Trojaner: Chrome-Erweiterung beklaut Steam- bzw. CS:GO-Spieler

Steam-Nutzer oder besser gesagt Spieler von Counter-Strike: Global Offensive (CS:GO) sollten sich derzeit vor "hilfreichen" Chrome-Erweiterungen in Acht nehmen. Denn dabei handelt es sich um Trojaner, die die Spieler auf Steam beklauen und das ... mehr... Malware, Chrome, Steam, Trojaner, Erweiterung, Extension Bildquelle: Bart Blaze Malware, Chrome, Steam, Trojaner, Erweiterung, Extension Malware, Chrome, Steam, Trojaner, Erweiterung, Extension Bart Blaze

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Uff! Ich drück den Leuten die Daumen dass sie ihre Sachen zurück bekommen!
 
@VCNBK: Ich nicht, wer Bots, Cheats oder allgemein Automatisierung einsetzt, um sich einen Vorteil gegnüber anderen Spieler zu schaffen hat nichts anderes verdient.
 
@Laggy: Es wurden sich keine vorteile im Spiel verschafft. Es geht um eine/mehrere Chrome Erweiterungen die man sich installiert um z.b. automatisiert auf cs Spiele zu wetten. "Auto gambling Bot".
Ich weiß nicht warum man einen auto gambler bor braucht, aber wenn du möchtest kannst du dir in der cs go lounge angucken wie das mit dem wetten läuft und auch was da alles verwettet wird. Geht also bei dem ein oder anderen Inventar schon um viele hundert euro.
 
"AutoGamblingBot" … hmm … hat für mich große Ähnlichkeit mit "ein sprechender Elch"
 
Cheat happenz
 
Wetten??? Ich dachte, dieses Counter-Strike sei ein klassisches Killerspiel mit Leute erschießen und so. Kann man sich da jetzt auch gegenseitig totwetten, weil den Machern so langsam nix mehr einfällt? Da scheine ich ja irgendeine Entwicklung verpasst zu haben.

Gut, dass es noch SP-Games gibt... ^^
 
@DON666: Keinen Schimmer wie viele Millionen da mittlerweile in Counter Strike stecken ?! :D
 
@DON666: Nein, musste aber aus Verwirrung auch erst mal recherchieren.
Es geht ganz einfach um eSports-Wetten, CS ist weiterhin was es schon immer war.
 
@otzepo: Alles klar. Ich hatte mir so was natürlich schon gedacht, aber für den Unbedarften liest sich das so, als wäre es irgendwie ein Spielelement.
 
@DON666: Allein schon wer das Wort "Killerspiel" im Jahr 2016 noch verwendet, hat nicht nur einiges verpasst, sondern ist auch um einiges hängen geblieben...
 
@DaSoul: Aber nicht so sehr wie die, die die Ironie dahinter nicht verstehen. ;)
 
Anzumerken sei, das nur solche beklaut werden können die den Steam Guard auf dem Smartphone nicht aktiviert haben!
 
@iHaX: Es gibt gute gründe diesen nicht zu verwenden.
 
@Alexmitter: Welche Gründe sprechen denn gegen die Nutzung des Steam Guard?
 
@iHaX: Die Plattform Kompatibilität. Selber setzen sie auf die Ultimativsten Insellösungen, aber Plattformen die ja "nur" von jedem Zehnten verwendet werden sind Grund genug zum Ignorieren.
 
@Alexmitter: Also soll ich auf die Account Sicherheit verzichten weil 0,1% der User keine Steam App angeboten bekommen? Lächerlich
 
@iHaX: Nein, weil 10% keine angeboten bekommen. Unter Gamern wahrscheinlich(gibt ja keine genauen zahlen) sind es wohl eher 15-20%.
Bei 0,1% hätte ich Verständnis, nur bei 10% hörts auf.
 
@Alexmitter: Man kann halt nicht jedes Nischen Produkt unterstützen. Wo hast Du denn deine genauen Zahlen her? Richtig, nirgends. Ist alles nur reine Spekulation. Wenn es wirklich so viele wären gäbe es sicherlich einen Riesen Shitstorm im Forum. Kann aber diesbezüglich nichts finden aus einen Thread mit rund 480 Posts und die machen auf keinen Fall 15-20% der Steam User aus.
 
@iHaX: Die erste zahl, also 10% ist ganz real, die zweite ist wie schon geschrieben geschätzt. Kann höher oder Niedriger sein.
Und zweitens, Linux hat einen bei weiten niedrigeren Marktanteil, weit unter "Jeder Zehnte". Und diese Plattform unterstützen sie nicht nur mit so wenig Einsatz.
Warum dieser Thread nur so wenig Posts hat, ganz einfach. Es ist einfach nicht so interessant. Die meistens Interessiert diese Funktion nicht.
Und wenn meine Geschätzte zahl stimmt, muss doch nicht jeder Nutzer diese Funktion als so wichtig empfinden das man noch einen Post in einen Thread schreibt der sowieso schon so groß ist.
 
@Alexmitter: Sobald die ersten anfangen zu Jammern das ihr Account Kompromittiert wurde und Items fehlen werden sie den Steam Guard auch zu schätzen wissen. Allein der 72 Stunden Trade-Ban wird den einen oder anderen dazu bewegen. Steam ist damit nicht ganz neu, Blizzard z.b. Bietet ihren Mobile Authenticator schon länger an um ihre Spieler vor Scammern zu schützen.
Du vergleichst hier Linux als Desktop OS mit den mobilen Betriebssystem. Das eine hat doch mit dem anderen nichts zu tun. Steam OS ist nur eine nette Dreingabe zu den Steam Machines. Nutzen muss es keiner.
 
@iHaX: Aber was werden die dann machen? Sich einen Androiden kaufen? Nur für Steam Guard? Blizzard auch wenn sie für schlechte Qualität bekannt sind bieten sogar ihr Key System für WP an.

Ein Desktop OS hat natürlich nichts damit zutun, aber wir sehen hier das Valve sehr wohl gerne eine unpopuläre Plattform unterstützen.
Und genauso wie man kein Mobile mit einem Desktop OS vergleichen kann, kann man auch keinen ganzen Steam Client mit einer Mobile App.
 
@Alexmitter: Kann man nicht sogar einfach seine Telefonnummer angeben und bekommt eine SMS? Das sollten doch alle Smartphone Plattformen unterstützen.
 
@Soern: So weit ich weis, nein.
 
@Alexmitter: 10% der Weltbevölkerung können nur auf Autos ohne Airbag zurück greifen. Grund genug für mich, auf Airbag zu verzichten? Nope. Der Steam Guard ist an sich eine gute Sache. Sicher und bequem. Gerade auf solch einer Plattform ist die Zwei-Faktor-Authentifizierung anzuraten. Besonders wenn man CS:GO Waffenskins für mehrere Hundert Euro in seinem Steam-Inventar hat.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!