Apple konnte mit dem iPad Pro die Surface-Geräte deutlich schlagen

Mit den Surface-Geräten hat Microsoft eine ganze Geräte-Klasse geprägt, das hat auch so manchen prominenten Nachahmer zur Folge gehabt. Allen voran Apple, der kalifornische Konkurrent hat im letzten Herbst sein iPad Pro vorgestellt und gestartet. mehr... Apple, Tablet, Ipad, ipad pro, Apple iPad Pro Bildquelle: Apple Apple, Tablet, Ipad, ipad pro, Apple iPad Pro Apple, Tablet, Ipad, ipad pro, Apple iPad Pro Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Irgendwie ist diese Meldung doch Käse. Das ist ja, als würde man Fahrrad- und Motorradverkäufe miteinander vergleichen. Klar, beides fährt, sogar beides auf je zwei Rädern, aber das waren dann auch schon die Gemeinsamkeiten. Bei Surface vs. iPad sehe ich das ähnlich.

Ach ja: man verzeihe mir bitte den Fahrzeugvergleich... ;)
 
@DON666: Sowohl Motorrad als auch Fahrrad bringen einen ans Ziel ;)
 
@iPeople: Wohl wahr!
 
@iPeople: Nicht wenn das Ziel ist "Arbeit mit vollwertiger Software"
 
@gordon2001: Hä? Darum ging es doch gar nicht.
 
@DON666: Ich finde den Fahrradvergleich sogar sehr passend, da man für ein Fahrrad ja auch mehr ausgeben kann als für ein Motorrad.
 
@DON666: Sehe es ähnlich. Vielleicht ein extrem abgegriffenes Wortspiel. Aber Äpfel mit Birnen vergleichen passt in diesem Fall ganz gut.
 
1. Ist das iPad pro kein Hybrid-Gerät und 2. ist es mit einem Surface Pro nicht zu vergleichen. Das iPad Pro ist nur ein großes iPad mit einem Bluetooth Keyboard
 
@Stylos: Bluetooth Keyboard? Sau Pro!!!
 
@Ex!Li: Verzeihe mir, aber ich verstehe nicht ganz, was du mir sagen willst :)
 
@Stylos: Ich ergänze mal: Ein "Bluetooth Keyboard"? Das ist doch "Sau Pro!!!" vllt wird es jetzt verständlicher... (Man beachte auch bitte die 3 Ausrufezeichen!!!)
 
@Ex!Li: ne komm lass... :)
 
@fazeless: Was soll ich lassen?
 
@Ex!Li: deinen Humor.
 
@Wuusah: Was ist mit meinem Humor?
 
@Ex!Li: Den versteht man nicht so gut. Ich überlege immer noch, wo die Pointe zu finden ist.
 
@Ex!Li: kurze Antwort: er kommt nicht gut rüber, also lass ihn weg.
Lange Antwort: Sarkasmus ist eine Kunstform. Man muss nicht nur wissen, wie man es anwendet, sondern auch wann es passend ist und in Schriftform diesen auch deutlich rüberbringen können. Und wenn man einen Witz erklärt, dann ist er nicht mehr lustig. Bei Sarkasmus trifft dies ganz besonders zu.
 
@Wuusah: meinst du mein Humor im allgemeinen oder nur in diesem speziellen Fall? Und warum glaubst du, ich muss mein Humor weglassen, nur weil einige ihn nicht zu interpretieren wissen? Es gibt immer einen der nicht lacht...
Mein Kommentar war im übrigen nicht sarkastisch sondern ironisch gemeint. Beide Begriffe zu unterscheiden Bedarf es aber das Wissen um die Begriffsdefinition. Und jetzt auf in die Begriffsschlacht...
 
@Ex!Li: Dann hast du es einfach nicht drauf Ironie in Text zu bringen.
 
@Stylos: Bluetooth? Eher Smart Connector.
 
@Stylos: Als das iPad Pro rauskam, haben alle posaunt, es sei eine Kopie des Surface Pro...was ist es denn nun?
 
@adrianghc: Es ist genau das was gerade passt um es schlecht zu reden, vermute ich. Wenn es im direkten Vergleich mit dem persönlichen Lieblingsprodukt besser ist, dann ist es gar nicht die selbe Geräteklasse und der Vergleich ist irrsinnig, wenn es andersrum ist, dann ist es eh nur eine Kopie und eine schlechte ganz offenbar dazu.
 
@nablaquabla: Ich hab das iPad Pro nie als Surface-Kopie gesehen. Klar hat sich Apple höchstwahrscheinlich irgendwie vom Surface Pro antreiben lassen, aber das Ergebnis ist was anderes. Ja, das iPad Pro ist groß, hat einen Stift und optional eine Tastatur, da hört's auch schon auf mit den Gemeinsamkeiten. Abgesehen davon denke ich, dass sich die Geräte an verschiedene Zielgruppen richten. Selbst das "Pro" im Namen bezieht sich auf unterschiedliche Gruppen von Pro-Nutzern.
 
@adrianghc: Es ist Apples Antwort auf das Surface, vielleicht kann man es am besten so bezeichnen.
Beide haben ein größeres Display als das iPad, beide haben sowohl Touch als auch Stifteingabe. Das war es im Prinzip auch schon mit den Gemeinsamkeiten.
 
@adrianghc: Es wird halt immer alles so zurechtgebogen, dass Microsoft doch irgendwie recht hatte. Theoretisch mögen die Unterschiede zwischen Surface Pro und iPad in Bezug auf die Software groß sein. Praktisch wird kaum jemand sein Surface Pro so benutzen, dass er diese Aufgabe nicht auch auf einem iPad (Pro) erledigen könnte. Sofern es die Dogmen gewisser Personen zulassen.
 
@Niccolo Machiavelli: "Praktisch wird kaum jemand sein Surface Pro so benutzen, dass er diese Aufgabe nicht auch auf einem iPad (Pro) erledigen könnte."

Wenn du mir sagst, wie man auf dem iPad Pro virtuelle Maschinen ausführen kann, in einer beliebigen Programmiersprache programmieren kann und Photoshop nutzen kann, dann vielleicht. :P Das iPad Pro ist für Leute, die aus einem Tablet mit entsprechenden Tablet-Apps das meiste rausholen wollen. Das Surface Pro sehe ich eher für Leute, die die Vielseitigkeit suchen, ein Windows-Gerät sowohl als Tablet, Laptop als auch PC verwenden wollen und dafür auch eher bereit sind, Kompromisse bei der Tablet-Nutzung einzugehen.
 
@adrianghc: Meine Güte... Programmieren und Virtuelle Maschinen gehören natürlich zu den Standardaufgaben einer jeden Person auf einem Notebook und - noch wichtiger - Tablet.
 
@Niccolo Machiavelli: So wie ich das sehe, sind die Surface-Geräte nicht für Leute gedacht, die auf ihrem Tablet nur Standardaufgaben lösen wollen - dafür reichen viel billigere Geräte aus.
 
@Niccolo Machiavelli: "Praktisch wird kaum jemand sein Surface Pro so benutzen, dass er diese Aufgabe nicht auch auf einem iPad (Pro) erledigen könnte."

Lol klar du musst es ja wissen!

"Meine Güte... Programmieren und Virtuelle Maschinen gehören natürlich zu den Standardaufgaben einer jeden Person auf einem Notebook und - noch wichtiger - Tablet."

Das Surface Pro isn PC wie jeder andere auch. Wieso soll es dann nicht solche Aufgaben übernehmen und was hat das alles mit einem iPad Pro zu tun?
 
@adrianghc: Und für Non-Standardaufgaben reichen auch normale Notebooks. Nur das wollen einige Leute nicht hören. Dass einige Leute dann auch noch den Wunsch - nicht den Bedarf - für eine Detachable-Funktion haben - geschenkt.

Stattdessen wurde stets davon gesprochen, wie das Surface den Markt umwälzen würde, weil ja eigentlich noch nie jemand die "Notlösung" iPad wollte, sondern stets ein x86-Tablet mitsamt Anwendungen und sich das iPad nur deswegen zum Erfolg entwickelte, weil es keine Alternativen gab.
 
@adrianghc: sei ehrlich, Du nutzt das Surface mit Tastatur und größeren Bildschirm. Die virtuellen Maschinen sind nur zum testen und dies auch nur als Notbehelf wenn nichts anderes verfügbar ist. Photoshop und ähnliches funktioniert zwar prinzipiell, aber sinnvoll auch nur mit Zubehör wie Tastatur und größerer Bildschirm.
 
@daaaani: Wenn das Surface ein PC wie jeder andere ist, warum hat sich Microsoft dann dazu entschieden, es auf den Markt zu bringen?
 
@Niccolo Machiavelli: Ja willste wieder vom Thema und der Kernaussage weg Kommentieren kennen wir ja alles schon. Hat aber auch alles garnix damit zu tun, dass das Surface Pro einiges kann was mit einem iPad schlicht unmöglich ist, einfach weil es verschiedene Geräte sind. Wäre es nicht so dann könnte ich Surface Pro und iPad Pro ebenfalls mit einem 100€ Androiden vergleichen!
 
@daaaani: Andere wie du verschwinden halt komplett, sobald man ihnen ihre Ahnungslosigkeit bewusst macht.

Sobald man am Surface jene Dinge macht, die auf dem iPad nicht gehen, wünscht man sich trotzdem sofort einen normalen PC oder zumindest Maus, Tastatur und einen größeren Bildschirm, womit das Ding kein bisschen praktischer als ein Notebook (aber teils deutlich langsamer), mit Bildschirm aber in etwa so mobil wie ein Desktop ist.

Umgekehrt ist das Ding als Tablet in Sachen Software im Vergleich zu einem iPad so sehr im Nachteil, dass man letzteres dann doch mitnimmt. Es sei denn, man erachtet das Bedienen von W32-Anwendungen am Touchscreen als produktiv.

Man kann auch einem Smartphone einen Webserver hosten. Aber nur weil irgendwas irgendwie funktioniert, ist es noch lange keine gute Lösung.
 
@Yepyep: Zuhause nutze ich es am Dock mit größerem Bildschirm, richtig. Ich nehme es aber jeden Tag in die Uni mit, um mit dem Stift mitzuschreiben und in den Tutorien nutze ich es als Laptop, oder wenn ich mich mit meinem Übungspartner an die Aufgaben (auch Programmieraufgaben) setze.
 
@Niccolo Machiavelli: Das Surface wird weder Laptops noch normale Tablets ersetzen, aber das heißt nicht, dass es nicht seine eigene Existenzberechtigung hat.
 
@Niccolo Machiavelli: Ja war ja so klar, dass du wieder mit der Ahnungslosigkeits Debatte kommst. Und beweist damit nur deine eigene. Machst du ja, in der einen oder anderen Form, sehr gerne. Anderen zu unterstellen sie seien dumm oder sowas. Keine Ahnung was du mal für ein Trauma hattest sehr reif wirkt es jedenfalls nicht.

Das Surface Pro ist ein Hybride man bekommt es ohne Tastatur und kann es sich Modular erweitern eben mit Tastatur und Dock. Das Zubehör gibt es nicht umsonst, und zeigt nun jeden noch so verkorksten Verstand, dass es mehr wie "NUR ein Touch" Gerät ist.

Und was einige hier sehr "ungekonnt" als Nachteil versuche darzustellen, ist eben genau das Gegenteil. Und ja richtig, will man es Stationär betreiben (Dock), dann benötigt man Tastatur und Maus und sogar nen Monitor. Zu dieser Erkenntnis reicht es ja dann doch bei euch.

Leistung hin oder her, dennoch lassen sich damit Problemlos mehrere VMs betreiben. Ich nutze es sehr bequem unter anderen zum Grafikdesign wie Photoshop und 3D Studio... Mit dem 4er lassen sich sogar 3 UHD Bildschirme betreiben. Alles völlig ausreichend für einen PC in einem Tablet Case.

Wenn du mehr willst dann kauf dir entsprechende Computer/Workstations etc. Oder was du leistungstechnisch als "Normalen PC" ansiehst?! Als wenn das Surface als Hochleistungsrechner beworben wird. Oder man einen solchen bräuchte um normal zu arbeiten. Fragt man sich was all die Leute vor 10 Jahren gemacht hatten. o.O

"Es sei denn, man erachtet das Bedienen von W32-Anwendungen am Touchscreen als produktiv."

Naja wenn man so blöd ist. Einigen Aussagen nach scheint das ja tatsächliche so zu scheinen!

"Man kann auch einem Smartphone einen Webserver hosten. Aber nur weil irgendwas irgendwie funktioniert, ist es noch lange keine gute Lösung."

Ok jetzt sind wir schon beim Thema Server, wird ja immer abenteuerlicher. Übrigens das Surface Pro ist ein schlechter Staubsauger, die Saugwirkung der Lüfter ist dazu unzureichend!

"Aber nur weil irgendwas irgendwie funktioniert, ist es noch lange keine gute Lösung."

Funktioniert bestens seit rund 3 Jahren. Natürlich muss man auch Ahnung von dem haben wovon man redet!

Die ganze Debatte ist einfach nur lächerlich wie so oft.
 
@adrianghc: Da das iPad Pro nur unter iOS läuft, ist es eher Richtung Smartphone / Spiele-Tablet einzustufen als als Business-Gerät. Dafür spricht auch der Prozessor. Im iPad Pro ist ein A9x, fast der gleiche wie im iPhone 6, außer dass der L3-Cache weggelassen wurde.
 
@Nunk-Junge: Dir ist schon kar, dass sich das iPad Pro nicht vor dem i5 im Surface verstecken muss? Sieh dir mal das Review von Anandtech an.

Jemand der die GPU Beschleunigung des iPad Pro zu nutzen weiß, wird laut Anandtech für das iPad Pro sogar aufwändigere Software entwickeln können, als für das Surface. Die Geräte schenken sich in Punkto Leistung absolut gar nichts. Dass Apple mit nem ARM SoC mit einem Skylake mithalten kann ist schon bemerkenswert. Wenn Intel dieses Jahr die Leitung nicht deutlich steigern kann, dürfte Apple sogar vorbeiziehen, sollten sie so weitermachen wie bisher.
 
@Laggy: Hmm, hast Du da größer und kleiner verwechselt? Anandtech sagt: "Ultimately I think it’s reasonable to say that Intel’s Core M processors hold a CPU performance edge over iPad Pro and the A9X SoC. Against Intel’s slowest chips A9X is competitive, but as it stands A9X can’t keep up with the faster chips." Der A9x wird in jedem Benchmark von einem Core M-5Y71 geschlagen. Siehe http://www.anandtech.com/show/9766/the-apple-ipad-pro-review/4
 
@Nunk-Junge: Der Prozessor ist mitnichten "fast der gleiche". Der A9X ist deutlich schneller als der A8 im iPhone 6.
 
@iWindroid8: Selbst gegenüber des A9 in den aktuellen iPhones, unterscheidet sich der A9X im iPad Pro ja nochmals deutlich.
 
@iWindroid8: Entschuldige, der A9 ist im iPhone 6s, nicht im iPhone 6.
 
@KoA: Richtig.
 
@KoA: Nein, A9x und A9 haben den gleichen CPU-Kern. Unterschied ist, dass der A9x etwas höher getaktet ist und ein breiteres Speicherinterface hat. Dafür muss er aber auf den L3-Cache verzichtet.
 
@Nunk-Junge: Ich bezog meine Anmerkung eher auf die hier ursprünglich thematisierten Leistungsergebnisse und nicht auf die innere Architektur.
 
@Stylos: nicht den Stylus vergessen den Apple gerade erfunden hat obwohl andere ihn seit Jahren teils sogar ihren Produkten beilegen.
 
Traurig das die von der IDC nicht wissen ein Hybrid-Gerät ist.
 
Ist es vergelichbar weil es eine ähnliche Größe hat? Oder weil beide Geräte über einen Akku verfügen? Ansonsten sind die Anwenungsbereiche doch komplett verschieden.
 
@Driv3r: Beide haben runde Ecken und das ist der ausschlaggebende Punkt ;-)
 
Und das Surface Book wurde kein einziges mal Vekauft? ;)
 
@Edelasos: Was meinst du damit? Das Surface Book wird mit allen anderen Surface-Geräten zusammengerechnet.
 
@adrianghc:

"Microsoft kam im selben Zeitraum auf rund 1,6 Millionen verkaufter Surface-Geräte. Laut IDC waren es bei Microsoft deutlich mehr an Surface Pros als Surface 3-Modelle"

Wieso unterscheiden Sie dann zwischen normal und Pro?
 
@Edelasos: Ich verstehe grad nicht, worauf du hinauswillst. Es wurden 1,6 Millionen Surface-Geräte verkauft, einschließlich Pro, "normal" und Book. Es wurden weit mehr Pro-Geräte als "normale" verkauft, über das Book ist nichts gesagt.
 
@adrianghc: Eben genau über das Book ist nichts gesagt....wieso denn nicht? Ist ja auch ein Hybride und gehört zur Surfacefamilie. ;)

Wollte damit eigentlich andeuteten das mein Morgensch*** mehr Wert ist als die Aussage von IDC ^^
 
@Edelasos: entweder sehen sie das Surface Book als Laptop oder es ist bei den Surface schon mit dabei. Ich sehe aber für das Surface Book in seiner jetzigen Form einen geringeren Nutzen als bei den Surface Pro.
 
@Yepyep: Das Surface Book hat sich mit Sicherheit weniger verkauft als das Pro 4, schon allein deshalb, weil dessen Verfügbarkeit enorm eingeschränkt war gegenüber dem Pro 4.
 
Trotzdem schade solche Zahlen zu sehen. Ich hätte mir ja gerne ein Surface geholt, wenn es nicht so teuer wäre und man immer wieder von Bugs lesen würde...
 
@PranKe01: Also diesen letzten Firmwarebug beim Pro 3, über dem hier berichtet wurde, hatte ich nicht. Bin überaus zufrieden mit meinem Surface Pro. Hat meinen stationären PC abgelöst.
 
"Und nachdem es zunächst so ausgesehen hat als wäre das 12-Zoll-Tablet von Apple ein Flop"

Flop ist natürlich relativ - was für Apple ein Flop sein kann, ist für andere ein Erfolg, von dem sie nur träumen können. Mir scheint, die Hiobsbotschaften bezüglich iPad Pro wurden wie so üblich hochgebauscht.
 
@adrianghc: Interessant wäre eine Untersuchung wieviele der iPad Pro Käufer dieses Gerät statt eines anderen iPads gekauft haben - und wie sich die Marge dabei für Apple verhält. Wirklich gut wäre das iPad Pro ja nur wenn es Leute dazu bewogen hätte statt eines Surface das Ipad zu kaufen - aber Wechsel zwischen den Ökosystemen sind nunmal selten.
 
Das ipad pro ist doch nichts anderes wie ein normales ipad oder? Kein vergleich zu nem surfsce.
 
@phips85: "Das ipad pro ist doch nichts anderes wie ein normales ipad oder?"
Falsch.

"Kein vergleich zu nem surface."
Richtig.
 
@phips85: Stimmt unterschied ist nur das es 12 Zoll hat und etwas Stärker in der Taktung selbst IOs ist Installiert hätte man da nun Mac OS würde ich sogar sagen es unterscheidet sich aber so 100% das selbe nur größer.
 
Also ich bin vom iPad zum Surface gewechselt, weil ich mehr wollte, als nur Internet/Spiele/Apps/Musik/Video. Ein iPad ist zwar cool, aber ein Surface Pro kann deutlich mehr.
 
@DARK-THREAT: Lustig. Bei mir war es genau umgekehrt. Das Surface hatte damals (Sp3) wie heute nicht genug Leistung, um meine Desktop-Rechner abzulösen, folglich habe ich diesen Teil überhaupt nicht gebraucht und bin dann zu einem Air gewechselt.
 
@gutenmorgen1: Ich brauch keine größtmögliche Leistung sondern Mobilität bei einem Rechner. Eine Rechner nutze ich nicht für Spiele.
 
@DARK-THREAT: "Eine Rechner nutze ich nicht für Spiele."
Ich auch nicht.
 
@gutenmorgen1: umgekehrt ist das nicht! Du bist von einem Surface zu einem Intel-Ultrabook gewechselt, um dem Artikel gerecht zu werden hättest du von einem Surface zu einem ARM-Tablet wechseln müssen.
 
@otzepo: Zu einem Intel-Ultrabook bin ich gewechselt? Wo habe ich das behauptet?
Ich bin zu einem Air (iPad Air) gewechselt.
 
@gutenmorgen1: Achso, bei Air denke ich an das MacBook Air. Dann ergibt das natürlich Sinn. Da war dein Surface aber wohl ein absoluter Fehlkauf, wenn man keine x86-Anwendungen verwenden möchte und sich mit Apps zufrieden gibt.
Aber sowieso kann man die beiden Geräte nur schwer Vergleichen, 9,7" ohne Stift und ARM-Prozessor ist super für das Sofa hat aber wenig mit einem Computer gemein.
 
@otzepo: Es geht nicht nur ums verwenden wollen von x86-Anwendungen sondern um die Frage, ob man es tatsächlich braucht.
Ich hatte als erstes Tablet überhaupt das Surface RT welches nach einem halben Jahr einen Displayfehler bekam und für das ich zum Glück mein Geld 100% zurückbekommen habe. Dann hatte ich erst einmal lange nichts und irgendwann dachte ich mir - es wäre schon komfortabel wenn ich "mal eben schnell" eine x86-Datei öffnen und bearbeiten könnte. Dann kam eben das SP3. Am Anfang habe ich die Vorzüge noch gerne genutzt, recht schnell aber überhaupt nicht mehr, weil es mir meistens recht wenig bringt, eine Datei mal eben schnell zu öffnen und zu bearbeiten, weil ich ohnehin noch an den Desktop muss um die schnellen Änderungen dort zu überprüfen oder genau und richtig umzusetzen.
Deswegen ist es letztlich wieder ein Tablet geworden, weil dessen Anwendungen auch ausschließlich für dessen Bedienung ausgelegt sind.
 
@gutenmorgen1: Du sprichst vom Programmieren? Ja, da würde ich auch auf einen Desktop-PC zugreifen wollen, alles andere ist unkomfortabel und langsam.
 
@otzepo: Nein, ich spreche nicht vom Programmieren, dazu reicht mit Sicherheit ein Surface Pro an das man Maus, Tastatur und einen großen Monitor anschließt.
Ich spreche von Grafik (Illustrator, Indesign, Photoshop), Design (Rhino 3D, Blender, Fusion 360), CAD (Nanocad) und CAM (V-Carve, Fusion 360)
Das sind alles Dinge, die ich auf einem Surface installieren und benutzen kann, aber ich kommen nicht in einer annehmbaren Zeit und Qualität von A nach B.
 
@gutenmorgen1: Die Sache mit Tastatur, Maus und Monitor anschließen das Gerätes damit als eierlegende Wollmilchsau ausgeben gefällt mir nicht. Da kann man mit genau soviel Sinn auch erklären warum ein Notebook und ein Android-Tablet für 60 EUR zusammen das Non plus ultra ist.

Ich habe kein x86-Tablet und weiß daher nicht ob ich es ganz toll finde (in meiner Vorstellung ist es das) oder, wie du, dann doch nichts damit anfangen würde. Ich finde den Funktionsumfang von Apps sehr bescheiden und möchte, wenn ich ein Pixelbild bearbeite, Photoshop/Gimp verwenden und nicht diese Lächerlichkeiten, die es nur im Store zu finden gibt (da kommt ja nicht mal eine App überhaupt an Paint.NET ran). Man hat beim Surface nun mal eben die Auswahl an professionellen Programmen, alles ist möglich wovon man mit Android oder iOS nur träumen kann. Wenn es dann an Leistung und Handling scheitert ist es traurig.
 
@gutenmorgen1: Mein Smart-TV kann übrigens auch ins Internet, surfen, ach und sogar Mails abrufen dazu habe ich auch eine Tastatur. Genauso wie mein Toaster der über eine App bedienbar ist. Ne wirklich, ich brauche keinen Computer mehr. Lediglich an der Mobilität hapert es.
 
"Laut IDC waren es bei Microsoft deutlich mehr an Surface Pros als Surface 3-Modelle"

Das hab ich mir gedacht. Es würde mich nicht wundern, wenn die Nicht-Pro-Reihe nicht fortgeführt werden würde.
 
Wo bitte steht das das IPAD Pro das Surface geschlagen hat.

@Razor2049 nimm alles zurück hatte ich überlesen

Und vor allem wenn man sich den text durch liest alleine schon das "We believe" sagt schon einiges aus.
We believe Apple sold just over two million iPad Pros while Microsoft sold around 1.6 million Surface devices, a majority of which were Surface Pro and not the more affordable Surface 3. With these results, it's clear that price is not the most important feature considered when acquiring a detachable – performance is.

und für mich ist das Surface Pro auch kein Tablet sondern ein Detachable und das IPAD Pro ist nichts anderes als ziemlich Teurer Spielkram.
 
@Quasyboy: nö waren über 2 mille des ipad pros, und alle sf 1,6. ab r stimmt. In dem artikel nicht sonderlichngut zu lesen
 
Schon lustig wie sich die windows fanboys es sich hier wieder schön reden. War nicht noch vor wochen zu hören wie super sich die sf4 usw verkaufen? Nun schlägt ein (nischen) model von apple mal wieder ne ganze sparte von ms:)
 
@Razor2049: Man muss die Kirche aber auch im Dorf lassen. "Super Verkäufe" für Microsoft bedeuten was ganz anderes als für Apple. Und das iPad ist eine viel, VIEL mächtigere Marke als Surface. Ich möchte nicht die Zahlen vom iPad Pro oder das Gerät an sich runterreden - ich will nur sagen, dass dieser Vergleich das Surface nicht wirklich schlechter da stehen lässt, als es vor diesen Zahlen stand.
 
@Razor2049: Oh, wie ich diese "Marktanteil-News" hasse! Jeder gibt seinen Senf dazu, jeder hat andere Zahlen und manche scheinen einen immensen Teil des Tages dafür zu verwenden, hier zu kommentieren und mit immer neuen "Wahrheiten" um sich zu werfen. Und ich ärgere mich mal wieder, dass ich sowohl News als auch Kommentare gelesen habe...so ein Unfug.
 
@Razor2049: Schon lustig wie sich apple fanboys es sich jetzt wieder schön reden. War nicht noch vor Tagen zu lesen wie rückläufig sich die iPhones usw verkaufen? Nun zieht auch der (angebliche neue topseller) model von Apple den Karren nicht aus dem dreck und aus der Innovationslosigkeit:) (das waren deine Worte nur mit anderen Substantiven, merkst wie sinnlos Beweisketten ohne Grundlage sind?) :P
 
@gordon2001: "Schon lustig wie sich apple fanboys es sich jetzt wieder schön reden."

Wie macht man das denn? "Sich positive Verkaufszahlen schönreden"? ;)

"War nicht noch vor Tagen zu lesen wie rückläufig sich die iPhones usw verkaufen?"

Nein, meines Wissens nicht. Tatsächlich konnte Apple bei den iPhones doch wohl für's letzte Quartal abermals mehr Geräte verkaufen, als im entsprechenden Vorjahreszeitraum, wenn auch nur geringfügig. Und das, obwohl die aktuellen Geräte lediglich ein s-Modell sind.
 
@KoA: pst das kann der geneigte windows fanboy hier doch nicht unterscheiden,mdu verlangst zu viel:) und was vor allem die win fanboys vergessen. Nier schlägt mal wieder ein apple gerät eine ganze sparte von ms. Und die einzig sinkenden verkäufe hat ms mkt den windows phones,mwomder marktanteil mitlerweile gegen null langsam tendiert.

Schön war da auch der podcast von geekweek am sonntag. Selbst da haben die jungs sich über wp lustig gemacht und sind normal eher ms fanboys
 
@gordon2001: die Tablet Verkäufe sind rückläufig genauso wie die der Branche, ist allerdings noch immer Marktführer bei Tablets. Das iPhone hat leichte Zuwachsraten im Vergleich zum Vorjahresquartal.
 
@Balu2004: liegt aber eher dadran das gerade das ein oder andere IPhone aus dem Support gefallen ist und deshalb ausgetauscht wurde gegen Neu damit man wieder für 5 Jahre seine Ruhe hat.
Auch ein Grund ist das viele die ein Iphone haben nun auf das größere Display der 6 und 6s gewechselt haben weil die Vorgänger teilweise echt klein waren.
Auch die neuen Sicherheits Features der 6er und 6s dürften den ein oder anderen zum Neukauf verleitet haben.
Nur wer wirklich ehrlich ist sagt auch klar Windows Phone hat keine Kracher Geräte zum Weihnachte Geschäft gehabt daher muss alles in Relation betrachtet sein.
Der nächste bericht über die Verkäufe wird Interessanter.
 
@Razor2049: Lol, es werden auch viel mehr VW Polo als Porsche verkauft. Aber deswegen würde ich nicht behaupten, dass ein Polo einen Porsche schlägt.
 
@Nunk-Junge: kommt drauf an, im alltags nutzen sicherlich:)
 
@Razor2049: Sprach der Apple Fanboy.
Würde ja sogar sagen stimmt aber ein ARM Tablet was nichts kann außer Apps mit einem Ultra mobilem Hybrid auf x86 Basis zu vergleichen Funktioniert nicht.
Surface sind außer die RT alle mit Richtigem Betriebssystem Ausgerüstet was Desktop Programme benutzt und keine Apps benötigt.
Das Surface ist zwar ein Tablet aber dennoch auch ein Office Laptop sobald man Maus Tastatur und sofern man ihn braucht Monitor (rein der Zoll Größe wegen) anschließt, deshalb ist es auch ein Hybride Unterwegs ein ich nenne es mal Tablop und daheim im Dock ein Laptop oder Desktop.
Kann kein IPad auch kein IPad Pro zumal die Verwendungsmöglichkeiten komplet unterschiedlich sind das Surface ist ein Arbeitsgerät was auch Spiele kann und die IPads egal ob Pro oder nicht vom Prinzip ein überteuerter GameBoy der etwas Office kann und selbst das nur beschränkt weil ARM und Mobile OS was nicht mit dem Desktop/Laptop OS von Apple vergleichbar ist.
Schon alleine die Ports die das Surface bringt da kommt kein Ipad dran z.B. vollwertiger USB Anschluss kennt IPad schon mal nicht da gibt es nur einen Lightning Anschluss der mit nichts Kompatibel ist nur über Adapter denn natürlich jeder immer dabei hat.
 
Sorry, aber IDC sind doch die größten Pfeifen. Fast all deren ihre Prognosen gingen nach hinten los. Vollkommen uninteressant was IDC sagt.
 
@FrankZapps: Hier geht es aber eher um bereits erzielte Verkaufszahlen, anstatt um Prognosen zukünftiger Absatzzahlen. ;)
 
@KoA: "We believe..." spricht eigentlich für Spekulation/Prognose.
 
@floerido: "We believe..." spricht eigentlich für Spekulation[...]"

"We believe..." -> "Wir glauben bzw. denken...." Diese Wortwahl begründet sich in diesem Fall auf die ungefähre Einschätzung der bisherigen Verkaufszahlen, weil für eine ganz genaue Angabe keine hundertprozentig korrekten Zahlenwerte vorliegen.

"[...]/Prognose."

Eine "Prognose" ist und bleibt stets eine Voraussage zukünftiger Ereignisse. Und eben das trifft ja auf die Angaben von IDC definitiv nicht zu. ;)
 
@FrankZapps: genau. Und wenn nun die Zahlen andersrum wären, gäbe es nur Lobgesänge ..tsss
 
Also die Kommentare sind mal wieder die gleichen wie immer bzw. auch die Bewertungen:

- darkthread ist vom iPads zum Surface gewechselt : also plus Bewertungen

- gutenmorgen1 ist vom Surface zum iPad gewechselt: also minus Bewertungen.

Mich würde mal interessieren wieviele von denen jeweils eines der Geräte im Besitz hat oder zumindest mal mehr als einen Tag damit gearbeitet hat.

Ich persönlich finde beide Geräte sehr interessant und finde jedes in seiner Kategorie ein Topgerärt. Klar kann man auf dem Surface ggf mehr machen wie z.b. Vmwares laufen lassen, die Frage ist allerdings was macht der Großteil der User mit einem Gerät wie einem Surface? Ich denke am meisten wird das Surface als Laptop genutzt mit ab und an Tabletmodus. Die meisten nutzen aus meiner Sicht ihren Laptop für Email, Bilder verwalten, Facebook, Musik usw. Vieles von dem kann man auch mit einem iPad machen.

Ich habe mittlerweile auch das iPad pro und bin super zufrieden und es erfüllt meine Anforderungen an ein Tablet nahezu perfekt. Ab und an habe ich noch meinen MacBook Pro an, aber sehr selten. Das heißt nun nicht das dies für jeden gültig ist ;)
 
@Balu2004: Naja, die Bewertungsfunktion hier war doch noch nie ein wirklicher Indikator bzw. eine brauchbare Orientierungshilfe für inhaltliche Qualität, oder entsprechende Korrektheit der jeweiligen Kommentare. Eher sind Bewertungen hier meist Ausdruck mangelnder Argumentationsfähigkeit. Insofern sollte man die Bewertungsangaben mit reichlich Gelassenheit sehen und sich nicht ansatzweise davon irritieren lassen. :)
 
@KoA: absolut korrekt. Ist halt wieder interessant zu sehen welche "Lager" wie bewerten;)
 
@Balu2004: "Ist halt wieder interessant zu sehen welche "Lager" wie bewerten;)"

Ja, durchaus. :) Manche scheinen halt irgendwie zu glauben, ihre Ansicht ließe sich durch den bloßen Klick auf den entsprechenden Bewertungsknopf auch ohne passende Argumentation durchsetzen. ;)
Wobei es mir auch schon mehrmals passiert ist, dass ich versehentlich ein Minus vergeben habe, obwohl ich doch eigentlich nur auf den Beitrag antworten wollte. Allein deswegen lege ich schon nicht sonderlich viel Wert auf die hiesigen Bewertungen. :))
 
ich wünsche mir von der Winfuture-Redaktion einen Anwender-Testbericht:
ipad Pro vs Surface 4

Tests:
3 x Business Apps
3 x Illustrations Apps (mit Stift)
3 x Spiele Apps
3 x Div. Apps

alle Apps sollten auf beiden Plattformen zur Verfügung stehen.
 
@AlexKeller: solch einen Test fände ich ebenfalls mal sehr interessant.
 
@AlexKeller: Der letzte Test macht schon Probleme und manipuliert den Test zum Vorteil für ein Lager.
Die Stärke eines Systems könnte auch sein, dass sie Aufgaben bewältigen kann, welche die andere Plattform nicht lösen kann.
 
@floerido: Eine gewisse Unabhängigkeit sollte ja schon vorhanden sein. In uns schlummert "so hoffe ich" in erster Linie ein Techniker-Herz und kein Fanboy-Herz inkl. rosaroter Brille.

Einfach ein Tests der Fakten.

Ich denke, die Apps machen ja das Gerät schlussendlich aus. Ob in der Geschwindigkeit, Handhabung, gerätspezifischen Features etc.

Und in der heutigen Zeit kommen ja meist Menschen mit verschiedensten Geräten zusammen (Android, Windows, iOS, Ubuntu OS, Sailfish OS...).

Da sind meist nur die systemübergreifenden Anwendungen gleich
 
@AlexKeller: "ich wünsche mir von der Winfuture-Redaktion einen Anwender-Testbericht:
ipad Pro vs Surface 4"

Wie "neutral" dieser ausfallen würde, kann ich mir schon gut vorstellen! ;))
 
@KoA: kann ja nicht kommen, also keine sorge. Endet ja beim ersten wunsch schon:)
 
@AlexKeller: alle apps sollten auf beiden plattformen zur verfügung stehen und du fragst nach business apps? Auf nem windows device,mder witznwar echt gut! Daher sind doch die windows devices so rohr krepierer,,eben weil es keine apps gibt und auch keine kommen
 
@Razor2049: Stimmt, jede relevante Officesoftware auf der Welt ist für Windows-PCs entwickelt worden, was dazu führt dass auch Apple-Nutzer häufig MS Office für MacOS kaufen um im betrieblichen Umfeld kompatible Dateiformate zu verwenden.
Und Du schliesst daraus dass es keine Programme für das Surface gibt? Kühne Vermutung...
 
@Stamfy: es wurde nach apps gefragt"" lesen!""
 
@Razor2049: ja, nach "Apps", was die Kurzform von Application ist - auf Deutsch Anwendung. Anwendungen sind software, nichts anderes. Und es gibt für Windows mehr software als Du in Deinem Leben austesten kannst.
 
@Stamfy: und der unterschied ist, das es nunmal ne app sein soll und nicht ein aufgeblähtes program auf nem tablet""
 
@Razor2049: Apps sind also keine Programme? Was dann?
 
@Stamfy: apps sind angepasste programme,,auf touch bedienung ausgelegt. Hat also null mit nem algemeinen programm zu tun""
 
@Razor2049: Es sind Programme. Und da gibt es für Windows welche die auf touch ausgelegt sind - haben hier z.B. welche auf den surfaces im Krankenhaus.
Umgekehrt gibt es aber keine produktive Officeapp welche auf touch ausgelegt ist, weil es einfach Blödsinn ist seine Excel-Tabelle per touch-Bedienung zu befüllen.
Sogar die Schreibprogramme für das iPad sind nur Behelfsmaßnahmen, denn jeder Künstler den ich kenne schreibt/malt lieber wenn das Gerät stabil auf dem Tisch steht als wenn er es in der Hand hält. Und dann nimmst Du entweder die Handschrifterkennung per pen oder die Tastatur. Es gibt Gründe warum Apple krampfhaft versucht mit dem iPad Pro ein business-Pad zu präsentieren. Weil das Surface mitsamt dem Ökosystem im produktiven Einsatz dem normalen iPad meilenweit voraus ist.
 
@Stamfy: Microsoft Office, evtl. eine Datenbank App (Oracle; SAP...) und vielleicht noch eine Ärzteapp oder mächtige Notizapp?
 
@Razor2049: Jup und deshalb kann dieser Test nie Funktionieren da alle Surface Kompatiblen Anwendungen nicht oder nur eingeschränkt für ein IOs Gerät Existieren.
Wozu sollte auch irgendjemand Windows Apps machen wo es genug x86 Programme gibt die bedeutend mehr können als jede App.
Einzige was vielleicht mal kommt währe ein App Aufsatz der aber die Installierte Anwendung bedarf und diese mit Touch Features erweitert um das Programm nicht mit Optionalem Zeug zu Überfrachten oder Instabil zu machen.

Rohrkrepierer wohl eher nur weil die Apple und Android Geräte eine bessere Lobby haben als Windows basierte wobei diese in fast allen Punkten deutlich besser sind zumindest die Qualitativ besseren.
Schon alleine die Möglichkeit jede Desktop Anwendung zu Installieren sollte für sich sprechen kann kein IPad, IPhone oder Android wenn dann nur über massive Umwege die meistens nicht richtig Funktionieren sofern es überhaupt Funktioniert einen Emulator dort ans laufen zu bekommen bzw. eine VM.
Wie schon richtig erkannt die Welt spricht Windows da jede Standard Anwendung auf Windows erhältlich ist, über Apple ist alles gesagt wenn die Nutzer Microsoft Office für Mac Kaufen.
Das einzige halbwegs Ordentliche was Apple bietet sind die Geräte die auf Mac OS laufen.
Und Traurig erweise läuft Microsoft Software dort besser als die Hauseigene.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich iPad mini 4 32GB

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles