Kim Jong-un: Nordkoreas Diktator ist eingefleischter Mac-Nutzer

Mac-Nutzer wähnen sich für gewöhnlich in bester Gesellschaft: Die Guten im Film arbeiten oft an Apple-Geräten, ebenso sehr viele kreative Menschen. Doch wo Licht ist, ist auch stets Schatten. Zu den eingefleischten Mac-Usern gehört auch der ... mehr... Betriebssystem, Linux, Nordkorea, Roter Stern Bildquelle: NorthkoreaTech Betriebssystem, Linux, Nordkorea, Roter Stern Betriebssystem, Linux, Nordkorea, Roter Stern NorthkoreaTech

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@merovinger: iKim
 
Der Typ ist in der Schweiz aufgewachsen und nur von Papa zurück geholt worden um in Nordkorea das Familienregime weiterzuführen.
Wundert sich da jemand dass er sehr "westlich" ist und sich auch nicht ändert nur weil er jetzt ein allmächtiger Diktator in Asien ist?
 
@Stamfy: Ich gehe sogar so weit zu behaupten, dass er selbst einiges im Land ändern würde, aber schlussendlich ist er halt auch nur eine Marionette der Mächtigen. Ist genau wie hier.
 
@Memfis: Genau wie hier und Marionette der Mächtigen? Warst du zuletzt auf zu vielen AfD-Veranstaltungen oder Pegida-Demos? Hier ist so ziemlich alles anders!
 
@elbosso: Hier ist alles anders, weil es hier genau andersrum geschehen ist als in Korea. Deutschland wurde besetzt nach dem Krieg, Nordkorea hat sich befreit von der japanischen Besetzung und könnte sich vor einer Invasion der USA widersetzen.
Jetzt versucht die kapitalistische Welt Nordkorea als böse hinzustellen und die Propaganda funktioniert, wie man an deinem Kommentar erkennen kann.
 
Der US Diktator Obama nutzt auch Apple
 
@BigBallmer: Als Präsident vom bösen USA darf er ja wohl böse Geräte von bösen US Unternehmen nutzen. Ist aber schon heuchlerisch, wenn es der Kim macht, wo doch USA so böse ist.
 
@Wuusah: RedstarOS? Vieleicht wartet er nur noch auf einen Benutzbaren Standpunkt.
 
@Alexmitter: Eine Nachmache von bösen US Geräten ist also nicht mehr heuchlerisch?
 
@Wuusah: Er ist kein Kommunist, wieso also Heuchlerisch?
Er braucht nur seine feinde um Stark zu wirken.
 
@Alexmitter: Was hat das mit Kommunismus zu tun?
 
@Wuusah: Es hat nichts direkt damit zutun, nur haben alle die sich (mal) als Kommunisten ausgeben immer einen Wunsch mit eigenen Erfolgen zu prahlen.
 
@BigBallmer: Interessante Gemeinsamkeiten bei der "Achse des Bösen". lach
 
@BigBallmer: sag mir mal was ein diktator ist bitte, das würde mich mal interessieren
 
@phoenix87: Herscher eines Staates mit mehr als einer macht die man in einer Gewaltenteilung vertreten könnte. Dazu benötigt dieser Staat das fehlen einer Rechtsstaatlichkeit(Militärgerichte z.b.) und gerne wird auch auf Menschenrechte oder gegen seine eigenen Internationalen Rechte gekotet.
 
Dieser aufmerksamskeitsgeile wi**er! Wer eill wissen was der dicke für ein rechner hat? Kann das land nicht einfach in vergessenheit geraten? Die habens nicht besser verdient
 
@cs1005: Der ist kein Wiener! In Nordkorea geboren, in der Schweiz gelebt, und dann zurück nach Nordkorea.
 
@cs1005: Du müsstest bedenken das dieses Land bei weitem Friedlicher ist als so andere Vertreter.
 
@Alexmitter: das liegt aber nur daran das es ne verdammte diktatue haben und die menschen doet haben kwinen eigenwen qillen und wurden schon zur geburt einee gehirn wäsche unterzogen.
 
@cs1005: Ok ich drücke mich mal anders aus, Von Allen Diktaturen die A Waffen besitzen und die ganze zeit damit Prahlen sind sie die friedlichste.

Aber mein eigener quille ist auch eher eingeschränkt :)

Aber weist du was noch besser ist als eine Gehirn gewaschene Gesellschaft, eine die so nationalistisch und selbstverliebt ist das man das gar nicht mehr braucht :)
 
@cs1005: "kwinen eigenwen qillen" Versuchst du gerade mit der Stirn zu tippen?
 
@Link: ins Smartphone gebissen
 
@cs1005: Deutschland hatte man in den 30ern international auch langsam in Vergessenheit geraten lassen...
 
Leute mit solchen Hüten sollen ernst genommen werden?
 
@Shadow27374: Das denken die US-Militärs auch, bis Washington D.C. in einem Atompilz verdampft.
 
@Shadow27374: Alles Lord Helmchens
 
@Shadow27374: Hast du ne Ahnung wie praktisch die Dinger bei Regen sind???
 
@Dr. Alcome: Das erinnert mich an was: https://www.kickstarter.com/projects/1243275397/air-umbrella?lang=de
 
@Shadow27374: Beim 3. Bild (Kim mit den Militärs) konnte ich mir das Grinsen auch nicht verkneifen. Das sieht irgendwie (ur-)komisch aus. ;-)
 
@seaman: Als wäre es aus einer 80er Jahre Sketchshow.
 
@Shadow27374: Lach nicht, es gibt eine UN-Studie dass in Nordkorea die Durchschnittsgröße als nahezu einziges Land auf der Welt stetig schrumpft. Das wird auf Mangelernährung im Kindesalter zurückgeführt. Und ja, auch die Herren Militärs können mal arme Kinder gewesen sein. Die Familie Kim räumt regelmäßig auf wenn einige Familien eine Art "Oberschicht" bilden.
Bezogen auf die Hüte: die sollen natürlich Eindruck schinden und die Leute größer wirken lassen.
 
Schaut euch den Vortrag vom 32C3 zum Red Star OS 3.0 an. Sehr interessant und zeigt, dass die Leute in Nordkorea durchaus was auf dem Kasten haben, wenn es um die Programierung des Betriebssystems geht.
 
@ConiKost: Diktaturen können nunmal Menschen motivieren.
 
@Wuusah: Jede Sicherheitslücke kostet den verantwortlichen Programmierer Verwandter (oder sowas in der Art halt). Das Motiviert.
 
@Memfis: Kann schon mal passieren dass man bei einer Rede einschlaeft als verteidigungsminister und dafuer sein Leben laesst
 
@ConiKost: Wenn man nicht die Absicht hat immer neue Hardware zu verkaufen sondern mit den für teuer Devisen importierten Geräten auskommen muss, gibt man sich eben Mühe schlank zu programmieren :)
 
Genau, wozu braucht das Volk was zu fressen, denn dieser kleine feißte Kotzbrocken doch besser
Appel Computer dafür kaufen kann und teuersten Cognac.
 
@Trabant:
Der ist noch schlimmer, als sein Vater. Das nordkoreanische Volk kann einem echt leid tun.
 
@Trabant: Und unsere Politiker hungern für uns, nicht?
 
@h2o: Natürlich. Die sind ja auf einer ständigen "Diät" ;)
 
Fragt sich denn niemand warum auf Bild 2 ein gelbes Netzwerkkabel rumliegt und was dort fehlt was anscheinend niemand sehen darf? ;)
 
@Odi waN: So ein Netzwerkkabel liegt auf meinem Schreibtisch auch rum wenn ich meinen alten Laptop angeschlossen hatte. Was soll da jetzt zwingend schlimm dran sein?
 
@Odi waN: Da klemmt er dann, sobald die Kameras aus sind, zum arbeiten sein Windows Laptop dran.
 
Ich wundere mich gerade, dass Nordkorea eine Dateimanager zustande bringt, der anscheinend alle anderen für Linux erhältlichen weit übertrifft.
Eine Finder-Kopie gibt es leider nicht einmal für Windows.
 
@gutenmorgen1: Es gab schon welche ... leider nur ziemlich schlechte, die keinen Mehrwert mitbrachten. Ein Mehrwert wäre für mich gewesen: die 3-Spalten-Ansicht und/oder die Interpretation der .DS_Store Dateien. Doch alles was zu finden war, waren rein optische Finder-Kopien, die nicht einmal als halbherziger Ersatz für den Windows-Explorer taugten. EDIT: Unter Linux gibt es den GNUStep Filebrowser bzw. die GNUStep-Oberfläche, welche dem NeXT-Look&Feel gleichkommt und auch Source-Kompatibel zu NeXT (und mitweilen sogar zu Mac OS X) ist. Dessen Datei-Browser bietet ebenfalls die 3-Spalten-Ansicht sowie einige andere noch in Mac OS X üblichen Techniken (z.B. Endung .app = kompletter Programm-Ordner).
 
@gutenmorgen1: Bei elementary OS gibt es den Pantheon Explorer. Auch sehr gut und flüssig. Weiß nicht, ob dieser auf andere Distributionen verwendbar ist. Oder Marlin soll auch gut sein. Kann ebenfalls Miller Columns
 
Kein Wunder, er ist in der Schweiz aufgewachsen und zur Schule gegangen. Und die Schweiz ist nebst Japan das Land mit den höchsten Anteilen an Apple Geräten. Von daher kaum verwunderlich, er wird im Internat einen Mac gehabt haben und diesen weiter nutzen.
 
huh ? Who Cares ? Ich frage mich gerade welche Relevanz hinter solch einer Nachricht steckt, auf welchem Betriebssystem eine bestimmte Person arbeitet. Ändert sich dadurch in irgendeiner Weise die Sichtweise gegenüber Apple oder der Person Namens "Kim Jong-un" ?
Und auch wenn ... was hat man davon ? "Interessanten" Gesprächsstoff ? Glaube da gibt es durchaus interessantere Sachen über die man reden kann.
 
Aus technischer Sicht ist das sicher interessant.

Aus moralischer Sicht empfinde ich es aber anmassend bei solchen Themen diese Person zu erwähnen. Dieser Mensch betreibt grössten Konzentrationslager seit dem 2. Weltkrieg und die noch freien Einwohnern füttert er das ganze Jahr hindurch nur mit Kartoffeln. (Dank der Schweiz, sonst müssten sie sich nur von Wasser und Brot ernähren)
 
@AlexKeller: Inwiefern ist das aus technischer Sicht interessant, dass die Person "Kim Jong-un" auf einem Mac oder einem Windows-Rechner arbeitet ?
 
@WilliamWVW: Man sieht welche Hardware und welche Software die Führung benutzt. Vor allem was die Software anbelangt. Hätte er ein herkömmliches und einigermassen aktuelles OS X oder ein Windows und würde über die App/Market-Stores Anwendungen beziehen wollen, käme wohl diese Meldung "Sie befinden sich in einem Land, welches mit einem Embargo belegt ist"

Und es wäre "aus rein technischer Sicht" auch interessant zu Wissen um welches Linux mit OS X GUI es sich handelt und ob es mit Apples Bootcamp oder mit der Open-Source Lösung rEFIt gestartet wird.
 
@AlexKeller: Diese Information, dass er einen Mac benutzt, scheint aber lediglich aus den oben gezeigten Bildern in dieser Meldung zu kommen. Welche Software und Kombinationsmöglichkeiten diese Führung da jetzt genau nutzt, geht aus den Bildern allein nicht hervor. Hier scheint es sich also nicht um eine detaillierte Recherche und Überprüfung der genauen Hardware- und Software-Komponenten von irgendeiner Führung zu handeln, denn um den technischen Aspekt in dieser Nachricht geht es doch hier eigentlich gar nicht. Eigentlich geht es hier lediglich um die Ambivalenz mit der diese spezifische Führung mit ihrem Volk umgeht. Aber um sowas fest stellen zu können, brauch man sich nicht den uninteressanten Lebensstil einer einzelnen Person anzuschauen, sondern lässt dies einfach aus ihren Taten beurteilen.

Daher sehe ich nur eine sehr marginale Relevanz in dieser Meldung.
 
Eindeutig eine Fotomontage. In der Linken unteren Ecke zw. MacBook und Telefon ist eine Weichzeichnung zu erkennen. Auch hinten rechts passt die Schattierung am MacBook nicht ganz... Solange das Bild so klein ist, passt alles...
 
Ein Diktator bevorzugt ein System von einem Unternehmen, das diktatorische Züge trägt. Das war nun wirklich nicht abzusehen...
 
Das 4. Bild könnte auch RedStar zeigen. Das koreanische Linux mit Mac Oberfläche. Zumindest wird RedStar im Verzeichnisbaum angezeigt. Jetzt ist auch klar warum RedStar mittlerweile eine Mac Oberfläche hat. Der Diktator steht da drauf.
 
Naja Diktatur und Diktatur ;-)
 
Der rote Knuddeldiktator ist unseren Medien eben immer ein Schmunzel-Beitrag wert.
 
Da er ja sein Land in einem Käfig hält mag er auch den Apple-Käfig.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles