Verbraucherschützer verklagen Samsung auf Android-Updates

Den Verbraucherschützern in den Niederlanden reicht es jetzt: Aufgrund der bisherigen Android-Update-Politik reichen sie jetzt eine Klage gegen den Elektronikkonzern Samsung ein. Denn dieser lasse seine Kunden immer wieder unzureichend geschützt ... mehr... Android 6.0, Marshmallow, Android M, Android 6.0 "Marshmallow" Bildquelle: Google Android 6.0, Marshmallow, Android M, Android 6.0 "Marshmallow" Android 6.0, Marshmallow, Android M, Android 6.0 "Marshmallow" Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Finde ich gut. Hoffentlich klappt das.
Seien wir mal ehrlich, wer 500 Euro für ein top Handy ausgibt kann auch 1a Service verlangen.
Die Telefone finde ich sowieso schon extrem überteuert
 
@Trabant: Nicht nur wer 500 Euro für ein Handy ausgibt. Ich gebe etwa alle 4 Jahre ca. 200 Euro für ein neues Handy aus, trotzdem sollte auch dieses aus ökologischen Gründen aktuell gehalten werden können.
Ich gebe dir Recht, dass sich bei den Preisen scheinbar nicht viel tut. Wenn man 16 GB eingebauten Speicher haben möchte oder Full-HD-Display muss man immer noch ca. 300 Euro investieren.
 
@ijones: Ich sage nicht, dass es schlecht ist ökologisch zu handeln, aber bei teuren Flaggschiff- und Oberklassenhandy ist eine schlechte Update-Politik noch schmerzhafter, weil es für Samsung & Co. auch wirtschaftlich ganz sicher machbar wäre. Ansonsten stimme ich zu, dass auch nach 4 Jahren Updates erwünscht sind. Aprobos Update-Politik: Wenn man dann so verfährt wie Apple mit ihren alten Geräten, dann wünscht man sich doch lieber Updates für 2 Jahre... Bspw. das iPhone 4s ist seit neustem iOS kaum mehr zu gebrauchen... Scheint doch Wahres hinter den bösen Absichten von Apple zu sein.
 
@Saiba: Meine Güte ist es denn so schwer mal auf das Widerherstellen des Backups aus frühren OS Version zu vezichten? Lösche es und richte es als neues Gerät ein dann läuft auch dein 4S wieder wie am ersten Tag! Anstatt hier so ein Unfug zu schreiben.

@Trabant: Ist schon witzig wie Samsung krampfhaft versucht das nächste Apple zu werden. Nur leider vergessen Sie dabei den die Qualität und den Service zu kopieren. Werde wohl für mein Note 3 auch kein Update mehr sehen. Nicht mal auf 5.1 zu updaten haben Sie geschaft. Nach einem Jahr gab es das letzte Update.
 
@JemandA: du kannst eben nicht mehr auf ein älteres backup zurückgehen da apple nur die vorhergehende version signiert und ältere nicht mehr. dies bedeutet das man z.b. nicht mehr ohne weiteres von ios 9.2 zurück auf ios 8.x gehen kann.
 
@JemandA: Ist das ein Unfug sich darüber zu ärgern, dass man den Benutzern das neue iOS vorschlägt / aufzwingt, welches dann das eigene Gerät schlechter funktionieren lässt? Ist das in Ordnung, nur weil man (mit Mehraufwand) die Problematik durch Zurückspielen einer älteren Version beheben kann? Ist das ein Rechtfertigungsgrund für Täuschung?
 
@Balu2004: Ich rede nicht von einem OS Backup sondern von einem Nutzerbackup. Nutzendaten und, Apps und Co das man aus früherer OS Version hat! Und selbst wenn du das falsch verstanden hast, hatte ich auch explizit geschrieben "darauf verzichten"

Also nochmal. Das iPhone löschen! auf Werkseinstellungen widerherstellen. UND KEIN BACKUP WIDERHERSTELLEN. Sondern alles neu einrichten, Apps wieder manuell installieren und auch Musik und Bilder/Videos wieder neu auf das iPhone übertragen, dann läuft es auch wieder wie am ersten Tag.

Und für den Herren @Saiba gilt: Du solltest dich eher über deine eigene Dummheit ärgern! Fang mal an dich mit der Materie Software / Betriebssystem zu beschäftigen, dann raffst du vielleicht auch warum Fragmentreste aus Backups bzw. frühreren OS Versionen zu solchen Problemen führen was sich auch für Apple nicht vermeiden lässt. Und das auch DU nur Schwachsinn von dir gibst und den Obstladen für Probleme verantwortlich machst die du selbst lösen kannst und zu lösen hast. Leuten wie euch beiden sollte man die Elektronik wegnehmen und erst wieder zurück geben wenn Ihr ne Art Elektronik-Führerschein gemacht habt. Das tut ja echt schon Weh!
 
@Trabant: Geb dir vollkommen Recht, diese Updatepolitik ist doch nur eine Schickane um die Kunden zum Kauf neurer Geräte zu bringen.
 
mehr würde erreicht werden wenn man auf ein sauberes Android klagt denn in touchwitz sind wahrscheinlich viel mehr Sicherheitslücken als im aosp code ;)
 
@neuernickzumflamen: Noch mehr? Wie geht denn das?!
 
Nur weilsich der Kunde mal wieder nicht ausreichend Informieren kann.
Muss jedem alles vorgegaukelt werden ?
 
@M. Rhein: Selbst wenn der Kunde sich informiert und feststellt, dass Google die Sicherheitslücke behoben hat, hat er immer noch kein Update von Samsung das er einspielen kann. Was willst du also mit deinem Beitrag sagen?
 
sicherheits updates müssen von google direkt und herstellerunabhängig über eine in Android integrierte update funktion ausgeliefert werden.
wieso das nicht von anfang an so gemacht wurde erschließt sich mir nicht.
 
@infinityloop: Weil die bisherige Lizenzierung von Android das ganze einfach nicht zulässt.
Google hat z.B. gar keine Kontrolle oder Kenntnis, was z.B. im Samsung-Android geändert wurde. Wie soll Google ein Update direkt und herstellerunabhängig ausliefern, wenn z.B. eine Sicherheitslücke in Touchwiz enthalten ist?
 
@infinityloop: Weil jeder Hersteller seine eigene Suppe kochen will und das System ertmal deutlich verschlimmbessern muss bevor es an den Kunden geht. Sicherheitsupdates bedürfen ja auch dass man Schrauben an den Systemen drehen muss die vom Hersteller selbst Programmiert wurde. Es müssten ja Updates sein die auschließlich den Programierteil betreffen der so aus dem Hause Google kommt. Sobald aber etwas veränderter Code drin ist um die Lücke zu schließen gehts schon nicht mehr ohne anpassung an den Stellen. Ich denke das dürfte ein Problem sein. Und ergo kann Google nicht wissen wer wo was wie geändert und modifiziert hat. Rollt google pauschal aus könnte es zu fehlern kommen bei manchen Geräten weils nicht mehr zusammen passt.
 
Ich finde aber so was auch voll in Ordnung. Hoffentlich passiert da mal was. Unsere Smartphones sind mittlerweile vom Leistung her vollkommen ausreichend, um für die nächsten Jahre Updatefähig zu sein. Es darf keine Ausreden mehr geben, wie "Smartphone sei vom Leistung her nicht in der Lage" usw.
 
@emrah: sind zt nicht in der Lage, zB S3 hat nicht genug RAM für TW, CyanogenMod lief aber super als 4.4.4.
Bei den ganzen Müll den Samsung da rein steckt aber auch kein Wunder.
High End Smartphones sollten auf den Hersteller Servern immer ein sauberes AOSP Rom zur Auswahl bereitstellen, dann könnte man aussuchen und müsste nicht von Tag 1 an ohne Garantie leben weil man den Hersteller Dreck eh direkt flasht :)
 
@neuernickzumflamen: Das Samsung Galaxy S3 lief selbst mit TouchWiz ROM Android 4.4.4 von Blekota oder Arter97 sehr ansprechend und Akku schonend.

Ich erwarte kein Android 5.x, aber alle Sicherheitsupdates und Patches der letzten Version. Das kann doch nicht zu viel verlangt sein.
 
@masterjp: anscheinend ja, aber hier ist uns das egal da wir die stock fw eh nur kurz zum Hardware check starten bevor geflashed wird :)
 
@neuernickzumflamen: Ich hab testweise mal das 6.0.1 auf mein altes i9000 (Galaxy S) aufgespielt... es ist der Hammer. Läuft wie ein 1, hat 9 Tage (reine) Standbyzeit. Sauber.

Aber Samsung hat eben keine Lust Geld zu investieren...
 
Das würde dann vermutlich endlich auch mal dazu führen, dass Samsung nicht 35 verschiedene Modelle im Jahr auf den Markt schmeißt. Das wäre dann zu teuer für jedes Gerät Service zu pflegen. Ergo beschränken sie sich auf ein paar Modellreihen und diese machen sie dann wenigstens ordentlich mit vollem Support. Zumindest so meine Hoffnungen ;)
 
@Driv3r: im Jahr? Gefühlt im Monat... :( Ich hab das gefühl ich les jeden Tag über drei neue Samsung Modelle...
 
@hcs: lol...
Das wären dann, so grob überschlagen 36 Geräte pro Jahr ;0)
 
@itChOW: Mathe ist/war nicht so deine Stärke, oder?
 
Darum habe ich mich nach fünf Jahren von Android verabschiedet. Es ging mir nicht um die nächste Android-Version sondern um Patches für bekannte Sicherheitslücken, entweder man bekam sie sehr spät oder überhaupt nicht. Meine Smartys hatte ich nie zum Zocken (dafür habe ich einen PC) sondern für Einkäufe über das Netz oder mal ein wenig Banking, mit Android ohne Sicherheistpatches sehr gefährlich.....
 
@Foxyproxy: Und? Wo bist Du gelandet?
Bin mit Windows 10 am liebäugeln...
 
@itChOW: Habe mir vor einem halben Jahr ein Lumia 640 LTE mit W8.1 geholt und möchte nicht mehr wechseln. Alle Apps die ich brauche gibt es im Store. Seit einer Woche habe ich W10m drauf, läuft sehr geschmeidig, bin begeistert.....
 
@Foxyproxy: Nur das 640 macht wohl etwas Probleme mit Windows 10. http://winfuture.mobi/news/86802
 
@floerido: Hast Du mal auf das Datum Deines LINKS geschaut? Da war WP10 noch grausigste BETA.
 
@topsi.kret: Hier zum 630 vom 14.1.2016, die WP-Welt ist wohl auch nicht so perfekt.
http://winfuture.de/news,90568.html
 
@floerido: Dein Ernst? Ein spekulativer Artikel mit Fragezeichen in der Headline? Ist Dir das nicht langsam peinlich, dieses Klammern an jeden Strohhalm?
Per Insider-App gibts nämlich komischerweise schonmal WP10 für das 630.
 
@floerido: Windows 10 läuft eigentlich prima auf meinem Lumia 640.
 
@floerido: manchmal verstehe ich solche beiträge nicht. da schreibt jemand (foxproxy) das er sehr zufriede mit windows phone ist und schon wird versucht ihm einzureden das windows mobile doch nicht so gut ist. wichtig ist und bleibt das man mit dem system zufrieden ist welches man sich zugelegt hat.

ich habe ein iphone 6s und bin auch sehr zufrieden, natürlich kann es auch da probleme geben oder zu probleme kommen.
 
Der richtige Schritt in die richtige Richtung. Ich hoffe dass sie damit Erfolg haben.
 
Na hoffentlich wirds was, Android an sich nutze ich eigentlich super gerne. Aber solange sich an der Update Situation nichts ändert werde ich leider Gottes wieder iPhones kaufen müssen (Windows Phone hat leider die Apps die ich nutze nicht alle im Angebot). Android Geräte hole ich mir erst wieder wenn ich eine Update Garantie von mindestens 4 Jahren zugesprochen bekomme. Was anderes sehe ich für den hohen Preis der HighEnd Geräte schlichtweg nicht mehr ein, ich kaufe mir nicht alle zwei Jahre nur wegen Updates ein neues Gerät. Solange bleibt das One M7 eben mein letztes Android Gerät.
 
@Cheeses: Und das HTC One M7 hat erst kurz vor Weihnachten wieder ein Sicherheitsupdate bekommen.
 
@FatEric: Das ist das Problem, die meisten vollen doch nur eine höhere Versionsnummer und meinen ein Sicherheitspatch wäre kein Update. Und genau hier wird Samsung wohl auch in der Verteidigung ansetzen, Sicherheitspatches liefern sie, Feature-Updates weniger, weil mit einer neuen OS die Hardware-Anforderungen sich ändern. Mit einem neuen OS hätte das Gerät nicht mehr den Zustand wie beim Kauf, welcher als Entscheidungsgrundlage diente. Beim HTC Desire war die Begründung doch ähnlich, sie hätten ein OS-Update liefern können, aber nur falls sie vorhandene Features entfernen.
 
@floerido: aber auch die kleinen Sicherheits-Patches nur mit 3 bis 12 Monaten Verzögerung.
 
@floerido: Es soll auch Leute geben die Versions Updates wegen neuen Funktionen (z.B. das Permission System), kompatibilitätsgründen und wichtigen Bug fixes wollen. Aber das bekommt man bei Android wenn schon nur im Oberklasse Segment und dort auch nur maximal 2 Jahre. Das reicht mir nicht. Ich wurde nach 2 Jahren auf einem verbuggten 5.0.2 System stehen gelassen, und das darf einfach nicht sein.
 
@Cheeses: Du kaufst ein System mit Featurestand X, da kannst du keine weiteren fordern. Bugfixes gibt es auch für alte OS-Versionen.
Übrigens andere Hersteller hatten das Permission System schon vor 6.0, z.B. LG, wenn dieses Feature so wichtig ist, dann hätte man zu so einem Anbieter greifen können.
Kompatibilität, zeige mir Apps die mit 6.0 und nicht mit 5 funktionieren.
 
@floerido: Auch wenn google bereits viele Funktionen in Apps ausgelagert hat welche über den play store aktualisiert werden können, für vieles brauchst Du immer noch eine neue Systemversion. Stagefright ist auf z.B. ICS-Systemen immer noch offen, zudem wird Android konstant verbessert so dass selbst als die Lücke noch neu war, Lollipop einige strukturelle Hürden für stagefright-Attacken auffahren konnte so dass nicht jeder Angriffsvektor funktionierte.
Leider kann Google "dank" Open Source die Hersteller zu nichts zwingen, und selbst wenn Google ähnlich wie Microsoft dafür sorgt dass künftig nur noch ein Android existiert und dieses ständig per Updates auf allen Plattformen auf demselben Stand gehalten wird - irgendein Programmteil der Hersteller hat dann doch wieder Lücken.
 
@FatEric: Was bringt mir das wenn immer noch ne Lücke offen ist (btw ist das Update schon seit 2 Monaten raus).

Außerdem will ich nicht nur Sicherheitspatches, das reicht mir für ein "altes" Premium Gerät nicht. Das Permission System von Android 6.0 gefällt mir z.B. sehr, aber mein 3 Jahre altes ehemaliges 600 Euro Gerät ist ja "out of lifecircle". Und das ist das was mich ankotzt. Apple und Microsoft können das besser.
 
Was da jetzt versucht wird, ist schon lange überfällig. Ich bin nämlich auch der Meinung, dass Samsung und andere Hersteller endlich mit regelmässigen Updates dafür sorgen, dass die Geräte das tun, was die in ihrer Werbung immer so vollmundig versprechen, aber aufgrund von fehlenden Funktionen in der Firmware oft nicht realisieren können. Und wenn es um Datensicherheit oder Anfälligkeit für Viren oder Schadsoftware geht, haben die umgehend mit Updates dafür zu sorgen, dass die Schwachstellen nicht ausgenutzt werden können. Und da müssen alle Geräte, auch die älteren, bedient werden. Wenn sich diese Updatepraxis, die jetzt vorherrscht, nichts ändert, sollte man bei denen nichts mehr kaufen. Irgendwann merken die dann, dass sie was tun müssen, um ihre Marktanteile auch später noch zu haben.
 
@Norbertwilde: Dann definiere mir mal die Update-Forderung. Sicherheitspatches oder Feature-Updates? Sicherheitsupdates werden geliefert, nur Features werden eher weniger hinzugefügt.

Soll dir ein Autohersteller, weil beim Facelift z.B. eine Klimaautomatik Serie ist, diese nachträglich bei der Serviceuntersuchung einbauen?

Die Forderung nach einer neuen OS-Version entspricht eher dem Autobeispiel.
 
@floerido: Das mit dem Autobeispiel hinkt etwas, denn ein nachträglicher Einbau einer Klimaautomatik ist Hardware, das Update z.B. von Android 5.1 auf 6.0 ist aber Softwareseitig und somit nicht direkt Vergleichbar. Zumal der Aufwand, ein Android 6.0 für z.B. das Samsung Galaxy 5 mit Sicherheit nicht so Hoch wäre, wie ein Nachträglicher Einbau der Klimaautomatik in ein Auto. Ich bin deswegen eben nicht bereit, für eine neue Android-Version wieder ein neues Handy zu kaufen oder einen 2- Jahresvertrag abzuschließen.
 
@Norbertwilde: Dann sagen wir Aktivierung der Stopp-Start-Automatik, die ist eigentlich Softwareseitig geregelt.

Und bei manchen Herstellern ist das Upgrade auf eine Klimaautomatik garnicht so hoch. Selbst bei einer manuellen Klima ist die Hardware zur Automatik identisch, nur die Software und die Steuertafel ist unterschiedlich.

Du kaufst ein Gerät zum Zeitpunkt X mit Featurestand X. Der Hersteller darf mit Updates keine Features entfernen, genauso kannst Du nicht verlangen neue, vorher nicht beworbene, Funktionen zu bekommen.
 
@floerido: Muss dir nen bissel widersprechen! Klimaanlage und Klimaautomatik unterscheiden sich nicht nur in Konsole und Software! Klimaautomatik kann auch heizen, die Klima (Serie) nämlich nicht.
 
@Norbertwilde: Plus von mir, aber wer schließt heute noch 2-Jahresverträge ab? Sollte doch bei jedem Vollhonk angekommen sein, das das "subventionierte" Smartphone unter dem Strich das doppelte kostet!
Aber mal kurz zu Auto: Update Motorsteuergerät könnte mal eben nen Liter auf 100km einsparen, wacht aber auch keiner, da sollte man auch ansetzen!
 
@floerido: Also unser Auto bekommt zwar keine neue "Hardware", aber Features werden trotzdem durch Softwareupdates nachgeliefert.
 
@Cheeses: Das habe ich bisher nur von Tesla gehört. Welches Fahrzeug und welche Features?
 
Ich finde es OK das sie was dagegen machen, aber gerade Samsung versorgt zumindest seine Flagschiffe immer recht gut. Man bekommt für alte Flagschiffe wie das s4 zb immer noch Security und Bugfixes, wenn sich auch an der Android Version halt nichts mehr ändert, nach ca 2 Jahren.
 
@RubyDaCherry: Sicherheit darf aber nicht ein Feature sein, das lediglich den Flagschiffen vorbehalten ist. Ein Laptop für 300€ bekommt Sicherheitsupdates genauso lange wie eins für 1500+€ (gleiche Windowsversion beim Kauf vorausgesetzt, jetzt dank kostenlosem Upgrade auf Win10 nicht mal das) und genau so erwarte ich es bei Smartphones, das sind letztendlich auch nur ans Internet angeschlossene Computer, mit denen man auch mal telefonieren kann, wenn sich dies grad nicht vermeiden läßt.
 
@RubyDaCherry: Und welche alten Flagschiffe wären das? Was meinst du denn wieviele Samsung S3 noch im Umlauf sind bzw verkauft werden die keine Sicherheitsupdate mehr bekommen?
 
@Kernbrot: Zb mein s4 oder Note 3 meine ich damit
 
Die vier Wochen nach Veröffentlichung des Codes sind sehr optimistisch als Forderung, wenn man sich so große Software-Projekte anschaut, dann dauert das sicher länger mit Tests und Zertifizierungen. Ich fände ein Quartal schon sehr optimistisch.
 
@floerido: die frage ist doch warum ist das so komplex bei samsung? weil sie ihren eigene oberfläche drüberstülpen. bei anderen anbieter wie z.b. motorola kommen die updates zeitnaher. sogar lg schafft es trotz anpassungen relativ zeitnah updates bzw. auch neue versionen auszuliefern. man müsste den herstellern vorschreiben in welchem grad sie anpassungen machen dürften. z.b. würde es (überspitzt formuliert) langen wenn sie einen eigenen Launcher anbieten
 
@Balu2004: Motorola war mehrere Monate in einem Konzern mit Google, da waren die Dienstwege deutlich kürzer.
 
@floerido: Motorola greift nicht in Android ein, die liefern ihre zusätzliche Funktionalität als App-package aus. Die nehmen ein stock android und laden "für Dich" ihre Apps schonmal auf das Handy, da müssen sie selten etwas anpassen. Deswegen funktionieren die Updates immer noch so zügig, obwohl Motorola zu Lenovo gehört.
 
@floerido: Motorola verändert Android nicht so sehr und auch andere Anbieter wie z.b. Htc, LG, sind deutlich schneller als Samsung.
 
@Balu2004: Das ist auch ohne eigene Oberfläche noch komplex genug, z.B. durch Anpassungen an die jeweilige Hardware. Unterschätze mal nicht die Komplexität von Software-Großprojekten, tatsächlich stellen Laien sich das meist viel einfacher vor als es ist.
 
Genau das war der Grund zum Abschied von Android. Die können mich mal. Never ever!
 
@MartinK: Ich habe zwar auch noch ein Android aber das wird bald Geschichte sein. Ich bin auch nicht mit der Update Politik von Samsung zufrieden und werde bald auf ein neues System wechseln.
 
Ganz genau deswegen bin ich von Android wieder weg...Werde wohl auch nicht mehr zurück gehen, und wenn dann nur noch ein Nexus Gerät.
Ich hoffe, dass viele Programmierer von iOS Apps nun einiges in den Windows Store konvertierten, denn dann wird Windows 10 Mobile mein nächstes Smartphone OS...!
 
@Comromeoz: Wobei es da auch einige Fälle gibt, wo es kein Upgrade vom 8.1 auf 10 gibt. http://forums.windowscentral.com/windows-10-mobile/402258-windows-10-mobile-eligible-devices-list-has-batches-devices-receiving-update.html
 
@floerido: Dieser von Dir verlinkte Artikel verweist als Quelle auf eine Seite von MS, die es gar nichtmehr gibt. Somit dürfte auch der Wahrheitsgehalt dieses Postes zweifelhaft sein.
 
@floerido: Scheinbar bist du als Missionar gegen Windows unterwegs ne?
 
@flooce207: Nö, habe meinen Eltern sogar je ein Windows Phone geschenkt, aber ich wollte nur mal darauf hinweisen, dass diese Update-Welt nahezu überall nicht funktioniert.
 
@floerido: löl lesen und verstehen. er (Comromeoz) redet von seinem nächsten Smartphone und du argumentierst damit, das alte win8 phones auch kein update auf win10m erhalten. aber hauptsache mal seinen Senf dazu gegeben, gut genau das hab ich auch gemacht, aber ich habs wenigstens verstanden.
 
@darkerblue: Bei WP7 wurden Upgrades auf WP8 versprochen, bei WP8.1 wurde versprochen, dass alle Windows 10 bekommen. Wieso soll man Microsoft jetzt glauben, dass die Geräte alle ein Upgrade auf die nächste Hauptversion bekommen?
 
@floerido: Bei WP7 wurde von Anfang an gesagt, dass diese Geräte aufgrund der völlig anderen Struktur von WP8 kein Upgrade erhalten. Sie erhielten dafür WP7.5. WP8 hat nämlich ausser den Kacheln nichts mit WP7 gemein, völlig anderer Kernel, völlig anderer Unterbau.
Sag mal, informierst Du Dich vorher oder rätst Du blind ins Blaue hinein?
 
@topsi.kret: Von Anfang an gesagt wurde da gar nichts. Jeder hat drauf spekuliert und MS hat auch vieles Angedeutet was dann am Ende NUR 7.8 wurde. Hab mich umsonst wie ein Lutz auf WP8 für mein LG E900 gefreut. Die "Zwischenversion" war/ist der größte Müll und WP7 damit tot. Bei WP8 (Hatte ich auch mal) hieß es auch alle bekommen WP10 und dann erst die mit wenig RAM nicht und jetzt auch noch andere Geräte nicht. So faszinierend ist also MS da auch nicht.
 
@topsi.kret: Man liest halt einfach immer, dass die Update-Politik von MS so viel besser sein soll als die von Google aber wenn man ehrlich ist, dann stimmt das einfach nicht. Das Nexus 4 hat 3 Jahre Versionsupdates bekommen und bekommt jetzt immer noch bis Ende des Jahres Sicherheitsupdates, das Nexus 5 befinden sich nun im dritten Jahr in dem es noch Versionsupdates bekommt.
 
@floerido: öhm, dann jetzt nochmal, sein nächstes Smartphone wird dann wohl eins werden, das direkt mit Win10 ausgeliefert wird. dann erübrigt sich jedwede diskussion ob oder ob nicht ein Upgrade auf win10 möglich sein wird. jetzt alles klar??
 
@movieking: Das stimmt nicht. es wurde von Anfang an kommuniziert, dass WP8 einen völlig anderen Kernel/UNterbau bekommt, der nicht auf den WP7-Geräten laufen wird. Von daher war es eher Deine Hoffnung und ja, Spekulation aus Unwissen, dass Du das Update auf WP8 erwartet hast. Genau aus diesem Grund habe ich vom Kauf eines LUMIA 900 damals Abstand genommen.
 
@Hans0r: Was hat das damit zu tun? Wenn Google den Kernel von Linux auf ReactOS umstellen würde, würde das auch auf keines der Geräte Laufen, was vorher mit Android lief. Dass MS damals den Kernel/Unterbau von WP8 gegenüber WP7 grundlegend geändert hat, war zu keinem Zeitpunkt ein Geheimnis. Deswegen gab es auch WP7.8 als Ersatz.
 
ich finde das eine sinnvolle forderung und hoffe das hier etwas rumkommt dabei. alle hersteller sollten verpflichtet werden für eine vorgegebene zeit (2-3 jahre) updates/security fixes bereitzustellen und ggf auch neue versionen. oftmals werden smartphones intensiver genutzt als pcs zuhause das sie immer dabei sind. gerade deswegen ist es wichtig das man sicherheitsupdates relativ zeitnah bereitstellt. ebenfalls sollte auch festgehalten werden wie oft neue os versionen ausgerollt werden denn im gegensatz zu pc gibt es annährend jedes jahr eine neue android version. sollten geräte mit einer vorgängerversion ausgeliefert werden wie z.b. das galaxy j5 (leak) mit 5.1.1, so sollte hier samsung verpflichtet werden 6.0 innerhalb 3 monate nachuliefern .. allerdings gibt es keine offizielle aussage von seiten samsung hierzu und das zeigt doch das ganze dilemma.
 
vollkommen legitim fuer alle Daus. Der Verbraucher, ohne Kenntnisse, gehoert geschuetzt. Deutschlands Verbraucherschutz sollte dies gleichtun.
 
Geht in die richtige Richtung, aber so ist die Forderung definitiv ueberzogen. Da haette Samsung nach jedem neuen Android-Release 4 Wochen zeit, fuer ca. 100 Modelle neue OS-Versionen bereitzustellen und zu testen. Was sollen die dafuer noetigen 500+ Entwickler den Rest des Jahres machen...?
 
@JanKrohn: Vielleicht einfach mal weniger Modelle auf den Markt werfen?

Ich persönlich finde es schön langsam übertrieben. Würde doch auch reichen, wenn sie jeweils z.b. ein S6 und ein S6 Mini im Programm haben. Und die ganzen Zusatzgeräte fliegen raus.

Und dann maximal zwei alte Versionen zum Einstieg bereithalten.

Also z.B. das S4 als Einsteigersmartphone für 100 Euro. S5 Mittelklasse und S6 als Top.

Alles andere würde bei mir rausfliegen. Und sie würden sicherlich das gleiche verdienen, weil die ganzen Produktions- und Lagerkosten und der andere Aufwand entfallen würde.

Und in Sachen Updates könnten sie sich auf das wesentliche konzentrieren.
 
@JanKrohn: Ja, die Forderung ist völlig realitätsfremd. Aber vielleicht ist sie das auch ganz bewusst - erst mal ein Schloss in den Wolken fordern, um dann vielleicht eine Holzhütte zu erhalten. Aber immerhin - hätte man von Anfang an die Holzhütte gefordert, hätte man vielleicht lediglich eine Puppenstube erhalten.
 
Ich habe meine persönliche Klage gegen mich selbst schon gewonnen: Ich bin von mir selbst verurteilt worden, mir nie wieder ein Samsung Tablet (oder Handy) zu kaufen. Auch ich habe grob fahrlässig darauf gehofft, Samsung würde für mein Galaxy Tab Pro 8.4 (500+ EUR(!)) ein Update auf Android 5 oder wenigstens einen Patch für Stagefright veröffentlichen.

Auf jeden Fall wird mir so ein Samsung-Kauf aber garantiert nicht noch mal passieren.
 
Irgendwie finde ich es schon lustig, in welche Richtung die Kommentare bei manchen Themen gehen...

Heisst es (wie hier) "ein Hersteller veröffentlicht zu wenig Updates", so wird "Systeme müssen aktuell gehalten werden, ohne ist das Produkt mangelhaft!" gerufen.

Heisst es (Windows 10) "ein Hersteller liefert Updates und diese werden automatisch installiert", so wird "ich will Systeme aber veraltet halten, Pflichtupdates sind Mist!" gerufen.

Also was - ist ein System nun ohne oder mit Update mangelbehaftet? ;)

(und ja, am schönsten ist "Update wird geliefert, der Anwender wird gefragt ob er installieren will" - die Frage ist nur wer dann "schuld" ist, wenn bei einem nicht aktualisierten System "etwas passiert", z.B. eine Sicherheitslücke ausgenutzt wird. Sollte dann wohl der Anwender sein).
 
@FenFire: was hat das eine mit dem anderen zu tun?

Microsoft liefert nach wie vor in dem üblichen Monatszyklus Sicherheitsupdates für die älteren Betriebssystemversionen, 10 Jahre (!) lang nach der Veröffentlichung der jeweiligen Version. Also ist man bis zum Supportende auch ohne auf Win10 upgraden zu müssen sicher.

So und jetzt überleg mal, wie es im Vergleich dazu bei Android aussieht...
 
Absolut notwendig und gerechtfertigt! Endlich mal jemand, der gegen das unzumutbare Update-Gebaren bei Android etwas tut! SAMSUNG ist da sicherlich auch in der Pflicht, der eigentliche Verantwortliche ist aber Google. Seitens Google werden die Käufer aller Hersteller (auch SAMSUNG) bei der Versorgung mit Updates systematisch benachteiligt, selbst wenn es sich um sicherheits- und systemstabilitätsrelevante Updates handelt. Offenbar erhofft man sich dadurch, den Absatz der eigenen Nexus-Geräte zu steigern. Die Holländer haben recht, dass diese Praxis eigentlich schon jahrelang gesetzliche Gewährleistungsrechte der Kunden verletzt. Insofern ist es auch als "Rote Karte" für Google zu verstehen, wenn SAMSUNG bei seinem neuen Galaxy Note Pro-Tablet Windows 10 einsetzt statt Android, wie bisher gewohnt. Schade nur, wenn Microsoft damit wieder mehr zum Quasi-Monopolisten aufsteigen würde. Google sollte seine Android-Update-Politik schnellstmöglich verbessern.
 
Nicht nur die Updatepolitik ist zu bemängeln! Habe mir mein S5Active von Samsung in Östereich bestellen müssen, da es in DE nicht mal zum Verkauf vorgesehen wurde. Auf A5 J5 und wie die alle heißen, hätte ich verzichten können, aber das S5 outdoorfähig hier nicht mal anzubieten, ist mehr als fragwürdig!
 
Ich kaufe mir im Geschäft ein Samsung Handy und dann ist nicht sicher ob das Handy auch die Neuerste Android Version Bekommt Oft muss man sehr Lange warten bis die neue Android software für Samsung Verfügbahr ist oft Bekommt man nur eine Neue Android Version bei der Zweiten muss man sich ein Neues Handy Kaufen weil Google für das Handy keine Neue Android Version mehr zu Verfügungstellt

Finde ich nicht Richtig ich würde mir Schön Öfters ein Update mir Wünschen und wenn eine Neue Androd Version gibt das kunden nicht lange warten muss auf die Neue Version

Samsung will nur das wir ein Neues Handy Kaufen finde das eine Sauerei
 
Bei Samsung muss man meistens Über 1 Jahr Warten bis man mal ein Update Bekommt und sehr schnell sagt samsung für dieses gerät gibt es kein Update mehr das man sich ein neues kauft wenn ein gerät rauskommt Bekommt es 1 bis 2 Updates das Wars schon ich finde das Samsung schon an EU Gesetze Verstößt ich war mal zufrieden mit Samsung jetzt nicht mehr der saftladen gehört verklagt

die wollen nur das man ein Neues Handy Kauft die schweine
 
Ich sage dazu nur mal Galaxy A3 (2015!!), das mein letztes Samsung-Smartphone war. Bevor Samsung ein "2016"-Galaxy A3 rausbringt sollten sie das "normalen Galaxy A3 erstmal Updates versorgen! Ich musste ewig auf Lollipop warten, dann habe ich nicht mal 5.1 bekommen, sondern nur 5.0.2 - und mal sehen, wann oder ob überhaupt Marshmallow für das Galaxy A3 kommen wird. Ich glaube nicht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles