Echter Meilenstein: Eine Milliarde Menschen nutzen nun WhatsApp

Erst vor kurzem präsentierte Facebook seine Quartalszahlen und veröffentlichte aus diesem Anlass eine Grafik mit den wichtigsten Communitys des Unternehmens. Hier hatte man aber noch eine alte Zahl für WhatsApp parat bzw. ... mehr... Facebook, App, Messenger, Nutzer, whatsapp, Milliarden, Milliarde Bildquelle: Facebook Facebook, App, Messenger, Nutzer, whatsapp, Milliarden, Milliarde Facebook, App, Messenger, Nutzer, whatsapp, Milliarden, Milliarde Facebook

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wundert mich leider nicht.. und andere Messenger haben kaum Chancen. Wenn ich Familie und Freunde versuche zu Threema zu wechseln scheitert es immer mit der Aussage: Wieso hab doch Whatsapp
 
@TheKreamCs: Das Threema keine Masse erreicht, wundert auch nicht. Es kostet. Die meisten haben weder GooglePlay noch iTunes guthaben, und Sie werden sicher nicht Guthaben kaufen, um ein "anderes" Chat Programm zu kaufen, welches für 99% der User keinen Mehrwert hat. Eher das Gegenteil, man erreicht 99,9% seiner Kontakte nicht.
 
@TheKreamCs: Das ist vorbei. Mit WhatsApp hat sich DER Standard herauskristallisiert. Ab einer bestimmten Nutzerzahl haben andere Dienste kaum noch Chancen. Könnte sich evtl. erst wieder ändern, wenn sich WhatsApp verschlechtert oder nicht mehr kostenfrei ist.
 
@TheKreamCs: "Telegram" wäre eine gute alternative. Wie es aussieht kann ich aber nur die wenigsten aus meinem Bekanntenkreis dazu bewegen, von WhatsApp zu wechseln. Datenschutzmäßig wirklich schade und auf die Zukunft gesehen etwas bedenklich...
 
@Crunk-Junk: Bei mir sind alle auf Telegram umgestiegen. Wirklich alle
 
@Alexmitter: Dann hast du wohl nicht viele Leute am Start?
 
@RubyDaCherry: "nur" 20
und nur 2 In WA
 
@Crunk-Junk: finde auch schade das zu wenig Telegram nutzen. Ist sogar der viel bessere Messenger
 
@Crunk-Junk: Telegramm funktioniert genauso wie WA, was genau macht deren Datenschutz besser?
 
@iPeople: Telegram hat nichts mit Facebook zu tun und kommt nicht vom Westen, reicht das?
 
@Crunk-Junk: Richtig, kommt von den Russen. Deren Server sind also per Definition vertrauenswürdiger? Achja, die Verschlüsselung wurde auch bereits geknackt und der Witz ist, sie ist proprietär. Soviel dazu.
 
@iPeople: Was ist an propritärer Verschlüsselung schlecht? Und ja, ich vertraue Russen mehr als Amis. Im Westen liegt bereits fast "alles" (Google, Apple, Facebook, Amazon, Microsoft, usw.), wenn die Russen ein paar Nachrichten haben ist es meiner Meinung nach nicht so schlimm wie wenn ein Geheimdienst auf alle Daten zugriff hat/hätte.
 
@Crunk-Junk: Okay, ich sehe, bei Dir ist das eher ein ideologisches Problem.
 
@iPeople: Ich möchte daran erinnern das der Telegram Gründer zwar der VK Gründer ist, aber nach dem die Regierung Zugriff wollte ist er dort ausgestiegen.

Edit: Telegram hat seinen Sitz übrigens in Berlin und die Server sind weltweit verteilt.
 
Ui, da knallen bei der NSA sicher heute die Korken.
 
WHATSAPP kontrolliert den Nachrichteninhalt als beweis geht mit dem browser auf youtube geht auf ein video und kopiert euch aus dem browser den link dann sendet ihr diesen per whatsapp und siehe da ihr bekommt das passende bild dazu.EIN ABSOLUTES NO GO.wo ist da die privatsfähre ? Was wird noch kontrolliert ? Wie kann da verschlüsselt werden wenn man das sieht ? Bei Threema geht/passiert das nicht
 
@x81Reaper: Das nennt man Tumbnail und das beherscht jeder, aber auch wirklich jeder gute messenger. YT hat extra eine API dafür mit der euer Gerät kommuniziert
 
@x81Reaper: XD
 
@x81Reaper: Macht jeder Browser auch, und nun?
 
Oh, wir haben mal wieder einen neuen Tiefpunkt erreicht, congrats! ^^
Das nennt man dann wohl umgekehrte Schwarmintelligenz..
 
@bLu3t0oth: Eine Mrd. Fliegen können sich nicht irren!
 
@bLu3t0oth: Jaja alles idioten ausser man selbst. Auweia.
 
@picasso22: Du bist wohl auch so ein "geben sie auf dieser Seite hier Passwort ein um zu sehen wie sicher es ist"-Nutzer...
 
@bLu3t0oth: Das darfst Du unter Deinem Aluhut gerne denken.
 
Auch die Ende zu Ende Verschlüsselung bei WhatsApp ist mehr Schein als Sein, da man
1. nicht weiß ob die Daten nur Transport oder E2E verschlüsselt sind.
2. E2E verschlüsselte Nachrichten die noch auf dem WA-Server lagen konnten auf ein neu angemeldetes Gerät zugestellt werden, wobei auf dem Gerät kein Backup eingespielt wurde. D.h. WhatsApp hat den privaten Schlüssel.

Ich und meine Freunde nutzen jetzt hauptsächlich Threema, hier wurde die Verschlüsselung durch ein externes Audit bestätigt.
 
@basti2k: Hä? Die nachricht wurde lediglich an den Adresssat ausgeliefert, als dieser (mit anderem Handy) wieder online war. Wozu braucht WA den privaten Schlüssel?
 
@iPeople: irgendwie muss er ja von einem auf das andere Handy gelangen
 
@shriker: Handynummer?
 
@iPeople: Egal wie, der Schlüssel ist Whatsapp bekannt.
 
@shriker: Ist das eine gesicherte Erkenntnis oder rührt auch Deine Behauptung rein aus dem Bauch heraus?
 
@iPeople: Rein aus der Technik, wenn verschlüsselte Nachrichten ohne Backup auf einem neuen Gerät empfangen werden können(Die schon vorher gesendet wurden), muss der Schlüssel auf deren Servern liegen.
 
@shriker: Hä? Wenn Du mir eine verschlossene Kiste gibst und sagst, die soll zu Anneliese Müller und ich bringe diese Kiste zu Anneliese Müller, die inzwischen zwar noch im selben Haus aber 2 Etage höher wohnt, habe ich nicht automatisch den Schlüssel zu dieser Kiste.
 
@iPeople: Anneliese Müller hat aber den Schlüssel nicht mitgenommen (kein Backup)
 
@shriker: Sie hat aber ihren Namen am Briefkasten.
 
@iPeople: Ja, und mit dem namen gibt man ihr den Schlüssel also hat ihn nicht Frau Müller sondern jmd anders.
 
@shriker: Mehr als Mimimi kommt nicht. Ich habe Dich gefragt, ob das eine gesicherte Erkenntnis ist. Behaupten kann man viel.
Übrigens, habe das selbe eben mit Telegramm probiert. Funktioniert genauso.
 
@iPeople: Dann halt nicht
 
@iPeople: der private(oder auch geheime) schlüssel ist nur zum entschlüsseln und der öffentliche ist zum verschlüsseln...dh bei einer echten ende zu ende verschlüsselung hätte man erst den privaten schlüssel aufs neue händy spielen müssen...unzwar keineswegs online...wenn der op recht hat, dann handelt es sich bei wa nur um ne transportverschlüsselung...
 
@Rulf: Richtig. Genau deswegen kann man aus dem, was oben geschildert wurde, nicht zwangsläufig auf den Trichter kommen, die hätten den privaten Schlüssel.
 
@basti2k: Dann benutze es halt entweder nicht, oder - wie die meisten - nicht beruflich oder für Geheimdokumente, sondern lediglich fürs tägliche, mehr oder weniger belanglose Blabla. Du darfst dir zu einem sehr, sehr hohen Prozentsatz sicher sein, dass sich für das Zeugs keine Sau interessiert, zumindest was die Geheimdienste angeht. Da such mal die potenziellen Schnüffelnasen lieber im engsten Beziehungsumfeld, die Trefferquote dürfte exorbitant höher sein.
 
Ich bin ja kein Freund von SocialMediaklimbim. Es nutzen auch die am meisten die es nötig haben, also Leute die gerne wollen das andere sich für sie interessieren, aber Whatsapp ist schon verdammt praktisch. Sehr gut auch wenn man im Außendienst arbeitet und sich mit Kollegen abspricht.
 
Lemmings lassen grüßen...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte