Microsoft Surface: 6 Mio. Verkäufe in 2015, neue Modelle im 2. Halbjahr?

Microsoft selbst sprach zwar bei der Bekanntgabe seiner jüngsten Geschäftszahlen gerne darüber, dass die Surface-Sparte inzwischen viel Geld umsetzt, genaue Angaben über die Zahl der verkauften Tablets blieb man aber schuldig. mehr... Tablet, Microsoft Surface, Surface Pro 4, Microsoft Surface Pro 4, Type Cover, Surface Pro Type Cover 4 Microsoft, Tablet, Surface, Microsoft Surface, Microsoft Corporation, Surface Pro, Surface Pro 4, Microsoft Surface Pro 4 Microsoft, Tablet, Surface, Microsoft Surface, Microsoft Corporation, Surface Pro, Surface Pro 4, Microsoft Surface Pro 4 Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hört sich doch schon mal nicht schlecht an. Obwohl einige Aktionäre haben sicher wieder was zu meckern haben. Was ich als Kunde gut finde, ist das es nicht alle paar Monate ein neues Modell gibt. Denn nichts finde ich schlimmer als in 6 Monaten schon ein "altes" Gerät zu haben.
 
@skyjagger: 6 Millionen finde ich ganz ok. Wobei, wohl schlussendlich "nur" um die 5 Millionen beim Endkunden gelandet sind. Hoffe Microsoft verkackt es nicht wieder...wäre nicht das erste mal. Sie sollten jetzt schleunigst Bugs beseitigen und ihre verdammten Updates vor Release richtig testen. Dann wird es klappen...wobei ich da nicht davon ausgehe wenn man den Surface Pro 4 / Book Release anschaut und noch das Update für das Pro 3 vor 2 Wochen das sogar Bluescreens usw. verursachte.
 
@Edelasos: Ich habe das Pro 3 und meine Update hatten bisher alle funktioniert! Aber ich gebe dir Recht. MS sollte in einigen Dingen besser werden. Vor allem Was das W10P angeht. Langsam sollten die das endlich aus dem Hause bringen und die Geräte updaten. Es ist schlimm wie lange die inzwischen dafür brauchen.
 
@FrankZapps: Ich hatte mit dem Update von vor 2 Wochen auch kein Problem, aber andere hatten es, und jeder der es hatte, wird nicht glücklich darüber sein.
 
@Edelasos: Wurde aber letzte Woche schon gefixt, indem der Surface Pen Settings-Treiber über ein Update auf die vorherige Version zurückgerollt wurde.
 
@adrianghc: Ich sage nicht, dass das Problem noch besteht, aber es hat bestanden und das, weil nicht ausgiebig getestet wurde...
 
@Edelasos: Ich will's ja nicht schön reden, aber immerhin kam der "Fix" *relativ* schnell. Und wenn man sich selber informiert hatte, konnte man schon einen Tag nach dem Update lesen, wie man das Problem behebt.
 
@FrankZapps: Ich habe seit dem letzten Update Probleme mitdem Displayport
 
@Edelasos: Die Probleme mit dem Pro 4 und dem Book liegen nicht nur bei MS. Alle Geräte, die auf der neuesten Skylake-Generation aufbauen, haben derzeit Probleme mit der integrierten Intel-Grafik.

Die Probleme mit Powermanagement/Akkulaufzeit bleiben natürlich immer noch MS-Baustellen, aber ich vermute, dass die meisten von den Abstürzen der Grafiktreiber genervt sind.

Das Pro 3 läuft eigentlich seit ich es habe weitgehend fehlerfrei. Nicht schlechter, als jedes Laptop, das ich vorher hatte.
 
@skyjagger: Ja, das ist schon ein schwerer Schicksalsschlag.... nicht das neueste Gerät haben. Wie kann man nur so leben? :D
 
@Chris Sedlmair: Ich versteh schon die Ironie in deinem Satz. :) Aber seien wir doch mal ehrlich, wie oft kauft man sich nen 1000€ Tablet-Hybrid? Ich persönlich eher seltener. Und wenn ich dann genau weiß, das in vielleicht 3-4 Monaten eh nen neues kommt, dann hält das "alte" dann eben noch eine oder zwei Generationen länger. Du verstehst was ich meine? Ansonsten stimme ich dir vollkommen zu, ich muss nicht die letzte Generation der Hardware haben. Es sei denn, es kommt das ultimative Killerfeature auf das ich schon immer gewartet habe und nicht wußte das ich es brauche ;)
 
@skyjagger: Hab ich mir schon gedacht... aber ich konnte der Steilvorlage nicht widerstehen ;)
 
Sagte ich doch gestern schon das IDC immer Müll schreibt und dann kam gleich wieder der ShitStorm und die tausend Besserwisser hier. Und IDC schreibt Müll! Ich bleib dabei.
 
@FrankZapps: Ich bin septisch betreffend den Zahlen hier.
Schau mal hier:
https://www.cpsc.gov/en/Recalls/2016/Microsoft-Recalls-AC-Power-Cords-for-Surface-Pro-Devices/

Da spricht man offiziell von 2,25 Millionen Verkauften einheiten bis März 2015. Da sind auch Surface Pro2 inklusive.
Also hätten Weltweit in 9 Monaten bestimmt 5 Millionen Verkauft werden müssen.
 
Was sagt DigiTimes über die Zahlen des iPad Pro?
 
@adrianghc: Spielt das eine Rolle?
 
@HeadCrash: Ja, denn wenn jetzt Leute anfangen zu behaupten, die Surface-Geräte hätten sich doch besser verkauft als das iPad Pro, brauchen auch wir die entsprechenden Zahlen von DigiTimes, um das angemessen beurteilen zu können. Sonst ist das nur Rosinenpickerei, man pickt sich die Zahlen heraus, die einem in den Kram passen und das ist für mich keine Diskussionsgrundlage.
 
@adrianghc: Ist es nicht so oder so Rosinenpickerei wenn man bei den einen alle Surface Geräte zählt und bei den anderen nur ein iPro? Wichtiger ist ob Umsätze generiert werden und anschließend Gewinn.

Die Zahlen passen eher zu den genannten Umsätzen, bedeuten aber auch weniger gewinn. Und die Spaßvögel die meinen die Umsätze und vor allem Dingen deren Steigerung hätten nix zu sagen. Weil es anstatt 3 auch nur 4 Geräte hätten verkauft sein können, also die Verkaufzahlen seien gering und dadurch bäh vergessen, dass es dann aber mehr gewinn bedeuten würde.

Denn die Umsätze wurden genannt und verteilen die sich auf wenige Geräte, dann müssen diese dementsprechend höherpreisig sein und somit ertragsreicher.
 
@adrianghc: Aber wer behauptet das? Im Artikel steht nix davon. Und es macht eh wenig Sinn, ein Tablet mit einem Laptop zu vergleichen.
 
@HeadCrash: Noch niemand, aber ich denke, es ist eine Frage der Zeit, bis jemand in den Kommentaren hier oder anderswo damit ankommt. :P Und mit den direkten Vergleichen zwischen iPad Pro und Surface Pro hab nicht ich angefangen, ich sehe das iPad Pro nicht als Surface-Kopie.
 
@adrianghc: Ich sehe es konzeptionell sehr wohl als Surface-Kopie. Das fängt beim Namen an, geht über den Split-Screen-Modus, den vorher laut Cook eigentlich niemand brauchte bis hin zum Stift.

Dass es natürlich weiterhin zwei vollkommen unterschiedliche Gerätekategorien sind, ist mir klar. Daher vergleiche ich sie auch nicht wirklich.
 
@HeadCrash: Ich denke, das iPad Pro ist klar eine Reaktion auf das Surface, aber das Ergebnis ist ein anderes. Tastaturen für iPads gab's schon früher, das neue ist der Stift und die Größe. Split-Screen ist wohl der Erkenntnis geschuldet, dass man für professionelle Anwendungen die Bildschirmgröße vergrößern muss, dieser Platz aber ohne eine Möglichkeit, zwei Apps nebeneinander auszuführen, in diversen Anwendungen verschwendet wird. Auch das "Pro" im Namen spricht meiner Ansicht nach unterschiedliche Pro-Nutzergruppen an.
 
@adrianghc: Jepp, so ist es.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!