Apple holt sich den führenden Virtual Reality-Forscher ins Haus

Wenn es um Virtual Reality (VR)-Anwendungen geht, war von Apples Seite bisher verdächtig wenig zu vernehmen. Doch nun landete der Computerkonzern einen Coup: Mit Doug Bowman konnte jetzt einer der renommiertesten Forscher aus diesem Bereich ... mehr... Virtual Reality, VR-Brille, Gear VR, Samsung Gear VR, Qantas Bildquelle: Qantas Virtual Reality, VR-Brille, Gear VR, Samsung Gear VR, Qantas Virtual Reality, VR-Brille, Gear VR, Samsung Gear VR, Qantas Qantas

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
VR passt auch noch nicht zu Apple. Wenn Apple ein Produkt bringt dann ist es absolut "idiotensicher" (das meine ich positiv) und so ausgereift, dass der User nie das Gefühl des "frickelns" hat. Das funktioniert dann alles ohne zutun. Davon ist VR noch weit entfernt.
 
@Matico: Na, aber ganz so ist es bei Apple schon seit langem nicht mehr. Dieser Perfektionismus ist zu einem guten Teil mit Steve Jobs zu Grabe getragen worden.
 
@Matico: Schau dir iOS-Releases an. Da wird regelmäßig nach Release ein halbes Jahr gefrickelt, bis es wieder einigermaßen läuft und nutzbar ist.
 
@TiKu: Das weißt du natürlich weil du iOS so oft nutzt. Wieso bringst du nicht mal ein OS ohne jegliche Bugs raus und zeigst den Versagern mal wie man sowas macht TiKu?
 
@Matico: Deren Uhr ist mehr oder weniger auch für die Tonne... braucht kein Mensch, ob idiotensicher oder nicht... Apples guter Ruf stammt noch aus der "JobsZeit". Die ich nur so nenne um einen zeitlichen Rahmen zu definieren und nicht um damit anzudeuten, dass "alles besser wäre" wenn Jobs noch leben würde =) ....Klar Apple hat das Smartphone mit vielen guten Ideen und schönen Designs revolutioniert. Und längere Zeit gab es keine echten Alternativen bis auf die von der Presse öfters reisserisch, so genannten "iPhone-Killer" ....Aber die anderen haben extrem aufgeholt. Wirklich Innovatives und neues ist von Apple schon lange nicht mehr gekommen. Das letzte mal "gefrickelt" habe ich noch an meinem MDA Compact mit Windows Mobile. Heutzutage muss man weder bei Android noch bei iOS noch sonst wo frickeln wenn man es nicht möchte. Aber mai... nur weil alle Hersteller mit ihren Top. Modelen gleichauf sind wird keiner von den Apple-Jüngern erster Stunde umsteigen ;) ... da überwiegt momentan noch die Markentreue.
 
@Kjuiss: Ich habe mir letzte Woche so eine Apple Watch gekauft und sage: Die Uhr ist ein Knaller! Keine AHnung woher du deine Meinung ziehst. Hast du selber eine, oder vertraust du nur auf Dinge, die du im Internet gelesen hast?
 
@touga: habe eine Weile damit rumgespielt aber keinen Mehrwert für mich entdeckt. Einige in meinem Freundeskreis haben welche gehabt... Fast keiner trägt sie jedoch noch. Einer hat sie schon nach 2 Wochen nicht mehr getragen. Das ist übrigens der selbe der mir auch von Siri vorgeschwärmt hat und es nach einigen Wochen nie wieder genutzt hat.
 
@Kjuiss: "keinen Mehrwert FÜR MICH entdeckt."

Das ist das Stichwort "FÜR MICH"

Vorher meintest du noch "braucht kein Mensch"

Mein alter Sportlehrer ist mittlerweile Parkinson-Patient. Glaub mir, der kann das Teil sehr gut gebrauchen.
 
@Kjuiss: zum einen ist es ok das die Apple Watch für dich nicht in frage kommt, allerdings dürfte das auch sehr subjektiv sein. Davon abgesehen "kurz damit rumgespielt" und direkt das Urteil gebildet, ist ja für dich ok, ich habe für mich die Erfahrung gemacht das man erst nach einiger Zeit sehr zu schätzen lernt das man Z.b. nicht für alles sein iPhone rausnehmen muss da ein Blick aufs Handgelenk genügt um bei einer Benachrichtigung zu sehen ob es wichtig ist. Ob nun dein Bekanntenkreis representativ ist muss man schauen.
 
@Kjuiss: es kommt aus meiner sicht darauf an wie man etwas definiert. ob deren uhr mehr oder weniger für die tonne ist, muss jeder für sich entscheiden, zumindest sind sie damit marktführer bei den smartwatches. ich habe ebenfalls eine, aus meiner sicht ist sie kein must have, aber man gewöhnt sich sehr schnell daran und viele dinge sind schon sehr praktisch.

die frage ist ebenfalls wie man innovation definiert. keine firma der welt wird jedes jahr ein innovatives produkt erfinden/rausbringen wie damals z.b. das iphone zu seiner zeit. das iphone hast den markt revolutioniert, wie du auch schon schreibst. natürlich näheren sich ab einem gewissen grad alle hersteller irgendwo an.

auf den märkten in denen sich apple bewegt mischen sie meist vorn mit oder sind sogar marktführer.

ich denke allerdings das apple schauen muss das sie aus der iphone abhängigkeit etwas rauskommen, damit machen sie mehr als die hälfte ihres umsatz/gewinnes.

inwiefern die o.g. verpflichtung auswirkungen auf künftige produkte haben wird, muss sich zeigen und man kann noch nicht sagen wo genau.

microsoft ist ja z.b. mit hololens hier vorgeprescht, allerdings bis das ganze massenmarkttauglich und zu bezahlbaren preisen verfügbar sein dürfte noch dauern.

im übrigen ist markentreue nichts verwerfliches, andere hersteller wären hierüber ebenfalls nicht unbedingt traurig. das du dies nicht verstehst merkt man an deiner abfälligen bezeichnung apple jünger.
 
@Matico: das ist mir auch in den Sinn gekommen. Brillen u.a. zusätzliche Geräte nerven. Insbesondere wenn es noch Brillenträger sind. Es muss schon was sein, was eben anders ist, als was wir es heute kennen.
 
@Matico: könnte mir höchstens 2 Sachen vorstellen. zum einen Games auf dem kommenden Apple TV (der A9X SoC ist sehr leistungsstark) oder für das effizientere Modellieren von Filmen im virtuellen Setting "Green Screen" von Final Cut Pro X.
 
ich sag nur willkommen iVR ! ha ha
 
@OliverK1: Das wird Apple Reality heißen, nicht iVR!
 
Äbbl holt sich D E N führenden VR-Forscher ins Haus. Woran macht ihr denn das fest, gibt es dazu Rankings? Das wird hier schon unterschwellig angedeutet, da stocksteif behauptet.
Euer Schreibstil ist auch ziemlich flach, ja wenn nicht gar D E R flachste der Bloggerszene.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich