Edward Snowden ist etwas genervt von freizügigen Verehrerinnen

Der Whistleblower Edward Snowden hat zwar stets versucht, die geheimdienstliche Überwachung in den Mittelpunkt der Debatte zu stellen und seine Person möglichst herauszuhalten - doch der Bekanntheitsgrad reicht offensichtlich für eine größere Zahl ... mehr... Edward Snowden, Whistleblower, Verax Bildquelle: Edwin Lee (CC BY-ND 2.0) Edward Snowden, Whistleblower, Verax Edward Snowden, Whistleblower, Verax Edwin Lee (CC BY-ND 2.0)

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja gibt schlimmeres :) Solang sie mit #NSFW getagged sind hätte ich kein Problem damit
 
Ob ich auch freizügige Verehrerinnen bekomme, wenn ich die Geschäftsgeheimnisse des heutigen Stuhlgangs whistleblowe???
 
@Knarzi81: Probieren geht über studieren.
 
@Knarzi81:
Wenn das das spektakulärste ist, was du in deinem Leben hast, wohl eher nicht.
 
@Freudian: Du hast ja gar keine Ahnung von der Spektakularität meiner Geschäfte... ;)
 
@Knarzi81: gutes Beispiel für Differenz zwischen Selbst- und Fremdwahrnehmung. ;)
 
Immerhin, er nennt sie noch Ladies und nicht leicht anders.. *fg
 
@DerTigga: Man muss sich ja alle Türen offen halten ;-)
 
@Kobold-HH: Man evt. schon, Mann aber nicht unbedingt ;-) Mann könnte auch auf die Idee kommen, das er sich nachwievor als vergeben einstuft und erwartet, das das berücksichtigt wird. Was aber, wie so oft, so manche "Lady" allem Anschein nach nen Sche.sdreck interessiert.
Von daher verstehe ich sein solche "Gestalten" ausstoppen wollen sehr gut.

Bis zum gewissen Punkt wäre da aber auch denkbar, das das Fakes sind, gestreut von amerikanischen Geheimdiensten, um ihn über sowas wie niedere Triebe dazu zu bringen, Fehler zu machen bzw. nen "Zugang" zuzulassen / zulassen zu müssen.

Es soll ja, soweit ich noch weiß: in Israel, Fälle gegeben haben, wo über eine ähnliche Taktik ein junger Mann in "besetzte" Gebiete gelockt wurde, er nach dort hinfahren aber keine süße junge Frau antraf bzw. eine solche auf ihn wartet / wartete, sondern bewaffnete Kerle, die ihn umgebracht haben..
 
@DerTigga: Naja. Solange die "Ladys" zu ihm in "sichere" Gebiete kommen, mag es egal sein. Doch natürlich hast Du recht, wer so mächtige Feinde hat, der kann schon mal an einer Puloniumvergiftung "verunglücken". Auch wenn dies eher der KGB-Stil ist. Uwe Barschel könnte da sicher aus dem Nähkästchen plaudern.
 
Er kann die gern an mich weiterleiten ;D
 
@dodnet: Da hats aber einer nötig...
 
@TiKu: Du bist wohl verheiratet?
 
@dodnet: Was hast du erreicht, dass du das verdient hättest?
 
@Surtalnar: Muss man sich sowas verdienen?
 
@dodnet: Von nichts kommt nichts. Sollte es anders sein, musst du mir mal das Geheimrezept zeigen.
 
"Das FBI hat einen Beschluss"??? Da hatte Christian Kahle (Azubi bei WF?) wohl keine Ahnung, was "warrant" bedeutet. Richtig ist: "Das FBI hat einen Haftbefehl."
 
@Reinhard62: Deine Übersetzung macht in dem Kontext überhaupt keinen Sinn. Warrant bedeutet auch richterliche Anordnung und das bezieht sich dann wohl wiederum auf das Durchsehen seines Posteingangs bei twitter. Wenn schon klugscheißen, dann bitte richtig!
 
@ethernet: Ja, klar. "Das FBI hat einen Beschluss." Sehr sinnvoller Satz. Btw, ich bin Amerikaner und weiß sehr gut, was "warrant" bedeutet. Aber was in diesem Forum nicht in den Kram passt, wird ins Minus geklickt, erlebt man ja öfters hier.
 
@Reinhard62: Die Minus hast du wahrscheinlich nicht für deine vermeintliche Korrektur bekommen, sondern für deine überhebliche Art. Selbst wenn das ein Übersetzungsfehler gewesen sein sollte - mit einem Klick auf den Link zum Redakteur oben hättest du sofort erkennen können, dass dieser kein Azubi ist. Das aufgrund der Tatsache, dass nicht jeder Redakteur perfektes Englisch sprechen könnte, zu über eine rhetorische Frage zu unterstellen, zeugt nur von Arroganz.
 
Bei Twitter zeigen sich doch nur die Frauen (halb)nackt, die man so gar nicht sehen will. Die, die man sehen will, die ziehen sich nicht aus.
 
Solche Weiber sind doch nur bemitleidenswert und gehören grün angestrichen und an die Hasen verfüttert.
Das ist aber so, dass man im Sog von Ruhm/Bekanntheit jede menge Rattenschwänze nach sich zieht.
 
Der Vogel .dann soll er doch auf ne einsame Insel auswandern und allen gehts besser.
 
Traut sich Stockholm irgendwann Snowdon den Friedensnobelpreis zu verleihen?
 
@yournightmare: Wofür genau ? Dafür, dass er mit seinen Aktivitäten einige hundert Menschen in Gefahr, einen Teil davon ins Gefängnis, zur Folter oder zu Tode gebracht hat ?

Oder dafür dass er auf der anderen Seite allgemein verfügbares Wissen (die Aufgaben und Zielsetzungen der NSA stehen seit Anbeginn auf deren Website, in der Wikipedia usw.) mit maximalem medialen und wirtschaftlichen Erfolg als "Enthüllungen" verkauft ?
 
@Cadmium48: "Wofür genau ? Dafür, dass er mit seinen Aktivitäten einige hundert Menschen in Gefahr, einen Teil davon ins Gefängnis, zur Folter oder zu Tode gebracht hat ?"

ganz frisch bist du aber auch nicht mehr, oder ?
 
@Greengoose: Aufgrund der "Enthüllungen" des sog. Whistleblowers sind einige Daten aufgeflogen, die für die im Einsatz befindlichen Agenten (ja, auch diese sind Menschen, wirklich) mit hoher Wahrscheinlichkeit äusserst unangenehme Konsequenzen haben. Oder glaubst du wirklich, wenn du für einen Nachrichtendienst arbeitest und deine ID fliegt auf - dass sich dann die andere Seite darüber freut und dich in der BusinessClass nach Hause schickt ?
Schon mal drüber nachgedacht, dass die Dienste nicht primär die Absicht haben, die Menschen des eigenen Landes zu schädigen sondern mit enormem Aufwand daran arbeiten, denen die so etwas beabsichtigen zumindest in den meisten Fällen rechtzeitig in den Weg zu treten ?
Aber nein. In den Augen der Verschwörungsanhänger haben unsere Regierungen nichts anderes im Sinn als dem eigenen Volk zu schaden statt uns vor Dingen wie dem 11.09. oder Charlie oder Paris 2015 zu beschützen.
 
@Cadmium48: Wer sich freiwillig in Gefahr begibt und für nen Geheimdienst arbeitet, kommt eben manchmal drin um bzw. wird enttarnt. Du willst doch hoffentlich nicht ernsthaft behaupten, das man sich einen solchen Arbeitgeber nicht guuuut überlegen sollte ?
Wenn die ihr Hirn nicht oder nicht rechtzeitig diesbezüglich einsetzen, ist das eben ganz großes persöhnliches Pech, wenn es durch Snowden kräftig wachgerüttelt wird bzw. werden muss.
Davon ab: nur zu vermuten, das da Leute mit den von dir behaupteten " äusserst unangenehmen Konsequenzen" wirklich zurecht kommen mussten und nicht Beweise dafür beizubringen, DAS sie das mussten, bringt das ganze Thema kein bischen weiter und taugt auch nicht als Beweiß.
 
hmm nun ja...Logik der Frauen...ich wrde es wohl nie verstehen. Warum bitteschön muss man erst so drauf sein bzw. was richtig Schlimmes gemacht haben, oder sonst wie sich irgendwie in den Vordergrund drängen um ich sage mal SO anziehend zu wirken? Also ich bekommen keine Bilder von leicht bekleideten Frauen und habe auch 0 Verehrerinnen. Warum reicht nicht ganz normal bei manchen? Job, Auto, Wohnung, Geld! Zu normal oder zu wenig, für solche Frauen, oder wie? Sage ja nicht das alle Frauen so denken, aber grade die die dann auch attraktiver aussehen stehen eben genau auf solche Typen, also welche die was "böses" angestellt haben. Normal und bodenständig is irgendwie out....
 
Also dass er seine Person in den Hintergrund stellen will kann er nicht glaubwürdig rüberbringen. Und die von ihm so proklamierten "Skandale" und "Geheimnisse" sind m.E. triviale Informationen, die seit Jahren auf der Website der NSA zu lesen waren/sind.
 
@Cadmium48: Du bist m.E. zu aller erst mal nicht glaubwürdig.
 
@DerTigga: Kannst du das begründen ?
 
@Cadmium48: Ja. Denn du hast es (vermutlich absichtlich) unterlassen, deine Quellen darzulegen / aufzuzeigen, die das Zustandekommen deiner verqueren Meinung über Snowden als berechtigt erscheinen lassen..
Kommentar abgeben Netiquette beachten!