"Nicht bewährt": WhatsApp schafft Nutzungsgebühren komplett ab

Der mittlerweile zu Facebook gehörende Kommunikationsdienst WhatsApp hat eine für viele sicherlich gute Nachricht bekannt gegeben: Man wird fortan auf die (theoretisch) nach einem Jahr anfallenden Gebühren verzichten. Der Anbieter gab an, dass sich das einfach nicht bewährt ... mehr... App, Logo, Messenger, whatsapp Bildquelle: Whatsapp App, Logo, Messenger, whatsapp App, Logo, Messenger, whatsapp Whatsapp

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja, man musste ja auch bisher nichts bezahlen. Das wurde automatisch kostenlos verlängert, wenn man einfach nicht bezahlt hat.
 
@dodnet: Ich musste bisher nur ein einziges Mal bezahlen. Das war nach dem ersten Jahr. Seitdem kam immer sogar schon kurz vor dem Ende des Jahres eine Meldung, dass sich der Dienst kostenlos automatisch verlängert hat. Die 90ct im Jahr hätten mir zwar nichts ausgemacht, aber mir soll es recht sein :D
 
@5pl3nd1d: Ach ich denke die haben die Viel-Nutzer zur Kasse gebeten, weil die nicht darauf verzichten können. Die Normal/Wenig-Nutzer haben es kostenlos bekommen, weil die nicht vergrault werden durften. Sonst hätten die Viel-Nutzer ja keine Kontakte mehr gehabt.
Die beste, weil von A bis Z verschlüsselte, ALTERNATIVE bleibt SIGNAL von WhisperSystems. OpenSource und wird kräftig weiterentwickelt:
https://whispersystems.org/
 
@dodnet: Soweit ich weiß, mussten Nutzer, die sich vor einem bestimmten Datum angemeldet hatten, nie bezahlen, danach immer erst nach dem ersten Jahr.
 
@adrianghc: Nein, die hatten das irgendwann mal aus Kulanz so gemacht, dass automatisch verlängert wird, wenn nicht bezahlt wird. Da gibt es auch einige Artikel dazu, bin da eher durch Zufall drauf gestoßen ;)
 
@adrianghc: So wie ich zum Beispiel. Bei mir steht bei Zahlungsinformationen "lebenslang" ^^
 
@Freddydouh: früher war der Preis der App für das iPhone einmalig, da wirst du es gekauft haben und so den Status "lebenslang" erworben haben. Bei Android war es schon immer ein Abo für ein Jahr.
Ich bin erst sehr spät zu Whatsapp gekommen und wurde aus Kulanz gratis verlängert. Habe nie verstanden warum alle Leute einen kostenpflichtigen Dienst verwenden, Hangouts gefällt mir um Längen besser.
 
@otzepo: Hangouts ist erst weit nach Whatsapp auf den Markt gekommen als eben dieses schon eine große Verbreitung hatte
 
@matterno: Dann nennen wir es eben Google Talk und jeden kompatiblen XMPP-Klienten. Google Talk aka Hangouts gab es schon Jahre vor Whatsapp. Die Leute haben es aber bis heute nicht verstanden ihre GMail-Adresse auszutauschen sondern immer nur die Telefonnummer, daher hatte Whatsapp diesen Siegeszug.
 
@otzepo: Du hast aber von Hangouts geredet! Ja, Talk gab es früher und kam nicht sonderlich an. Ich hab es viel genutzt. Trotzdem sind es zwei Unterschiedliche Dinge, da sie vom Bedienkonzept anders sind. Eine Hürde ist hierbei vermutlich auch der Gmail-Account... bringe mal einen iOSler dazu, sich einen Google-Account anzulegen ;)
 
@matterno: ich glaube ich kenne so gut wie niemanden ohne Google-Account. Alleine schon um "verstörenden" Content bei YouTube sehen zu können hat sich fast jeder da angemeldet. Mir ist aber aufgefallen, dass viele ihre GMail-Adresse nicht wissen sondern nur im Browser gespeichert haben - die denken sie hätten keinen Account, aber sind mit ihrem Androiden/Youtube angemeldet.
Hangouts ist aus Google Talk entstanden, die App wurde 1:1 ausgetauscht und heißt auch noch com.google.android.talk.
 
@otzepo: Ich habe keins und werde auch nie eins einrichten ?,
 
@ichwessnet: Das Fragezeichen am Ende deiner endgültigen Aussage finde ich witzig :)

Keiner weiß was die Zukunft bringt, vielleicht sind wie alle bald Sklaven großer Konzerne und haben anstatt Personalausweis/Sozialversicherungsnummer nur noch unsere(n) AppleID/Facebookaccount/MS-Konto oder Google-Login. ;)

Im Prinzip ist es egal welchem Account wir unsere Daten anvertrauen, kritisch ist es immer zu betrachten wem wir unser Adressbuch anvertrauen - immerhin geht es darin nicht um unseren eigenen Datenschutz sondern um sensible Daten von all unseren Kontakten.
Wenn ein Androidnutzer mit verknüpftem Google-Account dich im Adressbuch stehen hat kennt Google deine Telefonnummer, Emailadresse, Anschrift, Firma und Geburtsdatum, wenn er ein iPhone/WP hat sind die Daten bei Apple/MS gespeichert.
Wehren kann man sich dagegen gar nicht, von daher kann man auch resignieren und selbst einen Account eröffnen. Schlimmer kann es kaum werden.

ich selbst habe meinen Google-Account schon 2004 eingerichtet und GMail beta verwendet. Man hat dank des Dashboards eine gute Kontrolle über die erhobenen Daten und ist als Nutzer selbst in der Lage Suchanfragen, Standortdaten usw. zu löschen. Mir macht das Werbenetzwerk von Google keine Angst, ich habe das Konzept verstanden und akzeptiert. So hat man alles aus einer Hand und streut seine Daten nicht an mehreren undurchsichtigen Stellen.

Ob nun Adsense, iAd, Yahoo! Bing Network oder Atlas - alle haben ein Werbenetzwerk und verwerten meine Daten, warum also nur Google und Facebook verteufeln?
 
@otzepo: Ich versteh das auch einfach nicht. Hangouts bietet einfach mehr. Es ist mobil und für Desktop-Systeme einsetzbar und bietet gleichzeitig Vido-chat und Konferenzschaltung ohne dafür einen Klienten zu wollen
Einen Google-Account hat nun echt jeder.
Aber leider ist es beqeumer die Nummer als die Email Adresse auszutauschen <.<
 
@dodnet: halte ich für ein Gerücht oder zumindest eine seltene Ausnahme.
 
@xploit: Ich nutze Whatsapp seit einigen Jahren und habe nie was bezahlt. Das wurde immer ca. 1 Monat vor Ablauf automatisch verlängert. Bekannte von mir machen das genauso, da hat die letzten Jahre niemand was bezahlt. Es war halt nur nicht offiziell bekannt.
 
@xploit: Ist bei mir genauso, und zwar auf zwei Geräten mit unterschiedlicher Nr. und System (WP & Android)
 
@OttONormalUser: verrückt, höre ich zum ersten Mal...
 
@xploit: Die Windows-Phone war immer schon Kostenlos!

Geld würde ich für einen guten Desktop-Client zahlen (aktuell ist die beste Lösung Whatschrome)
 
@Bautz: web.whatsapp läuft doch ziemlich gut, finde ich
 
@xploit: kann ich bestätigen weder android noch wp, habe noch nie was bezahlt.
 
@xploit: Ja, aber das Handy muss halt immer auf Empfang sein, und es zieht ziemlich am Akku wenn der Client verbunden ist.
 
@xploit: Ich hab bis gerade eben es für ein Gerücht gehalten dass überhaupt jemals irgendwer zahlen hat müssen...
 
@Tintifax: ich gehöre dann wohl zu denen, die euch finanziert haben ^^
 
@xploit: Danke :) Ehrlich, ich, meine Kinder, meine Eltern, Familie Bruder, etc verwenden alle Whatsapp seit Jahren, und wir alle haben bisher nichtmal eine "Erstes Jahr, es geht kostenlos weiter" Nachricht bekommen. Gut, da wir alle Windows Phones haben, kann es natürlich auch sein dass die Zahl- Funktion im WhatsApp für WP gar nicht implementiert wurde...
 
@Tintifax: Also dann bin ich unbedingt dafür, dass die Bezahlfunktion abgeschafft wird, wenn ich zu den wenigen Hirnis gehöre, die immer brav ihren Euro pro Jahr bezahlt haben ^^
 
@xploit: Ich und unser Großer wurden immer nach Ablauf des Abos still gelegt. Meine Freundin hingegen wurde immer aus Kulanz kostenlos um ein Jahr verlängert... Alles Android
 
@dodnet: Also ich musste zahlen.
 
@Shadow27374: Nee, Du hast dich lediglich von Whatsapp durch Benachrichtigungen über das bevorstehende Ende der Nutzungszeit zu einer unnötigen Zahlung verleiten lassen. Hättest du das ignoriert wäre dein Account auch ohne Zahlung verlängert worden.
 
@call_me_berti: Ne, war abgelaufen, da ging nix mehr.
 
@Shadow27374: Oha okay. Da muss es vor dem Kauf durch Facebook wohl ein kleines Zeitfenster gegeben haben, während dessen Whatsapp der Welt beweisen wollte, ein Abo könnte funktionieren und vielleicht auch irgendwann mal Gewinn abwerfen ;-) War bestimmt nicht für lange, dafür brauchte man dann schon etwas Pech ...
 
@Shadow27374: kann ich bestätigen, mit der App war nach ablauf ohne Zahlung nichts mehr anzufangen.... höre ich auch zum ersten mal dass es kostenlos verlängert wird..?!
 
Na Hauptsache 19Mrd für einen Dienst ohne Finanzierungskonzept bezahlt. Nun muss Zwangsweise ja eine Zusammenführung aller Daten von WA und FB stattfinden, um zumindest umfangreiche Werbeprofile zu haben.
 
@Zombiez: Naja du siehst ja hier bezahlt lieber jeder mit seinen Daten und seinen Bildern als auch nur einmal einen Euro zu bezahlen.
 
@Balder: Nix für ungut aber bei WhatsApp hat mit seinen Daten -und- einem Euro gezahlt
 
@Zombiez: Muss? Ist doch mittlerweile schon längstens passiert. Sie haben jetzt eine eindeutige Werbe-ID anhand deiner Telefonnummer, auch von allen Leuten, die auf das Generve von Facebook keine Telefonnr. herausgerückt haben.
 
Die Mitglieder der Sekte facebook bezahlen den Dienst sehr gerne mit ihren Daten.
 
@Butterbrot: Ja, zum Glück kann aber immer noch jeder selbst entscheiden ob er dort mitmachen will oder nicht. Mir könnt Zuckerberg persönlich ein neues Smartphone schenken und ich würde trotzdem kein WA oder Facebook nutzen.
 
@chris899: Leider nicht. Wenn z.B. Nutzer das Telefonbuch hochladen, dann hat WA auch die Nummern und sozialen Verbindungen von Nicht-Mitgliedern. Facebook legt auch mit seinen Spionen (Like-Button) auf fast jeder Webseite Profile von Nicht-Nutzern an.
 
@floerido: Die meisten Telefonnummern werden sogar in einem Buch veröffentlicht!!!
 
@Tintifax: Dem Telefonbucheintrag kannst du bei Vertragsabschluss widersprechen (oder musst es explizit anklicken - kenne beide Varianten). Da wird deine Telefonnummer nicht einfach von dritten irgendwo hin gebracht... ;)
 
@Tintifax: Aber NICHT mit sozialen Verbindungen! Wenn in deinem privaten Telefonbuch ein Facharzt für irgendwas ist, dann weiß der Anbieter, dass du wohl eine bestimmte Krankheit hast. Wenn du in Telefonbüchern von mehreren auffälligen Personen (Kredite) bist, dann bekommst auch du einen Vermerk in dein Profil usw. Alleine über die soziale Vernetzung kann man sehr viel für eine Person herausfinden.
 
@RebelSoldier: Stimmt auch wieder...
 
@Butterbrot: tja, da sind die Nutzer aber größtenteils selber Schuld. Einige sind ja nichtmal bereit lächerliche 90 Cent im Jahr für Whatsapp zu bezahlen. Im Internet herrscht kostenlosmentalität. sieht man auch ganz krass bei irgendwelchen Spieleapps. Da gibts kostenlose Werbefinanzierte Spiele mit zig Millionen Downloads. Und die werbefreie Version für 1,19€ kommt auf gerade mal 5% der freien Version.
 
@FatEric: Yepp, da sind die Nutzer selbst schuld. Wenn sie nicht mit Geld bezahlen wollen, dann eben mit persönlichen Daten und Nutzerprofile.
 
@eragon1992: Ein Dienst wie Whatsapp funktioniert tatsächlich nicht mit Abogebühren. Ich habe Threema zum Beispiel gekauft. Nutze es jetzt aber nicht mehr, weil die 2-3 Kontakte aus meiner Freundesliste, die es auch nutzten, es inzwischen nicht mehr nutzen. So ein Dienst lebt davon, dass man andere Leute erreichen kann. Und meine erreiche ich mit Threema nicht.
 
@FatEric: Hast Du vielleicht auch mal daran gedacht, dass viele Unternehmen eine vorhandene Kreditkarte voraussetzen um bei denen bezahlen zu können?

Ich habe ja auch für bestimmte Apps (PowerAmp, Nova Launcher usw) bezahlt, weil sie qualitativ hochwertig sind und das ging bei Google Play Gott sei Dank via Telefonrechnung.

ABER diese Möglichkeit vom Prepaidguthaben oder Telefonrechnung zu bezahlen bietet nicht jeder Dienstleister an. Ich zahle gerne für GUTE Musik, Filme, Serien, Programme usw, aber ich sehe nicht ein, warum ich fast überall eine Kreditkarte nutzen soll...

Ja ich weiß, es gibt mittlerweile auch kostenlose Kreditkarten (Prepaid zB), aber wenn ich keine Kreditkarte will, dann ist das eben so, dann sollen die Firmen halt mal flexibler werden, bei ihren Bestellprozessen. Bankeinzug, Lastschrift, Paypal oder klassische Rechnung funktionieren doch auch bei den einen oder anderen Anbieter, aber eben nicht bei allen...
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: 10 oder 15 Euro Guthabenkarten gibt es seit seit vielen Jahren für IOs und seit ca. 3 Jahren auch für Android.

Damit lässt sich fast jede App bezahlen. Nur die über ca. 100 Euro nicht.
 
Schade, kann ich nicht mehr mit meinem Lebenslang-Status angeben.
 
@LoD14: Bekommen Personen die ein noch laufendes Abo dafür haben - man konnte dort ja viele Jahre im voraus bezahlen - dann die Kosten erstattet? Auch wenn es nicht viel ist, einige werden sich dabei bestimmt über den Tisch gezogen fühlen.
 
@Stamfy: Ich glaube es waren 5 Jahre, die man im voraus bezahlen konnte. Wenn man sich wegen 4€ aufregt, dann stimmt was nicht, oder man erinnert sich daran, dass man früher für 4€ gerade mal 21 SMS schreiben konnte. für manche Hardcore Whatsapper in wenigen Minuten erreicht.
 
@FatEric: Wir stellen uns vielleicht nicht wegen 4€ an, aber es soll wohl Leute geben, die das tun. :D
 
@LoD14: Den bekam man wenn man damals die App über iOS bezogen hatte, da sie kostenpflichtig war. Also hast du ja auch schonmal gezahlt dafür ;)
 
@AGF-Master:Widerspruch! Den Bekam man auch wenn man die iOS App drauf gecracked hat. Somit hat er also nicht zwangsläufig bezahlt wenn er einer der Jailbreaker war. Habe die App damals auch einfach aufs iPad installiert und habe seit dem den Lifetime Status ohne je bezahlt zu haben!
 
@JemandA: Gratulation. 600€ Handy kaufen und keine 79cent für die App ausgeben die du vermutlich jeden Tag benutzt. Bist ein richtiger Held *applaus*
 
@picasso22: Wie wäre es wenn du einfach mal dein zurück gebliebenes Hirn einschalten würdest. Dann wärst du nämlich drauf gekommen dass man gar keine andere Wahl hatte wenn man die App aufs iPad installieren wollte, weil das nur über diesen Weg ging. Aber Hauptsache immer schön minus Klicken. Von daher formuliere ich das hier mal nochmal anders. 5 Leute die meinen Kommentar gelesen und bewertet haben sind hirnlos + 9 Leute die deinen Bewertet haben! PS. ein iPad, kein 600 € Handy! Aber Lesen scheint auch nicht so dein's zu sein.
 
@JemandA: die bekam man auch, wenn man einer der ersten Nutzer auf Windows Phone 7 war. Da lief ja am Anfang nix, als Entschädigung gab es den lifetime Account.
 
Ob Kostenlos oder nicht: nein danke.
 
@DerTigga: Was ist deine Alternative?
 
@Surtalnar: Ich brauche sowas nur selten. Wenn dann gebe ich Threema den Vorzug. Im Grunde finde ich aber so ziemlich alles andere besser.
 
@DerTigga: Hilft aber halt nicht, wenn du über Threema fast niemanden anschreiben kannst. Das ist ja das Dilemma.
 
@FatEric: Du sagst es: WENN.
Denn: wer sagt (dir) denn, das ich jemanden über Whatsapp anschreiben können muss ?
Die Leute die mir wichtig sind haben alle Threema. Teils zusätzlich auch Whatsapp, was mir aber auch egal sein kann..
Wer nur Whatsapp hat, wird entweder nicht angeschrieben oder eben über anderen Weg wie z.B. normale Mail.
Wer partout rein auf Whatsapp beharrt bzw. nicht anders will, der / die hat schon bzw. kann mich mal... Wo ist also das Problem ?
 
@DerTigga: Weil die realität nunmal eine andere ist. zumindest bei mir ist das so. Ich suche mir meine Freunde nicht danach aus, welchen Messenger sie haben, sondern ich will mit ihnen in Kontakt bleiben. Und auch hier ist die Realität einfach die, wer kein Whatsapp hat, wird oft nicht informiert. Klingt dämlich, ist aber so.
 
@FatEric: Ich suche mir Freunde generell ohne Whatsapp oder Facebook aus. Und das in Kontakt bleiben ist wohl weit eher eine Frage des intensiv genug wollens. Die nur(noch) Whatsapp wollen können, für die was anderes inakzeptabel oder zuviel Anstrengung oder Arbeit ist.. tun mir einfach nur leid. Sowas sind keine Freunde..sondern Bekannte oder so..
 
@DerTigga: Du hast in dieser Hinsicht ne echt kurze Sichtweise. Sorry.

Ich habe viele WA Kontakte, mit denen ich auch real zu tun habe. Sei es Schwester, meine Brüder, Onkels, Mutter meines Sohnes und beste Freunde.

Nach Deiner Sicht her, müsste ich mit denen den Kontakt abbrechen, nur weil sie WA als Komunikationsmittel nutzen und keinen anderen Instandmessenger? :rolleyes: :facepalm:

Aber ja, ich telefoniere auch mit meinen Leuten. ;)

Ich könnte auch SMS schreiben, weil ich ne SMS Flat habe, nur nicht jeder meiner Kontakte hat eine SMS Flat (klingt blöd, ist aber so) und das akzeptiere ich und nutze halt für diese Leute WA...

EDIT: Nach Deiner Ansicht her, müssten ja Deine Kontakte nach Deiner Nase pfeifen... Ob das OK ist, musst Du selber wissen.
 
@DerTigga: Ich versuche es mal zu erklären:

Bei Whatsapp gibt es Gruppenchats, die betreffenden Leute (Kollegen, Klasse, Clique) schreiben dann in dieser Gruppe und gehen davon aus alle würden es mitbekommen - stimmt ja auch beinahe, denn die Leute ohne Whatsapp sind eine kleine Minderheit. Nun ist diese Minderheit darauf angewiesen die Infos auf einem anderen Weg zu erhalten - das wird aber gerne mal vergessen.
Wenn du mit Freunden zum Grillen verabredet bist musst du also oft selbst genauer nachfragen, weil du nicht bei der Gruppe mitgelesen hast.
Das führt zu einer Art Zugzwang auch diese App zu installieren.
Ich selbst habe mich lange Zeit geweigert und dann doch nachgegeben, als ich dann gesehen habe wer alles dort angemeldet ist aus meinem Telefonbuch habe ich nicht schlecht gestaunt. Es sind nur wenige, die nicht da sind - und das sind die mit altmodischem Handy oder ohne Datentarif - sogar 70jährige Verwandte waren schon vorher dabei.

Den anderen Leuten verklickern sie sollen Hangouts oder Threema nutzen ist anstrengender als selbst in den sauren Apfel zu beißen und Whatsapp zu installieren. Whatsapp und Threema finde ich störend mit dem ein Account ein Gerät, bei Hangouts kommt immer alles auf allen Geräten an und wird synchron gehalten - da kann man vom PC zum Diensthandy zum Privathandy und zum Tablet gehen und die gleiche Unterhaltung führen bzw einen Link am PC folgen ohne den Nerv mit der Webapp und dem Tunneln über das aktive Telefon. Aber Whatsapp hat sich bei der breiten Masse durchgesetzt.
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: Zum Edit entweder musst du nach der Nase deiner Kontakte tanzen oder sie nach deiner.
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: Du hast da irgendwie gewaltig was nicht verstanden bzw. nicht herausgelesen.
Denn es geht nicht um Kontakt von meiner Seite aus abbrechen, es geht viel eher drum, es als eine engstirnige, gemeine Art von Nicht Kontakt haben wollen zu betrachten, wenn man einem bzw. mir "erklärt", das Kontakt haben NUR über Whatsapp geht bzw. zu laufen HAT.
Das gewisse Leute also selbst eine denen geschickte Mail ignorieren würden, weil sich auf den Standpunkt stellen: Tja...das kam leider nicht über Whatsapp also schei.... drauf.
Die, zugegeben etwas überspitzt von mir, in etwa so reagieren: Du, das iss mir zu blöd, nach dem Eingang von ner Mail öfter als alle 1,5 Tage schauen gehn zu sollen..was schaffst du dir nicht endlich Whatsapp an ?!
Das du und wenn du mit solchen Leuten weiterhin Kontakt haben möchtest, da derjenige sein willst, der duckmäusert und der dauernd reinbuttert, damit der Kontakt bestehen bleibt, ist deine Sache. Meine wärs nicht und das hatte ich gemeint.
 
@Surtalnar: mail (damit erreicht man jeden)
telegram
 
@Surtalnar: Die klassische E-Mail wäre eine sehr gute Alternative.
 
@floerido: Mail ist umständlich und ungeeignet für schnelle Kommunikation. Wenn ich schreiben will "Bin 20min später da, Bahn kommt zu spät", ist es unwahrscheinlich das jemand in dieser Zeit seine Mail liest. Leute die GMX, T-Online und co. benutzen haben meist noch nicht mal ihr Mailkonto auf dem Smartphone eingerichtet. Ich bin weiß Gott kein Freund von WhatsApp, aber es ist schnell, kostenlos, hat alles was man braucht und ist übersichtlich. Leider gehört es zu Facebook, das ist ein Riesenmanko neben dem Datenschutzproblem, ansonsten gibt es nunmal keine Alternative.
 
@Surtalnar: So ist richtig. Begib du dich ruhig in gewisse (Datenschutz) Gefahren, weil andere nichtmal ein Mailkonto eingerichtet haben oder meinen, sich das sparen zu dürfen.
Man kann sich schließlich auch von ner Kanone durchs Fenster im 2ten Stock schießen lassen, weil jemand "vergessen" hat, ne Haustür einbauen zu lassen ?
Zumindest ich würde so jemandem eher nen Meißel und nen dicken Hammer hochwerfen und mich dann gemütlich auf den Rasen legen, eben bis der nen genügend großes Loch in die Wand vom Erdgeschoss gestemmt hat.
Ist nun nicht wirklich so hart gemeint, wie es sich evt ließt, aber nimm es mal als Denkanstoß: Braaves Hundchen, bist ein klasse Wurfbällchen Zurückbringer ;-)
 
@Surtalnar: und warum haben sies nicht eingerichet? weil niemand mit ihnen per mail kommuniziert
 
@0711: Und warum kommuniziert niemanden mit ihnen per Mail? Weil es umständlich ist und Features fehlen (Gruppen, Sprachaufnahmen, Smilies)
 
@Surtalnar: gruppen, gibt es
sprachaufnahmen, welches problem gibt es damit?
smilies, gibt es

achso das warum...weil es ein universelles Protokoll für alle ist aber ein anbieter gerne "alles" auf dem kommunikationsweg kontrollieren würde...das ist auch der grund warum sich jabber nie breit durchgesetzt hat. Die anbieter wollen es nicht und die Nutzer rennen ihnen dankend in die arme um sich zum kauf anzubieten.
 
@0711: Das schlimme bei Jabber ist ja, es wird ohne Ende benutzt. Whatsapp ist auch Jabber, aber die Whatsapp-Server sind inkompatible zu den anderen Servern und Klienten. Google Talk war auch Jabber und Hangouts kann immer noch darüber kommunizieren (zumindest das letzte mal als ich es ausprobiert habe hat es noch funktioniert, nur bei der Statusanzeige sind Fehler aufgetreten). Keine Ahnung warum die nicht bei dem Standard bleiben. Wie schön wär es gewesen, wenn Apple und Google sich verknüpft hätten und man gar keine Fremdapp brauchen würde zum plattformübergreifenden Chat. Nur so konnte Whatsapp erstarken (Telefonnummer an Google-Account/AppleID verknüpft schon würde Google/Apple ja auch die Kontakte alleine Anhand ihrer Nummer erkennen - da wurde einfach meiner Meinung nach so einiges falsch gemacht). Anders wär jeder Anbieter in der Lage gewesen über eigene Server einen XMPP-Chat anzubieten in dem auch alle anderen Kontakte zu finden sind. Schade.

edit: der Text klingt etwas wirr, daher versuche ich es mal technischer zu sagen ;)

XMPP ist vom Standard her serverübergreifend, iMessage, Google Talk, Facebook, Whatsapp, Jabber, Openfire, etc, sogar Firmenserver könnten einen internen Chat anbieten und den Zugang zu den anderen Servern anbieten. Damit wär kein anderer Klient als der native vorinstallierte Messenger nötig um auf Kontakte zuzugreifen, egal bei welchen Server sie ihren Account haben.
Um die Akkulaufzeit von Smartphones gewaltig zu erhöhen könnte sogar von den Providern ein echter Push (Blackberry Option) angeboten werden, da bräuchten die Geräte nicht ständig eine mobile Internetverbindung aufgebaut haben. Da aber alle ihr eigenes Süppchen kochen und gar nicht daran interessiert sind zusammen zu arbeiten haben wir nur diese Zersplitterung der Messenger, obwohl eigentlich alle die gleiche Sprache sprechen.
 
@Surtalnar: E-Mail-Anbieter können mittlerweile Push, somit ist die Mail sofort da. Egal ob die Person am Handy ist oder im Büro am Computer sitzt. Ich wüsste kaum ein Smartphone-System welches man überhaupt ohne Einrichtung eines E-Mail-Kontos verwenden kann. Ohne E-Mail kann man somit noch nichtmal WhatsApp installieren.
 
Hm, ich musste noch nie bezahlen und nutze WA seit ca 2 Jahre schon.

Immer kurz bevor die Zahlung hätte passieren müssen bekam ich die Info, dass automatisch verlängert wurde und ich daran denken soll zukünftig zu bezahlen... :D
 
Wie finanzieren die sich? Kostet sicher eine Stange Geld, so einen Dienst zu betreiben.
 
@jackattack: ja was glaubst du wie die sich finanzieren wenn weder durch direkte Werbung noch durch gebühren etwas erwirtschaft wird?
 
@jackattack: In dem sie ihr Produkt an Kunden verkaufen. Du bist halt nur nicht der Kunde, sondern das Produkt.
 
Ähm .. ich glaube einigen ist nicht bewusst das Whats App dem Herrn Suuuggerrrbööörg auch gehört ...
 
Was ist mit den Nutzern, die WhatsApp bereits für mehrere Jahre kostenpflichtig verlängert haben?!? Sprich nicht für ein Jahr, sondern für glaub ich max. 3 Jahre?!?
 
@turboburn86: Die werden denke ich mal eine Gutschrift im App/Playstore erhalten.
Wenn es überhaupt dazu kommen sollte.
 
@turboburn86: Das Geld ist weg. Ich habe damals auch für ein WoW-Addon 40 Euro bezahlt und nach zwei Jahren wurde es kostenlos. Dir wird ja kein Service weggenommen, von daher kannst du auch nichts einklagen. Naja, als Windows 10-Phone-Nutzer bin ich eh nicht davon betroffen, da dort jedes Jahr kostenlos automatisch verlängert wurde.
 
@Surtalnar: Es geht hier nicht darum dass etwas rückwirkend gezahlt wird sondern es eine Gutschrift gibt für eine Dienstleistung auf Vorkasse die nun aber kostenlos wird. Das Geld landet bei sowas in der Regel auf einem Guthabenkonto und wenn dieses keinen Verwendungszweck mehr hat, dann sollte das Geld darauf auch ausgezahlt werden.
 
@lutschboy: Da landet doch nix auf nem Guthabenkonto, sondern du hast einfach ein Produkt gekauft, das in Zukunft weniger (nämlich nix mehr) kosten wird. Wenn die Gebühr jetzt erhöht worden wäre, hätte doch auch niemand nachzahlen müssen.
 
@kesan: Wenn's ein Abo-Modell ist, dann ist es nicht "ein Produkt gekauft", wenn ich laufende Kosten im voraus bezahle.
 
Na wie "bezahlt" man jetzt ?! Na mit seinen Daten.hab ihr euch mal einen zb youtube link geschickt
Wie kann dieser messenger "sicher" sein wenn man zu dem link das passende bild bekommt ?
Threema ist um längen sicher und der inhalt wird nicht kontrolliert
 
@x81Reaper: Was sollen jetzt nur die ganzen Anwälte und Ärzte machen die bisher WhatsApp wegen seines aussergewöhnlich und weltberühmten strengen Datenschutzes genutzt haben?
 
@x81Reaper: "Wie kann dieser messenger "sicher" sein wenn man zu dem link das passende bild bekommt ?"
Möglichkeit 1: Wenn du auf "Senden" drückst, wird automatisch ein Vorschaubild angefertigt, an die Nachricht angehängt und erst danach wird die Nachricht verschlüsselt verschickt.
Möglichkeit 2: Wenn die Nachricht beim Empfänger entschlüsselt wurde, erstellt der automatisch ein Vorschaubild und zeigt es mit an.
(Ob es auch so gemacht wird, weiß ich nicht.)
 
Eigentlich ist das der Beweis, das unsere Wirtschaft total kaputt ist.
Das Unternehmen hat grad zugegeben, das Sie keine Gewinne aus den Nutzern hatten, und das einzige Geldmodell wird nun abgeschafft.
Woher Whatsapp nun irgendwie überhaupt Geld bekommen will, oder wie die überhaupt jemals Geld gemacht haben, diese Antwort bleibt man dann doch schuldig. Als Nutzer, der sich zumindest ein bisschen um seine Daten sorgt, bekommt man so doch auch ein bisschen Angst, weil was anderes als die Nutzerdaten hat Whatsapp nämlich nicht, um Geld zu erwirtschaften.
Notiz an mich: Keine Penisbilder aufnehmen!
 
@LivingLegend: Guter Vorsatz. Herr Zuckerberg würde mit dem erwirtschafteten Kapital aus Deinen Penisbildern ganz bestimmt reich werden - oh, warte...
 
@LivingLegend: Keine Penisbilder MEHR aufnehmen!
 
jetzt müssen sie nur noch erlauben, das man mehrere konten gleichzeitig auf einem handy benutzen darf. weiß gar nicht obs noch apps gibt, die whatsapp können, damit man es zweimal auf einem handy hat. ist bei den wachsenden dualsim handys schon sehr gut.
 
@Nomex: https://play.google.com/store/apps/details?id=es.fastappstudio.accountmanage&hl=de
Damit kann man bei gerooteten Geräten schnell zwischen den Accounts wechseln, beim gerade inaktiven Account bekommt man aber keine Benachrichtigungen. Ist also nicht wirklich die Lösung, aber besser als nichts.
 
@otzepo: ja das kenne ich. aber besser wäre halt zwei aktive. es gab so ein "whatsapp clone" ich such mal. aber damals wurden ja dann so viele erst ermaht und dann für ewigkeiten gesperrt, nur weil sie einen anderen client benutzen.

hier mal zwei: http://winfuture.de/downloadvorschalt,3482.html
und dann gibts noch Disa, das soll auch whatsapp können

aber noch nie getestet. will ja nicht gesperrt werden
 
Die Begründung ist für'n Ar....
Das keine Werbung kommt warte ich mal ab... und da die Unternehmensdaten ja irgendwie mich erreichen müssen....ist das dann keine Werbung? Sollen die das doch optional machen. Sollen sich die Leute anmelden die sich dafür interessieren und die anderen haben ihre Ruhe!
 
@McClane: immer die gleiche alte Leier mit der Werbung. Als Facebook Whatsapp übernahm, hat auch jeder Werbung prophezeit......
 
@messias17: Step by step....
 
@messias17: Ich weiß noch als Facebook weitgehend werbefrei war mit Sprüchen wie "Auf der Wall wird es nie Werbung geben" etc ;) Das gleiche mit YouTube oder jedem beliebigen anderen erfolgreichen sozialen Netzwerk. Aber ja, alles Spinner außer Mutti.
 
Von diesem "Fresse-Buch-Besitzer" will ich nichts geschenkt ;-)
Der Verein ist ein einziger Virus und gehört gelöscht!
 
@Zonediver: eigentlich ein Bot-Netz! ... mit der Besonderheit, dass die Schadsoftware hier nicht nur die Hardware angreift, sondern auch deren Besitzer selbst in Bots/Zombies verwandelt ;-)
 
Verdammt, mein Account ist noch nicht "abgelaufen".^^
 
https://blog.whatsapp.com/245/Warum-wir-keine-Anzeigen-verkaufen?l=de&set=yes

letzter Absatz:

"Auf die Frage, warum WhatsApp kostenpflichtig ist, antworten wir immer mit der Gegenfrage: "Hast du die Alternative in Betracht gezogen?“
 
Ich sch. auf Whats App und Fb, Hoccer ist 1000mal besser.
 
Messenger sollten wie Mails unterainander kompatibel werden. Der aktuelle Zustand über das Whattsapp Monopol ist kein Zustand der angestrebt werden sollte.
 
@krusty: Für WhatsApp ist das doch der Traum. Und ohne die Mitarbeit von WhatsApp wird es auch keine Kompatibilität geben können.
 
Ich hab whatsapp damals beim erstenmal aufn iphone gekauft...nummer regestriert...fsrtig...seit dem hab ich *Lifetime* ;)
Ha somit bestimmt damals 40 nummer auf *Lifetime* gebacht und nur einmal 0,89? bezahlt ^^

Aber es freut mich das auch alle andern nun in den genuss von *Lifetime* kommen
 
@DerZero: Ja. Ganz toll.
 
"Nicht bewährt": WhatsApp schafft Nutzungsgebühren komplett ab...

Sehr gut...

"Nicht bewährt": Wann wird Facebook abgeschafft? :)
 
Hmm, mir ist da aber eine Gebühr lieber als Werbung. Diese könnte dann auch höher sein wenn man gleichzeitig mehr Kontrolle über die eigenen Daten hätte.
 
Sicherer wird die Spyware dadurch auch nicht. Ich komm nicht drauf, was die Leute daran auch noch toll finden. WA kann nichts, aber auch gar nichts, dwas andere nicht mindestens genauso gut und obendrein auch noch wesentlich sicherer hinkriegen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles