Windows 10 jetzt als "empfohlenes" Update für Windows 7 & 8.1

Microsoft beginnt ab sofort mit der Verbreitung von Windows 10 als "empfohlenes Update". Ist die automatische Installation von empfohlenen Updates aktiviert, wird nun die Upgrade-Installation zu einem vom Nutzer gewählten Zeitpunkt vorgenommen. ... mehr... Windows 10, Windows 10 Upgrade, Reservierung, Upgrade-Reservierung Bildquelle: Microsoft Windows 10, Windows 10 Upgrade, Reservierung, Upgrade-Reservierung Windows 10, Windows 10 Upgrade, Reservierung, Upgrade-Reservierung Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
> Wer partout (noch) nicht auf Windows 10 aktualisieren will, kann das Upgrade weiterhin grundsätzlich ablehnen.
Welches "das"?
 
@cam: "das" = Windows 10? Ist aber klar und deutlich formuliert.
 
@Zwerg7: Das Update kommt sicher nicht als "Windows 10" sondern als kryptische nichtsaussagende KB-Nummer.
 
@dodnet: Nö, da steht ganz klar Windows 10, Es ist ja kein update im klassischen sinne und hat deswegen höchstens zusätzlich eine KB nummer
 
@Alexmitter: Es wäre im Grunde schön, wenns nen Update im klassischen sinne gewesen wäre. So hat man allerdings irgendwas kryptisch verschalteltes in der Registry was sind ohne Drittprogramme schwer bereinigen lässt, sobald man den GWX kram drauf hat.
Vielleicht ist das auch nur meine Ansicht der Dinge, aber sobald sich ein User gezwungen fühlt etwas zu ändern, das funktioniert und zudem keinen Mehrwert erkennt, hat das Marketing nen schlechten Job geleistet.
Ich war jemand, der von XP auf Vista umgestellt hat, weil ich das Design super fand. Das missfällt mir bei 10 gänzlich bin aber voll zufrieden mit der Performance ;)
 
@therivalroots: Du hast eine ganz klare Richtlinie wenn du dieses Upgrade verhindern möchtest. GWX hat damit wenig zu tun
 
Wie kann man das Upgrade denn grundsätzlich ablehnen? Nur über den einen Registry-Eintrag ("OSUpgrade" oder so) oder gibt es einen anderen Weg?

"Ist die automatische Installation von empfohlenenUpdates aktiviert, wird nun auch das Betriebssystem automatisch auf die neueste Version aktualisiert."
Das hier ist doch nicht ganz richtig, oder? Ist es nicht nur die Upgrade-Vorbereitung, die automatisch abläuft und nicht das Upgrade an sich? Und nach der Vorbereitung kommt die Aufforderung, "jetzt" zu upgraden oder "heute Abend", wobei sich das Fenster auch einfach schließen lässt. Oder hab ich da was durcheinander gebracht?
 
@adrianghc: ich tue mich gerade sehr schwer mit der formulierung von foley bzw. microsoft. jeden aufklärung ist in dieser hinsicht willkommen.
 
@nim: Im Artikel von Foley steht:

"Officials did concede that users with automatic updates enabled might see the Windows 10 upgrade automatically initiate on their devices. But they said that users would not be fully moved to Windows 10 unless they proactively chose to do so. And if anyone does move -- intentionally or inadvertently -- to Windows 10 and are unhappy with it, they have 31 days to roll back to their previous Windows versions."

Das scheint meine These zu bestätigen.
 
@adrianghc: >Das scheint meine These zu bestätigen.<

Ja, du hast es begriffen, die Zwangsbeglückung. Das war schon seit August 2015 so klar wie sonst was.
Dabei auch egal ob empfohlenes Update, oder wichtiges Update, MS bringt es schon auf eure PCs ............... ha ha ha ha

Und ja, darüber sollte man nun mal endlich anfangen nachzudenken. Aber es ist die Frage, ob man das noch kann.

Es gab hierzu nur eine Radikalmethode um diese Zwangsbeglückung zu verhindern, aber dann kommt ja von hier, man braucht doch die Updates ........ echt, wirklich, ich brauche die nicht. Seit August 2015 keine Updates mehr und Win7 läuft besser als je zu vor. Echt komisch aber auch.

Es ist eine Sauerei was da nun MS macht, dazu bedarf es auch gar keiner Diskussion mehr. Auch nicht darüber, ob wir ausgehorcht werden sollen oder nicht. Es hat sich alles dadurch erledigt, jegliches positiv Reden für MS eben auch. Nun ist es eine Zwangsbeglückung, oder doch Kastration ........... tja, 31 Tage darfst du dir das dann aber überlegen, ob du willst oder nicht. Hhhmmm, aber was kommt danach, doch wieder das Gleiche per Update und du hast 31 Tage Zeit ......... ha ha ha ha
 
@Kruemelmonster: Security-Updates sollte man schon installieren, da sind teilweise schon kritische Dinger dabei. Aber klar, man kann auch versuchen Panik zu verbreiten. Wenn das jetzt alle so machen wie du, ist Win 7 in ein paar Jahren ein beliebteres Angriffsziel wie XP.
 
@Kruemelmonster: +

Nimm die "Update" Einstellung + den Registry Eintrag vor, der schützt zwar auch nur bis Microsoft ihn übergeht aber noch wirkt er:
https://www.youtube.com/watch?v=zOWYYB0fMo4

Ps.: weitersagen!
 
@Si13n7:

Du scheinst da etwas noch nicht verstanden zu haben, MS kann die Updates zwischen empfohlen und wichtig einstellen und auch hin und her schmeißen. Geschah letztes Jahr zur Genüge.

Macht MS ein Roll out von Win10 über die Updates, wird Win7 nicht mal mehr das Ende dieses Jahres erleben. DAS sollte wohl auch noch dem letzten Vollpfosten nun so langsam mal klar werden.
 
@Kruemelmonster: Ich glaube du hast da was nicht verstanden. Ich habe ja nicht behauptet du sollst "automatische Updates" aktivieren. Ob manuell oder automatisch, Security-Updates würde ich mir dennoch installieren an deiner Stelle.

An meinen Systemen waren automatische Updates auch deaktiviert, seit dem ich zurückdenken kann. Das habe ich lieber alle 2 Wochen manuell durchgeführt. Ein paar Tage ohne die neusten Security-Updates stellt ja kein Problem dar. Aber Wochen/Monate/Jahre schon, vor allem werden es dann immer mehr Lecks die geschlossen werden müssten. Auf lange Sicht gesehen ist das nicht wirklich sinnvoll.
 
@Kribs: lese noch einmal den Beitrag hier.

Nochmals, MS verteilt die Updates und die legen fest ob wichtig oder empfohlen. Wenn wichtig, haben die User keine Chance mehr zur Abwehr. Egal mit welchen Einstellungen.

Und nochmals, MS will Win10 durchziehen, mit aller Gewalt. Das, was jetzt kommt, hatte MS schon letztes Jahr in Amerika durchgezogen und dagegen gibt es nur eine Gegenwehr, man muss dann leider komplett dicht machen.

Eine Möglichkeit ist hier noch dazu, die Updates von hier zu nutzen.
 
@Si13n7: >Security-Updates würde ich mir dennoch installieren an deiner Stelle.<

Auch darunter kann es MS packen. Das hatten wir alles schon letztes Jahr, Updates waren auf einmal unter wichtig und dann wieder unter empfohlen und wieder zurück.

Ich verstehe hier aber nicht die Aufregung. Es ist doch jedem selbst überlassen, mit welchem OS er ins Netz geht. XP-User sind derzeit genauso viele wie Win10 User. Was ist da nun gefährlicher, die XP User oder die Win10 User :-).

Linux, ist auch nicht sicher. Also was nun.

Ganz sicheres Win10 mit direkter Standleitung zu MS ./. dicht geriegeltem Win7, wo MS nicht mehr reinkommt. Och doch nun wirklich nicht so.

Nochmals, wer hier noch nun mehr rumläuft und propagiert, datet up, datet up, ihr seid alle ein Sicherheitsrisiko, hat da irgendwie was nicht gerafft, bis heute nicht.

Wie gesagt, das Vorgehen von MS ist eine bodenlose Sauerei, ein OS via Updates zu verschicken. Denn das, wird im Endeffekt keiner aufhalten können. Erst recht nicht, wenn noch zu Updates aufgefordert wird.
 
@Kruemelmonster: Du musst echt mal klar kommen mit diesen Paranoia. Ich finde die Aggressivität die Microsoft hier an den Tag legt auch für überzogen. Win 10 aber als Security-Update zu tarnen ist absurd. Aber du bist ein gutes Beispiel was Microsoft mit ihren Politik bei einem DAU erreicht. Ich finde das ehrlich gesagt schon recht unterhaltsam und belustigend.

You made my day, thank you! :D :P
 
@Si13n7:
Ach nun habe ich Paranoia ...... echt luschtig aber auch.

Du, nicht ich verteile die Updates, sondern MS, ein OS unter Updates. Hier sollten eigentlich schon alle aufschreien. Es ist nicht mal aggressiv von MS, sondern ein no go. denn, wo ist die Zustimmung, das wir das haben wollen, nicht da, nicht vorhanden.

Ein neues OS ist doch kein Update ....... PUNKT ...... nicht sicherheitsrelevant, oder sonst was.

Also warum macht das MS so, dich und dich und dich zu beglücken und immer wiederkehrend, warum macht das MS auf dieser Tour ? Beantworte nur diese einfache Frage, für dich selbst.

Und dann überlege, wann der Punkt kommt, wann MS Win10 als wichtiges Update einstuft ........... noch Fragen ?
 
@Kruemelmonster: Du hast mich falsch Verstanden,
("Update" Einstellung) Deaktiviere die Updatefunktion und spiele Sicherheitsupdate nur Händisch nach Überprüfung ein
+ (Registry Eintrag) damit nicht ohne dein zutun im Hintergrund der W10 Trojan auf dein System aufgespielt wird.

Das ganze funktioniert solange bis Microsoft es aufhebt.

Edit.: die "Update von hier (WF)" enthalten aller Wahrscheinlichkeit die Windows 10 Update Trojaner, jedenfalls bekam ich auf meine konkrete Nachfrage keine Antwort.
 
@Kruemelmonster: "Update" zu deutsch "Aktualisierung" - also nicht ganz so unpassend es dort "anzubieten". Gut, "zwang" ist eine andere Sache. Das die das auch nicht aus Nächstenliebe tun ist ebenso offensichtlich.

Dennoch ist es ist absolut sinnlos mit dir darüber zu diskutieren. Du scheinst meine meine Texte ja nicht mal richtig zu lesen. Du greifst unbedeutende Sachen aus dem Kontext. Antwortest nicht richtig auf meine Texte. Vielleicht hat deine Platte auch nur einen Sprung? Oder weshalb kommst du hier die ganze Zeit mit der selben leier?! Vielleicht glaubst du auch nur von mir missverstanden zu werden?

Ist mir auch völlig egal. Auf so einem Niveau werde ich mich nicht weiterhin mit dir abgeben. Ein Meinungsaustausch, der weniger hysterisch ist, wo sich zwei Parteien normal unterhalten, gerne. Aber ich brauche keine Schaltplatte auf Repeat in der hysterisch Panik gepredigt wird. Sich selber hysterisch und panisch zu verhalten mag evtl noch amüsant sein. Meiner Ansicht nach überspannst du den Bogen hier aber überdeutlich. So sieht eine normale Unterhaltung einfach nicht aus. Denn da tauscht man sich aus, was auch bedeutet seinem gegenüber zuzuhören und evtl mal darüber nachzudenken, bevor man antwortet. Auch ganz ohne dem anderen etwas aufzwingen und immer das selbe zu erzählen. Denk mal wenigstens dadrüber nach... Oder lass es, mir auch egal, Thema ist für mich durch!
 
@Si13n7: >"Update" zu deutsch "Aktualisierung" - also nicht ganz so unpassend es dort "anzubieten". Gut, "zwang" ist eine andere Sache. Das die das auch nicht aus Nächstenliebe tun ist ebenso offensichtlich.<

Alleinig diese Aussage reicht, um jegliche Diskussion einzustellen. Denn du findest auf einer Art es passend unter Updates, dass damit im Endeffekt auch Zwang möglich ist, siehst du sogar noch und das MS was vorhat siehst du auch.

Weiß du was das ist, eben, da brennt es und voll rein.

So etwas hat nichts unter Updates zu suchen, es ist ein OS, wo du selbst eingestehst, ganz koscher ist das nicht. Ich verstehe so eine Ansicht nicht, trotzdem nämlich alles als gut zu werten dann noch.

Fällt mir hier schon länger auf, jeder weiß, das ist nicht i.O. was da MS macht, aber gleichzeitig sich hinstellend, alle, die nicht mitmachen sind eine Gefahr für alle.
Und alle die dann gegenreden, sind Irre, Bekloppte oder sonst was. DAS hat schon was, wohl wissentlich zu wissen und noch fördern.
 
@Kribs: >die "Update von hier (WF)" enthalten aller Wahrscheinlichkeit die Windows 10 Update Trojaner, jedenfalls bekam ich auf meine konkrete Nachfrage keine Antwort.<

Und nun fange an zu denken. Es sind hier die wichtigen Updates von der MS Seite und die nochmals überprüft.

Also, wenn du meinst, hier dir die Win10 Trojaner einzufangen, hast du die längst.

Genau das ist in sich das Problem, der Win10 Update Trojaner kann überall stecken, speziell, wenn du selbst annimmst, der steckt hier in den UpdatePacks. Dann, wenn du das so meinst, kann er sich unter jedem wichtigen Update verstecken ............ nicht wahr ........ ah ja.
 
@Kruemelmonster: Ich würde nie ein Updatepack nutzen, das ich nicht überprüfen kann!
Erstelle mir schon ewig meine ISO selbst mit nLite, die Updates kann man direkt von Microsoft downloaden, überprüfen und einbinden oder verwerfen.
 
@Kruemelmonster: Stell die Updates auf nur wichtige und gut, wenn du soviel misstrauen bezüglich MS hast würde ich an deiner Stelle von deren Produkten Abstand nehmen, also das OS wechseln. Die Win10 Installation startet auch nicht einfach so und kann an mehreren stellen abgebrochen werden lange bevor der eigentliche Upgradevorgang startet, kannst also ruhig bis 2020 bei Win7 bleiben wenn du das möchtest.
 
@adrianghc: Es gibt in den Update-Einstellungen auch eine Option: "Empfohlene Updates auf die gleiche Weise wie wichtige Updates bereitstellen" - das sollte ohnehin immer abgewählt sein. Bei automatischen Updates werden dann auch nur wichtige Updates, wo drunter auch Security-Updates zählen, automatisch installiert.

So fern man keinerlei Probleme hat und das System stabil und gut läuft, wüsste ich jedenfalls keinen Grund mir Updates zu installieren die am System herumspielen oder mir irgendwelche Zusatz-Software installieren. Diese "Empfehlungen" sollte man ohnehin schon lieber manuell durchgehen. Da gibt es viele Updates die nicht bei jedem installiert werden sollten. ^^
 
@Si13n7:

gibt dazu noch eine Einstellung, "von anderen Programmen zulassen".

Geht aber alles viel simpler, Verwaltung, Dienste, Windows-Update deaktivieren.
 
Ich hab bei Win 10 das Gefühl, dass Microsoft die User als Beta-Tester benutzt und das gefällt mir gar nicht
 
@coonio: Nein, das hat nichts mit Beta-Test zu tun. Microsoft stellt mit Windows auf einen agilen Entwicklungsprozess um, bei dem neue Features und Änderungen am System iterativ, also nach und nach, ausgeliefert werden. Die einzelnen Funktionen sind fertig und getestet. Sie sind nicht zwangsläufig vollständig, enthalten also nicht alle Funktionen, die man sich für ein Feature vorstellen kann oder alle geplanten Funktionen, aber es ist eben fertiger Code.

Ein Beta-Test ist ein Test von unfertigem und in der Regel ungetestetem und noch fehlerhaftem Code. Das Windows Insider Program könnte man als Beta-Test bezeichnen.

Dass MS in Bezug auf den agilen Ansatz noch nicht da ist, wo sie sein sollten/wollen (sprich: dass sie mit dem ein oder anderen Qualitätsproblem zu kämpfen haben), steht auf einem anderen Blatt. Da müsste man allerdings auch zwischen Dingen entscheiden, die MS direkt in der Hand hat (z.B. schlechte Firmwares, schlechte eigene Treiber) und den Dingen, die MS eben leider nicht direkt in der eigenen Hand hat (z.B. 3rd Party Treiber).

Die Ansätze zwischen agiler Entwicklung und Beta-Testing sind aber zwei vollkommen unterschiedliche.
 
@HeadCrash: >Microsoft stellt mit Windows auf einen agilen Entwicklungsprozess um<

Ah ja, mal ne Frage, hast du deinen Kopf zu oft gecrasht ;-)

Es ist eine Zwangsbglückung jetzt, du das verstehen überhaupt. Und ja, wir hatten das alles schon letztes Jahr, MS kann jederzeit zwischen empfohlen und wichtig switchen bei den Updates = so mit Zwangsbeglückung.

Hach, so bekommt man aber dann endlich die Statistik hin
 
@Kruemelmonster: Vielleicht solltest Du erst mal lesen, was ich geschrieben habe und um was es in dem Kommentar ging, auf den ich geantwortet habe. Und wenn Du dann noch Ahnung von Softwareentwicklung hast, wirst Du sehen, dass der Kommentar vollkommen korrekt ist.
 
@HeadCrash: Du kannst es nennen wie du willst. Ob Beta oder "agile Entwicklung". Windows 10 hat noch sehr viele Baustellen und wenn es einem dauernd aufgezwungen wird, stößt es vielen Nutzern sauer auf. Microsoft hätte Windows 10 ruhig später rausbringen können.
 
@N3T: a) bekommst du das update ja nur weil "du" dich dafür registriert hat, b) macht windows 10 genau 0 probleme, außer bei ganze spieziellen programmen die bestimmte treiber benötigen. und das ist dache er hersteller..
 
@HeadCrash: Meine Frage wäre aber dann: Warum will Microsoft die User von Win7 und 8 zu diesem "agilen Entwicklungsprozess" zwingen.

Ich finde es schon eine Frechheit was MS hier macht. Niemand darf mir vorschreiben, welches OS auf meinem Rechner läuft. Und das Update-System ist dazu da, Fehler und Sicherheitslücken zu stopfen, und nicht eine Firmenstrategie den alten Kunden aufzuzwingen.
 
@Seth6699:
"das Update-System ist dazu da, Fehler und Sicherheitslücken zu stopfen"
- alles eine Frage der Einstellung, das Updates-System hat schon immer bei entsprechender Einstellung auch andere MS Produkte aktualisiert, MediaPlayer/IE in neuerer Version installiert...
- wenn es um Sicherheitslücker und grobe Fehler geht stell Windows Update auf wichtige Updates, dann kommen auch keine Meldungen bezüglich Windows 10 und kannst Win7 bis 2020 einsetzen.
 
@PakebuschR: Ich rede ja nicht von mir persönlich, sondern von den Ottonormalusern, die wohl nie in die Update-Einstellungen reingeschaut haben. Außerdem wird unnötig Traffic erzeugt, der von den Leuten selber nicht angefordert wurde.

Ich kann jedem nur das Skript von heise empfehlen, welches das alles automatisiert abschaltet (-> Links befindet sich ganz unten, nach der manuellen Beschreibung: http://www.wintotal.de/tipparchiv/?id=2220 )
 
@Seth6699: Die Updateeinstellung ist nun nicht so schwer und bei Win7 wirde auch bei der Installation bzw. erstem Start eine Auswahl gefordert.
 
@coonio: Ja und nein. Letztlich wird endlich das umgesetzt, was dutzende Jahre verlangt wurde: Microsoft muss schneller bei der Entwicklung werden. Und genau das sind sie jetzt.
 
@hhgs: Ich sehe das sehr Negativ denn eine schnelle Entwicklung bedeutet mehr Fehler und das muss verboten werden.
 
Meine C Daten sind irgendwie weg nach dem automatischen Update eben ... HELP. Alles was aufm Desktop war, Downloads usw. Systemwiederherstellung geht ebenfalls nicht.
 
@OlcayB: Bist Du sicher, dass Du mit dem richtigen User angemeldet bist? Wenn Daten auf dem Desktop nicht mehr da sind, kann das darauf hinweisen, dass Du entweder jetzt unter einem anderen User arbeitest oder dass beim Anmelden irgendein Problem auftrat und Du mit einem temporären Benutzerprofil angemeldet wurdest. Schau doch mal unter C:\Users nach, welche Benutzer im System vorhanden sind.

Dass Daten auf C: verlorengehen, ist mir bei all meinen Upgrades (seit Beginn der Insider-Phase bestimmt 20-30 Stück) noch nie passiert. Um welche Daten geht es denn genau? Wo lagen die?
 
@HeadCrash: vermutlich wurde vielleicht der Haken nicht gesetzt, dass Programme usw. übernommen werden sollen? Vielleicht ist deswegen alles weg.
 
@MatzeB: Und selbst dann ist noch alles, was auf dem Desktop lag (nicht nur *.lnk, sondern *.*) in c:\windows.old erhalten. Wenn allerdings ausgewählt wurde, ob nun bewußt oder unbewußt, daß eine "nackige" Inst. vorgenommen werden soll, ohne daß Programme und Einstellungen übernommen werden, müssen die Programme natürlich neu installiert werden.
Standardeinstellung beim Upgrade ist aber, daß alles übernommen werden soll. Wenn nichts übernommen werden soll, muß das ausgewählt werden, ein Versehen ist hier nur schwer vorstellbar.
 
@HeadCrash: Siehe re5. Falls ihr auch mal so was habt. Ist mir bisher bei einem passiert und er wird garantiert das Gleiche haben.
 
@OlcayB: kleiner Tip noch von mir... ich hatte ganz zu Beginn auch Probleme mit dem Update. von 3 Rechnern war meiner der, der nicht funktioniert hat, obwohl alle Daten hätten übernommen werden sollen.

Fehler: ich wurde als temporärer lokaler Benutzer angemeldet und nicht mit meinem ursprünglichen Profil. Grund des ganzen waren bei mir die in Win 8 installierten "Intel Smart Connect Technology"-Dateien. Diese haben wohl beim Starten von W10 einen Fehler verursacht, da Sie nicht mit Win10 kompatibel sind. Nach dessen Deinstallation lief alles wie gewohnt. Der Fehler bzgl. Intel wurde bei mir während des Startvorgangs auch kurz angezeigt

Prüf mal deine Dateien und Treiber, evtl. hakt es da auch bei dem einen oder anderen.
 
@OlcayB: erst mal Windows Updates installieren, noch mal neu starten, normalerweise wird dann auch wieder das richtige Profil geladen.
 
@der_ingo: Nein, siehe re5. Hatte das Problem bei einem bekannten. Es muss zuerst der Component Store repariert werden.
 
@Knarzi81: viele Wege führen nach Rom. ;-) Ich hatte es im Forum und nach Updates und Neustart war es weg.
 
@OlcayB: Was lernen wir daraus? Keine Daten auf C rumliegen lassen.
 
@Aerith: Eben, wenn die Daten einem wichtig sind hat man diese auch gesichert, insbesondere vor einem Upgrade.
 
@OlcayB: Wahrscheinlich wurdest du mit einem Temporären Profil angemeldet, weil das richtige nicht geladen werden konnte.

http://answers.microsoft.com/en-us/windows/forum/windows_10-security/temporary-profile-after-windows-10-update-anyone/1c4ee9f1-e848-45c8-bc52-9b5597cea661?auth=1

Wenn du Probleme mit englisch hast, dann erklär ich dir das auf Deutsch. Ist nichts gravierendes und schnell behoben. Hatte ein Kumpel auch. Das wichtigste an den 'Schritten ist das:

http://answers.microsoft.com/en-us/windows/wiki/windows8_1-update/troubleshooting-component-store-system-files/8acbd614-678d-42b9-859c-56d3e6f8342a
 
Also ich benutze jetzt seit Monaten Windows 10. Mir gefällt es gut, wobei natürlich Windows 7 immer noch top ist. Was ich an Windows 10 schätze, ist die Schnelligkeit, auch beim Booten mit nicht SSD-PCs. Anyway, meiner Meinung nach nervt die Update-Politik schon ein bissel. Man hätte das mit dem empfohlenen Update immer noch machen können, wenn Windows 7 dem End-of-Support Monat entgegenschreitet.
Muss denn wirklich so gepusht werden, nur um die Windows 10 Statistik zu verbessern?
Windows 7 ist doch für Büro-PCs immer noch absolut ausreichend bis 2020.

PS.: Ich lese immer wieder von Usern, so auch hier, die Probleme mit dem Upgrade haben/hatten. Ich habe diesen Prozess auch schon mehrfach auf verschiedenen Rechnern durchschritten, gravierende Probleme gab es jedoch nie.
Ich habe aber immer vorher, sicherheitshalber, ein richtiges komplettes BACKUP der Windows-Systempartition durchgeführt!!! Leute macht ein Backup! Selbst wenn nach dem Windows-10-Upgrade alles reibungslose funktioniert, so kommt man doch, bei Missfallen, wieder ganz schnell zum alten System zurück. Schneller als ein Upgrade zurückzuwurschteln.
 
@Aloysius: Ich glaube zwar auch, dass MS so "aggressiv" vorgeht, um letztlich das Ziel von 1 Mrd. Windows 10 Devices zu erreichen, aber das ist sicherlich nicht der einzige Grund. Je schneller man ein altes OS los ist, umso mehr Ressourcen bleiben für die Weiterentwicklung und den Support des aktuellsten OS. Oder eben umgekehrt: je länger Kunden bei einem alten OS bleiben, das noch im Support ist, umso mehr Aufwand muss MS eben in diese Kunden stecken. Diese Arbeitskraft fehlt dann für das neue OS und die Weiterentwicklung.

Und danke für die Ansage zum Backup! Endlich mal jemand, der es verstanden hat! :) In einem einzigen Punkt würde ich Dir aber widersprechen: über die Systemfunktion von Windows 10 wieder auf das vorherige System zu kommen, ist wahrscheinlich sogar schneller, als ein Backup einzuspielen. Hier hat MS in meinen Augen wirklich hervorragende Arbeit geleistet. Aber ein Backup als doppelter Boden kann nie schaden.
 
@HeadCrash: warum denn mehr Ressourcen? Die Nutzeranzahl von Win7 ist doch völlig egal, da es ja sowieso noch Support bis 2020 hat. Ob das nun 60% sind oder nur noch 10%. MS will einfach nur ein neues Windows XP verhindern, und Win 10 massiv verbreiten, notfalls auch mit Zwang (für unbedarfte User), so siehts aus!
 
@legalxpuser: Naja, Microsoft will halt mit Windows 10 Geld verdienen. Von den Windows 7 Nutzern kommt ja derzeit kein Geld rein.

Windows 10 braucht so schnell wie möglich einen sehr hohen Marktanteil, damit der Windows eigene Shop für die Entwickler interessant wird. Sobald dort interessante oder tolle Dinge drin sind, geben die vermeintlich kostenlosen Windows 10 Nutzer Geld im Shop aus, von denen gut 30% bei Microsoft landen. Tada, Geld wird verdient, und das langfristig gesehen nicht nur einmal beim Kauf von Windows, sondern immer mal wieder.

Aus meiner Sicht ein sehr verständlicher Grund. Aber davon mal abgesehen nutze ich, zusammen mit dem Classic Shell Starmenü, auch sehr gerne Windows 10 auf meinem Desktop Rechner und Notebook.
 
@Stefan1200: Du hast die Einnahmen vergessen zu erwähnen, die mit den gesammelten Daten erzielt werden in Win 10. Das dürfte auch nicht wenig sein, da Microsoft da Google jetzt ganz schön Konkurrenz macht. Auch wenn man diese ganzen Sachen abstellen kann, so geht es nur Zuverlässig über Umwege. Also 90% der Nutzer werden da gar nichts wirklich abschalten, selbst wenn sie unter Datenschutzeinstellungen alles abwählen.
 
@Stefan1200: Finde Classic Shell bei Windows 10 Sinn-frei, ich finde das neue Menu wirklich gelungen..
Verstehe auch nicht was die Leute sich so aufregen, ich denke nicht das ein 7 oder 8 Jahre OS zum Beispiel bei Macintosh noch unterstützt wird. Da wird dann einfach mal upgedatet ohne das da so ein Film draus gemacht wird

Windows 10 ist im Moment das beste Windows am Markt, und kommt mir nicht mit Datenraupe, das kann man Simple deaktivieren.
Es ist schneller, hat viele wirklich gute neue Features, und nicht zu vergessen das Upgrade ist kostenlos, außerdem wird dann erstmal kein neues Windows kommen, denn der Plan ist ja Windows 10 ständig zu verbessern und durch Updates quasi ein neues OS zu bekommen.
 
@counter2k: ClassicShell mag für dich evtl sinnfrei erscheinen. Es gibt aber eben auch Leute (wie mich) die sich nicht das Win 7 Startmenü zurückholen wollen., sondern viel eher ein Startmenü haben möchten welches sie komplett auf ihre Nutzerbedürfnisse anpassen können.

Bei ClassicShell kannst du nahezu alles anpassen. Während ich bei dem neuen Startmenü 100 Verknüpfungen auf die rechte Seite hinzufügen müsste, was ohnehin recht ineffizient wäre, bei der Größe wie es dargestellt wird, auch wenn ich es noch so klein mache - lege ich mir für ClassicShell lediglich einen Ordner mit Verknüpfungen an und sage ClassicShell das dieser Ordner als Menü geöffnet werden soll.

Das ist jetzt aber nur ein Beispiel. Du kannst nahezu alles verändern und anpassen. Ich bin Microsoft sogar dankbar für den Win-8-Touch-Wahn. Ohne diesen hätte ich die Vielfalt von ClassicShell wohl nicht entdeckt.
 
@Si13n7: Gibt's denn zu dieser Aussage inzwischen mal stichhaltige Beweise? Und nein, damit meine ich nicht "schau dir doch den Traffic an". Telemetriedaten wurden schon unter XP gesammelt.
 
@RebelSoldier: Ich nutze Windows 10 auch, also mal Ball flach halten. Ich finde Windows 10 zudem sogar recht gut. Also keinen Grund zu stänkern nur weil jemand etwas über dein geliebtes System gesagt hat.

Aber zu deiner Frage: Ja gibt es, schau mal in den AGB's, steht da sogar drin.

Darüber hinaus leben wir in einer kapitalistischen Welt in der es nur um Profitgier geht. Es ist offensichtlich das Microsoft dir nichts aus Nächstenliebe schenkt. Wer das glaubt muss einfach Naiv sein. Ich finde die Vorwürfe lächerlich das Microsoft für die NSA sammelt. Aber weshalb sollten sie es nicht aus Profit tun? Macht Google doch schon seit jeher so. Microsoft holt jetzt nur auf.

Aber mir ist es ohnehin gleich, solange es Wege gibt das ganze abzuschalten. Ich glaube darüber hinaus auch nicht dadran das Microsoft mir da einen Riegel vorschiebt, von daher.
 
@counter2k: Das Einzige, dass mich am Windows 10 Startmenü etwas ärgert, dass man Batch-Dateien nicht einfach anpinnen kann, sondern über Umwege arbeiten muss. Aber da man ja nicht ständig .bat-Files ins Startmenü prügelt, kann man mit dem Umweg noch ganz gut leben.
 
@Si13n7: Ich habe aufgehört deinen Kommentar zu lesen nach "Also keinen Grund zu stänkern nur weil jemand etwas über dein geliebtes System gesagt hat".

Sorry, aber auf einen so unqualifizierten Dreck lasse ich mich gar nicht erst ein. Insbesondere dann, wenn ich nur eine ganz normale Frage stelle und sonst nichts.
 
@RebelSoldier: Das mag unfreundlich gewesen sein, zugegeben. Aber ich konnte mir einfach nicht vorstellen das diese Frage wirklich ernst gemeint war. In einem Chat entstehen oftmals Missverständnisse da man seinem Gegenüber nicht in die Augen sehen kann, oder die Tonlage hört. Naja, und es gibt eben halt viele Leute die sowas nicht hören können. Anfangen ähnliche Fragen zu stellen, im Gegensatz zu dir aber auch mit einem Unterton. Daher sorry, das ich davon ausging bei dir einen ähnlichen Unterton herauszuhören. ;)
 
@Aloysius: Kann ich bei Windows 7 ohne SSD auch einfach Dienste verzögert starten. Dann habe ich auch das Windows 10 Gefühl.
 
@Aloysius: Es geht nicht um die Statistik, sondern darum die potenzielle Audienz für den Store zu vergrößern. Mehr Nutzer = größerer Anreiz für App-Entwickler für Win10 zu entwickeln = mehr Käufe = mehr Einnahmen.
 
Was kommt als nächstes? Und vor allem wann?
So langsam traue ich MS in ihrem Wahn Win10 verbreiten zu wollen fast alles zu...

Edit: Es ist wirklich erschreckend was sich eine Firma alles leisten kann ohne daß die Leute etwas dagegen haben, wie man unschwer an den ganzen Minus hier erkennen kann.
Daß es noch jemanden gibt der das Produkt was er gekauft hat auch genau so nutzen möchte scheint hier einigen gar nicht in den Kopf zu gehen. Aber denen gönn' ich dann auch alles was da noch so kommen mag.
 
@Johnny Cache: Als nächste Optionen gäbe es noch wichtiges und kritisches Update. "In 15 Minuten wird der PC automatisch neu gestartet, um die Updates (Windows 10) zu installieren. Schließen Sie alle Ihre Programme und speichern Sie Ihre Daten." lol
 
@davidsung: Das war letztendlich der ausschlaggebende Punkt warum ich zu 8 zurück bin (hab lang überlegt). Win10 startet einfach neu und meine nicht gespeicherten Sachen waren weg.
 
@Johnny Cache: hoffentlich Anpassungen, dass ich Windows 10 im Tabletmodus wie Windows 8.1 nutzen kann ;) Just kidding, ich hab die Hoffnung nur nicht ganz aufgegeben, dass sich jemand mit Verstand für HCI aus Win 8 hinsetzt und das ganz noch mal überarbeitet.
 
Moses Mendelssohn
"Despotismus jeder Art reizt zur Widersetzlichkeit."

Tyrannei wie diese kann es nur geben, wen der Mensch seine Eigenständigkeit und Individualität aufgibt.
Bedenket aber, einen Tyrannen erkennt ihr nicht immer direkt, er wird euch schmeicheln, euch beschenken und euch verführen, achtet auf seine Kreaturen die weder im Wort noch in der Tat davor zurückschrecken für ihren Herrn zu Morden.
 
danke für den hinweis mit abstellen der empfohlenen updates.
ich hab windows 10 bis zum 1511 upgrade sehr gerne genutzt. ab da hat der storahci mein system völlig unbrauchbar gemacht. ich weiß nich was die da an treiberpaketen oder sonstigem geändert haben, jedenfalls hab ichs nicht hinbekommen.

bin jetzt zu win7 zurückgewechselt und nu das hier. lol

ganz ehrlich wenn ich den tipp hier nicht gesehen hätte, würde ich mich vermutlich wieder schwarz ärgern
 
@kamii: Welcher Tipp? Hat sich doch nicht viel geändert, wer keine optionalen / Updates für andere MS Produkte möchte schaltet diese halt ab und erhält somit auch keine Win10 Benachrichtigung, das ist doch nichts neues. Weiss ja nicht was es bei dir für Probleme mit "storahci" gab aber das Upgrade hätte man doch auch rückgängig machen können.
 
@kamii: Hi,
erstelle dir mal ne Batchdatei, namens UInstall.bat und füge folgenden Inhalt ein.

echo Uninstalling KB3075249 (telemetry for Win7/8.1)
start /w wusa.exe /uninstall /kb:3075249 /quiet /norestart
echo Uninstalling KB3080149 (telemetry for Win7/8.1)
start /w wusa.exe /uninstall /kb:3080149 /quiet /norestart
echo Uninstalling KB3021917 (telemetry for Win7)
start /w wusa.exe /uninstall /kb:3021917 /quiet /norestart
echo Uninstalling KB3022345 (telemetry)
start /w wusa.exe /uninstall /kb:3022345 /quiet /norestart
echo Uninstalling KB3068708 (telemetry)
start /w wusa.exe /uninstall /kb:3068708 /quiet /norestart
echo Uninstalling KB3044374 (Get Windows 10 for Win8.1)
start /w wusa.exe /uninstall /kb:3044374 /quiet /norestart
echo Uninstalling KB3035583 (Get Windows 10 for Win7sp1/8.1)
start /w wusa.exe /uninstall /kb:3035583 /quiet /norestart
echo Uninstalling KB2990214 (Get Windows 10 for Win7 without sp1)
start /w wusa.exe /uninstall /kb:2990214 /quiet /norestart
echo Uninstalling KB2990214 (Get Windows 10 for Win7)
start /w wusa.exe /uninstall /kb:2990214 /quiet /norestart
echo Uninstalling KB2952664 (Get Windows 10 assistant)
start /w wusa.exe /uninstall /kb:2952664 /quiet /norestart
echo Uninstalling KB3075853 (update for "Windows Update" on Win8.1/Server 2012R2)
start /w wusa.exe /uninstall /kb:3075853 /quiet /norestart
echo Uninstalling KB3065987 (update for "Windows Update" on Win7/Server 2008R2)
start /w wusa.exe /uninstall /kb:3065987 /quiet /norestart
echo Uninstalling KB3050265 (update for "Windows Update" on Win7)
start /w wusa.exe /uninstall /kb:3050265 /quiet /norestart
echo Uninstalling KB971033 (license validation)
start /w wusa.exe /uninstall /kb:971033 /quiet /norestart
echo Uninstalling KB2902907 (description not available)
start /w wusa.exe /uninstall /kb:2902907 /quiet /norestart
echo Uninstalling KB2976987 (description not available)
start /w wusa.exe /uninstall /kb:2976987 /quiet /norestart

Diese Batchdatei als Administrator ausführen und den Rechner neu starten. Jetzt wieder nach Updates suchen und die deinstallierten Updates/ neu gefundene Updates gleich ausblenden. Jetzt hat die Schnüffelei bei Win7 und Win8.x nen Ende und das Win10-generve hat auch ein Ende (zum jetzigen Zeitpunkt).
Mir ist auch klar, dass es dafür wieder reichlich Minus geben wird, da hier einige nicht akzeptieren können, das wenn man ein Win10 einfach nicht will, warum auch immer.
 
@Roger_Tuff: auch hier zu finden https://gist.github.com/xvitaly/eafa75ed2cb79b3bd4e9
 
@Roger_Tuff: +
Ehrlich, ich frage mich was die dieser Minusterror bei konkreter Hilfestellung für einen Sinn ergibt, mich beschleicht schon seit längeren das Gefühl das das Bewertungssystem eine einzige Manipulation ist, um bestimmte Inhalte und Meinungsträger zu zensieren.
 
@Kribs: Danke, das Gefühl habe ich alledings auch seit längerem.
 
Bleibe bei meinem Tablet weiterhin bei 8 solange die Mail-App nicht behoben wurde.
Die crasht bei Windows 10 bei mir dauernd. Und mit dauernd meine ich alle 20 Sekunden.
Letztes mal haben gleich ein paar Usre gesagt das sei behoben - gar nicht wahr. Das Problem besteht jetzt schon ein halbes Jahr...
 
@Matti-Koopa: Bei machen Problemen muss man sich schonmal selber kümmern bzw. kümmern lassen, wer weiss wo dein Problem herrührt, läuft normal wunderbar die App.
 
@PakebuschR: Die Windows 8 App läuft auch wunderbar. Daher ist dies für mich mal ein Faktor nicht umzusteigen um das Problem am Tablet gar nicht erst zu haben.
 
@Matti-Koopa: Probleme kann es immer mal geben, gerade bei Upgrade von einem OS zum anderen, das am Tablet nun aber das gleiche Problem auftritt ist eher unwahrcheinlich. Vielleicht hilft dir einer dieser Tipps dein Problem zu lösen: http://www.deskmodder.de/wiki/index.php/Apps_reparieren_Windows_10
 
"Upgrade-Erlebnis"....wow...wohl das schlechteste PR-Gelaber seit langem.
 
Für die weltweite IT Sicherheit ist das bestimmt ganz toll, wenn jetzt alle Windows 7/8 User die automatischen Updates abstellen müssen, um nicht versehentlich mit Windows 10 beglückt zu werden.

Es gibt auch viele nicht IT-affine PC Benutzer, die das ganze Update-Geraffel nicht durchschauen und sicherheitshalber alles installieren was als Update kommt, die sich nicht auf IT-News Seiten über die neuesten Mätzchen von Microsoft informieren und daher Gefahr laufen, versehentlich einem System-Upgrade gegenüberzustehen, das sie nicht verstehen. Man kann ja eigentlich allen Nicht-Nerds nur noch raten, automatische Updates ganz abzustellen um so einen Quatsch zu vermeiden. Mit den entsprechenden Folgen für die Sicherheit. Tolle Sache.
 
@kingfisher: die upgraden dann auf Windows 10 und tun damit aktiv was für ihre IT Sicherheit. Ist doch bestens!

Meine Eltern sind beide über 70 und der Sprung von 7 auf 10 war keine große Hürde. Im Gegenteil, es gibt plötzlich so übersichtliche, große Symbole...
 
@der_ingo: Vielleicht funktioniert nach dem Upgrade aber der Drucker nicht mehr. Oder die alte Videokamera. Oder eine wichtige teure Software, die täglich genutzt wird. Der Netzwerktreiber läuft nicht. Oder das Upgrade bleibt hängen und es gibt Probleme. Was auch immer. Viele normale Nutzer und nicht-Nerds können solche Probleme dann nicht selber lösen und haben berechtigterweise auch weder Zeit noch Lust dazu. Es gibt viele denkbare Gründe, nicht upgraden zu wollen.

Wer auf Windows 10 upgraden möchte, kann das gerne tun. Ist ja sogar kostenlos und bietet so manchen Vorteil. Aber die Nutzer dazu zwingen zu wollen, kann nicht der richtige Weg sein.
 
@kingfisher: "Empfohlen" und "erzwungen" solltest du unterscheiden können.
 
@der_ingo: Siehe Artikel oben. Wer als Anwender "empfohlene Updates" wie "wichtige Updates" behandelt, bekommt jetzt auch Windows 10 auf die Platte gespült. Die Benutzer werden immer mehr dazu gedrängt auf Windows 10 zu upgraden, auch indem ihnen Windows 10 in diversen Formen über das Update-System "untergejubelt" wird. Man wird als Benutzer von Windows 7 und 8 nicht nur mit Win10-Werbung regelrecht "zugespammt", man muss sich inzwischen immer wieder aktiv gegen das Upgrade wehren (opt-out) - statt sich aus freien Stücken für ein Upgrade zu entscheiden (opt-in). Viele unbedarfte Benutzer werden damit überrumpelt und auch für erfahrene Benutzer ist diese Penetranz einfach nur nervig.

Wenn Windows 10 gut ist, die Anwender damit zufrieden sind und es ihnen Vorteile bietet, wird es sich sowieso wie Windows XP oder 7 von selber verbreiten.

Microsofts aktuelle Versuche, ihren Kunden das neue System aufzudrängen, finde ich hingegen aufdringlich und tölpelhaft.
 
@kingfisher: Wenn man die Updates nunmal so eingestellt hat kommt eben alles egal ob benötigt oder nicht, einmal richtig eingestellt und gut. Von allein kommt Win10 dann aber auch nicht auf den Rechner, dazu sind gleich mehrere Klicks notwendig. (Zustimmung Lizenzvertrag usw.) Wenn der/die Nutzer so wenig Ahnung haben ist es vielleicht auch besser wenn sie auf Win10 gebracht werden sonst sitzen sie nach 2020 immernoch bei Win7 fest und stellen ein Risiko für andere dar, im privaten Bereich wird auch eher Standard Hard-/Software eingesetzt wodurch der Umstieg normal relativ unproblematisch abläuft.
 
@kingfisher: du gehst vom Normaluser aus. Wenn der das so einstellt, dass auch empfohlene Updates wie wichtige Updates behandelt werden, dann ist es halt so. Dann hat er selber ja die Option so gesetzt, denn Standardeinstellung ist das nämlich nicht.
 
@PakebuschR: Nicht jeder nicht Private hat Lust sich mit so was zu beschäftigen oder auseinanderzusetzen.
Es gibt nicht nur große Firmen mit IT Abteilung sondern auch 60 Jährige selbstständige mit einem PC die nur wollen das Lexware, Excel und Word läuft.
Die sind mit jeder Virenwarnung schon überfordert oder rufen an weil da unten neben der Uhr nun was aufleuchtet und sie nicht wissen was sie klicken sollen.

Sollen die Updates abschalten und wie ich jedes mal alles durchgehen wie ich das mache und vor etlichen KB... den Haken entfernen weil sie sonst wieder mit Win10 belästigt werden.
 
@Paradise: Für diese Menschen ist die Update Einstellung einfach alles zu installieren generell die falsche Wahl gewesen. Nur auf wichtige Updates stellen und gut, niemand spricht davon die Updates manuell zu installieren es sei denn man möchte eines der optionalen.
 
@PakebuschR: Auch ohne optionale Updates wird man mit Win10 belästigt.
Wenn ich das aber jetzt richtig verstanden habe nach dieser news nicht mehr.
 
@Paradise: Nein, wenn ausschließlich die wichtigen Updates zur automatischen Installation gewäht sind bekommt man von Win10 nichts zu sehen/hören.
 
@PakebuschR: Ja jetzt nach dieser Meldung vielleicht.

KB3035583 war die ganze Zeit ein wichtiges update und hat genervt.
Auch sollten optionale Updates weg sein sobald ich sie einmal versteckt habe und nicht immer wieder auftauchen (z.B. 2976978, 3068708).
 
@Paradise: Nein auch vorher, keiner der Windows Update so konfiguriert hat bekam das GWX Tool also das Windows Fenster neben der Uhrzeit auf den Rechner oder andere Benachrichtigungen. Hab deswegen schon beschwerden erhalten da ich das generell immer so voreingestellt habe und diejenigen nun keine Upgradebenachrichtigung bekamen.
 
@PakebuschR: >Wenn der/die Nutzer so wenig Ahnung haben ist es vielleicht auch besser wenn sie auf Win10 gebracht werden sonst sitzen sie nach 2020 immernoch bei Win7 fest und stellen ein Risiko für andere dar, im privaten Bereich wird auch eher Standard Hard-/Software eingesetzt wodurch der Umstieg normal relativ unproblematisch abläuft.<

das ist schon grotesk, wenn, wenn und ob oder ob nicht.

werden demnächst auch Linux-User so beglückt, oder MAC-User, weil du meinst, aufgrund der Vorgabe, nur Win10 sei das Beste und Ultimative.

Ein neues OS ist, egal in welche Richtung, kein Update des aktuell installierten OS, sondern ein neues OS. Dieses dann noch unter empfohlene Updates zur Verfügung zu stellen, ist und bleibt eine Frechheit.

Aber warten wir mal ab, die penetrante Art hat ja MS zu erst in Amerika durchgezogen, auch nicht mit dem Erfolg. China könnte jetzt interessant werden, wenn MS da genauso penetrant auftritt .........
 
@Kruemelmonster: "werden demnächst auch Linux-User so beglückt, oder MAC-User" - da wird das Upgrade ohne murren gemacht, ist das selbstverständlich und man freut sich drauf, wie auch bei vielen Programmen wie Firefox usw. wo das ganz ohne Nachfrage hingenommen wird aber Windows ist für die Masse und da sind eben auch viele Kritiker unter den OS Nutzern.
 
@PakebuschR: Dann sind wohl alle anderen im Web zu blöd die vom GWX genervt sind und die vielen Beiträge/Seiten die man dazu findet aus Langeweile entstanden.

http://answers.microsoft.com/en-us/windows/forum/windows_7-update/how-do-i-permanently-hide-kb3035583/a888a68a-66ff-4ffc-822a-6020c9678622
 
@Paradise: Windows Update zu konfigurieren ist nun nicht weiter schwer, beim Setup bzw. ersten Start wird man zudem gefragt nur wird eben von vielen einfach alles abgenickt, dann muss man sich hinterher aber auch nicht beschweren.
 
@PakebuschR: Was ist daran so schwer zu verstehen:

If you choose "check for updates, but let me choose whether to download and install them", Microsoft will download an "important" updates like KB3035583 to your computer. It will be pre-checked - selected.
 
@Paradise: Wr ein optionales Update: "Das Windows Update KB3035583 wurde Ende März nur für Windows 7 SP1 und Windows 8.1 mit Update 1 angeboten. Je nach den Einstellungen von Windows Update landet das Update KB3035583 optional oder automatisch auf dem Rechner." Quelle: http://www.wintotal.de/tipparchiv/?id=2198
 
@der_ingo: im pro-bereich(ich meine damit auch kleinstfirmen ohne admin) wäre das ne katastrophe und auch der sogenannte dau dürfte allergrößte schwierigkeiten bekommen, wenn die desktopicons/startmenueeinträge nicht mehr auf ihrem platz sind...
 
@Rulf: Die Desktopicons bleiben doch wo sie sind nur das Startmenü sieht etwas anders aus aber von allein kommt Win10 auch nicht auf den Recher und hat man Win Update entprechend konfiguriert bekommt man auch keinen Hinweis das es Win10 überhaupt gibt.
 
@PakebuschR: Nicht, dass es ein Problem wäre, aber nach Updates waren sie hin und wieder alle links untereinander ;) (Zuletzt beim letzten Win 10 Update auf meinem NUC - beim Haupt-PC aber nicht)
 
@wertzuiop123: OK, wenn z.B. der Grafikarten Treiber fehlt bzw. noch am installieren ist können die sich bediengt durch die andere Auflösung auch schonmal verschieben aber das sollte nun für niemanden ein Problem sein.
 
@PakebuschR: Oh, ja stimmt. Hatte ich nicht dran gedacht ^^
 
Das ganze war angekündigt und liegt voll im Trend der momentanen MS-Politik. Dafür bzw. dagegen gibt es Win 10 Updateblocker, bzw. die manuellen Updateeinstellungen.
Dreist bleibt es trotzdem, auf diese Art und Weise die Statistiken hochzutreiben und die User Zwangszubeglücken.
 
@janilis: Es ändert sich dadurch doch garnichts, wer Windows Update entsprechend eingerichtet hat bekommt auch weiterhin keine Uprade Info und wenn nicht kommt es auch nicht von allein auf den Rechner, dazu sind mehere Klicks notwendig. Bei den optionalen reicht es doch wenn man die bei bedarf manuell installiert, sonst braucht man sich doch nicht beschweren.
 
Das ist ein Eingriff an meinem PC System, den ich nicht wünsche.
Ich hoffe, MS kassiert für solche Praktiken ordentlich viel Klagen.
 
@EinerVomPack: Dann lass es doch einfach, was kann MS dafür das du das in Windows Update gegebenenfalls genauso eingestellt hast und dann beim entsprechendem Hinweis/der Datenübernahme sowie dem Lizenzvertrag direkt zustimmen würdest?
 
@PakebuschR: Was bleibt mir denn anderes übrig, als dem Lizenzvertrag zuzustimmen? Du kannst mir nicht weismachen, das DU jedem Punkt darin dein ja und amen gibst.
 
@EinerVomPack: Wenn du bei jeder Abfrage dein amen gibst kannst dich aber auch nicht beschweren was auf deinem Rechner landet zudem ist der Vertrag in DE bedeutungslos.
 
Also nachdem ich die ganzen Kommentare hier gelesen habe, werde ich jetzt auch mit meinem Firmenrechner endgültig auf Win 10 wechseln. Mein privater Laptop läuft schon (wie mein Lumia 920 Zweithandy) seit der ersten InsiderPreview darauf und ich muss (für mich persönlich) feststellen das daß absolut das beste ist was MS jemals abgeliefert hat. Nebenbei bemerkt nutze ich Windows seit 3.11. Sich darüber aufzuregen das MS "Daten Sammelt" ist im Vergleich mit den anderen verfügbaren Systemen geradezu lächerlich. Ausserdem wird sich hier darüber beschwert das MS ein BS VERSCHENKT! Für alle bisherigen BS habe ich bares Geld bezahlt! Wieviele von den Forenteilnehmern die jetzt noch XP (der letzte Dreck!) benutzen haben dafür tatsächlich bezahlt?? Aktuell habe ich übrigens 8.1 im Einsatz und seit der Veröffentlichung weder einen Bluescrenn noch sonstige Probleme. Alle Programme laufen sowie sämtliche Hardware. Das hat weder Win 7, noch Vista und erst recht nicht die Vorgänger geschafft. So what????
 
Und genau dieser Zwang, dieses Verhalten von MS steigert meine Ablehnung nur noch mehr. Wieso soll ich auf 10 upgraden wenn 7 einwandfrei läuft.
Mögliche Treiber- und Softwareprobleme kann ich mir auch sparen, solange 10 anscheinend nicht wirklich reif ist.
Aber diese 'wir wissen es besser als der Kunde' Mentalität geht mir echt auf die Nerven.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 10 Forum

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles