Anti-Virus statt Malware: Dridex-Botnetz verteilt Avira-Installer

Ein Botnetz ist an sich für schä(n)dliche Zwecke gedacht, üblicherweise werden über solche "Geister-Netzwerke" Viren und Trojaner verteilt bzw. werden sie für sonstige zwielichtige Aktivitäten eingesetzt. Ein Botnetz, das an betroffene Rechner ein ... mehr... Malware, Virenscanner, Botnetz, Avira, EU-Cleaner, Avira EU-Cleaner Malware, Virenscanner, Botnetz, Avira, EU-Cleaner, Avira EU-Cleaner Malware, Virenscanner, Botnetz, Avira, EU-Cleaner, Avira EU-Cleaner

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also ich meine malware is ja noch irgendwie OK wenn man bedenkt das es ein Botnetz ist. Aber mal ernsthaft? Avira!? Das ist wirklich böse. Ich meine es ist Avira.
Also jetzt nach dem sie Avira verteilen sollte man dieses Botnetz doch wirklich mit aller härte des Gesetztes bekämpfen.

Irgendwie tun mir die armen Nutzer die das auf den PC geschleust bekommen leid.
 
@Alexmitter: Wer mit BRAIN.EXE nicht umgehen kann, der ist mit AVIRA doch gut bedient, immerhin besser als garkein Virenscanner. Ich finde die Aktion gut !
 
@dernoname: Wer mit brain.exe umgehen kann sollte lieber zum Defender greifen da dieser viel Progressiver ist.

Edit: Wer keine brain.exe hat sollte auch keinen PC benutzen.
 
@Alexmitter: Defender == Antispyware (seit Win XP SP2) - Security Essentials == Antivirenlösung
 
@Diak: Beide unter 8 zusammengelegt, ich dachte das wüsste mittlerweile jeder
 
@Alexmitter: Fast; Der Defender wurde schlichtweg durch MSE abgelöst. Auch wenn beide in den jeweiligen BS als 'Defender' bezeichnet werden, ist das Produkt in jüngeren Versionen ein gänzlich Neues.
 
@Diak: Ich habe mir damals zu Vista Zeiten noch den Vorgänger von MSE gekauft. Ich glaube es hieß Windows Live Security, das waren noch Zeiten.
 
@Alexmitter: Meinst Du das?

https://de.wikipedia.org/wiki/Windows_Live_OneCare
 
@Diak: Ahh ja, genau das
 
@Alexmitter: Wer keine Brain.exe hat, benutzt vielleicht schlicht nicht Windows für seine vitalen Funktionen. Erst schauen, ob derjenige einen angebissenen Apfel in der Hand hält oder einen Pinguin am Spieß ist! ;)
 
@Der Lord: Ich habe Unixoiden bei brain.exe losen menschen gesehen, glaube mir, für die ist Windows Perfekt. Die geben einfach allem su
EINFACH ALLEM.
Geht was nicht, su!

Das ist doch schlimm...
 
@Alexmitter: Du meinst... "Es gibt keine Viren für MacOS/Linux." oder "Ich habe keine Probleme mit Updates." oder "Ich brauche auf meinem Mac KEINE Treiber." Ich kenne diese Sprüche auch, muss aber leider sagen, dass diejenigen, die dies mir gegenüber sagen, mit Windows vollkommen überfordert sind. Ich bin froh, dass die einen Mac haben. Keine Hilferufe mehr aus der Ecke, weil ich ja "einen PC" habe.

Ich habe schon überlegt, denjenige zu erklären, wie man mit Bordmitteln Bitcoins minen kann: su rm /* ;)
 
@Der Lord: Es ist immer eine gute Idee, auf die Schmerzhafte weise lernen sie immer besser.
 
@Alexmitter: arrrgh... ich kann dieses brain.exe-Gequatsche nicht mehr hören
 
@Firefly: okay, nennen wir es einfach brain mit ausführbar flag, richtig Unix Like
 
@dernoname: Es checkt wohl immer noch niemand, dass ab Windows 8 ein Virenscanner INKLUDIERT ist.

Gut, Windows 7 ist immer noch populär... Aber ich mein nur :)
 
@sinni800: MSE gibt es für Windows Vista/7 und jüngere Produkte.
Einziger Unterschied zu Win 8/8.1/10: Bei den jüngeren BS ist MSE fester Bestandteil, während MSE für Vista und 7 kostenfrei angeboten wird und dort die nicht mehr gepflegte Antispyware-Lösung 'Defender' ablöst.
 
@Diak: Ja, weiß ich doch
 
@dernoname: Ich hatte früher auch immer Avira im Einsatz und war zufrieden. leider hat sich aber herausgestellt, dass Avira keinen guten Schutz bietet. Ich musste bei mir zweimal und bei Bekannten mehrere Male PCs "retten", weil Avira die Bedrohung nicht erkannt hat. Ob andere nun besser sind oder nicht wage ich nicht zu beurteilen, allerdings musste ich seit dem Wechsel auf Konkurrenzprodukte nie wieder ausrücken.... :)
 
@Alexmitter: Ironie oder Ernst?, weiß man bei Avira leider nie so genau ;)
 
@OttONormalUser: Ernst. Dagegen ist Panda Security noch hochwertige Software
 
@Alexmitter: Naja, auch hier gebe ich nix auf unfundiertes Gebashe, von daher ist es mir Latte, ob Ironie oder Ernst ;)
 
@OttONormalUser: Das Fundament für dieses "bashing" bietet Avira schon selber. Sie nennen das Software
 
@Alexmitter: Ich nenns auch Software. Alles andere, z.B. fettige Kartoffelchips auf ne Festplattenoberfläche zu platzieren, hat irgendwie keinen sinnvollen Zweck ?
Davon ab finde ich die Diskussion insich müßig, denn es geht ja wohl eher darum, das da jemand versucht was gutes zu tun, wenigstens etwas zu tun. Und da in dem Fall ne Freewareversion eines Antivir das einzig legale Mittel ist, "er", im Falle des Anbietens einer gecrackten (leistungsfähigereren) Kaufversion eines Antivirprogs, ja keinen Deut besser wäre, als die ursprünglichen Botnetz Betreiber, finde ich logisch.
Ob es ne gute Wahl ist, sich dabei für das Avira Teil zu entscheiden, lasse ich mal dahin gestellt, eins ist es aber sicher: immernoch besser als nix. Und sollte es (vorab von diesem Hacker ausgetestet(?)) dazu fähig sein, sollte es womöglich beinah das einzige sein, was so ein Freewareteil vernünftig hinkriegt, nämlich: dieses Botnet vom Rechner zu schmeißen, dann ist, meiner Ansicht nach, das wichtigste dennoch erreicht. Ein legitimes Ziel. Von einem weiterhin und langfristig weiterverwenden (sollen) dieser Antivirlösung, ist da ja nicht zwangsläufig die Rede.
 
@OttONormalUser: Avira ist nicht zu empfehlen, auch wenn sich die Schuladministratoren nicht alle irren können.

Es geht nicht sonderlich sparsam mit den Ressourcen um, der Updater springt zu unmöglichen Zeiten an und schmeißt in der Free-Version auch noch ein fokussiertes Werbefenster auf den Bildschirm. Die Kaufversion hat einen Scareware-Optimierer dabei, mit dem man eher sein System destabilisiert.
Der Echtzeit-Scanner verschluckt sich manchmal und rödelt selbst nach Neustart ewig lange rum und um das gekaufte Produkt zu aktivieren ist die Email-Adresse ein Pflichtfeld kommt auch noch dazu. Fundiert genug?
 
@otzepo: Zum bashen reichts :)
 
@Alexmitter: Bist Du Troll oder unwissend? Ich tippe auf Troll. Siehe http://winfuture.de/news,90755.html
 
@Nunk-Junge: Du musst mir nicht glauben, das erwarte ich nicht.
Avira macht nicht seine Trefferrate gut. Es ist die Art wie es sich verhält.
Es ist lieblos und ungepflegt und nervt mit sinnlosen "bedenken" zur Sicherheit, dazu noch UI Elemente aus der XP Ära.

Alles in allem nicht wenige gründe dieses ganze als Rückständig zu bezeichnen.
Über den Umgang mit Bootbaren USB Sticks möchte ich gar nicht erst reden.
 
@Alexmitter:
...lieblos und ungepflegt...
dir gefällt die Benutzeroberfläche nicht ok aber das ist reine Geschmackssache
...nervt mit sinnlosen "bedenken" zur Sicherheit...
kannst du ein Beispiel geben welche bedenken deiner Meinung nach sinnlos sind und bist du sicher das man das in den optionen nicht deaktivieren kann?
...UI Elemente aus der XP Ära...
Damals durfen die Icons wenigstens noch mehr als 2 Farbtöne haben. Wenn die mich fragst ist das "Modern UI" von windows 10 absolut hässlich

...Über den Umgang mit Bootbaren USB Sticks möchte ich gar nicht erst reden
das ist aber schade den es wäre das erste mal das du tasächlich die Funktion des Programms kritisierst. Also bisher kann ich nicht erkennen was an Avira jetzt Rückständik sein soll.
 
@DNFrozen:
"Damals durfen die Icons wenigstens noch mehr als 2 Farbtöne haben. Wenn die mich fragst ist das "Modern UI" von windows 10 absolut hässlich"

Auch das ist glücklicherweise Geschmacksfrage. Ein Programm wie Avira (oder jede andere Sicherheitssoftware) muss in erster Linie zweckmäßig sein. Da sind mir bunte Bedienelemente (oder die nette Frauenstimme, die mich über das erfolgreiche Update informiert - weiß nicht mehr, welcher Scanner das war) vollkommen Latte.

"...nervt mit sinnlosen "bedenken" zur Sicherheit...
kannst du ein Beispiel geben welche bedenken deiner Meinung nach sinnlos sind und bist du sicher das man das in den optionen nicht deaktivieren kann?"

Ich kenne die Kaufversion nicht, bei der kostenlosen Version hatte ich aber genug false positives. Und das Programm nervt auch oft genug mit Meldungen, mein Computer sei nicht sicher, es sei denn ich würde die Kaufversion erwerben.
 
Würde mich natürlich nicht besonders wundern, wenn in einem ausreichenden Zeitabstand über das Dridex Botnetz irgendwas nettes verteilt wird, wo der Avira Scanner dann in die Röhre kuckt.
 
@Lastwebpage: Der Kuckt immer in die Röre, es ist schließlich Avira.
 
@Alexmitter: mmh offenbar hasst hier jeder Avira. Ich selbst benutze Emsisoft aber bei den Testergebnissen kommt Avira eigentlich immer gut weg. Hast du schlechte erfahrungen damit gemacht oder woher kommt deine abneigung gegenüber dem Programm?
 
@DNFrozen: Ist halt ein deutsches Unternehmen. Kann also nichts sein. Deutschland und Informatik. NeNeNe...

So etwas darf nur von Apple oder Google kommen. Dann ist es jut!!! ;-)
 
@NeNeNe: Ich selber arbeite in einem Deutschen IT unternehmen und doch, wir deutschen sind sogar sehr gut in diesem Gebiet wenn wir uns weiterentwickeln wollen.
 
@NeNeNe: Das Programm funktioniert sehr gut.
und wenn es Probleme gibt bekomme ich Problemlos Support auf Deutsch :)

allerdings gibt es vom Emsisoft keine dauerhafte freeware version. nur eine 30 Tage Testversion.
 
@DNFrozen: Ich habe mehrfach schlechte Erfahrungen mit Avira gemacht, ja. Ich nutze jetzt schon länger die Lösung von Kaspersky und hatte nie wieder Probleme. Die Performanceprobleme die Kasp früher hatte (und weshalb ich wie viele andere Avira nutzte) sind längt nicht mehr existent und der Schutz scheint bisher sehr gut zu sein.
 
Avira ist als Freeware nur durchschnittlich, nicht gut. Als Vollversion ist es nicht schlechter als andere Virenscanner. Avira erkennt Viren, die andere nicht erkennen und umgekehrt. Aber "nur" einem Virenscanner zu vertrauen ist schlecht, denn die bösen Programmierer nutzen fast immer die Schwächen mindestens eines populären Virensanners.
 
solang der dann das Botnetz vom Computer entfernt, hat er seine Pflicht getan
 
Wieso "statt" Malware? AV-Software IST doch Malware...
 
@ThreeM: zumindest bingt Avira dann die nötigen Sicherheitslecks mit, um dann den größeren Angriff zu starten. Meine Theorie. ;-)
 
@hcs: Mir gefällt wie du denkst :)
 
@ThreeM: denken nennt man sowas also. Wieder was gelernt.
 
@DerTigga: Ja, weil er wahrscheinlich erkannt hat was AV Software ist. Snakeoil die wiederum mehr Fehler und Lücken ins OS bringen.
 
@ThreeM: Genau das, nur das und auf ganz gar nie nicht keinen Fall was anderes. Nicht das du in Erklärungsnöte kommen würdest, wäre es anders..
Für wann genau planst du nochmal, Microsoft drauf zu verklagen, das sie entsprechende Bestandteile bzw. mit oder nachgelieferte Teile ihres OS gefälligst weg zu lassen haben ?
 
@DerTigga: Wieso sollte ich MS Verklagen wenn ihre Lösung ins OS Integriert ist? Ich spreche von Kaspersky, Norton, Avast, Bitdefender.... Software die neben den bereits im OS (und damit auch im integrierten MSE) vorhandenen Lücken, weitere zusätzliche Lücken implementieren.
 
@ThreeM: Du solltest dir evt. angewöhnen, zu schreiben, wovon du da meinst zu sprechen bzw. zu schreiben und nicht nur einfach still vor dich hin meinen ;-)
Denn ich schrieb von einer Art ausgleichenden Gerechtigkeit: entweder sind alle Programme mit dieser Zielsetzung gleich weglassenswert oder alle gleich habenswert, zumindest wenn man es so grundsätzlich, wie du es machen willst, betrachtet.
Ergo sehe ich es auch als regelrechte Verpflichtung an, das MS ebenfalls nicht geschont werden sollte, wenn man eben deinen extremen Punkt: sowas brauche / will / muss ich nicht auf meinem PC haben, ernsthaft als Ziel anvisiert.
Mir gings beim Punkt des BS seitig mitgelieferten allerdings eher um das frei kriegen der davon belegten MB, zugunsten einer käuflich erworbenen Variante. Da ich bezweifle, das ein konfiguratorisches stilllegen der OS internen Variante deren völlige Entfernung bzw. Platz Freigabe mit sich bringt, kann die logische Konsequenz aus der von dir geäußerten Zielsetzung nur heißen: MS auf Unterlassung verklagen. So wie du dich hier geäußert hast, wäre was anderes Selbstbetrug.
Von deinem Punkt des völligen weglassens eines entsprechenden Programms, halte ich, für mich privat gesehen, ganz und garnichts. Wobei es da in meinem Fall allerdings kein reines AV, sondern eins mit kombinierter Firewall gibt.
 
@DerTigga: Meine Zielsetzung ist: Kein AV Software von Drittherstellern. Auch Produkte mit integrierter Firewall kommen mir nicht auf das System. Windows hat eine die genau das tut was soll. Externe Lösungen (Gateway/Firewall) sind sinnvoll. Das Zielsystem mit solcher Software zu belasten und weitere Lücken aufzutun ist es nun mal nicht. Was schön wäre, OnDemand Scanner die sonst NIX weiter tun. Dafür nutz ich allerdings mittlerweile Virustotal und gut ist. Sicher wird ein System im Umgang, sprich mit einem Sinnvollen Sicherheitskonzept. Nicht mit einer Software die ich auf das System installiere.
 
@ThreeM: Ja, einen ähnlichen Gedanken hatte ich auch, nachdem ich die News gelesen hatte.

Aber ich halte AV-Software nicht grundsätzlich für schlecht. Aber AV-Software hat absolut nichts auf dem zu schützenden Betriebssystem zu suchen, ganz einfach weil es sinnlos ist und ein (technisches) Paradoxon!

Man muss sich doch nur mal vorstellen: Jedes Programm/Software reißt wieder (potentielle) Lücken ins BS und gerade AV-Software muss sich tief ins System einnisten .... ;-)

Viel besser, wirkungsvoller und sicherer ist es, einfach regelmäßig von einem Live-Medium zu booten und das BS von "außen" zu scannen. Es von "innen" zu scannen ist jedenfalls absoluter Blödsinn!

Beim arbeiten "im" BS ist einzig und allein nur brain.exe/dmg/tar.gz/apk.... von Nöten. Aber es sollte natürlich auch klar sein, dass man so ein mächtiges sowie nahezu grenzenloses Tool wie Brain auch richtig beherrschen muss und dessen "Bedienung" verinnerlichen muss, ansonsten kann es mehr schaden als nützen!
 
@seaman: Absolut :)
 
Wer einen PC mit mehreren "Anti-Viren"-Lösungen gleichzeitig eingeschaltet, schon mal vor sich hatte, kennt die Stundenlange Bereinigung. Mehr, ist leider nicht sicherer, sondern mit einer Speeddrossel bis auf 0 inklusive. Vor allem wenn unterschiedliche Echtzeitscanner eingeschaltet sind. (zumindest bei herkömlichen HDD's, noch schlimmer bei den langsameren 5400er HDD's). Von inkompatiblitäten und gegenseitigen false positives mal abgesehen, hier sollte man schleunigst einen der Scanner abschalten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Avira Antivirus Pro günstig kaufen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles