Seagate: Schnelle Festplatten-Defekte haben juristisches Nachspiel

Festplatten gelten heute als recht zuverlässige Speichermedien und die Hersteller garantieren in der Regel auch jahrelange Laufzeiten, bis es unvermeidlich zu Fehlern kommt. Nun scheint sich bei Seagate aber eine schlechte Serie eingeschlichen ... mehr... Festplatte, Hdd, Seagate Bildquelle: Seagate Festplatte, Hdd, Seagate Festplatte, Hdd, Seagate Seagate

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Seagate hatte meines Wissens schon früher mal Probleme mit der Haltbarkeit. Ich bevorzuge momentan Festplatten von WD und SSDs von Samsung.
 
@Gerdo: Habe auch seit Jahren WD in allen PC's - intern, als auch extern. Geschätzte 8 Platten insgesamt und bis heute noch keine ausgefallen. Bei Seagate damals hatte ich von 4 Platten im ersten Jahr 2 in RMA.
 
@Gerdo: Seagte hat meiner Erfahrung nach ein massives Qualitätsproblem vorallem (aber nicht nur) im OEM Sektor. Die Anzahl der Defekten Festplatte überstieg vor ca. 2-3 Jahren alles vorstellbare. Es werden bei uns sehr viel verschiedene Festplattenmodell von quasi jedem Hersteller verbaut. Als Ersatz hatten wir 2 Chargen (200 Stück) lang Seagate HDDs verwenden. Vorher Samsung und WD . Das war ein Fehler. Die Ausfallrate in einem Jahr der neu gekauften 2,5"/250GB/5400UpM lag bei ca 20%. Bei WD/Samsung weit unter 1%. Auch die ersetzten Festplatte waren zu 70% Seagate OEM Festplatten. 15% waren OEM Western Digital Black 12,5mm. Die restlichen 15% Toshiba/HGST gemischt. Das Beste waren aber die "Refurbished" Seagate HDDs die der Laptophersteller als Ersatz lieferte. Nahezu jede! der 200 Refurbished Festplatten (waren alles Seagate 2,5" HDDs) hatten Fehler. Von Dauer 70°C (Temp Sensor Defekt) über vergessliche Festplatten (massenweise Sektorausfälle) bis läuft erst gar nicht an war alles dabei. Es haben im Endeffekt 12 der 200 Festplatten die Anfangstest überstanden. Das ist doch grausam. Diese Beobachtungen setzen sich im privatbereich zum Glück nur teilweise fort. Da gibt es Festplatten von Seagate die laufen und laufen und dann die schnell sterbenden. Aber auch bei WD gibt es Defekte (nur massiv weniger) aber das funktioniert der Kundenservice wenigstens und man erhält quasi sofort Ersatz.
 
@Gerdo: Seagate, oder Sea gate nicht. :) --- Ich habe eine 1 TB Platte von Samsung. Die ist 7 Jahre alt und hat 26.000 Betriebsstunden auf dem Buckel. S.M.A.R.T. sagt die HDD ist völlig intakt. Sie läuft auch einwandfrei. Meine Daten sichere ich inzwischen sehr sehr regelmäßig aus Respekt vor dem Alter. Ich neige dazu, mir wieder eine Samsung zu kaufen. Ich habe früher nur WD gekauft. Die Samsung kaufte ich notgedrungen weil der Händler meines Vertrauens (PC Laden in der Nähe) damals nur diese hatte. Es stellte sich als Glücksfall raus.
 
@Gerdo: "Ich bevorzuge momentan Festplatten von WD.." ist schon recht pauschal. Wenn Du eine Green für das falsche Szenario oder eine (Notebook-) Blue mit falschen APM-Einstellungen einsetzt, wird die auch relativ schnell wegsterben. Also nur weil WD draufsteht, garantiert das allein noch keine heile Welt.
 
Ich persönlich hatte mit Seagate die meisten Defekte in den letzten 10 Jahren und mit WD die wenigsten. Wobei die Green-Serie von WD anscheinend stark fehleranfällig ist.
 
@ichbinderchefhier: Ja, die Green-Serie ist wirklich etwas mit Vorsicht zu genießen, die anderen taugen aber nach meiner Erfahrung wirklich. Auch die Samsung-HDDs waren gut, schade, dass die Produktion eingestellt wurde.
 
@DON666: Ich habe vor knapp 2 Jahren 2 Green-Festplatten mit jeweils 2 TB gekauft. Die eine für den laufenden Betrieb, die andere als Backup. Beide hatten bereits zu Beginn komische Klack-Geräusche gemacht. Hab sie an WD gesendet und 2 Refurbished-Modelle zurückerhalten, was ich anfangs ärgerlich fand, weil diese bei Verkauf günstiger gehandelt werden. Allerdings sind diese Platten flüsterleise. :)
 
@ichbinderchefhier: Das kenne ich. Es gab dazu auch Firmwareupdates. Aber das ist eh alles vorbei. Die Green Serie ist einfach in die Blue Serie eingegliedert wurden....ich kaufe als Datenlager nur noch WD Red.
 
@ichbinderchefhier: Habe 4 aus der Green-Serie, alle Tip Top. Keine fehlerhaften, oder schwebenden Sektoren. Alter mind. 2 Jahre.Update: Wenn ich die Kommentare zur Green-Serie von euch so lese, habe ich wohl echt Glück gehabt.
 
@Zwerg7: Hatten die bei mir auch nicht, aber die Geräusche waren deutlich zu hören.
 
@ichbinderchefhier: Die ersten Green HDDs hatten ein Firmwarebug was massiven Verschleiß und damit Ausfall verusachte. Aber die Green Serie wurde auch oft falsch eingesetzt. Die Serie war als Datenlager gedacht aber Medion und co haben Sie als Systemfestplatten eingesetzt. Total lahm und schnell kaputt.
 
Gab es doch scho einmal vor ca. 10 Jahren, damals waren es Seagate Barracudas welche z.b in DELL Desktops ausgeliefert wurde. Da war die Firmware der Festplatten fehlerhaft, was dazu führte dass diese unbrauchbar wurden. DELL verschickte extra Briefe mit einer Update CD.
 
@barnetta: +++
 
@barnetta: Meine Seagate Barracudas waren auch allesamt recht schnell hinüber.
 
meine ST3000DM001 ist zwei Tage vorher ausgefallen, bevor mein neues NAS inkl. Platten da war... zum Glück war's nen Mirror... hab aber eigentlich jeden Tag mit nem Ausfall gerechnet (habe 2 Platten von der Sorte).
 
Auch bei den Apple iMac 27" gab es eine ganze Serie mit defekten Seagateplatten (1 TB). Die wurden zwar von Apple getauscht, aber trotzdem furchtbar ärgerlich wenn die so ohne Vorwarnung einfach abgeraucht sind.
Bei WD waren es die Green-Platten die häufig den Dienst versagt haben. Wurden von WD aber auch anstandslos getauscht.
Und in diesem Zusammenhang: Wenn man ein Backup hat, ist das nur "halb so schlimm". Wer keines hat ist selber schuld.
 
@LastFrontier: Bei WD war es ja dieses hochgradig dämliche "Feature" namens Intellipark. Was WD damals zu dem Unsinn geritten hat? Strom sparen ist ja schön und gut, die Festplatte aber durch so eine Funktion geradezu kaputt zu "parken" war schon eine erstaunliche Stromspartechnik. Eines musste man WD aber lassen, wenn die Platten dann endlich hinüber waren, war der Stromverbrauch niedriger als die gesamte Konkurrenz. :D Ich kaufe aktuell die WD Red ganz gerne. Sind anständige Platten meiner Meinung nach.
 
@Darksim: mir sind zwei WD green abgeraucht (eigentlich nur1 da die andere schon bei Lieferung nicht funktionierte). Hab die dann bei WD reklamiert und zwei Red dafür bekommen (ohne Aufpreis).
Also der Service bei WD ist top. Haben mir Versandetiketten geschickt und nach drei Tagen waren die neuen Platten da. Der Verkäufer (über ebay) hätte mir das zwar auch abgewickelt, aber so ging es direkt viel schneller.
 
@Darksim: Naja, ich lass meine 3TB Green einfach so viel parken wie sie will. Seit Jahren in fast ständigem Betrieb und sie läuft noch einwandfrei. Die Reaktionen einiger Nutzer waren da ja fast schon hysterisch, da sich so gut wie nie echte Probleme daraus ergaben sondern es nur um einen Zähler ging, der in den SMART-Daten schnell hochzählte.
Dabei ist das in etwa genauso wenig aussagekräftig wie die Menge geschriebener Daten bei einer SSD.
Der Großteil aller HDDs und SSDs wird nie an der Anzahl Parkzyklen noch der Menge geschriebener Daten sterben.
Meine Einstellung dazu: Ignorieren, solange es keine wirklichen Probleme gibt. Backups sollte man auch aus anderen Gründen ja eh regelmäßig machen! Wer vor allem wegen seiner Daten Angst vor einem Hardwaredefekt hat, der macht genau das mit den Backups falsch.
 
@LastFrontier: Und in diesem Zusammenhang: Wenn man ein Backup hat, ist das nur "halb so schlimm". Wer keines hat ist selber schuld. Generel von mir ein +. Aber Du kannst nicht von Jedem erwareten das er das versteht. Viele Menschen tuhen sich mit dieser Wegwerfgesellschaft schwer ---- warum soll das neue Notebook kaputt gehen, das ist doch erst ein paar Monate alt...
 
Hatte zwischen 2002 und 2008 insgesamt 18 Seagate-HDDs - alle eingegangen - der letzte Schrott!
Zeit wird's, dass man solchen Machenschaften einen Riegel vorschiebt!
Von den über 36 WD-HDDs sind bis jetzt genau 2 ausgefallen - und die waren fast 10 Jahre alt und wurden stark beansprucht - so muß Qualität aussehen.
Und wenn's absolut zuverlässig sein muß, dann HGST - die kosten aber...
 
Naja Seagate und Haltbarkeit war ja schon immer ein Brennpunkt.

Auf jedenfall ist so eine Klage sicherlich mal gut, damit die Hersteller von Speichermedien auch endlich mal wieder auf Qualität achten.

Die Preise für Festplatten und Co. halten sie seit dem Hochwasser auch noch immer konstant hoch.
Also kann man dafür auch Qualität verlangen.
 
@andi1983: Naja Seagate und Haltbarkeit war ja schon immer ein Brennpunkt.
Auf jedenfall ist so eine Klage sicherlich mal gut, damit die Hersteller von Speichermedien auch endlich mal wieder auf Qualität achten.

Das Problem ist doch "Was lange hält, bringt -uns- kein Geld." Allerdings ist es schwierig, die Dinger so zu entwickeln, das sie wirklich gerade die Garantiezeit überstehen, da spielen bekanntermaßen verschiedene Faktoren mit, zum Beispiel wie intensiv ein Gerät benutzt wird.

Kein Hersteller ist wirklich darauf bedacht, langhaltende langbenutzbare Ware herzustellen.

In diesem Zusammenhang erwähne ich mal den Umweltschultz - die ständige Entsorgung und Neuproduktion kostet ja auch -mindestens- Strom und Wasser.
 
Bei mir ist in den letzten Jahren nur ne 2TB Seagate abgeraucht , kurz nach der Garantie, meine WD Greens (3Stk an der Zahl) 1x1TB im Rechner und 2x 2TB extern laufen seit 2010 ohne Probleme
 
es heißt ja nicht um sonst "Sie geht" oder "Seagate nicht" .... ;-)
 
@jodlerfred: +++
 
Ich hatte selber 2x 3TB external HDDs die zum gleichen Zeitpunkt gekauft wurden und nach nur ca 8 Monaten kurz hintereinader kaputt gegangen sind (wurden nicht mehr erkannt / auch nicht ausgebaut aus dem Gehäuse an einer USB Docking Station - bei mir kommen nur noch WD RED HDDs ins Haus - sowohl in meiner NAS als auch als externe HDDs oder für meine PCs und für Betriebssystem SSDs von Samsung - die einzige brauchbare HDD von Seagate ist die 8TB Archiv HDD - hier habe ich eine seit Lieferbarkeit im Einsatz und die läuft seither fehlerfrei - ansonsten gilt für mich SEAGATE THANKS BUT NO THANKS
 
Die Statistiken bei Backblaze stützen die Aussagen ja, dass diese bestimmten Seagate Serien relativ häufig ausfallen. Bei denen schnitten ja Hitachi/HGST am besten ab.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebt im Preisvergleich

Seagates Aktienkurs in Euro

Seagates Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr