AOL erwägt, seinen Namen komplett in den Ruhestand zu schicken

AOL, ehemals America Online, ist den meisten Internet-Nutzern bzw. -Veteranen ein Begriff. Das Unternehmen hat in den vergangenen Jahren eine bewegte Geschichte hinter sich, man hat sich zuletzt vom Internet-Anbieter zum Medienkonzern bzw. ... mehr... Provider, Aol, America Online Bildquelle: AOL Provider, Aol, America Online Provider, Aol, America Online AOL

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Fällt ihnen früh ein. Dabei steht AOL doch für Qualität und ein gutes Image. Sie sollten den Namen noch 20 Jahre weiter behalten. Das die überhaupt noch am Markt sind, ist ja wohl ein Witz.
 
@RubyDaCherry: Was ist daran ein Witz?? AOL ist der Besitzer von zB TechCrunch. Aber von Dir sind ja nur derartige Beiträge zu erwarten.
 
@Butterbrot: Don't feed the troll :P
 
@RubyDaCherry: Mal wieder ein echter Qualitätskommentar. Was ich nicht ganz verstehe dabei, ist, das du, soweit gelesen, schon etwas Eigenerfahrung darin hast, wie das ist, nen Namen unwiederbringlich los zu werden.

Ich hätte jedenfalls ganz entschieden was dagegen, das AOL völlig vom Markt verschwinden, da bei denen immernoch meine hauptsächlich genutzten Mailadys liegen habe.
 
Wenn 50% der Befragten den Namen aufgrund der Vergangenheit ablehnen, ist das ein sehr deutliches Ergebniss, selbst 20% wären schon ein Disater.
 
@Butterbrot: Muss ich jetzt meine ganzen AOL-CDs mit den Internetfreiminuten zurück geben? Dabei habe ich noch nicht alle aufgebraucht! :-(
 
@Kobold-HH: Bei mir haben die nie gereicht, man wurde ja nach verbrauch der Freiminuten gesperrt wenn man Fakenamen/Kontonummern verwendet hatte. Ich hatte eine Bekannte in einem Lottoladen, die hat mir immer Seitenweise Zugangscodes von den CD´s aus Zeitschriften geliefert.
 
@Butterbrot: Na super, wegen dir gingen meine Codes aus den Zeitungen also immer nicht! ;D
 
Für mich war AOL der Inbegriff des realen Spammings mit den Abermillionen CDs, die aus jeder Zeitschrift fielen. Dadurch, dass man mit gefälschten Daten einen Monat pro CD ins www kam, leistete dies Kriminellen enormen Vorschub.
Ich selbst war ein Jahr Kunde bei denen. Anschließend wollten sie mehrere 100 DM von mir haben, weil ich angeblich weiterhin Kunde bei ihnen war. Bis zum Inkassounternehmen ging das, bis sie aufgaben. Parallel erhielt ich aber immer ein Angebot, doch weiterhin Kunde zu bleiben. Bei denen herrschte totales Chaos.
 
@Vincent: Aber jede 300ste CD war mit einer echten ISDN Flatrate und nicht nur mit Freiminuten, für die gab es bei Ebay rund 200,- bis 500,-
 
@Butterbrot: Ich wusste gar nicht, dass es eine zeitliche Einschränkung gab. Aber konnte man die auch über einen Monat und mit falschen Daten aktivieren?
Ansonsten kostete es ja nach einem Monat Geld.
 
@Vincent: Es waren auf den CD´s meisstens so 60 Freistunden drauf, Man hat einen Fantasienamen genommen und irgendeine Kontonummer ( alleine auf einer Rechnung von einer Versicherung standen damals schon 6 verschiedene Bankverbindungen. Damals wurden Kontonummer und Kontoinhaber noch verglichen und die Überweisungen nicht durchgeführt. Daraufhin hat AOL den Zugang natürlich gesperrt. ich brauchte immer so 3-4 Codes pro Monat.
 
Was waren das für Zeiten. Was hat man da immer bekommen? 50-100 Freistunden? Umgerechnet wären das bei 100 Stunden und einem 56k Modem was damals üblich war gerade mal 2,6GB! Dafür braucht man heute teilweise keine 2 Minuten mehr.
 
@FatEric: Das kann man nicht vergleichen. Ich hatte als einer der Ersten damals eine ISDN-Leitung. Webseiten bauten sich schneller auf als heute, Bilder hatten auch nur einen Bruchteil der Größe.
Auch MP3 konnte man in vertretbarer Zeit teilen. Allein Videos waren damals noch nicht im Gespräch, abgesehen von einigen Realtime-Clips. Wie bekannt, hat die Pornoindustrie dann mit großen Geldmitteln dafür gesorgt, dass Videostreaming marktreif wurde.
 
@Vincent: Naja MP3s konnten ja nichtmal in Echtzeit übertragen werden. Unvorstellbar heutzutage. Damals hat man ja noch MP3s direkt von Webseiten herunterladen können. Ich werde alt ;)
 
@FatEric: Damals dauerte das Rippen eines Songs auch 10mal so lang wie das Abspielen. :-)
 
@Vincent: Klar wurden Seiten damals schneller geladen. Mussten ja auch keine Megabytes an Werbemüll von tausenden Servern mitgeladen werden.
 
@picasso22: Werbung gab es schon immer,popupblocker ect brauchte man damals schon. Aber das mit dem schneller laden lag auch daran das es noch eine Komprimierung gab,die heute durch DSL ect nicht mehr als notwendig erachtet wird.
 
@AndyB1: Ende der 90er gabs vielleicht ein paar Popups aber die Werbeflut wie sie heute ist gab es nicht.
 
@AndyB1: Bist wohl kein User der ersten Stunde. :-) Als ich anfing, gab es keine Werbung. Es gab sogar kaum Grafiken auf Websites. Ich achtete noch darauf, bei meiner ersten Diablo-Website nur zwei Bilder zu benutzen. Demnach war die Seite auch bei ISDN in einer Sekunde aufgebaut.
Man kann bei Opera sehr gut sehen, wie viele Dateien nachgeladen werden. Damals waren es 0-1 (CSS), heute sind es nicht selten bis zu 50. Es gab damals sogar extra eine Website, auf der man checken konnte, ob die eigene Seite (oder andere) schnell genug geladen wurde. Heute würden wohl sämtliche kommerziellen Seiten durchfallen.
 
@Vincent: Ab 1996 erst User,aber der Post ist schon 3 monate her von mir :)
 
Ich hoffe das AOL noch weiterhin bleibt. Meine E-Mails liegen da sehr gut und bis jetzt auch langfristig.
Am Design kann man mal wieder was erneuern.
 
lol? AOL ist blöd, lasst uns das ganze doch ABC nennen. Hmmh, das kennt aber überhaupt keiner... dann also doch wieder "New AOL" oder so? Einzelne Sparten umzubenennen, also z.B. bei AOL AIM (AOL Instant Messenger) das kann funktionieren, oder der wievielte EMail Dienst von Microsoft ist Outlook.com? Aber die komplette Marke? Na, ich weiß es nicht.
 
Ich hatte gefühlte 30-50 AOL CDs ^^ pro CD ca.100 Frei Minuten internet ^^ das war damals toll *-* und kostenlos.
Die verbrauchten CDs schmückten dann mit der silberseite nach vorne meine Kinderzimmer Wand ;)

Hab sogar heute noch (15 jahre später) irgendwo noch AOL CDs

Das warn Zeiten *Ich bin drin, Sie haben Post* ;)
 
ach ja ... damals als im IRC *.*@*.aol.com automatisch auf +b gesetzt wurde :D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.