OMG! Joe Belfiore nutzt während Auszeit ein iPhone (wie angekündigt)

Es gibt immer wieder Popstars, die dafür bezahlt werden, als Markenbotschafter aufzutreten. Hin und wieder passiert es, dass sie dann beispielsweise ein bestimmtes Android-Produkt loben, den dazugehörigen Tweet aber von einem iPhone senden. mehr... Microsoft, Microsoft Corporation, Joe Belfiore, Belfiore Bildquelle: Joe Belfiore Microsoft, Microsoft Corporation, Joe Belfiore, Belfiore Microsoft, Microsoft Corporation, Joe Belfiore, Belfiore Joe Belfiore

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
everyone is offended by everything
 
@doublebind: Ich nicht! Also, ich fühle mich jetzt beleidigt! ;[
 
@doublebind: Mich hat Belfiore mit seinen blond gefärbten Haaren mehr geschockt als mit der Tatsache, dass er gerade ein iPhone verwendet. Ich meine... das sieht furchtbar aus!
 
Egal, was man heutzutage macht, es ist falsch. Wundert mich eigentlich nur noch, dass sich niemand wegen des Blackberrys von Larry Page aufgeregt hat...
 
@TomW: Naja heutzutage sehen solche News auch viel mehr Leute und alle können sich dazu äußern. Da kommen immer viele zusammen, die entweder sagen "gut so", "juckt mich nicht" oder "schweinerei". Da kann es einem schon vorkommen, dass eh über alles und jeden gelästert wird.
 
@TomW: Die laufen doch mit Android :P
 
@TomW: Es ist nicht mehr/weniger falsch als früher. Früher haben die Leute aber ihren Senf für sich behalten oder im privaten Kreis geäußert, heute wird es öffentlich auf Twitter und Co. ausgetragen. Dazu kommen dann irgend welche News-Portale die zwecks Clickbait reißerische überschriften verfassen und selbst aus einem einzigen kritischen Kommentar auf Twitter eine Megastory und den nächsten Hashtag, Gate, sonst was Dünnschi... Skandal machen.
 
Na ja von Apple oder Android lernen heißt lernen wie man es besser machen kann. Und Windows Phone hat es echt nötig.....und nun immer her mit den negativen^^
 
@spacemanneke: Na ja, so unrecht hast du damit ja durchaus nicht. WP kann jede "Hilfe" gebrauchen, die es bekommen kann. Von iOS und Android kann es sicher einiges lernen.
 
@spacemanneke: Bei Android kann man aber auch schnell lernen wie man es keinesfalls machen sollte. Siehe Fragmentierung und fehlende Updates.
 
@spitfire2k: Keine Ahnung wovon du redest. Mein Nexus hat weder Fragmentierung, noch fehlende Updates.
 
@Jas0nK: Ja wunderbar, man nimmt sich ein Beispiel und baut sich darauf dann seine heile Welt auf. Und mit Fragmentierung ist nicht die Fragmentierung des Speichers gemeint, was bei Flashspeicher sowie so keine Rolle spielt, sondern die Tatsache das es tausende verschiedene Hardware Kombinationen gibt.
 
@spitfire2k: Du meinst so wie bei einem System, für das es zwar nur eine handvoll Handsets von überwiegend einem Hersteller gibt, aber diese dennoch seit Monaten auf den offiziellen Release des Systems warten, das auf Neugeräten bereits seit über 2 Monaten erhältlich ist? Das System l, bei dem bei der handvoll Geräten anderer Hersteller nicht klar ist, ob sie überhaupt jemals ein Update erhalten? ;)
 
@spacemanneke: Ich finde wenn dann hat es Android nötig aber die haben halt Ihren Marktanteil und die Geräte werden Gekauft, zumindest solange Samsung drauf steht und solange FB/Whatsapp läuft ist doch alles OK.
 
@spacemanneke: Wow, Du schaffst es kein einziges Argument zu bringen und findest das dann auch noch lustig. Du hast scheinbar wenig Anspruch.
 
@spacemanneke: Ja, WP kann auch von iOS(Android weniger) lernen, aber die beiden anderen auch von WP. Und ich glaube das sogar ein wenig mehr.
 
@Alexmitter: Von Apple kann man weniger lernen als von Android. Ich mag die UI von Apple überhaupt nicht, aber es ist ja alles Geschmackssache.

Negatives bei Apple: kaum Individualisierung, kein Launcher/Appdrawer, keine echten Widgets, Zurück-Taste schlecht positioniert, geschlossenes Ökosystem
Negatives bei Android: Ressourcen fressend, Verhalten ändert sich stark bei neuer Version (zB vom Dialer einen Adressbucheintrag ändern), teilweise instabil
Negatives von WP: kaum Erfahrung aber die Musikwiedergabe-App ist eine Katastrophe, Appdrawer unübersichtlich, Einstellungen haben verwirrende Übersetzungen

Positives bei Apple: schöne Animationen und gutes Design, stabil
Positives bei Android: vollkommen individualisierbar, Widgets
Positives von WP: flink auch bei schlechter Hardware, LiveTiles, hohe Sicherheit, stabil
 
@otzepo: Den Zurück Button braucht man in der Regel nicht. iOS unterstützt systemweit die Wischgesten.
Ging bei W8m auch mal. Im neuen Edge Browser nicht mehr. Grrr.
 
@Kiergard: Diese sache ist nur ein Klacks, steht einfach zu weit hinten in der To do Liste
 
@spacemanneke: windows 10 mobile zeigt wie die zusammengewürfelte ui aus android und iOS aussieht, usability katastrophe
 
@0711: Oh ja, das Hamburgermenü aus alten Windows Tagen macht alles kaputt^^
 
Ist im Endeffekt wahrscheinlich auch besser so, dann hat er nämlich vermutlich eine präzise Wettervorhersage. Das Lumia meines Vater zeigt seit Wochen einen Ort an den wir noch nie im Leben besucht oder gesehen haben, aber angeblich ist das der Ort wo er sich gerade befindet. Naja, immerhin, die haben dort milde 18 Grad tagsüber!
 
@Islander: Dann musst du deinen Standort in der Wetter App nur manuell eintragen -> Problem gelöst.
 
@Unglaublich: Haben beide eine ganze Weile davorgesessen, allerdings keinerlei Optionen gefunden, die das auch nur im entferntesten erlauben. MSN Standard-Wetter-App die beim Gerät dabei waren, da is nur eine Option die festlegt, welches Wetter man beim Öffnen sehen mag. Auch ein individuelles Deaktiveren der Ortungsfunktion spezifisch für die Wetter-App scheint es nicht zu geben, zumindest nicht auffindbar, weder in den Einstellungen der App noch denen des Systems/Ortungsfunktion. TL;DR: Problem nicht gelöst ;)
 
@Islander: Bei Win10M oben Hamburgermenü unter Einstellungen, bei 8.x weiss ich es nicht aus dem Kopf (hab kein WP8.x mehr zum nachsehen) aber installiere die App doch einfach mal neu, dann fragt er doch auch wieder um Erlaubtnis zur Ortung was dann normal sehr zuverlässig funktioniert.
 
@PakebuschR: Oben im Menü landet man nur in den regulären Einstellungen, und neu installieren funktioniert nicht, man erhält einen expliziten Hinweis, dass die App nur installiert werden kann wenn man die Ortungsdienste dafür erlaubt, ansonsten wird abgebrochen. Man wird zwar nach der Installation noch mal gefragt ob man die Ortungsdienste deaktivieren möchte, aber diese Aktion bewirkt nichts (soll heissen, wird trotzdem weiter geortet, und immer noch der falsche Standort). Naja, ich geb's auf, vielleicht wird ja WP10 endlich brauchbar :D
 
@Islander: Ich sprach ja von Win10M, die Ortung sollst ja auch erlauben bei der Installation dann sollte das auch klappen. (vielleicht nicht gerade im Gebäude) Bei WP8.x kann ich jetzt nicht aus dem Kopf sachen wo man einen Ort eingaben kann, zur "Not" probiere doch mal eine andere Wetter App.
 
@Islander: Bei WP 8.1:
MSN Wetter -> 3 Pkt -> Einstellungen -> Standort: hier Wohnort oder Aktuellen Standort auswählen.
 
Eigentlich könnt es mir auch egal sein, aber irgendwo ist es aus meiner Sicht dennoch ein deutliches Armutszeugnis für Windows Phone.
Hätte man Steve Jobs oder Tim Cook mal mit einem Windows Phone erwischt? Wegen mir privat oder auf Bildungsreise oder sonstwas? Ich glaube nicht.
Top-Manager - v.a. wenn sie so in der Öffentlichkeit präsent sind wie Belfiore - sind doch die ersten Markenbotschafter eines Unternehmens überhaupt. Sollte ein Dieter Zetsche im BMW zum PR-Event vorfahren, um ihn zu "testen/verstehen"? Nein - glaube ich nicht.
 
@hhf: Aber vorschreiben welches Smartphone zu nutzen ist finde ich auch nicht korrekt und man muss sich ja auch von anderen Systemen ein Bild machen. Privat haben ja auch viele nicht nur ein Samrtphone/OS und er ist hier auch Privat unterwegs wo er doch nutzen können sollte was er gerade möchte.
 
@PakebuschR: >Aber vorschreiben welches Smartphone zu nutzen ist finde ich auch nicht korrekt<

DAS betonen zu müssen, ist in sich eigentlich schon beschämend.

Aber so ist das Leben, in Schulen sind schon Kids ohne Apple nichts und hier sind User, die nicht das neueste OS von Windows verwenden, eine Gefahr für die Menschheit.

Ist schon irre diese Welt. :-)
 
@hhf: Muss dich enttäuschen, BMW und andere Hersteller stellen sich kostenlos ihre neuen Modelle gegenseitig zum Reverse-Engineering.
Hier im VW-Werk Wolfsburg wird in der F&E jedes neue Modell der Konkurrenz probegefahren, begutachtet und dann auseinander genommen, um zu erleben und erfahren wie die konkurrenten sich fahren lassen und funktionieren.

Und damit nicht jeder Hersteller die Dinger sinnlos kaufen muss, schieben sich die Hersteller die Autos gegenseitig zu.

Und ja, damals auf der Automesse: VW-CEO steigt in einen Hyundai i3 und begutachtet alles und meckert, warum die es ohne Knarzen hinbekommen. Vor Kameras! Es gibt keinen Grund von der Konkurrenz nicht zu lernen.

Und glaubst du wirklich, das Steve Jobs damals keine Handies benutzt benutzt hat, um zu lernen, was er mit seinem iPhone besser machen kann? Ha ha ha...
 
@artchi: Ja - sage auch nicht, dass sie die Konkurrenzprodukte nicht irgendwo hinter verschlossenen Türen auseinandernehmen. Bei den Autos beschreibst Du ja, dass diese von Ingenieuren untersucht werden und auf einer Messe sich das Konkurrenzprodukt genau anzuschauen - UND KRITISCH ZU BEGUTACHTEN - ist eben was anderes als es in den Alltag zu integrieren.
Nochmal: Belfiore ist einer der Großen bei MS. Der sollte uns eigentlich penetrant posten, wie toll sein Lumia/Windows Phone gerade Japans Sehenswürdigkeiten einfängt. Wenn er dann das iPhone zückt um Fotos für Familienalbum zu machen - bitte sehr!
Und Cook/Jobs haben sicher wie Winterkorn penibel auf das Konkurrenzprodukt geschaut, haben sich aber NIE damit öffentlich gezeigt.
 
@hhf: Ich bin mir SEHR sicher das beide beides benutzt haben. Man sollte sich immer ein Bild von der Konkurrenz machen.
 
@hhf: Es ist ein unterschied ob der chef damit rumrennt (Repräsentant des Unternehmens) oder eben einer der entwicklungsleiter.

Bei Belfiore verstehe ich die Nutzung voll und ganz
Bei Nadella dagegen verstehe ich die Nutzung absolut nicht
 
@hhf: Er hat's doch erklärt. Er MUSS die Geräte anderer Hersteller natürlich kennen, um darüber Bescheid zu wissen, was die Konkurrenz wie macht. Auf allen Keynotes hat er schon immer irgendein aktuelles Android neben einem aktuellen BB und einem aktuellen iPhone liegen gehabt und Leistung verglichen. Meistens ging es dabei um Performance. Und da ist Windows Phone, gleichgültig in welcher Version, selbst auf schwächerer Hardware bislang immer sehr gut dagestanden.
 
Ja sicher, er testet ein iPhone, was sonst? ;-)
 
@alh6666: Mehr als zu einem Test ist es bei mir auch nicht gekommen, und da reicht eben kein Test von ein paar Stunden oder so und wie will man sich auch anders ein Bild machen/mitreden können? Hätte ich WP nicht getestet würde ich heute immernoch Android für das beste OS (für mich) halten.
 
@alh6666: Er braucht wohl sicherlich Apps für seine Weltreise, die er im Windows Store nicht hat ;)

:D Der war böse ^^
 
@Comromeoz: Der war nicht böse, ist ja das Hauptprobem von WP. Ansonsten sind die Lumias ja sehr gute Geräte.
 
Tatsächlich hat Microsoft die lebendigen Bilder um Welten besser umgesetzt als Apple. Auch die Zeilupenfunktion ist in der neuen Kameraapp eine Granate.
Auch reachability ist in Windows 10m zu Ende gedacht und nicht so hingerotzt wie bei Apple.
Solang es am Ende besser als unter iOS ist darf er testen soviel er wil :)
 
@Kiergard: "reachability" bitte was? Wenn wir hier das gleiche verstehen dann ist es unter w10m einfach nur eine katastrophe
 
@0711: Ganz einfach. Bei Apple löst das "Bildschirm nach unten" oftmals nicht aus und geht nach einem klick sofort wieder hoch.
Bei W10m bleibts unten solange ich es brauche. Vor allem auch nur mit einfachem halten der Home Taste.
Finde ich für mich besser.
 
@Kiergard: na reachability war mal gut als (fast) alle Aktionen in der unteren displayhälfte waren...mit w10m braucht man ja so krüppellösungen wie genau die angesprochene weil das komplette ui design verfehlt ist.

*nebenbei bemerkt würde ich diesen Unsinn "Bildschirm nach unten" gern abschalten können
 
Joe Belfiore hat selber was auf The Verge dazu geschrieben: http://www.theverge.com/2016/1/26/10832284/joe-belfiore-iphone-user#356362075
 
Ein hochrangiger Microsoft-Manager, welcher im Privatleben kein Produkt seiner Firma verwendet, sondern das eines großen Konkurrenten, symbolisiert ganz schlicht und einfach, dass er nicht wirklich voll und ganz hinter den Produkten des eigenen Unternehmens steht und sich bewusst nicht allein auf deren "Qualitäten" verlässt.
Und es ist zudem mehr als nur unglaubwürdig, jetzt dahingehend zu versuchen, die Verwendung eines iPhones während einer privaten Auszeit lediglich damit begründen zu wollen, dass man es angeblich nur dazu nutzt, um sich mit den Fähigkeiten der Konkurrenz entsprechend auseinanderzusetzen. Schließlich wurde das doch wohl längst auf Microsofts Firmengelände ausgiebig praktiziert! Dementsprechend ist das dann ganz sicher keineswegs lediglich ein "klitzekleiner Skandal", wie der Autor des WinFuture-Artikels in der obigen Meldung zu implizieren versucht, sondern schlicht und einfach das klare Eingeständnis, dass MS bzw. dessen Manager sich offensichtlich ganz gezielt an Apples Technologien orientieren, um letztendlich die eigenen Produkte mit ähnlichem Erfolg am Markt zu etablieren. :))
 
Schwachsinn - als ob der etwas lernen könnte, dass DIREKT zur Verbesserung der Produktes beitragen würde. Das sollen seine Entwicklungsingeneure machen - die arbeiten ja mit dem Mist und müssen ihn auch verbesser.
Der hat den Ei-Fön nur mit, damit er mit dem krottigen M$-Zeug ned hantieren muß!
 
@Zonediver: Ja das ist richtig, das ist sehr schwachsinnig, wenn der Chef die Konkurrenz kennt.
Wie kommt der nur auf solche Ideen?
 
Wenn Belfiore als Windows Chef Windows Phone immer noch nicht so weit hinbekommen hat, dass er es auch privat nutzt, dann ist das nur noch peinlich.
Nach diesem Fauxpax ist seine Rückkehr noch einmal unwahrscheinlicher geworden, was eigentlich fast unmöglich war, bei dem Chaos, das er mit Windows 10 mobile hinterlassen hat.
 
Peinlich ist sowas schon und zeigt halt auch, dass sich jemand mit seinem Unternehmen nicht identifiziert.
Besonders in so einer Position.

Zum anderen Frage ich mich bis heute, für was das doofe "gesendet von meinem Iphone" etc. überhaupt soll. Was interessiert den anderen, von welchem Gerät die Nachricht geschickt wurde.
 
@andi1983: "Was interessiert den anderen, von welchem Gerät die Nachricht geschickt wurde."

Siehst du doch, was es die anderen interessiert ...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apple iPhone im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles