Browser: Opera will sich für 1,2 Mrd. Dollar nach China verkaufen

Der norwegische Browser-Hersteller Opera steht offenbar vor einem Verkauf an chinesische Investoren. Man habe ein Übernahmeangebot in Höhe von 1,2 Milliarden US-Dollar bekommen, so die Unternehmensführung. Die Investoren sollen dem Angebot nun ... mehr... Browser, Logo, Opera Bildquelle: Opera Internet, Browser, Opera, opera next, Opera Next 15 Internet, Browser, Opera, opera next, Opera Next 15 Opera

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nach dem Mist, den sie seit O15 abgeliefert haben, kanns ja praktisch nur besser werden.. also von mir aus gern!
Am besten an Qihoo, die können nämlich auch AV!
 
Einglück gibts ja mit Vivaldi eh den gefühlt echten Opera Nachfolger.
 
@kubatsch007: Kein Presto, keine Chance!
 
Seit sie ihre eigene Engine weggeworfen haben (habe ich für eine der besten gehalten), ist es ja eh nur noch ein aufgepumptes Chromium.
Sehr schade, ihre Entscheidung damals.
Also ist es effektiv auch egal, wenn es verkauft wird...
 
@FensterPinguin: Presto und Trident waren die einzigen wirklich hochwertigen die es gab, nun gibts nur noch Trident und der zeigt uns heute was er kann :3
 
Für einen nahezu sterbenden Browser finde ich 1,2 Mrd. Dollar eine nette Summe - würde ich mitmachen!
 
Da hierzulande eh keiner mehr Opera haben will, ist das genau die richtige Entscheidung.
 
Wirklich schade. Verwende Opera als Hauptbrowser am Handy(Android) und dort ist er wirklich super. Jetzt bin ich am Überlegen ob ich mir nicht einen neuen suchen soll.

Echt schade was aus Opera geworden ist.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!