Nicht zu viel Windows: Acer Jade Primo auch mit Android (Update)

Der taiwanische Hersteller Acer will offenbar bei der Einführung seines ersten High-End-Smartphones mit Windows 10 Mobile kein Risiko eingehen. Um bei einer eventuell ausbleibenden Nachfrage nicht auf seinen Lagerbeständen sitzen zu bleiben, soll ... mehr... Windows 10 Mobile, Windows 10 Smartphone, Acer Jade Primo, Acer Liquid Jade Primo, Acer S58 Bildquelle: Acer Windows 10 Mobile, Windows 10 Smartphone, Acer Jade Primo, Acer Liquid Jade Primo, Acer S58 Windows 10 Mobile, Windows 10 Smartphone, Acer Jade Primo, Acer Liquid Jade Primo, Acer S58 Acer

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ist doch völlig legitim! Ich finde es sollte alle Handys mit dem System der persönlichen Vorliebe geben.
Ist eine Win-Win Situation...
Der Hersteller verkauft alles weil der Kunde nicht sagen kann (ähhh Android oder ähhh Windows), der Mehraufwand hält sich in Grenzen und der Kunde hat einen Mehrgewinn dadurch, dass er "sein" System haben kann!

=> nur mit Acer kann ich mich (noch) nicht anfreunden ^^
 
@baeri: Nicht nur für Handys, für PCs und Laptops dann bitte auch.

Solange allerdings von 100 Kunden nur 3 zu den Alternativsystemen greifen, wird sich der Mehraufwand für die Hersteller kaum lohnen.
 
@Overflow: auf dem PC kann ich Installieren was ich will...
zumindest von dem Entwickler wo ich will: Linux mit sämtlichen derivaten, Windows sämtliche Versionen und noch n paar andere eher nicht erwähnenswerte Systeme...

Die Entscheidung OSX nicht für alle Systeme zu veröffentlichen bedaure ich sehr... gleichzeitig ist das n ziemlicher Aufwand Kompatibilität zu schaffen was dann evtl. an der Experience kratzt...

ABER GUT... evtl. ist ALLE übertrieben... evtl. könnte man sich auf die 3-5 Topmodelle beschränken... z.B. ein Galaxy s6 und noch was von Huawai...

in der PC-Welt bin ich "zufrieden"... aber auch hier wäre eine Anstrengung sicherlich vom Vorteil...
den Dell XPS gibt es z.B. alternativ mit Linux (sogar günstiger)...

aber wie gesagt... hier habe ich immer die Entscheidungsfreiheit (solange das BIOS mitmacht - Treiber gibt es ja mittlerweile für Windows und Linux auf sämtlichen "Neusystemen")!
 
@baeri: Beim PC/Laptop ist es leider auch nicht so einfach, denn ein aktiviertes/nicht abschaltbares SecureBoot kommt einem gesperrten Bootloader beim Smartphone schon sehr nahe.

Außerdem kauft man ja in der Regel einen Windows-Laptop, und muss dann schauen, ob, und wie gut Linux darauf läuft. Da macht es schon einen Unterschied, ob der Hersteller z.B. direkt eine Linux-Option anbietet.

Beim Galaxy S6 dürfte das Problem schon sein, das einige Sachen gar nicht von Windows 10 Mobile unterstützt werden, das dürfte beim SoC schon anfangen.
 
@Overflow: naja... es muss natürlich im Interesse der Hersteller liegen...

nur Frage ich mich welchen Verlust Samsung erleiden würde, wenn Microsoft Windows 10 M auf dem S6 lauffähig macht... also natürlich dann den SoC unterstützt... schließlich unterstützt Microsoft den SoC nicht weil die sagen is uns doch egal was Samsung macht sondern eher weil Samsung sagt wir machen EH nix für Windows...

Das mit ScureBoot hast du zwar Recht... das ist aber das kleinste Hindernis... auch hier muss einfach Samsung sagen => Windows lassen wir ZU und gut ists...
=> und dann gilt die Frage ob im Step1 es nicht reicht, wenn der Hersteller einfach selbst eine Charge anbietet mit dem jeweiligen System (bevor man dann in einigen Jahren sich das selbst aussuchen kann - da hat man dann genug Speicher um 3 Systeme drauf zu haben [selbst wenn 2 inaktiv sind])...

Ich weiß das sind alles nur Träume und man muss nicht für oder gegen mich Argumentieren weil ich weiß das es hier Leute gibt die das ganze für Sinn frei erachten und andere das ganze begrüßen... der Hersteller selbst aber trotzdem grad keine Andeutungen in die Richtung macht (nehmen wir mal Xaomi, oder wie die heißen, raus).
 
@baeri: Sobald sich etwas finanziell rechnet, liegt es auch im Interesse der Hersteller ;)

Naja es ist ja auch gar nicht bekannt, ob MS überhaupt Windows 10 Mobile an den SoC des S6 anpassen würde, und wenn ja, wer dafür die Rechnung bezahlt.

Xiaomi verkauft alle neuen Modelle jetzt nur noch mit geschlossenem Bootloader, der nur entsperrt werden kann, wenn man das ganze bei Xiaomi beantragt (inkl. Begründung). Xiaomi geht da also eher in die andere Richtung...
 
@baeri: Für Samsung völlig uninteressant weil nicht rentabel weil die meisten kaufen ein Samsung Galaxy alle 2 Jahre wegen ausbleiben des weiteren Support und weil die Bedienung einfach nicht mehr Optimal ist durch vermüllung des Gerätes mit Daten die einfach nicht gelöscht werden oder gelöscht werden können.
Dieses käme einem Gau gleich weil das Argument eines Neukaufes kaum noch da währe wenn Microsoft die Produkt Pflege durch Windows Updates übernehmen würde.
Nur die meisten Hersteller verdienen mehr durch die Apps die Vorinstalliert sind und nicht ohne Root zu entfernen sind was mittlerweile sogar durch Hardware Schäden als Folge unterbunden wird zumindest von Samsung.
Dazu müssten auch alle Hersteller die Treiber herausgeben damit Windows zu 100 % läuft.
Das währe bei vielen Herstellern gleich wozu soll ich Neukaufen läuft doch und die Features die am Folgemodell sind hat mein Aktuelles doch eh eventuell währe das minimal schneller, da müssten viele Hersteller Innovationen bringen die echte Neuerungen sind und sich nicht durch Software Anpassung hinzufügen lassen.
Denn wer Ehrlich ist welche echte Neuerrung gab es in den letzten Jahren am Android Markt da war Maximal der Versuch von LG mit einem 3D Gerät und Samsung mit dem Edge mist und irgendein Hersteller hatte glaube ich auch gewölbte Displays war meine ich Motorola, aber im Grunde ist es Optisches Software Tuning seitens Google was die Kunden Täuscht.
Apple macht auch recht wenig was wirklich anders ist gut dieses 3D Touch oder Force Touch wie das heist Fingerabdruck Scanner haben beide Iphone wie auch manches Android.
Bei Windows Geräten ist auch nicht der große Wurf dabei außer halt das Dock wodurch das Smartphone zum Desktop wird wobei das auch mancher Androide könnte mittels MHL Adapter nur ist Android kein Desktop System und IOS schon mal gar nicht.
Windows Geräte zumindest die Lumias von wirklich schlecht hört man nichts und das liegt weniger an geringer Verbreitung die sind einfach gut und die Kameras teils Unschlagbar.
Einzig die Akkus sind Kaufgründe wenn das neuere Modell doppelt so lage durchhält ist es durchaus schon eine Überlegung wert, viele Android Geräte scheinen geplantes Akku Sterben eingebaut zu haben speziell Samsung da halten Akkus nach einem Jahr teils nur noch die halbe Zeit.
Der rein Finanzielle Aspekt währe natürlich der der für Windows spricht nur noch Hardware bauen vertreiben der rest kommt von Microsoft sprich Personal gespart.
Aber wie gesagt dadurch kann man sich auch leicht den Markt selber kaputt machen da die Kunden merken würden wie schlecht bisher die Hersteller waren in Punkto Support und Produktpflege.
Nur das will bestimmt wieder der ein oder andere nicht hören.
Die einzigen beiden die wirklich was liefern sind halt Microsoft und Apple aus Android lagern kommt meist wenig bis gar nichts außer die Fehler sind so das man sich nicht drücken kann.
 
@Freddy2712: lol... bist du händler oder kunde?
 
*insert GIF of Spock saying "logical"*
 
Klingt sinnvoll. Wenn man sich anschaut, unter welchen Bedingungen Coltan abgebaut wird, sollte man jede Maßnahme ergreifen um Elektroschrott zu vermeiden.
 
Und welches hat jetzt die besseren Benchmarks
 
@-adrian-: http://browser.primatelabs.com/geekbench3/search?utf8=%E2%9C%93&q=Acer+S58A

Ich glaube für WM fehlt noch die App dafür. SCNR ;-)
 
Ich warte ja noch auf den Tag wo man ein Nacktes Smartphone oder Tablet bekommt sprich ohne Betriebssystem wo dann gegen eine Gebühr erst das Betriebssystem eingespielt wird.
Sprich zum Media Markt gehen für 400 das Samsung Galaxy X kaufen allerdings ohne Betriebssystem und dann an einem terminal das System wählen gegen Gebühr je nach System dann natürlich unterschiedliche Gebühren wer Updates will muß dann wieder zum Terminal und diese gegen Gebühr einspielen.
Wobei Sicherheit Updates sofern es welche gibt OTA kommen.

Wobei diese Politik finde ich wie sie Acer und teils auch HTC haben ganz gut währe nur klasse wenn die
Nutzer hinterher auf das andere System wechseln können falls das gekaufte doch nicht das richtige ist.
Technisch möglich die entsprechenden Tools würden sich bestimmt bereitstellen lassen wenn dies gewollt währe seitens der Hersteller.
Sollte ja nicht mehr lange dauern bis es da entsprechende Klagen vor dem EU Gericht gibt^^.
 
Es wäre auch schön wenn der Kunde bei seinem Gerät wählen kann was er möchte, also ein umflashen der Firmware zwischen Android und Windows. Oder Dual Boot.
 
@CrazyWolf: Ja, Acer müsste nur das jeweilige ROM zum flashen bereitstellen, die Geräte sollen ja Baugleich sein also eigentlich kein Problem darstellen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Acers Aktienkurs in Euro

Acer Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beliebt im WinFuture Preisvergleich

Weiterführende Links