Daten tausender FBI- & Heimatschutz-Beamter veröffentlicht

Das US-Heimatschutzministerium DHS hat die persönlichen Daten von über 9.000 Mitarbeitern verloren. Die Angreifer haben diese jetzt öffentlich ins Netz gestellt. Kurz danach haben sie außerdem eine weiteren Liste veröffentlicht, bei der es um rund ... mehr... Usa, Fbi, Federal Bureau of Investigation Bildquelle: FBI Usa, Polizei, Fbi Usa, Polizei, Fbi FBI

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Endlich bekommen wir auch mal ein paar daten. Somit -> Kein mitleid.
 
@FuckTheMods: Eigentlich geb ich dir Recht, mein Problem damit ist das "Ehrliche" Beamte damit zum Freiwild werden, so könnten die die sie verknackt haben leicht Racheaktionen gegen sie oder ihre Familien durchführen.
 
@Kribs: Also haben die im gegensatz zu uns was zu verbergen? Wer ist jetzt also der Böse?
 
@FuckTheMods: Schon entdeckt, dass die Welt nicht schwarz-weiß ist?
 
@crmsnrzl: Sicher. Ändert aber nichts an meiner aussge generel und nichts an meiner rhetorischen "frage".
 
@FuckTheMods: Ich gehöre, wie es mir manchmal erscheint, zu der Minderheit die das "Recht auf Verbergen" als Grundrecht ansehen, ohne das dafür Faktische oder Moralisch Gründe nötig sind.

Deine Frage hat nichts Rhetorisches, sie definiert einfach nur ein "Zweiklassen-Werte-System" das die Werte des einen dem anderen abspricht.

Böse ist der der anderen einen Schaden wünscht, ihnen ihn zufügt, ihn geschehen lässt oder sich daran befriedigt!
 
@Kribs: Zum ersten absatz stimme ich dir mal voll und ganz zu. Meine frage [re:1] war rein rhetorisch.
Ich habe diesbezüglich keine antwort erwartet und bin mir überdies der eigentlichen antwort welche da kommen müßte/sollte bewusst.

Zu deinem letzen absatz kann ich nur halb zustimmen. Faktisch hast du damit sicher recht jedoch wünsche ich niemandem etwas schlimmes, füge neimandem selbst schaden zu und erfreue mich auch nicht am leid welches einem individuum zugefügt wird - geschweige den das ich mich dadurch in irgendeiner form "befriedigt" fühle.

Sicherlich ist es nicht schön was da passiert ist, jedoch sollte es den betroffenen vor augen führen wie es ist auspioniert zu werden. Der "hack" hätte ohne diese veröffentlichung keinerlei sinn gehabt. Und wie dir auch bewusst sein sollte, man kann keinen krieg gewinnen ohne opfer zu bringen.

Ich persönlich sehe mich also mehr von staaten als von irgendeiner terrormiliz bedroht. Und eigentlich sollte sich kein mensch von seiner regierung bedroht fühlen. Was ich persönlich aber so empfinde. Finaly, jeh mehr sie uns einschrenken und dadurch versuchen unz "zu schützen" um so schlimmer werde ich und sicherlich auch viele andere die bedrohung durch ihre eigenen regierungen als bedrohung ansehen. Verkehrte welt halt.

EDIT: Ach und das minus da ist nicht von mir.
 
@Dark Destiny: Es tut mir Leid, ich hab den 2 Teil Ab [re:1] in deinen 1 Absatz nicht verstanden, wieso hast >du< keine Antwort erwartet du bist doch nicht "FuckTheMods"?

Nur um das nochmal klarzustellen, ich differenziere in zwei "Geschädigte",
1. die Behörde/Behörden, da hab selbst ich ein nur Häme für übrig,
2. in die betroffenen Menschen und deren Familien die dadurch einer konkreten Gefahr ausgesetzt sind, somit wegen der Unfähigkeit / Fahrlässigkeit vieleicht Leid erfahren.

Mein letzter Absatz bezieht sich auf die vorangegangene Frage "Wer ist jetzt also der Böse?"
An der Definition des "Bösen", haben sich schon viel Klügere Köpfe als ich den IQ zerbrochen, weshalb ich mich an der einfachen Definition halte "Böse ist jemand nur Willentlich", böses geschieht aber ein Böser Mensch macht es mit Absicht.
 
@Kribs: HAHAHA erwischt. Da war ich wohl noch mit meinem zweit acc online. Ich werd alt oder Kaffee lvl war zu niedirg. Anyway, ist ja kein verbrechen. ;)

1) Dem werd ich mal so zustimmen und sehe da auch nichts negatives drinne.

2) Sehe ich etwas differnzierter. Wer für so eine behörde arbeitet weis was er tut und muß sich der dinge bewusst sein. Es kann in meinen augen nicht angehen, das diese angestellten dann sagen " ich weis war scheisse ABER ich habe nur befehle ausgeführt". Wenn dem so wäre dürfte man Snoden nicht anklagen, J. Assange selbst redent auch nicht und ums mal in eine andere richtung zu überspitzen (man verzeihe mir) keinen Mauerschützen anklagen und verurteilen dürfen weil war ja irgendwie für was gutes. Es gibt aber noch locker 1000 weitere bespiele in alle richtungen. Eine mehr oder weniger schlau wie die andere.

Ich für meinen teil könnte aus mehreren gründen einen solchen job nie machen. Aber das ist wohl wieder ansichtssache. Dafakto nochmal, die sind sich bewusst, gehören dazu und stellen nicht in frage ob richtig oder falsch. Somit kann ich da kein midleid empfinden.

Für die unbeteiligten angehörigen hingegen mag das teils echter bock mist und eine gefahr sein aber so klar zu trennen ist auch das nicht. Ich gehe also mal von mir aus und muß sagen ich wäre mit einem solchen menschen nicht zusammen der solch eine arbeit verrichtet. Aber nochmal, das ist ansichtssache. Ich möchte dir da auch ganz klar nichts unterstellen oder dich in irgendeine schubldae drücken wollen wie es die meisten machen würden.

Soderle und da ich mich nicht um definitionen "streiten" möchte oder gar in eine endlos diskussion verfallen, die niemandem etwas bringen würde, stürzen möchte (ich sagte ja das war mehr rhetorisch weil jeder seine eigene position und meinung hat (Sollte also nur zum drüber nachdneken anregen)) sag ich einfach mal dies - Böse ist wenn´s Bier alle ist oder in meinem fall der Kaffee (Wieder so eine ansichts sache ;) ). Ich denke, wir beide werden da auf keinen gemeinsammen nennen kommen, was aber auch garnicht schlimm ist. Wünsch dir dennoch was. :)
 
@Dark Destiny: Ich dir auch, besonders das dir nie nicht Bier und Kaffe ausgehen. :D
 
@Kribs: Nur Kaffee, ich Trinke keinen Alkohol. Aber danke.
 
@Kribs: der ehrliche Beamte, der öffentliche Person ist, hat kein Problem, daß seine Daten veröffentlicht werden. Promis leben auch damit, daß man jeden Nippel von ihnen der Öffentlichkeit zugänglich macht. Bloß wegen der 4% ehrlicher Beamter kann man diese Clique nicht in Schutz nehmen.
 
@MarleneH: Damit verzichtet du auch selbst auf das Recht, außer du favorisierst ein Zweiklassenrecht?
 
Warum regen die sich auf, die sind doch die Guten(TM) und was können die schon haben, was man verbergen müsste? ;-)
 
Das Heimatschutzministerium wurde angegriffen ? Und das sogar erfolgreich ? Auweia. Ich mag mir garnicht ausmalen, zu was die das wieder alles berechtigen wird. Will sagen: welche neuen Gesetze, neue Hard und Software, neue Radikalitäten usw usw da deswegen / basierend darauf kommen "dürfen" bzw. werden.
 
Ist nur ein Vorgeschmack darauf, was uns alle in Zukunft erwartet :(.
Daten werden niemals sicher sein...
 
@kebab3000: Genauso wie Daten niemals Sicher waren. Aber sie werden bestimmt in 20 Jahren besser beschuetzt sein.
 
@-adrian-: Aber die Möglichkeiten sie zu erlangen werden auch viel besser werden, daher ist der Schutzgewinn vermutlich gleich 0.
 
@dodnet: Naja - fragt sich immer wie viel aufwand man in den Schutz stecken moechte und wie viel man in den Zugriff steckt.
Damit kann man die moeglichen Taeter ja schon mal einschraenken und einen Schwellwert setzen.
 
@kebab3000:wo lebst du? 1990? Deine Aussage gab's damals schon. Nur eben in Mailboxen. Wir leben schon lange in deiner erwähnten "Zukunft'. Denn Daten sind schon lange nicht sicher und waren es auch nie so richtig.
 
"The Fortress"

Inszeniert? Um an mehr Möglichkeiten gegen die Bösen zu kommen?

Zu doof, nen Eimer Wasser auszuschütten, lieber saufen sie ihn aus! Unfähigkeit in den Reihen der "fähigsten Sicherheitsbehörden". na Prost Mahlzeit. Ich werde wohl niemals übern Teich reisen. Wird mir zu unsicher da drüben.
 
Wer sich für die Aushöhlung jeglicher Datenschutzmaßnahmen stark macht um _richtige_ Ermittlungsarbeit weitgehend überflüssig zu machen, darf sich nicht wundern wenn sowas dabei rauskommt.

Richtig so! <eg>
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.