So viel hat Google dem Kurzzeitbesitzer von Google.com gezahlt

Diese Woche gab der Suchmaschinenriese Google seine aktuellen Zahlen bekannt, eine ganz besondere verschwieg man aber zunächst, nämlich jene, die man "für sich selbst" bezahlt hat. Denn im vergangenen Oktober unterlief dem Konzern ein vermeintlich ... mehr... Google, Logo, Suchmaschine, Redesign Bildquelle: Google Google, Logo, Suchmaschine, Bildersuche, Google Images Google, Logo, Suchmaschine, Bildersuche, Google Images Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Denn ursprünglich hat man ihm exakt 6006,13 Dollar ("Google" quasi im so genannten Leetspeak, also mit der 6 als G, 1 als L und das E als 3) bezahlt."

Sowas nenne ich cool!
 
@snaky2k8: Wie im Artikel steht, machen sie das ständig ;)
 
@snaky2k8: So groß Google auch geworden ist, letztendlich arbeiten dort halt doch noch Nerds in der Chefetage ^^
 
@snaky2k8: Das ist wohl das Unwitzigste und Uncoolste, was ich seit langem gehört habe...
 
@gettin: maybe you're just not gettin it...
 
@snaky2k8:

Wieso das Komma, hat es im Namen doch nicht ;)
 
@snaky2k8: grats zum Post zur leet time ;)
 
@snaky2k8: Die haben das ".com" vergessen, aber man ist schließlich nicht durchs Geld ausgeben so reich geworden.
 
@snaky2k8: "Als die Verantwortlichen bei Google aber gehört bzw. bei Business Insider gelesen haben, dass Ved den Betrag spendet, hat man ihn kurzerhand verdoppelt."

Das finde ich noch cooler. Sowohl von Google, als auch von Ved.
 
" - das war zwar kein runder Betrag, aber dennoch eine runde Sache."
:D :D :D
 
@bigspid: Herrlich, musste ich auch richtig lachen :D
 
@bigspid: Pi mal Daumen - alles richtig gemacht!
 
Die für die Domain hätte ich passenderweise eine Googol Euro verlangt.
 
jetzt mal ne "blöde" frage...was wäre denn gewesen wenn der ex mitarbeiter sich geweigert hätte die Domain wieder herzugeben, bzw. nicht für so nen lächerlichen betrag?

rein rechtlich hätte er sie ja legal erworben.....
 
@andreas31HD: Ich glaube, dass man einen solchen Deal ohne weiteres als Irrtum vor Gericht anfechten könnte. Was es ja zweifelsfrei war. Wäre für beide Seiten hässlich gewesen.
 
@andreas31HD: steht doch da: es wurde sowieso nach kurzer Zeit storniert, nicht zurückgekauft.
 
Der letzte Satz ist super. Sehr gut! :-D
 
Irgendein Hobby muss der Mensch haben, manche basteln an der Karre rum, andere gucken ob Google.com frei ist.
Für Blutdruck und Kreislauf ist es wohl besser Fahrrad zu fahren oder an der Karre rumzubasteln.
 
@Johann1976: Und manche arbeiten auch für andere bzw. Bildungsorganisationen, statt nur für und an sich ;-)
 
Laut diverser Quellen hat der Mitarbeiter die 6006,13 Dollar gespendet und google darauf hin den Betrag/Spende auch nochmal verdoppelt. Feine Sache!

http://www.mobilegeeks.de/artikel/6-00613-fuer-diese-summe-wurde-google-com-zurueckgekauft/
 
@duut: Genau das steht auch im Artikel?!
 
Man könnte es auch den vermeintlichen Besitzer nennen - er war zu keinem Zeitpunkt Besitzer/Eigentümer der Domain. Das damalige Ablaufdatum der Domain war 2020, vorher hätte niemand die Domain registrieren können. Letztlich war es ja nur ein Anzeigefehler in der Anwendung.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check