Google: Packstation soll selbstständig zu Empfängern fahren

Autonome Fahrzeuge werden meist vor allem als Alternative zum Individualverkehr gesehen. Zuerst werden sie allerdings wohl eher im kommerziellen Bereich eingesetzt. Google hat sich daher vorsichtshalber schon ein Patent auf ein entsprechendes ... mehr... Handel, Versand, Paket, Air Mail Bildquelle: Beck Gusler / Flickr Handel, Versand, Paket, Air Mail Handel, Versand, Paket, Air Mail Beck Gusler / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Der Mensch wird immer mehr und mehr wegrationalisiert. Auch wenn es aus Unternehmenssicht sicherlich nachzuvollziehen ist, dass man kosten sparen will und effizienter sein möchte, dürfte es für Arbeitnehmer mittelfristig nicht einfacher werden auf dem Arbeitsmarkt.
 
@snaky2k8: Es gibt nur drei Möglichkeiten. Den technologischen Fortschritt stoppen, ein BGE einführen oder Geld gänzlich abschaffen.
 
@Shadow27374: Das sage ich schon seit einer ganzen Weile. Ich bin Softwareentwickler deswegen wird mich das noch lange nicht betreffen. Trotzdem sage ich dass wir einfach ein Grundeinkommen brauchen sobald die Automatik so langsam einen größeren Teil der Bevölkerung arbeitslos macht... Wir müssen aufhören diese sich auflösenden Jobs durch schlecht bezahlte Gammeljobs zu ersetzen.. Also wie die "1-Euro-Jobs".
 
@sinni800: Das größte Problem sind die "Neider". Es gibt viele Menschen, die wollen(!) das andere Arbeiten. Denen gefällt der Gedanke nicht, dass andere "einfach so" Geld bekommen. Bei Leuten die nur einer Tätigkeit nachgehen um zu überleben kann ich das noch halbwegs nachvollziehen. Für alle anderen, also Leute die etwas tun, weil sie es tun wollen, kann ich solche Gedankengänge nicht nachvollziehen. Allein schon der Gedanke etwas tun zu müssen, was man nicht tun möchte macht seelisch Krank.
 
@Shadow27374: Es gibt noch eine weitere: Sich weiterqualifizieren, damit man ein bisschen mehr als nur die allersimpelsten Jobs ausführen kann.
 
@rw4125: Weshalb wenn man nicht möchte?
 
@rw4125: Und dann ist man überqualifiziert und wird nicht eingestellt, weil der Chef für einen mehr zahlen muss als für jemand anderen. Das Problem hat fast jeder Handwerksmeister, Gesellen kosten eben weniger und ein Meister im Betrieb reicht um ausbilden zu dürfen.
 
@snaky2k8: Das sollte man so nicht sehen, sonst gibt es gar keinen Fortschritt ;). Letztendlich zielt jede Form des Fortschritts schließlich darauf ab, dem Menschen immer mehr (lästige) Arbeiten abzunehmen. Dass man vor 100 Jahren für so gut wie jede Tätigkeit mehr Arbeitskräfte brauchte, ist ja logisch. Doch ging es den Menschen da auch nicht besser, eher schlechter. Und zu Lasten des Arbeitsmarkts muss das auf lange Sicht auch nicht gehen. Die durch Automatisierung frei werdenden Ressourcen und die gesteigerte Effizienz können genutzt werden, um neue Anwendungsfelder zu erschließen und darüber dann wieder neue Jobs zu schaffen.
Eigtl ist es sogar so: Je mehr Maschinen dem Menschen anstrengende repetitive körperliche Arbeiten abnehmen, desto mehr hat der Mensch die Freiheit, sich mit Dingen, die ihn interessieren zu beschäftigen.
 
@snaky2k8: Langfristig gesehen ist es aber für jeden eine Erleichterung. In einer Wohlstandgesellschaft sollte eigentlich immer weniger körperliche Arbeit geleistet werden, stattdessen eher geistige.
 
Heißt dat die Dinge fahren dann vorbei und man darf ihnen hinterherrennen und das Paket während der Fahrt aus der Packstation rausholen wenn die Paketboten heute schon nichteinmal mehr klingeln oder gleich darauf wieder verschwinden!?
 
@Awake: Und Google stellt die Videos davon dann direkt auf youtube und die verdienen Millionen damit #PaketFail
Verdammt, die sind aber auch genial bei google ;)
 
@Awake: D.h. z.B., dass die mobile Packstation dir per SMS ankündigt, dass sie heute um 12 Uhr vor deinem Haus halten wird. Ich denke mal, dass sie da auch ein paar Minuten stehen bleiben wird und wenn du gerade mit ihr interagierst auch so höflich, nicht plötzlich aufs Gas zu drücken :D
 
@mh0001: Wir interessant zu sehen, wie solche Systeme dann auf die üblichen Verdächtigen reagiert, die schon jetzt 15 Minuten brauchen um ihr Paket aus ner klassischen Packstation zu holen weil das schon viel zu kompliziert ist für einige ist.
"Oh, ich muss noch eben meine Lesebrille holen, warten sie bitte kurz Herr Paketautoroboter" - man sollte die Idiotie der Menschen nie unterschätzen - denn die ist unendlich.
 
Ich erkenne überhaupt keinen Vorteil zu Packstationen und Paketdiensten D:
 
@therivalroots: Na, es ist saucool! 8-)
 
@therivalroots: Man braucht keinen Paketboten mehr und ist da nicht an Arbeitszeiten gebunden, d.h. das Teil kann dich genau dann aufsuchen, wenn du es möchtest (z.B. 21-22 Uhr).
 
@mh0001: Wir müssen nur noch schauen, dass wir automatische Tankstellen bekommen, wo die Teile sich auch noch volltanken. Oder gleich die Teile in der Stadt auf Elektro fahren lassen!
 
@sinni800: Und wer lädt dann den Akku? :P
 
@therivalroots: Hmm, ich finds ’ne Hammeridee. Wie oft ist meine Packstation voll und ich darf das Paket in der Filiale frühestens am nächsten Tag abholen. Warteschlange und die Zuse am Schalter findet das Paket erstmal nicht, inklusive.
So eine Registrierung für z.B. Mobile-Packstation und ich fahre der Karre, per GPS Tracker hinterher, fänd’ ich super. (Geht ja bei DPD auch schon, wenn ich das möchte) Und wenn ich keine Lust hätte, hinterherzufahren Parkt das Ding später irgendwo in einem Depot, wäre dann wie eine feste Packstation, wo ich hinfahren kann.
 
@Candlebox: Man hat das Problem dass der Transporter voll sein könnte trotzdem man hat aber eine örtliche und zeitliche Abhängigkeit wenn der Transporter rumfährt. Außerdem wird es dauern bis so ne Kiste ohne Fahrer zurecht kommt von daher ist man auch an gesetzliche Arbeitszeiten gebunden
 
@therivalroots: Nö, sehe ich anders.
Es gibt derzeit die SMS: Ihre Sendung wurde in die Packstation Nr in xx Straße hinterlassen, oder Ihre Packstation war voll, Sie können die Sendung am nächsten Tag in Filliale xxy abholen. Hatte ich schon oft das Szenario. Zumal erst am nächsten Tag, dann ewige Warteschlange und die Zuse findet das Paket nicht.

Ich bekäme nun neuerdings eine Nachricht (Wenn ich das möchte) : Ihre Sendung befindet sich in Fahrzeug xxx -> GPS Verfolgung. Der Fahrer darin macht um 19.00 Uhr Feierabend und statt daß er es dann zur Post bringt, parkt er in einem Depot, dann ist das Auto eine Art feste Packstation.
 
@Candlebox: Oder das Teil fährt dir auf Wunsch noch mal hinterher. Wenn es dann noch mit Strom und ohne Sprit in der Stadt fährt juckt das bei den Kosten eh kaum noch.
 
@therivalroots: Naja, Packstationen sind am A*** der Welt und Boten kommen immer dann, wenn man gerade nicht zu Hause ist oder unter der Dusche steht. Ich erhoffe mir davon mehr Flexibilität, so dass man das Paket auch um 2:00 Uhr Nachts bekommen kann, wenn man das denn möchte.
PS: Übertreibung macht anschaulich
 
Welche Übertreibung?
 
@therivalroots: Ich schon. Ich bin mit Paketzustellern bei der Post zwar zufrieden, aber sobald etwas in die Filiale landet, fangen die Probleme an. Unsere Filiale ist vollbesetzt mit inkompetentesten Menschen. Da erfährt man auch, was man bei den einfachsten Sachen alles falsch machen kann. Ich wäre auf die Filiale hier aber nicht mehr angewiesen. Wobei auch die Paketzusteller selber letzte Zeit oft nicht mal klingeln. Da bist du schon zuhause, darfst dein Paket dann aber trotzdem in der Filiale abholen. Am nächsten Tag versteht sich.
 
@yournightmare: Das was ich heute mache ist bei Amazon dann einfach zum Hermes Paketshop bestellen. Ist bei mir an einer Tankstelle die ewig auf hat. Da gabs bis jetzt noch nie Probleme.
 
"Man geht davon aus, dass ein solches System die Effizienz der Logistik im Vergleich zum klassischen Paketboten signifikant erhöhen kann."

klar, Mensch will bezahlt werden, Mensch will irgendwann mal Feierabend abend haben. Der Robo-bote kann auch Sonntag morgens um 4 für Umme um die Häuser fahren wenn dann irgendwelche Arbeitssüchtigen mal zuhause sind ...
 
@e-foolution: Der Gerät schwitzt nicht, kommt nicht zu spät, wird nicht krank.
 
Erstmal ist es nur eine Idee aber der Deutsche ist natürlich sofort dagegen. Veränderung ist nämlich blöd. Der Deutsche mag es zwischen 12 und 18 Uhr zuhause zu warten das das Paket vielleicht kommt wenn der gute deutsche Postbote denn auch dann noch lust hat das Paket auch wirklich auszuliefern.
 
Einfach mal grosse,komfortable Packstation bauen wo jeder Logistiker seine Waren ablegen darf.
Meine Packstation ist klein,oft defekt/voll und völig versifft und kann leider nur DHL...
Eine für Alle wäre schon gut.
 
@Jimbo: Im ernst. Oder jeder baut sich kleine Packstationen vor die Haustür. Solche die offene Türen haben und sich verschließen, wenn man die Tür schließt.

In den USA haben die in den Nachbarschaften nur von USPS (meh) benutzbare Briefkästen die am Straßenrand stehen. Dort kommt die Post von allen in der Straße rein. Wenn es ein Paket gibt, wirft der Postbote das in eins der großen Fächer und wirft dir einen Schlüssel in den Briefkasten. Den holst du raus, schließt es auf und wirfst den Schlüssel danach in ein Fach rein.
 
Lassen sich so eigentlich auch anonyme Pakete abliefern? Absender gibt ein Pakete ab, Post schreibt mir eine SMS, dass ein Paket an mich abgegeben wurde und fragt, wo man das abstellen soll? Dann bräuchte der Absender nur meine Handy-Nummer. Vielleicht kann man seine Handynummer gleich bei der Post speichern. Dann hätte die Post zwar meine Handynummer, aber dafür keine unzählige Shops meine Anschrift.
 
@yournightmare: Man kann heute schon anonyme Post verschicken. Die wird dann mit einem Codewort in der Filiale gelagert. Der Absender muss die Adresse der Postfiliale mit dem Kennwort aufschreiben: https://www.deutschepost.de/de/p/postlagernd.html
 
@sinni800: Das ist nicht ganz das, was ich meinte, kommt dem aber schon sehr nahe. Dann weiß der Absender aber schon mal in welcher Stadt du wohnst und du musst zur Filiale gehen um deine Paket abzuholen, mit vielleicht einem kleinen Vorteil, dass hier eventuell nicht mal die Post irgendwas von dir kennen muss.
 
Erstmal ist das nur eine Idee, für die sich Google das Patent gesichert hat.

Keiner weiß ob das wirklich so von Google umgesetzt wird, oder ob die Konkurrenten blockieren oder Lizenzgebühren abschöpfen wollen.

Andere Firmen würde man wegen Patent-Trollerei beschimpfen, bei Google ist der geneigte Fanboy wohl gnädiger.
 
"[...] die optimalste Tour [...]"
OPTIMALSTE? Da klappen sich meine Zehennägel hoch.
Optimal ist ein Zustand ohne Steigerungsform. Genau wie 'perfekt'.
Oder 'einzige' ... NICHT "einzigste". Bitte merken!
 
@Uunattended: Das nennt man Umgangssprache und die wandelt sich permanent. Könnten wir in die Zukunft reisen, würden vermutlich schon 200 Jahre ausreichen um "Verständigungsprobleme" mit Einheimischen zu haben. Das ist wie mit "Sinn machen". Man kann keinen Sinn "machen", trotzdem nutzt dieses Konstrukt "jeder".
 
@Uunattended: Winfuture ist nicht die einzigste News Site die optimalste schreibt. Kannst dir ja ne perfektere Site suchen. :P
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles