Tim Cook: Die Apple Watch verkauft sich besser als das erste iPhone

Vor knapp einem Jahr hat der kalifornische Konzern Apple seine lang erwartete Smartwatch präsentiert, der Konzern aus Cupertino beendete damit schier ewige Spekulationen zu diesem Thema. Die Apple Watch dürfte auch erfolgreich sein, jedenfalls ... mehr... Apple, smartwatch, Apple Watch, Apple iWatch Bildquelle: Apple Apple, smartwatch, Apple Watch, Apple iWatch, Apple Smartwatch Apple, smartwatch, Apple Watch, Apple iWatch, Apple Smartwatch Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ein Killer-Feature? Ein RICHTIGES iPad Pro etwa?
Ah ne sowas ist ja Schrott laut Herr Cook ^^
 
@Edelasos: "Ein RICHTIGES iPad Pro etwa?"
Das braucht Apple nicht, sie haben auch so mehr iPad Pro verkauft als MS Surfaces.

Die veröffentlichen ganz einfach ein kleines iPad Pro. Mit Stifteingabe und 10".
 
Früher oder später muss auch er einsehen, dass das Geschäft mit den Smartwatches für den Ar*** war.
Ich selber kenne 2 Personen die sich eine AppleWatch zugelegt haben, diese aber nach knapp 2 & 3 Wochen wieder verkauft haben. Begründung: "Weshalb eine Smartwatch die eine 24Std Anzeige hat wenn der Akku nicht mal so lange hält" :D
 
@Muhviehstarx3: Akku halt bei mir 1 1/2 Tage und bin mit der Uhr immer noch zufrieden und werde mir auch die AppleWatch 2 zulegen.
 
@SebastianD1: wie bei mir. Sogar bei 4 Stunden Sportaufzeixhnung (Dauerpulsmessung) und telefonieren habe ich abends noch über 30% Ladung. Ich gehe nicht mehr ohne aus dem Haus.
 
@Muhviehstarx3: Ja weisst du, bei solchen Geschichten ist es nicht sehr unwahrscheinlich, dass es schlicht gelogen ist. Bei den Geschätzten Verkaufszahlen ist es z.B. statistisch eher ungewöhnlich, dass man gleich zwei Leute kennt, die sich eine gekauft und beide sie wieder abgegeben haben.
Erst recht mit solchen unzutreffenden Argumenten.

Ich habe einmal eine von weitem gesehen und die zweite gehört einem Parkinson-Patienten und der gibt seine erste wirkliche Möglichkeit normal telefonieren zu können sicher nicht mehr her.
 
@Muhviehstarx3: ich kenne einen, der begeistert von der Uhr ist und sie tatsächlich im angemessenen Umfang nutzt
 
@Muhviehstarx3: jaja, so ein Pech aber auch, gleich 2 mit kaputten Uhren. Ich bin wie immer ein Glückspilz, die Uhren halten fast 2 Tage durch.
 
@Yepyep: Aber sind wir mal ehrlich, selbst 2 Tage sind in meinen Augen lausig. Und das geht bei allen Herstellern reihum. Abends Smartphone laden, Tablet, Smartwatch. Will gar nicht wissen wie mein Nachttisch in 2-3 Jahren aussieht :D
 
@Muhviehstarx3: Was machst Du eigentlich den ganzen Tag, wenn Du es schaffst, Smartphone, Tablet und Uhr an einem Tag akkumäßig leerzuspielen?
 
@iPeople: Sowohl Tablet als auch Smartphone für den täglichen Arbeitsalltag. Eine SmartWatch besitze ich nicht. Ich berichtete lediglich von den Erfahrungen bekannter.
 
@Muhviehstarx3: Du "berichtest" ;) Sorry, aber wenn Du schon mitreden willst, solltest Du auch Erfahrung aus erster Hand haben.
 
@Muhviehstarx3: ändert aber nichts daran, dass Dein Beitrag oben schlicht gelogen ist. Die Uhren halten länger als gedacht durch, selbst bei intensiver Benutzung. Wenn ihr Stümper wenigstens mal irgendeine Tatsache hervorheben würdet, die man nachvollziehen kann. Zum Beispiel funktioniert die Anzeige beim Arm heben nicht 100% zuverlässig. Ich mache stellenweise ein Displayfoto wenn ich mich abstütze. Die Magnetladefunktion ist verbesserungswürdig.
Aber nein, es wird auf den Akku rumgeritten, eine Sache die vollkommen normal, kein Bug, jeder Hersteller von betroffen ist und die vor allem auch noch übertroffen wird.
Man muss schon seinen gesamten Tagesablauf tracken um die Uhr schlapp zu bekommen, eine Sache die selbst Hochleistungssportler schwerlich machen wollen.
 
@Muhviehstarx3: Wahrscheinlich hatten alle Anderen das Gerät an der Ladestation oder schämen sich das Teil in der Öffentlichkeit zu tragen :)
 
@Muhviehstarx3: "Weshalb eine Smartwatch die eine 24Std Anzeige hat wenn der Akku nicht mal so lange hält"

Das ist ja mal wieder eine der unsinnigsten Argumentationsversuche überhaupt!
Haben denn die betreffenden Personen dann auch gleichermaßen alle ihre anderen Geräte mit Ganzjahres-Kalenderanzeige auch schnurstracks wieder verkauft, nur weil ja der Akku nicht solange durchhält? :)
 
@Muhviehstarx3: Der Akku hält deutlich länger als 24 Stunden. Also erzähl bitte keinen Unsinn.
 
Sicherlich gibt es Nutzer die vollkommen zufrieden sind. Das will ich auch gar nicht bestreiten. Aber die AppleWatch wird nie an Erfolge von iPod/Phone/Pad anschließen können und bleibt in meinen Augen nur ein Nischenprodukt aus dem Hause Apple. Zumal es in dem Bereich weitaus kostengünstigere Alternativen gibt.
 
@Muhviehstarx3: Solange sie erfolgreicher ist, als jedes Windows Phone, braucht man sich bei Apple nicht beschweren.
 
@RubyDaCherry: die aWatch muss sich aber nicht mit einem WP Handy vergleichen lassen sondern mit anderen "smartwatches" oder evtl. auch Fitnesstrackern. Sicherlich hast du aber auch hier genauere Infos wievielfach mehr sich die aWatch im Vergleich zum Microsoft Band z.B. verkauft hat.
 
@scar1: Mit absoluter Sicherheit mehr als genug mehr. Alleine schon weil es das Band offiziell ja nicht mal zum kaufen gibt hier.
 
@Muhviehstarx3: Die weitaus kostengünstigeren Alternativen haben auch das iPhone nicht vom Erfolg abgehalten und Apple zum reichsten und profitabelsten Unternehmen des Planeten gemacht. Es gibt mehr Wege zum Erfolg als niedrige Preise.
 
"Auf die Absatzschwäche des iPad angesprochen, zeigte sich Cook optimistisch und meinte, dass er bis Ende des Jahres 2016 wieder ein Umsatzwachstum erwarte. [...] Ob Cook Zweck-Optimismus an den Tag legt oder ob Apple womöglich ein "Killer-Feature" vorbereitet, werden wir also wohl bald erfahren."

Cooks Äußerungen dürften weder auf Zweckoptimismus, noch auf dem Wissen um ein sogenanntes Killerfeature beruhen. Es stellt sich ohnehin die Frage, wieso es nicht einfach mal wieder mehrere Detailverbesserungen am Gerät bzw. bei dessen Ausstattung sein sollten, welche das Gerät für Käufer wieder interessanter macht, anstatt lediglich ein sogenanntes Killer-Feature.

Der Korrektheit halber noch ein kleiner Nachtrag:

"Vor knapp einem Jahr hat der kalifornische Konzern Apple seine lang erwartete Smartwatch präsentiert, [...]"

Vorgestellt bzw. präsentiert wurde die Apple Watch Anfang September 2014. Vor "knapp einem Jahr" (Ende April 2015) ging die Uhr jedoch erstmals offiziell in den Verkauf.
 
Man muss aber denken, dass das erste iPhone wenig mit dem heutigen zutun hat.
Es wurde lange nur in den USA verkauft und es gab keine richtigen Apps. Erst ab dem 3G kam der Absatz in Schwung.
 
@floerido: Man sollte darüberhinaus jedoch auch bedenken, dass die Apple Watch bisher in der Hauptsache lediglich ein Zubehörprodukt ist, welches anfänglich für einige Zeit nur via Onlinehandel vertrieben wurde und zudem gerade mal in 9 Ländern startete. ;)
 
Das ist auch nicht schwer Erfolge zu feiern, wenn die einzig ernstzunehmende
Konkurrenz schläft. Wie man am Beispiel: Microsoft und das MS-Band
unschwer sehen kann. Das ist ein einziges Trauerspiel.Da stellt sich mittlerweile
wirklich die Frage:
"Wollen die bei MS eigentlich mit Absicht kein Geld mehr verdienen?"

Denn technisch ist das MS-Band absolute Spitze....aber sie verkaufen es hier in DE
aus unbekannten Gründen nicht(Und es will nicht jeder etwas im Ausland kaufen)
Und wenn MS nicht will, dann ist halt Apple da.... auch eine Möglichkeit Verkaufserfolge
zu verzeichnen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!