Zugang zu riesigem Markt: Google hängt sich an Pharmakonzerne

Dass man bei Google schon länger ein Faible für eine Expansion des Geschäftes in den medizinischen Sektor hat, ist im Grunde nichts Neues. Während man hier bisher vor allem in den USA und in Form verschiedener Startups agierte, bandelt das ... mehr... Google, Logo, Suchmaschine Bildquelle: Sean Kenney Google, Logo, Suchmaschine Google, Logo, Suchmaschine Sean Kenney

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Viele Medikamente werden heute am Computer Designt (z.B. Triptane), diese wurden aus ehemals Natürlichen Substanzen (m. B. aus Ergotamin /Mutterkorn (Pilz hochgradig Toxisch)) gewonnen, in dem man Bestandteile wegnimmt/hinzufügt (Atome/Moleküle) damit die Wirkung ausbaut/möglich macht.
Dafür braucht man riesige Datenbanken und Rechenpower, da finde ich eine Zusammenarbeit gut!

Aber wenn Google die Finger an unsere Krankenakten bekommt, ist das mein Persönlicher Supergau!
Hakt Google die Finger, Arme oder Tentakel ab sobald sie auch nur in die Nähe davon kommen
 
@Kribs: lies mal "The Circle" und finde dann die Gemeinsamkeiten... ;)
 
@xploit: + Haben wir das nicht schon längst?
Ich kenne den Roman nicht und habe mir die Kurzzusammenfassung mal angeschaut, demnach haben wir das schon längst, aufgeteilt auf die drei "Platzhirche".
 
@Kribs: Nicht so drastisch wie im "Circle", aber ja, die Parallelen sind vorhanden.
 
@Kribs: Ganz ehrliche Frage. Was ist deine Angst, wenn Google deine Krankenakte auf einem Server sicher aufbewahrt? Mir ist es unangenehmer, wenn diese bei meinem Hausarzt liegt und jede Arzthelferin, die ggfs im selben Dorf wohnt, meine Akte einsehen kann. Und das ist schon Realität. Das würde dir keine Angst machen?
 
@FatEric: Mir macht sorgen, das Google die Kontrolle über hunderte Millionen von Menschen übernimmt. Das hat eine ganz andere Qualität. Übrigens könnte ich die Arzthelferin verprügeln, falls sie meine Geschichte im Ort herumerzählt. Das kann ich bei Google nicht ;)
 
@FatEric: Leider hast du teilweise Recht, Medizinische Patientendaten sind nicht unbedingt das sicherste, auch wenn sich die allermeisten darum bemühen, allein meine Firma verwaltet indirekt über 10K davon.

Der Unterschied zwischen Google und einem Arzt, einer Praxisangestellten oder mir ist, geben wir Daten ohne Einwilligung weiter machen wir uns Strafbar!
Wir sind verpflichtet Patientendaten zu schützen und selbst gegenüber einen Richter, auch innerhalb eines Verfahrens, über diese absolutes Stillschweigen zu wahren!

Google währe das nicht, allein schon weil sie in D. nicht zur Rechenschaft gezogen werden können!
 
@Kribs: Na es geht im Artikel auch erstmal nicht darum, dass Patientenakten bei Google landen, sondern um die Entwicklung neuer Medikamente. Aber um bei den Patientenakten zu bleiben. Es ist heute ja schon der Fall, dass ich einem Arzt vertrauen muss. Damit er mir helfen kann, muss ich ihm alles erzählen. Und wenn man dann zu einem 2ten Arzt geht, muss ich dem wieder alles erzählen, weil er auf die Daten nicht zugreifen kann, oder aber der Arzt schickt die Daten. Ich finde, das System gehört überarbeitet. Ein Arzt kann besser helfen, je mehr relevante Sachen er über einen weiß. Das ist nunmal so.
 
@FatEric: Ich habe auf deine Konkrete Frage geantwortet,
"Was ist deine Angst, wenn Google deine Krankenakte auf einem Server sicher aufbewahrt?",
dein jetziges Beispiel,
"... sondern um die Entwicklung neuer Medikamente.",
habe ich ausdrücklich begrüßt im meinen ersten Post!
 
Wer sein Kopf ein bisschen anstrengt, der wird feststellen das die Pharmaindustrie uns nur gutes will, und uns von alternativer Medizin fernhalten will! Die Pharmaindustrie ist nichts anderes als eine Geldmaschine, die nur von Gewinnen profitiert. Wir werden von Idioten regiert!!!
 
@SchulzX64: Während ich bei nem Husten oder Schnupfen lieber einen Tee trinke anstatt irgendwelche Pillen einzuwerfen, so muss ich doch sagen, dass ich bei anderen Erkrankungen dann doch lieber eine Pille schlucke. Natürlich ist die Pharmaindustrie an Geld interessiert. Selbstverständlich. Sind wir schlussendlich alle, denn das ist nun mal das Tauschmittel für Energie, Nahrung und Luxus.

Allerdings kommt es mir stark so vor, dass viele Anhänger der "Alternativmedizin" geistig leicht verstrahlt sind. Ich sag ja nicht, dass alle Quatsch ist.... aber... puh... ich weiß nicht so.

Aber in deinen Augen bin ich damit vermutlich nur "ins System indoktriniert" oder so. Aber soll mir auch recht sein. :)
 
@SchulzX64: Für die Pharmaindustrie haben wir alle Bluthochdruck und sind Diabetes-Kandidaten. Wie gut, dass sie uns heilen kann. Hallelujah!

(damit diskreditiere ich keineswegs die Ergenisse seriöser, wissenschaftlicher Forschung, die schlimme Krankheiten zu bekämpfen versucht und ernsthaft nach Lösungen sucht. Sondern nur die Anstrengungen geldgeiler Konzerne, die uns Krankheiten einreden wollen. Am besten chronische)
 
@Torchwood: Richtig. Und alle Kinder die "damals" lebhaft waren haben heute ADHS. Retalin for the win! ;) Wenn es nicht so traurig wäre hätte ich jetzt noch einen Gag auf Lager.
 
@Torchwood: Diabetes und Bluthochdruck SIND schlimme Krankheiten und verkürzen die Lebenserwartung mitunter drastisch.
 
@rw4125: Ja, ohne Zweifel. Aber es ist ja auch kein Wunder, bei den vorgefertigten, übermäßig zucker- und salzhaltigen "Nahrungsmitteln", die man oftmals kritiklos kauft. Für mich ist das alles ein abgekartetes Spiel und jetzt sage bitte keiner, dass die Pharmaindustrie einen Heiligenschein und nur unser Wohl im Sinn hat! Gab ja schon genug Skandale, die die Vorgehensweise mancher Konzerne transparent machen.
 
@SchulzX64: Wie soll es auch anderes sein, wenn unser gesamtes System am Wirtschaftswachstum, dem scheinbar höchsten Gut, gekoppelt ist?
 
Bloß nicht.... Was wollen die denn noch?? 0.0
 
@wingrill9: Etwas besser machen, als andere. Es gibt einen Grund, warum Google so erfolgreich ist. Sicher nicht, weil da nur vollpfeifen arbeiten.
 
@FatEric: Oh ist Google jetzt Heilsbringer. Ich habe nichts gegen Google an sich. Aber ich habe was gegen Weltmehrfachumspannende Konzerne.
 
@spackolatius: meist habe ich sogar das gefühl, dass google besser ist als die meisten politiker hier in DE
 
@FatEric: Besser? Erfolgreich ist Google nur, weil sie ihren Service kostenlos den Dummies anbieten ohne zu ahnen, was Google vorhat. Alle sind happy, wow wieder eine tolle Sache/Funktion und dann auch noch kostenlos, boah das will ich auch...
So setzt Google auf die Menschen, die billiges Zeugs gerne haben oder sie setzen auf diejenigen, die nicht viel Geld haben. Und das ist noch schlimmer... Denn diese haben meist keine Kenntnis darüber, was Google macht.
 
@wingrill9: Vielleicht regieren die uns ja eines Tages.
 
@spackolatius: Da bei Google viele kluge Köpfe sitzen, würden sie uns möglicherweise besser regieren als die etablierten Parteien.
 
@rw4125: Ich glaube auch in der Regierung sitzen kluge Köpfe. Die Frage ist, für wen sie arbeiten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.