teil glaube, auch von seiner Meinung zu profitieren. Ich mein, man stelle sich vor, jemand beziehe seine Informationen ausschließlich aus Sicht des Postillion …
 
@max06.net: Das größte Problem was ich immer sehe ist die selektive Wahrnehmung , oder auf deutsch gesagt ich glaube nur was ich glauben will. Es gibt genauso linke Antifastisten die kein deut besser sind, zur Gewalt an Menschen aufrufen, Sachen zerstören etc. pp wie der von ihnen gehasste Gegenpart. Die Lügenpresse schreiende "Wahrheitspresse" lügt genauso wie die Lügenpresse. Jeder sieht nur das was er sehen will. Deswegen hab ich mir angewohnt immer beide Seiten zu sehen. Ich war z.B. schon auf Pegidademos wie auch auf der Gegendemonstration. Pegida ist teilweise sinnlosester Rotz, teilweise aber genau treffend. Die sogenannten Wutbürger haben um sich selbst und ihre Familie, Heimat etc. Angst. Die Gegendemonstration ist teilweise sinnlosester Rotz von "Deutschland verrecke" bis hin zu nie wieder Nazideutschland und Krieg.

Und eins sei dir gesagt. Unsere Politiker sind genauso korrupt wie Politiker in Griechenland. Natürlich will jeder für sich das Beste, ist ja auch nur menschlich. Nur unsere machen es nicht so offensichtlich. "Vorträge" bei irgendwelchen Firmen mit Millionengagen sei da mal nur ein Beispiel.

Übrigens. Petrys Meinung ist vollkommen richtig. Es wird nur wieder die Hälfte ihrer Erörterung weggelassen. Petry hat nämlich weiter ausgeführt, dass mal jemand am Flughafen versuchen sollte die Sicherheitsbarrieren zu überwinden und bei der Warnung nicht zu reagieren. Da wird genauso geschossen. Genauso verhält es sich auch an unseren Grenzen. Und das nicht nur gegen Flüchtlinge. Es wird so viel aus dem Zusammenhang gerissen. Da wird genauso Hetze gegen Petry betrieben, nur leider sehen das viele nicht.
 
@xerex.exe: Ein wichtiger Teil des ganzen Problems, ja.

Leider ist es heute echt schwer, sich unbeeinflusste Informationen zu beschaffen. Und selbst überall zu sein ist schlicht unmöglich.

Ich versuche selbst, die ganze Zeit alles möglichst unvoreingenommen zu betrachten, aber auch das wird nicht einfacher - dank der ganzen "Propaganda". Die "Wahrheit" ist wohl eine sehr facettenreiche Kombination aller Seiten - aber zu komplex, um sie komplett verstehen zu können.

Was die Politiker angeht: Ich habe kein Problem mit den Korrupten Kandidaten, solange deren Motive einwandfrei erkennbar sind. Viele sind auch nur einfache Fähnchen im Wind. Mich beunruhigen aber diejenigen, deren Ziele nicht bekannt sind - wobei man hier auch sehr schnell in den Bereich Verschwörungstheorien abdriften kann.
 
@max06.net: propaganda ist wahrscheinlich ein nicht ganz korrekter begriff, ich gebe dir recht, dass eine politische richtung oder vermeindliche fakten schwer zu prüfen sind. dennoch bleibt es fakt, dass vieles gegen gesetze verstösst. propaganda streuen wir alle. wenn ich jeden kack des spiels "the division" mit freunden teile weil ich das spiel so feiere dann ist das ganz klar "propaganda". hier helfen hoffentlich unsere gesetze. hass und beschimpfung geht nicht. aktiv und nachgewiesen mit absicht und politischem ziel falsche fakten streuen geht auch nicht. das sind beispiele, natürlich ist das nicht einfach. wenn jemand aber meint, dass fr. merkel richtig durchgenommen gehört oder man die alten kz's doch wieder aufmachen sollte, wenn jemand sagt, dass alle moslems potentielle vergewaltiger sind dann sind wir in dem verbotenen bereich. und hier ist es völlig irrelevant aus welchem lager diese "informationen" kommen. und genau die will fb treffen. hoffe ich :)
 
@Matico: Absolut richtig.

Wenn ich jetzt sage, dass ein Großteil der Flüchtlinge nur Wirtschaftsflüchtlinge sind und dank ihnen die Kriminalitätsrate steigt, ist das dann Volksverhetzung oder die Wahrheit?

Für mich gibt es keine "Source of Truth" mehr, auch FB traue ich nicht über den Weg - wer kann mir garantieren, dass alle Seiten Mittel für deren "Gegenpropaganda" erhalten?
 
@max06.net: Ob Facebook, die ARD oder die BILD. Bleib kritisch. Und höflich. Das wäre toll :)
 
es geht nur noch um zensur von nicht regierungskonformen meinungen.
 
@xanax: Sollen wir jetzt die armen Hetzer trösten, weil ihre "Meinung" vom Großteil der Bevölkerung als menschenverachtender Mist angesehen wird, und sie sehr wahrscheinlich in absehbarer Zeit NICHT die Regierung stellen werden?

Die tun mir ja so leid...
 
@DON666: wenn es wirklich hetze ist, dann muss man das nicht zensieren sondern kann es nach dem sgb verfolgen und dementsprechend verurteilen. aber zensur ist nicht nötig. hier wird willkürlich alles gelöscht was nur den hauch hat von kritik oder hinterfragen der regierungspolitik. während die mainstream-medien weiterhin vertuschen und lügen was das zeug hält. ich hoffe auf den seiten von der spd-finanzierten antifa und andere linksextremen gruppierungen wird genauso konsequent zensiert.
 
@xanax: "Mainstream-Medien", "Zensur", "Hinterfragen der Regierungspolitik", "vertuschen", "lügen", "SPD-finanzierte Antifa"...

Ja, du hast das Vokabular der Rechtsextremen gut gebüffelt, das ist aber auch der Grund, dass die Diskussion hier für mich endet.

Tschüß.
 
@DON666: ja, alles was euch linken nicht passt ist gleich rechtsextrem. du und deinesgleichen, ihr seid sowas von lächerlich.
 
Seit in Deutschland eine Ex-Stasi Mitarbeiterin für die Sperrung von Kommentaren zuständig ist, bin ich zu VK.com gewechselt. Da macht man den Bock zum Gärtner mit dieser Frau und Behörde.
 
Als ob der scheiß was bringt. Facebook-Werbenetzwerk ist absolut Wert- und Nutzlos und kann sogar eher negative Effekte haben. Ausführliche Begründung dazu: https://youtu.be/oVfHeWTKjag
 
Aja also will Facebook damit jetzt auch die politische Meinung bestimmen, indem es jetzt bestimmte Gruppen bevorzugt und nur noch diese Meinungen als "Werbung" erscheinen lässt.

Also kann man darauf warten, dass in Facebook jetzt nur noch als Beispiel "Refugees Welcome" und "Refugees sind so toll für ein Land" kommt.

Aber der Rest an Realtiät, kriminelle Meldungen und Wirtschaftsnachrichten die negativ darüber berichten werden dann ausgeblendet, weil es die Politik und Facebook so will.

Demokratie sieht anders aus. Weil wenn man mehr negative Postings zu einem Thema hat, dann ist es eben so, und dann sieht man wie die Stimmung in einem Land wirklich ist.

So ist das nur Gegenpropanganda um eine Stimmung zu lenken.
 
Warum sachlich diskutieren, liebe Nazis, Gutmenschen, Putin-Trolle, Antisemiten, Schlafschafe, Multi-Kulti-Wahnsinnigen, Medienopfer und Mullah-Unterstützer, wenn es doch auch so simpel sein kann. "Wenn man morgens nach dem Aufstehen weiß, wer der Böse ist, dann hat der Tag Struktur..." (Volker Pispers, frei aus dem Gedächtnis)

Die einzige Grenze die es gibt, sind vor- und pauschalveruteilungen von ethnischen, religiösen/weltanschaulichen und anderweitigen Gruppen. Dann muß man sich auch selbst nicht ständig persönlich beleidigt sein, weil man einer Bestimmten angehört.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check