Werbe-Branche: Es gibt keinen Dialog mit Machern von AdBlock Plus

Kurzzeitig sah es so aus, als gäbe es einen Weg der Verständigung zwischen der Werbe-Branche und den Machern eines der am weitesten verbreiteten Blocking-Tools. Doch zuletzt vertiefte sich die Kluft zwischen beiden Seiten - was letztlich wohl vor ... mehr... Werbung, Werbeblocker, Adblock Plus, Adblock, Wladimir Palant, ABP Werbung, Werbeblocker, Adblock Plus, Adblock, Wladimir Palant, ABP Werbung, Werbeblocker, Adblock Plus, Adblock, Wladimir Palant, ABP

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ABP muss aufpassen daran nicht zu verrecken. Alternative Addons werden stärker, nicht zuletzt uBlock. Oder Adblock (nicht mit ABP zu verwechseln) für Chrome, welches auch die führende Erweiterung für Chrome diesbezüglich ist.
 
@kkp2321: Oder Adguard, der auch Adblock-Walls umgeht (Gibt's auch als BrowserPlugin)
 
@wertzuiop123: Danke für den Hinweis.
 
@wertzuiop123: möchte mir gerne den windows client runterladen. nur die homepage von denen scheint nicht zu funktionieren, oder ist das nur bei mir so?
 
@cs1005: Eventuell wird bei dir der automatische Download geblockt? https://adguard.com/en/download.html?show=1&os=pc

Bei mir geht's
 
@wertzuiop123: AdGuard als App unter Android funzt sehr gut. Braucht kein Root und filtert trotzdem. Kostenlos und ohne Werbung.
 
Ist allerdings kostenpflichtig, zwischen 9 und 24€/Jahr, jedenfalls für PC/Windows.
 
@kkp2321: Nicht ABP wird daran verrecken... Wenn die Verleger von werbefinanzierten Inhalten sich mit drei oder vier solchen Hanseln rumschlagen muessen, und nicht mehr nur einem, dann verlieren die - und damit wir alle - naemlich zugang zu kostenlosen und werbefinanzierten Informationen.
 
@JanKrohn: ich denke das sich eine vielzahl von Blogs und PLattformen auftun werden, die auch weiter Information bereit stellen. Der überwiegende Teil des Netzes will man auch unentgeltlich nicht haben. Wenn der Werbedebakel dafür sorgt, das sich das Netz ein wenig aufräumt, begrüße ich das.
Denn Werbung ist das Hauptprodukt und die Leistung das Nebenprodukt, das ist der Status Quo. Denn muss ich nicht erhalten sehen.
 
Besonders das die ersten Smartphonehersteller schon verkündet haben, dass Ihr Browser demnächst standardmäßig ABP drin hat.

Quelle: http://heise.de/-3056167
 
@basti2k: Da werden auch sicher einige Nachziehen. Denn Browser ohne Blocker haben keine Chance auf Erfolg. Man sehe an MS Edge. Trotz zügiger Verbreitung Windows 10s, ist Edge bedeutungslos.
 
@kkp2321: Bei dem Link geht's eher um Smartphones. Aber da ist das Ganze ja auch am Kommen. (Siehe "Adblock Browser" im Play Store)
 
@wertzuiop123: oder Ghostery
 
@wertzuiop123: Je mehr Hersteller (Soft- & Hardware) nachziehen, und einen Adblocker auf Ihren Geräten/Programmen installieren, je mehr muss die Werbebranche umdenken. Gegen akzeptable Werbung hab ich ja auch nichts einzuwenden. Darunter zählt für mich Textwerbung oder ein Werbebanner ohne Animation. Aber Flash oder nerviges geblinke bzw. Popups sind ein absolutes no-go für mich.
Selbst der Firefox kommt im privaten Modus mit einem Trackingschutz daher.

Eigentlich müsste die Werbeindustrie nicht gegen die Adblocker vorgehen, sondern mal umdenken und sich fragen wieso die Nutzer einen Werbeblocker installieren?

Alternativ können ja die Webseitenbetreiber alle Ihre Artikel hinter einer PayWall anbieten. Jedoch werden an dieser PayWall dann auch die SeachRobots scheitern und diese Artikel werden dadurch auch nicht mehr von Suchmaschinen gelistet. Ob diese Alternative so gut ist bezweifle ich aber.
 
@basti2k: Also ich als Marketing Manager setze ausschließlich auf Text-Ads ;)
 
@kkp2321: Das liegt aber nicht an fehlenden Plugins. Wenn ich mir die Leute in meinem Umfeld so anschaue, die mit Computern nicht viel mehr am Hut haben als mal Mails checken und Facebook... die setzen alle keine Blocker ein (wenn man ihnen bei der Einrichtung des Browsers nicht direkt einen installiert) und nutzen eben das, was auf dem Rechner ist.

Wenn diese Leute sich dann zu Hause den Rechner von Söhnchen oder Töchterchen einrichten lassen, wird meist auch ein anderer Browser direkt installiert. Und dieser bleibt beim Upgrade auf Win10 dann wiederum ja auch bestehen.
 
@RebelSoldier: Das ist bei mir gegenteilig. Die größten Deppen haben einen Werbeblocker installiert.
 
@kkp2321: Wenn du die schon Deppen nennst, welch übles Wort benutzt du dann wohl erst für die, die keinerlei Adblocker einsetzen ?
Wobei...schreibs lieber nicht, nicht das du Ärger mit den Admins hier kriegst ;-)
 
@DerTigga: Das war eigentlich vollkommen wertlos gemeint. Ich wollte damit nur verdeutlichen, das es kein know how mehr bedarf, einen Werbeblocker einzusetzen bzw. von deren Existenz zu wissen.
 
@kkp2321: Wohl wahr. Ich würde da aber noch weiter gehen und sagen: jeder der (bisher) keine Ahnung von sowas hat und einigermaßen aktiv im Internet unterwegs ist, wird irgendwann ziemlich intensiv und von ganz alleine auf die Suche nach sowas gehen, rein aus massiver Genervtheit / Gereiztheit heraus.. Oder sagen wir: den Einsatz, von was Blockendem, als eine Form der Notwehr, des Selbstschutzes, der Selbstverteidigung und ähnliches ansehen ?

Das Grundproblem ist allerdings wohl, das die Werbungmacher scheinbar einfach keine Lust drauf haben, mal ganz simpel zusammen zu addieren, mit welchen Mengen man da tagtäglich bombadiert wird. Denn wenn man da nur jede einzelne Webseite nach der drauf enthaltenen Menge bewertet bzw. betrachtet, dann kann man leicht behaupten: die Leute stellen sich nur an, das ist garnicht so schimm wie die tun..
Es gibt aber logischerweise Leute, die 4..5...6 viele Webseiten nacheinander besuchen = der Ad und Spamkrempel summiert sich sozusagen im Userkopf auf, mit schon beschriebenen Folgen.

Und wie man am Minus sieht, scheint da nun der getroffene Hund zu bellen..oder wills schlicht nicht wahr haben.
 
@DerTigga: Laut ublock sind 25% des Winfuture traffics, nur von diesem Artikel hier, Werbung. 16 fremde Dienstleistungen wurden blockiert. Das ist einfach jenseits einer Verhältnismäßigkeit, die zu tolerieren wäre.
 
@kkp2321: Schick doch einfach mal eine Rechnung an div. Seitenbetreiber, um nicht zu sagen Adblockhasser, über das kostenpflichtige bzw. -intensive aufstocken müssen der Megabytes (d)einer Handyflatrate, weil der ganze Ad&Spamkrempel die monatliche Freimenge an MB ruckzuck weggelutscht hat..
Viel Hoffnung hab ich zwar nicht drauf, das das was bewirken würde, aber wenn 30.000 Leute mitmachen würden.. ? ;-)
 
@DerTigga: Eine solche Debatte hatte ich mit dem Betreiber von WF schon mal... Er fragte mich ob ich bereit bin statt Werbung zu bezahlen, ich fragte ihn ob er Bereit ist, zumindest, den mobilen Anteil des Taffics zu bezahlen, der Werbung ist... Und da nahm die Debatte ein abruptes Ende xD
 
@RebelSoldier: Sehe auch sehr wenige mit AdBlockern in meinem Umfeld. Schätzungen im Online-Marketing-Bereich gehen aber von 35% der Internetnutzer aus.
 
@kkp2321: Stimmt. Mit einem Browser ohne Werbeblocker ist das Internet unerträglich geworden. Ich denke, so funktioniert es dann auch nicht.
 
@basti2k: Is ja auch kein Wunder. Ich besuche Seite X und werd direkt redirected auf irgendwelche Apps, die schon auf 10kmh nach Adware oder Virus riechen. Passiert mir ständig, selbst auf seriösen Seiten.
 
>>>"...So viel zum Thema Dialog", führte Rothenburg aus. <<< Hat Hr. Rothenburg mal den Dialog mit den, von Werbung vergewaltigten Internetnutzer gesucht? Ich meine damit nicht, seinen Werbeterror in Richtung Verbraucher zu pressen, sondern auch mal zu zu hören, wenn die Nutzer sich über den Mist beklagen?
 
@Kobold-HH: das braucht er nicht...er braucht sich nur die explosionsartige verbreitung von adblockern anschauen...ähnliche diskussionen gab es ja schon mal damals über die popup-blocker, wo es die werbeindustrie auch zu bunt getrieben hatte, so daß die browserhersteller die notbremse ziehen mußten...erste browser mit eingebauten adblockern sind ja auch schon in der mache bzw verfügbar...
 
Tja warum sollte Eyeo auch an einem Dialog interessiert sein? Entweder die Seitenbetreiber zahlen Schutzgeld oder sie verlieren Werbekunden, das ist das Geschäftsmodell dieser "Ehrenmänner"
 
@nicknicknick: So ist das, aber von den Usern werden sie ja gerne als Ritter auf dem weißen Ross gesehen.
 
@Krucki: Wenn man sich die Geschichte aus Nutzersicht anguckt, dann sind sie ja auch tatsächlich die "Ritter auf dem weißen Ross". In diesem Fall interessiert es mich nicht was die guten Herren im Hintergrund treiben, solange die Seiten für mich Werbefrei bleiben. Wenn sie ihren Hintern zu doll verkaufen und es anfängt auf gewissen Websiten Werbung zu hageln, dann wird auf eine Alternative gewechselt.
 
@Pesten: Klasse Einstellung, ominöse Geschäftspraktiken unterstützen, solange es zum eigenen Wohl beiträgt.
 
@Pesten: Das ist die gleiche Argumentation, die häufig auch in vielen anderen Bereichen angewendet wird. Z.B. "Hauptsache die Ware ist billig und aus Kundensicht gut, dann ist mir völlig egal was da im Hintergrund bei der Herstellung ablief und unter welchen Bedingungen."
Oder wenn man Hehlerware kauft von einem dubiosen Händler, könnte man ja auch einfach sagen, dass es einem völlig egal ist woher der Kram kommt, Hauptsache man selber hat ein gutes Geschäft dabei gemacht.
 
@mh0001: Ich hatte extra "in diesem Fall" geschrieben, da ich mir durchaus bewusst bin, das diese Argumentation pauschal auf viele Dinge angewendet werden kann. Hier werden aber nicht die Armen der Armen ausgebeutet für meinen Wohlstand - daher kann ich das tatsächlich verkraften.
 
@Krucki:

Wer behauptet dass wir sie als Robin Hood oder weissen Ritter sehen. Ich sage nur: der Feind meines Feindes ist mein Freund. Die Beweggründe sind mir scheiss egal. Die Verlage jedenfalls suchen im Konsumenten vergeblich nach einem Verbündeten, denn die Chance hatten sie ja von Anfang an, nie nervige Werbung zu schalten. Jetzt ist der Zug abgefahren und die Konsolidierung beginnt und wird erst stoppen wenn die Werbeindustrie etwa im gleichen Masse geschrumpft ist wie die Musikindustrie durch die MP3. Mein Gott man konnte nun fast 20 Jahre sich die Scheisse vergolden lassen im Internet, quasi zum Nulltarif. Nun ist die Goldadern geplündert und der Heuschreckenschwarm wird weiter ziehen müssen.
 
was für eine scheinheiligkeit...natürlich werden die adblockmacher nicht mehr mit den fuzzis, die sie in breiter front vor die gerichte zerren mehr reden können...ein dialog mit gezückten waffen macht einfach keinen sinn...zum glück kann man adblock(noch nicht) kaufen, dh mit kapitalistschen methoden vernichten...

edit:-doppelte verneinung

zusatz: im übrigen sollten alle fragen der werbeindustrie hier: > https://adblockplus.org/de/acceptable-ads < beantwortet sein...
 
Schaden werden sich am Ende die Medienhäuser selbst. Es wird immer Seiten geben, wo man an die Inhalte ran kommt. Schluss endlich wird eine Selektion statt finden. Ein Beispiel: Seit BILD JavaScript und Werbung erzwingt habe ich die Seite nicht einmal mehr besucht, bzw. bin nicht auf die "Forderungen" eingegangen und ich vermisse - nichts.
 
@Memfis: Also bei der Bild ist es mir recht.. je mehr potentielle Leser die wegblocken, umso besser... siehe Alexa-Daten ^^ (man kann ja beim anschauen mal raten, wann der Filter bei denen eingeführt wurde :D)

http://www.alexa.com/siteinfo/bild.de
 
@Slurp: Ja, wirkt sich stark auf das Nutzerverhalten auf der Seite aus und wenn dann viele Nutzer abspringen = schlechtes Nutzersignal -> ab nach unten, auch beim SEO ;)

Cool wollte immer mal nachsehen, aber hab ich immer vergessen. Danke für den Link
 
@wertzuiop123: gern.. ich wollte einfach mal wissen, wie sich das ganze auswirkt... und in meinen augen tut es das *sehr* positiv :>
 
@Slurp: Dann hab ich noch eine gute Nachricht. Google wird in Zukunft immer mehr im SEO auf Nutzersignale achten. Sieht düster aus für Bild ^^
(Obwohl sie gerne das Gegenteil propagieren. Mehr BildPlus-Nutzer, mehr Anzeigenimpressionen, usw... http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/UPDATE-Axel-Springer-sieht-keine-Risse-in-der-Paywall-4591009)
 
@wertzuiop123: <burns>ausgezeichnet</burns>
 
@wertzuiop123: War auch nur bis zum 3. Quartal dieser Eigenlob! Die Adblocksperre kam ja erst im 4.! Mal gucken, was unterm Strich jetzt übrig bleibt!
 
@Slurp: das traurige ist das die ganzen auswanderer in thailand als deutschland nachrichten die bild nehmen. :D
 
@Slurp: Ich kann den Sauhaufen auch nicht leiden, aber es ist die ermunterung am Morgen xD, unsere IT hat es aber geschafft die Paywal konzernweit zu umgehen ;) ist ganz angenehm :D
 
"Ihr Geschäftsmodell läuft darauf hinaus, bestimmte Anzeigen durchzulassen - wenn die Seitenbetreiber die Firma Eyeo an den entstehenden Einnahmen beteiligen. "

Und das ist der Grund warum ich kein ABP benutze sondern schon vor Jahren zu AdBlock gewechselt bin.
 
@Aerith: du kannst diese funktion ganz leicht deaktivieren....du wirst nach dem ersten start von adblockplus sogar explizit darauf hingewiesen...> https://adblockplus.org/de/acceptable-ads#optout <
 
@Rulf: Ich persönlich traue keiner Firma, die Werbeblocker anbietet und mit Werbung Geld verdient. Bevor die Option eingeführt wurde, musste man erst einmal die Machenschaften aufdecken. So sind da auch keine Heiligen am Werk. Ist auch egal: Gibt ja genügend (bessere) Alternativen.
 
@Rulf: Es geht mir darum das ich diese Praktik nicht unterstützen will. Ich hab nichts gegen "akzeptable Werbung" nur sollte das Auswahlkriterium dafür nicht sein "Firma hat Erpressungsgeld gezahlt" sondern "ist unaufdringlich, geräuschlos etc".
 
uBlock Origin kann ich jedem mal empfehlen, gerade bei Notebooks oder Netbooks mit schwächerer HW hilft der geringere RAM Verbrauch und CPU Belastung. Wobei es natürlich auch mit potenter HW seine Vorteile hat. ;)
 
Genau der falsche Weg. Die sollen sich doch einfach mehr um die User kümmern die quasi gezwungen werden durch Werbung AdBlocker zu nutzen. Mit denen sollte ein Dialog entstehen Werbung akzeptabel zu integrieren. AdBlocker verklagen oder schauen das sie mit auf die Whitelist kommen wird keine Lösung sein.
 
"Es gibt keinen Dialog mit Machern von AdBlock Plus"

Sorry, aber das ist gequirlte Sch**ße!

Wenn Die überhabt einen "Dialog" führen wollten, dann mit uns den Konsumenten,
die Blocker verwenden damit man gewünscht Inhalte überhaupt konsumieren kann,
die Blocker verwenden um sich gegen Schadsoftware zu schützen,
die Blocker verwenden um nicht bis in den Sarg getrakt zu werden!

Wie Blöd muss man sein, mit der Wand zu diskutieren, hinter der ich mich zum Schutz verstecken muss?
 
Alleine die Tatsache, dass über Werbung schon mehrfach Malware und Trojaner verbreitet wurde, zwingt einen schon dazu einen Adblocker zu installieren. Wieso dieses Risiko noch zusätzlich eingehen?
 
Putzig ist immer wieder die Hervorhebung der "Pressefreiheit" und daß man nur durch Werbung den Betrieb bzw. Standard aufrecht erhalten könne!
Sorry, aber wenn ich mir ansehe daß viele Presseseiten kaum noch ohne Adblocker zu lesen sind, die Qualität des gebotenen Journalismus aber unter aller Sau ist (vor allem in Sachen Orthographie, inhaltlicher Korrektheit, Recherchequalität) dann sollten die mal den Ball flach halten!
Und ich persönlich habe eine Menge gegen diese überfrachteten Werbeseiten mit ein bisschen Inhalt drin!
 
Hauptsache Werbefrei! Der Rest ist mir Wurst...
 
@amigafriend: Für den Kommentar wird dir ein Cookie zugeschickt. Nun wird in allen Internetseiten (BILD, Amazon, wetteronline.de usw. usw.) oben rechts eine Wurst für 3,99 € eingeblendet.
 
@Grendel12: Ich bin immer wieder fasziniert, welch geistreiche Reaktionen kommen. Wirklich putzig...
 
Werbung ist ein Nogo.
 
@Shadow27374: Lieber bezahlen? Ich finde Werbung muss sein (zur Finanzierung). Aber das was die Betreiber von Websites drauß machen ist nogo. Sie (leider auch manchmal Winfuture) zwingen einen förmlich dazu solche Addons zu nutzen. Wenn ich es nicht nutze wird mir die Sicht auf die News mit dummen Vollbildüberblendern versperrt. Da sind dann bei mir auch die Grenzen erreicht. Gegen Banner am Rand habe ich nichts..
 
@Driv3r: Ich blockiere jede Werbung sofern es mir möglich ist. Muss halt jeder selber wissen. Für mich also ein Nogo.
 
@Shadow27374: Ich bevorzuge persönlich ja eigtl. auch eher ein Bezahlmodell, bei dem man für die Nutzung oder das Abrufen der Inhalte eine Gebühr bezahlt, dafür dann jedoch komplett werbefrei bleibt. Durch die Werbung verdienen die pro Nutzer und Abruf ja auch nur maximal ein paar Cents. Meinetwegen zahle ich dann halt direkt das doppelte von dem, was es ihnen eingebracht hätte mir den Werbebanner zu zeigen, das wären dann ja immer noch nur 5 Cent.
 
@mh0001: Ja, bloß das ist mir teilweise viel zu teuer. Pro Einzelartikel 1 Euro ist da keine Seltenheit. Zum Vergleich Digitale Ausgabe der Süddeutschen Zeitung 30€/Monat, Frankfurter allgemeine Zeitung, Faz 40€/Monat. Das finde ich dann doch ziemlich heftig.
 
@Shadow27374: Da bin ich anderer Meinung.

Ich habe gegen Werbung an sich kein Einwand, aber es kommt eben auf die "Menge" an und auf die Art und Weise der Einbettung und es darf kein Tracking erfolgen.

Ich habe viele Seiten auf denen ich meinen Contentblocker (µBlock und µMatrix) deaktiviert habe bzw. wo ich die entsprechenden Werbebanner passieren lasse. Das sind aber meist irgendwelche privaten Blogs, Foren usw. mit unauffälliger Werbung bzw. Werbung die nicht vom Inhalt der Seite ablenkt und "statisch" ist (d.h. nicht blinkt, keine Töne ausgibt, keine externen Skripte nach lädt, keine "Popups" nach lädt usw.).

Wenn diese Kriterien erfüllt sind, dann schalte ich meinen Contentblocker auch gerne ab. Aber solange das nicht der Fall ist, muss ich schon allein aus Sicherheitsgründen und für meine Privatsphäre den Contentblocker aktiv lassen.
 
@seaman: Es ist Dein gutes Recht anderer Meinung zu sein.
 
Privacy Badger FTW. Danke EFF.
 
Ich finde, das die Werbung schon überhand geworden ist, vor lauter Werbung gibt es kaum noch Film, wird wohl nicht mehr lange dauern, das im Kino der Film unterbrochen wird und dann darfste noch 5-10 Min. Werbung gucken, viel spass dabei.
 
@Robert175: NFL Spiele wurden immer schon unterbrochen, um Werbung zu zeigen ^^^Aber denke nicht, dass sich Kinos soo ins Fleisch schneiden werden
 
@wertzuiop123: Abwarten. Zum glück kann mir Sport aller Art gestohlen bleiben, habe absolut kein Intresse an Sport.
Früher oder später wird es noch kommen, leider.
 
@Robert175: Jetzt mal ehrlich, wer geht noch ins Kino? Deshalb lamentieren die Heinis ja auch herum...
 
Ach, freu ich mich auf das Internet in 2020. Alles kostet Geld und Adblock Nutzer heulen rum :)
 
@Snuff: Dann wir die warez szene wieder stark.
 
@kkp2321: Die war mal schwach?
 
@ThreeM: Was die Nachfrage angeht, würde ich sagen ist es grad ein Tief.
 
@kkp2321: Bei normalen Usern vielleicht. Amazon, Netflix etc sind ja auch endlich bequem und preislich attraktiv. Der Warez Szene ist das egal ^^
 
@Snuff: Jo und keiner nutzt die Sachen dann und dann heulen die rum. Schon die Zahlen bei BILD und Co. haben bewiesen... die meisten Nutzer meiden es eher, als den Blocker aus zu machen oder gar zu zahlen!
 
Tja, hätten die damals in den 90ern nicht maßlos mit Werbung übertrieben, wäre Adblock wohl nie so groß geworden. Aber im Nachhinein heulen kann man bekanntlich immer.
 
Werbung ist wie Spam - ungefragt einblenden? Und das gleich 100x???
Diese Werbefritzen haben es nicht anders verdient - Die gehören selbst weggeblockt.
Wenn man den Webseitenbesucher nur als Mittel zum Zweck betrachtet um seinen Werbemüll abzuladen, dann hat man es nicht anders verdient!
Die sollten mal darüber nachdenken, was sie da eigentlich machen.
Penetrante Werbung ist kein Geschäftsmodell, sondern kriminell und gehört per Gesetz verboten!
 
Die Kommentare gehen alle in eine Richtung hier, genau wie Kommentare zur GEZ. Nur will die anscheinend keiner der Leute die dafür verantwortlich sind lesen.
 
@mulatte: Werbebranche, GEZ, GEMA usw. ist doch alles dieselbe Grütze. In diesen Branchen wird doch ohne Rücksicht Geld gescheffelt und wenn etwas nicht nach deren Wunsch läuft, dann wird es gleich verteufelt. Die leben in ihrer eigenen kleinen Welt, fernab unserer Realität.

Die sind doch alle Korrupt!!!
 
@mulatte: Nur das es die GEZ nicht mehr gibt ;) Und nein, sie wurde nicht einfach umbenannt. Die GEZ wurde vollständig dicht gemacht und der Rundfunkbeitrag Service neu gegründet.
 
@Scaver: Und nu? Thema ist das selbe.
 
Wird da im Text etwa Blocken mit einem Verstoss gegen die Pressefreiheit verglichen oder hab ich da etwas falsch verstanden? Das würde ja heissen, dass ich als Konsument, der die bodenlos hirnlose Werbung nicht anschauen will, gegen die Pressefreiheit verstosse. Solch eine ausgeprägte Arroganz ist ja schon fast wieder amüsant. Zur Belohnung Spende ich gleich 40$ an AdblockPlus. Aslalavista, Baybeeeee
 
"reiche und selbstgerechte Geschäftemacher"
Das gilt ja wohl ausnahmslos für alle in der Werbebranche und in den Verlagen, die behaupten mit Werbung ihre Sachen finanzieren zu wollen, am Ende aber nur eines wollen... Werbung generieren um noch mehr Geld zu verdienen und dafür keinen Mehrwert bieten.
 
Ich find das sowieso dumm. Ich mein, was wollen die erwarten? Ohne Adblocker ploppen bei jeder Seite mindestens 10-Popups auf...Dann noch dieses scheinheilige betteln "ja aber wir finanzieren uns dadurch blablabla". ES NERVT EINFACH! Wieso können die es nicht einfach wie Google machen? Google Ads sind im Gegensatz zu den meist anderen sehr unauffällig.
 
Solange Werbung aus CPU belastenden Flash-Filmchen besteht, solange Werbung den Inhalt der Seite völlig verdeckt und sich nicht wegschalten lässt - weder jetzt noch nach Stunden - solange Werbung Links auf illegale Inhalte sowie Viren und Würmer enthält, solange Werbung nicht vom Webseitenbetreiber beim Werber eingekauft, sondern von Trackern und Datenkraken eingebettet wird und solange Werbetreiber meine Festplatte mit Cookies und HTML5-Daten von nie besuchten URLs zumüllt - BLEIBT EIN WERBEBLOCKER AUF ALL MEINEN BROWSERN!
 
Adblock Plus ist eh nicht mehr zu gebrauchen. Der lässt gerne mal Werbevideos durch und diverse andere Kleinigkeiten.
uBlock ist da besser.
 
Die Werbung ist selber Schuld, diese extrem Nervigen Layerads damals usw. Werbung okay aber diese fliegenden Fenster überall, waren nicht mehr zu Ertragen!
 
Tja, theoretisch sehe ich da schon eine gewisse Gefahr... im Moment zwar nicht, es gibt ja (noch) Zeitungsverlage die auch Onlinemedien haben und denen Adblocker relativ egal sind (z.B. Spiegel-Online) oder um Spenden bitten (z.B. taz), hinzu kommt in Deutschland auch noch das Problem für die Medienbranche und Verleger, das es ÖR mit einem Online Angebot gibt. Gut, bei z.B. Bild kann man jetzt auch nicht gerade von tiefgründigen Artikeln, intensiver Recherche usw. sprechen, aber dennoch, wenn es Verlage gibt, die auf Werbeeinnahmen angewiesen sind könnte es vielleicht doch irgendwann zu recht seltsamen Berichterstattungen von irgendwelchen "kostenlosen" Nachrichtenanbietern kommen. Wenn ich mir z.B. ansehe was bei dem aktuellen Thema, Flüchtlinge, so als vertrauenswürdige Nachricht teilweise bei Vielen so durchgeht, da wird mir doch etwas anders.
 
ABP allein reicht heute nicht! Habe noch parallel Ublock, Ghostery und den Werbeblocker von Cyberghost laufen. An einem von den vieren wird die Werbung schon hängen bleiben, jedenfalls habe ich ewig keine mehr gesehen und das I-Net läuft flüssig. Und Bild.de, habe es zu Versuchszwecken probiert, wird noch immer ohne Werbung angezeigt. Vieleicht auch wegen meiner rumänischen IP?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles