Zum Cheaten neigen eher die bereits erfolgreichen Spieler

In sozialen Wettbewerben - wie sie beispielsweise auch bei Multiplayer-Computerspielen stattfinden - finden sich Cheater offenbar verstärkt unter jenen Nutzern, die in der Vergangenheit schon mehrfach zu den erfolgreicheren Spielern gehörten. mehr... Spiel, Videospiel, Controller, Game Bildquelle: RebeccaPollard / Flickr Spiel, Videospiel, Controller, Game Spiel, Videospiel, Controller, Game RebeccaPollard / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Einmal vom Nektar des Ruhmes und Sieges kostet, kann ich mir sehr gut vorstellen, dass man das immer wieder haben möchte. Vor allem wenn dann das eigentliche Können bzw. die eigenen Fähigkeiten aufgrund von Zeit und Alter nachlassen, muss man für den Kick in die Trickkiste greifen.
 
@Fallen][Angel: Sehe ich genau so. Wenn ich (noch) nicht erfolgreich bin, versuche ich doch erstmal so den Skill zu bekommen. Einmal erfolgreich, will man es auch bleiben.
 
@Otacon2002: Das ist aber genau der Trugschluss der Cheater. Durch die Tools bekommen sie keinen Skill und werden sie auch niemals bekommen. Eine Software steuert eine andere Software und der Spieler ist genauso ein Niemand wie vorher, nachdem er den PC ausgeschaltet hat.

Aber ein Spieler mit Skill hat diesen auch wenn er nicht am PC sitzt und er kann diesen Skill auf jedem anderen PC zeigen an den er gesetzt wird. Wohingegen der Cheater einfach nur jemanden sein will der er nicht ist und manchmal bedauer ich diese Geschöfte einfach nur, denn das was normale Spieler durch Übung und Training erlernen, das werden sie niemals können.

Man sollte das zur Krankheit erklären und sie unter Medikamente setzen. :)
 
@Gispelmob: Nicht verstanden was gemeint ist. Man wird ohne Cheaten gut, sehr gut sogar. Um dann auf dem Level zu bleiben greifen diese Leute zu Cheats. Den Durchschnittsspieler werden sie auch immernoch ohne Cheaten besiegen.
 
@picasso22: Das ist mir klar nur man sollte mal weiterdenken und es als eine Art Droge sehen. Wenn man ständig eine Software nutzt die einem die Arbeit teilweise abnimmt, dann könnte man schlussfolgern dass die eigenen Fähigkeiten sinken da sie kaum noch oder falsch trainiert werden. Es wäre sogar möglich dass durch den ständigen Gebrauch eine Art Abhängigkeit erzeugt wird. Etwas was man braucht um weiter oben mit dabei zu sein.

Ein Beispiel sind ja die Doping Skandale. Die Sportler werden erkannt, gesperrt und nach der Sperre sind sie einfach nur noch oberer Durchschnitt. Bei Cheatern die öffentlich bekannt werden als Person, bei denen ist es auch nicht viel anders. Nur die die anonym bleiben können, die stören immer weiter.^^

"Den Durchschnittsspieler werden sie auch immernoch ohne Cheaten besiegen." Vermutlich könnten sie das. Nur es ist auch davon auszgehen das der Cheat niemals wieder ausgemacht wird wenn er einmal an war. Ich habe jedenfalls seit ich online Spiele (2002/2003) noch nie einen Cheater gesehen der wieder clean wurde und dann fair spielte. Sie machen sich einfach einen neuen Account, denken sich einen neuen Namen aus und machen weiter. Nur wenn sie als Person bekannt sind, weil sie mit Sponsor usw. spielten, dann wird es ein Problem für sie und sie fassen keinen Fuss mehr.
 
@Fallen][Angel: Gerade dann sollte man vielleicht auf andere Spiele switchen, welche man mehr beherrscht. Ich habe auch deutlich weniger Zeit als wo ich jünger war, Online spielen ist dank der Cheater noch sinnloser als eh schon. Cheaten ist und bleibt ein NoGo. Wenn ich was schaffe - dann weil ich den gleichen Kram wieder und wieder und wieder und wieder mache - bis es klappt. Im Leben kommt man auch nur weiter wenn man nicht aufgibt...
 
@Fallen][Angel: Ein Banker zieht sich dafür ne Line Koks.

Moment, das dürfte beim Zocken doch auch helfen ;P
 
Es ist nunmal (vor allem in Counter-Strike) so, dass Spieler die ohne Hilfsmittel bereits ganz oben mitspielen auch viel besser dazu in der Lage sind unauffällig zu cheaten.
In den oberen Rängen ist die Skilldifferenz (aimtechnisch) nicht mehr so ultimativ groß. Wenige Prozent Verbesserung können hier schon über Sieg oder Niederlage entscheiden.
Die heutigen Cheats sind mittlerweile so unglaublich fein konfigurierbar, dass eine kleine Zielhilfe auch einem sehr geschulten Auge einfach nicht mehr auffällt.

Und wie :o1 bereits sagte: Einmal vom Nektar des Ruhmes und Sieges gekostet..
 
@hurt: Hast noch mal Glück! Ein Zeichen mehr und ich hätte dich abgemahnt bzw. die Verwertungsgesellschaft. Einfach meinen Satz zi... ähm... meinen Content kopiert ohne Lizenzgebühren zu zahlen! ;)
 
LirumLarum, alle Cheater sind ganz arme feige Würstchen.
 
@alh6666: feige nicht, sie sind ja mutig genug sich malwareverseuchte Hacks runterzuladen und ihre Accounts sowie Windowsinstallationen und persönliche Daten zu gefährden, aber arme Würstchen, das unterstreiche ich mal. :)
 
Das kann man auch anders sehen, sind die Spieler vielleicht nur oben, weil Sie cheaten ?? Und wurden erst spät erwischt ?
 
Wenn jeder betrügt ist es dann eigentlich noch Betrug?
 
@picasso22: Ja klar, aber eigentlich betrügt man nicht nur andere. Man betrügt auch sich selbst. Man bildet sich Skill, Reaktion, Aiming ein und in Wirklichkeit ist es die Software die den Skill hat und man selbst ist kein Stück besser als vorher.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen