PC-Fritz-Geschädigte bekommen womöglich Windows 10-Upgrade

Der Fall PC Fritz, bei dem unzähligen Käufern vor gut zwei Jahren (bzw. davor) gefälschte Windows 7-Lizenzen verkauft worden sind, ist weitgehend abgeschlossen, auch juristisch, die Drahtzieher sitzen mittlerweile hinter Gittern. mehr... Windows 7, Video, Windows 7 Ultimate Pirate Edition Bildquelle: parkgott.de Windows 7, Video, Windows 7 Ultimate Pirate Edition Windows 7, Video, Windows 7 Ultimate Pirate Edition parkgott.de

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Denn Nutzer von "nicht rechtmäßigen" Ausgaben von Windows 7 und Windows 8.1 können ihre Kopie per "One-Click-Upgrade" im Zuge des Upgrades auf Windows 10 über den Windows Store zu einer rechtmäßigen machen."

Heisst das jeder der ein gecracktes Windows 7/8 hat jetzt ein legales Win 10 bekommen kann?
 
@picasso22: Das werden Sie wohl prüfen. (Rechnungskopie oder so)
 
@PakebuschR: Das würde ja nur zusätzlichen Aufwand bedeuten. MS dürfte mit einem Windows 10 Nutzer mehr verdienen, als mit einem gecrackten Windows 7 Nutzer.
 
@Overflow: Kenne das Programm in der USA nicht aber die Keys werden wohl einfach Akzeptiert beim Upgrade, ob das damit dann legal ist oder nur geduldet wird weiss ich nicht.
 
@picasso22: Grundsätzlich heißt das wohl erstmal das: die gewünschte Ausführung, nämlich Win 7, werden sie nicht(mehr) erhalten. Ob die das gut so finden oder nicht ist da scheints egal.
 
@picasso22: Ja, aber von "gratis" sehe ich kein Wort, und das ist auch gut so. Sonst kaeme ich mir als ehrlicher Kunde ziemlich verdeppert vor...
 
@JanKrohn: Also müssten deiner Meinung nach die PC Fritz Kunden, die ja für sich ein Win 7 gekauft haben, nochmal zahlen? Wäre den Leuten gegenüber nicht wirklich fair. Sie wussten ja nichts davon beim Kauf.
 
@picasso22: Angenommen jemand klaut Dir einen Wertgegenstand, und vertickt den auf eBay. Ich ersteigere ihn fuer ein zehntel des Wertes. Ist es nun fair den Gegenstand zu behalten?!? Das Leben ist halt kein Ponyhof...
 
Hab meine schon längst weggeworfen.
 
@JOHN01: PC's?
 
@wertzuiop123: Ich denke schon, in dem Artikel von 12:42 heute stand doch, dass der Trend bei den Leuten immer mehr weg vom PC und hin zum Smartphone geht... ^^
 
@DON666: LOL, nein meine Windows 7 Pro 64-Bit "Dell" Version bzw. "Lizenz" (nicht) von dieser ehemaligen Firma. Ein Kugelschreiber und Gummibärchen waren auch dabei.
 
@JOHN01: Hast Du den Kugelschreiber und die Gummibärchen auch weggeworfen?
 
@Shadow27374: Bin grad am suchen gewesen. Nichts gefunden. Hättest du es gebrauchen können?
 
Ich hab meinen Kugelschreiber noch im Einsatz. Funktioniert tadellos. :-)
 
@JOHN01: Na ja, die Gummibärchen vielleicht schon.
 
Also wenn die Betroffenen W7 Kunden auf W10 Upgraden wird das W10 legal.

Ihr W7 bleibt ohne Upgrade auf W10 illegal?
 
@Kribs: Ihr Win7 wird legal und kann kostenlos upgraded werden.
 
@PakebuschR: Nein das steht da nicht!
 
@Kribs: Stimmt, im zuge das Upgrades aber die Win7 Lizenz wäre dann legal da diese ja zum Upgrade berechtigt. Ob man das Upgrade zwingend installieren muss kann ich nicht sagen, könnte man aber anschließend sofern man möchte ja wieder downgraden.
 
@Kribs: Windows 7 bleibt illegal. Du bekommst nur einen Rabatt im Store für ein legales Windows 10
 
@Kribs: MS wird schon wohl daten haben welche kopien die illegalen waren und den kunden nen legales upgrade bereitstellen (die haben ja für die illegale kopie bezahlt)
 
@CARL1992: Wen ich die drei Texte richtig verstehe, geht es darum das Microsoft ein Programm /App zu Verfügung stellt das die jeweiligen PC zu Upgrade "freischaltet".

Erst mit dem Programm und nach dem Upgrade wird daraus/aus W10 eine Legale Version?
 
@Kribs: ja illegale kopie gekauft verantwortlichen verknackt Windows 10 lizenz als schadensersatz
 
@CARL1992: Naja, das wäre dann eher wie die Schluckimpfung, wenig Medizin aber viel Zucker, hinterher gibts "garantiert" keine PClähmung
 
@Kribs: Würde ich an der Stelle von MS so machen. :)))
 
Ich hab schon zwei PC's mit einem Windows 7 von PC Fritz erfolgreich auf Windows 10 umgestellt. Weder vorher noch danach war irgendein Hinweis auf Unrechtmäßigkeit sichtbar.
Auch ein schlechtes Gewissen kann ich bei mir nicht bemerken. ;-)
 
ich weiß nicht, warum es immer solche meldungen gibt.

ich habe mal bewusst win7 ohne key installiet. dann mit tools einfach aktiviert, weiter ohne key und ein upgrade ging auch ohne probleme. ich besitze aber genug legale keys durchs studium ;)
solang sich die wohl aktivieren lassen wirds keine probleme geben.
 
Letztlich geht MS damit einen ziemlich einfachen Weg (für die User und auch für sich selbst):
Im Grund hätte doch sonst jeder Einzelne, welcher bei PC Fritz sein Windows 'kaufte' als Nebenkläger auftreten müssen, um das Geld wieder zu bekommen. Vermutlich also eher nicht, weil da nichts (mehr) zu holen gewesen wäre und MS als Hauptgeschädigter das Gros bekommen hätte bzw. hat.

Wenn Microsoft nun allen Geschädigten den Weg zu einem legalisierten Windows 10 freimacht ist das für den normalen User (Sörfen, Office, das ein oder andere hoffentlich dann auch noch kompatible Spiel...) sicherlich ein Gewinn.
Auch für Microsoft ist das per sé nun kein Verlust, denn nur weil jemand das Windows 7 auf diese Weise erwarb, bedeutet es nicht zwangsläufig, dass dieser User nun eine wirklich ganz doll legale Lizenz erworben hätte, um sich ehrlich zu machen. Der PC läuft ja, bleibt man eben bei Windows7...
Letztlich war für Microsoft mit diesem Nutzerkreis (unter Windows7 selbst) ohnehin kein Gewinn zu machen, also lieber die gute PR mitnehmen und eventuell den einen oder anderen Kunden glücklich machen, ihn damit längerfristig binden und evtl ja noch für den Store gewinnen.

Warum auch nicht, wir können ja ein andernmal wieder gegen den Großkonzern bashen - findet sich schon was. ^^
 
zweimal bestraft werden ist auch keine lösung! erst eine "illegale" windows version legal gekauft und dann windows 10. ne ne.
 
Ob alle verkauften Lizenzen dort illegal waren, mag ich noch bezweifeln, zumindest kann man da untzerschiedlicher Auffassung sein. MS hat sicherlich da eine sehr strenge ....
Es ging wohl auch darum, dass es Volumenlizenzen waren, die nicht entbundelt werden hätten dürfen ... also wäre der Key ja legal, aber die Lizenz illegal und dann noch Großkunden-Lizenzen die an Rechner gebunden waren - ohne Datenträger, dass ist wohl nicht legal bzw. PC-F hat wohl Datenträge nachfertigen lassen und dann sind das illegale Kopien, obwohl auch hier der Key eigentlich okay ist ... also so einfach und eindeutig scheint das nicht zu sein und ich denke mal, die Prüfung im Einzelfall würde auch sehr viel Arbeit machen ;-)
 
Also kann ich aus jeden illegal aktivierten Windows 7/8 ein legales Windows 10 machen, in dem ich einfach upgrade? Wobei mir ja keine Kosten entstehen!?
 
@Tidus: keine kosten schon, aber ein scheiß betriebssystem! strafe genug würd ich sagen.
 
Die PC-Fritz-Versionen haben doch die Windows 7-Aktivierung überstanden, es kam doch kein schwarzer Bildschirm von wegen "Sie sind möglicherweise einer Softwarefälschung zu Opfer gefallen".
Dann lässt sich Windows 10 natürlich installieren, es braucht ja nur ein aktiviertes Windows 7 zum Upgrade, solange der Key nicht auf einer Blacklist steht sollte sich Windows 10 installieren lassen. Legal ist das halt nicht... Scheinbar will MS hier ansetzen.
 
Es ist schon von Anfang an möglich illegal aktivierte Windows Versionen zu einem legal aktivierten Win10 zu upgraden.
Die Upgraderoutine prüft lediglich den Aktivierungstatus (Aktiviert: Ja/Nein?), macht aber keinen Datenabgleich mit den Aktivierungsservern.
Und nach dem Upgrade hat eh jeder den gleichen generischen Key.
 
Oh Gott, MS kann bis heute nicht zwischen einer "Fritz-Version" unterscheiden und einer anderen. Die Nr. waren ja schließlich auch legitim nur die kopierten Datenträger konnte man ihnen ja anlasten. Und zum anderen schaltet MS aktuell absolut jeden Müll egal aus welcher Quelle für Win 10 frei, selbst nicht aktivierte Raubmordkopien kannste doch aktuell auf Win10 Updaten.
 
Zumindest kontextsensitive Werbung funktioniert noch. Ich hab grad an der Seite (trotz Adblock) einen Key fuer Win 10 Pro fuer 70 Tacken angeboten bekommen! *facepalm*.....
 
Interessant ist auch das Windows 7 Keys, die nur noch per Telefon aktiviert werden konnten einfach bei Windows 10 automatisch aktiviert werden. Sogar eine Neuinstallation ist möglich, und man muss nicht mal den Key bei der Installation eingeben, es wird einfach automatisch aktiviert.
 
Insofern sollte dann Microsoft schön mal den Regress bei den Urhebern und deren Hintermännern suchen bzw. einfordern. D.h. v.a. wenn die Verurteilten arbeiten müssen im Gefängnis für gutes Geld (was ich hoffe), dann kassiert MS dort per "Pfändungs- und Überweisungsbeschluss" erstmal mit. Nennt man "Regressschuldeintreibung", was auch aufgrund eines verursachten und bei Gericht bezifferten und festgestellten Schadens geht. Man bedient sich dann bei denen die es verbrochen haben selbstverständlich. Die sollten den gesamten Lizenzschaden zahlen müssen dann bitte. Nur das ist gerecht. Verursacherprinzip!

Nicht beim Nutzer der's gekauft hat (der wusste von alldem ja nichts).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte