End-of-Life kommt für Firefox OS mit Version 2.6 schon im Mai 2016

Nach den Meldung über das bevorstehende Ende der Firefox OS Smartphones im vergangenen Dezember konkretisiert Mozilla nun seine Pläne für das alternative Betriebssystem. Das Firefox-OS-Team wird demnach noch Version 2.6 fertigstellen, anschließend ... mehr... Mozilla, Firefox OS, Firefox OS 1.1 Bildquelle: Mozilla Mozilla, Firefox OS, Firefox OS 1.1 Mozilla, Firefox OS, Firefox OS 1.1 Mozilla

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die 3 Benutzer sind schockiert.
 
@Slurp: Meinste das sind so viele?
 
@daaaani: hab großzügig aufgerundet
 
Also ganz ehrlich. Wenn es windows schon extreeeem schwer hat, dann brauch kein anderes os es überhaupt probieren. Das ist nur verschwendetes geld.
 
@phips85: Nicht wirklich verschwendetes Geld , das hätte man beiläufig weiterlaufen lassen können. von OS Seite ist es Wurst ob es auf einem Smartphone, TV, Sat-Box oder sonst was läuft. Letztere sollen ja in irgendeiner Form weiter laufen und man Stampft nur den Handy Sektor ein. Zu mal Firefox OS mehr daran gescheitert ist weil man es eben nur in Schwellenländern und dann auch fast nur über die Provider vermarktet hat, dazu noch altersschwache Geräte. Mit einem Flaggschiffgerät hier auf dem freien Markt hätte ich jedenfalls zu gegriffen. Telefonieren geht immer und der Rest ist Spielerei. Da das OS und die Apps voll auf HTML, CSS und JavaScript setzt hätte man da auch als kleiner Heimanwender bestimmt seine freude daran gehabt. Firefox OS wäre auch ein guter Gegenspieler gegen Chrome Os geworden. Nach dem sich Google von seinem reinen always On System getrennt hat und auch offline Anwendungen unterstützt hat man mächtig Marktanteile zumindest im US Bildungssektor geholt. Firefox OS wäre der perfekte Gegenspieler gewesen.
 
@phips85: Manchmal erleben solche Betriebssysteme aber einen 2ten Frühling. Siehe Web OS, welches ein frühes Betriebssystem für Handhelds war. Von LG aufgekauft und wird jetzt von vielen Experten als das beste Betriebssystem für Fernseher angesehen.
 
Schade eigentlich, dass die Android Alternativen alle am sterben sind.
Die Idee war ja nicht schlecht, aber es wurde einfach zu wenig in FFos investiert.
Und das Design ist ja mal auch total veraltet.
 
@4Delta: anstatt ein OS zu erstellen was sowieso nix bzw kaum was kann sollte man eher den Firefox optimieren bzw wieder reparieren. Das was Mozilla mit dem Firefox gemacht hat, jeden Patch schlimmer zu machen ist echt dumm. Hauptsache es sieht fast so aus wie Chrome und die Performance fürn a...
 
@TheKreamCs: Die Performance von FF war schon seit IE 8 fürn A...
Dieser hatte schon für jeden Tab und JS einen eigenen Prozess was die Performance vor allem für Multicore Systeme enorm erhöht hat. Alle haben es Kopiert, sogar Chrome der das dann als besonderes Merkmal hervorgebracht.

Technisch ist FF ungefähr bei 2005 stehengeblieben...
 
@4Delta: Das Design sieht unter anderem veraltet aus, weil die Redaktion keine Mühe macht, die alten Bilder aus Version 1.0 aus der Galerie zu entfernen. Als ob man bei einer Nachricht über Windows 10, noch Bilder von Windows 3.1 in der Galerie belässt ^^
 
@4Delta: Hier hast aktuelle Screenshots: https://blog.mozilla.org/press/media-library/screenshots/
 
Warum denn dann überhaupt noch 2.6 fertigstellen, wenn man schon den Store vorher nur noch auf Sparflamme laufen lässt? Dann sollte man doch gleich richtig den Stecker ziehen.
 
@der_ingo: ich denke, weil es quelloffen ist und somit freie developer mit den letzten neuerungen rumspielen können
 
Wirklich schade. Vor allem da auch noch so viel Arbeit reingesteckt wurde. Und jetzt einfach aufgeben?! Au weia... Die Käufer der Geräte müssen sich dann wirklich verhöhnt vorkommen. Ist damit schließlich der App Support quasi tot. Da tut man sich dann doch freiwillig kein Gerät mit Nischen OS mehr an, wenn man schon davon ausgehen muss, dass der Support und die Weiterentwicklung sehr auf der Kippe stehen. Außer man hat das Geld natürlich locker auf der Hand und ist abenteuerfreudig.
 
Ich sehe es genauso, wie viele hier. Warum wird die ganze Manpower für eine Totgeburt verschwendet?
Wenn der größte Softwarehersteller der Welt (!) schon solche Probleme mit WindowsPhone hat, wie soll dann eine schlechte Android-Kopie (Firefox OS) eine Chance haben?
Das hätte man bei Mozilla ahnen können, meiner Meinung nach.

Firefox muss endlich wieder zu Chrome aufschließen. Das muss das Ziel sein. Verdammt. Außderdem habe ich gelesen, dass Thunderbird auch eingestellt werden soll...
Ist Mozilla am Ende?
 
Ich hoffe nur, dass das Firefox OS für die TV's weiter entwickelt / betrieben wird
 
@p.lukas: Unwahrscheinlich, mittelfristig werden sich die Hersteller ein neues OS suchen müssen.
 
@Stefan1200: Vermutung von dir, kein Fakt.
 
@artchi: Nichts anderes habe ich geschrieben, oder?
 
@p.lukas: Der Mozilla-Blog schreibt, dass das FF OS nicht komplett eingestellt ist! Hier hat Winfuture eine reißerische Meldung gebracht. Im Blog steht, das IoT weiter forciert wird. Und die TVs gehören mit zum IoT. Außerdem bringt Panasonic die nächsten Monate (auch nach Mai!) neue Firefox OS TVs raus.
 
@artchi: Hört sich gut an, hatte schon bedenken wegen meinem Panasonic TV. Hoffe, das die Anzahl brauchbarer Apps für das Firefox OS auch mit der Zeit steigen werden und generell weitere Updates für das FF OS folgen
 
Ist diese Meldung überhaupt richtig?

Die Smartphone-Variante mag ja nicht viele User haben. Aber die 2015er Panasonic Viera-TVs und auch die jetzt erscheinenden 2016er Viera-TVs haben Firefox OS drauf.

Das dürften nicht wenig verkaufte Geräte sein. Diese gehen sicherlich nicht in den Millionenbereich, aber monatlich verlassen sicherlich monatlich mehrere tausend Firefox-OS-TVs die Fabrikhallen.

Daher wundert es mich, das jetzt das gesamte Firefox OS tot sein soll?

ich habe mir den Blog-Eintrag noch nicht durchgelesen, aber dessen eine Überschrift sagt:

"We will end development on Firefox OS for smartphones after the version 2.6 release ...
We have decided that in order to succeed in the new area of Connected Devices we must focus our energy completely on prototyping the future and exploring how we can make the biggest impact in IoT."

Also nicht das gesamte OS!
 
@artchi: Es wären die ersten Fernseher mit sowas, das sich ernsthaft Softwaresupport nennen darf. Sobald der TV ausgeliefert wurde, wars das meistens. Wenn es mal 2-3 Bugfixes gibt, ist das wohl das höchste der Gefühle. Sony schafft es ja nicht mal die beworbenen Features ihrer Geräte per Softwareupdate nachzureichen.
 
@FatEric: Mehr als Bugfixes wird ja auch nicht verlangt. Denn ein solches Embedded-System hat nunmal begrenzte Leistungsreserven, als das man noch groß neue Features nachträglich einführen kann.

Aber darum geht es hier gar nicht. Es geht darum, das Winfuture behauptet, das das gesamte Firefox OS eingestellt wird. Und das liest sich im Mozilla-Blog überhaupt nicht so. Da wird immer nur vom Smartphone-OS geredet, und das IoT weiter forciert wird. Und IoT ist nunmal auch TV.

Und auf der CES 2016 hat Panasonic auch neue/kommende Vieras vorgestellt mit FF OS. Glaubst du wirklich, das die sich nicht mit Mozilla vorher abgesprochen bzw. Wartungsverträge abgeschlossen haben? Wird Panasonic nicht zumindest Bugfix-Verträge für die kommenden 2016er TVs vereinbart haben? Das werden sie ganz sicher!

Panasonic kann es sich gar nicht erlauben bis Sommer neue Modelle auf den Markt zu werfen (Panasonic wirft immer häppchenweise Modelle übers Jahr verteilt auf den Markt), wenn angeblich ab Mai kein Mozilla-Entwickler einen Bugfix liefern könnte.

Aber selbst das stellt ja Winfuture indirekt in Frage! (angeblich ab Mai das gesamte OS)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!