Durchhalteparolen bei AMD: Mit Polaris und Zen wird alles besser

Es klingt schon fast nach einschlägig bekannten Durchhalteparolen, wenn das Management von AMD über die kommenden Chip-Architekturen Polaris und Zen spricht. Wenn diese erst einmal da sind, soll alles wieder besser werden, heißt ... mehr... Logo, Prozessor, Amd, Chiphersteller Bildquelle: AMD Logo, Prozessor, Amd, Chiphersteller Logo, Prozessor, Amd, Chiphersteller AMD

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
steht schon ein konkreter Release-Termin für Polaris fest?
Überlege mir eine Fury X zu holen, aber wenn natürlich bald ein Nachfolger mit HBM2 und bis zu 16GB Ram kommen sollte, lass ich das :D
 
@superfun: Dann lass es lieber. Termin ist Sommer 2016. Und was man bisher so sieht ist schon ein enormer Fortschritt. Seit langem mal wieder ein etwas größerer Sprung.
 
@superfun: Würde noch warten, mach ich auch ^^
 
"Mit Polaris und Zen wird alles besser" kann nur nicht besser werden, wenn man es denn nicht kaufen kann...
 
Da kann man wirklich nur hoffen, das CPU und GPU einschlagen wie Bombe. Irgendwann verlieren auch die Investoren bei AMD ihre Lust, dort das Geld zu verbrennen (Hoffentlich nicht). Andererseits - mancher Investor verbrennt sein Geld ja vlt lieber dort als es dem Staat zu geben? ^^

Es wird ja schon reichlich spekuliert an anderen Stellen, von der Zerschlagung des Unternehmen in zwei Teile (wer übernimmt dann eigentlich die PCB-Sparte? ^^), bishin zu 'Konkurs kann auch etwas Gutes sein' ist so ziemlich alles dabei.

Allerdings, wenn ich bei mir daheim schaue; die Desktops sind zwar alles AMDs, aber 3x Phenom II (scheiss auf AVX und FMA3/4) und ein FX6300 (auch dort ist das AVX nicht so schick angebunden, wie bei Intel...) bedeuten gleichzeitig, dass AMD von mir da im letzten Jahr kein Geld bekam. Und warum? Wenn ich als User auf AVX und FMA3/4 verzichten kann, besteht noch immer kein Grund, nicht mit den 4-Kern Phenom II-Prozessoren zu arbeiten. So viel hat sich in den letzten Jahren einfach mal nicht getan und selbst Windows 10 kann noch mit der Kombination aus AMX2+ und Phenom II 955-CPU umgehen (ja, das geht durchaus, habs spasseshalber mal aufgesetzt gehabt, aber für High-End-Spiele ist das dann natürlich auch nichts mehr)...

Auch die Grafikkarten in meinen Rechnern sind schon alle älter und ich der Zweitbesitzer (2x 7770, 1x6850). Aber zumindest die 7770 ist ja Dx12-fähig (wenngleich in der abgespeckten Version). Und Mantle ginge auch - so die Spielehersteller es nutzen. Aber die Dinger funktionieren nunmal, Treiber gibt es ebenfalls bis einschl. Windows10 - die Leistung langt mir; und wenn die Bude mal nicht warm wird, helfen die auch noch weiter. ^^

Einzig bei den Boards (990er Serie) fehlen langsam aber sicher gewisse Dinge: PCIe 3.0 beispielsweise oder direkt angebundene USB3-Controller bzw. M.2 (damit man nicht auf Asmedia oder ähnliche Drittchiphersteller angewiesen wäre). Sowas halt...

Wenn Zen zu den Intel-CPU aufschliessen kann, die Verlustleistung in ähnlichen Bahnen gestrickt ist und keine Intel-Preise verlangt werden, kann ich dann auch mal wieder AMD etwas Geld zum Verbrennen geben.

Vorher wird nur ersetzt, was ausfällt; wie vor ein paar Tagen - wurde es halt doch nochmal ein AM3+-Board, was solls, gut für AMD und die vollen Lager der Boardhersteller. ;)
 
@Diak: Hab Dich erst Mißverstanden.... und deshalb Minus gegeben. Jetzt hab ichs nochmal gelesen und würde ein Plus geben. Korrigieren is leider nicht :)

Ich brauche eine kurze Karte. Weil mein Gaming-PC in einem schicken Fractal Design Node 605 Case steckt und im Wohnzimmer steht. HAb vor dem Umzug umgetopft. Kann Tower-Gehäuse nicht mehr sehen. Und meine Freundin hätte in unserer Geminsamen Wohnung wohl keinen Tower im WZ akzeptiert. :D

Darum wirds wohl eine R9 Nano werden.... Bei HBM reichen auch 4GB für meine Zwecke.

In den dunklen Jahren habe ich AMD auch die Stange gehalten: Xbox One, Lenovo Flex 15D, Zotac Z-Box Nano AQ02, Im Eignbau-PC CPU und GPU von AMD usw.
 
@Chris Sedlmair: Nicht so tragisch. ;)

Und für das Towerproblem: Ihr braucht ein Spielzimmer - nicht zu verwechseln mit dem Schlafzimmer ^^, wo dann auch der Tower okay wäre. Im Wohnzimmer tut es auch ein Schlepptop. ;)

Wir wärs mit einer Kombination: Toilette, Kühlschrank, PC? Dann musst Du nur aus dem Bad raus, wenn sie da mal rein will und ihr kein zweites habt. Naja... und zum Schlafen halt auch ab und an mal. :D

Ich denke, 4GB HBM werden für die kommenden 3-4 Jahre bestimmt reichen. Die Spielehersteller, auch wenn sie noch so gern die übelsten Grafiken basteln wollten, werden die Masse derjenigen mit noch recht kleinen Karten nicht einfach ignorieren können, wenn sie ihre Spiele an den Menschen bringen wollen. Aber die 16GB/32GB RAM auf der Graka kommen ganz bestimmt.

Richtig toll wäre es, wenn die CPU für sich selbst von 32GB RAM auf der Graka die Hälfte in Zukunft abknappsen könnte und man auf RAM auf dem Board verzichten könnte. Ausser man wollte aufrüsten. (Und bevor die Frage kommt, wer das braucht. Es wäre schön, wenn es dann ginge, irgend jemand findet sich dann schon, der es auch brauchen kann - ggf ja zunächt in Schlepptops ;) ).
 
@Diak: Naja.. ist eine 2-Zi-Wohnung, die wir beide sofort toll fanden. Ich noch mehr als sie, weil große Dachterrasse. Spielzimmer-Pläne habe ich aufgegeben. Aber im SZ steht auch der SChreibtisch mit Z-Box und der 360. Man kann also sogar sich zurückziehen und dort alles machen. Im Bedarfsfall sogar die One-Spiele Streamen über Xbox App. Im WZ stehen Gaming-PC und Xbox One. Der PC ist angeschlossen per HDMI an die XBox One angeschlossen. Da der TV nur 1080p ausgibt, macht das nichts. Ich würde dann eh downsampling machen mit der R9 Nano. Ob über Xbox oder direkt, muß sich dann noch zeigen. Derzeit bin ich zufrieden, wie die Xbox One das 1080p Signal ausgibt.
 
Von AMD erwarte ich ehrlich gesagt nicht mehr viel. Schon gar nicht bei den CPUs.
 
@Smilleey: Die von dir vermutlich ebenfalls nicht.
 
@Smilleey: Was die CPUs angeht. Für die meisten Arbeiten im Büro sowie für zuhause reichen die AMD CPUs vollkommen aus. Die Leistung der CPUs ist in Ordnung um alles mögliche relativ schnell zu machen. Die Intel CPUs haben Features die die wenigsten User zuhause oder im Bürorechner brauchen. Nur wer aufwendige und hardwarehungrige Spiele zocken möchte oder ständig Sachen wie Videorendering/Foto- Soundbearbeitung betreibt und paar andere Sachen wie Mining oder SETI etc., der braucht diese Mehrleistung von Intel. Alles andere tut auch eine AMD CPU. Wenn man vorher weis was man am PC machen wird, lässt sich eine Menge Geld sparen. Den PC trägt man nicht rum wie ein iPhone das man zeigen kann. Da ist es relativ egal ob eine günstige AMD drin steckt oder eine teurere Intel CPU. Es zählt nur das er ausreichend fix ist.

Aber, trotzdem merkt man den AMD CPUs ihr Alter an. Bei mir steckt eine FX8350 drin. Er war ein spürbares Update zum vorherigen AthlonII X2 mit 3GHz. Aber mittlerweile nach 2 Jahren habe ich das Gefühl dass wieder mehr Power her muss. Und deshalb ist es egal ob ich Intel nehme oder auf den Zen warte. Bei beiden muss ich Speicher und Mainboard tauschen.
 
@Gispelmob: post des tages. :) +
 
@Gispelmob: Du hast ja soweit recht aaaaaaaber:D Die AMD CPUs verbrauchen dabei deutlich mehr Energie als die Intel CPUs. AMD hat halt im Vergleich zu den damaligen Athlon 64 Zeiten enorm abgebaut.
 
@DieHard: hab das irgend wann mal durchgerechnet: für den mehrpreis eines intel cpus könntest du deinen AMD cpus eeewig laufen lassen (bezogen auf die kosten pro Kwh)
 
@Hoifisch: Richtig, der Mehrverbrauch liest sich auf dem Blatt Papier weit dramatischer als er eigentlich ist, besonders in Anbetracht der Tatsache das er oft nur unter Vollast ausgegeben wird, welche man so oder so nicht 24/7 hat. Die wenigsten bzw gar keine Spiele lasten so eine CPU zu 100% aus, meistens liegt man da eher bei 30-60% Auslastung.

Sofern man sich also keine Videorenderfarm zusammenstellen möchte, ist der Unterschied zwischen AMD und Intel in den Stromkosten eher vernachlässigbar.
 
Bitte bitte. Würde mir sehr gerne einen kompletten Amd Rechner zusammenbauen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr